Autor Thema: Pilze sammeln  (Gelesen 24086 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline RomyTopic starter

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 3327
  • Geschlecht: Weiblich
Pilze sammeln
« am: 19.08.06, 14:08 »
Am Sonntag war ich Pilze sammeln, oder besser gesagt, ich war wütend auf Göga und musste mich abreagieren  ;D
Zuerst fand ich nur ein paar Butterpilze und Reizger. Doch dann verkroch ich mich noch tiefer in den Wald, weil ich Wanderer hörte und keine Lust hatte ihnen zu begegnen. Ich stolperte geradezu über wunderschöne Eierschwämme. Toll die mag ich am liebsten. Mitten im Wald, gleich unterhalb der Baumgrenze, es war so steil,  ichmusste mich fast anseilen,  fand ich dann den ersten Steinpilz.
Angespornt durch meinen Erfolg kletterte ich immer weiter bis  langsam die Dämmerung einbrach. 1.7 Kg Pilze habe ich gesammelt, darunter einen prachtvollen Steinpilz von 437 gr.
Hab sie natürlich gleich fotographiert und allen gezeigt. Eine Nachbarin hat mich dann wieder etwas herunter geholt mit ihrer Aussage: Letzthin habe ich 12 von dieser Sorte gefunden  :( Aber ganz bestimmt war keiner so schön wie meiner  ;D
Hat es bei euch dieses Jahr auch soviele Pilze und welche kennt ihr?
en hübsche tag
Romy

Wenn du nur zwei Möglichkeiten hast, wähle die dritte

Offline Danny

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 365
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dem Vergangenen: Danke. Dem Kommenden: Ja!
Re: Pilze sammeln
« Antwort #1 am: 19.08.06, 14:40 »
Hallo Romy,

Die sehen aber wirklich toll aus!

Wie es momentan bei uns aussieht mit Pilzen, weiß ich gar nicht, war noch gar nicht gucken, aber wenn wir morgen ins Montafon fahren, wird wahrscheinlich wieder gut gesammelt!  :D
Was ich (er)kenne? Mal sehen, hier bei uns (am Rand der schwäb. Alb) sammeln wir eigentlich nur Parasolpilze, SV bringt auch mal Riesenboviste mit und wir haben bei einer großangelegten Sammelaktion auch mal einen (!) Steinpilz gefunden, der war aber schon schwer angefressen. Ansonsten gibt es hier auch Speistäublinge, aber denen traue ich nicht so recht, die lassen sich zu leicht mit Speitäublingen verwechseln. Ach ja, selber gezüchtet haben wir schonmal Austersaitlinge, davon gibt das Myzel auch ab und zu noch mal ein Pilzchen ab (aber ist dann so wenig, das wird nur getrocknet und als Deko ausgelegt).

Im Montafon haben wir im letzten Urlaub Steinpilze und Pfifferlinge gesammelt (leckerleckerlecker!), vielleicht finden wir diesmal auch wieder welche. Außerdem nehmen wir ein Pilz-Bestimmungsbuch mit, um wenigstens mal zu gucken, ob es sonst noch irgendwelche unverwechselbaren Pilze gibt und um einfach mal interessehalber zu rätseln, was wir da vor uns haben.

Ich hoffe nur, dass ich auch halbwegs anständig mitwandern kann, werde nämlich zur Zeit von Übungswehen geplagt, die so heftig sind, dass ich mich schon wahnsinnig auf die Geburtswehen im Dezember/Januar "freue"  ;) aber es gibt ja Magnesium, darf mich halt nur nicht zu sehr anstrengen.

Ciao!
Danny
Liebe Grüße
Danny

Auch an Tagen, da Regendunst den Berg verhüllt, bleibt er wunderschön.

Offline RomyTopic starter

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 3327
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Pilze sammeln
« Antwort #2 am: 19.08.06, 17:29 »
Uuuh das kenne ich. Wir nannten dies Wilde Wehen  ;D das stimmt so richtig schön ein.
Boviste kennen wir hier auch. Die sind ganz lecker gebraten wie ein Schnitzel. Tintlinge haben wir auch auf den Wiesen, das sind glaub dieseben wie Schirmlinge. Die sind sehr gut, nur darf man keinen Alkohol dazu drinken, das gibt arges Bauchweh.
en hübsche tag
Romy

Wenn du nur zwei Möglichkeiten hast, wähle die dritte

Offline Danny

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 365
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dem Vergangenen: Danke. Dem Kommenden: Ja!
Re: Pilze sammeln
« Antwort #3 am: 19.08.06, 19:05 »
Ja, "wilde Wehen" trifft es ziemlich genau. Muss ich mich wirklich dran gewöhnen, in der 1. Schwangerschaft hab ich davon gar nix gemerkt, da ist nur der Bauch ab und zu hart geworden und jetzt muss ich auf einmal schon richtig "veratmen", da würge ich mir doch gern meine Magnesium-Brühe runter  ;)

Ja, SM macht aus den Bovisten auch immer "Schnitzel", ich bin bisher leider noch nie in den Genuss gekommen, da SV zwar vorletztes Jahr (letztes Jahr war wohl nicht so doll für Pilze) einen fast fußballgroßen Bovist mitgebracht hat, der aber leider von innen her schon ziemlich vergammelt war, das haben wir uns dann mal verkniffen.

Ich würde es gerne mal wieder mit richtiger Pilzzucht versuchen, aber irgendwie haben wir dafür nicht so den idealen Standort, soviel Wasser können wir da oftmals gar nicht draufkippen, wie die Dinger brauchen und so viel Platz haben wir dann auch nicht für Baumstümpfe oder Strohballen.

große Steinpilze als "Schnitzel" schmecken auch ganz toll, finde ich. Als ich noch klein war, hat meine Oma das mal gemacht, da haben wir aus der Rhön oder aus Südtirol (weiß nicht mehr genau) wunderschöne, riesige Steinpilze mitgebracht, die sie dann in Scheiben geschnitten, paniert und gebraten hat. An den Geschmack kann ich mich heute noch erinnern, obwohl ich das nur einmal im Leben gegessen habe  ;)

Meine absoluten Favoriten sind (neben den Steinpilzen) Pfifferlinge, die schmecken so schön würzig ... ist aber auch schon laaaange her, dass ich mal welche gegessen habe.

Die Parasolpilze sind nicht übel, schmecken hübsch nussig, gehen aber beim Kochen/Braten schrecklich zusammen (und sehen nicht sooo hübsch aus, ziemlich schwarz) - dafür behalten sie interessanterweise ihre Größe, wenn man sie trocknet. Bei Austernsaitlingen ist es andersrum: Die werden beim Garen kaum kleiner, aber beim Trocknen schrumpfen sie auf ein Drittel ihrer Größe zusammen.

Bin ja mal gespannt, was wir im Montafon so finden werden.

Ciao!
Danny
Liebe Grüße
Danny

Auch an Tagen, da Regendunst den Berg verhüllt, bleibt er wunderschön.

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10721
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Pilze sammeln
« Antwort #4 am: 19.08.06, 19:34 »
Hallo Danny,
da wünsche ich dir viel Sucherglück.
Ach ihr Glücklichen :D. Warum gibt es in Südtirol, in der Schweiz noch Stein- oder andere Pilze,
mein Vater erzählt immer, dass nur die Steinpilze und Braunkappen höchstens genommen wurden, alles andere wäre gar nicht in Betracht gekommen, weil es von diesen Edelpilzen soviel gab.
Und heute- Steinpilze und Braunkappen, von sowas kann ich nur noch träumen.
Gekaufte Pilzbrut und selbst ziehen, es ist ein Ersatz,
aber die Freude an gefundenen Pilzen-
ist uns leider nicht mehr vergönnt.
Irgendwie nehmen wir es halt hin-
aber ich vermute, dass die Pilze noch viele andere wichtige Aufgaben hatten,
als den Menschen als Nahrung zu dienen.
Hm, bei den Pilzbildern läuft mir wirklich das Wasser im Mund zusammen,
schön gedünstet und dazu Semmelknödel,
dafür würde ich jedes andere Essen hintenlassen,
Allen Pilzfündigen einen guten Appetit.
Herzliche Grüsse
maria

Offline gundi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1774
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Pilze sammeln
« Antwort #5 am: 19.08.06, 20:49 »
Hallo!

Ich war heute auch wieder Pilze sammeln. Aber heute war die Ausbeute gering (1.40 kg).Alles Pfifferlinge und kein einziger Steinpilz,das hab ich noch nicht erlebt.Es ist aber schon wieder viel zu trocken im Wald und ich glaub das es in dieser Höhe für heuer auch vorbei ist mit Pilzen. Immerhin war ich auf 1700 m.Vor 2 Wochen hab ich da noch einen 10 l Eimer voll herunter.Das nächste was da oben reif wird sind die Preiselbeeren.

lg gundi
Es ist kein Herr so hoch im Land, der nicht lebt vom Bauernstand!

Offline Christine

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 751
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Pilze sammeln
« Antwort #6 am: 20.08.06, 06:54 »
Hallo, zusammen!
ich bekam gestern einen Anruf aus der Nachbarschaft; ob ich ein paar Pilze haben wolle. Warum net. Ich also los mit meiner Schüssel - u. nach 4 Stunden bin ich wieder daheim gewesen, weil ich nämlich gar nicht anders konnte, als beim Putzen zu helfen; wir haben zu dritt geputzt!
Der Mann meiner Bekannten war einen Vormittag "in den Pilzen" gewesen u. kam mit einer Unmenge Steinpilzen jeder Größe wieder! So was hab ich noch net gesehen! Wenn ich das geahnt hätte, wär' ich net ohne Digi gegangen. Na, jedenfalls hatte ich meine Tupper-Hefeteigschüssel (B 11?) bis zum Rand voll mit geputzten, geschnittenen Steinpilzen erster Güte, denn wurmig waren sie so gut wie überhaupt net.
Ich selber gehöre zu den Leuten, die von den Pilzen angesprungen werden müssen, weil sie sonst vorbei gehen, aber die wichtigsten kenne ich schon.

allen, die es vorhaben, Eine gute Ernte - Christine
Herzlichen Gruß - Christine

Humor ist der Knopf, der verhindert, daß einem der Kragen platzt.
Joachim Ringelnatz

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 6283
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Pilze sammeln
« Antwort #7 am: 20.08.06, 16:57 »
ich hab ja auch keine Ahnung von Pilzen, obwohl ich das wirklich klasse finden würde, mir meine Pilze selbst zu suchen...
aber so lieber dann doch nicht... *seufz*
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy. Let's go exploring!

Offline RomyTopic starter

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 3327
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Pilze sammeln
« Antwort #8 am: 21.08.06, 08:03 »
Dieses Jahr hat es bei uns enorm viele Steinpilze. Immer vom 1. bis 10. vom Monat ist Pilzschonzeit. Am 11. fängt dann das grosse Rennen an. Leider kommen wir Landwirte dann meist erst dazu, wenn alle anderen schon drüber waren. Pro Person dürfen 2 Kg gesammelt werden. Aber bei uns sind sie nicht so streng. In den grossen Steinpilzgebiete wie Oberhalbstein, Hinterrhein und Heinzenberg ist das schon anders. Dort hat es auch extra Aufsichtspersonal die kontrollieren, meist sind es die amtierenden Pilzkontrolleure. Die Bussen sind sehr hoch und die Pilze müssen alle abgegben werden, wenn man erwischt wird. Letztes Jahr schnappten sie einen Italiener mit über 20 Kg Steinpilze. Wir haben im Wildheu Stellen, da mähen wir sie gleich mit dem Motormäher ab.

@Danny, eine Freundin von mir schwenkt die Schirmlinge immer im Ei vor dem anbraten. Vielleicht auch deswegen weil sie etwas unappetitilich sind zum anschauen. Wilde Wehen werden bei jedem Kind etwas stärker, war bei mir jedenfall so. Aber am schlimmsten waren die Nachwehen, besonders beim stillen. Da muss man sich schon gut einreden, dass es ja dringend nötig ist wegen der Rückbildung.

@Gundi, gestern hat mir ein Bekannter 11 Kg Heidelbeeren gebracht. Er ist Informtiker und da braucht er den Ausgleich vom Sammeln  ;D seine Frau verzweifelt fast, weil sie nicht mehr nachkommt mit einmachen. Jetzt bringt er immer was sie nicht braucht mir und ich gebe ihm dafür ein paar Würste und Salsize. Preiselbeeren sind bei uns auch im September soweit. Leider ist dann gerade Jagd und da getraue ich mich nicht einfach so im Wald herum zu spazieren. Irgendwie fehlt mir das Vertrauen zu unseren Jäger  ;)

@Christine, schade hattest du keine Digi dabei.

@Mary, ja da verpasst du was. Da kommt so richtig der Urinstinkt der Sammlerin hoch.  ;D
en hübsche tag
Romy

Wenn du nur zwei Möglichkeiten hast, wähle die dritte

Offline Heidi.S

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2820
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Pilze sammeln
« Antwort #9 am: 21.08.06, 17:00 »
Hallo Romy
 das mit der Pilzkontrolle ist ja intressant. Sowas könnt ich mir bei uns gar nicht vorstellen. Sind da lauter Wächter im Wald verteilt die an den Steinpilzplätzen wache stehn? Von wem werden die denn finaziert?
 Ich war heuer erst 1 mal ins Pilze sammeln und hab viele junge Steinpilz gefunden. Die waren wirklich lecker in der Pfanne.Andere Pilze gab es wenig, aber die Steinpilze waren mir auch am liebsten. Dieses Wochende gab es dann anscheinend doch noch mehr Waldchampingons und Maronen weil mir eine Bekannte welche vorbei gebracht hat, die sehr viele gefunden hatte.Für mich ist Pilze sammeln auch eine Art Erhohlung, da kann ich mal so richtig abschalten.
Liebe Grüße Heidi

Offline jägerin

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1268
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Pilze sammeln
« Antwort #10 am: 21.08.06, 20:19 »
Hallo,
 Wir holen für uns auch Pilze, Pfifferlinge, Steinpilze und wenns hat, Wiesenchampions.
wieso kann sich keiner mit der Menge Pilze begnügen die er selbst auch verbrauchen kann ?
 Hab eher Pilzfrust: Das ganze Jahr triffst keinen Menschen hier im Wald und zur Pilzzeit ...Heerscharen. Dazu noch laut( damit die wilden Tiere nicht angreifen? ) dazu die Autos allerorts geparkt...Pilze rausgerissen und umgedreht, dann festgestellt dass nicht essbar und weg.
 Wir holen für uns auch Pilze, Pfifferlinge, Steinpilze und wenns hat, Wiesenchampions.
 @ Romy: die Preiselbeeren sind  hier reif
.zum Glück den " aderen" zu mühsam zu ernten, wie Heidelbeeren auch- oder zu gefährlich
( Fuchsbandwurm ...allerdings könnte der Fuchs auch den Pilz...)
Es grüßt Euch Gerda!

Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit.  (Mahatma Gandhi)

Offline RomyTopic starter

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 3327
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Pilze sammeln
« Antwort #11 am: 22.08.06, 07:56 »
@Jägerin, wir haben diesen Fuchsbandwurm auch. Von der Lebensmittelinspektion aus, darf ich die deswegen Heidelbeeren auch nur in Form von Konfitüre verkaufen.

@Heidi.S, Früher hatten wir fast in jedem Dorf einen Pilzkontrolleur, nebenamtlich natürlich. Bei uns war dies jahrelang der Mittelschullehrer Barblan. Von was dies finanziert wurde weiss ich gar nicht, aber gerade wegen der Finanzierung gibt es jetzt nur noch wenige. Bei uns ist es halt so wie Jägerin schreibt. Gerade von Italien kommen die Sammler in Scharen mit Kind und Kegel. Sie fahren mit den Autos in den Wald bis es nicht mehr geht, durchgrasen das ganze Gebiet ohne Rücksicht auf Verlust. Steinpilze schneiden sie, andere Sorten lassen sie nicht links liegen, sondern zerstören sie. Das ist ein richtige Plage. Oft halten sie sich nicht an die Schontage. So wurden dann Pilzkontrolleure eingesetzt, dies können Polizisten, Jagdaufseher oder einfache Zivilisten sein, sie haben einen Ausweis und sind berechtigt Personalien aufzunehmen und zu büssen. Geld dürfen sie natürlich nicht eintreiben. Eine Bekannte von mir machte dies eine Weile, doch jetzt wurde dort das ganze Gebiet zur Pilzschutzzone erklärt. Sie trug immer ein kleine Waage bei sich, an der konnte sie den Sack oder Korb aufhängen.
en hübsche tag
Romy

Wenn du nur zwei Möglichkeiten hast, wähle die dritte

manurtb

  • Gast
Re: Pilze sammeln
« Antwort #12 am: 22.08.06, 09:27 »
Ach ihr Glücklichen :D. Warum gibt es in Südtirol, in der Schweiz noch Stein- oder andere Pilze,
Hm, wenn wir sammeln in Nordbayern, dann Steinpilze und Maronen.
Warum es die bei Euch nicht gibt, weiss ich natürlich nicht. Aber die gibts nicht nur im Ausland!  ;D

Offline RomyTopic starter

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 3327
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Pilze sammeln
« Antwort #13 am: 22.08.06, 09:33 »
Wie sehen eigentlich Maronen aus?
en hübsche tag
Romy

Wenn du nur zwei Möglichkeiten hast, wähle die dritte

AndreaNi

  • Gast
Re: Pilze sammeln
« Antwort #14 am: 22.08.06, 10:36 »
Hallo Romy,

Maronen haben einen helleren Stiel, eine braune Kappe mit gelbem Schwamm, und wenn du durch das Fleisch schneidest wird es blau.

Am Wochenende gehe ich auch in den Wald, aber nicht hier in und um Düsseldorf, sondern im Vogtland (Sachsen). Und dann freue ich mich auf eine schöne Pilzpfanne, Schnitzel und Brot dazu.

Jemand sagte mir mal, dass alle Pilze, die einen Schwamm haben, essbar seien. Aber dann habe ich mal in ein Pilzbuch geschaut und dort einige Sorten gefunden, die trotz Schwamm giftig sind....  ???

LG Andrea