Autor Thema: Grabgestaltung - Pflanzen, Einfassungen, Steine...  (Gelesen 118006 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline renate

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 563
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Gräberbepflanzung
« Antwort #15 am: 11.09.04, 18:47 »
Mit Stiefmütterchen im Herbst hab ich die letzten Jahre nicht sehr viel Glück gehabt. Die wintern meistens aus und die paar die den Winter überstehen, brauchen dann ewig bis sie zum Blühen kommen - auch die vom Gärtner.
Viele Grüße  Renate

Offline Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2551
  • Geschlecht: Weiblich
Re:Gräberbepflanzung
« Antwort #16 am: 11.09.04, 19:41 »
Ich habe zwei Gräber letztes Jahr mit Stiefmütterchen bepflanzt. Bei einem Grab waren alle im Frühjahr hinüber, so dass ich das ganze Grab nochmal anpflanzen musste. Die anderen Stiefmütterchen waren komischerweise o.k.
Vielleicht lags an der Sorte (die großblumigen waren kaputt, die kleinblumigen habens überlebt). Diesen Herbst werde ich die Gräber nur abdecken und beide erst im Frühjahr anpflanzen.

Gruß
Marina

Offline Erika

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1084
  • Geschlecht: Weiblich
Grabgestecke für Allerheiligen
« Antwort #17 am: 03.10.04, 18:12 »
Wir haben nun auch drei Gräber zu betreuen.
Meine Schwester stellt die Gestecke für Allerheiligen selber her. Bei drei Gräbern gehen gekaufte Gestecke ganz schön ins Geld, die Schalen dafür sind ohnehin vorhanden.
Seid Jahren füllt sie die Schalen mit Bauschaum aus, dieser Schaum den man benutzt um Türen und Fenster einzusetzen. Wenn er ausgehärtet ist, hält das viel besser als die gewöhnliche Steckmasse.
Edeltanne ist vorhanden - nur Zubehör/Dekozeugs fehlt mir noch.

Wer stellt die Gestecke auch selber her und hat Ideen oder sogar Fotos?


Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10650
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Grabbepflanzung
« Antwort #18 am: 29.10.04, 16:37 »
Meine Frage ist vielleicht ein bisschen am Thema vorbei-
aber kann mir jemand einen Tip zum Reinigen eines alten Marmorgrabsteines geben.
So ein bisschen Patina ist ja ganz schön, aber in den letzten Jahren setzt sich eine Schicht fest, die mit keinem Reinigungsmittel, dass für Steine geeignet ist- wegzuschrubben ist.
Hat jemand schon mal mit EM den Grabstein gereinigt?
Es gibt käufliche Steinreiniger, aber ich habe damit das Gefühl, als wenn sich der Stein danach noch mehr mit Belag zumacht.
Die vordere schwarze Marmorplatte ist poliert, da gibt es überhaupt keine Probleme,
aber die weißen Marmorfiguren bekomme ich einfach nicht sauber.
Für Tips danke ich im voraus,
maria

BirgittSp

  • Gast
Re: Grabbepflanzung
« Antwort #19 am: 29.10.04, 17:19 »
Hallo Maria,
hatten das gleiche Problem beim Grabstein meiner Großeltern.
Haben viel probiert,aber nichts hat wirklich geholfen.
Hab dann an ein Schwimmbad gedacht,wo Algen ja auch entfernt werden müssen
und so hab ich mir dann etwas Chlor besorgt.
Haben den Grabstein dann mit Chlor und Wasser abgeschrubbt und er war wieder weiß.
Die Jeans meiner Mutter allerdings an einigen Stellen auch ,die mit dem Gemisch in berührung gekommen sind.

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10650
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Grabbepflanzung
« Antwort #20 am: 30.10.04, 09:51 »
Hallo Birgit,
erstmals vielen Dank für Deinen Rat, eigentlich wollte ich heute früh gleich auf den Friedhof fahren - um mit diesem Chlorreiniger den Grabstein in weiß erstrahlen zu lassen. Muss doch ausgerechnet heute in der Tageszeitung ein grosses Foto von einem alten Friedhof drinnen sein, in denen viele alte Grabsteine als besichtigenswerte Sehenswürdigkeit vorgestellt worden sind.
Genau so einen alten Grabstein haben wir auch-
jetzt habe ich beschlossen, diesem Stein seine Würde und sein Alter zu lassen.
Ist mir noch gar nicht richtig bewusst geworden, dass so ein fast 1oo Jahre alter Grabstein auch ein Vermächtnis darstellen kann.
Früher habe ich nie verstanden, warum mein Mann und seine Vorfahren so an diesem Grabstein hängen, mir gefielen die moderneren Formen viel besser-
aber mit der Zeit habe ich selbst eine Beziehung zu diesem Stein gefunden,nach diesem Bild heute- sehe ich ihn wieder mit ganz anderen Augen.
Liebe Grüsse
maria

Offline Doro

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2282
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag
Re: Grabbepflanzung
« Antwort #21 am: 09.12.04, 13:19 »
Was habt ihr jetzt auf den Gräbern?

Bleibt die Allerheiligenbepflanzung oder  sind es eher kleine Christbäume und ähnlich Weihnachtliches ?

Habe festgestellt daß, das oft  von Friedhof zu Friedhof ganz unterschiedlich ist.
Es grüßt Doro

,,Leben ist nicht genug", sagte der Schmetterling. ,,Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muss man haben".

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6251
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Grabbepflanzung
« Antwort #22 am: 09.12.04, 20:43 »
Hallo Doro,
also ich habe ja zwei Gräber zu betreuen. Die sind aber 75 km weg von hier. Dort mache ich mir eigentlich nicht die Mühe um noch extra was Neues zu gestalten.
Hier auf dem Familiegrab, wo eigentlich noch SM waltet und schaltet, da dekorieren wir aber das Kränzchen, das meine Tochter zu Allerheiligen gemacht hat um und machen daraus einen Adventskranz.
Manche stellen am Grab zu Weihnachten auch ein kleines Bäumchen mit Lametta oder Strohsterne und Kerzen auf. Zur Mette und an den Christtagen werden dann die Kerzen angezündet. Dies scheint hier allgemein der Brauch gewesen zu sein. Nun aber, da auch Leute die Gräber schmücken, welche einen Anfahrtsweg haben, die lassen dann den Allerheiligenschmuck
Liebe Grüße
Martina

Offline Doro

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2282
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag
Re: Grabbepflanzung
« Antwort #23 am: 24.05.05, 07:23 »
Hallo,

was stehen bei Euch im Sommer für Blumen auf den Gräbern?
Es grüßt Doro

,,Leben ist nicht genug", sagte der Schmetterling. ,,Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muss man haben".

Offline gundi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1755
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Grabbepflanzung
« Antwort #24 am: 25.05.05, 20:33 »
Hallo!

Ich pflanze in die Mitte rote Eisbegonien und aussen herum abwechselnd Alyssum (weiß) und Lobelien.Habe es auch schon mit Tagetes und niederen Dahlien versucht,aber die Schnecken waren immer schneller.
Bevor ich dies Pflanze mische ich nicht zu wenig organischen Dünger unter die Graberde,denn bes. Eisbegonien sind sehr hungrig.

lg gundi
Es ist kein Herr so hoch im Land, der nicht lebt vom Bauernstand!

Offline ulliS

  • Oberbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 816
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Grabbepflanzung
« Antwort #25 am: 26.05.05, 09:23 »
Hallo,
ich habe von einer Nachbarin Enzian geschenkt bekommen.
Der blüht jetzt am Grab, daß es eine wahre Freude ist. Bestimmt 30 Knospen!
Hab, wie jedes Jahr Eisbegonien eingepflanzt, weil sie, wie Gundi auch schreibt unempfindlich sind.
Liebe Grüße von Ulli

Offline gertrud2

  • NRW
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 107
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Grabbepflanzung
« Antwort #26 am: 07.06.05, 14:23 »
Ich habe ein Dreifach -Grab und ein Einzelgrab zu pflegen.
Nachdem SV jetz 2 Jahre Tod ist und das Grab nun voll habe ich viel Grün  und dazu Geranien Petunien(die ganz kleinen ) Männertreu und kleine Bellis
Liebe Grüsse
Gertrud

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5421
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: Grabbepflanzung
« Antwort #27 am: 08.06.05, 10:34 »
Hallo

ich bin doch jetzt für das Grab von Ludwig´s Eltern verantwortlich ...
was heißt verantwortlich - ich pflege es eben weil er nicht kann ...
Das Problem ist, dass es volle Sonne und keinen Schatten hat :(

Ludwig hat immer !!! Eisbegonien gepflanzt ...
er ist auch 2 -3 mal am tag zum giessen hingegangen ...grins ..
er hatte ja sonst nichts zu tun ... tolle Beschäftigung  :-\
bei mir ist das anders ...

Am Freitag hab ich mit Rebecca das komplette Grab neu angesetzt ...
Ludwig hatte es die letzten Jahre etwas vernachläßigt
wir haben u.a. 5 Eimer Wurzeln entfernt :( keine Ahnung wo die herkommen

Gepflanzt haben wir im hinteren Bereich Sedum in vers. Farben und Formen
und mit Dekorindenmulch abgedeckt - hält das Wasser und unterdrückt die Unkräuter
 im vorderen Bereich auf Wunsch von Ludwig Eisbegonien :(
und zur farblichen Bereicherung Goldtaler



Sicher muß jeden Tag gegossen werden das macht Suse nach der Schule
dafür bekommt sie 10 Euro / Monat von Ludwig  ::)
aber es macht einen Unterschied ob da 8 Kannen drauf müßen oder nur 2 oder 4

Wenn der Sedum so schnell wächst wie hier bei mir müßte das Grab
im nächsten Frühjahr schon zugewachsen sein ...

Liebe Grüße
Beate

Der eine sieht nur Bäume dicht an dicht,
der andere Zwischenräume und das Licht!

~ Gelesen bei einer Wanderung ~

Offline gundi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1755
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Grabbepflanzung
« Antwort #28 am: 08.06.05, 10:48 »
Hallo Beate!

Sehr schön die Bepflanzung, einmal ganz anders als das übliche. Beim Grab meiner Familie liegen seit Montag frische Kränze mit wunderschönen Blumen die meine Mutter so sehr geliebt hat und nun nicht mehr sehen kann--oder vielleicht doch?

traurige Grüße

gundi
Es ist kein Herr so hoch im Land, der nicht lebt vom Bauernstand!

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10650
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Grabbepflanzung
« Antwort #29 am: 08.06.05, 16:14 »
Hallo Gundi,
ich glaube, dass die Seele deiner Mutter diese Blumen sehen wird.
Ich wünsche mir einmal auch auf meinem Grab bestimmte Pflanzen.
Habe heute unser Grab hergerichtet, im letzten Jahr schnitt ich mit ziemlich viel MÜhe die riesigen Büsche weg, habe als Randbepflanzung Efeu gepflanzt und eine alte historische Rose, die ganz zart rosa blüht und wundervoll duftet. In Verbindung mit dem alten Grabstein wirkt das jetzt recht harmonisch.
@Beate ich habe heuer auch wieder Eisbegonien gepflanzt, in vielen Jahren immer wieder neues ausprobiert, aber sie haben sich doch am besten bewährt.
Im letzten Jahr auf der Landesgartenschau waren abenteuerliche Kreationen zu sehen, Geschmäcker sind verschieden.
Eure Anordnung der Pflanzen hat mich heute inspiriert, schaut wirklich sehr ansprechend aus.
Im Haus liegt die Digi herum und ich scheine zu dusslig zu sein, um einfach fotografieren zu können.
Herzliche Grüsse
maria