Autor Thema: Wenn er erstmal eine Partnerin hat, dann....!  (Gelesen 20883 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Jacky

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1350
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hier bin ich und hier bleib ich!
Re: Wenn er erstmal eine Partnerin hat, dann....!
« Antwort #60 am: 31.03.08, 11:43 »

auch ein schwiegerkind werde ich versuche in mein herz zu schließen wie eine mutter, aber wollen das
die jungen frauen ? kann ich schwiegermutter je einer mutter gleich werden ? ein kampf den ich schon
verloren habe bevor ich ihn begonnen habe. wenn ich hier so lese, stellt sich mir die frage


Hallo muhmuh,

mach dir keine Gedanken darüber, dass du von dir nicht mehr erzählst, es liegt allein  bei dir, wieviel du hier preisgibst.

Du musst für deine zukünftige Schwiegertochter nicht einer Mutter gleich werden? Es ehrt dich, aber das ist der falsche Weg. Sollte dein Sohn eines Tages eine Frau mitbringen, tritt ihr unvoreingenommen und ohne Erwartungen gegenüber. Ich weiss, das fällt gerade dir schwer, wo du so viele Erwartungen an sie hast. Versuch ihr freundschaftlich entgegenzutreten...alles andere ergibt sich im Lauf der Zeit von selbst und wenn die junge Frau ihren eigenen Beruf hat und ihn weiter ausüben will, akzeptier es.

Wichtig ist für dich, jetzt und an der aktuellen Situation etwas zu ändern und mit guten Willen aller wird es gehen, auch wenn es vielleicht eine Umstrukturierung eueres Hofes bedeutet. Hast du schon mal deinen Sohn gefragt, wie er sich die Zukunft eueres Hofes vorstellt und inwieweit er damit klar kommen könnte, eine Frau zu haben, die ihre eigenen Erwartungen hat.  ???

Überleg dir auch, welchen Anreiz es für eine junge Frau von heute haben sollte, da weiterzumachen, wo du aufhören willst. Sie kommt auf den Hof und sieht, wie sehr ihr in der Arbeitsmühle steckt....kann sein, dass sie postwendend kehrt macht. Gestaltet euere Arbeit so, dass es den Jungen leicht gemacht wird, dort weiterzumachen, wo ihr aufgehört habt. Und warte nicht darauf, dass es erst leichter wird, wenn eine Schwiegertochter am Hof ist..


« Letzte Änderung: 31.03.08, 11:46 von Jacky »
Liebe Grüße  Sabine

Wer lächelt statt zu toben, ist immer der Stärkere

H.B.

  • Gast
Re: Wenn er erstmal eine Partnerin hat, dann....!
« Antwort #61 am: 31.03.08, 11:50 »


auch ein schwiegerkind werde ich versuche in mein herz zu schließen wie eine mutter, aber wollen das
die jungen frauen ? kann ich schwiegermutter je einer mutter gleich werden ? ein kampf den ich schon
verloren habe bevor ich ihn begonnen habe. wenn ich hier so lese, stellt sich mir die frage

schwiegerkind? Jede Mutter freut sich, wenn ihre Kinder auch von den Großeltern geliebt werden.


Zitat
heute mittag gibt es kommunionkaffee, freue mich darauf.

...bei uns auch... ;)



brit

  • Gast
Re: Wenn er erstmal eine Partnerin hat, dann....!
« Antwort #62 am: 31.03.08, 12:58 »
Zitat
auch ein schwiegerkind werde ich versuche in mein herz zu schließen wie eine mutter, aber wollen das
die jungen frauen ? kann ich schwiegermutter je einer mutter gleich werden

@ muhmuh,   eine mutter reicht find ich,  drum darf das auch ne andere beziehung sein... meine sm ist mir eher  wiene gute kollegin , was ich sehr schätze  ;)

Offline Sonnenblume2

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 802
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wenn er erstmal eine Partnerin hat, dann....!
« Antwort #63 am: 31.03.08, 13:05 »
ich werde nicht, nur damit sich die junge frau im beruf verwirklichen kann ihre kinder groß ziehen,
sonder einfach mal an mich denken wollen
hallo muhmuh,
ich (eine ST, die auch NICHT in die Fußstapfen meiner SM steigen will) würde von jemanden mit einer solchen Einstellung, wie deine, meine Kinder gar nicht groß ziehen lassen wollen.
Ich würde dir raten "denk mal etwas darüber nach was du von deiner (zukünftigen) ST erwartest und was du selber eigentlich NIE wolltest! bzw. das was du jetzt willst "mal an mich denken" das vergönnst du der ST nämlich nicht"
Gruß Sonnenblume

sonnenblume
warum gehst du so hart mit mir um, wo du mich und meine lebensgeschichte gar
nicht kennst, oder hinterfragst  :'(

Hallo muhmuh,
warum geh ich mit dir hart um? Weil ich dir Rate über deine Situation und deine Erwartungshaltung gegenüber deiner (zukünftigen) Schwiegertochter nachzudenken?
Ich zitier dir ein paar Zeilen aus DEINEN Texten:

Zitat
jemanden der sich als Schwiegermutter einmal
wünscht einen Teil der Arbeit und Verantwortung abgeben zu können. Denkt  doch auch einmal an jene, die seit 30 Jahren am Hof, in der Familie und im Stall arbeiten. Ich habe eine Erwartungshaltung an ein junge Frau die auf den Hof kommt, einfach weil ich das hier alles nicht mehr schaffen kann.

Zitat
ich versorge meinen altenteiler seit dreißig jahren, und da bin ich auch nicht
gefragt worden ob ich das aufgebürdet haben will

Zitat
wichtig fände ich es, das sie in meine richtung läuft, und sich nicht alle spuren in einem gewirr verlaufen.

Zitat
ich werde nicht, nur damit sich die junge frau im beruf verwirklichen kann ihre kinder groß ziehen,

Zitat
ich wünsche mir einfach jemanden der mit uns am gleichen strick zieht und der betrieb weiter läuft, mit den vielen muhmuhs

Zitat
ist nur von mir ein hilfeschrei aus der überbelastung meinerseits aber wem soll ich abgeben.

Zitat
meine kinder haben mir auch demonstriert das sie ihr eigenes leben führen wollen
und für einen festen mitarbeiter ist der betrieb zu klein.

Zitat
aber wenn (um beim beispiel pferd zu bleiben) ein junges starkes pferd hier die führung übernimmt,
wünsche ich mir einfach das die frau an seiner seite steht,

Zitat
kann ich schwiegermutter je einer mutter gleich werden ? ein kampf den ich schon
verloren habe bevor ich ihn begonnen habe. wenn ich hier so lese, stellt sich mir die frage



Meine Empfindung wenn ich deine Zeilen lese - Klartext geschrieben -  erwartest du eine Schwiegertochter, die genauso sein soll, denken soll und arbeiten soll wie Du!
Was ist wenn jetzt dein Sohn eine Frau findet/hat, die eben andere Lebensvorstellungen hat?
Einen eigenen Beruf, der für sie genauso viel wert ist wie für dich das Bäuerinnendasein? Wenn die junge Frau nicht das Interesse zur Landwirtschaft hat, wie du?
Nicht die Vorliebe hat zu Gemüsegarten, massenhaft Obst einkochen, ….

Wenn du von diesem Gedanken nicht los kommst, dass deine (zukünftige) Schwiegertochter, welche mal die Partnerin/Frau vom Hofübernehmer ist/sein wird, sie genauso sein soll und die Liebe zur Landwirtschaft haben soll wie du; sie in der Landwirtschaft mitzuarbeiten hat wie du, …
dann kann ich dir jetzt schon prophezeien, dass das sicher kein gutes Schwiegermutter – Schwiegertochter – Verhältnis wird


Zitat
kann ich schwiegermutter je einer mutter gleich werden ? ein kampf den ich schon
verloren habe bevor ich ihn begonnen habe. wenn ich hier so lese, stellt sich mir die frage

Zitat
für meine eigene brut würde ich das lezte kleid geben

für die eigenen Kinder tust du alles, wie sieht es mit den Schwiegerkindern aus? im speziellen mit der (zukünftigen) Schwiegertochter vom Hofnachfolger?

Mein Rat "denk darüber nach" UND fang an dein Leben zu leben, denn du wirst seh´n es geht auch anders
Du bekommst eine andere Eistellung zum Leben, dass nicht immer nur die Arbeit was Wert ist.  Und diese neue Einstellung zum Leben vergönn auch aderen z.B.: deiner (zukünftigen) Schwiegertochter!
lg Sonnenblume

P.S.:
heute mittag gibt es kommunionkaffee, freue mich darauf.

...wünsch dir gute Unterhaltung heute Nachmittag
« Letzte Änderung: 31.03.08, 13:07 von Sonnenblume2 »

Alice

  • Gast
Re: Wenn er erstmal eine Partnerin hat, dann....!
« Antwort #64 am: 31.03.08, 16:15 »
Hallo,

ich denke NIEMAND, weder der Ehemann noch die zukünftige Schwiegertochter ist dafür verantwortlich zu machen, wenn man selbst im Leben hie und da versäumt hat eigene Wege zu gehen, Weichen zu stellen, aber auch mal NEIN zu sagen oder nicht zur Vefügung zu stehen, weil Dienstag der Musikverein probt.

Klar, theoretisch wird das Leben auf'm Hof mit einer Schwiegertochter leichter, da sie einen Teil der Arbeit abnhemen könnte. Aber heutzutage zieht ST vielleicht nicht auf den Hof, weil WE-Beziehung, sie behält vielleicht ihren externen Job oder hat selbt pflegebedürftige Eltern oder hat vielleicht von Ihrem Ex noch Kinder, die versorgt werden müssen... Es hat ja auch nicht jede einen grünen Daumen.... auch wenn ein schöner Garten schön anzuschauen ist...

Ich denke Du musst jetzt, vor ST, schauen, dass Du auch noch ein Leben hast, wie heisst es so schön "Get a life".

Ich weiß nicht, das langersehnte Spargel essen, der Thermalbad-Besuch, die Einschränkung des bisherigen Services im "Hotel Mama" - geht die Welt wirklich unter, wenn es am Sonntag, nciht wie bisher eine Torte gibt, sondern nur mal einen Pudding? Ist es so schlimm das Brot, aufgrund Stress, ausnahmsweise mal zu kaufen? Mal Ravioli statt aufwendigem Kochen.... Keine Ahnung, so in die Richtung halt...

Ich denke das was man selbst versäumt hat, daran ist nur bedingt ein Dritter "schuld", im Endeffekt hat man sich oftmals nur nicht getraut, weil der andere gesagt hätte "bin dagegen".

Grüße

Offline MirjamTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5404
  • Geschlecht: Weiblich
  • Change happens!
Re: Wenn er erstmal eine Partnerin hat, dann....!
« Antwort #65 am: 31.03.08, 16:23 »
Hallo

@ Annelie, ich möchte mals eines anfügen: Nicht nur ich - sondern auch alle meine Geschwister haben eine Verzichtserklärung bei der Hofübergabe unterschrieben. Mein Bruder arbeitet seit er 16 ist auf und für den Hof, unsere Ausbildung incl. Startauto wurde vom Hof finanziert: Was soll ich noch von dem Hof wollen - ausser dass ich hoffe, dass ich ihn auch weiterhin Heimat in dem Sinne nennen darf als Schatzkiste einer glücklichen Kindheit und das ich ggf. willkommen bin zu Besuch?

@ Muhmuh: Bitte stell doch nicht den Erwartungsdruck an dich - dass du eine zukünftige ST "lieben" musst  ;). Ich glaube, dass dieses Mißverständnis noch eine "Tochter" zu bekommen (also Beziehung Eltern->Kind) eine der größten Probleme in der Beziehung ist. Wenn dann ist sie Partnerin deines Sohnes und auch ob des Altersunterschiedes   - eine ebenbürtige Frau, die genau so mit ihren Stärken und Schwächen aktzeptiert werden möchte im Sinne Respekt - wie du?

Eine "Mutterrolle" impliziert nähmlich immer irgend etwas so in der Richtung "Erziehungsauftrag" und das ist dann der größte Knackpunkt...

viele Grüsse

Mirjam

« Letzte Änderung: 31.03.08, 17:57 von Mirjam »
Der Kopf ist rund - damit die Gedanken auch mal die Richtung ändern können!

Offline regi

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 619
  • Geschlecht: Weiblich
  • Jeder sieht ein Stückchen Welt - gemeinsam sehen wir die ganze!
Re: Wenn er erstmal eine Partnerin hat, dann....!
« Antwort #66 am: 31.03.08, 22:08 »
Liebe Annelie

Es ist alles sehr gut verständlich!

Bei uns ist das rechtlich festgelegt, dass man mit den Geschwistern und Eltern teilen muss bis 25 Jahre nach Hofübernahme (Verkauf von ganzem Betrieb oder einzelne Teile), in immer abnehmendem Prozentsatz. 

Ich habe auch eine Verzichtserklärung unterschrieben bei meiner Schwester, die Brüder von Göga auch, als wir hier den Betrieb übernommen haben.

Wenn davon ausgegangen wird, dass der Hofübernehmer den Betrieb als Arbeitsgrundlage übernimmt und ihn später der nächsten Generation weitergibt, muss man mit den Geschwistern nicht Erbarmen haben.

Was du sonst anfügst, frage ich mich auch sehr oft!
Wer daheim wohnt, gehört halt ganz zur Familie, wer auswärts wohnt, kommt zu Besuch. Das ist ein Unterschied, an dem wir ständig arbeiten müssen, um ihn möglichst klein zu halten.
Die Grosskinder, die auf dem Hof wohnen, sind meistens auch diejenigen, mit denen am meisten gezankt wird. Die auswärtigen Grosskinder kommen zu Besuch, bei denjenigen im Haus bekommen die Grosseltern jede Macke mit. 
Tschüss zäme
regi

Offline landfrau2002

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 415
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Wenn er erstmal eine Partnerin hat, dann....!
« Antwort #67 am: 31.03.08, 23:07 »
Hallo Regi,
das mit den Enkelkindern/Grosseltern kan nich nur unterschreiben! Ich habe auch eine SM im Haus (82), sie ist sehr dominierend und sehr anstrengend  überall dazwischen. Mein Schwager kommt höchstens 3 mal im jahr zu Besuch, dann ist er natürlich der Beste, zu seinen Kindern hat sie fast gar kein Verhältnis. Dagegen wird bei unsren Kindern (23, 20, 16) alles lang und breit beredet. Ist wohl überall so.
Unser Sohn (23) hat seit 1 jahr eine feste Freundin, er wird den Hof übernehmen, seit 2 Monaten wohnen sie in unsrem Altenteilhaus. Wenn er vom Hof fährt, fährt er nach hause! Mit seiner Freundin versteh ich mich sehr gut, wir kennen uns aber auch schon sehr lange.  Bin froh über die wbl. Unterstützung, bei 3 Söhnen! Die beiden haben 1/2 jahr mit bei uns auf dem Hof gewohnt, es hat geklappt, war aber anstrengend. Jetzt genieße ich die Zeit, hab nur noch den Jüngsten zu hause, das größte Prpblem ist meine S M, früher war ja alles besser!!!
An meine ST (wenn sie es dann hoffentlich wird) stelle ich keine Erwartungen, die beiden werden das schon machen! Es geht immer nur " Wenn wir auf dem Hof sind, dann ..." usw. Wir versuchen, alles arbeitswirtschafltich so einfach wie möglich zu machen, es muß einfach möglich sein, dass die ST außerbetrieblich arbeitet. Wir haben auch Milchwirtschaft, aber mit unserer Hilfe und evtl. einem Azubi geht das, denke ich.
Hoffentlich hat die Betriebsübergabe noch ein paar jahre Zeit, damit die beiden in ihre aufgaben hineinwachsen können. Mein Mann und ich werden in diesem jahr beide 50 und haben es jetzt geschafft, öfter mal übers WE zu "veschwinden" war vorher nicht möglich,da wir den Betrieb früh wg. Tod SV übernehmen mußten.
Wollte damit sagen, dass man den jungen Leuten ihren freiraum lassen sollte, sie werden es bestimmt anders machen als wir, deshalb muß es ja nicht schlechter sein!
LG Maren
Lieben Gruß von der Nordsee - Maren

muhmuh

  • Gast
Re: Wenn er erstmal eine Partnerin hat, dann....!
« Antwort #68 am: 03.04.08, 11:13 »
Mit seiner Freundin versteh ich mich sehr gut, wir kennen uns aber auch schon sehr lange.  Bin froh über die wbl. Unterstützung, bei 3 Söhnen!


hallo landfrau,

warum klingt es bei dir so anders als bei mir, wo ich doch auch nicht mehr ansprüche habe.
dein mann hat die unterstützung durch die söhne bekommen, und auch dir tut sie bestimmt gut.

und wenn ich auf einem betrieb wohne kann ich einfach unterstützung nicht ausklammern, ist aber doch
in allen mittelständigen unternehmen so.

an sonnenblume
deine in rot gesetzten worte von mir, wirken sie wirklich so bedrohlich auf dich
gibt es vielleicht bei dir in dieser hinsicht ein spannungsfeld ?

Offline landfrau2002

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 415
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Wenn er erstmal eine Partnerin hat, dann....!
« Antwort #69 am: 03.04.08, 16:11 »
Hallo Muhmuh,
ich meine nicht die Unterstützung im arbeitswirtschaftlichem Sinne, sondern einfach, dass eine Frau mehr da ist, mit der ich über Sachen reden kann, die die Männer oft nicht verstehen. Seitdem Lena (Freundin unseres sohnes) in der Familie ist, herrscht hier irgendwie ein anderer Ton, einfühlsamer, ich weiß nicht, ob ich es richtig ausdrücke. Es hilft mir schon ungemein, wenn mal jemand zu mir sagt: Sag mal, wie schaffst du das alles, wie hältst du das Leben mit deiner SM aus. Ich freue mich, dass sie sieht, wo meine Probleme liegen und merkt, wenn es mir mal nicht so gut (seelisch) geht! Das ist für mich eine Unterstützung und baut mich ungemein auf.
LG Maren
Lieben Gruß von der Nordsee - Maren

Offline freilandrose

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1439
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nur Geduld, mit der Zeit wird aus Gras - Milch
Re: Wenn er erstmal eine Partnerin hat, dann....!
« Antwort #70 am: 03.04.08, 22:33 »
Hallo Maren,
Deine ST kommt von aussen. Also aus einer NICHT-landwirtschaftlichen Familie. Da ist das Leben eben anders, deswegen empfindet sie es auch anders als Du.
Ich erfahre es täglich wieder, dass Landwirte irgendwie einfach nur Aussenseiter sind. Ein Städter sieht nicht, was ein Landwirt so zu tun hat. Da müsste meines Erachtens noch sehr viel Aufklärungsarbeit betrieben werden.
Liebe Grüsse
Freilandrose