Autor Thema: Voll im Betrieb einsteigen oder "eigenes Leben" behalten?  (Gelesen 18206 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

yaga

  • Gast
Re: brauche Eure Hilfe
« Antwort #15 am: 12.10.09, 16:42 »
ich danke Euch ganz herzlich für die lieben Antworten und eigentlich hat jeder recht! Nun werden wir mal im November,Weihnachten usw ei ihm auf dem Hof verbringen. Es ist halt doch schwierig da mein Sohn da ist. Seinen leiblichen Vater sieht er schon eweig nicht mehr da er es nicht für notwendig halt. Den Bauern liebt er abgöttisch und fühlt sich pudelwohl bei ihm-das freut mich natürlich sehr!
Ich sage mal wäre ich alleine würde ich Alles wagen.Aber vielleicht bekommen wir ja auch in den Ferien einen besseren Einblick.
Ich danke Euch nochmals ganz herzlich!!!
lG Yaga
und braucht Ihr ein bisserl Schnee schick ich Euch gerne  denn hier ist der Winter gekommen

Offline Tormenta

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 283
  • Geschlecht: Weiblich
Re: brauche Eure Hilfe
« Antwort #16 am: 13.10.09, 17:34 »
Liebe yaga

Wenn Dein Sohn den Bauern liebt ist dies ja schon die halbe Miete. Schliesse mich den vorrednern an, denn hoere auf dein Herz. Was sind den schon 500 km, ich habe alles aufgegeben wegen der Liebe und bin 15000 km weit weg gezogen. Habe diesen Schritt noch nie bereut. Was ist schon das Elterngeld das du bekommst im Gegensatz zum grossen Glueck fuer Dich und Deinen Sohn. Geniess die Weihnachtszeit dort und verschaff dir einen Einblick auch wie es mit dem Schwiegervater geht. Dann triff die Entscheidung.

Viel Glueck dem jungen Glueck
Tormenta

yaga

  • Gast
Re: brauche Eure Hilfe
« Antwort #17 am: 21.11.09, 16:42 »
 :'(nun schreibe ich noch ein paar zeilen.Mein Bauer sagte mir das er mir nur ein Dach über den Kopf und Essen geben kann und mehr nicht drin ist.Da ich aber den Unterhalt verliere wenn ich zu ihm ziehen würde und ich noch diverse Zahlungsverpflichtungen zu leisten hae bleibe ich daheim.Ich müßte Krankenversicherung zahlen aber wovon?eR Meint das wenn ich über ihn versichert wäre müßte ich 200,-an die Rentenversicherung zahlen.Stimmt das?Eine arbeit dort zu finden ist fast aussichtslos.
Somit hat sich alles aufgelöst.Aber frage mich wie andere Kleinbauern das machen...

Offline Nelly

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 968
Re: brauche Eure Hilfe
« Antwort #18 am: 21.11.09, 18:19 »
Hallo,
ich habe diese Box gerade mal überflogen.
Wäre es nicht möglich, von deinem jetzigen Wohnort aus nach einer Arbeit in der Nähe deines Bauern zu suchen.

Muss ja nichts weltbewegendes sein, nur eben so, dass du neben Kost und Logis (schreibt man das so?) noch ein bischen Taschengeld hast,eben so, dass dir der Unterhalt nicht flöten geht. Was arbeitest du ursprünglich?

Hier gibt  es viele Mütter, die die Übermittagsbetreuung in der Schule machen. So ne Mischung aus Hausaufgabenbetreuung und Kindergärtnerin ( also nach den Hausaufgaben mit den Kindern spielen), das ist von 11 bis 15 Uhr und mehrere haben dann auch ihre eigenen Kinder dabei...und es sind mehr als 400 EUro- nur mal als Beispiel für eine "Berufsnische".
Oder im Heiratsernstfall könntest du ja pro forma Opas Pflege übernehmen. Dann kann man sich nämlich  auch von der Alterskasse befreien lassen.
Aber das ist eher was persönliches, wo ich hier gar nix drüber sagen kann, in wie weit du dich in die Familie "fest einbinden"  willst.

Nell

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 6836
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: brauche Eure Hilfe
« Antwort #19 am: 22.11.09, 10:29 »
wieso verlierst du eigentlich deine Unterhaltsansprüche, wenn du wegziehst?? ???

Offline Stadtkind

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 233
Re: brauche Eure Hilfe
« Antwort #20 am: 22.11.09, 11:51 »
Ich dachte immer man verliert seine Unterhaltsansprüche, sobald man in eheänlicher Gemeinschaft mit einem neuem Partner wohnt.

D.h. solange sie egal, wo, alleine mit ihrem Kind lebt, bekommt sie das Geld, aber sobald sie als Paar mit einem anderen zusammenwohnt, eben nicht mehr.

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 6836
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: brauche Eure Hilfe
« Antwort #21 am: 22.11.09, 12:19 »
Ich hab da ja auch keine Ahnung von, dachte aber, dass das erst mit der Heirat erlischt, kann mich aber auch irren...

Die Ex meines Ex hat ja auch noch Geld von ihm bekommen, wobei ich allerdings glaube, dass sie und ihr Neuer getrennte WOhnungen auf dem Papier hatten...

Offline zensi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 978
  • Geschlecht: Weiblich
Re: brauche Eure Hilfe
« Antwort #22 am: 22.11.09, 14:37 »
Hallo Yaga
Kannst du dir da in der Nähe,nicht erst mal ein Wohnung nehmen?
Und dann sehen wie´s ist, bevor du dein Ehegattenunterhalt aufgibst?

Du sagst du führst jetzt ein ganz anderes Leben,vielleicht kommst du oder
dein Sohn mit dem Neuen nicht zurecht.
LG Elli

Liebe Yaga,

erkundige dich doch erst ganz genau , wie das mit dem Ehegattenunterhalt ist. Vielleicht findest du im Internet Antwort, vielleicht hier
http://www.deutsche-anwaltshotline.de/info/familienrecht/ehegatten_unterhalt.php?gclid=CIXw-Ybcnp4CFRAgZwod2DKHlg

Ansonsten find ich das mit in die Nähe ziehen auch eine vorläufige gute Lösung.

Gruß Zensi
Schönen Gruß    Zensi

yaga

  • Gast
Re: brauche Eure Hilfe
« Antwort #23 am: 22.11.09, 17:06 »
ja der Unterhalt erlischt.Eine Arbeit in dieser Gegend zu finden sehr schlecht.Ich müßte sehr viel auf dem Hof mitarbeiten und auch seinen Eltern unter die Arme bzw.pflegen.Ja und dann ist da ja auch noch mein Sohnemann der mich auch sehr braucht.Ich frage mich ob ich das auf Dauer verkrafte.Zumal das ganze System sehr eingefahren ist.J die Entscheidung kann mir keiner Keiner nehmen aber gibt es denn Jemanden unter Euch der auch mit Kind auf einen Hof gekommen ist?Liebe Grüße

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3938
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re: brauche Eure Hilfe
« Antwort #24 am: 22.11.09, 17:58 »
ja der Unterhalt erlischt.Eine Arbeit in dieser Gegend zu finden sehr schlecht.Ich müßte sehr viel auf dem Hof mitarbeiten und auch seinen Eltern unter die Arme bzw.pflegen.Ja und dann ist da ja auch noch mein Sohnemann der mich auch sehr braucht.Ich frage mich ob ich das auf Dauer verkrafte.Zumal das ganze System sehr eingefahren ist.J die Entscheidung kann mir keiner Keiner nehmen aber gibt es denn Jemanden unter Euch der auch mit Kind auf einen Hof gekommen ist?Liebe Grüße

ich kenne ja das deutsche recht nicht - aber erlischt der unterhalt auch wenn du dir eine eigene wohnung nimmst... !!!
wenn du andern ort arbeit suchen musst, musst du ja auch umziehen - ob neuen partner oder nicht ???

also - du hast einfach auf einem hof arbeit gefunden, die dir erlaubt deinen sohn auch "bei der arbeit" bei dir zu haben - und eine günstige wohnung findest du vielleicht auch in der umgebung !!!
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

yaga

  • Gast
Re: brauche Eure Hilfe
« Antwort #25 am: 23.11.09, 16:40 »
 :'( das Ganze hat ein Ende gefunden.Gestern verkündete er mir das seine Mutter keine Hunde haben möchte.Tja ich habe aber 2 liebevolle Weggefährten die ich niemals aufgeben werde. Zudem soll ich das Rauchen aufgeben(Rauche ni8cht im Haus) und mein Auto fortgeben.Das ist wohl ein bischen viel und ich meine mit 46 muß ich nicht alles aufgeben.Und er folgt dem Ruf seiner Mutter.Nja besser jetzt als später.
Danke für Eure vielen netten Gedanken aber so ein Mann muß mein Leben nicht zerstören.Zumal mein Sohn nun auch vollkommen neben der Rolle ist

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 6836
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: brauche Eure Hilfe
« Antwort #26 am: 23.11.09, 17:36 »
Tja... es gibt schon komische Menschen... aber sei froh, dass es noch rechtzeitig genug war und nicht erst noch in einem Riesenschrecken geendet hat..

Kopf hoch, es gibt auch andere nette Männer und irgendwann wird der Richtige auch dir über den Weg laufen!
Wünsche dir viel Glück!

Offline Nelly

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 968
Re: brauche Eure Hilfe
« Antwort #27 am: 23.11.09, 20:02 »
Zitat
und ich meine mit 46 muß ich nicht alles aufgeben.

.....und dir nicht so dermaßen offensichtlich Befehle geben lassen.

LG
Nell

Offline passivM

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1264
  • Geschlecht: Weiblich
Re: brauche Eure Hilfe
« Antwort #28 am: 23.11.09, 20:50 »
Zitat
ja der Unterhalt erlischt.Eine Arbeit in dieser Gegend zu finden sehr schlecht.Ich müßte sehr viel auf dem Hof mitarbeiten und auch seinen Eltern unter die Arme bzw. pflegen. Ja und dann ist da ja auch noch mein Sohnemann der mich auch sehr braucht.

Nee, Moment mal, nur dass ich das verstehe:

Unterhaltsansprüche verliert man, wenn man in eheähnlicher Gemeinschaft mit einem anderen Partner lebt.
- Also keinen Unterhalt mehr für dich, nur noch für 's Kind. Das finde ich auch OK.

Dein Schatzi sagt, dass er dir nur Kost und Logies geben kann. OK. ....wenn der Hof soooo schlecht läuft, da kann man halt leider nichts machen.
- Also musst du dir vorher dort einen Job suchen, bist also genauso "alleinerziehend" und "berufstätige Mutter" wie vorher, nur eben - sorry, dass ich das so nüchtern formuliere: mit einem Mann fürs Bett und einen wesentlich größeren Haushalt als jetzt. OK. Das ist ja OK. So ist das eben.

Aber *kopfkratz* wieso sollst du bei dieser Konstellation auf dem Hof mitarbeiten? ....die Eltern deines "Sexualpartners" mit pflegen?

Ich meine, entweder bist du seine Lebenspartnerin, mit allem was dazu gehört - auch finanziell, und dann kann er von dir auch erwarten, dass auch du deinen Teil beisteuerst - eben jeder nach seinen Möglichkeiten, oder es bleibt dabei, dass Ihr eine Beziehung hat, in der jeder für sich selbst verantwortlich ist.
Dein "Schatzi" will eine Arbeitskraft für lau, und die Mutti sagt, was du darfst und was nicht, nicht rauchen, kein eigenes Auto  ....halloooooo.

Gut, dass das gleich am Anfang "so dick" kam, nicht erst Bröckchen für Bröckchen hinterher, nachdem du umgezogen bist. So weißt du gleich, wo der Hase im Pfeffer liegt. Da hast du ja nochmal Glück gehabt! Bitte weine dir nicht die Augen aus;) Es ist ernüchternd. Es tut weh, ...der Gedanke, daran wie wohl dein Kind sich da gefühlt hat, aber es ist die Tränen nicht wert,

...und was glaubst du, wie es dem Kind ergangen wäre, wenn du erstmal da hin gezogen wärst  :o  ....bei deeeer Einstellung hätten die das Kind nieee akzeptiert, und das hätte man dich und dein Kind spüren lassen. Und wie würde dein Kind sich fühlen, wenn Mama nur noch am arbeiten ist, erst im Job (wo sie sich ihr Taschengeld und die Altersvorsorge verdient), anschließend auf dem Hof, bei den Eltern, im Haushalt, und dann wird noch gekeift, wenn Mama mal ein Zigarettchen raucht..... - Bitte sei nicht so arg wehmütig. Lass' dich trösten  :) Besser ein Ende mit Schrecken , als ein Schrecken ohne Ende.


Aber mal zur Ehrenrettung der Bauern:
Nicht alle sind so dummdreist!
Bitte nicht verallgemeinern!
Liebe Grüße
aus dem schönen Mecklenburg-Vorpommern

yaga

  • Gast
Re: brauche Eure Hilfe
« Antwort #29 am: 24.11.09, 17:09 »
Danke für Eure aufmunternen Worte!!Jes tut weh aber auf Sklaventum stehe ich nicht wirklich und das Mittelalter suche ich als selbstbewußte Frau auch nicht unbedingt.
Er würde mir Alles nehmen da es nur Luxus ist.NE da kämpf ich mit meinem kleinen Mann alleine weiter!Vielen Dank Euch!Ich muß noch sagen das dieses Forum sehr nett ist!!! ;)