Autor Thema: Lege- oder Mastwachteln  (Gelesen 53983 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline SiegiKam

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1070
  • Bayern
Re: Lege- oder Mastwachteln
« Antwort #15 am: 18.09.11, 22:43 »
Hallo Franz,

im Winter wird es ja oft kälter als -10 Grad, wie hältst du deine Wachteln dann, hast du eine Heizung oder hast du ein wärmegedämmtes Haus, aus dem sie dann nicht raus dürfen? Könnte man die Wachteln wie Hühner halten oder fliegen sie über Zäune?

Schöne Grüße, Siegi
Leben und leben lassen

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9691
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Lege- oder Mastwachteln
« Antwort #16 am: 19.09.11, 07:32 »
Hallo Ziegengeli,
trinkt ihr die Eier roh????
Nun als Eierlikör könnte ich mir das noch vorstellen. ;D
Ich war mehr als erstaunt, zu welchen Preisen diese Eierchen gekauft werden, was ist denn das besondere an den Wachteleiern?
An einer Salatplatte sehen diese kleinen Eier recht ansprechend aus, als Spiegeleier kann ich sie mir nicht so recht vorstellen.
Ich gehe gerne auf Kleintiermärkte, aber Wachteln hab ich bisher noch keine gesehen.
Hab gelesen, dass es auch Mastwachteln gibt, gebratene Tauben sind im Schlaraffenland den Leuten ins Maul geflogen,
so gesehen, würden mich Praxiserfahrungen mit den Tieren interessieren.
Für ein paar Tauben, Wachteln usw. hätte ich sicher ein Plätzchen, sie in der Bratpfanne zu veredeln - würd mich irgendwie reizen.
Herzl. Grüsse
maria



Offline strop

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 412
Re: Lege- oder Mastwachteln
« Antwort #17 am: 19.09.11, 11:03 »
Hallo,
meine "Wachtelei-Haus-und-Hof-Lieferantin" hat mir bestätigt, dass die Wachteln in der Haltung unkompliziert sind, sie legen, legen, legen und legen......
Ein kleiner Stall sollte selbstverständlich vorhanden sein, große Kälte sei zu vermeiden.
Eine Kundin bestellt regelmäßig Wachteleier für ihren Neffen, 13 Jahre alt. Er leidet an Rheuma und macht regelmäßig eine "Wachteleierkur" - es geht ihm dann wieder sehr viel besser.
Ich hab auch schon gehört, dass Wachteleier eine anti-allerische Wirkung haben sollen, ebenso eine blutdrucksenkende und cholesterin-senkende Wirkung (Kundenerfahrungen). 
Sie enthalten viel mehr Vitamine, Mineralstoffe, essentielle Aminosäuren als Hühnereier.
Übrigens, Wachteln hatten schon im alten Ägypten einen hohen Stellenwert, man hat ihnen sogar eine eigene Hieroglyphe gewidmet.
Google sagt zu dem Thema einiges.
Ich selber mag nicht so gern die Fummelei beim Abpellen der Schale bei den gekochten Wachteleiern, hab sie schon öfter mal zum Garnieren von Schnittchenplatten verwendet.
LG, strop

Offline Hamster

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1405
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Lege- oder Mastwachteln
« Antwort #18 am: 19.09.11, 17:05 »
Hallo Strop,

würde mir deine Haus - u. Hof - Wachtelei - Produzentin ihre Bezugsquelle für Legewachteln verraten ?
Oder liefert Sie auch bis zu uns  - frei Haus ?

Mitteilung auch gern per PM.

LG
Hamster
Liebe Grüße
sagt der Hamster

Offline heidjer

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 24
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Lege- oder Mastwachteln
« Antwort #19 am: 20.09.11, 11:40 »
Moin,
ich halte und vermehre schon seit Jahren Euro Wachteln. Angefangen habe ich mit reinen Legelinien. Da sie nicht selbst  brüten, benutze ich einen Flächenbrüter von Bruja. Um mehr Fleisch an den Vögeln zu haben, bin ich ziemlich schnell auf eine schwere Linie umgestiegen. Die legen genau so gut und geben körperlich etwas her. Erstaunlich ist für mich immer wieder die frühe Legereife (ca. 6-7 Wochen). Zur Brutzeit halte ich die Zuchtgruppen (1/4) in großen Kaninchenställen. Ansonsten werden die Vögel in Volieren gehalten. Ideales Wachtelfutter während der Aufzucht ist ein Wild- und Ziergeflügel Starterfutter. Ab 3 Wochen füttere ich "Legehennen Alleinfutter als Mehl". Die Zusammensetzung dieses Futters ist nach Expertenmeinung ideal-- ich habe damit auch nie Probleme gehabt.

viele Grüße vom Heidjer

Offline Hamster

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1405
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Lege- oder Mastwachteln
« Antwort #20 am: 20.09.11, 16:07 »
Hallo Heidjer,
deinem Nick nach kommst Du aus NDS oder?

Würdest Du Wachteln verkaufen?,
Was kosten sie?
Wie lange ist die Legeperiode?
Kenn  mich z.Zt. nur mit Hennen aus.

Aus welcher Ecke kommst Du denn?

Lg
Hamster
Liebe Grüße
sagt der Hamster

Offline Frieda

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2785
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Lege- oder Mastwachteln
« Antwort #21 am: 21.09.11, 14:20 »
Hallo,

also ich habe meine Wachteleier aus dem internet bestellt und in einem flachbrüter ausgebrüet. wenn sie schlüpfen sind sie etwas größer als ein daumen, wenn sie ausgewachsen sind sind sie ungefähr so groß wie eine amsel.
Von 18 eiern sind 12 küken ausgeschlüpft. Wenn es im winter unter -10 grad haben sollte werde ich meine wachteln
in einem käfig in den warmen kälberstll stellen. wachteln fliegen sehr gerne und gut deshalb sollte man auf den auslauf einen deckel draufmachen.
Wenn es immernoch fragen gibt, dann einfach melden  ;)

MfG
Franz
« Letzte Änderung: 21.09.11, 14:23 von Daggl »
Viele Grüße,

Jesus verspricht: Ich bin bei euch alle Tages eures Lebens bis ans Ende der Zeit (Mt 28,20)

Offline SiegiKam

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1070
  • Bayern
Re: Lege- oder Mastwachteln
« Antwort #22 am: 21.09.11, 18:46 »
Danke für die Auskunft Franz  :)

Siegi
Leben und leben lassen

ziegengeli26

  • Gast
Re: Lege- oder Mastwachteln
« Antwort #23 am: 22.09.11, 20:15 »
Hallo!
Die Eier trinken wir roh in saft aufgeqirlt auf
nüchternen Magen!
Wenn es mal zu kalt werden sollte im Stall, hab ich ne Idee.
Wir haben ja die Wärmeplatten.
Eine kleine für die ersten tage unter beobachtung und eine Größre
über zwei Aqarien im Stall....
Die mit Draht verbinden und wie eine Wärmelampe dann
in den Stall mittig hinhängen.
Wir haben sie angeschafft, weil wir über 300 euro wegen zwei
Rotlichtlampen im Stall nach zahlen mußten.
bei mir hatten bei Minus 20 Grad Ziegen gelammt gehabt....
Und Offenstall grob dicht gemacht....
Jetzt haben wir einen doppelt geschwarteten Stall und zu.
Aber bei grassen Minusgraden frißt das Ding dank Thermostat
nicht die Haar vom Kopf.
Da kann man von leicht bis volle Temperatur einstellen.
und volle Pulle braucht so ein Ding nich gehen....


Mein Eierlikör ist ne Wucht geworden.
Richtig lecker und gesunde Süffelei!


l.G. angelika

dagmar-c.

  • Gast
Wachteln im Winter
« Antwort #24 am: 10.06.12, 20:25 »
Bin im Begriff mir drei Wachteln zu kaufen. Möchte sie im Sommer in einem kleinen Gewächshaus halten, damit es nicht zu heiß darin wird,
habe ich ein paar Scheiben durch Drahtgitter ersetzt. Im Winter wollte ich sie eventuell im Hasenstall halten. Wer kann mir sagen welche
Temperaturen die Wachteln gut vertragen!?   Kann man ihnen neben speziellem Legehennenfutter auch geschroteten Weizen und Mais geben?

Freue mich über Eure Antworten!!


Makubi

  • Gast
Re: Wachteln im Winter
« Antwort #25 am: 17.06.12, 17:35 »
Hallo Dagmar!

Im Winter die Wachtel im Hasenstall zu halten ist kein Problem. Du mußt nur darauf achten, dass sie genug Licht haben, sonst stellen sie das Eierlegen sofort ein. Ich überwinterer meine Wachteln in einem Eck im Schweinestall und hänge ihnen einen 40 Watt Birne hin. Sie haben den ganzen Winter weitergelegt.
Zu deiner Frage mit der Fütterung: Bei uns bekommen sie Legefutter und Weizen.
Viel Glück mit deinen Wachteln!

Liebe Grüsse
Marion :)

ziegengeli26

  • Gast
Re: Wachteln im Winter
« Antwort #26 am: 22.06.12, 20:04 »
Hallo!
Wir haben unsre wachteln imStall.
In mehreren Volierenetagen.
Ich hab ein Einbauhalogen Lampenset das man von
Einbauküchen und Anbauwänden kennt an die
Gitterfest gemacht.
Die haben kaum Watt, aber ein richtig warmes Licht.
Kann man auch am Hasenstall fest machen...eventuell...
Sollte es zu kalt werden hab ich ein sparsames Thermostat,
das dann an ist.
Hält die Stromkosten gering und überschlagen.
Ich füttre gemahlen gemischt gequetschtes, Kleie mit Legemehl
gemischt.
Was von unsren Ziegen übrig ist in saure Milch eingeweichtes und wasser.
Die legen super!

Viel Glück!
Angelika

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9691
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Wachteln im Winter
« Antwort #27 am: 08.10.12, 08:10 »
Wie warm soll ein Wachtelstall im Winter sein?
Momentan übe ich gerade, Weiblein und Männlein auseinander zu halten. Die überzähligen Hähne werden mit Semmelfülle die nächste Zeit in den Ofen wandern.
Herzliche Grüsse
maria

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9691
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Lege- oder Mastwachteln
« Antwort #28 am: 12.10.13, 09:36 »
Hält jemand von euch Mastwachteln?
Die gewöhnlichen Wachteln werden eher kleine Brätchen, aber sehr wohlschmeckend.

Offline Landmama

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 991
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Lege- oder Mastwachteln
« Antwort #29 am: 12.10.13, 12:09 »
Mein Mann hat sich auch Wachteln in den Kopf gesetzt, aber das mit dem heizen weiß er noch nicht  ;)......aber wir haben schon viele Wachteln mittels Tierversand ausgeliefert ( wir haben ein Transportunternehmen und sind an ein Versandsystem, das Tiere versendet angeschlossen ) auch ganz kleine Kücken....