Autor Thema: Verkaufs-Stände mit Selbstbedienung  (Gelesen 11445 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MargretTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1870
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Verkaufs-Stände mit Selbstbedienung
« am: 08.02.06, 21:17 »
Welche Rechtsgrundlagen  gelten  für  sog.  Selbstbedienungs-Verkaufsstände (mit dabeihängender Kasse) ?
Ich denke  z.B. an einen Stand,  auf dem abgepackte,  gewogene   Apfelbeutel  liegen.

Sind diese  bundesweit einheitlich  oder  nach Ländern  oder gar Landkreisen unterschiedlich geregelt ?

Gelten für diese Stände  theoretisch auch  "Öffnungszeiten",  d.h.  muss die Ware nachts  oder  v.a. am Wochenende  entfernt werden,  um Verkäufe unmöglich zu machen ?!

Margret

Offline Katharina

  • Rheinhessen
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1690
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Verkaufs-Stände mit Selbstbedienung
« Antwort #1 am: 10.02.06, 17:36 »
Hallo Margret,

ich weiss es nicht. Aber dann dürften nachts und am Wochenende auch keine Zigaretten am Automaten gezogen werden  ???
Nachts haben wir unseren Stand ohnehin immer im Hof, weil da schon viel Unfug damit getrieben wurde.
Acuh die Diebstähle nehmen immer mehr zu,  :'(  so dass wir das wohl in den nächsten Jahren nicht mehr in der Art weiterbetreiben.
Liebe Grüße
von Uta (Katharina)

   Glück findest du nicht, wenn du es suchst,
   sondern wenn du zulässt, dass es dich findet

Offline MargretTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1870
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Verkaufs-Stände mit Selbstbedienung
« Antwort #2 am: 13.02.06, 08:05 »
Hallo Katharina,

wir haben bei entspr. Wetter  unsere Äpfel  rund um die Uhr und Woche draußen - und ich möchte hier absolut keine  "schlafenden Hunde wecken"  durch eine entspr. offizielle Anfrage...
Werben in Annoncen oder auf unserem Schild an der Straße  (ca. 600 m weg)  tun wir vorsichtshalber nicht extra damit  (dass man immer  Äpfel kaufen kann).

Es stimmt leider auch bei uns,  dass die Zahlungsmoral  jährlich schlechter wird,  obwohl bei uns der Stand neben dem Haus steht und kein Dieb weiß,  ob man ihn vom Haus aus beobachtet oder nicht.
Fast nie stimmt meine Kasse  (vielleicht in  ca.10 % der Kassenleerungen,  die ich immer im gleichen Rhythmus durchführe).

Ich mag diese Art des Apfelverkaufs sehr gerne,  weil er mich am wenigsten Zeit und Mühe kostet (keine/wenig extra Arbeitsunterbrechung zum Bedienen  und kein Schwätzle dabei) - aber ganz klar ist irgendwann die Schmerzgrenze überschritten wg. Diebstahl.

Margret

Offline zensi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 958
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Verkaufs-Stände mit Selbstbedienung
« Antwort #3 am: 14.02.14, 08:43 »
Hallo ,
ich muss das Thema mal kurz aufgreifen. Ich habe seit ca. einem jahr auch so einen Selbstbediernungsraum am Hof.
Ich muss sagen, es funktioniert ganz gut. Ein Teil (Eier z.B.) sind im gekühlten Automaten mit Geldwechsler und der Rest ist in Regal und Kisten mit Kasse. Ab und zu stimmt der Betrag nicht und es sind Centbeträge die ich nicht mehr nachvollziehen kann. Auch ist schon mal weniger drin, dann wieder zuviel, und es steht dann auf dem Mitteilungszettel, die ich immer auslege, dass zum Beispiel der Kunde nicht so viel Geld dabei hatte und es das nächste mal einwirft.
Gibt`s solche "Lädele" noch öfter und wie macht ihr das?


Gruß Zensi

Schönen Gruß    Zensi

Offline Kleopatra

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 841
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Verkaufs-Stände mit Selbstbedienung
« Antwort #4 am: 14.02.14, 09:59 »
Ja, etwa so mache ich es auch seit bald einem Jahr. Habe mir einen grossen Gartenschrank gekauft dann passender Kühlschrank und Tiefkühler dazu, oben steht die Kasse.

Ich habe das Gefühl die Kasse stimmt unter dem Strich. Mal hat es mehr, mal weniger Geld. Bin aber auch schon zweimal ziemlich dreist bestohlen worden.
Ab mitte Januar bis etwa vor einer Woche lief jedoch gar nichts, jetzt hat kommt der Frühling, es hat bereits deutlich mehr Spaziergänger und bereits einige Velofahrer. Nur von den Einheimischen würde es nicht rentieren. Dann muss ich mich wohl wieder produzieren. ;)


Die Idee mit dem Mitteilungszettel finde ich gut. Könnte ich auch noch machen, oft klingeln Kunden einfach wen sie ein Anliegen haben.

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5174
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Verkaufs-Stände mit Selbstbedienung
« Antwort #5 am: 14.02.14, 10:27 »
Unsere Nachbarin macht das mit Kartoffeln und Eiern. Dort muss man  das Geld, mit Zettel was man mitgenommen hat, anschließend in den Briefkasten werfen.

Vor einiger Zeit hat sie allerdings eine Glocke, die läutet wenn jemand den Raum betritt an der Türe angebracht. 
Enjoy the little things

Offline strop

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 416
Re: Verkaufs-Stände mit Selbstbedienung
« Antwort #6 am: 17.02.14, 13:00 »
Hallo, eine kurze Zeitlang hatte ich auch die Variante mit der Box zum Geldeinwurf. Allerdings nicht so lange, denn die Kasse "stimmte" irgendwann nicht.
Man sollte auf jeden Fall durchrechnen, nicht "schönrechnen". Schließlich ist das, was in der Kasse drin ist, nicht der Gewinn, sondern eben nur der Umsatz. Allzu gern freut man sich ja am Ende des Tages über eine gut gefüllte Kasse. Wenn ich rechne, was von meinen Produkten letztendlich an Gewinn übrigbleibt (Kosten, Arbeitslohn, Steuern...), dann ist ein KLEINER Fehlbetrag in der Kasse gar nicht mehr so klein, wie er im ersten Moment aussieht.
LG, strop

Offline Kleopatra

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 841
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Verkaufs-Stände mit Selbstbedienung
« Antwort #7 am: 17.02.14, 20:48 »
Bin gestern auch wieder dreist bestohlen worden. Soll es dem der das gemacht hat, gut tun und soll ihn sein Gewissen arg plagen. ;D :P >:(

« Letzte Änderung: 17.02.14, 20:51 von Kleopatra »

Offline Isarland

  • User wurde auf eigenen Wunsch gesperrt
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 122
Re: Verkaufs-Stände mit Selbstbedienung
« Antwort #8 am: 22.08.19, 12:10 »
Hallo ,
ich muss das Thema mal kurz aufgreifen. Ich habe seit ca. einem jahr auch so einen Selbstbediernungsraum am Hof.
Ich muss sagen, es funktioniert ganz gut. Ein Teil (Eier z.B.) sind im gekühlten Automaten mit Geldwechsler und der Rest ist in Regal und Kisten mit Kasse. Ab und zu stimmt der Betrag nicht und es sind Centbeträge die ich nicht mehr nachvollziehen kann. Auch ist schon mal weniger drin, dann wieder zuviel, und es steht dann auf dem Mitteilungszettel, die ich immer auslege, dass zum Beispiel der Kunde nicht so viel Geld dabei hatte und es das nächste mal einwirft.
Gibt`s solche "Lädele" noch öfter und wie macht ihr das?


Gruß Zensi

Wir haben für unsere Mo Pro einen Raum, in dem ein paar Kühlschränke stehen mit Kasse auf einem Tisch. Das klappt wunderbar, da wir etwas Abseits liegen und keinen Durchgangsverkehr haben, kommen nur Leute, die einkaufen wollen, sogar bis aus dem 25km entfernten München. Die sind bisher alle ehrlich. Jeder muß aufschreiben, was er gekauft und bezahlt hat....Auflage Finanzamt.
Nur einmal ging eine Menge(ca.50€) Ware ab. Die hatten wir schon längst abgeschrieben, da stand eines trüben Novemberabends ein "Halbstarker" am Hof, hinter ihm seine Mutter, die ihn am Kragen  hielt und anfauchte: "Jetzt red, was du für einen Scheiss gemacht hast." Da sagte das Früchterl kleinlaut, dass er das war, und zahlte den 50er. Habe heiligen Respekt vor dieser Mutter

Offline Rohana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 850
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Verkaufs-Stände mit Selbstbedienung
« Antwort #9 am: 22.08.19, 12:43 »
Blöde Frage, "Mo Pro"?
Direktvermarktung ist etwas, worüber ich nachgedacht habe. Ich hadere ein wenig mit der Situation, am Arsch der Welt in einer Sackgasse zu wohnen, aber ja, da würde niemand "zufällig" vorbeikommen... vielleicht noch mit einer Herde Wachgänse drumrum...  ;D

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2621
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Verkaufs-Stände mit Selbstbedienung
« Antwort #10 am: 22.08.19, 12:45 »
Mo Pro= Molkerei Produkte

Offline Isarland

  • User wurde auf eigenen Wunsch gesperrt
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 122
Re: Verkaufs-Stände mit Selbstbedienung
« Antwort #11 am: 22.08.19, 13:28 »
Blöde Frage, "Mo Pro"?
Direktvermarktung ist etwas, worüber ich nachgedacht habe. Ich hadere ein wenig mit der Situation, am Arsch der Welt in einer Sackgasse zu wohnen, aber ja, da würde niemand "zufällig" vorbeikommen... vielleicht noch mit einer Herde Wachgänse drumrum...  ;D

Wir beliefern auch....den Einzelhandel, Großhandel holt selbst ab.....ohne Werbung.....nur Mund zu Mund Werbung. Wir haben sechs km zur nächsten Stadt, und 25km nach München, und sind in der Sackgasse. ;D
Trotzdem vermarkten wir 90% der Milch von gut 60 Kühen. Der Rest geht in die Molkerei wegen der Rohmilchuntersuchungen.

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6730
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Verkaufs-Stände mit Selbstbedienung
« Antwort #12 am: 22.08.19, 13:52 »
@Isarland,  Dein STandort ist optimal, überall klappt das nicht so gut.
Ich sehe das bei der Hofkäserei von unserem Nachbarn, die läuft echt super. (machen im Lohnverfahren), was da direkt im Laden läuft ist ein sehr geringer Anteil.