Autor Thema: Tierseuchen - Blauzungenkrankheit in Deutschland  (Gelesen 58323 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline landleben

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 667
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tierseuchen - Blauzungenkrankheit in Deutschland
« Antwort #150 am: 07.05.08, 21:17 »
Unser TA hat heute oder morgen eine Infoveranstaltung, wo er selbst erst einmal informiert wird.

Er meinte nur zu mir: wenn die Tiere erst draußen sind, dann holt sie doch keiner mehr ans Haus zum Impfen. Höchstens die Kühe, die ja zum Melken da sind.

Bin gespannt wie das noch alles laufen soll.

lg

britta

Jan

  • Gast
Re: Tierseuchen - Blauzungenkrankheit in Deutschland
« Antwort #151 am: 08.05.08, 12:29 »
Morgen Abend ist einen Infoveranstaltung mit der Amtstierärztin. Vorgestern war schon der erste Impfgegner-Landwirt da, der Mitstreiter sucht, um die Impfung zu verhindern, wird sicherlich interessant morgen abend. Zu seinem Leidwesen war Göga gerade auf dem Acker unterwegs und er mußte mit mir Vorlieb nehmen... ::)


Mal ganz davon abgesehen, daß ich es für absoluten Quatsch halte, gegen die Impfung zu sein (zumal sie durch die Zuschüsse fast kostenneutral ist), sieht mein Tierarzt das ganz cool: Wer nicht impft sponsert den Tierseuchenfond. Er muß trotzdem seinen Beitrag über den Tierseuchenfond bezahlen, kostet keine Impfung und bekommt im Schadensfall auch kein Geld aus der Kasse. Noch nicht mal die VTV bezahlt dann, wegen grob fahrlässigen handelns.

Auf Deutsch: Wer nicht impft ist blöd.

Offline landleben

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 667
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tierseuchen - Blauzungenkrankheit in Deutschland
« Antwort #152 am: 17.05.08, 19:16 »
Moin!

Heute stand bei uns in der Regional Zeitung:

Ab Dienstag gäbe es den Impfstoff für Blauzunge. Es müßte einmal jetzt und dann 30 Tage später noch einmal geimpft werden. Abgeschlossen solle die ganze Aktion zum 1.7. sein.


Eben war unser Vertretungstierarzt da, den habe ich dann mal gefragt, wie es nun ablaufen soll. Die TA's hatten letztens ne Infoverstaltung.

Lachnummer: für den Kreis Segeberg stehen 3000 Impfdosen zur Verfügung. Und die haben sich wohl schon 3 große Praxen im Kreisgebiet gesichert.

Dieser Impfung ist nach spätestens 6 Monaten zu wiederholen bzw. mit diesem Impfstoff halbjährlich zu machen.

Im Herbst gibt es einen Impfstoff, der hält ein ganzes Jahr. Im Herbst sind die Viecher ja auch alle wieder im Stall und somit alles viel einfacher zu händeln. Also diese nur noch jährlich impfen. Außerdem meinte TA, weiss man ja auch noch nicht um die Nebenwirkungen für die Tiere.

Geimpft werden alle Rinder ab 3 Monate.

Imstoff muss von TA über Hit bestellt werden, wenn ich das richtig verstanden habe.

Bis Ende des Jahres muss eine Grundimunisierung erfolgt sein.

Wir werden dann mal unsere Tiere rausbringen und regelmäßig mit Butox übergießen. Dann im Herbst alle impfen lassen. Dann brauchen wir das nur noch jährlich zu machen und alle Viecher sind drinnen.

Welche Infos habt ihr so?

LG

britta

Offline Nanne

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1062
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tierseuchen - Blauzungenkrankheit in Deutschland
« Antwort #153 am: 18.05.08, 12:45 »
Hallo,
TAin hat letzte Woche gefragt, wieviele Tiere wir ungefähr ab 3 Mon. haben, weil sie Impfstoff bestellen muß.
Geimpft werden soll ab dieser Woche, bin mal gespannt.
Kommt mir alles ein bißchen unkoordiniert vor.

Gruß
Nanne

Offline josefa

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 153
  • Geschlecht: Weiblich
  • es wird lang nichts so heiß gegessen wie gekocht
Re: Tierseuchen - Blauzungenkrankheit in Deutschland
« Antwort #154 am: 18.05.08, 12:53 »
Hallo,

bei uns in der Praxis haben wir an die 150 anmeldungen zum Schafe impfen, aber wo kein Impfstoff ist da kann man auch nocht impfen.
Wir haben die Info das vor dem 30.05. kein Impfstoff da ist.
Das impfen wäre doch gar kein Problem, ......aber wie denn ohne Stoff....?

Lg Marlene

Offline Vöglein

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3095
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum !
Re: Tierseuchen - Blauzungenkrankheit in Deutschland
« Antwort #155 am: 21.05.08, 22:16 »
Hallo,

da wir heute Milchkontrolle hatten, werden wir morgen den gesamten
Bestand impfen.......hoffe ohne Nebenwirkungen.  ::)
Liebe Grüße Andrea Maria

...man muss das Glück unterwegs suchen, nicht am Ziel, da ist die Reise
zu Ende !

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 18401
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Tierseuchen - Blauzungenkrankheit in Deutschland
« Antwort #156 am: 22.05.08, 07:23 »
Unser TA hat mir am Montag schon mal vorrausschauend das Vollmachtformular für HIT in die Hand gedrückt, weil jetzt ja demnächst geimpft werden müsse.

Dienstag abend rief seine Praxis an, er habe jetzt Impfstoff für Rinder bekommen und lädt alle alle  Rinderhalter zu einer kleinen Infoveranstaltung ein, damit er allen auf einmal erklären könne, wie es denn abginge.
Diese Veranstaltung war gestern abend.

Unser TA hat also den ersten Impfstoff bekommen und zwar genau 9 Flaschen, reicht für 450 Tiere von ca. 2500 bis 3000 in seinem Praxisbereich. Wenn er gut drauf sei, hätte er diese 450 Tiere an einem Tag geimpft.

Ja, wie nun diesen Impfstoff auf die Betriebe verteilen? Vorrangig sollten doch die Tiere geimpft werden, die noch im Stall seien und demnächst auf Weide sollen, bzw. die Tiere, die schon Weidetiere sind.

Dann meinte einer der Tierhalter, man sollte doch von den Weidetieren wiederum die tragenden Rinder zuerst impfen, damit es nicht bei den Rindern zu Verkalbungen führte und sie im Herbst "leer" wieder in den Stall kämen.

Ja, klingt logisch.

Im Prinzip wird es wohl so werden, wer als erstes "hier" ruft, der wird als erstes bedient werden.

Naja, Treibewagenbesitzer werden nachgefragte Leute sein, in den nächsten Wochen ;)

Das Problem ist auch, dass die 2. Impfung mit der Impfstoff der ersten Impfung gemacht werden muß. Die 2. 9 Flaschen liegen schon beim Vetrerinäramt dafür bereit. Ob der andere noch benötigte Impfstoff von der gleichen Firma sein wird, muß sich erst noch zeigen.

Wenn wir jetzt vorab erst die 10 Weidetiere mit Impfstoff a impfen und dann in 3 Wochen hoffentlich das restliche Serum für die anderen Tiere da ist, müssen wir genau aufpassen, dass wir auch die 10 Weidetiere der ersten Session mit Serum a das 2. mal impfen und dann den Rest eben mit Serum b.

In unserem kleinen Betrieb mag das überschaubar und einigermaßen gut machbar sein, zumal die Kühe ja eh in der Anbindung sind. In großen Laufställen stell ich es mir schwieriger vor, zumal der Doc meint, dass er diese Form des Serums intramuskulär spritzen müsse und das ginge nur in der Keule wirklich gut und sei nix für eine Spritze "im vorbeigehen".
Schön war es mit Euch in Weimar.
Nun schreiben wir uns wieder, denn das Forum ist keine Zeitung, sondern lebt von den geschriebenen Beiträgen aller.

Offline Vöglein

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3095
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum !
Re: Tierseuchen - Blauzungenkrankheit in Deutschland
« Antwort #157 am: 25.05.08, 20:57 »

In großen Laufställen stell ich es mir schwieriger vor, zumal der Doc meint, dass er diese Form des Serums intramuskulär spritzen müsse und das ginge nur in der Keule wirklich gut und sei nix für eine Spritze "im vorbeigehen".

Hallo martina,

um gerade die Keule nicht mit Impfreaktionen zu belasten hat unser TA auf das Impfen von
vorne bestanden.

Wir haben am Donnerstag geimpft am nächsten Tag hat eine trocken stehende Kuh verkalbt.
Zufall ? Impfreaktion ?
Liebe Grüße Andrea Maria

...man muss das Glück unterwegs suchen, nicht am Ziel, da ist die Reise
zu Ende !

Offline schnute

  • OWL
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 230
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tierseuchen - Blauzungenkrankheit in Deutschland
« Antwort #158 am: 25.05.08, 21:58 »

Hallo,

Oh martina, das ist sehr schade, nachweisen kann es eh niemand, aber eine Impfreaktion ist schon wahrscheinlich.
Unsere Tiere wurden am Freitag geimpft, bis heute ist alles gutgegangen.

Auf der Weide, etwas entfernt vom Hof, haben wir die Damen am Schlepper dingfest gemacht.
Die naheliegenden Rinder und Kühe haben wir in den Stall geholt. Der Zeitpunkt passte ganz gut mit dem Nuckeln der Kälber bei den Kühen.

Unser TA hat ebenfalls die Impfung von vorn verabreicht.

Liebe Grüße
schnute
Der Weg ist das Ziel

Offline Luetten

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1056
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tierseuchen - Blauzungenkrankheit in Deutschland
« Antwort #159 am: 26.05.08, 14:10 »
@Martina, wir haben nicht als erstes hier gerufen, sondern unser TA hat bei uns angerufen das er kommt!
LG Petra
Man sollte nie mit vollem Mund über Bauern schimpfen!

Offline Susanna

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1046
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tierseuchen - Blauzungenkrankheit in Deutschland
« Antwort #160 am: 26.05.08, 16:06 »
Ich bin sehr gespannt.
Wir impfen übermorgen. Hoffentlich gibt es keine größeren Ausfälle.
Viele Grüße
Susanna

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 6159
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Tierseuchen - Blauzungenkrankheit in Deutschland
« Antwort #161 am: 27.05.08, 17:57 »

Wir haben am Donnerstag geimpft am nächsten Tag hat eine trocken stehende Kuh verkalbt.
Zufall ? Impfreaktion ?

tja... sicher bin ich mir da nicht...
aber es kommt wohl schon des öfteren vor, dass es nach der Impfung zum Verkalben kommen kann...
Irgendwann mag man auch nicht mehr an Zufälle glauben... ::)
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy. Let's go exploring!

Offline Yishana

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 500
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tierseuchen - Blauzungenkrankheit in Deutschland
« Antwort #162 am: 27.10.08, 12:01 »
Hallöchen in die Runde,

hat jemand von Euch schon was davon gehört?
Bei uns ist die Auktion für morgen kurzfristig heute (!) abgesagt worden, da eine neue Sorte/Art der Blauzungenkrankheit
in Holland aufgetreten ist.
Wisst ihr da was von??

LG Yish
Der Mensch von heute hat nur ein einziges wirklich neues Laster erfunden: die Geschwindigkeit.
(Aldous Huxley)

wolke

  • Gast
Re: Tierseuchen - Blauzungenkrankheit in Deutschland
« Antwort #163 am: 27.10.08, 12:21 »
lies dich mal bei AHO durch, es ist der serotyp 6 aufgetreten, gegen den es bislang nichts gibt.

http://www.animal-health-online.de/gross/

Zitat
24.10.2008     
Niederlande: Es ist ein Blauzungenvirus vom Serotyp 6

Den Haag (aho) – Bei dem in Overijssel im Osten der Niederlande auf drei Rinderhaltungen isolierten Blauzungenvirus handelt es sich um den Serotyp 6 (BTV 6). Das meldete das niederländische Agrarministerium am Freitagabend. Der Serotyp 6 kommt gewöhnlich in Mittelamerika und Afrika vor. Ein Impfstoff steht in Europa nicht zur Verfügung.

Das Ministerium hatte die Betriebe bereits isoliert und ein Exportverbot für Zuchtvieh erlassen.

Offline Yishana

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 500
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tierseuchen - Blauzungenkrankheit in Deutschland
« Antwort #164 am: 27.10.08, 15:08 »
Jap, genau den Serotyp 6 meinte ich...
Müssen wir da nun wieder neu impfen? Was kommt da wohl wieder auf uns zu??
Der Mensch von heute hat nur ein einziges wirklich neues Laster erfunden: die Geschwindigkeit.
(Aldous Huxley)