Autor Thema: Beilagen zu den Hauptgerichten  (Gelesen 6772 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline maryTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10596
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Beilagen zu den Hauptgerichten
« am: 04.11.07, 19:04 »
Hab Risotto für eine Beilage gehalten, aber dieses Gericht scheint ein Geheimtip zu sein.
Habt ihr gute Risottorezepte?
Es gibt richtige Glaubenskriege um die Herstellung.
Bei uns gibts immer öfter Risotto, aber schön langsam gehen mir die Ideen dafür aus.
Herzliche Grüsse
maria

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3632
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Risotto
« Antwort #1 am: 19.11.07, 09:10 »
Guten Morgen Maria, Risotto ist eines meiner Spezialitäten. Ich mache gerne Fenchelrisotto. Risotto wie gewohnt zubereiten (natürlich ausschließlich mit selbstgemachter Gemüsebrühe), den Fenchel würfeln und in Olivenöl bisfest braten und dann zum Reis geben, mit Butter und Parmesan verfeinern.
Risi e bisi (Risotto mit Erbsen). Funktioniert mit gefrorenen oder frischen Erbsen. Schalotte andünsten, Reis dazu, kurz anschwitzen lassen, mit Brühe ablöschen und Erbsen dazu geben, wie gewohnt fertigstellen.
Risotto a la Milanese essen wir gerne (mit Markknochen und Safran). Rotweinrisotto mit Chicoree ist wunderbar. Da hab ich aber das Rezept nicht im Kopf. Kann ich bei Bedarf nachschauen.
Gruß Pauline971
Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich hart erarbeiten

Offline Hopfi

  • Hallertau
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 976
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.
Beilagen zu den Hauptgerichten
« Antwort #2 am: 06.12.07, 21:33 »
Ich stell hier mal mein Lieblings- Spätzle- Rezept rein  :)

Quark- Spätzle
250g Mehl, 250g Quark, 4 Eier, 1/2 TL Salz, Butter zum Schwenken.

Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verrühren, evtl. etwas Wasser zugeben. Teig durch das
Spätzlesieb in kochendes Salzwasser geben, kurz aufkochen lassen, abseihen und mit klarem
Wasser überbrausen. Die gut abgetrockneten Spätzle in heißer Butter schwenken und gut heiß
werden lassen.
Dieses Rezept kann man auch als Grundrezept für Käs-Spätzle verwenden.

von Hopfi
Hallo und auf ein Wiederschreiben

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3632
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Beilagen zu den Hauptgerichten
« Antwort #3 am: 27.06.08, 11:04 »
So, hier die Fenchelpolenta:
für 4 Personen
250g Fenchel
100g Schalotten
Ölivenöl
750ml Gemüsefond
150g Polentagrieß
Salz
50g frisch geriebenen Pramesan
Petersilie
Fenchel putzen, grob hacken und dann mit dem Blitzhacker fein hacken. Schalotten würfeln und in Ölivenöl andünsten, Fenchel dazu geben und kurz anschwitzen. Mit Brühe auffüllen und aufkochen lassen. Polenta mit dem Schneebesen einrieseln lassen und salzen. Bei schwacher Hitze ca. 40 Min quellen lassen, dabei immer mal wieder umrühren. Parmesan reiben und Petersilie hacken. Beides kurz vor dem Servieren untermischen.
Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich hart erarbeiten

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 6028
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Beilagen zu den Hauptgerichten
« Antwort #4 am: 16.11.12, 19:37 »
da ich nirgendwo was besseres gefunden habe, hole ich das hier mal aus der Versenkung....

Portwein-Zwiebeln

5 Zwiebeln, am besten rot
100ml roter Portwein
2 Äpfel, am Besten etwas säuerlich
Zucker
Butter
Salz

Zwiebeln in Ringe schneiden.
In einer Pfanne ca. 30g Zucker mit 2 EL Wasser hell karamellisieren.
Zwiebeln und Butter dazu, Portwein angiessen, ca. 4min köcheln
Apfel schälen, am Besten mit einem Ausstecher entkernen  und in Ringe schneiden, kurz zu den Zwiebeln geben.
Alternativ kann man die Apfelringe zuvor auch einzeln in Bratenfett anrösten
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy. Let's go exploring!

Clara

  • Gast
Re: Beilagen zu den Hauptgerichten- heimisches Getreide
« Antwort #5 am: 05.08.14, 16:32 »
Hallo in die Runde,

heimisches Getreide wie Dinkel, Roggen oder Weizen oder auch Gerstengraupen sind superlecker und eine hervorragende  Alternative statt Reis oder Kartoffeln.

Wichtig ist,dass das Getreide über Nacht eingeweicht wird und dann ca. 30 Minuten bis 45 Minuten gart. Die Gräupchen werden nach Kochanleitung zubereitet, sind ja schon vorbereitet.

Guten Appetit,

Anja

Offline Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2522
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Beilagen zu den Hauptgerichten
« Antwort #6 am: 05.08.14, 18:22 »
Mein Schwiegervater hatte mal so ne Marotte und ist auf nostalgischen (Kriegs-)Spuren gewandelt  :-X
In der Gefangenschaft gabs oft nur eingeweichten Weizen in Wasser gekocht.
Das musste meine SM mal für ihn machen.

Ich weiß nicht mehr, wie lange sie den Weizen gekocht hat. SV hat recht "hoch" gekaut und nie wieder
Weizensuppe verlangt.

Gruß
Marina