Autor Thema: Katzen und Katzenkinder II  (Gelesen 97346 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline jägerin

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1268
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Katzen und Katzenkinder II
« Antwort #15 am: 07.12.06, 20:47 »
hab da eine Betriebsanleitung gefunden...

http://www.de-ambarino.de/wichtiges/betrieb.htm
Es grüßt Euch Gerda!

Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit.  (Mahatma Gandhi)

Offline gundi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1883
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Katzen und Katzenkinder II
« Antwort #16 am: 07.12.06, 21:35 »
Die 2 kleinen haben letzte Woche ein neues und hoffentlich gutes zu Hause bekommen.
Es ist kein Herr so hoch im Land, der nicht lebt vom Bauernstand!

Topinambur

  • Gast
Re: Katzen und Katzenkinder II
« Antwort #17 am: 11.12.06, 17:18 »
Hallo,
wer kennt sich aus in Katzenpsychologie? Ich nicht genug.
Hab vier Katzenkinder, hoffentlich, gut untergebracht und nur die Mutter und ein Junges (Mädchen) behalten.
Zwischen den beiden war nur Liebe und Harmonie in meiner Wohnung in Berlin. Den ganzen Tag über haben sie geschmust und sich gegenseitig geputzt. Die Mutter gab der Kleinen keine Milch mehr, nach 14 Wochen hatte sie wohl vom Stillen genug. Trotzdem hat sie sich liebevoll um die Junge Katze gekümmert.
Dann habe ich beide Katzen ins Auto gepackt und bin zum Bauernhof meiner Eltern gefahren.
Aber ein Unglück kam zum andern. Im Haus meiner Eltern wird der Keller saniert. Das heißt, die Kellertür lässt sich nicht verschliessen. Die beiden Kater, die draussen leben kommen ins Haus, wenn sie dazu Lust haben. Beide sind riesig und sehr kräftig.
Um einen Krieg zwischen Mutterkatze und Katern zu vermeiden, liess ich die Mutterkatze gleich nach draussen. Das Katzenkind setzte ich in die Wohnung.
Die Mutter war zwei Wochen in meiner Wohnung und ein Spaziergang draussen tut ihr bestimmt gut, dachte ich.
Aber das war bestimmt falsch von mir.
Die Kleine drinnen fauchte die Kater an, die mal schnuppern wollten und versteckte sich ängstlich unter einer Kommode. Auch in Ordnung, dachte ich. Die Kater taten ihr nichts und die Kleine kann die ruhig kennen lernen.
Dann kam die Mutter wieder herein. Die Kleine war ganz durcheinander und fauchte auch ihre Mutter an. Seit dem herrscht Feindschaft zwischen Mutter und Tochter.
Die Mutter jagt hinter der Kleinen her, will sie offenbar vertreiben.
Mehr als auf 2m liess sie die junge Katze nicht mehr an sich heran.
Die Kleine will sich offenbar wieder vertragen. Versucht mit Muttern zu spielen, aber nix da.
Ich denke, wenn ich die Mutter im Haus gelassen hätte, hätte sie die Kleine verteidigt. Es wäre dann nicht zu dieser Feindschaft gekommen. Kann natürlich sein, dass sie die Kleine auch irgendwann später verjagt hätte, das weiß ich nun nicht.
Nun blieb mir nichts anderes übrig, als die beiden zu trennen. Die Kleine ist jetzt in meiner Wohnung in Berlin. Wenn ich sie das nächste Mal mit raus nehme, fängt das Fauchen wieder an. Die Große ist nämlich sehr eifersüchtig und verhaut auch den Schäferhund, wenn er in meine Nähe kommt.
Katzen sind nicht einfach. Mit Hunden kann man besser reden!

Schöne Grüße
Topi

Offline Luetten

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1091
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Katzen und Katzenkinder II
« Antwort #18 am: 11.02.07, 11:49 »
so viel zu dem spruch, sie sind wie hund und katz:
Man sollte nie mit vollem Mund über Bauern schimpfen!

Offline passivM

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1260
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Katzen und Katzenkinder II
« Antwort #19 am: 18.03.07, 21:44 »
Unsere Hofkatze macht Junge.

Eingentlich sollte sie (wieder) in der Scheune ihre Jungen zur Welt bringen. Aber sie huschte mit rein und machte es sich in einem Korb bequem. Sie weiß dass sie nicht ins Haus soll. Deswegen hatte sie geknurrt, als ich zu ihr ging, und ich hab' es nicht übers Herz gebracht, sie raus zu verfrachten... ::) Sie miaut, schnurrt und hächelt nun abwechselnd. Es wird wohl nicht mehr lange dauern.

lieben Gruß
Anna
Liebe Grüße
aus dem schönen Mecklenburg-Vorpommern

Offline core

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 48
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Katzen und Katzenkinder II
« Antwort #20 am: 18.03.07, 22:09 »
Hallo Katzenfreunde,

unsere erste Katze hat Junge. 4 kleine : 3 rot-weiße, 1 getigerte.
Sie sind jetzt 10 Tage alt.

Offline passivM

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1260
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Katzen und Katzenkinder II
« Antwort #21 am: 18.03.07, 22:13 »
Das erste ist inzwischen da. Ein schwarzes.  :)
Liebe Grüße
aus dem schönen Mecklenburg-Vorpommern

Offline Sigrid

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2988
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Katzen und Katzenkinder II
« Antwort #22 am: 20.03.07, 09:27 »
 ;D ..hab' hier auch so'n nettes Bild zu "wie Hund und Katz' ",
                                                                                       Sigrid

Christel Nolte

  • Gast
Re: Katzen und Katzenkinder II
« Antwort #23 am: 27.03.07, 09:29 »
Ich habe eine Frage: unsere Stallkatze paart sich seit einigen Tagen mit diversen Katern. Ist es bei Katzen so, dass sie dann auch Junge von verschiedenen Vätern bekommen? Irgendwie hab das im Hnterkopf, bin mir aber überhaupt nicht sicher.

Offline gundi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1883
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Katzen und Katzenkinder II
« Antwort #24 am: 27.03.07, 09:34 »
Hallo Christel!

Ja, das ist so. Ich hab vor kurzem einen Bericht im Fernsehen über die Katzen gesehen, und hab das auch zum ersten Mal gehört. Deshalb sind auch bei jedem Wurf oft verschieden färbige Kätzchen dabei.

lg gundi
Es ist kein Herr so hoch im Land, der nicht lebt vom Bauernstand!

Offline Sonnenblume2

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 798
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Katzen und Katzenkinder II
« Antwort #25 am: 28.03.07, 07:54 »
Hallo Daniela,
kannst du ganz sicher sein, dass diese "halb wilden" Katzen wirklich Herrenlos sind und  nicht auch Nachbarskatzen sind, die hin und wieder bei eurem Fressnapf nachschaun?

Besonders jetzt, wo wieder die Kater auf Frauenschau sind, kommen sie oft tagelang nicht nachhause und stillen oft ihren Hunger bei fremden Näpfen, und ausschaun tun sie von ihren Käpfen dann auch meist wie ...

lg Sonnenblume

mone12

  • Gast
Re: Katzen und Katzenkinder II
« Antwort #26 am: 28.03.07, 14:57 »
auch schon den Tierschutzverein angerufen aber die wollen sie auch nicht die sind voll mit Katzen selbst der Tierartzt und der Tierschutzverein hat gemeint man solle sie beim Fressen Vergiften mit einen Gift das schnell wirkt und sie gleich Tod sind unser Tierartzt hat angeboten das Gift zu besorgen das wirkt innerhalb von


Wie bitte???    :o  Das kann ich nicht glauben!!

Wilde Katzen kann man doch per Katzenfalle einfangen lassen ( mit Futter locken )und dann Kastrieren, wieder freilassen und füttern.....dann sollen sie halt halbwild in freiheit leben , vermehren sich ja wenigstens nimmer.


da stimme ich jägerin zu. wir haben das broblem mit zu vielen katzen nicht obwoll es bei uns auch viele wilde katzen gibt. die meisten werden aber nicht alt wegen der straße :'(

Offline jägerin

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1268
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Katzen und Katzenkinder II
« Antwort #27 am: 28.03.07, 16:52 »
Halllo,
Also, mal was zu lächeln für die Katzenfreundinnen

Katzenhumor
Wie man Katzen eine Tablette verabreicht
1. Heb die Katze hoch und leg sie wie ein Baby in deinen Arm. Lege Daumen und Zeigefinger der rechten Hand auf beide Seiten ihres Mauls und drück sie sanft auf ihre Wangen, während du die Tablette in der rechten Hand hältst. Wenn sie das Maul öffnet, laß die Tablette hineinfallen. Laß sie das Maul schließen und die Tablette schlucken.

2. Sammle die Tablette vom Boden und die Katze hinter dem Sofa wieder ein. Lege die Katze in deinen linken Arm und wiederhole Schritt 1.

3. Hole die Katze aus dem Schlafzimmer und wirf die matschige Tablette weg.

4. Nimm eine frische Tablette aus der Schachtel. Lege die Katze in deinen linken Arm und halte ihre Hinterpfoten mit der linken Hand fest. Stemme ihren Kiefer auf und schiebe die Tablette mit dem rechten Zeigefinger so weit wie möglich in ihren Rachen. Halte ihr das Maul zu und zähle langsam bis zehn.

5. Hole die Tablette aus dem Goldfischglas und die Katze vom Kasten herunter. Ruf deinen Partner.

6. Knie dich auf den Boden wobei du die Katze fest zwischen deinen Knien einklemmst. Halte ihre Vorder- und Hinterpfoten fest. Ignoriere das dumpfe Knurren der Katze. Bitte deinen Partner, den Kopf mit einer Hand festzuhalten, und der Katze ein Holzlineal ins Maul zu schieben. Laß die Tablette das Lineal hinunterrutschen und massiere den Hals der Katze um einen Schluckreflex auszulösen.

7. Hole die Katze von der Vorhangstange und eine neue Tablette aus der Verpackung. Notiere dir, bei Gelegenheit ein neues Lineal zu kaufen und die Vorhänge zu reparieren. Kehre sorgfältig alle Scherben der Hummel-Figuren vor dem Kamin zusammen und leg sie beiseite um sie später zu kleben.

8. Wickle die Katze in ein großes Handtuch und bitte deinen Partner, sich flach auf die Katze zu legen, während der Kopf gerade unter seiner Armbeuge hervorschaut. Steck die Tablette in einen Strohhalm. Heble ihren Kiefer mit einem Bleistift auseinander und blas die Tablette mit dem Strohhalm in ihr Maul.

9. Sieh auf dem Beipackzettel nach, ob die Tabletten für Menschen schädlich sind. Trink ein Glas Wasser um den bitteren Geschmack aus dem Mund zu bekommen. Verarzte den Unterarm deines Partners und wasche das Blut mit kaltem Wasser und Seife aus dem Teppich.

10. Hole die Katze aus dem Schuppen des Nachbarn. Nimm eine neue Tablette. Steck die Katze in den Kasten und schließe die Türe so daß der Hals eingeklemmt ist und nur der Kopf herausschaut. Heble das Maul mit einem Löffel auf und schieß die Tablette mit einem Gummiband in ihren Hals.

11. Hol den Schraubenzieher aus der Garage und schraube die Kastentüren wieder an. Lege kalte Umschläge auf deine Wange und sieh nach, wann deine letzte Tetanus-Impfung war. Wirf das T-Shirt weg und hol dir ein neues aus dem Schlafzimmer.

12. Ruf die Feuerwehr um die Katze vom Baum gegenüber zu holen. Entschuldige dich bei dem Nachbarn, der in den Zaun gefahren ist, als er der Katze ausweichen wollte. Nimm die letzte Tablette aus der Verpackung.

13. Binde die Vorder- und Hinterpfoten der Katze mit einer Schnur zusammen und befestige sie am Tischbein des Esstisches. . Suche im Schuppen nach dicken Gartenhandschuhen und öffne dann das Maul der Katze mit einem Kleiderbügel. Schiebe erst die Tablette und dann ein großes Stück Filetsteak in ihr Maul. Halte den Kopf senkrecht und schütte ein Glas Wasser in ihre Kehle um die Tablette hinunterzuspülen.

14. Bitte deinen Partner, dich in die Notaufnahme zu fahren. Sitze still, während der Arzt deine Finger und deinen Unterarm näht und die Überreste der Tablette aus deinem rechten Auge entfernt. Bleib am Heimweg bei einem Möbelhaus stehen um einen neuen Esstisch zu bestellen.

15. Ruf im Tierheim an und bitte sie, ein neues Zuhause für deine Katze zu finden. Frag bei der Tierhandlung ums Eck nach, ob sie Hamster haben.

 :D

« Letzte Änderung: 30.03.07, 14:16 von jägerin »
Es grüßt Euch Gerda!

Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit.  (Mahatma Gandhi)

kraut_ruebe

  • Gast
Re: Katzen und Katzenkinder II
« Antwort #28 am: 28.03.07, 17:07 »
Halllo,
das Thema....wiewerdeichschnellundbillig meinewildenbösengefährlichenKatzenlos mag ich nicht so gerne, ist mir hier auch letzte Zeit zu oft aufgetaucht :-X ich sollt das wohl  ignorieren ::)


sorry, ich kann das leider nicht so einfach ignorieren.

das tierschutzgesetz sagt klar und deutlich - für jene, denen das natürliche rechtsempfinden und die ehrfurcht vor dem leben dazu fehlt:

das töten von wirbeltieren ohne grund ist verboten! jeder tierarzt, der dies unterstützt, billigt oder anordnet ist seine praxis in sekundenschnelle los.

dass das tierschutzhaus sie nicht aufnehmen will ist klar, wie soll man ein oder gar mehrere wildlebende tiere auf kleiner fläche mit anderen tieren gefahrlos zusammensperren?
es gibt viele katzenschutzbunde und ähnliche organisationen, die die tiere einfangen und kastrieren (sterilisationen werden heutzutage nicht mehr vorgenommen, auch die mädels werden kastriert) und falls irgend möglich auch umsiedeln.

mein gott, schön langsam wundert es micht nicht mehr, wenn die tierschutzorgas das gesicht verziehen wenn sie das wort bauer hören..... :o





« Letzte Änderung: 28.03.07, 17:22 von kraut_ruebe »

Offline gundi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1883
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Katzen und Katzenkinder II
« Antwort #29 am: 28.03.07, 19:11 »
Hallo!

Hier hilft der Tierschutzverein herrenlose Katzen einzufangen, und diese werden dann kostenlos kastriert, bzw.sterilisiert.Bei uns im Dorf waren vor einiger Zeit auch jede Menge Katzen unterwegs, aber durch diesen Einsatz sind es wieder viel weniger geworden.
Das mit dem Vergiften finde ich auch etwas krass. Man kann ja nie sicher sein ob nicht doch einmal ein anderes Tier, oder gar ein Kind mit dem Gift in Berührung kommt.

lg gundi
Es ist kein Herr so hoch im Land, der nicht lebt vom Bauernstand!