Autor Thema: Warum seid ihr Bäuerinnen geworden?  (Gelesen 14065 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Helga

  • Gast
Re: Warum seid ihr Bäuerinnen geworden?
« Antwort #15 am: 17.01.07, 10:28 »
Also, ich bin auch der Liebe wegen eingeheiratet. Aber heute würde ich einiges anders machen. Vor allen Dingen komplett getrennt von Schwiegereltern. SV ist kurz vor unserer Hochzeit gestorben, aber mit dem bin ich auch klar gekommen. Nur bei SM ist das ein Problem. Ihr Mann stirbt und ich nehme ihr einziges Kind wegSo alt und krank wie sie auch ist, sie macht einen das Leben schwer. Aber sonst arbeite ich gerne in der Landwirtschaft und ich denke, man muss auch die positiven Seiten sehen.

LG
Helga


Lotte

  • Gast
Re: Warum seid ihr Bäuerinnen geworden?
« Antwort #16 am: 19.01.07, 11:51 »
Unfreiwillig!
ich komme selbst aus der Landwirtschaft und wollte auf gar keinen Fall einen Bauern heiraten,gerade weil ich das schon kannte,nie frei immer parat sein zu müssen und auch oft finanzielle Engpässe. Mein Mann kommt auch aus der Landwirtschaft und wollte damit eigentlich auch nichts mehr zu tun haben,er ist von Beruf Karosseriebaumeister. Sein Spruch war immer "noch nicht mal ein Kanarienvogel scheißt mir hier in seinen Käfig",als ich den Wunsch nach einem Haustier äuserte.
Eine gemeinsame Vorliebe hatten wir aber beide- für Pferde. Unser gemeisamer Traum war der von einem Reiterhof.
Den haben wir auch heute,mit Reitbetrieb,Pensionspferden und Pferdezucht. Und außerdem noch ca.50 ha Grünland u.40 Mutterkühe. Und das alles im Nebenerwerb! Wir sind beide noch berufstätig! Als SV starb änderte mein Göga schlagartig seine Meinung,dachte er wäre SM das schuldig und legte los wie ein großer.(SV hatte seinen Betrieb schon aufgegeben und war schon in Rente-er hatte lediglich noch eine Kuh und ein paar Pferde als Hobby.) Ich wurde nicht gefragt ob ich das viele Land und die Kühe auch will. Nach etlichen Versuchen dagegen zu kämpfen hab ichs aufgegeben und versuche jetzt die Sache im Rahmen zu halten. Jetzt sieht es so aus das mein Mann sich mit seiner Mutter um die Rindviecher und ich mich um die Pferde kümmere.Futter machen wir gemeinsam. Wenn Not am Mann ist gehe ich auch mit zu den Rindern,aber nur wenns nicht anders geht. SM würde mich zu gerne vor ihren Karren spannen-das lasse ich aber nicht zu. Dadurch das ich meine Arbeit mit und an den Pferden habe bin ich nicht immer so verfügbar wie sie es gerne hätte.
Aber!! Trotz der ganzen Widrigkeiten die sich so ergeben haben muß ich sagen das wir einen der schönsten Berufe der Welt haben.
Das möcht ich jetzt auch nicht mehr missen- aber familiär würde ich heute einiges anders machen.Besonders den SE gegenüber würde ich mich von Anfang an viel stärker behaupten!!

mone12

  • Gast
Re: Warum seid ihr Bäuerinnen geworden?
« Antwort #17 am: 13.02.07, 22:14 »
Hallo
 
Ich komme auch aus der Landwirdschaft,und wollte was ganz anderes Lehrnen.Was aber meiner Mutter nicht geviel, also habe ich ihr zu Liebe eine Lehre in der ländlichen Hauswirdschaft gemacht. Und das auch noch auf dem gleichen Betrieb wie meine Schwester die dann den Betriebsinhaber geheiratet hat, und da Lehrnte ich meinen Mann kennen und so bin ich bei der Landwirtschaft geblieben und bereue es auch nicht.

jasi

  • Gast
Re: Warum seid ihr Bäuerinnen geworden?
« Antwort #18 am: 14.02.07, 06:53 »
Eigentlich wollte ich Maschinenmechin machen aber weil ich eine Frau bin... Ich wollte immer noch was mit Maschinen machen und dann habe ich  die Lehr als Landwirtin gemacht und musste leider aufhören, weil ich Kronische sehenentzündung bekommen *leider* Mir hät nur noch einen Jahr gefällt aber egal...
War hat schon ein paar Beziehungen und irgenwas hat mich immer zur Landwirtschaft gebracht.. Den ich hatte meisten Landwirten und bei den habe mich mehr wohl gefühlt als bei den anderen.. Als meine letzte Besziehung zu Ende war und ich wieder nach Liechtenstein musste und mich dort einfach nicht mehr wohl fühlte aber ich gehört das im Internet eine Seite gibt wo Ledige Landwirten drauf sind..
Ich habe dann dort mit ein paar geschrieben und jemand gefunden wo mir eigentlich passt und auch soo nett ist. ich habe ihn dann eine woche später besucht und irgendwie hat es gepasst.. ich muss auch soo sagen das ich weg von Liechtenstein wollte, wegen meiner Verwandtschaft. Ein paar Wochen später habe ich mein ganzes Zeug geback und bin nach Österreich gegangen.. Am anfang war er viel anderest.. man konnte mit ihm nicht mehr reden und dies und das.. ihm war nur das bett wichitger.. ::) Ich habe in der zwischen Zeit Hannes kennen gelernt und bei ihm war es irgendwie anderst.. wir haben nur mail geschrieben und telefoniert sonst nicht.. mich hat es langsam genervt das ich ihm nicht mehr wichtig bin und dann habe ich hannes gefragt, ob ich daweil zu ihm kommen kann und dann einen Job suche und dann bin ich weg..
Er hat mich dann geholt.. Er hat mir sogar eine Blume mit gebracht *lieb* und jetzt sind wir mega glücklich. Sicher gab es schwere Zeit aber die haben wir gut überstanden..
Ich bin Bäuerin aus Liebe geforden und wegen meiner Leidenschaft zur Maschinen und als was dazu gehört ;D

Sindy

  • Gast
Re: Warum seid ihr Bäuerinnen geworden?
« Antwort #19 am: 14.02.07, 13:24 »
 Ich selber stamme nicht aus einer Landwirtschaft und wollte auch nie Bäuerin werden. Hatte gar keinen Bezug zur Landwirtschaft.Doch dann habe ich mich in meinen Mann verliebt und bin ins "kalte Wasser" gesprungen.
Ich muss sagen ich möchte nichts anderes mehr sein als Bäuerin, denn es ist ein sehr abwechslungsreicher Beruf, vor allem die Rinderzucht interessiert mich,sie ist auch mein Aufgabengebiet neben Haushalt und den Blumen.
 


                                                   Lg Sindy

Offline ELLI47

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 932
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Warum seid ihr Bäuerinnen geworden?
« Antwort #20 am: 14.02.07, 18:58 »
Ich komme auch nicht aus der Landwirtschaft.Schon mit 15 habe ich meinen Mann kennen gelernt.Als ich 18 war bekam mein SV Magenkrebs,allso haben wir geheiratet und den Hof übernommen.Ich bin schon immer gern mit Tieren umgegangen.Als erstes haben wir die Schweine vom Hof verbannt und uns auf Kühe und ihren Nachwuchs konzentriert.Heute nach 29 Jahren mache ich alles was mit Kühe und Kaelber zutun hat.Mein Mann "darf" sich um die Bullen und das Jungvieh kümmern.
Allso bin ich wohl aus Liebe Bäuern geworden.Übrigens SV ist inzwischen 80 Jahre geworden.
   LG Elli ;D ;D
Liebe Grüsse aus Schleswig-Holstein
    
        Elli

Offline Heti

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 649
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Warum seid ihr Bäuerinnen geworden?
« Antwort #21 am: 14.02.07, 20:39 »
Übrigens SV ist inzwischen 80 Jahre geworden.
   LG Elli ;D ;D

... die List der Alten ...  8)
Gruß Hedwig

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4116
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Warum seid ihr Bäuerinnen geworden?
« Antwort #22 am: 26.04.07, 22:59 »
Hallo Elli scheint deinem SV gut bekommen zu sein dass du auf den Hof gekommen bist.

Offline Mucki

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3394
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Warum seid ihr Bäuerinnen geworden?
« Antwort #23 am: 27.04.07, 08:19 »
Aus Liebe zu meinem Mann.
lieb grüßt Mucki

Mukiku

  • Gast
Warum bist du Bäuerin?
« Antwort #24 am: 16.09.10, 09:57 »
Mich würde interessieren, was euch bewogen hat diesen Beruf zu ergreifen! Sei es aus Heirat, Übernahme des Familienbetriebes oder anderen Gründen.

Wie ihr dazu steht eine Bauersfrau bzw. Landwirtin zu sein? Ob ihr tauschen wolltet? Seid ihr stolz auf das was ihr tut?

Ich will keinen Seelenstriptease...*nein-nein*, aber wäre mal höchst interessant für mich zu erfahren, wie es "backstage" bzw. "intern" bei euch aussieht

Grüsslies

Offline Nessi61

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 44
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Warum bist du Bäuerin?
« Antwort #25 am: 16.09.10, 11:52 »
Hallo Mukiku,

ich bin zu diesem Beruf durch meinen Mann gekommen den ich Mitte des
Jahres geheiratet habe. Ich mache diese Arbeit sehr gern und möchte nicht
mehr tauschen, es macht mich auch stolz zu sehn das ich mich hier so
einbringen darf und man(n) auch meine Meinung und Einstellung mit mir teilt.

Lg Nessi  ;D

Offline Freya

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 8404
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Neid muß man sich erarbeiten; Mitleid bekommt man geschenkt.

liebe Grüße
Freya

Offline gina67

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 4642
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: Warum bist du Bäuerin?
« Antwort #27 am: 16.09.10, 13:12 »
Hallo MuKiKU
bin seit 26 Jahren mit einem Bauern verheiratet und mehr oder weniger in die Rolle einer Bäuerin mit allen Verpflichtungen hineingedrängt worden. Mittlerweile macht mir die Arbeit aber Spaß, wenn nur nicht die Störfaktoren wie z.B. angeheiratete Familienangehörige, immer neue Bestimmungen und Vorschriften usw. einem den Spaß nehmen würden.
Wenn ich wieder wählen könnte, würde ich auf keinen Fall nochmal meine Berufstätigkeit ganz aufgeben.
Viele Grüße
Nordlicht

Offline Nelly

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 971
Re: Warum bist du Bäuerin?
« Antwort #28 am: 16.09.10, 13:16 »
Hallo,

ich bin auch über meinen Mann zur Landwirtschaft (im Nebenerwerb) gekommen. Mir macht vor allem die Arbeit mit den Tieren Freude. Die Außenarbeiten macht zu 90%  mein Mann, aber ich finde es überaus befriedigend, wenn man nach der ERnte das Lager wieder voll hat und anfassen kann, was man geschafft hat.

Unsere zwei Kinder werden mit und in der Natur groß und wissen noch, wie eine echte Kuh aussieht.....

.....und wie nordlicht49 schreibt habe auch ich die Familienangehörigen gratis dazu bekommen.....

Ansonsten arbeite ich als Pool-Kraft (also hin und wieder wochen/monatsweise Vertretungen) in meinem gelernten BEruf als Lehrerin.

Nell

Offline miggeli

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 47
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Warum bist du Bäuerin?
« Antwort #29 am: 16.09.10, 14:17 »
Auch ich bin durch Heirat zur Bäuerin geworden .Obwohl ich von einem Bauernhof komme wollte ich nie einen Landwirt.
Aber wo die Liebe hinfällt ....ist es letztendlich egal,Hauptsache man ist Glücklich und zufrieden bei dem was man macht..

                                              lg  Miggeli :) :) :)