Autor Thema: Einback  (Gelesen 6649 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ChristineTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 752
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Einback
« Antwort #15 am: 02.06.11, 06:03 »
Sieh an - nach über 5 Jahren kommt der Einback mal wieder zu Ehren. Ist eben ein durch u. durch "zeitloses" Gebäck :)
Lasst's Euch schmecken u. habt einen schönen Feiertag (wer ihn denn hat).

Christine hat ihn :-*

Benita2

  • Gast
Re: Einback
« Antwort #16 am: 02.06.11, 10:45 »
Hallo allerseits,

dieses Einbackgebäck gibt es anscheinend bei uns auch.

Ich wundere mich nämlich immer darüber, dass das immer so ein wenig gut schmeckender Hefezopf ist.
Es ist immer als Zopf geflochten, schmeckt aber bei weitem nicht so gut wie ein selbstgebackener Hefezopf.

Die Bäcker bestreichen ihn aber leider immer mit Zuckerguß, was unnötige Kalorien bringt.
Außerdem wird er schon am anderen Tag etwas naß an der Oberfläche und man mag ihn dann nicht mehr so gerne.
Die Finger kleben ........................ zum Kaffetunken wäre er aber auch drei Tage später geeignet.

Ich lehne Zwiback auch nicht grundsätzlich ab, denn wenn ich Kaffee trinke, dann nehme ich auf oft Zwieback zum Eintunken.

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3798
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re: Einback
« Antwort #17 am: 02.06.11, 11:54 »
Hallo, Maggie, kannst Du uns wohl Dein Rezept fuer die Erdbeerschnitten geben??
Dann kann ich doch auch mal Christines Einback-Rezept ausprobieren  ;D Sigrid  :-*

also das einback wird in scheiben geschnitten - so à la toastbrot - entweder in der pfanne mit butter beidseitig backen - dass es schön goldgelb und knusprig ist -
die erdbeeren etwas schneiden - einfach "mundgrösse"  ::) - auf alle fälle schneiden damit sie etwas wasser ziehen - mit zucker bestreuen und immer mal wieder untermischen - kühlstellen - und schon nach mind. einer halben stunde kannst du die auf die scheiben platzieren und fertig ist ein leckeres essen ... - oder dessert ...

ich stelle die beeren und das brot auf den tisch - ich liebe es wenn der einback noch richtig knusprig ist - dann kann auch jeder soviel beeren aufhäufen wie er will ..

um den einback ein bisschen "leichter" zu haben, gebe ich ihn auch öfters mal in den toaster - für mich !!!

diese schnitten hat meine mutter öfters zum abendessen hingestellt - für 8 - 10 personen (und da die männer nach dem stall nochmals eine "vesper" bekamen, genügte das vollkommen)
« Letzte Änderung: 02.06.11, 11:57 von maggie »

Offline Sigrid

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2912
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Einback
« Antwort #18 am: 02.06.11, 12:08 »
Dankeschoen, Maggie, fuer das "Rezept".
Wenn wir wieder Erdbeersaison haben, und ich auch mal Einback gebacken habe, werde ich es ausprobieren!! ;)
Liebe Gruesse, Sigrid

Offline Islandskuh

  • Eschenlohe an der Loisach
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 249
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nimm es wie es kommt.
Re: Einback
« Antwort #19 am: 02.06.11, 12:17 »
Hi!

Einback ist echt was leckeres das erinnert mich immer an früher zuhause in Thüringen da gab es den immer zum Kaffee.

Gruß

Offline regi

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 619
  • Geschlecht: Weiblich
  • Jeder sieht ein Stückchen Welt - gemeinsam sehen wir die ganze!
Re: Einback
« Antwort #20 am: 02.06.11, 22:18 »
Einback ist mega-lecker, aber in der Schweiz biem Bäcker sehr teuer. Selber machen lohnt sich.

@maggie: Ich mache Einback immer in der Cakeform. Von meinem Schwager, der Bäcker ist, habe ich einen sehr guten Tipp erhalten:
Die einzelnen Stücke in der Cakeform (Kastenform) aneinander stellen und - sehr wichtig: den Teig aufgehen lassen bis er so gross ist wie gewünscht. Er geht beim Backen nicht mehr auf.