Autor Thema: Solar-/Photovoltaikanlagen II  (Gelesen 81590 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Tante Käthe

  • Gast
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #90 am: 28.03.11, 16:48 »
Hallo zusammen,
jetzt muss ich mich als Forumsneuling und bisher stille Leserin hier auch mal zu Wort melden.

Wir haben seit zwei Jahren eine PV-Anlage mit 89 KW. Und eins vorweg: wäre es nach meinem Mann gegangen, dann hätten wir die schon viel viel länger. Ich war jahrelang total dagegen aus den verschiedensten Gründen. Heute muss ich zugeben: vieles war Unwissen und Uninformiertheit. Für mich war es einfach lange nur eines: Geldmacherei für die Solarfirmen.
Auch kurz bevor sie auf´s Dach gebaut wurde, war ich noch echt unsicher, ob diese ganzen Berechnungen der Solateure stimmen können.
Heute kann ich sagen: sie tun es. Es rechnet sich wirklich!!! Bei uns hat allerdings keine Firma mit mehr als 980 kwh/kwp gerechnet.
Im ersten Jahr hatten wir 1170 kwh/kwp rausgeholt, voriges Jahr (war aber ein sehr schlechter Sommer) waren es 1098 kwh/kwp.
Wir haben Mitsubishi-Module auf dem Hallendach, das Dach hat volle Südausrichtung und keine Schattenspender in der Nähe.
Die Monate, wo der Schnee draufliegt oder einfach wenig Sonne scheint werden ausgeglichen durch die "fetten Monate". Man muss immer den Jahresschnitt sehen.

Unsere Anlage ist zu 80 % finanziert. Im Moment geht alles was von E.On reinkommt voll auf´s Darlehen. Wenn es nur annähernd so weitergeht wie bisher, dann ist sie in spätestens 7 Jahren abbezahlt. Ab da bleibt der Ertrag uns. Und sobald es erschwingliche und leistungsfähige Gel-Akkus gibt werden wir auf einem anderen kleineren Dach eine Inselanlage errichten lassen. Dieser Strom ist dann nur für unseren Eigenverbrauch.

Bevor man allerdings einen Vertrag mit einem Solateur abschließt: es ist ganz ganz wichtig erst die Genehmigung vom Netzbetreiber zu haben, wieviel KW und ob man überhaupt einspeißen darf. Ein Nachbar von uns hat eine 40 KW-Anlage draufbauen lassen und vorher die Genehmigung von E.on nicht eingeholt. Als die Anlage fertig war haben die sich quergestellt!!!! Erst durfte er dann nach langem hin- und her nur 30 kw dem Netz zuführen. Dann nach vielen Monaten alles. Seine Solarfirma war nur auf den schnellen Abschluss aus, Beratung war da kleingeschrieben. Das lief in unserem Fall zum Glück ganz anders. Denn wir als Laien hätten das auch nicht gewusst.

Offline klara

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2280
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #91 am: 28.03.11, 23:05 »
Hallo Tantchen ;),
was ist denn eine Inselanlage?
Fragende Grüsse,Klara
Carpe diem,nutze den Tag

Tante Käthe

  • Gast
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #92 am: 28.03.11, 23:15 »
Hallo Klara,
bei einer Inselanlage versorgst Du Dich selber. Was an Strom von der Sonne vom Dach runterkommt verbrauchst Du direkt oder es wird mittels Akkus gespeichert. Nur sind diese Akkus (angeblich) noch nicht entwickelt, die lange Speicherzeiten haben - und zudem im Moment noch sehr teuer.
Aber da wird sich bestimmt die nächsten Jahre was tun. Solange ist noch Warten angesagt.

Offline Landmama

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1016
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #93 am: 29.03.11, 09:08 »
huch, das habe ich jetzt so auch noch nicht gehört !

wir wollen dieses Jahr nochmal bauen, einen Stall mit 60 kwp auf dem Dach, davon mindestens 10 kwp Eigenstrom.......aber noch warte ich auf die Bestätigung der EnBw.

Ich kenne das mit dem Eigenstrom halt so, dass du den mit deinem verbr. Strombedarf verrechnen lässt und zusätzlich noch ein paar cent bekommst.....so genau habe ich mich damit noch nicht befasst, weil wenn jetzt die grünen bei uns an der Macht sind , wird sich ja einiges ändern !


@Tantchen,
da habt Ihr aber Glück gehabt, den hier bei uns gibts wirklich genug Verkäufer, die ur auf Abzocke sind......wenn ich nämlich Dächer sehe, die in Richtung Nord gebaut sind, frag ich mich schon wer daran verdient hat !
wir haben auch ein großes Dach ohne Verschattung in Südausrichtung und wir tilgen auch alles rein, damit wir schnell fertig sind.

Offline Bullenmafia

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2089
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich bin wie ich bin und ändere mich nicht
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #94 am: 29.03.11, 09:26 »
also ich finde auch das viele Firmen nur aufs schnelle Geld aus sind, wenn man die Dächer anschaut wo eine Anlage drauf ist. Wir haben volles Süddach ohne Beschattung und noch zwei Dächer wo was passen täte. Dach 1 müsste zuerst renoviert werden und dann stört es mich trotzdem weil es Kuhstall und Fresserstall ist und Dach 2 ist mein Tretmist, da ist das Dach so staubig vom einstreuen, da würde nix gehen. Mein Mann und ich sind froh, das wir da nicht gleich was drauf getan haben. Wir dürften von den Stadtwerken ohne weiteres 100 kw einspeisen, kein Problem, ist alles schon gerichtet aber wir wollen net. Erstens wegen den zwei Dächern und zweitens, kann man nicht alles Geld in PV reinbuttern und nix mehr haben für andere Großprojekte (neuer Fresserstall).

Wir haben auf 20 Jahre finanziert weil das Geld das wir jetzt schon verdienen, die Tilgung vom Stallbau zahlt. Somit kann ich arbeiten, wie wenn ich nie gebaut hätte. Funktioniert hervorragend. Gerade wenn ich jetzt die Kälberpreise anschaue und das die Bullen wieder runtergehen sollen, ist das schon sehr erleichternd, das egal was ich verdiene, meine Tilgung läuft.
LG Petra
Ganz liebe Grüße
Petra

Offline klara

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2280
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #95 am: 29.03.11, 22:20 »
Äh Petra, das versteh ich nicht. Wie läuft denn die Tilgung bei Dir?
Doch nur durch Arbeit ,oder?

Wir haben/konnten nur eine kleine PV machen.Aber die schafft alleine. Voll finanziert, brauchen keinen Finger krumm machen u. am Jahresende,so Gott will, bleibt noch was übrig. Also, wie kann man leichter Geld verdienen ???.

LG Klara
Carpe diem,nutze den Tag

Offline Lotta

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1823
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cowboyerin :o)
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #96 am: 30.03.11, 10:30 »
Hallo!
 Unsere Anlage ist auf dem Stroh und Heu Lager..da staubt nix voll...
und wenns regnet gibts sowieso eine Modulreinigung  8)

Solche Anlagen bezahlen sich doch selbst...du bindest kein betriebl. Geld mit eienr Solaranlage...

Grussi
Lotta
Schimpfe nie mit vollem Mund über Bauern

Offline Bullenmafia

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2089
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich bin wie ich bin und ändere mich nicht
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #97 am: 30.03.11, 11:05 »
freilich zahlen sich die von selbst, ABER welche Bank gibt Geld ohne Sicherheit (sprich Grundschuld z. B. oder etwas anderes) das nenne ich dann betriebliches Geld. und wie läuft die Tilgung. Ganz einfach.. jedes Monat kommt Geld rein, da wird zuerst die PV getilgt und mit dem Rest von dem Geld der Stall getilgt.  Funktioniert tadellosl. Machen viele hier bei uns.

Und ich finde es halt sehr unvorsichtig, die Grundschuld nur durch PV abzudecken und dann nichts mehr größeres invistieren zu können. Ist halt meine Meinung. Und momentan rechnen  sich die PV Anlagen eh nicht gut, also kein Problem.

LG Petra
Ganz liebe Grüße
Petra

Tante Käthe

  • Gast
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #98 am: 30.03.11, 11:27 »
Wir mussten nur ein Drittel der Finanzierung durch Grundschuld abdecken. Der Rest lief über Abtretung der Erträge aus der PV-Anlage. Und einen Teil hätte die Bank sogar blanko gemacht, sprich ohne Absicherung. War aber nicht notwendig, weil genug freie Grundschulteile da waren.

Offline Landmama

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1016
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #99 am: 30.03.11, 16:38 »
....heute hatte ich schon den ersten Vertreter vor der Tür......der wollte Putzmittel zur Plattenreinigung verkaufen......

Offline strop

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 442
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #100 am: 31.03.11, 13:10 »
Bei uns ist die Anlage die Absicherung, Eigenanteil war auch vorteilhaft.
Und ja: ich plane schon jetzt Erträge für mich ein. Später "ärgere" ich mich dann hoffentlich nicht mehr so sehr über die steuerliche Seite ...
LG, strop

Offline Nanne

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1059
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #101 am: 31.03.11, 20:49 »
Wir haben unsere Anlage auch komplett ohne Grundschuld fremdfinanziert. Der Bank genügt die Anlage als Sicherheit. War unsere Bedingung, da wir den Betrieb nicht damit belasten wollten. Soll sich in 10 Jahren selbst abzahlen - Sondertilgungen möglich.

LG
Nanne

Offline mogli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3014
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #102 am: 31.03.11, 21:16 »
Genauso haben wir es auch gemacht! Helga
Liebe Grüße Helga

Offline Internetschdrieler

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2036
  • Geschlecht: Männlich
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #103 am: 31.03.11, 21:18 »
Wir haben unsere Anlage auch komplett ohne Grundschuld fremdfinanziert. Der Bank genügt die Anlage als Sicherheit. War unsere Bedingung, da wir den Betrieb nicht damit belasten wollten. Soll sich in 10 Jahren selbst abzahlen - Sondertilgungen möglich.

LG
Nanne

Genau so lief es bei uns auch: Die Anlage als Sicherheit, 10 Jahre Laufzeit und Sondertilgungen möglich. Die erste konnten wir schon nach der Endabrechnung 2010 vornehmen, da selbst in dem nicht so tollen Jahr 2010 der Ertrag höher war als einkalkuliert 8)

Internetschdrieler

Offline Hanni

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 61
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #104 am: 31.03.11, 22:10 »
Bei uns läufts genauso.
Nach zehn Jahre ist sie abbezahlt.
was bleibt kommt dann zur Altervorsorge.