Autor Thema: Hausmittel -altbewährt  (Gelesen 34139 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Trudi

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 448
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Hausmittel -altbewährt
« Antwort #30 am: 19.05.04, 07:28 »
Schon einige Jahre habe ich  Probleme mit den Nierensteinen.
Dieses Jahr war ich schon 3 mal im Krankenhaus um die Steine
zertrümmern zu lassen,was recht schmerzhaft ist.Kann mir
jemand einen Rat geben,was ich machen soll,dass ich in Zukunft
von diesen befreit bin.Danke.
L.G.Trudi.

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9823
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re:Hausmittel -altbewährt
« Antwort #31 am: 19.05.04, 10:14 »
Trudi,
unser SV hatte auch damit Probleme, er nahm lange Jahre ein Mittel ein, irgendwie ist mir der Name noch dunkel in Erinnerung: Saxifragia oder so ähnlich, es war ein Naturheilmittel, ich weiß, dass er dann ziemlich Ruhe vor seinem Steinreichtum hatte. Das Mittel gab es damals in der Apotheke.
Herzliche Grüsse
maria

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9823
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re:Hausmittel -altbewährt
« Antwort #32 am: 19.05.04, 10:21 »
Hallo Freya,

ich habe zufällig Deinen Beitrag erst jetzt gelesen,
Astrilochia ist Frauenmantel, das wusste ich nicht.
Da wird bei mir der Krebs schon gewaltig wuchern,
ich nehm das Kraut schon eine Weile als Tee.
Wenn so weitergemacht wird, dann fallen mal fast alle Kräuter aus der Heilkunde raus, faszinierend ist, dass in einem sehr langen Zeitraum von mehr als tausenden Jahren die Menschen überlebt haben, die Heilkräuterkunde war sehr stark verbreitet und jetzt können nur noch die Mittelchen aus der Retorte heilen :-((.
Gut dass unsere Kühe nicht wissen, dass Frauenmantel verboten ist, die fressen das Kraut instinkmässig auf der Wiese.
In letzter Zeit kommt mir immer mehr ein Satz aus den Asterix und Obelix-Heften in den Sinn. "Die spinnen die .........)
Herzliche Grüsse
maria

Henriette

  • Gast
Re:Hausmittel -altbewährt
« Antwort #33 am: 19.05.04, 19:47 »
Hallo Trudi,

zu Nierensteinen habe ich hier einen interessanten Link
gefunden,bei dem zum Schluss auch der Steinbrech
(Sachsifraga) erwähnt wird.
http://www.natura-naturans.de/artikel/niere.htm

LG Henriette

Siegi

  • Gast
Re:Hausmittel -altbewährt
« Antwort #34 am: 19.05.04, 22:38 »
Hallo Trude,
Bei Nierensteine kann  man für den Abgang folgendes Mittel einsetzen und zwar Berberis in D3 1x tgl. und nach den Abgang für die Schmerzen Arnica D4.
Nierensteine beginnt meistens mit einer Säuerung im Körper, da kann man schon mit Solidago D3, Berberis D§ und Rubia  je 4Wochen vorbehandeln. Zusätzlich sollte man Calculi biliarii D121x tgl. über eine längere Zeit einnehmen.
Aber für mich ist das Mittel der Wahl Cntharis das habe ich bei meinen Schwiegervater schon die Steine weggebracht.
Liebe Grüße Siegi

Melinda

  • Gast
Re: Hausmittel -altbewährt bei Grippe-
« Antwort #35 am: 11.12.04, 14:06 »
Hallo Liz,

Du suchst Hausmittel, welche die Therapie des Arztes unterstützen:
Bei uns im Haus bewährt:

1 Teelöffel Fenchel  o d e r  Melisse, oder Brom-/ Him-/ Erdbeer-Blätter (deutscher Haustee)
                             o d e r  Thymian, Salbei frisch kleingeschnitten aus dem Kräutergarten
auf
3 (drei !) Tassen Tee

schnell zubereitet in Kaffemaschine mit Papierfilter:
1 Teelöffel Fenchel ... in Papierfilter geben
3 (drei !) Tassen Wasser in Wasserbehälter geben,
Kaffeemaschine einschalten,
Tee durchlaufen lassen.

Nach Bedarf (mit Honig) süßen.
So warm wie möglich trinken.

Bitte Teesorten abwechseln - sonst haben Deine Patienten den Tee zu schnell über.
Bitte auf 1 Teelöffel drei (!) Tassen Wasser verwenden, da zu konzentrierter Tee rasch bitter schmeckt.

Gute Besserung und viel Erfolg wünscht
Melinda



Schoko

  • Gast
Re: Hausmittel -altbewährt
« Antwort #36 am: 06.06.06, 13:01 »
Hallo,
meine Tochter hat öfters mit den Bronchien Probleme. Wie kann ich bei Beginn der Krankheit mit Hausmitteln gegensteuern. Mit den Globulis hab ich es nicht so. ;)und auch keine Erfahrung - Nur Vorurteile ;)
Schoko

Offline Freya

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 8668
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re: Hausmittel -altbewährt
« Antwort #37 am: 06.06.06, 13:37 »
Hallo Schoko,

schade dass Du in Bezug auf die Homöopathie nur Vorurteile hast.... Ich selbst habe seit meiner Kindheit Asthma und das eigentlich ganz gut im Griff.

Jetzt gerade habe ich mich aber ordentlich erkältet beim Silieren und mir einen Infekt zugezogen, wie schon viele Jahre nicht mehr. Zusätzlich inhaliere ich sehr gern mit Salbei. Das lockert den Schleim zum Abhusten und ich kriege besser Luft. Trockene Luft in Wohnräumen kann ich auch nicht vertragen. Da lege ich schon öfter mal nasse Handtücher auf die Heizkörper.
Wer heilt, hat Recht.
Hippokrates

liebe Grüße
Freya

Vitus

  • Gast
Re: Hausmittel -altbewährt-
« Antwort #38 am: 20.07.07, 09:36 »
Hallo,
meine Tochter hat öfters mit den Bronchien Probleme. Wie kann ich bei Beginn der Krankheit mit Hausmitteln gegensteuern.


Hallo Schoko,
auch in der Homöopathie gibt es Einges gegen Bronchitis, Halsweh und Co
Sulfur Tab  Angina
Belladonna Tr  bei mir bewährt bei beginnnendem Halsweh
Arnica D6 Globuli  Entzündungen
...

Alte Hausmittel sind meist Tee und Wickel. Einige Tees:
Schlüsselblumen {Primula} Schleimlöser, [!] bitte nicht aus Wildsammlung, geschützte Art! [!] Vorsicht! Kann irritierend wirken. Manche vertragen sie nicht.
Salbei {Salvia off. und griechischer Salvia triloba} und der Wiesensalbei [!] bitte nicht aus Wildsammlung, seltene Art!
Thymian {Thymus vulgaris}, ersatzweise Thymianfluid
Wegerich, egal welcher: Der Wirkstoffunterschied zwischen spitzem, mittlerem und breitem Wegerich ist minimal! Schleinlöser
Huflattichblüten, im Anbetracht der geringen Einsatzmengen erscheint mir die Krebswarnung überzogen. Schleimlöser
Dosierung wie von Melinda s.o. empfohlen.

Wichtig:
Deine Tochter soll sich ein Cortison-Spray verordnen lassen, dann schreitet die Erkrankung nicht (so schnell) fort. Keine Angst: Der Cortisonanteil ist so gering, dass nur eine entzündungshemmende Wirkung in der Lunge auftreten und kaum mit Nebenwirkungen gerechnet erden muss.

Zusätzlich:
Atemtraining, z.B. in staubarmer Luft tief ein einamten (3 Sekunden) über Lippenbremse voll ausatmen (20...30 Sekunden)
Rückengymnastik,
Schwimmen im Solebad / Meerwasser
Heilstollen
Luftwechsel, Aufenthalt über 1.000m NN, Luftkurorte

Sucht Euch das für Euch angenehmste aus. Viel Erfolg!

Offline Bergli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2066
  • Geschlecht: Weiblich
  • Positiv denken
Re: Hausmittel -altbewährt
« Antwort #39 am: 14.09.17, 10:29 »
Macht jemand selber Murmeltiersalbe (Muiggäsalbi)?
Oder hat jemand Erfahrung mit Murmeltierfett selber auslassen? Also Murmeltieröl selber machen, Fett kochen (nicht kochen nur erhitzen, soviel weiss ich schon ca bei 30 Grad.)
„Glücklich sein bedeutet nicht, das beste von allem zu haben, sondern das beste aus allem zu machen.“

Offline gini

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 368
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hausmittel -altbewährt
« Antwort #40 am: 14.09.17, 14:49 »
Vor kurzem habe ich mit einer Tierpräperatorin  gesprochen. Sie sagt, dass sie das nicht mehr selber macht, denn es stinkt anscheinend bestialisch. Leider weiß ich aber auch nicht mehr darüber.
Es grüßt Euch alle
                           gini

Offline Bergli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2066
  • Geschlecht: Weiblich
  • Positiv denken
Re: Hausmittel -altbewährt
« Antwort #41 am: 15.09.17, 10:01 »
@gini
Danke, mit dem stinken geht es noch (oder habe ich so den schnupfen, rieche nicht viel  ;)).
Bin beim Fett auslassen. Probiere mal etwas aus.
„Glücklich sein bedeutet nicht, das beste von allem zu haben, sondern das beste aus allem zu machen.“

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9823
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Hausmittel -altbewährt
« Antwort #42 am: 29.01.18, 06:52 »
Ich bin wieder ein sehr bekennender Fan von Hausmitteln geworden,
die kalten Güsse nach dem Duschen, geht gar nicht mehr ohne.
Und was mich so freut,
dank eines Tips vom BT,
ich bin meinen Schnappdaumen ohne irgendwelche chirurgische Behandlung losgeworden. Hab nur eine Weile Übungen gemacht, dieses lästige Schnappen ist weg. Gott sei Dank.
Mein Mann hatte einen massiven Eisenmangel, hätte ich mir nicht vorstellen können, wie Brennessel- und Zinnkrauttee hier mit hilfreich waren.
Die Möglichkeiten gegen die kleinen Wehwechen des Alltags wieder zu finden, das finde ich sehr interessant.
Wer macht noch Salben aus Baumharz, ich hab Dank Bienen auch Wachs, da möchte ich ein paar Sachen ausprobieren.




Offline gini

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 368
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hausmittel -altbewährt
« Antwort #43 am: 30.03.18, 21:33 »
Heute habe ich das erste Mal versucht, Birkenwasser zu gewinnen.
Ich hab ein schräges Loch gebohrt und einen Strohhalm hineingesteckt und eine Flasche untergestellt. Nach zwei Stunden war ein Viertelliter drin.
Es schmeckt eher neutral, vielleicht ganz leicht süßlich.

Hat schon jemand Erfahrung damit?
Es grüßt Euch alle
                           gini

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4231
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hausmittel -altbewährt
« Antwort #44 am: 01.04.18, 08:02 »
Gini das hat mein Mann letztes Jahr versucht. Ich weiß aber nimmer, was er mit dem Birkenwasser gemacht hat. Evtl. Haare damit gespült.
Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich hart erarbeiten