Autor Thema: Solar-/Photovoltaikanlagen II  (Gelesen 81853 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Mannomann

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 104
  • Geschlecht: Männlich
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #105 am: 31.03.11, 23:29 »
Meine Anlage ist auch zu 100% fremdfinanziert. Allerdings hab ich ne Grundschuld eintragen lassen, da der Zinsatz so um 0,3% gesenkt werden konnte. Fürs Rating ist die Grundschuld nicht schädlich, da sich mein Vermögen um den Wert der Anlage erhöht. Der Wert der PV- Anlage sinkt zwar, aber dafür sinkt auch der Schuldenstand der dahinter steht.
Nord- Oberbayern

Offline Wiese

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3478
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #106 am: 01.04.11, 07:47 »
Wir haben unsere Anlage auch komplett ohne Grundschuld fremdfinanziert. Der Bank genügt die Anlage als Sicherheit. War unsere Bedingung, da wir den Betrieb nicht damit belasten wollten. Soll sich in 10 Jahren selbst abzahlen - Sondertilgungen möglich.


Wir habens auch so gemacht, aber ohne Sondertilgung.
Das Finanzamt holt sich sonst noch mehr.
Mich würd interssiereen, wie hoch bei euch die Photovoltaik- Versicherungen sind
und bei welcher ihr sie abgeschlossen habt. Wir haben jetzt gewechselt von der Versicherungskammer
Bayern zur AXA-Versicherung. Ist um ein drittel billiger.

LG Wiese
LG
Nanne

Genau so lief es bei uns auch: Die Anlage als Sicherheit, 10 Jahre Laufzeit und Sondertilgungen möglich. Die erste konnten wir schon nach der Endabrechnung 2010 vornehmen, da selbst in dem nicht so tollen Jahr 2010 der Ertrag höher war als einkalkuliert 8)

Internetschdrieler
Wer sich heute freuen kann,soll nicht bis morgen warten.
                     " Pestalozzi "

Offline Wiese

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3478
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #107 am: 01.04.11, 07:48 »
Zitieren hat nicht so geklappt wie ich wollte.

Wiese
Wer sich heute freuen kann,soll nicht bis morgen warten.
                     " Pestalozzi "

Offline Thilda

  • Niedersachsen
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 48
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #108 am: 04.04.11, 09:12 »
Bei uns läufts genauso.
Nach zehn Jahre ist sie abbezahlt.
was bleibt kommt dann zur Altervorsorge.
Genauso ist es bei uns. Wir haben in 2010 angeschlossen und die Erträge waren in 2010 auch höher
als vorher angenommen.

Liebe Grüße sendet Anke

Offline Steinbock

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1795
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #109 am: 05.04.11, 16:53 »
Wer macht jetzt noch eine PV-Anlage (vor dem 1. Juli), größtenteils fremdfinanziert?

Wir haben ein Angebot vorliegen: ca. 18 kWp, je kWp etwas über 2.500,-- (netto natürlich).
Ich finde das ganz schön teuer.
Natürlich ist auch eine voraussichtliche Gewinnerwartung ausgerechnet, die
schaut gar nicht so schlecht aus. Aber irgendwie kann ich es nicht ganz glauben,
kann aber auch nicht das Gegenteil beweisen.
Wenn man dann konkret was macht, kommen doch sicher noch irgendwelche Kosten, Gebühren
usw. dazu.

Elisabeth
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)

Offline Landmama

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1016
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #110 am: 05.04.11, 17:52 »
Hallo Elisabeth,
das kommt drauf an, wer die Anlage montiert

wenn Ihrs selber macht ( als 18 kwp sind ja nicht viel ) könnt ihr richtig viel sparen, aber es gibt schon schwarze Schafe unter den Anbietern :o)

vergleicht vorher gut, bevor Ihr unterschreibt !

Friese

  • Gast
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #111 am: 29.10.11, 09:49 »
Kürzlich hörte ich in einem Vortrag viel Negatives über Photovoltaik. Mich wunderte, dass man in der Zeitung davon gar nichts liest. Es sollen Menschen unter Elektrosmog leiden, gehäufte Fehl- und Missgeburten bei Schweinen auftreten, manche Anlagen wurden so mangelhaft montiert, dass sie wieder runter müssen, weil der Dachstuhl Faulstellen bekommen hat? Hat schon jemand solche Erfahrungen gemacht oder ist da gar nichts dran?

Wir tragen uns mit dem Gedanken an Photovoltaikanlage auf Maschinenhalle und Wohnhaus und müssen eine schnelle Entscheidung treffen, wenn so etwas Negatives wahr wäre, würden wir von einer Anlage auf dem Wohnhaus absehen.

Pfiad Eich, Marten

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6064
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #112 am: 29.10.11, 10:11 »
Hallo Marten

über negative Auswirkungen hab ich zwar noch nichts gehört. (man muss aber auch sehen, dass es die Technik ja noch nicht so lange gibt, da kann dann schon noch was kommen. Kernkraft war ja anfangs auch nicht umstritten).
Wir haben ja direkt neben unserem Hof mittlerweilen 25 Hektar Freiflächenanlage und da muss ich sagen, dass im Sommer manchmal surren zu hören ist. Also auf dem Wohnhaus würde ich keine Anlage wollen.

Marianne

Offline Landmama

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1016
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #113 am: 29.10.11, 10:41 »
also davon hab ich echt noch nix gehört und ehrlich gesagt, glaub ich das auch nicht !!!!

wir bauen dieses Jahr noch die dritte Anlage , allerdings pass gut auf, wo du sie kaufst, da gibts nämlich vieeeeeeele schwarze Schafe unter den Verkäufern...ich brauchte schon nen guten Rechtsanwalt  :o---inzwischen bauen wir alles selber rauf, bestellen den Elekriker und gut ist, dadurch sparst du locker (je nach Größe der Anlage) vieeele tsd Euros :)

...also bei uns surrt nix, wir haben aber auch gute SMA Wechselrichter

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4720
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #114 am: 29.10.11, 12:57 »
Unsere hat 1,5 Jahre nicht gesurrt.....und plötzlich surrt sie auch. Vor allem nachts, wenn ja sonst alles ruhig ist hört man es besonders.

Bei der anderen Anlage, deren Wechselrichter in der Garage montiert stört mich das Surren schon. Auch wenn es nur ganz minimal wahrnehmbar ist durch die Wände.....ich höre es, Göga nicht. Ob es schädlich ist? Keine Ahnung. Vermutlich auch nicht mehr, als Handy-Strahlen. Und Handys tragen ja auch die meisten den ganzen Tag direkt am Körper mit sich. Aber ich weiß es nicht.
Enjoy the little things

Offline Landmama

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1016
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #115 am: 29.10.11, 13:22 »
vielleicht liegts echt an den Wechselrichtern ???

Offline Bullenmafia

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2099
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich bin wie ich bin und ändere mich nicht
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #116 am: 29.10.11, 15:42 »
also meine pfeift, das liegt aber ganz normal an den Wechseltrichter, wenn der net pfeift, fehlt was..

wegen Problemen mit dem Elektrosmog etc. das ist wahr!!! uns wurde abgeratten einen Wechseltrichter in einen Stall bzw. Nähe oder ins Wohnhaus zu tun, eben aus diesem Grund und das ist der Grund warum bei uns am Hof, statt genehmigter 100 kw nur 40 kw sind, weil ich den Wechseltrichter NICHT im STall oder am Stall haben wollte...

wegen Handymasten etc. regt sich auch jeder auf und jetzt wäre es egal....
Die Platten oben sind ok, aber der Wechseltrichter ist das Problem und es gibt schon Firmen, die extra wieder etwas anbieten, damit dieses Problem nicht da ist.. und wie beim handy etc.. die einen sind empfindlich die anderen net.

LG Petra
Ganz liebe Grüße
Petra

mouhkouh

  • Gast
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #117 am: 29.10.11, 16:04 »
Das Ding heißt Wechselrichter (oder Stromrichter, Inverter) und nicht WechselTrichter...  ;D Und so ein Ding macht Lärm, das ist korrekt! ABER:

Das hörbare Pfeifen ist nicht „normal“, sondern liegt an der Bauart des Wechselrichters. Wechselrichter machen aus der von den Solarpanelen erzeugten Gleichspannung eine Wechselspannung. Das geschieht teilweise mit sehr hohen Frequenzen- je höher also der Pfeifton, desto höher die Frequenz.
Ein Wechselrichter mit einer anderen Technik (bzw. ein hochwertigerer, ergo teuerer!) macht eventuell weniger bis gar keinen Lärm, denn den Pfeifton den ihr hören könnt, bedeutet, das der Wechselrichter in einer recht tiefen Frequenz arbeitet- die bei höheren Frequenzen erzeugten Töne könnt ihr nämlich nicht hören. (Frequenzbereich um die 18.000 Hz, das hören höchstens noch kleine Kinder und Tiere!)

Elektrosmog erzeugen nicht nur die Wechselrichter, sondern schon alleine die Panele...und das weiß ich, weil ich ausgebildete Energieelektronikerin bin  ;)

PS @ gammi: Wenn die Richter nachts surren, wenn sie üblicherweise da gar nicht arbeiten, da keine Sonneneinstrahlung, solltet ihr die Teile mal checken lassen...
« Letzte Änderung: 29.10.11, 16:17 von mouhkouh »

Offline Landmama

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1016
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #118 am: 29.10.11, 17:03 »
ich sags jetzt mal ganz ehrlich, unsere bisherigen 6 SMA pfeifen nicht, allerallerhöchstens im Hochsommer ! ( und das aber ganz leise ) , ABER ich verdiene damit auch mein Geld und somit nehme ich das gerne in kauf ( obwohl ich jetzt echt nicht klagen kann....im übrigen, Nachts scheint keine Sonne, da schläft auch der WR ;D)

Wir haben von Anfang an, gute WR gekauft, die wo wir wollten, nicht die, die uns die Fa. angeschleppt hat.

....wir dürfen leider keine 100 kwp einspeisen, müssen jetzt bei 77 kwp aufhören ???

Offline Ingrid2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1138
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #119 am: 29.10.11, 17:20 »
Wir haben auch Wechselrichter von SMA und wir hören nichts, höchstens mal ein ganz leises brummen.

Wir haben jetzt eine Netzanfrage laufen für 120 kwp, gute 90 kwp sind schon auf dem Dach. Mal sehen, was die odr so spricht. Wir würden gerne eine Halle bauen, aber nur mit Photovoltaik.