Autor Thema: Traktoren - die Kraftmaschinen auf dem Hof  (Gelesen 15129 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Alma

  • Gast
Re:Traktoren - die Kraftmaschinen auf dem Hof
« Antwort #30 am: 16.06.04, 00:39 »
Hallo,
ich suche wirklich einen kleinen Traktor, gern auch älter, weil: bezahlbar muß er sein.
Und möglichst im Norden, damit ich ihn auch abholen kann. ???

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7084
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re:Traktoren - die Kraftmaschinen auf dem Hof
« Antwort #31 am: 07.08.04, 10:03 »
alma, bist du denn inzwischen fündig geworeden?
habe hier ewig nich mehr reingeschaut, deswegen hab ichs nich eher gelesen...

sonst schau doch einfach mal bei traktorpool oder sonst eine gebrauchtmaschinenbörse im internet...

Offline Janey

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 240
  • Geschlecht: Weiblich
Re:Traktoren - die Kraftmaschinen auf dem Hof
« Antwort #32 am: 07.08.04, 22:20 »
Hallo!

Jetzt muß ich mich hier auch mal zu Wort melden. Hab in Bezug auf Traktor allerdings nicht so doll was zu bieten (einen 70er Fendt und einen uralten Mini-Deutz, Baujahr irgendwas in den 70ern).
Wir "leisten" uns allerdings zwei John-Deere-Traktoren mit mehreren Kollegen zusammen (über den Maschinenring).
Mein GöGa ist absolut kein Technik-Fan, und wenn er die Wahl hat zwischen Traktor-Fahren und Kühe-Scheren, dann tut er mit Begeisterung letzteres.
Bei uns in der Gegend haben interessanterweise die Nebenerwerbslandwirte die größten und vor allem neuesten Traktoren. Das ist da irgendwie sowas wie ein Statussymbol.
Na ja, jedem das Seine.   ;D

LG
Janey


Offline geli.G

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3844
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Re: Traktoren - die Kraftmaschinen auf dem Hof
« Antwort #33 am: 25.02.05, 18:38 »
Hallo,

mein Sepp hat mich beauftragt hier mal Erkundigungen einzuholen.  ;)

Wir gedenken uns einen "neuen" Schlepper zu kaufen.

Jetzt möchte mein Mann gerne wissen, ob hier jemand einen Deutz- Agroplus fährt. Wie seid ihr damit zufrieden und was ist nicht so gut an dem Traktor?
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7084
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Traktoren - die Kraftmaschinen auf dem Hof
« Antwort #34 am: 25.02.05, 19:13 »
Geli, das fragst nen abend zu spät... mein Treckerfachmann ist heute zu Mama aufgebrochen um von dort nach Paris zur SIMA zu starten... der ist vor Freitag nicht wieder zurück  :-\
aber der könnte dir sicherlich Vor- und Nachteile aufführen...

Offline geli.G

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3844
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Re: Traktoren - die Kraftmaschinen auf dem Hof
« Antwort #35 am: 25.02.05, 23:03 »
Geli, das fragst nen abend zu spät... mein Treckerfachmann ist heute zu Mama aufgebrochen um von dort nach Paris zur SIMA zu starten... der ist vor Freitag nicht wieder zurück  :-\
aber der könnte dir sicherlich Vor- und Nachteile aufführen...

Hallo cara, das macht nix...... der Agroplus der in Frage gekommen wäre, ist eh schon verkauft und jetzt muss sich sowieso erst ein anderer finden..... Ich kann also warten bis dein Frank zurück ist.... ;) ;D
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli

Online martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 20318
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Traktoren - die Kraftmaschinen auf dem Hof
« Antwort #36 am: 26.02.05, 08:15 »
Auf den Claas haben wir auch gehandelt, aber der ist schweineteuer und mein Mann war gar nicht begeistert davon!!!

Er war für uns einfach nicht wendig genug.

Der Agroplus ist megawendig und für uns wichtig: unser hat eine niedrige Kabine, damit wir auch in den Stall kommen.

Meine Männer würden ihn nicht wieder hergeben. Im übrigen haben wir eine Deutzwerkstatt im Dorf, die Class-Niederlassung ist eine halbe Autostunde entfernt. Und die Monteure dort waren extrem unfreundlich und unflexibel.

Claas-Mähdrescher JA, Schlepper: NEIN!
« Letzte Änderung: 26.02.05, 09:35 von martina »
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline mary

  • in memoriam
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10639
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Traktoren - die Kraftmaschinen auf dem Hof
« Antwort #37 am: 26.02.05, 09:27 »
Hallo Martina, Macmichi und Geli,
mich würde interessieren, welche Schleppermarken stehen bei Euch sonst auf dem Hof?
Mein Mann ist Fan einer Marke und ich fürchte, dass ihn da auch niemand umstimmen könnte-
er hat einen meterhohen Luftsprung gemacht- dass Tochter einen Freund mit der gleichen Trekkervorliebe hat :-))), Tochter ist auch von diesem Virus infiziert.
MIch hat diese Krankheit nicht erwischt- für mich ist es wichtig, dass der Traktor das tut, was ich von im verlange, wenig reparaturanfälligkeit hat- sparsam im Verbrauch und wendig ist.
Vor ein paar Tagen war bei unserem Landmaschinenhändler eine Traktorvorführung-
mit leuchtenden Augen sassen die meisten auf dieser neuesten Errungenschaft der Technik-
auch wenn er um 15. teuer ist und die Wartung und Haltung teurer kommt-
da scheint das Kind im Manne durchzubrechen-
es war so interessant die Kommentare der Männer und der dazugehörenden Frauen zu hören.
Wäre diese Vorführung mit der Favoritenmarke meines Mannes gewesen- dann wäre er sicher auch dieser technischen Faszination erlegen-
Unsere Trekker sind teilweise schon in meinem Alter, der Grosse ist in etwa 5 Jahre alt-
bei Diskussionen um einen neuen bin ich ziemlich schwerhörig :-)))
mag ja toll sein, fast nicht mehr schalten zu müssen, alles automatisch - aber für mich stimmen die Relationen von Einnahmen und Ausgaben einfach nicht mehr  zusammen-
maria

Online martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 20318
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Traktoren - die Kraftmaschinen auf dem Hof
« Antwort #38 am: 26.02.05, 10:00 »
... aber für mich stimmen die Relationen von Einnahmen und Ausgaben einfach nicht mehr zusammen-
maria

Mary, wie wahr wie war...

Wichtig für uns ist und bleibt der Service der Werkstatt bei der Entscheidung für und gegen einen Schlepper. Was nützt mir der Schlepper von Marke a, wenn ich keine vernünftige Werkstatt dafür in erträglicher Reichweite habe?

Deshalb haben wir letztes Jahr dann auch keinen neuen gekauft, obwohl wir mit verschiedenen Händlern und Marken gehandelt haben, sondern doch das Schnäppchen unseres Lebens gemacht, indem wir privat gekauft haben. Das war aber wirklich Glück, der schlepper stammte von einem Aufgabebetrieb, war keine 3 Jahre alt und hatte so gut wie gar nichts gemacht. Der Frontlader ist neu, den haben wir uns dazugegönnt ;)

[gelöscht, Archiv unter www.baeuerinnentreff.de]
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Online martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 20318
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Traktoren - die Kraftmaschinen auf dem Hof
« Antwort #39 am: 26.02.05, 10:11 »
Februar 2004, der kleine Deutz links ist dann weggegangen.

Der Agroplus mit 100 PS macht die Hofarbeit und wird im Wald eingesetzt mit der Seilwinde.

Der Agrotron mit 120 PS ist der Allrounder, macht die Aussaatarbeiten mit der Moore-Unidrill und die meisten Stunden vor der Rundballenpresse.

Der große Deutz hat 132 PS und hat früher das Pflügen gemacht, seit ca. 5 Jahren braucht er nur noch grubbern und Mistfahren, außerdem im Sommer Getreidetransport auch mal vor dem LKW-Anänger.

[gelöscht, Archiv unter www.baeuerinnentreff.de]
« Letzte Änderung: 26.02.05, 10:14 von martina »
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline mary

  • in memoriam
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10639
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Traktoren - die Kraftmaschinen auf dem Hof
« Antwort #40 am: 26.02.05, 10:19 »
Hallo Martina,
schöne Schlepper, total grün infiziert :-)))
Ich kann mir vorstellen, dass der Neue wirklich ein sehr weniger Schlepper ist. Das Problem mit einer niedirgen Kabine kenne ich auch- da hattet Ihr einfach ein Riesenglück.
Kommst Du mit Deinen Jungs noch auf einen Schlepper?
Früher war ich viel mehr mit dem Schlepper unterwegs, jetzt übernimmt unsere Tochter viele Arbeiten,
ich kenne mich mit der Technik nicht so gut aus, da arbeite ich lieber im Stall, das liegt mir besser.
Aber waschen und putzen darf ich unsere Dieselrösser dann doch immer wieder :-)
herzl. Grüsse
maria

Online martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 20318
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Traktoren - die Kraftmaschinen auf dem Hof
« Antwort #41 am: 26.02.05, 10:35 »
Mary, ich fahre NICHT!
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Online martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 20318
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Traktoren - die Kraftmaschinen auf dem Hof
« Antwort #42 am: 26.02.05, 11:35 »
Februar 2004, der kleine Deutz links ist dann weggegangen.

Lesen müßte man können ;) Der Agroplus ist für den kl. Deutz gekommen.

Und wir suchen nicht mehr, wir haben ja gefunden 8)

Mein Mann war mit dem Claas nicht zufrieden.
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Jochen

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 914
Re: Traktoren - die Kraftmaschinen auf dem Hof
« Antwort #43 am: 26.02.05, 11:59 »
Viele Schlepper auf dem Hof sind nicht unbedigt unwirtschaftlich.. ich getrau mich garnicht zu sagen, wieviele bei MIR rumstehen.. ::)
Aber das Durchschnittsalter verrat ich: 17 Jahre.
Was verursachen solche abgeschriebenen Maschinen schon für große Kosten? Festkosten sind Versicherung und TÜV und ein einigermaßen festes dach über dem Kopf.  Abschreibung fällt keine mehr an. Würde ich einen alten verkaufen, so würde sich zuerst das Finanzamt freuen.
Ein 23 Jahre alter 56er John Deere mit 11000 Stunden mit Frontlader läuft abgemeldet als Hofschlepper. Auf den ersten Blick völlig überflüssig, weil ein (14 Jahre alter) 90er Deutz mit Frontlader vorhanden ist. Aber ich habe 3 Tieflaufställe mit unter 2,35 Meter Höhe und es gibt heutzutage KEINEN vernünftigen Schlepper mehr in dieser Höhe.
Meinem "Großen" hab ich nach 18 Jahren und auch 11000 Stunden einen neueren Gebrauchten zur Seite gestellt. Ich hätte ihn auch verkaufen können.. aber es gibt Stoßzeiten bei mir, wo jede Rüstzeit weh tut. Im Frühjaht ist an dem einen das Güllefaß und am Anderen die Egge. 6 Fäßer fahren.. umsteigen, eineegen, wieder Gülle fahren.
Oder bei der Weizensaat in Jahren wie 2003, wo alle Vesper lang ein Regen kommt. Einen Acker pflügen oder Grubbern, am Anderen ist die Säkombination.
Die Alternative wäre ein moderen High-Tech-Schlepper im fast 6-stelligen Eurobereuich gewesen. Ich benötige Rückfahreinrichtung und genug Power für 3-reihigen Häcksler. Und wenn ich mitbekomme, wie manche dieser Neuen mit Elektronikproblemen liegenbleiben und nur mit Laptop wieder flottgemacht werden können, habe ich lieber zwei Alte mit einfacher aber solider Technik, von denen EINER immer läuft.

Online martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 20318
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Traktoren - die Kraftmaschinen auf dem Hof
« Antwort #44 am: 26.02.05, 13:39 »
Michi, nimm mal den Sommer, nach der Getreideernte, ok?

Unser Agrotron läuft vor der Rundballenpresse in Lohn, ist quasi immer unterwegs. Parallel dazu muß aber die Stoppelbearbeitung laufen, daß macht unser Großer, oder er beim Mistfahren hängt er vor dem Miststreuer. Der Agroplus macht das Laden und außerdem brauchen wir den im Stall zum Futterreinsetzen usw, misten des Tiefstreu ...

Strohbergung: Agrotron wie gehabt vor der Presse, großer Deutz vor den Anhängern, Agroplus lädt auf...

Es ginge manchmal mit 2 Schleppern, aber mit drei ist bei uns auf jeden Fall bequemer und Fahrer sind auch vorhanden.

Wenn Du auf Deinem Betrieb mit 1 Schlepper auskommst, ist das für Dich doch ok. Für usn ist es eben mit drei ok und wenn Jochen noch mehr braucht, ist das seine Sache.

Muß eben jeder selber entscheiden, wieviel Schlepper er braucht und einsetzen kann.
« Letzte Änderung: 26.02.05, 13:42 von martina »
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!