Autor Thema: Zähne abschleifen bei Ferkeln  (Gelesen 17146 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Gitte

  • Gast
Re: Zähne abschleifen bei Ferkeln
« Antwort #15 am: 22.02.06, 10:06 »
Hallo Margret,

ich weiß nicht ob es an der Rasse liegen kann. Wir haben Duroc und die sind schon sehr lebhaft, aber daß die sich so beißen gegenseitig hatten wir noch nie.

LG Gitte

Offline Wolkentanz

  • Lyriker
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 117
  • Geschlecht: Männlich
Re: Zähne abschleifen bei Ferkeln
« Antwort #16 am: 22.02.06, 10:31 »
wir haben bhzp sauen classic ................und beißereien gibts nur am absetztag .........wenn die ferkel alle zusammen in eine aufzuchtbox kommen..........das legt sich aber nach ca 1 stunde und im gewühl der vielen  neuen " freunde "  und neuer umgebung verlieren sie sich ganz schnell.kampfspuren gibts nur ganz ganz selten ( das gibts eigentlich nur wenn mal ein 25 kg schwein in die nachbarbox gesprungen ist , dann gibts richtig ärger.......und manchmal bleibt einer danach tot liegen  :-\ ....kommt aber zum glück noch seltener vor )
Das Leben ist so hart, es sollte ein Job sein, man sollte Geld, dafür bekommen,
dass man es schafft..  (Tomte )

Offline Mirjam

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5342
  • Geschlecht: Weiblich
  • Change happens!
Re: Zähne abschleifen bei Ferkeln
« Antwort #17 am: 22.02.06, 13:51 »
Hallo Daniela,

deine Erfahrungen kann ich nur bestätigen. Bei Bekannten zur Aushilfe/Beratung kam ich in den Abferkelstall und konnte genau sagen: Da habt ihr vergessen die Zähne zu schleifen, zerbissene Ferkel-Wangen - könnt gleich euren Tierartzt wegen den dicken Gelenken und Antibiotikabehandlung anrufen  :-[.

Das Problem der Abnahme stellt sich dann nur - wenn der Ferkelkäufer am Absetztag dann Tiere mit dicken Gelenken kaufen soll? Im Handel ist es dann üblich je nach Anzahl der dicken Gelenke erhebliche Abzüge vorzunehmen bis hin zum Spanferkel bzw. ob dann überhaupt Transportfähigkeit zur Diskussion steht.

@ Brigitta - das mit dem Spielen meinte ich insbesondere - die kritischen 1- 2 Lebenswochen in denen auch die Beißereien zusammen mit dem Eingriff Kastration und den notwendigen Impfmaßnahmen/Eisengaben dann Probleme auslösen können.

Selbstverständlich kämpfen Ferkel auch spielerisch  ;). Das beste was ich mal erlebte, war eine A-Vet, der mir aufgrund eines spielerischen Schnappens erklärte - da wäre Kannibalismus im Anmarsch und ich solle Autoreifen in die Bucht geben...

Ausserdem kann ein Schleifgerät auch noch woanders nützlich sein - ein Macho-Gockel hatte einige Hühner/rücken ziemlich mit seinen Krallen zugerichtet - und wurde sorgsam mit dem Zahnschleifgerät seiner "Waffen" beraubt - ohne ein Tröpfchen Blut  ;).

viele Grüsse

Mirjam

Der Kopf ist rund - damit die Gedanken auch mal die Richtung ändern können!

Offline Stanzerl

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 227
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Zähne abschleifen bei Ferkeln
« Antwort #18 am: 26.02.06, 18:15 »
Zitat
Vor allem blutige Ohren sind keine Seltenheit, ansonsten - sieht man ja auch - gehen sie sich Gegenseitig an die Schultern und Seiten. Und obwohl ich ansonsten eine Menge von AHO halte - ich denke, um das Gesäuge kämpfen die Ferkel nur , oder jedenfalls verstärkt, wenn sie sonst nix zu tun haben. Wem welche Zitze gehört ist - hier zumindest - immer schnell geklärt. Die hier sind 3 Tage alt und kämpfen ganz eindeutig "nur aus Spaß". Tun die hier immer. Alle


Hallo Brigitta,

für mich als Schweine-Laie klingt Deine Erklärung sehr logisch. Nettes Video - man sieht wirklich, wieviel Spaß die Ferkel haben. Die Sache mit den Keimen ist doch auch immer nur dann ein Problem, wenn der Flächendruck zu groß ist...

Gruß, Conny

Offline Wolkentanz

  • Lyriker
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 117
  • Geschlecht: Männlich
Re: Zähne abschleifen bei Ferkeln
« Antwort #19 am: 26.02.06, 19:44 »
Hallo bei uns ist es schon noch üblich die Zähne zu schleifen oder abzukneifen es werden ja nur die spitzen abgekniffen

abschleifen ist okay ...........abkneifen ist gesetzlich verboten.........hab mal von einer bäuerin gelesen ........die angezeigt wurde und eine erhebliche geldstrafe bezahlen musste.also wenn .......dann nur abschleifen !!! :-\
Das Leben ist so hart, es sollte ein Job sein, man sollte Geld, dafür bekommen,
dass man es schafft..  (Tomte )

Offline Mirjam

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5342
  • Geschlecht: Weiblich
  • Change happens!
Re: Zähne abschleifen bei Ferkeln
« Antwort #20 am: 27.02.06, 08:33 »
Hallo

@ Stanzerl: Die Streptokkoken tragen die Sauen wie der Mensch in den Rachenmandeln und übertragen u.A. diese Bakterien dann über die Muttermilch an die Ferkel.

Es ist grundsätzlich nicht unproblematisch, wie viel Ferkel in den ersten Lebenswochen "erleben":
Eisengabe,
Schwanzkupieren,
Zähne-Schleifen,
Eisengabe 2?,
Mykoplasmenimpfung one-shot oder 2 x
und dann noch den großen Eingriff Kastration.

Dazu kommen bei Gruppen weit über 10 Ferkeln je Wurf (heute genetisch Standard) noch 1 - 3 leicht/oder untergewichtige Ferkel, die als Kümmerer manchmal noch Krankheiten verschleppen/ansichziehen.

Vom "Flächendruck" her - du meinst wahrscheinlich den berechenbaren Populationsdruck. Alledings ferkeln ja heutzutage die Sauen in getrennten Abferkelkammern ab, die vernünftig gereinigt werden.

Allerdings frage ich mich, warum dann lt der bundesweiten Ökoschweinehaltunsstudie ausgerechnet Ökobetriebe (die von der Betriebsgröße ~ die Hälfte dieser unter 9 Sauen hält) fast 4 Ferkel unter der Sau verlieren, also nur ~ 16 Ferkel pro Sau und Jahr von 20 lebend geborenen aufziehen.

Mirjam

« Letzte Änderung: 27.02.06, 08:49 von Mirjam »
Der Kopf ist rund - damit die Gedanken auch mal die Richtung ändern können!

SHierling

  • Gast
Re: Zähne abschleifen bei Ferkeln
« Antwort #21 am: 27.02.06, 08:53 »
Hallo
@Mrijam: was meinst Du denn bitte mit "Populationsdruck" ? Den Ausdruck kenn ich eigentlich nur aus der Genetik und aus der Ökologie?   Gibts da Richtwerte oder eine Rechengrundlage?

Zitat
Allerdings frage ich mich, warum dann lt der bundesweiten Ökoschweinehaltunsstudie ausgerechnet Ökobetriebe (die von der Betriebsgröße ~ die Hälfte dieser unter 9 Sauen hält) fast 4 Ferkel unter der Sau verlieren, also nur ~ 16 Ferkel pro Sau und Jahr von 20 lebend geborenen aufziehen.
Wo siehst Du denn da einen Widerspruch? je mehr Bewegung, Zähne, Keime & Co, desto mehr Ausfälle, das ist kein Wunder, oder? Grade jetzt im Winter wieder nett nachzurechnen - da geht zwar die Zahl der geborenen Ferkel nicht zurück, und es erfrieren definitiv in der "Freiland"-Haltung nicht weniger Tiere, es werden "nur" mehr erdrückt, die sich vor Kälte enger an die Sau legen wollen als ihnen gut bekommt....

Hat aber mit Zähnen nix zu tun.
GGrüße
Brigitta

Offline MargretTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1884
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Zähne abschleifen bei Ferkeln
« Antwort #22 am: 05.03.06, 16:31 »
Hallo,

also,  nachdem am Freitagabend  mitten im Schleifen   MAL WIEDER  das Schleifgerät dauerhaft kaputtgegangen ist (das andere ist auch kaputt),  machen wir nun unfreiwillig einen "Feldversuch".   Es war nämlich erst ca.  1/3 der Würfe geschliffen...   Mal sehen.

Es ist noch nicht sicher,  aber voraussichtl. werden wir schon schnell ein neues Gerät beschaffen.

Wir finden,  dass deren Lebensdauer immer recht mies bzw. kurz ist.

Welche Geräte habt ihr  und findet ihr gut  und haltbar ?  Warum ?


Interessant war übrigens die Antwort unseres Tierarztes,  den ich letzte Woche nach seiner Meinung zum Thema Abschleifen gefragt habe.

Er meinte (abgekürzt wiedergegeben),  es gäbe  einfach Betriebe,  wo es nötig sei zu schleifen  und Betriebe ,  wo nicht.

Noch interessanter fand ich,  als er  sagte,  es gäbe nun recht  neue Erkenntnisse,  dass in ungünstigen Fällen auch Streptokokken mit dem Schleifgerät weiter übertragen werden könnten !!! 
Er müsse  bei Problemen deshalb empfehlen,  das Gerät nach jedem Wurf zu desinfizieren.

Macht das jemand ?  Wenn ja,  wie ?        Mein erster Gedanke  war dabei der Mehraufwand,   
der zweite,  dass das dem Gerät vielleicht auch nicht grad guttut...

Wie sind eure Erfahrungen ?!

Margret

Offline Mirjam

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5342
  • Geschlecht: Weiblich
  • Change happens!
Re: Zähne abschleifen bei Ferkeln
« Antwort #23 am: 06.03.06, 09:09 »
Hallo Margret,

zu den Gerätetypen kann ich dir aktuell keine Empfehlung geben - zu der Desinfektion schon:

1. ist es wichtig, dass man das Gerät wenn man desinfizeren will, erstmal von den Zahnresten befreit - ich denke da an kurzes Zwischenreinigen mit einer Zahnbürste?

2. gibt es durchaus Desinfektionsmittel, die nicht korrosiv sind - allerdings müssen diese dann auch hautverträglich sein, weil das Gerät ja wieder in das nächste Ferkelmaul soll..

ich würde mal schaun, ob hier nicht bei Bedarf oder zumindest bei Endreinigung ein Jodmittel (Braunol) was hautverträglich ist gut ist (auch bei Zwischendesinfektion beim Kastrieren z.B. Skalpelle) oder ein anderes (nicht-brennendes) Hautdesinfektionsmittel aus der Apotheke, was dann einfach aufgesprüht wird.

Alleweil höre ich von der "Billigvariante" Schnaps im frohen Glauben, der enthaltende Alkohol "würde schon irgendwie desinfizieren" aber bitte: Das brennt und die Tiere scheuern sich dann um es irgendwo "abzureiben" erst recht wieder Dreck in die Wunden. Mal ganz davon abgesehen, dass Alkohl eine Mindesteinwirkdauer hat zur merklichen Keimreduktion und ich nicht glauben kann, dass man zwischen den Wurfgruppen mehrere Minuten auf die Einsatzfähigkeit des Gerätes warten möchte..

viele Grüsse

Mirjam
Der Kopf ist rund - damit die Gedanken auch mal die Richtung ändern können!

Offline Mirjam

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5342
  • Geschlecht: Weiblich
  • Change happens!
Re: Zähne abschleifen bei Ferkeln
« Antwort #24 am: 06.03.06, 11:09 »
Hallo Margret,

ich habe grad bei einem Bekannten mit 400 Sauen nachgefragt: Er ist hoch zufrieden mit einem Schleifgerät der Marke Unicorn (?) die aus Dänemark stammt.

Leider finde ich bei google gar nix, allerdings soll es in Fachzeitschriften der letzten Wochen einen Vergleichstest von Zahnschleifgeräten gegeben haben, bei dem auch diese Marke am besten mitweg gekommen ist.

lieben Gruß

Mirjam
Der Kopf ist rund - damit die Gedanken auch mal die Richtung ändern können!

Offline MargretTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1884
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Zähne abschleifen bei Ferkeln
« Antwort #25 am: 06.03.06, 20:13 »
Hallo Mirjam,

mein Mann erinnerte sich auch an den Beitrag (und die Reaktionen hierauf im Schweinetreff...)  und ich habs grad rausgesucht:   der Vergleich  war in  "Top agrar"  vom August 2005  im Schweineteil  drin.   Danke für den Tipp !

Margret