Autor Thema: Mithilfe der Kinder in Haus und Hof  (Gelesen 20166 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6313
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Mithilfe der Kinder in Haus und Hof
« Antwort #30 am: 16.09.05, 00:01 »
Hallo Christa,
wir hatten auch schon mal so eine Kuh wie Du beschreibst. Die hat einen unserer Kinder (weiß nicht mehr wer das war) immer umgeschubst. Ansonsten tat sie so, als ob sie kein Wässerchen trüben könnte...
Bei uns haben die Kinder auch immer mitgearbeitet.
Das meiste Durchhaltevermögen hat unsere Tochter. Die ist nun 19 und inzwischen auf Lehrbetrieb (Geflügel) wo sie wirklich auch was leisten muß. Letztes WE hat sie mir aber trotzdem im Stall geholfen. Die mag die Kühe, kennt jede und hat ihre Lieblinge. Der fehlt was, wenn sie die Kühe nicht hat. Und das ist letztendlich auch der Grund, warum sie in den Stall geht. Sie muß doch sehen, wie es ihrer Lalabimbani geht (die einizige Schwarzbunte- ein Mischling, die erst vor Kurzem die erste Laktation begonnen hat)
Auch wird mit Interesse erwartet ob dieses Tier auch die Milch gibt, was sich meine Tochter von einer Schwarzbunten Kuh verspricht :D Und wehe man ist sauer weil gerade dieses Tier ständig das Melkzeug mit Fuß abnimmt. Mit der Lala muß man liebevoll umgehen :D
Liebe Grüße
Martina

Offline Heidi CH

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 50
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mithilfe der Kinder in Haus und Hof
« Antwort #31 am: 17.09.05, 18:06 »
Hallo miteinander,
auch wir sind der Meinung, das unsere Kinder etwas mithelfen müssen oder dürfen, je nach Alter ist das so... ;) ;)
Der Sohn 13 ist sehr gerne im Stall und hilft auch tüchtig mit, vorallem am Wochenende oder wenn Not am Mann ist und bei der Heuernte. Die Tochter 15 hat gar keine Luft im "stinkigen" Stall zu stehen :(, dafür kann sie Haushaltarbeiten erledigen. ( bügeln, Wäsche falten, kochen,...)
Die jüngere Tochter 9 versteckt sich gerne hinter den Grossen wenn es ums Arbeiten geht, aber wird trotzdem eingespannt und der Kleine 5, der möchte alles, kann aber noch nicht alles. Wenn er beim Kälber tränken dabei sein kann und die leeren Kübel wegnehmen darf, dann ist er glücklich. Ich finde es sehr wichtig, dass die Kinder bei den Arbeiten dabei sein können und auch kleine Aufgaben übernehmen dürfen, denn nur so wird auch die Freude für Verantwortung und Mithilfe geweckt. Natürlich wird es nicht immer genau so gut wie wenn wir es selber ausüben, aber das ist ja meistens nicht so tragisch. Ein Lob wirkt vielfach Wunder und spornt für neue Taten an.
Es klappt nicht immer reibungslos, aber meistens schon.
Auch eigene Tiere z.B. Kaninchen oder Ziegen ( jeder Sohn von uns hat eine Ziege, der Ältere noch ca. 15 Kaninchen) geben eine Aufgabe und wollen liebevoll gepflegt und umsorgt werden.
ganz liebi Grüessli Heidi

Uschi-

  • Gast
Re: Mithilfe der Kinder in Haus und Hof
« Antwort #32 am: 18.09.05, 12:24 »
Hier ist es so, dass die Bauernkinder alle noch eine Lehrstelle bekommen haben, die aus dem Dirf lange nicht.
Wird halt in den Firmen gern gesehen, dass die Lehrlinge vom Land anpacken können u. gewohnt sind, deren Eltern nicht gleich auf der Matte stehen ...,

Spricht doch für die Mithilfe der Kinder, wenn die´s auch nicht gern einsehen  ;)

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6562
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Mithilfe der Kinder in Haus und Hof
« Antwort #33 am: 18.09.05, 16:41 »
Hallo

Das hab ich auch schon gehört. Hoffentlich bewahrheitet es sich, wir sind nämlich im Moment  auch auf Lehrstellensuche.

Marianne

Offline Luxia

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 986
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Mithilfe der Kinder in Haus und Hof
« Antwort #34 am: 18.09.05, 21:56 »
Hallo

Unsere Kinder helfen eigentlich auch nur in den Ferien , da sie während der Schulzeit Hausaufgaben und Musikunterricht haben und dann auch noch spielen wollen.

In den Ferien steht der Älteste (10) freiwillig auf und begleitet meinen Mann morgens in den Stall. Die älteste Tochter (9) geht oft abends mit. Sie schieben das Futter ran, tränken die Kälber und spritzen den Melkstand sauber.

Diesen Sommer durfte der Sohn zum ersten mal mit Papa auf dem Beifahrersitz einige Runden Heu wenden oder mulchen. Da er eher klein ist und nicht gut an die Pedalen reicht, weiss er, daß er nicht alleine fahren darf und das akzeptiert er auch. Die Mädchen wollen und dürfen auch noch nicht fahren.

Unsere zwei Jüngsten, 7 und 5, müssen und wollen noch nicht helfen. Ihnen reicht es, wenn sie ab und zu auf dem Schlepper mitfahren dürfen oder im Melkstand dabei sein dürfen. Am meisten helfen sie, wenn sie ruhig zusammen spielen.  ;D

Alle 4 haben kleine Aufgaben im Haus, die sie mehr oder weniger gern erfüllen.

Die Kinder sollen nicht durch zu frühes Helfen müssen den Spass verlieren, aber trotzdem ein wenig gefordert werden.

Gestern haben sie mir alle ohne Aufforderung geholfen Holunderbeeren von den Stielen abzustreifen. :) So sollte es öfters sein.
Liebe Grüsse

sybillchen

  • Gast
Re: Mithilfe der Kinder in Haus und Hof
« Antwort #35 am: 25.09.05, 15:25 »
hallo,meine kinder sind jetzt 5 und 16...obwohl der ältere grade in einer 0-bock phase ist....hilft er immer gerne die ställe zu misten. er will schließlich wie mein mann auch bauer und landwirt werden....für ihn gibt es nichts schöneres! das freut mich...wenn ich sehe wie liebevoll er die mistgabel in die hand nimmt. :)andere jungs in seinem alter trinken und rauchen , stehen dem landwirten feindlich gegenüber,da ist mein ferdinand ganz anders......
mit bäuerlichen grüßen

mfg

sybillchen

duisi

  • Gast
Re: Mithilfe der Kinder in Haus und Hof
« Antwort #36 am: 21.10.05, 14:27 »
Hallo Zusammen,

ich bin verwundert, wieviele Kinder in Haus aber insbesondere auf dem Hof schon mitarbeiten. Aber vielleicht kommt es daher, dass ich ein Stadtkind war. Natürlich habe ich meiner Ma dort im Haushalt mitgeholfen, d.h. meist mein Zimmer aufgeräumt. Als ich so um die 12 Jahre war habe ich dann auch schonmal die Stube gesaugt oder im Badezimmer mitgeholfen. Ich habe hin und wieder genörgelt, doch es half meist nix *lach*. Dafür habe ich fast nie gekocht oder gebacken, da war nix zu machen kein Interesse und dass als Mädchen.Doch es hat mir nicht geschadet. Als ich eine eigene Wohnung hatte ging es auch. Und nach und nach habe ich dazugelernt. Jetzt kann ich auch ganz gut kochen und backen, meiner Familie schmeckts, dass ist Dank genug. Nun lebe ich auf einem Bauernhof ohne Viehhaltung und habe eine kleine Tochte von 3 Jahren. Sie hillft spielerisch mit, beim Tischdecken, beim Spülmaschine ausräumen oder beim Aufräumen ihres Spielzeugs. Wenn sie älter ist und mehr Interesse zeigt, kann sie sicher einige Aufgaben im Haus oder Hof übernhmen. Wichtig ist mir nur, dass sie dann ihr Zimmer hin und wieder aufräumt und sauber macht. Wenn sie Lust am Kochen zeigt, werde ich es ihr zeigen, wenn nicht, dann eben nicht. Man sollte kein Kind zwingen oder dahin manipulieren. Sie sollen Kinder bleiben, d.h. was ich wunderbar auf dem Lande finde, viel draussen sein, die Natur erleben und mit Freunden spielen. Und nach der Schule sollten sie auch die Zeit haben was zu erleben. Die Zeit geht so schnell vorbei und der "Ernst des Lebens" beginnt meist viel zu früh. Draussen bei meinem Mann ist sie mit Begeisterung dabei. Mal schauen, was sie werden möchte.

liebe grüße,

duisi

Offline reserlTopic starter

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6310
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - Blick über den Tellerrand
Re: Mithilfe der Kinder in Haus und Hof
« Antwort #37 am: 15.07.06, 15:53 »
*anschubs*  ;) :)
lieben Gruß
Reserl



Manchmal ist es ein großes Glück,
nicht zu bekommen, was man haben will.

Offline Biobauer

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 841
  • Geschlecht: Männlich
Re: Mithilfe der Kinder in Haus und Hof
« Antwort #38 am: 15.07.06, 16:54 »
Hallo,auch wenns nicht ganz dazugehört,muss ich mal meine kids loben.der grosse ist gestern von der abscbhlussfahrt heimgekommen und sitzt seit heute 11 uhr am drescher,tochter bedient neuerdings und verdient sich nen schönes geld nebenher und die zwei kleinen helfen im haushalt fleissig mit.
und ich sitz im sessel und dirigier das alles mit meinen krücken  :D
meine frau hat mir nämlich unter androhung der scheidung verboten ,mich auf irgendeinen feld bzw maschine sehen zu lassen .
also als grosses fazit,es schadet keinen wenn sie daheim helfen müssen ,bloss zeigt ihnen auch wieder die vorteile des berufsstandes auf,macht mal einen tag blau wenns passt,dann ziehn die auch fleissig mit.
servus Herbert
Streite dich nie mit einem Idioten, er zieht dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich mit Erfahrung. (Bob Smith, 1962

Moni

  • Gast
Re: Mithilfe der Kinder in Haus und Hof
« Antwort #39 am: 15.07.06, 23:00 »
 
Ich denken auch, daß ein ein bischen Mithilfe nicht schaden kann, man darf es nur nicht übertreiben und auch dem Alter der Kids anpassen. Unser großer hat gestern schon das erste mal alleine gegrubbert und am Abend hat er mit B egeisterung die Zinken ? (heißt das so?) ausgewechselt. Nur um wieder mal auf dem Schlepper fahren zu dürfen. Hab mich selber riesig über ihn gefreut und er war mächtig stolz auf seine Arbeit.Hat ihm mal gut getan.
So, und da wir Morgen wieder dreschen, mach ich mal lieber Schluß...

Grüße aus Franken

Moni

Offline Gelika

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 409
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bleib wie du bist und ändere dich täglich
Re: Mithilfe der Kinder in Haus und Hof
« Antwort #40 am: 16.07.06, 21:36 »
Hallo,

unsere fünf Kinder helfen auch kräftig mit, viel zu viel denke ich oft!

Na ja, wir sind halt noch einer der wenigen echten Gemischtbetriebe.
Kühe, Sauen und Mast, da liegt immer was an.
Das die Kurzen so viel helfen, liegt sicher auch zum Teil daran, daß wir nie geländegängige Großeltern hatten.

Da war immer Arbeit, und ich hatte sie ständig mit dabei.

Wir haben im Stall früher das Einmaleins geübt, heute eben französich.
Trotzdem wirds zuviel - eigentlich für uns alle.
Vermutlich müssen wir uns auf Dauer von einem Betriebszweig trennen.

Schönen Abend, Gelika
Manchmal, bei Gelegenheit,
hier und da und dann und wann
denke ich an eine Zeit,
die ich nicht vergessen kann.

Offline Jacqueline

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 380
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerin, Jahrgang 1964, Mutter von 5 Kinder
Re: Mithilfe der Kinder in Haus und Hof
« Antwort #41 am: 16.07.06, 22:23 »
Unser Kinder helfen auch mit.

Am letzten Mittwoch hat Léa, unsere 10 Jährige Tochter, zum Mittagessen Spagetti gekocht und ein gekaufte fertig Tomatensauce erhitzt. Grünen Salat gewaschen und ihn mit Salatsauce hergerichtet. War sie anschliessend stolz darauf.

Zéno, 16 hilft tatkräftig meinem Mann mit in der LW und macht dies wirklich toll.

Schaden kann das Mithelfen nicht, im Gegenteil, es ist eine gute Lebensschule.

Ich machte mir solche Sorgen, dass Zéno keine Lehrstelle findet, weil seine Schulnoten nicht so gut sind, und am Schluss konnte er aus zwei freien Lehrstellen auswählen, und dies sicher nur, weil er kein Angst vor der Arbeit hat.

Von unserem Aeltesten, Axel, ist der Lehrmeister auch sehr zufrieden mit seiner Arbeitsleistungen, weil er von der Arbeit keine Angst hat.

Noah 13, verdrückt sich gerne und arbeitet nicht gerne mit, doch jetzt wo dann Zéno in die Lehre geht, muss er wir vor ihm seione Brèder auch, mehr mithelfen müssen.

Am Freitag sagte mir eine gute Bekannte und Mutter von sechs Kindern (HP    http://www.butterfly.li/butterfly/index.html )  Sie nehme keine Landdienstler mehr, damit ihre Kinder nicht auf der faulen Haut liegen sondern in  der LW und zu Hause mithelfen.
Jacqueline "Wenn wir uns von unseren Träumen leiten lassen,
wird der Erfolg all unsere Erwartungen übertreffen..."
Henry David Thoreau

Offline ChristineN

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 252
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mithilfe der Kinder in Haus und Hof
« Antwort #42 am: 18.07.06, 15:46 »
Hallo,

unsere beiden Jungs helfen auch gerne mit. Auch ich denke, es muss Ihnen doch manchmal zuviel werden. Den Jüngsten müssen wir abends "mit Gewalt" vom Traktor holen.  ::) Der ist nicht zu bremsen. Sonntags ist der schlimmste Tag, wenn keine Arbeit anliegt oder so. Nur mit den Tieren haben´s beide nicht so.
Mal sehen, wie´s weiter geht.

Liebe Grüsse!
Liebe Grüsse von Christine!

mone12

  • Gast
Re: Mithilfe der Kinder in Haus und Hof
« Antwort #43 am: 26.02.07, 00:29 »
Hallo,

unsere Kinder helfen natürlich auch mit, allerdings nur an den Wochenenden und in der Ferien. Sie sollen Lieber unter der Woche sich auf die Schule konzentriren.Und dafür lehrnen.

Sindy

  • Gast
Re: Mithilfe der Kinder in Haus und Hof
« Antwort #44 am: 26.02.07, 09:49 »
Da Schwiegervater bereits verstorben ist und SM auch nicht so rüstig ist, bin ich froh, dass unser Sohn(17) fleissig mithilft obwohl er noch zur Schule geht und doch viel zu lernen hat.Er hat eigentlich nicht so das Interesse an der Landwirtschaft aber er hilft trotzdem ohne meckern und murren, wenn er gebraucht wird.
 
                                                     
                                          LG Sindy