Autor Thema: EINBÜRGERUNGEN  (Gelesen 2459 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline maggieTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3831
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
EINBÜRGERUNGEN
« am: 15.12.07, 14:55 »
ich bin zwar svp mitglied - nein laut herr maurer gehöre ich nicht mehr zu dieser partei -
und hier geht es nicht um die ausländer die eingebürgert werden, sondern um's verfahren durch die ämter....

mein ss ist marokkaner - jetzt sind sie genau 6 jahre verheiratet - und laut gesetz kann ein ausländer der bereits ? jahre in der schweiz war, wenn er mit einer schweizerin verheiratet ist (und umgekehrt - gleichberechtigung !) 3 jahre nach der heirat das gesuch um einbürgerung stellen - das soll ca. 1 jahr dauern -
nun bei meinem ss dauerte es nur gerade gut ein halbes jahr, mit relativ wenigen abklärungen -

aber was mich stört, wir haben ja heute im kanton schaffhausen nur noch ein zivilstandsamt und das ist in der stadt schaffhausen -
doch in unserer gemeinde wurde niiiieee mitgeteilt, dass es einen neuen gemeindebürger gibt....
ich habe schon mehrmals nachgefragt -

die wissen nun einfach nichts mehr, dabei - wenn bürger im ausland sind, können sie ja via die heimatgemeinde abstimmen... und die stimmbürger machen regen gebrauch davon....
ob man da dann etwas erfährt, wenn ein eingebürgerter schweizer - oder einer der sich von einer andern gemeinde einbürgern lies, sich ins ausland aufmacht....?
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

Offline Cendrillon

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1660
  • Geschlecht: Weiblich
Re: EINBÜRGERUNGEN
« Antwort #1 am: 15.12.07, 18:44 »
hallo zusammen,
der ausländer muss beweisen können, dass er insgesamt 5 jahre in der schweiz gewohnt hat. davon 3 verheiratet.
scheinbar haben wir glück gehabt. kurz nachdem göga die C-aufenthaltsbewilligung bekommen hatte, war auch schon der pass da.

@maggie
übrigens, deine enkelin ist 6 einhalb....wir haben im 2000 geheiratet. ist nicht so schlimm, wenn es bei youssef nicht im ring stehen würde, wüsste er das jahr auch nicht... ;)
liebe grüsse
katrin

hoffe auf das beste um positiv zu bleiben
aber rechne mit dem schlimmsten um nicht enttäuscht zu werden.

Offline Farmerin

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 274
  • Geschlecht: Weiblich
Re: EINBÜRGERUNGEN
« Antwort #2 am: 15.12.07, 18:58 »
@maggie
Ich habe ja selber mal bei diesem Amt gearbeitet  ;)- Dein SS ist ganz sicher in den Registern der Gemeinde Beggingen - welche in SH nachgeführt werden - als Bürger eingetragen. Sonst hätte er ja auch keinen Pass bekommen. Eine Meldung an seinen Bürgerort (also Einwohnerkontrolle oder Gemeinderat) ist nicht nötig - die bräuchte es nur, wenn er dort wohnhaft wäre. Eine solche ist also an seinen Wohnort erfolgt. Es war früher schon so, dass nur die Zivilstandsämter des Bürgerortes eine Meldung erhalten haben. Die Weiterleitung an die Einwohnerkontrolle (oder Gemeindekanzlei) erfolgte nur, wenn es sich gleichzeitig um einen Einwohner handelt. In Eurer Gemeinde würde man ja ev. noch wissen, um wen's geht, wenn die Gemeinde z.B. auf dem Mitteilungsblatt informieren würde - aber bereits in grösseren Gemeinden wäre eine solche Info absolut unsinnig und kaum von Interesse. Und es braucht sie schlicht nicht, weil er kein Einwohner ist. alles klar - oder Verwirrung komplett? Liebe Grüsse über den Berg
maja

Offline Cendrillon

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1660
  • Geschlecht: Weiblich
Re: EINBÜRGERUNGEN
« Antwort #3 am: 15.12.07, 20:49 »
hallo maja,
in seinem pass steht auf jeden fall heimatort: Beggingen. komischerweise kann er kaum ein wort deutsch.
lg
katrin
liebe grüsse
katrin

hoffe auf das beste um positiv zu bleiben
aber rechne mit dem schlimmsten um nicht enttäuscht zu werden.

Offline Farmerin

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 274
  • Geschlecht: Weiblich
Re: EINBÜRGERUNGEN
« Antwort #4 am: 15.12.07, 22:52 »
hallo katrin
dann ist ja alles in butter - habe eine kollegin in mexiko, deren mann ist auch schweizer geworden - er hat noch nie in der schweiz gelebt - versteht einiges deutsch, weil die kinder schweizerdeutsch/mexikanisch sprechen lernten.... aber auch dies hat seine richtigkeit - auch bei euch ist ja alles in ordnung - was will man mehr?
maja