Autor Thema: Wenn wir erst mal alt sind, werden wir....  (Gelesen 28823 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

LilaKuh

  • Gast
Re: Wenn wir erst mal alt sind, werden wir....
« Antwort #30 am: 13.10.06, 12:37 »
Hallo, sicher hab ich auch einige Wünsche für später, wie fast alle. Doch ich versuch auch, nicht immer alles aufzuschieben. Kleinere Träume versuch ich jetzt schon zu realisieren. Aber mein größter Wunsch ist es, meinen Sohn selbstständig im Leben stehen zu sehen. Wenn ich weiß, er meistert das, dann könnte ich auch beruhigt gehen. Mittlerweile ist er 16, und er macht seine Sache gut. Manchmal komm ich schon ins grübeln, wie schnell die Zeit vergeht, was ich bisher so alles geschafft.. oder auch nicht geschafft habe. Aber so alles in allem bin ich schon ganz zufrieden. Sicher manches könnte besser gewesen sein. Aber das Ergebnis.. nämlich unser heutiges Leben, ist gut.
Ich kenn viele Leute, welche sagen: irgendwann mal.... später vielleicht... Aber niemand weiß ja, wieviel Zeit einem noch bleibt.... und das ist auch gut so. Träume sind wichtig. Sie sind auch Ansporn. Doch nur träumen ist vertane Zeit. 

Offline Trudi

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 465
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Wenn wir erst mal alt sind, werden wir....
« Antwort #31 am: 12.11.06, 17:27 »
Hallo,

  Nicht warten bis man alt ist.Ja,ich weiss, wenn die Kinder klein sind,ist es fast nicht möglich einige Tage wegzu gehen.
  Aber, wenn die Kinder etwas grösser sind ,geht es besser.Wir sind nie zusammen weggefahren.

  Jetzt bin ich alt,und mag nicht mehr recht.

 Was ich noch gerne machen würde,wäre mit der Bahn einige Strecken zu fahen,in der Schweiz.
                                                                                                                                       
  Vor genau 20 Jahren war ich auf der grossen Mauer,etwas, das jetzt auf keinem Fall mehr machen könnte.

  Trudi

Offline Luetten

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1056
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wenn wir erst mal alt sind, werden wir....
« Antwort #32 am: 12.11.06, 18:01 »


  Nicht warten bis man alt ist.Ja,ich weiss, wenn die Kinder klein sind,ist es fast nicht möglich einige Tage wegzu gehen.
 
Wir fahren jedes Jahr mit unserem Zwerg in Urlaub und gerade in der Lw finden wir den Urlaub mit Kind sehr wichtig, denn zu Hause können wir 3 nicht zusammen morgens aufwachen und kuscheln ;)
LG Petra
Man sollte nie mit vollem Mund über Bauern schimpfen!

Offline geli.G

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3653
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Re: Wenn wir erst mal alt sind, werden wir....
« Antwort #33 am: 12.11.06, 20:56 »

 Wir fahren jedes Jahr mit unserem Zwerg in Urlaub und gerade in der Lw finden wir den Urlaub mit Kind sehr wichtig, denn zu Hause können wir 3 nicht zusammen morgens aufwachen und kuscheln ;)


..... genau das finde ich auch sooo schön. Und wenn man nur mal zu zweit weg fährt ist das auch das schönste..... ;D ;)
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli

Offline heidjer

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 24
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Wenn wir erst mal alt sind, werden wir....
« Antwort #34 am: 14.11.06, 13:17 »
Über dieses Thema habe ich lange sinniert und mir dafür wirklich viel Zeit genommen.Gedanken wurden gefaßt und wieder verworfen-- Begründungen findet man immer, etwas auf später zu verschieben. Flucht aus einer unglücklichen Ehe, geht nicht wegen der Kinder!Die Harley mit 60- vorher geht nicht wg. aller möglichen Umstände, trotzdem, ein Lebenstraum meiner Jugend; ein Haus in der Heide mit einer Weide für mein Lieblingshobby,zu weit weg vom Arbeitsplatz und das bei den Energiepreisen.
Aber dann mit 40--- erdrutschartige Veränderungen in mir selbst, nennt man wohl midlife-crisis. Auftritt beim Psychologen und der stellt fest--zuviel verschobene Pläne und zuwenig erfüllte Wünsche, verworrene Situation.
Ist Zustand fünf Jahre später: Superglückliche neue Beziehung, Kinder kommen gut damit klar, Harley gekauft und Haus mitten in einem Naturschutzgebiet, ganz nach unseren Vorstellungen.
Und wenn jetzt die letzte Stunde kommt, habe ich eigentlich nichts mehr versäumt.

Nachdenkliche und dankbare Grüße vom Heidjer
 

Offline Vöglein

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3101
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum !
Re: Wenn wir erst mal alt sind, werden wir....
« Antwort #35 am: 14.11.06, 15:25 »

Und wenn jetzt die letzte Stunde kommt, habe ich eigentlich nichts mehr versäumt.

Nachdenkliche und dankbare Grüße vom Heidjer
 

Hallo Heidjer,
Glückwunsch zu deinem gewonnen Leben...

........dies ( jetzt und heute) ist die erste Stunde vom Rest deines Lebens....nutze sie  :D :D

Auch zum nachdenken...........Vöglein
Liebe Grüße Andrea Maria

...man muss das Glück unterwegs suchen, nicht am Ziel, da ist die Reise
zu Ende !

Clara

  • Gast
Re: Wenn wir erst mal alt sind, werden wir....
« Antwort #36 am: 16.11.06, 01:28 »
Hallo,

 ich gebe zu bedenken, ich bin heute älter als gestern, aber jünger als morgen.  ;) ;)

Mein Kollege ist letzte Woche mit 53 umgefallen und verstorben... Da ist nichts mehr mit dem Spruch "Wenn ich erst mal alt bin...*

Ich kenne soviele Leute im Freundes-und Bekanntenkreis meiner Eltern, die das Rentenalter überhaupt nicht erreicht haben.

Es gibt ein schönes Lied von Wolfsheim(?) : Kein Weg zurück...

Liebe Grüße

Anja

Offline zara

  • Schwabenland
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 224
  • Geschlecht: Weiblich
  • Träume nicht Dein Leben, lebe Deinen Traum!
Re: Wenn wir erst mal alt sind, werden wir....
« Antwort #37 am: 16.11.06, 03:24 »

Muss die Überschrift (für mich) etwas abändern:

Egal wie alt ich werde…

… ich möchte arbeiten (und arbeiten können!) bis zum Schluss!


Es gibt (für mich) nichts Schlimmeres, als nichts tun (zu können).
Schau in die Augen einer Kuh und Du weisst, wofür Du arbeitest!

Offline Bärbel

  • Südhessen
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1429
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen
Re: Wenn wir erst mal alt sind, werden wir....
« Antwort #38 am: 16.11.06, 07:12 »

Muss die Überschrift (für mich) etwas abändern:

Egal wie alt ich werde…

… ich möchte arbeiten (und arbeiten können!) bis zum Schluss!


Es gibt (für mich) nichts Schlimmeres, als nichts tun (zu können).



Hallo Zara

Was verstehst Du darunter?

Nur ein bisschen arbeiten als "Hobby" z.B. meinen Haushalt machen oder ein bisschen Garten?

Oder richtig im Betrieb mitarbeiten.
Liebe Grüße aus Südhessen

Bärbel

Reiß den Faden der Freundschaft
nicht allzu rasch entzwei
wird er auch neu geknüpft
ein Knoten bleibt dabei

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10699
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Wenn wir erst mal alt sind, werden wir....
« Antwort #39 am: 16.11.06, 08:28 »
Hallo Clara,
da gebe ich dir recht, ich habe inzwischen auch schon so viele Menschen in meinem Umfeld, die ich am Grab besuchen kann, es hat keiner die Garantie, dass er überhaupt alt wird.
Und deshalb versuche ich auch, jeden Tag ganz bewusst zu leben, denn es bleibt nur der Moment der Gegenwart als ganz bewusstes Leben. Die Vergangenheit ist vorbei und die Zukunft haben wir nicht in den Händen.
Deshalb gönne ich mir auch all die Dinge, die mir wichtig sind, ich möchte am Ende nicht mit leeren Händen dastehen.
Wir können nichts von unseren materiellen Besitztümern mitnehmen und was wir zurücklassen, bleibt eher in den Herzen der Menschen am Besten aufgehoben.
Ich war vor ein paar Tagen in einem Seminar, das die Zeit ganz stark im Blickfeld hatte.
Sein Leben von einem Ende her zu denken und danach auszurichten, ich kenne es von der BUS-Schulung ebenso.
Ich fand es sehr interessant, dass scheinbar kulturübergreifend die Menschen doch ziemlich ähnlich sind,
wir alle können uns irgendwann um die Suche nach dem Sinn nicht mehr wegdrücken.
Nur den Sinn des Lebens über Leistung zu suchen- irgendwann holt das Leben dann oft die Menschen wieder ein.
Eigentlich ist es doch die grösste Aufgabe des eigenen Lebens, mit sich selbst und dem was im Leben annhähernd gelaufen ist, einigermaßen zufrieden zu sein.
Und wenn man merkt, dass manches nicht passt, das Veränderbare zu verändern.
Ich habe mir vorgenommen, nicht allzuviel auf das Alt werden hinauszuschieben.
Was mir auffällt, wir heben eigentlich auch keine Kultur des Älterwerdens, denn es zählt nur die Jugend.
Leider bleibt der Reifungsprozess keinem erspart.
Viele haben irgendwann mit einer Krankheit, einer Lebenskrise erst wirklich begriffen, dass Leben im Moment stattfindet- und nicht morgen.
Herzliche Grüsse
maria

Offline editsche

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 211
  • Geschlecht: Weiblich
  • Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben
Re: Wenn wir erst mal alt sind, werden wir....
« Antwort #40 am: 23.11.06, 19:13 »
Ihr habt alle schon sooooooo viele Beispiele geschrieben. Da will ich keine neuen mehr dazufügen.

Aber ich ganz persönlich habe einen Wunsch.
Und zwar möchte ich mit meinem neuen Lebnesparten noch ein paar schöne und glückliche Jahre verbringen.

Denn Reisen,(was ja früher wegen Betrieb und Kinder laut Ex. angeblich nicht möglich gewesen war) mache ich  jetzt auch schon

Wir leben jetzt schon so als währe jeder Tag der letzte.

Denn warum soll ich meine Wünsche aufs Alter aufheben?????  Und die Kinder sollen und wollen ja auch ihr eigenes Leben leben, was soll man denn da so an Erfahrungen weiter geben???
Haben denn wir als wir noch jung waren die ERfahrungen der """"Alten"""" angenommen??
Nein denn auch wir mußte so unsere ERfahrungen machen.

Das ist nun mal der Kreislauf des Lebens und wird in  Jahren auch noch so sein.


Gruß Editsche

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4078
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Wenn wir erst mal alt sind, werden wir....
« Antwort #41 am: 23.11.06, 23:15 »
JA Editsche du ahst Recht . Meine SM war heute zu Besuch , wir waren auch so am SInnieren da sagte Sie :
Jaja, die Jungen müssen mit ihren eigenen Fehlern groß werden....
unsere Fehler brauchen sie nicht mehr zu machen, die wollen sie nicht hören.
Wo sie Recht hat ......

Offline sabi(e)ne

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 51
Re: Wenn wir erst mal alt sind, werden wir....
« Antwort #42 am: 07.12.06, 22:43 »
Ich bin Mitte 40, und war vor einigen Jahren sterbenskrank.
Das hat mir den Kick gegeben, nichts, aber auch gar nichts, mehr aufzuschieben auf morgen.
Mein Vater hat seit seinem 12. Lebensjahr gebuckelt, und ist mit 63, 2 Jahre vor der Rente, einfach tot umgefallen.
Und ich wußte, was er noch alles vorhatte, mit meiner Mutter gemeinsam,  "wenn ich erst mal in Rente bin".
Auch ich habe mich unerfreulich getrennt, beruflich neue Wege eingeschlagen, und das Ergebnis nach 5 Jahren?
Ich habe einen Mann, der mich wirklich liebt, mich ermutigt und niemals sagt "ich hab's dir doch gleich gesagt", egal, was ich anfange, so wenig Geld wie niemals zuvor, weil alles in den Aufbau des Hofs geht, finde neue Freunde, und war noch nie in meinem Leben so glücklich mit so wenig.
Ich bin auf einem sehr niedrigen Bedürfnisniveau angekommen, und habe nicht mal den Wunsch nach mehr.
Meinen Viechern und meinen Pflanzen und Männe geht es gut, ich hab genug anzuziehen, Heizung, zu essen, und ich freue mich jeden Morgen an einem Sonnenaufgang und abends an den Sternen.
Vielleicht braucht es so eine starke Krise, um wieder zum Einfachen zu finden und damit zufrieden zu sein, ich weiß es nicht.
Ich habe ungewollt keine Kinder, und weiß nicht, ob ich so denken würde, wenn ich an eine nächste Generation denken müßte.
Daß da der Hof im Mittelpunkt steht, ist völlig klar.
Wer will schon nach zig Generationen derjenige sein, der das Ding vor die Wand fährt?
Dabei finde ich, daß so eine lange Abstammung auch sehr viel Kraft geben kann.
Man geht anders mit den Dingen um, wenn man eine lange Vergangenheit finden kann, statt gerade mal seine Großeltern zu kennen.
Und so eine Kontinuität in der Generationenfolge bis anno tukk kann eine ungeheure Kreativität hervorbringen, um den Fortbestand zu sichern: ich habe mein Teil getan, jetzt liegt es an anderen.

Und trotzdem sollte niemand alle seine Träume auf morgen verschieben....
Du kommst aus der Tür und ein LKW gerät aus der Kurve und das war's.
Leben muß man heute, aber so, als gäbe es kein Morgen.
Der Sonnenaufgang morgen früh ist einmalig und es wird ihn nie wieder so geben.
Die Blumen in deinem Garten blühen so schön?
Schau sie dir genau an, wer weiß, ob du sie nochmal siehst.
Dein Kind will was erzählen, aber du hast wichtigeres zu tun?
Hör ihm zu, du kannst alles verschieben, aber dein Kind nicht.

Wer sich für unentbehrlich hält, sollte mal drüber nachdenken, was passiert, wenn er tot umfällt.
Es geht immer weiter, irgendwie...Nur dann ohne uns.

LG, Sabi(e)ne
Liebe Grüße, Sabi(e)ne

Offline Sigrid

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2942
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wenn wir erst mal alt sind, werden wir....
« Antwort #43 am: 08.12.06, 05:06 »
Du kommst aus der Tür und ein LKW gerät aus der Kurve und das war's.
sabi(e)ne, Dein Artikel hat mich sehr angeruehrt. Gestern ist hier bei uns ganz was trauriges passiert. Fast vor unserer Haustuer ist eine Frau mit ihrem Auto toedlich verunglueckt. Die 12 jaehrige Tochter wurde mit Verletzungen im Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Fuenf Kinder und der Mann bleiben nun allein zurueck und werden ein trauriges Weihnachten haben>. *schnief...* Ich kannte die Frau recht gut, eine lebensfrohe Frau in den Vierzigern. Es ist wirklich zum Heulen. Die Nachricht kam, als ich in der Library war, jemand rief uns an, da die Frau auch in Library und Schule geholfen hat, und natuerlich die Kinder bei uns in der Schule waren. Jetzt sind die aber schon aelter und die juengste Tochter, die mit im Auto war geht in Nelson aufs College, die Mutter wollte sie hinfahren. Wir alle waren sehr geschockt und es herrschte eine sehr bedrueckte Stimmung in der ganzen Schule/Library.
Als ich nach Hause kam, so gegen 13 Uhr war die Unfallstelle noch immer nicht geraeumt. Und es geschah frueh so gegen 9.30 Uhr!
Ja, dass mit dem Unfall beschaeftigt mich  sehr. Wie konnte er
passieren, fragt man sich. Es wa ein Traktor, der ein ueberbreites Teil
angehaengt hatte und vorne ein Schild "oversized" dranhatte, ich habe ihn
kurz vorher, als ich in die Library gefahren bin getroffen, er kam mir
entgegen und ich senkte mein Tempo, da unsere Strasse stellenweise nicht so
breit ist. Diese Frau nun soll ihr Tempo nicht gedrosselt haben (sie war
immer eine sehr schnelle Fahrerin) und da muss dieses breite Anhaengerteil
sie gestreift  und von der Fahrbahn  gestossen haben. Das Auto muss
sich gerollt haben, es sah ganz schlimm aus, ich habe den Abtransport
gesehen!  Immer noch ganz traurig bin, denke pausenlos darueber nach!!
Zitat
Leben muß man heute, aber so, als gäbe es kein Morgen.
Fuer diese Frau gab es kein Morgen!
Zitat
Es geht immer weiter, irgendwie...Nur dann ohne uns.
Genau so ist es!

                                                                                                                  Sigrid

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4078
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Wenn wir erst mal alt sind, werden wir....
« Antwort #44 am: 08.12.06, 07:49 »
Und dann wacht man auf aus dem täglichen Trott.
Ja was ist das Leben?
Ein kleiner Hauch aus der Ewigkeit den wir mit unserer Kraft und unserer Kreativitaet füllen.
der eine mehr der nadere weniger.
Bis wir ins Himmelsblau verschwinden sollten wir leben ,leben, leben und den Herrgott für alles loben und preisen.
Dann können wir auch BEWUSST leben
Maja
die euch allen einen "guten Tag" wünscht