Autor Thema: Feste Stallzeiten  (Gelesen 16250 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline clara22

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 129
Re: Feste Stallzeiten
« Antwort #30 am: 19.07.09, 22:31 »
Wir haben zwar keine Mich mehr aber in den STall muss ich trotzdem.

Ich geh immer wenn GÖGA fährt also so kurz vor 8

dann Mittags noch mal

später nachmittag dann nochmal ab 16 uhr und dann halt meistens um 19 uhr noch mal zwischendrinn halt futter holen.

ihc hab des irgendwann so angefangen nach einem bestimmten chema ( ich bilde mir halt ein dass sie so am besten zuhnehmen? LOL)

aber wenn ich abends viel zu tun hab dann gibt es schnell stall.

ansonsten bin ich eher jemand der morgens schwer in die gänge kommt, aber abends ewig arbeiten könnte.

lg clara22

Offline Pierette

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1424
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Feste Stallzeiten
« Antwort #31 am: 20.07.09, 00:19 »
Das Thema heißt ja "feste Stallzeiten" und die geben ja nun mal ein paar Stunden am Tag vor.
Die sollten auch m.E. eingehalten werden.
Daher ist die Position der zitierten Seminarleiterin, die vom Morgen als leistungsfähigste Zeit spricht, schon berechtigt. Zumal wir am Schreibtisch (leider ist das so) in der Tat den Großteil unseres Einkommens verdienen und Fehler dürfen wir uns dann keine erlauben, sonst können wir uns mit den Sanktionen beschäftigen.
Bei uns gibt es den Spruch "was du morgens nicht schaffst, schaffst du den ganzen Tag nicht mehr. Ich finde, da ist was dran.
Wie Mathilde andeutet, wir werden nicht jünger und die Phasen der Regeneration werden länger...! Es gibt auch neben den festen Stallzeiten genug außergewöhnliche Ereignisse, die den Tag in die Länge ziehen! Die Stallzeiten sind der Rahmen unseres Tagesablaufes.
Dazu gehört auch, dass die Bäuerin nach Mitternacht längst schlummern sollte, also denn,
Gute Nacht allerseits.
Petra
Ein Tier, das nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen (aus Afrika)

Raute

  • Gast
Re: Feste Stallzeiten
« Antwort #32 am: 20.08.09, 13:34 »
Ich stehe um 4.30 Uhr auf und um 4.45 gehts ab zu den Muhs. Um 5 beginnt das Melken.Dann sind wir um 6.30 fertig und ich gehe zu den Kindern , die schicke ich dann um 7 zum Bus und dann geh ich bis 8 nochmal in den Stall füttern.
Nachmittags, je nach Hausi fangen wir um 16 bis 16.30 an. Dann sind wir um 18.00 fertig, aber meist dauert es dann doch noch bis 19 Uhr ehe wir ganz fertig sind und Feierabend ist.

claudine

  • Gast
Re: Feste Stallzeiten
« Antwort #33 am: 22.09.09, 14:55 »
Stallzeiten!!!- ein lästiges Thema mit meiner zukünftigen Schwiegermutter!

Ich möchte einfach am Abend auch einmal Feierabens haben und deshalb fang ich um halb 5 im Jungviehstall an und späterstens kurz nach 5 muss bei mir die Melkmaschien laufen sonst bekomm ich nen Vogel ;) wenn alle gut läuft sind wir um 7 fertig. meine geliebte schwiegermutter kommt mal um halb sechs und schaut sich mal gemütlich um.....!!!

Ravenheart

  • Gast
Re: Feste Stallzeiten
« Antwort #34 am: 22.09.09, 15:22 »
Wir stehen um 4.30 Uhr auf, fange umd 4.45 Uhr an zu melken, damit ich bis 6.30 mit melken fertig bin und mich um die Kids kümmern kann. Und abends schaun wir auch, dass um spät. 5.00 Uhr angefangen wird um dann schon um sieben wenigstens im Stall fertig zu sein. Da hab ich Glück mit meiner SM, die auch lieber früh aufsteht und dann auch wieder früher Feierabend machen kann. Nach dem Stall ist oft ja auch noch ein bisschen Wäschemachen dran, die Kinder versorgen usw.

LG Ravenheart

Offline gina67

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 4388
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: Feste Stallzeiten
« Antwort #35 am: 22.09.09, 15:34 »
Hallo
um 6 Uhr läuft morgens die Melkmaschine, dann sind wir um 8 Uhr mit allem durch. Abends melken wir ab 16.45 und haben normalerweise um 18.30 Uhr Feierabend. Das klappt aber nur, wenn wir zu dritt sind. Im Moment ist Junior beim LU Mais fahren, dann sind Göga und ich nicht ganz so schnell.
Nordlicht

Mausi

  • Gast
Re: Feste Stallzeiten
« Antwort #36 am: 22.09.09, 16:50 »
hallo zusammen,
wir fangen im winter morgens ca. 6:00 im stall an, melken um 6:30 ( alter anbinde stall). Frühstück gibt's nach dem kälberfüttern und melkzeugspülen gegen 8:00. danach nochmal kurz nachfüttern und dann jungvieh und bullen versorgen ( ca. 75 stck. im laufstall ) . wenn misten anfällt, wird das auch noch vor mittag erledigt.
im sommer ist dann alles anders: ab ende april/anfang mai kommen die kühe raus auf die weide und bleiben bis mitte / ende oktober draussen. gemolken wird dann auch auf der weide und zwar morgens 6:15 , abends 18:oo. wenn es sehr heiss (und die fliegen zahlreich!) ist , verschiebe ich das melken abends um mindestens eine stunde . das kann ich mir aber selber einteilen, da meine männer während der erntezeiten sowieso pausenlos unterwegs sind. also -wen stört's ? an stallarbeit fällt ja nur vormittags der laufstall an. dann kann man tagsüber noch viel anderen kram erledigen! auf der weide müssen wir melken, weil wir direkt an der haupstrasse fast neben einem basaltsteinbruch wohnen und kaum wiesen hinter dem hof haben. am tag kommen da so um die 150 lkw vorbei, wie sollte man da kühe treiben? außerdem bin ich leidenschaftlicher weidemelker ! wenn man morgens im frühnebel die sonne aufgehen sieht, vergesse ich schon mal die besch... situation, in der wir uns gerade befinden !!
gruß  mausi
« Letzte Änderung: 22.09.09, 22:06 von Mausi »

Offline dunja sippel

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 1
Re: Feste Stallzeiten
« Antwort #37 am: 05.08.18, 23:37 »
Also bei ums ist es so das ich meistens allein im stall bin weil mein mann auf dem feld ist oder do
Haben 45kühe in der anbindung und das dauert halt seine zeit bis msn da fertig ist
Morgens wenn alles glatt läuft von 8 bis 12
Und abends wenn alles glatt läuft von 18:30 bis 22:30
Früher anfangen pacje ich einfach njvht weil mein vater einen schlaganfalk gehabt hat
Und halt nichts megr alleinr kann brauche ich für ihn m und a mind 2stunden
Ich bin jetzt 37 jahre alt und merke jetzt schon wie die kräfte nach lassen ...

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3831
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re: Feste Stallzeiten
« Antwort #38 am: 06.08.18, 00:14 »
Früher anfangen pacje ich einfach njvht weil mein vater einen schlaganfalk gehabt hat
Und halt nichts megr alleinr kann brauche ich für ihn m und a mind 2stunden
Ich bin jetzt 37 jahre alt und merke jetzt schon wie die kräfte nach lassen ...

für die pflefe deines vaters gäbe es doch hilfe ....
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

Offline Rohana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 597
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Feste Stallzeiten
« Antwort #39 am: 06.08.18, 07:32 »
 Pflegedienst anschaffen?  Kühe abstocken oder ganz abschaffen? Laufstall bauen und ordentlich fördern lassen?
... vermutlich wird sich irgendwas irgendwie ändern müssen ander Situation, denn ewig so weiter geht es nicht wenn du es jetzt schon merkst :( Alles Gute!

Noch zu den Melkzeiten, morgens von 6-8 und abends von 17 bis 19 Uhr etwa. Wir sind allerdings auch mit 3 Leuten im Stall, die Seniors melken, der Junior oder ich füttern die Kühe und tränken die Kälber. 33 Kühe, Laufstall.
« Letzte Änderung: 06.08.18, 07:35 von Rohana »

Offline Bullenmafia

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2085
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich bin wie ich bin und ändere mich nicht
Re: Feste Stallzeiten
« Antwort #40 am: 06.08.18, 08:08 »
Guten Morgen.

Wir haben 26 Kühe in Anbindehaltung und 100 Rinder in Mast. Wir brauchen für einstreuen (Tretmist auf Stroh), zwei Mischwagen Futter (3,5 t insgesamt) u melken jeden Tag 5 Stunden und das zu zweit.
Pflegedienst musst erst mal einen guten finden und einfach mal so Laufstall bauen u ordentlich fördern lassen 🙈 oh mei.. würde ich sicher nicht machen. Erstens zahlt man mindestens 70 Prozent selber und bei den momentanen Vorsussetzungen in der LW würde ich mich hüten zu bauen mit einem Pflegefall.
LG Petra
Ganz liebe Grüße
Petra

Offline Rohana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 597
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Feste Stallzeiten
« Antwort #41 am: 06.08.18, 08:53 »
Das müssen halt die mit dem Stall selber wissen, ist klar, aber wenn die Kühe bleiben sollen ist ein Laufstall doch eher eine Frage der Zeit als des Prinzips... ?

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3200
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: Feste Stallzeiten
« Antwort #42 am: 06.08.18, 11:28 »
Also bei ums ist es so das ich meistens allein im stall bin weil mein mann auf dem feld ist oder do
Haben 45kühe in der anbindung und das dauert halt seine zeit bis msn da fertig ist
Morgens wenn alles glatt läuft von 8 bis 12
Und abends wenn alles glatt läuft von 18:30 bis 22:30
Früher anfangen pacje ich einfach njvht weil mein vater einen schlaganfalk gehabt hat
Und halt nichts megr alleinr kann brauche ich für ihn m und a mind 2stunden
Ich bin jetzt 37 jahre alt und merke jetzt schon wie die kräfte nach lassen ...

Hallo Dunja
geht Dein Mann in die Arbeit? Du hast schon ein heftiges Programm, kein Wunder wenn die Kräfte nachlassen.
Liebe Grüße
Annelie

Offline Daggl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2319
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Feste Stallzeiten
« Antwort #43 am: 06.08.18, 14:06 »
Hallo Dunja,
Ich hab sehr viele Jahre 8 bis 9 Stunden Stallarbeit täglich ( auch Mal mehr) gemacht, zwar keinen Pflegefall, aber 5Kinder.
Ich kann dir nur ganz dringend raten eine Lösung zu suchen und zu finden. Umso länger du das machst umso erschöpfter wirst du und umso schwerer wird es was zu ändern.
Wen ihr so viel Fläche habt, dass dein Mann da so sehr beschäftigt ist, dass er nicht im Stall helfen kann, vielleicht reicht ja die Fläche auch ohne Kühe.
Viele Grüße, Dagmar

Jesus verspricht: Ich bin bei euch alle Tages eures Lebens bis ans Ende der Zeit (Mt 28,20)

Online frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5931
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Feste Stallzeiten
« Antwort #44 am: 06.08.18, 21:49 »
Ich bin ja nicht Facebook, aber Sohn hat mir Gestern von NDR was gezeigt
Matthias Stührwoldt-  Melken.  War gut,  man geht melken, egal was ist, ob jemand stirbt oder jemand geboren wird.
Früh und Abends melken ist immer  (wenn man Milchkühe hat)
naja, hier gibt es immer mehr Melkroboter, dann ändert sich das auch.

@Dunja, diese Zeiten sind doch sicher nicht das ganze Jahr über so?
Im Sommer lass ich mir das ja vielleicht noch eingehen, aber im Winter nicht.