Autor Thema: Gewusst wie- Fragen und Antworten rund um Pflanzen und Garten 2  (Gelesen 138933 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1926
  • Geschlecht: Weiblich
schwarzer Nachtschatten vielleicht`?

Offline goldbach

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1612
  • Geschlecht: Weiblich
Nein, das ist kein schwarzer Nachtschatten.
 Blätter und Wurzeln passen nicht und dann wäre sie vom Pflanzenschutzberater und von den LW erkannt worden

Offline Patti

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 1
Liebe Blumenfreundinnen! Meine App sagt „Acker-Glockenblume“ oder „Ausläufertreibende Glockenblume“, lateinisch „Campanula rapunculoides“.

Liebe Grüße Patti

Offline messel

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 397
  • Geschlecht: Weiblich
  • Der Weg ist das Ziel !
Liebe Rosenfreunde
Meine Rosenbuschhecke hat ziemlich gelitten.
Würdet Ihr sie richtig runterschneiden? damit sie neu austreiben
kann. Wer kann mir seine Erfahrungen schreiben.
Danke im Voraus.
LG Helga

Offline gundi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1762
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Ja, ich würde sie herunterschneiden. Ich habe das letztes Jahr bei einigen Rosenstöcken gemacht, und sie sind wieder ganz buschig geworden. Rosen sind nicht so empfindlich.
Es ist kein Herr so hoch im Land, der nicht lebt vom Bauernstand!

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1926
  • Geschlecht: Weiblich
was heißt für dich richtig runterschneiden?
Welche Rosen hast du denn für die Hecke?
Bis auf die Hälfte kürzt man die ohnehin im Frühling ein. Dazu noch alle erfrorenen Teile rausnehmen.


Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3238
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bleibt gesund!
Ich meine, bei Rosen eher mehr wegschneiden,  als zu wenig. Die können das in der Regel ab. Mein Göga ist aus Versehen mal über eine Rose gefahren, mit Mähwerk, und die konnte das gut ab.
LG
Tina

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1926
  • Geschlecht: Weiblich
kommt halt drauf an welche Rosen man hat.
Wildrosen, also Hundsrosen oder Kartoffelrosenz sollte man nicht so radikalt absäbeln. Überstehen werden sie es wahrscheinlich,
aber es gibt dann zumindest keine Blüten, denn die blühen am alten Holz.
Dagegen schneide ich meine Edelrosen immer auf gut Handbreit zurück.