Autor Thema: Hornkuh-Initiative  (Gelesen 1887 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline RomyTopic starter

  • Moderator
  • *
  • Beiträge: 3252
  • Geschlecht: Weiblich
Hornkuh-Initiative
« am: 03.11.18, 19:41 »
Wir stehen wieder vor einer Volksabstimmung. Die Vorlage lautet:

Die Volkginitative "Für die Würde der Landwirschaftlichen Nutztiere (Hornkuh-Initative) wurde 2016 von der Interessengemeinschaft Hornkuh eingereicht. Sie hat zum Ziel, dass es in der LW wieder mehr Kühe und Ziegen mit Hörnern gibt. Die Initative will verhindern, dass sich Landwirtinnen und Landwirten nur aus wirtschaftlichen Gründen für Tiere ohne Hörner entscheiden. Da die Haltung von Tieren mit Hörnern mit höheren Kosten verbunden ist, soll der Bund Halterinnen und Halter von ausgewachsenen behornten Kühen, Zuchtstieren, Ziegen und Zuchtziegenböcke mit einem Beitrag unterstützten. Das Enthornen der Jungtiere mit lokaler Betäubung wäre weiterhin erlaubt.
en hübsche tag
Romy

Wenn du nur zwei Möglichkeiten hast, wähle die dritte

Offline RomyTopic starter

  • Moderator
  • *
  • Beiträge: 3252
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hornkuh-Initiative
« Antwort #1 am: 03.11.18, 19:44 »
Pro:

Die Initative will, dass mehr Landwirtinnen und Landwirte Kühe und Ziegen mit Hörnern halten. Da die Haltung behornter Tiere mit einen grösseren Aufwand verbunden ist, soll der Bund diesen Mehraufwand mit einem Beitrag entschädigen. Damit würde laut der Initative das Tierwohl stärker in den Mittelpunkt gestellt.
en hübsche tag
Romy

Wenn du nur zwei Möglichkeiten hast, wähle die dritte

Offline RomyTopic starter

  • Moderator
  • *
  • Beiträge: 3252
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hornkuh-Initiative
« Antwort #2 am: 03.11.18, 19:47 »
Contra:

Fur Bundesrat und Parlament würde die Initiative dem Tierwohl mehr schaden als nützen. Ein Beitrag für Tiere mit Hörnern könnte dazu führen, dass wieder mehr Ställe gebaut werden, in denen die Tiere angebunden sind. Bei horntragenden Tiereen ist diese Haltungsform einfacher. Zudem erhöhen Tiere mit Höhrnern das Verletzungsrisiko.
en hübsche tag
Romy

Wenn du nur zwei Möglichkeiten hast, wähle die dritte

Offline RomyTopic starter

  • Moderator
  • *
  • Beiträge: 3252
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hornkuh-Initiative
« Antwort #3 am: 03.11.18, 19:54 »
Ich habe gesten Arena geschaut und eigentlich geht es in den ganzen Diskussionen die überall geführt wird, gar nicht um den Kern der Abstimmung. Mann/Frau ist einfach für oder gegen Hörnern. Sie sagen die Kühe brauchen die Hörner um sich untereinander zu verständigen. Das enthornen der Kühe sei eine Verstümmelung der Tiere. Die Gegenseite sagt: Kühe brauchen keine Hörner, sonst gebe es ja die Kühe die genetisch keine Hörner haben gar nicht.

Aber, auch wenn die Initiative angenommen wird, ändert dies gar nichts an "Hörner haben oder nicht". Ich glaub viele meinen, dass bei einem Ja die Hörnerentfernung verboten wird. Das stimmt aber nicht, es geht wie immer nur ums Geld. Landwirtinnen und Landwirte die Kühe mit Hörner halten wollen dafür Geld vom Bund.
en hübsche tag
Romy

Wenn du nur zwei Möglichkeiten hast, wähle die dritte

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4598
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hornkuh-Initiative
« Antwort #4 am: 03.11.18, 21:49 »
Vom Grundsatz her finde ich das gar nicht einmal so schlecht. Nur sollte das Geld dann von denen kommen, die dafür gestimmt haben.

Ich weiß es ist Wunschdenken. Aber wenn es so wäre, würde die Abstimmung mit Sicherheit ganz anders ausfallen.
Enjoy the little things

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3804
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re: Hornkuh-Initiative
« Antwort #5 am: 04.11.18, 00:05 »
das grosse Problem ist ja, dass die meisten die dafür sind, gar keinen bezug zur landw. haben ...

auf allen milchpackungen sind kühe mit hörnern abgebildet - wenn es kühe drauf hat ...
dabei sind sicher mehr als die hälfte der kühe in der schweiz enthornt ...

und - mein mann sagt oft, wenn die Landwirtschaftsbetriebe bei der Suva (schweiz. Unfall vers. Anstalt) versichert wären, wie alle Handwerksbetriebe, etc. - gäbe es schon lange ein hornverbot (das muss ja nicht sein)

aber ich habe das selbst erlebt - vor vielen jahren - im alten andbindestall hatten wir noch nicht enthornt, und wenn nach dem Weidegang die kühe angebunden werden mussten, hiess es aufpassen -
auch wenn sie dir nichts böses wollen - der kopf ist rasch geschüttelt - sei es wegen einer fliege oder gar bremse ... - dann hast du den "salat" ...

dazu kommt ja noch, dass das Geld einfach aus einem andern topf der direktzahlungen abgezweigt wird, es gibt nicht mehr Geld, es findet einfach wieder mal eine Umverteilung statt
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

Offline Annina

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 224
  • Geschlecht: Weiblich
  • hab Sonne im Herzen
Re: Hornkuh-Initiative
« Antwort #6 am: 04.11.18, 09:18 »
Hatte gestern eine Diskussion mit einem Nicht-Landwirt über die Initiative, er war sehr überzeugt von seiner Meinung, hatte aber eigentlich gar keine Ahnung, was er eigentlich sagte. Schade, solche Leute gibt es wohl viele, und die sind auch nicht so einfach umzustimmen.

@Romy, wäre es möglich, die zwei Themen zusammen zu legen, dass man nur an einem Ort über das gleiche schreibt? (dieses hier gibt's auch schon http://www.agrar.de/landfrauen/forum/index.php?topic=62124.0)
Liebe Grüsse, Annina

Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.  Aristoteles

Offline RomyTopic starter

  • Moderator
  • *
  • Beiträge: 3252
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hornkuh-Initiative
« Antwort #7 am: 04.11.18, 10:54 »
Annina, eigentlich hast du recht. Aber hier geht es direkt um die Abstimmung vom 25. November.
Sobald das Thema angekurbelt ist, führe ich es zusammen.
 
« Letzte Änderung: 04.11.18, 11:14 von Romy »
en hübsche tag
Romy

Wenn du nur zwei Möglichkeiten hast, wähle die dritte

Offline Annina

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 224
  • Geschlecht: Weiblich
  • hab Sonne im Herzen
Re: Hornkuh-Initiative
« Antwort #8 am: 04.11.18, 13:55 »
merci das wär flott, im anderen Thema wurde in den letzten Tagen schon einiges geschrieben :)
Liebe Grüsse, Annina

Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.  Aristoteles

Offline Annina

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 224
  • Geschlecht: Weiblich
  • hab Sonne im Herzen
Re: Hornkuh-Initiative
« Antwort #9 am: 08.11.18, 09:18 »
Gestern habe ich einen guten Bericht in der Zeitung gelesen. Es wurde über die Viehschau in Lauenen berichtet, das ist ein kleines Bergdorf, ziemlich abgelegen, aber es wird mit viel Herzblut Vieh gezüchtet, und die Kühe tragen alle Horn, aus Überzeugung. ABER, die Bauern sind mehrheitlich gegen die Initiative. Es komme nur zu einer Umverteilung des Geldes. Und sie sind sich einig, Hörner müssen gejocht werden, ansonsten werde es zu gefährlich.
Ich bin vollkommen einverstanden mit ihnen. Wer Kühe mit Hörnern halten will, soll dies aus Überzeugung tun und nicht des Geldes wegen, ansonsten wird es wieder vermehrt zu Unfällen kommen.
Liebe Grüsse, Annina

Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.  Aristoteles

Online Internetschdrieler

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1992
  • Geschlecht: Männlich
Re: Hornkuh-Initiative
« Antwort #10 am: 08.11.18, 10:46 »
Das Thema hat es auf die gestrige Titelseite unserer überregionalen Tageszeitung geschafft. ::)

Aber schon die Überschrift ist fachlich falsch.

Und sie sind sich einig, Hörner müssen gejocht werden, ansonsten werde es zu gefährlich.

Was heißt gejocht? In "Form" bringen?
Aus meiner Lehrzeit kenne ich, dass den Rindern die Hörner in die erwünschte Form gebracht wurden. Z.Bsp. dass man mit einem Draht die beiden Hornspitzen verbunden hat. Mit dem weiteren Wachstum habe sich dann die Hörner nach vorne gebogen. Wenn das nicht half, legte man Formschalen an.

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3804
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re: Hornkuh-Initiative
« Antwort #11 am: 08.11.18, 11:52 »
Das Thema hat es auf die gestrige Titelseite unserer überregionalen Tageszeitung geschafft. ::)

Aber schon die Überschrift ist fachlich falsch.

Und sie sind sich einig, Hörner müssen gejocht werden, ansonsten werde es zu gefährlich.

Was heißt gejocht? In "Form" bringen?
Aus meiner Lehrzeit kenne ich, dass den Rindern die Hörner in die erwünschte Form gebracht wurden. Z.Bsp. dass man mit einem Draht die beiden Hornspitzen verbunden hat. Mit dem weiteren Wachstum habe sich dann die Hörner nach vorne gebogen. Wenn das nicht half, legte man Formschalen an.

musste auch meinen mann fragen - und es ist dies ...

und die hornführer werden ja erst wenn die hörner schon eine gewisse länge haben "angezogen" werden - und ob dies nicht schmerzhafter ist als die einmalige enthornung - mit Betäubung - wie das schon seit Ewigkeiten gemacht wird -

wir hatten von 1982 - ca. 2008 enthornte kühe, und von anfang an wurde es bei uns durch den ta - unter Narkose - durchgeführt ...
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

Offline Annina

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 224
  • Geschlecht: Weiblich
  • hab Sonne im Herzen
Re: Hornkuh-Initiative
« Antwort #12 am: 08.11.18, 13:32 »
Ja genau, wie maggie schon geschrieben hat, dem "Hornführer" sagt man auch "Joch". 
Vom hören Sagen gibt es da auch mehr oder weniger schmerzhafte Methoden, den Kühen die Hörner "zurecht zu biegen" mit Drahtgestellen, Kopf fixieren und dergleichen kann ich mir das recht unangenehm für die Kuh vorstellen.

Die Initianten sagen, es geht um Würde. Nein, es geht um Geld.
Liebe Grüsse, Annina

Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.  Aristoteles

Offline züsi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 993
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hornkuh-Initiative
« Antwort #13 am: 09.11.18, 19:40 »
Man kann leider nur den anfang des artikels im augsburger blatt lesen. Aber es stimmt schon, es wird
ganz falsch berichtet. Niemand will dem apöhi capaul verbieten kühe mit hörnern zu haben sondern
Es geht wie immer nur um den stutz (das geld) welches er gerne generieren will.

Das wäre wie wenn jemand für ein hobby geld vom staat möchte!

So sehe ich das jedenfalls und man darf gespannt sein.

Grüessli s.

Offline hildy

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 571
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es!
Re: Hornkuh-Initiative
« Antwort #14 am: 22.11.18, 13:18 »
Da bin ich ebenfalls gespannt, was da raus kommen wird! Für mich nicht der Diskussion wert - aber wenn ich all die Leserbriefe zu Kenntnis nehme, muss ich mich wundern, wie viele "Follower" unsere Hornkühe haben!
Hildy

Ps. Wir Bauern wissen, worum es geht, also geht stimmen!
Hildy us em Baselbiet, CH