Autor Thema: Traktoren - die Kraftmaschinen auf dem Hof  (Gelesen 14541 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 6963
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Traktoren - die Kraftmaschinen auf dem Hof
« Antwort #75 am: 07.03.05, 20:56 »
(ich als armer bio kann halt ned barzahlen;-((


arme sau, du...;o)
ich wünsch dir trotzdem viel Spass mit deinem neuen Spielzeug... ;o)

Offline Biobauer

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 841
  • Geschlecht: Männlich
Re: Traktoren - die Kraftmaschinen auf dem Hof
« Antwort #76 am: 10.03.05, 15:25 »
Hallo,nachdem mir Lucia so toll geholfen hat zumindest mal ein kleines Bild des neuen,immer noch beim Händler stehend.
wegen barzahlung ,ich müsste ja vom wilden affen gebissen sein wenn ich bei den zinssatz bei case sofort zahle (0,0%)
mfg Herbert

[gelöscht, Archiv unter www.baeuerinnentreff.de]
Streite dich nie mit einem Idioten, er zieht dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich mit Erfahrung. (Bob Smith, 1962

Offline Biobauer

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 841
  • Geschlecht: Männlich
Re: Traktoren - die Kraftmaschinen auf dem Hof
« Antwort #77 am: 10.03.05, 15:27 »
Und weils so schön ging gleich noch eins

[gelöscht, Archiv unter www.baeuerinnentreff.de]
Streite dich nie mit einem Idioten, er zieht dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich mit Erfahrung. (Bob Smith, 1962

Offline mary

  • in memoriam
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10639
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Traktoren - die Kraftmaschinen auf dem Hof
« Antwort #78 am: 11.03.05, 06:57 »
Hallo Biobauer,
viel Freude mit deinem neuen Traktor. Bei solchen Zinssätzen wird man ja gleich schwach :-))).
Für welche Zeit bleibt der Zinssatz in dieser Höhe?
herzl. Grüsse
maria

SHierling

  • Gast
Re: Traktoren - die Kraftmaschinen auf dem Hof
« Antwort #79 am: 11.03.05, 08:12 »
Hallo,
Ich denk ja jedes mal wieder, ein Schlepper mit soooo sauberen Reifen sieht aus wie kaputt. *duck* und das der Lack soooooo empfindlich ist - naja, Bio, da is nich so viel agressiver Dünger auf dem Hof *nochmehrduck* .. Gaaaanz viel Spaß&Erfolg mit dem Prunkstück!

hattet ihr dieses Modell schon mal irgendwo durchgesprochen ??
http://www.schrauberseite.de/reifendozer.html

das, wenn ich jeeeee im Lotto gewönne und mir ein eigenes Land eroberte, wäre ja mein ganz persönlicher Spielzeug-Traum  ;-) Ist aber nur was für Leute, die im Zweifel auch nach Rußland auswandern würden, zugegeben....

Grüße
Brigitta

Offline Biobauer

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 841
  • Geschlecht: Männlich
Re: Traktoren - die Kraftmaschinen auf dem Hof
« Antwort #80 am: 11.03.05, 10:01 »
Hallo,
also der zinssatz gilt leider nur für die laufzeit von einen jahr,für drei jahre wären es 0,9% ,find den auch noch sehr gut.
Och um die empfindliche farbe mach ich mir mal keine sorgen ,hab ja vier kinder die den putzen können.;-))
wobei ich sagen muss ,das ich normal nach jeden grösseren einsatz meine maschinen wasche.
servus Herbert
Streite dich nie mit einem Idioten, er zieht dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich mit Erfahrung. (Bob Smith, 1962

biba

  • Gast
Re: Traktoren - die Kraftmaschinen auf dem Hof
« Antwort #81 am: 11.03.05, 11:12 »
Hallo,

*Ironie on:* Ich kanns ja verstehen, bei solchen "Spielzeugen" kommt mir auch das Leuchten in die Augen! Aber ich weiss gar nicht, warum ihr immer so was teures kaufen müsst. 8) Warum macht ihr es nicht so wie dieser Zeitgenosse vor ca 8 ? Jahren! Der hatte wenigstens Ideen! *Ironie off.*


[gelöscht, Archiv unter www.baeuerinnentreff.de]

biba

  • Gast
Re: Traktoren - die Kraftmaschinen auf dem Hof
« Antwort #82 am: 11.03.05, 11:24 »
Text dazu:
Die Reise sollte ins russische Kaliningrad gehen, doch sie endete schon in M. Die Polizei stoppte am Samstag morgen einen Mähdrescher mit einem aus Holz und Gebäudefenstern gezimmerten Fahrerhaus und einem Pkw, der einen völlig überladenen Anhänger schleppte. Am Steuer des Mähdreschers saß ein 62jähriger Mann aus Lühnen. Gewärmt wurde er in seinem Holzverschlag über ein eigentümliches Schlauchsystem, das vom Motorraum abzweigte. Am Haken hatte der Mähdrescherfahrer einen Anhänger mit Stahlmatten, einem Ofen und einer Betonmischmaschine. Auch das zweite Fahrzeug des seltsamen Trecks, das von einem 43Jährigen Russen gesteuert wurde, war nach Polizeiangaben nicht verkehrssicher.
Für die Reise über mehrere tausend Kilometre hatten die beiden Männer sechs Tage eingeplant!

Offline Susanna

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 999
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Traktoren - die Kraftmaschinen auf dem Hof
« Antwort #83 am: 11.03.05, 11:36 »
WOW, Leute, das sind ja Traktoren!!
Wo nehmt ihr nur die Kohle für diese Maschinen her???

Ich weiß, das ist völlig aus dem Thema gegriffen, das war nur so mein Gedanke, als ich das Foto sah ...
Viele Grüße
Susanna

Offline Jochen

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 914
Re: Traktoren - die Kraftmaschinen auf dem Hof
« Antwort #84 am: 13.03.05, 21:56 »
Die "Kohle" für solche Traktoren muß eben durch diese Traktoren erwirtschaftet werden. Wenn traktor und Betrieb zusammenpassen ist auch Herberts Prachtstück gerechtfertigt.
Und wer der Meinung ist, dass man sich bei Arbeitsmaschinen an keiner Sonderlackierung erfreuen darf und ein paar Kröten dafür abdrückt, der darf sich auch bei einem Auto keinen Metalliclack oder sonstige "unwirtschaftliche" Extras gönnen. Der darf dann auch auf der Hofstelle keine Verschönerungsmaßnahmen machen, die sich wirtschaftlich nicht rechnen.
Falls Du auch das Foto von MIR gemeint hast..
Es ist ein alter Gebrauchter. Das Geld dafür hat der Vorgänger in 11000 harten Stunden erwirtschaftet. Wie Du auf dem Bild im Hintergrund siehst, bekommt dieser bei mir sein Gnadenbrot. Hätte ich das abgeschriebene Stück verkauft, hätte das Finanzamt einen großen Teil des Erlöses gecasht..
Und denen gönne ich NIX!!!

Offline zara

  • Schwabenland
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 224
  • Geschlecht: Weiblich
  • Träume nicht Dein Leben, lebe Deinen Traum!
Re: Traktoren - die Kraftmaschinen auf dem Hof
« Antwort #85 am: 13.03.05, 22:10 »
hätte das Finanzamt einen großen Teil des Erlöses gecasht..
Und denen gönne ich NIX!!!

Da hast du mehr als recht! Als ob wir alle nicht schon so genug Steuern zahlen!
Schau in die Augen einer Kuh und Du weisst, wofür Du arbeitest!

Offline zara

  • Schwabenland
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 224
  • Geschlecht: Weiblich
  • Träume nicht Dein Leben, lebe Deinen Traum!
Re: Traktoren - die Kraftmaschinen auf dem Hof
« Antwort #86 am: 13.03.05, 22:27 »
tststs...

Otto, dass lass mal mein Problem sein, ok? Außerdem tut das hier nix zum Thema!
Schau in die Augen einer Kuh und Du weisst, wofür Du arbeitest!

SHierling

  • Gast
Re: Traktoren - die Kraftmaschinen auf dem Hof
« Antwort #87 am: 14.03.05, 08:51 »
Huhu,
also falls das (auch) falsch rübergekommen sein sollte: ich gönn jedem neue Schlepper, auch mit Sonderlackierung, wenns ihm denn Freude macht und sich rechnet, auch wenn ich selber das einzige Mal, daß ich ein Auto mit 2m² Schweißflicken zwecks TÜV-Ergatterung überlackieren mußte, aus Preisgründen Heizkörperfarbe benutzt hab (hielt ausreichend lang, kann ich weiterempfehlen ;-) )
Grüße,
Brigitta

Offline mary

  • in memoriam
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10639
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Traktoren - die Kraftmaschinen auf dem Hof
« Antwort #88 am: 14.03.05, 08:58 »
Hallo Suasanna,
diese Frage habe ich mir bei den heutigen Preisen für Mähdrescher, Häcksler und derartigen Maschinen auch schon gestellt, mich würde interessieren, wie sich der Preis der Technik im Verhältnis zum Weisen entwickelt hat.
Ich kann die leuchtenden Augen technikverliebter Bauern schon verstehen, kann auch verstehen, dass ein Bauer mit einen gscheiten Trekker herumfahren will, es ist auch zu einem grossen Teil sein Arbeitsplatz, der Traktor ist ein wichtiges Hilfsmittel.
Aber was ich nicht verstehe, warum die Traktoren und Selbstfahrmaschinen immer grösser werden müssen, mir graut vor dem Bodendruck, den diese Geräte ausüben, da sie oftmals im Lohnbereich fahren, sind die Bodenverhältnisse auch nicht immer ganz optimal.
Unser Schlepper hat jetzt schon wieder ein paar Jährchen auf den Rücken,
die alten fahren auch heute noch tadellos,
wer eben Freude an einer Sonderlackierung hat, warum nicht,
an was man Freude hat, macht die Arbeit oftmals leichter.
Nur müssten die Relationen passen, im Hochlohnland zu leben und einzukaufen und zu Weltmarktpreisen zu produzieren,
da bring ich mit meinen mathematsichen Gerhirnzellen immer einen Knopf in meine grauen Zellen.
herzliche Grüsse
maria

Offline Katharina

  • Rheinhessen
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1696
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Traktoren - die Kraftmaschinen auf dem Hof
« Antwort #89 am: 14.03.05, 09:37 »
Hallo Mary

wir haben ältere und neuere Schlepper in unserem Betrieb. Die Zuverlässigkeit der älteren nimmt doch sehr ab, durch Abnutzung oder auch Überanspruchung durch größe und stärkere Geräte, die angebaut werden.
Wenn ich die Reparaturkosten dann sehe, dann ists mir auch zum Heulen.

Da du den Bodendruck ansprichst, bei uns und sicher auch bei euch hatten die älteren Schlepper ziemlich schmale Reifen. Das Gewicht wird heut doch auf eine viel größere Fläche verteilt. Hier bei uns im Obstbau haben wir zudem eine feste Grasnabe, früher wurde der Boden aufgerissen und mehrmals im Jahr gefräst.

Glaubst du, früher hats keine nassen Jahre gegeben? Ich erinnere mich noch an meine Kindheit, da haben wir den Kartoffelvollernter mit 2 Schleppern gezogen, weil einer nicht vorwärts kam im nassen Boden. Heute wäre das mit einem Schlepper mit Allradgetriebe ein Kinderspiel. Und der Boden sieht bestimmt besser danach aus.

Ein normaler Betrieb hier wächst in einem gewissen Rahmen doch immer weiter. Also wird man sich auch ein passendes Arbeitsumfeld schaffen, um rationell arbeiten zu können.
Liebe Grüße
von Uta (Katharina)

   Glück findest du nicht, wenn du es suchst,
   sondern wenn du zulässt, dass es dich findet