Autor Thema: Plunderteig  (Gelesen 3053 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

waldi

  • Gast
Plunderteig
« am: 04.10.05, 18:45 »
Ich kann jetzt zeitlich nicht alle Rezepte absuchen. Suche aber ein Rezept, wie man Plunderteig herstellt.
Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen.
Im Voraus vielen Dank

Gruß Waldi
« Letzte Änderung: 11.07.06, 12:35 von martina »

Offline jägerin

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1268
  • Geschlecht: Weiblich
Plunderteig
« Antwort #1 am: 04.10.05, 19:52 »
Hallo waldi,
hast Du schon unter Blätterteig  oder Hefeteig  gekuckt?  Oder die interne Suche befragt.... ::)
 Hm ;) man nehme einen Hefeteig und ein Stück Butter.... Weiter gehts wie beim Blätterteig selbstmachen...

Auch-keine-Zeit- Grüße!
 Gerda
« Letzte Änderung: 09.07.06, 08:53 von martina »
Es grüßt Euch Gerda!

Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit.  (Mahatma Gandhi)

Offline Christine

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 751
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Rezeptsuche
« Antwort #2 am: 05.10.05, 16:35 »
Ich kann jetzt zeitlich nicht alle Rezepte absuchen. Suche aber ein Rezept, wie man Plunderteig herstellt.
Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen.
Im Voraus vielen Dank
Gruß Waldi

Hallo, Waldi! Ich habe nicht direkt ein Plunderrezept, aber ein's von Blitzblätterteig - "Halbkalter" genannt. Traue mich schon bald nimmer zu schreiben, woher ich das habe - aus einem meiner Gudrun-Dietze-Koch-u. Backbücher! Aber ich bekommen wirklich keine Tandiemen (Tandjemen?)!!!
Die Autorin schreibt dazu, dass das ein Rezept aus uralter Zeit ist, das lange in Vergessenheit geraten war u. nur von ihr durch Zufall bei einer Familie wieder gefunden wurde.
Der Teig wurde nicht zu dünn ausgerollt u. in Streifen von ca. 8x4 cm geschnitten. Auf jeden kamen 4-5 große Streußel. Das ganze wurde bei 200° 10-15 Min. gebacken, mit Staubzucker besiebt u. in einen Tontopf geschichtet. So hatte man immer etwas für überraschenden Besuch daheim.

Halbkalter gefüllt:
Teig:
250g Mehl, 125g Margarine, 125g Butter, 2 EL Rum, 1 EL Saure Sahne oder 20g Schmand, 1 TL Zucker, 1 kl. Ei

Alle Zutaten in eine Schüssel geben u.mit kl. Butterflöckchen zu einem Teig verkneten. Über Nacht kühl stellen. Den Teig zu einem Rechteck ausrollen, dreifach zusammen legen, u. wieder zum Rechteck ausrollen (nicht zu dick). In Quadrate von 12x12 cm schneiden. 

Jetzt kann man die Vierecke füllen - eventuell mit Marmelade oder  mit einer Quarkmasse:
250g Magerquark, 2-3 El Zucker, 1 EL Öl, 1 Päck. Vanilezucker, Zitronensaft u. -schale nach Geschmack

Guss:
150g Staubzucker, 1-2 EL heißes Wasser


In die Mitte jedes Teigquadrates 1 El Füllung geben; die 4 Ecken zur Mitte hin darüber legen u. goldgelb backen ( 20 Min. bei 200°). Noch heiß mit dem Guss bestreichen.

Hab's selber noch net ausprobiert, aber alle Dietze-Rezepte haben quasi Gelinggarantie!!!

Viel Spaß beim Probieren wünscht Christine 
Herzlichen Gruß - Christine

Humor ist der Knopf, der verhindert, daß einem der Kragen platzt.
Joachim Ringelnatz

Offline Susanna

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1033
  • Geschlecht: Weiblich
Rezeptsuche
« Antwort #3 am: 06.10.05, 13:55 »
Aber ich bekommen wirklich keine Tandiemen (Tandjemen?)!!!

*flüster* Tantiemen

Das Rezept hört sich super an. Und da braucht man wirklich keine Butter einzuwellen?? Den Teig nur mal quasi übereinanderklappen??

Viele Grüße
Susanna

Offline Christine

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 751
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Rezeptsuche
« Antwort #4 am: 06.10.05, 16:55 »
Zitat

*flüster* Tantiemen

Das Rezept hört sich super an. Und da braucht man wirklich keine Butter einzuwellen?? Den Teig nur mal quasi übereinanderklappen??


Zitat

Hallo, Susanna! Es kommt laut Rezept nix weiter an Butter dazu. Vertauen!!! Hab's exakt abgeschrieben!
Und danke, was die "Tantiemen" betrifft; war klar, dass da was net gestimmt hat.
Schönen Tag noch u. gut back - wünscht Christine
Herzlichen Gruß - Christine

Humor ist der Knopf, der verhindert, daß einem der Kragen platzt.
Joachim Ringelnatz