Autor Thema: Einschlafstörungen bei Kindern  (Gelesen 10423 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline reserlTopic starter

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6294
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - Blick über den Tellerrand
Einschlafstörungen bei Kindern
« am: 02.05.07, 22:45 »

Unsere neunjährige Tochter braucht oft länger als eine halbe Stunde zum Einschlafen. :-\
Heute war es wieder besonders extrem. Obwohl sie sehr müde ist, findet sie einfach nicht in den Schlaf.

Kennt ihr sowas von euren Kindern?
Was könnte ihr das Einschlafen erleichtern?
lieben Gruß
Reserl



Manchmal ist es ein großes Glück,
nicht zu bekommen, was man haben will.

Online Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Einschlafstörungen bei Kindern
« Antwort #1 am: 02.05.07, 23:01 »
Hallo Reserl,

ich fürchte,  das ist irgendwie  "angeboren",  d.h. es ist bei manchen eher so  als bei anderen.

Bei unserer Tochter ist es dasselbe.  Auch wenn sie sehr viel Ermüdendes geleistet hat  und sich müde fühlt,  kann sie treotzdem oft nicht gut/schnell einschlafen.  Leider. 

Früher war es so (als sie klein war),  dass sie  "Kopfarbeit" geleistet hat abends,  d.h. Probleme gewälzt und Bedenken gesehen und Fragen gehabt...  Das ist aber gar nicht mehr so.

Allerdings scheint sie auch echt nicht so viel Schlaf zu brauchen.   Sie ist immer früh schon sehr munter  und wacht zuverlässig auf.
Ist dann auch nicht gerädert oder so. 

Wie ist das bei euch ?

Wir wären auch begeistert über Lösungen !
Manchmal grämt sie sich ganz,  dass sie schlafen wollte und länger nicht einschlafen konnte.

Margret

Online Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Einschlafstörungen bei Kindern
« Antwort #2 am: 11.06.07, 21:30 »
Jetzt  "schucke"  ich das Thema mal wieder an;  es war ja nicht viel gekommen bisher.

Habt ihr irgendwelche Hilfen für die Kinder,  die sich quälen,  weil sie schlecht einschlafen ?

Margret

Offline Beppa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 709
Re: Einschlafstörungen bei Kindern
« Antwort #3 am: 12.06.07, 07:14 »
Feste Rituale - Zähneputzen, umziehen, etwas vorlesen, evtl. noch ein Hörbuch oder Musik-CD
Feste Schlafenszeiten
Weniger Fernsehen und mehr lesen oder andere Beschäftigungen

Evtl. paßt ja auch die Schlafenszeit nicht zum Schlafrythmus des Kindes. Einfach mal experimentieren, wie es ist, wenn es 30 Minuten oder eine Stunde später oder früher ins Bett geht.

Offline Sonnenblume2

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 791
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Einschlafstörungen bei Kindern
« Antwort #4 am: 12.06.07, 08:53 »
Was könnte ihr das Einschlafen erleichtern?
hallo reserl,
ist das Einschlafen deiner Tochter in der Ferienzeit besser?
Vielleicht liegt es auch etwas am schulischen Druck? Ich hatte auch öfters solche Fasen, wenn in der Schule viele Tests in geraumer Zeit waren, ich oft lange im Bett lag und nicht (schlecht) schlafen konnte. Da nützte dann auch kein Lesen oder sonst was, weil einfach die Gedanken immer wieder um die Prüfungen, Referate, ... gingen.

Ich weiß nicht in wie weit du an "Strahlungen und Wasseradern" glaubst. Hast du schon mal ihr Bett diesbezüglich auspendeln lassen? Habt ihr die Möglichkeit das Bett in ihrem Zimmer wo anders hinzustellen?
Vielleicht hilft es ja!

lg Maria

Offline gundi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1909
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Einschlafstörungen bei Kindern
« Antwort #5 am: 12.06.07, 17:50 »
Hallo!

Ich war vor kurzem auf einem Vortrag über "Wickel - alte Hausmittel" , da wurde unter anderem ein Wickel vorgestellt der gut bei Schlafstörungen bei Groß und Klein helfen soll. Dazu wird etwas Milch gut erwärmt, dann gibt man 2 Tropfen gutes Lavendelöl (Apotheke) hinein. Darin taucht man ein Stofftaschentuch od. anderen Stoff und wickelt das ganze um das Handgelenk, darüber noch einen Gelenkwärmer oder auch nur einen Stulpen von einem alten Socken. Das kann man dann solange lassen wie es einem gut tut. Soll beruhigend wirken.

lg gundi
Es ist kein Herr so hoch im Land, der nicht lebt vom Bauernstand!

Offline Stadtkind

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 232
Re: Einschlafstörungen bei Kindern
« Antwort #6 am: 12.06.07, 20:15 »
Hallo,

ihr habt die alten Tipps noch nicht genannt:

- heiße Milch mit Honig
- Baldrian - würde ich aber bei kids nicht im Übermaß geben!!!
- es gibt auch ganz tolle "Gute-Nacht-Tees" - da muss man aber probieren, welchen man mag (es gibt welche im Supermarkt, in der Apotheke, aber auch die aus'm Reformhaus)
- vielleicht hilft auch mal eine Runde zuhören (und sich als Mami fragen, "muss mein Kind nun Angst haben vor Mathe, weil es zu viel/ schwer für mein Kind ist? Ist mein Kind schlecht vorbereitet?") => Nachhilfe???? Andere Schule? Angst vor Klassenkameraden (weil die mobben oder lachen in englisch oder so)
- ich denke bzgl. Schule auch an das große Thema "Unterforderung oder schon Überforderung" - ich habe einen Bekannten (nun über 30) bei dem war das als Kinder auch so; ich kenne ihn erst seit dem er erwachsen ist, und ich habe/ hatte bei ihm die Vermutung, dass er schlicht viel zu viel gearbeitet hat (auf dem Hof, lw Schule, Berufsschule und Lehre und dann natürlich noch auf dem Hof helfen + durchtanzte Nächte) und da war der Schlafrythmus kaputt und er trank dann zusätzlich zum Durchhalten viel zu viel Cola... Und ohne Cola und Koffein ist es nun viel besser.
- Ich denke auch, dass wir alle bei der Hitze schlechter schlafen, als sonst. Ein Bekannter schläft im Sommer immer im Keller und der andere auf dem Balkon....
- Vielleicht braucht Deine Tocher (?) auch nur eine andere Zudecke (eine leichtere, oder eine mit einem anderen Bettbezug, also kein Frotte).
- Was ist mit einem Vorhang, der gut verdunkelt?
- Ich würde es vielleicht noch mit einem weiteren Trick versuchen: einem Traumfänger.
- Oder schlicht einem tollen Teddy, der Deine Tochter in der Nacht beschützt.
- Hat sie Angst in der Nacht? - Warum kein "Notlicht" oder die Türe einen Spalt offen lassen?
- "Verpasst" Sie, wenn sie ins Bett geht irgendwas? Z.B. das Papa vom Stall reinkommt und euch reden hört, aber keinen Gute-Nacht-Kuß kriegt? (oder so ähnlich)
- Manche Menschen reagieren auch ganz arg empfindlich auf fließenden Strom im Schlafzimmer, aber da kann man in die Leitungen einen "Ausschalter" (weiß nicht, wie der richtig heißt) einbauen...
- Vielleicht ist auch das LIcht vom Radiowecker zu grell?
- Tickt der Wecker zu laut?
- Yoga oder so machen.... Oder irgendwas anderes, das auspowert....

Mehr fällt mir spontan nicht ein...

Grüße

PS: Schreib doch mal auf, wie viele Termine Deine Tochter in der Woche hat (5x Tennis, 20x Stall und du wunderst Dich, dass sie überdreht ist????)

Online Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Einschlafstörungen bei Kindern
« Antwort #7 am: 12.06.07, 22:26 »
Hallo Stadtkind und andere Ratgeberinnen,

ich antworte jetzt mal für meine Tochter  ( reserl am besten  selber extra).

Wasseradern/Stromfelder würde ich im Moment  eher ausschließen,  da sie zwischenzeitlich Zimmer geweschselt hat  und dies schon als Kleinkind in versch. Zimmern so war. 
Damals hat man übrigens schon das Gehühl haben können,  das Kind könnte Angst haben,  was zu verpassen.
Jetzt absolut nicht mehr.   Mit 12 ist man ganz froh,  mal für sich zu sein.

Zu viele Termine hat sie ganz sicher nicht.  Das wäre absolut nicht ihre Sache.
Rituale sind ausreichend vorhanden. 

Eine gewisse Verschlimmerung ist einerseits schon da in schulisch stressigen Zeiten, aber da ist andererseits die Erschöpfung größer und sie schläft dadurch   doch schneller ein.

Am ätzendsten findet sie es in den Ferien,  wenn sie bei völliger Entspannung  ewig doch nicht einschlafen kann.
Sie will einschlafen können,  aber es dauert oft sehr lange.

Natürl. darf sie lesen ,  Musik hören,  Hörspiele horchen,...

Margret

Online Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Einschlafstörungen bei Kindern
« Antwort #8 am: 12.06.07, 22:40 »
Hallo Nicole,

sie ist normal immer sehr früh munter,  hat sehr gute schulische Leistungen und ist  i.d.R. gut drauf.

Medizinisch usw.  kein Grund,  sich Sorgen zu machen.    Nur für sie selber unbefriedigend.

Margret

Offline reserlTopic starter

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6294
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - Blick über den Tellerrand
Re: Einschlafstörungen bei Kindern
« Antwort #9 am: 17.06.07, 09:17 »

Hallo Margret,

unsere Tochter ist zwar erst neun, aber ich glaube, dass sich unsere Kinder sehr ähnlich sind.
Alles was du schreibst, könnte ich auch so von meiner Tochter schreiben.

@Sonnenblume: Wasseradern schließe ich auch aus. Wir haben das Zimmer schon mal diesbezüglich untersuchen lassen und das Bett dann auch verstellt. Mit dem Durchschlafen war es dann besser, aber die Einschlafproblematik hat sich nicht geändert.

@Stadtkind: Danke für die vielen Tipps!
Da werde ich das oder andere versuchen mal umzusetzen.
lieben Gruß
Reserl



Manchmal ist es ein großes Glück,
nicht zu bekommen, was man haben will.

KATHRINA H:

  • Gast
Re: Einschlafstörungen bei Kindern
« Antwort #10 am: 12.08.14, 22:51 »
Anschubs, mein Sohn, neun, schläft gut ein, geht jetzt später ins Bett, Schulzeit ca.
20.00Uhr, mir fiel die letzten Tage auf, das er sich auf Mitternacht zu, ständig im
Bett wälzt, sogar bißl jammert, weint.

Hab das Gefühl, er ist nicht ganz bei sich, klingt blöd, gell? Dann schläft er weiter.
Er hatte die Tage Verstopfung, hat er immer wieder, heut konnte er, dank Movicol,
Kinder-Abführmittel, wieder super aufs Klo gehen. Er ist ausgeglichen, aber manchmal
hat er bißl Bauchweh, ängstigen tut er sich auch nicht, hab mit ihm geredet...

Gibt es etwas homöphathisches, pflanzliches, was ihm helfen könnte ruhiger zu
schlafen, wenns falsche Box ist verschieben...

Wäre für jeden Rat, Erfahrungswerte dankbar :) Danke!! Kathrin

Offline Steinbock

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2251
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Einschlafstörungen bei Kindern
« Antwort #11 am: 10.02.18, 19:36 »
Wie anschubs... habe von einer Bekannten gehört,
dass das ausstecken/ausschalten vom WLAN am Abend
die Einschlafstörungen ihres Kindes beseitigt.
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)

Offline ANNALENA

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 649
Re: Einschlafstörungen bei Kindern
« Antwort #12 am: 11.02.18, 09:24 »
Mei, mein Beitrag! Hat sich alles erledigt ;) :)
Danke trotzdem!

Kathi