Autor Thema: 5. IV-Revision  (Gelesen 7635 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Helen

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 59
  • Geschlecht: Weiblich
Re: 5. IV-Revision
« Antwort #15 am: 08.06.07, 21:24 »
Es ist eine sehr heikle Abstimmung, weil es um Menschen geht, um deren Zukunft. Klar ist für alle, dass es nicht so weitergeht. Wie Romy gesagt hat, das Paket ist zu gross, beinhaltet zuviel. Dem Einen würde ich zustimmem dem Anderen nicht. Umschulung ist für Viele denkbar und machbar, aber halt doch nicht für alle. Was ist mit einem älteren Patient, vielleicht ein Handwerker; plötzlich sollte er aufs Büro wechseln? Oder ein selbständig Erwerbender, der noch einiges erledigen kann, aber nicht mehr alles und auf eine Arbeitskraft angewiesen ist, die bezahlt werden muss. Natürlich werden die jeweiligen Situationen nach Schema begutachtet, aber passt alles in ein Schema? Viele IV Mitarbeiter die die Abklärungen machen sind Theoretiker. Es gibt offensichtliche Krankheiten und eben auch psychische und gerade dort kann man so eine Versicherung ausnutzen. Ich denke, dass wenn sich jemand psychisch krank fühlt, die Umgebung (Familie, Beruf) auch angeschaut werden sollte.
Das Ganze sollte besser durchdacht werden.

Fazit für mich: ich stimme nein.

Gruss Helen
Viele Grüsse
Helen

Offline esther4

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 136
  • Geschlecht: Weiblich
Re: 5. IV-Revision
« Antwort #16 am: 09.06.07, 07:28 »
Soll ich mich jetzt aufs Glatteis begeben?
Vor 13 jahren habe ich meinen Sohn verloren durch einen ganz schrecklichen Unfall.... Ich war lange Zeit psychisch gestörrt/ angeschlagen. Ich brauchte sehr viel Hilfe bis ich meinen Weg wieder einigermassen Fortsetzen konnte. Durch diese psychische Störrung bekam ich chronische Muskelverspannungen ( Menalgie) bin am Uebertritt zum Weichteilrheuma (Fibro..soundso) im spital haben sie nun auch noch Arthrose an der Wirbelsäule entdeckt, 50%. Ich schreibe das um Himmels Willen nicht, um zu bluffen, ich will nur sagen, das wir auch so Hilfe errhalten wenn wirs wollen.
es gibt sicher Leute, die vielleicht nicht meinen Kämpfergeist haben, aber sicher nicht so viele wie es jetzt gibt...Mir wäre noch nie in den Sinn gekommen die IV zu beantragen...
Ich bin stolz, dass ich noch arbeiten kann und immer konnte.
Immer nein zu sagen wenn es 2, 3 Punkte hat die einem nicht gefallen, lässt einem verharren in einer Situation, die auch unttragbar ist. Eine Revision muss her, seis wies soll, ein paar werden immer büssen müssen, aber wir habens ja wieder selber in der Hand Aenderungen herbeizuführen. Nehmen wir doch endlich selber mal was an die Hand und warten nicht immer auf die 100%ige Lösung, die wird es nie für alle geben. In der Schweiz kann man sich politisch einschalten, der kleinste Bünzlibürger schon ( muss einfach 18 sein  ;))

Offline Swisslady

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 827
  • Geschlecht: Weiblich
Re: 5. IV-Revision
« Antwort #17 am: 09.06.07, 12:23 »
Aber was machen wir mit den Menschen die nicht Kämpfer sind und sich auch nicht zum kämpfen bewegen lassen?!?!
Wir haben in der Nachbarschaft einen Mann der hatte letzten Sommer einen wüsten Unfall - Schleudertrauma!!!! Beruflich hat er als Tramführer gearbeitet, ist mit Schleudertrauma nun nicht mehr möglich. Also Umschulung ist angesagt, aber der gute Mann will nicht einmal mehr eine Therapie mitmachen, er müsste für ein paar Wochen in eine Rehaklinik. Entschuldigt mich jetzt- aber da bin ich nicht bereit dass die Allgemeinheit da mitbezahlt und die Familie quasi durchfüttert ??? ???
Was bringt nun die Revision für solche Fälle und was passiert mit denen jetzt vor der Revision? Weil früher oder später wird unser Nachbar psychisch nicht mehr können, er ist erst ungefähr 40 Jahre alt, da wird das Leben als IV Rentner lang.
@Esther Du kannst stolz auf Dich sein, Hut ab!
Tschüss zäme u äs Grüessli  Susanna

Gib jedem Tag die Chance der schönste deines Lebens zu werden.

Offline RomyTopic starter

  • Moderator
  • *
  • Beiträge: 3259
  • Geschlecht: Weiblich
Re: 5. IV-Revision
« Antwort #18 am: 10.06.07, 11:57 »
Ich muss ehrlich sagen, ich bin im Moment so in der Mitte mit Neigung zu Ja :-\ einfach weil ich finde es muss irgendwas geschehen, so kann es ja nicht weiter gehen. Und wenn wir immer wieder nein stimmen fängt der riesengrosse Apparat wieder von vorne an. Da verschlingt viel Zeit, noch mehr Geld und unheimlich viel Arbeit. Es ist ja nicht so, dass es für die Ewigkeit ist. Es muss zuerst ins Laufen kommen, dann wird es sich erst zeigen was funktioniert und was nicht.
en hübsche tag
Romy

Wenn du nur zwei Möglichkeiten hast, wähle die dritte

Offline züsi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1003
  • Geschlecht: Weiblich
Re: 5. IV-Revision
« Antwort #19 am: 17.06.07, 21:26 »
Hat schon jemand Nachrichten geschaut? Ich habe (allerdings aus 2.Hand) gehört die IV Revision sei angenommen
worden.
gruss Susanne

Offline Helen

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 59
  • Geschlecht: Weiblich
Re: 5. IV-Revision
« Antwort #20 am: 17.06.07, 21:41 »
ja, das ist so!
Viele Grüsse
Helen

Offline RomyTopic starter

  • Moderator
  • *
  • Beiträge: 3259
  • Geschlecht: Weiblich
Re: 5. IV-Revision
« Antwort #21 am: 18.06.07, 07:28 »
Ich habe mich für Ja entschieden und zwar gab der Ausschlag dafür eine Freundin von mir. Sie hat seit ihrer Jugend MS. Sitzt seit Jahren im Rollstuhl hat aber so ein unbendigen Lebenswillen den alle immer wieder in Erstaunen versetzen. Die Spitalaufenthalte kann sie wohl kaum noch zählen. Wenn sie in die Ferien geht ist das immer eine unheimliche Organistation. Es muss ein Spital in der Nähe sein, sie muss andauernd an die Dialyse (schreibt man das so - ich weiss gar nicht) Aber solange es irgendwie ging hat sie immer gearbeitet. Politisch sehr interessiert liess sie sich sogar für einen Regierungssitz aufstellen, wurde gewählt und konnte aber nicht annehmen, weil sie wieder für längere Zeit ins Spital musste.
Sie war ganz klar für ein Ja.

Aber die Stimmbeteiligung war sehr niedrig :-\
en hübsche tag
Romy

Wenn du nur zwei Möglichkeiten hast, wähle die dritte