Autor Thema: Stimmalter 16  (Gelesen 14496 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

brit

  • Gast
Re: Stimmalter 16
« Antwort #15 am: 03.06.07, 14:25 »
ja das versteh ich, (drum könnt man das stimmalter senken ;D)
im namen der kinder was zu beschliessen ist problematisch einerseits, andererseits ..ich mein dass machen wir eltern ja täglich??

also ich seh das mehr mit den veränderten strukturen in der gesellschaft, dass es diese nötig machen, minderheiten rechte zu verleihen. und wenn jetzt halt plötzlich die jugend im lande eine minderheit ist, warum ihre anliegen nicht stärken??

Offline hildy

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 572
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es!
Re: Stimmalter 16
« Antwort #16 am: 03.06.07, 22:47 »
Gibt es eigentlich Zahlen, wie die Altersverteilung der Stimmenden in der Schweiz ist? Würde mich mal interessieren!
Hildy
Hildy us em Baselbiet, CH

brit

  • Gast
Re: Stimmalter 16
« Antwort #17 am: 04.06.07, 08:09 »
hallo hildy,

hab mal gegoogelt unter *demographische entwicklung* (im zusammenhang mit abstimmungsverhalten).

also unter admin.ch ein artikel gefunden, der sich mit dem bevölkerungswandel und den folgen auseinandersetzt.

da ich keine links setzen kann, schreib ichs halt  ab :)
 
unter : *auswirkungen zu stimmverhalten:*

*nach dem jahr 2010 werden mehr als die hälfte der stimm - und wahlberechtigten schweizer/innen über 50 jahre alt sein, was auch das abstimmungsverhalten beeinflusst. in zwei themenbereichen wirkt sich die alterung der gesellschaft besonders ausgeprägt aus: bei abstimmungen , die das verhältnis der schweiz zum ausland  sowie die innere sicherheit betreffen.

in den beziehungen zum ausland bevorzugen die heute ältern menschen eine rein wirtschaftliche annäherung. die unterscheidung zwischen politischer und ökonomischer beteiligung am internationalen geschehen verliert für jüngere menschen indes an bedeutung.
diese befürworten stärker als die älteren generationen forderungen nach gleichstellung von ausländischen mitmenschen .

im bereich *innere sicherheit * bestehen in bezug auf die werthaltungen  gegensätze. je älter die leute sind, desto eher unterstützen sie rufe nach ruhe und ordnung; was darauf zurückzuführen sein könnte, dass das sicherheitsbedürfnis im alter zunimmt.

generell sind jedoch die nicht-demographischen faktoren beim abstimmungsverhalten von grösserer tragweite . dieser tatbestand weist daraufhin, dass der informationsvermittlung durch medien , parteien und verbände im vorfeld von abstimmungen eine wichtige rolle zukommt.*

das ganze stammt aus dem november 1996, bundesamt für statistik und bundeskanzlei.

ist noch interessant zu wissen find ich :)

lg brit
« Letzte Änderung: 04.06.07, 09:03 von brit »

Offline RomyTopic starter

  • Moderator
  • *
  • Beiträge: 3262
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Stimmalter 16
« Antwort #18 am: 04.06.07, 13:59 »
was isch denn Bsatzig??? ??? das isch en Usdruck wo-n-i no nie ghört ha

Gäll ich bin da noch eine Antwort schuldig. Bsatzig sind eigentlich Kreiswahlen. Diese sind alle drei Jahren. Wir sind zum Beispiel Kreis Bergün=Filisur, Wiesen, Bergün. Gewählt wurden: Grossrat, Vermittler (Friedensrichter) Kreispräsident, Kreisrichter und die verschiedenen Rechnungskommissionen und zu jedem natürlich noch die Stellvertreter. Vor ein paar Jahren wurde das ganz umstrukturiert. Es gibt kein Kreisgericht mehr, es wurde zum Bezirksgericht. Das Bezirksgericht stellt nicht nur Laienrichter sondern auch einen Rechtsanwalt, der dann die Gerichtssitzungen als Richter führt.  Das Amt des Vermittlers überhahm der Kreispräsident. So ist die heutige Bsatzig ziemlich geschrumpft. Deshalb steht sie auf der Kippe, vermutlich werden Grossrat, Kreispräsident in Zukunft auch per Urne abgestimmt.

Die Bsatzig war immer ein grosses Fest. Da kammen alle drei Gemeinden zusammen. Das Gastdorf holte die andern dann mit der Musikgesellschaft vom Bahnhof ab. So ging man dann durchs ganze Dorf bis zur Bsatzig, vorne die drei Musikvereine, hinterher die Bevölkerung.
en hübsche tag
Romy

Wenn du nur zwei Möglichkeiten hast, wähle die dritte

Offline züsi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1005
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Stimmalter 16
« Antwort #19 am: 05.06.07, 20:53 »
hallo romy,
das tönt ja ganz interessant, wie das früher gehandhabt wurde. aber eben es ist wie
überall, die alten bräuche verschwinden und es ist nicht mehr so ein zusammenhalt.
eigentlich schade.
gruss susanne

Offline hildy

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 572
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es!
Re: Stimmalter 16
« Antwort #20 am: 06.06.07, 06:15 »
Danke Britt, das ist wirklich interessant! Das würde eigentlich dafür sprechen, die Jungen früher einzubinden. Nehme aber mal an, dass Jüngere eher weniger zur Urne gehen - da hat es auch wieder Auswirkungen auf die die Stimmbeteiligung.
Wichtig ist dann aber die Information - wie erreichen wir also diese jungen Stimmbürger? Die Schule fällt wohl definitv weg - die hätten heute schon den Auftrag, das Thema zu behandeln und tun es mehr schlecht als recht. Also Internet? SMS? Fernsehen und Radio?
Hildy
Hildy us em Baselbiet, CH

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3836
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re: Stimmalter 16
« Antwort #21 am: 06.06.07, 13:28 »
gestern habe ich von einem gymi lehrer gehört, der findet die schule könnte das schon übernehmen...

nur - wie hildy schreibt, staatskunde wäre eigentlich, vor allem in der berufsschule, bereits vorhanden - aber wie vermitteln das die lehrer ...

unsere tochter, die ja politische - und auch sonst - nie was mitbekam - sie war eigentlich immer eine träumerin -
kam während ihrer ausbildung nach hause und meinte, bei der nächsten abstimmung sollten wir das und das stimmen - und sie hat selbst bemerkt, dass der lehrer überhaupt nicht genügend aufgeklärt hat, sondern seine (pardon) rote meinung in die gewerbeschule einbrachte -
und der jüngste hat mit 2 kollegen zusammen dem lehrer paroli geboten - und die 3 wurden vom gross teil der klasse als bürgerliche bünzli an den pranger gestellt...
und das waren 2 verschiedene lehrer, aber in der selben gewerbeschule...
aber was will man anderes erwarten, wenn der rote e.... schuldirektor ist -
und der war erst noch mal direktor der landw. schule in unserem kanton, bevor die in die normale gewerbeschule integriert wurde.....
 (esther verzeih - du kennst ihn sicher... - ehemaliger schwingerkönig....)
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

Offline hildy

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 572
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es!
Re: Stimmalter 16
« Antwort #22 am: 06.06.07, 22:21 »
Kenn ihn auch - E.Sch.....? War richtig geschockt, dass er in dieser Partei ist!
Hildy
Hildy us em Baselbiet, CH

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3836
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re: Stimmalter 16
« Antwort #23 am: 07.06.07, 00:45 »
da war er aber schon immer....
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

brit

  • Gast
Re: Stimmalter 16
« Antwort #24 am: 07.06.07, 11:58 »
seh das problem nicht ..

ich find die  partei gut .. zumindest nicht schlechter als andere  :)


(was die person angeht kann ich nicht urteilen)

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3836
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re: Stimmalter 16
« Antwort #25 am: 07.06.07, 15:59 »
hallo brit,
dann will ich ganz konkret werden -

ich finde es einfach falsch wenn jugendliche die nicht "rot" eingestellt sind von den lehrer z.t. lächerlich hingestellt werden -

das braucht mut, um die eigene meinung zu sagen -
und so ging es unseren jugendlichen...

darum bin ich dagegen, dass in den schulen - sei es oberstufe, berufschule, mittelschule, die schüler "eingefuchst" werden auf abstimmungen -

denn leider gibt es nicht viele lehrer die nicht sp stimmen, und da hört dann mein verständnis auf.. - wenn ich erfahre was diese schüler von den lehrern zu hören bekommen -

darum bin ich gegen stimmrechtsalter 16 -
in diesem alter lässt man sich noch viel zu viel beeinflussen von "sog. vorbildern"...
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

Offline RomyTopic starter

  • Moderator
  • *
  • Beiträge: 3262
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Stimmalter 16
« Antwort #26 am: 07.06.07, 19:54 »
Da kommt es aber auf den Lehrer an. Wir haben zum Beispiel damals, bei Abstimmungen Gruppen gebildet. Pro und Kontra, dann mussten alle argumentieren. Der Lehrer hat sich eigentlich nie gross eingemischt.
en hübsche tag
Romy

Wenn du nur zwei Möglichkeiten hast, wähle die dritte

brit

  • Gast
Re: Stimmalter 16
« Antwort #27 am: 07.06.07, 20:22 »
hallo maggi,

ja doch Deine bedenken versteh ich.

jedoch seh es eher wie romy, dass ein lehrer zwischen vermitteln von wissen und eigeninteressen unterscheiden können sollte.

dann find ich , sollte ja der lehrer nicht die einzeln abstimmungen besprechen, (so quasi ihr müsst ja oder nein stimmen ) sondern die volksrechte , das ganze system etc.. ein durchblick geben halt. und er muss alle parteien gleichberechtigt behandeln!

ich wäre dafür , das  *soziale ethik* auch platz im unterricht findet,  und in den themen ist die sp halt stärker engagiert ?!?

ich wär dafür , das in den letzten klassen der grundschule einzubringen, damit sie allenfalls mit 16 startklar wären.. :)

wie gesagt, stimmalter 16, ist ja nur ein versuch, die anliegen der jüngern generationen zu stärken.. man könnte auch nach oben begrenzen (damit gewinnt man aber keine wähler) vielleicht auch ein versuch jüngere wähler für die partei zu gewinnen, so wie die cvp die frauen aus der reserve locken möchten..etc.

lg   brit





Offline hildy

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 572
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es!
Re: Stimmalter 16
« Antwort #28 am: 07.06.07, 22:53 »
Bei uns ist Staatskunde in der 7.8.und 9.Klasse im Lehrplan. Leider ist es bei den Lehrern überhaupt nicht beliebt, so wird dann oft für andere Fächer nachgearbeitet.
Als ich Landrätin war, habe ich die Berufswahlklasse ins Parlament eingeladen. Sie konnten den Verhandlungen folgen, einen Film über den Kanton ansehen und etwa 45 min mit verschiedenen Parlamentariern reden und Fragen stellen. Zum Abschluss spendierte ich der Klasse ein Zvieri. Eigentlich wollte ich diesen Besuch institutionalisieren, das heisst, er sollte jedes Jahr in der 9.Klasse stattfinden.
Mit Müh und Not habe ich die Lehrkraft dazu gebracht, diesen Besuch einmal durchzuführen! Die Schüler waren überhaupt nicht vorbereitet, hatten keine Ahnung was ein Parlament ist, kannten keine Begriffe, hatten die Traktandenliste nicht studiert, obwohl ich diese geliefert hatte und wussten gar nicht, was dieser Ausflug nach Liestal sollte. Beim Gespräch musste ich sie sehr aus der Reserve locken, aber zum Schluss kamen dann doch noch ganz tolle Fragen.
In den folgenden Jahren habe ich es immer wieder versucht, sogar angeboten, in die Schule zu kommen, um bei der Vorbereitung zu helfen - aber es kamen nichts als Ausreden: Zeitdruck, ungünstiger Zeitpunkt, andere wichtigere Ziele etc.
Darum glaube ich, die Schule kann und will die Jugendlichen gar nicht auf ihre Aufgaben als zukünftige Stimmbürger vorbereiten.
Wo fehlt es? Vielleicht haben auch die Lehrer zu wenig von dieser Materie mitbekommen!
Hildy
Hildy us em Baselbiet, CH

Offline RomyTopic starter

  • Moderator
  • *
  • Beiträge: 3262
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Stimmalter 16
« Antwort #29 am: 08.06.07, 17:26 »
Das finde ich schade. Gerade in der Schule könnte man doch ganz spannende Sachen machen
en hübsche tag
Romy

Wenn du nur zwei Möglichkeiten hast, wähle die dritte