Autor Thema: Gartentagebuch 2018  (Gelesen 39316 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Heidi.STopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2799
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #180 am: 02.04.18, 20:25 »
Ich habe heute auch im Treibhaus mein Hobby gefröhnt.
Könnte jeden Tag Stunden darin verbringen.
Heute haben schon die ersten Tomatenpflanzen das Treibhaus verlassen und dürfen woanders weiter wachsen (verschenkt).
Dadurch hab ich wieder mehr Platz und es wird fleißig in größere Töpfe umgetopft.
Momentan kann man denen echt beim wachsen zusehen.
Auch bei meinen frühen selbst gezogen Tomaten kann man nun die ersten Blüten erkennen.

Die Tropea Zwiebeln hab ich auch noch mal ausgesät und sie gehen gerade auf. Bin gespannt ob die im Treibhaus besser wachsen wie auf dem Fensterbrett.

Liebe Grüße Heidi

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3700
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #181 am: 03.04.18, 08:37 »
Ich habe zwar nur ein kleines Gewächshaus mit Werkstatt davor, aber es zieht nicht, ist warm und man kann sich gut dort aufhalten und rumgraben.
Die Hühner sind teilweise punktuell sehr konzentriert; da muss ich sie ab und an schon mal weiter lotsen. Ich habe auch einen Flecken mit vielen Schneckeneiern entdeckt, denen ich sofort das Garaus gemacht habe  8)
Mal sehen, vielleicht lasse ich die Hühner heute noch mal in die Staudenbeete. Es ist noch nicht alles sooo top und Arbeit wäre schon noch für die Federfüße vorhanden.
Die Hunde schauen da immer vollkommen irritiert, weil eigentlich dürfen die Hühner nicht rein  ;D
Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich hart erarbeiten

Offline Heidi.STopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2799
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #182 am: 05.04.18, 10:26 »
Habt ihr schon mal Heu Kartoffeln angebaut?
Damit macht man anscheinend Boden fruchtbar ohne ihn umzugraben.
Einfach Pflanzkartoffel auf den Boden legen und dick mit Heu bedecken. Immer mal wieder Heu nachlegen, falls die Schicht die die Kartoffel bedeckt zu dünn wird während der Vegetation.
Soll sehr wohlschmeckende Kartoffel ergeben und der Boden darunter wird sehr schön.
Ich habe jetzt mal das Experiment gemacht und viel Heu auf meine Kartoffeln im Treibhaus getan, weil die Erde da noch ganz schön grob ist.
Bin mal gespannt ob die Kartoffeln dadurch wirklich anders schmecken und ob der Boden danach feinkrümeliger wird.
Liebe Grüße Heidi

Online klara

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2311
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #183 am: 05.04.18, 22:48 »
Hallo Heidi,
ich hab das schon gemacht mit dem Heu. Das funktioniert sehr gut. Unkraut wird total unterdrückt. Der Boden ist hinterher auch feinkrümmelig. Mir hat das gut gefallen. Hab aber nicht jedes mal Heu übrig dazu.
LG Klara
Carpe diem,nutze den Tag

Offline Heidi.STopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2799
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #184 am: 06.04.18, 05:48 »
Hört sich gut an. Hattest du die Kartoffeln im Garten auf Erde und einfach so auf den Rasen?
Hat man Geschmacklich auch was vom Heu gemerkt?
Liebe Grüße Heidi

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10656
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #185 am: 06.04.18, 06:15 »
Da bin ich neugierig, wie das im Gewächshaus wirkt.
Ich habs auf einer Fläche draussen gemacht, war aber eine Wiesenfläche, die ich nicht umgegraben habe, dick mit Heu gemulcht, nach der Kartoffelernte war der Boden wirklich locker und feinkrümelig.
Kartoffeln- die Ernte war sehr sparsam und es fehlte ihnen der frische Geschmack, war eher fad.
Hab viele Jahre überhaupt sehr viel mit Heu gemulcht, mache das auch heute noch, aber mit ein paar Einschränkungen.

Offline Dette

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 694
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #186 am: 06.04.18, 06:33 »
Hallo zusammen,
seit zwei Jahren mulche ich die Beete im Gemüsegarten mit Grassilage. Habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht.
Viele Grüße Dette

Offline Heidi.STopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2799
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #187 am: 06.04.18, 09:02 »
Ich habe mit mulchen immer so meine Probleme.
Sicher ist die Erde darunter feuchter, Unkraut frei und feiner,
aber oft habe ich das Gefühl das die Feuchtigkeit trotzdem nicht ausreicht für die Pflanzen, vorallem das Fruchtgemüse.
Man meint es ist noch feucht und spart sich das Gießen, dabei würden die Pflanzen besser wachsen wenn sie mehr Wasser hätten.
Mal sehen, vielleicht bekomme ich das auch noch besser in den Griff.
Liebe Grüße Heidi

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10656
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #188 am: 07.04.18, 06:19 »
Mulch ist Herausforderung, zumindest bei mir, hab nach einem Buch von Ruth Stout damit angefangen und viel Versuch und Irrtum hinter mir. Aber die arbeitssparende Beetpflege hat schon seine Vorteile. Besonders noch feines fast Rasenheu in den Beeten lässt sich gut verarbeiten.
Mit der Giesserei, da hab ich mir die Arbeit erleichtert, es liegen in den Beeten die Perlschläuche und darauf kommt das Mulchmaterial, kann ziemlich viel Regenwasser sammeln und verwenden.
@Dette, ich mulche die Beerensträucher mit Grassilage und Hackschnitzel, da brauch ich dann wenig ausgrasen.


Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3700
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #189 am: 12.04.18, 15:21 »
Herrlich, dass es derzeit keinen Nachtfrost gibt. Ich hab alle Tomatenpflanzen und die Paprika im Gewächshaus stehen. Das viele Licht (im Gegensatz zum Zimmerfenster) bekommt allen gut.
Ich hab noch mal Chili ausgesät vor zwei Wochen - es ist kein Ding aufgegangen. Irgendwie wollen die heuer nicht  :(
Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich hart erarbeiten

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10656
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #190 am: 13.04.18, 06:04 »
@pauline,
ich hab mir vorgenommen, jeden Tag ein paar Kübelpflanzen zum Eingewöhnen in den Schatten zu stellen, die Tomaten kommen auch die Tage ins Gewächshaus raus. Angeblich wäre es noch 10 Tage so angenehm warm-
derzeit wächst alles in Turbomanier.
Wie schnell die Pflanzen den Rückstand augeholt haben, das ist schon faszinierend.
Und die Bäume- was da schon alles blüht und wie es dort summt.

Offline Heidi.STopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2799
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #191 am: 14.04.18, 20:21 »
Bäume blühen bei uns noch keine, die Forsythie dafür als großer gelber Leuchtball

Momentan wächst draußen echt alles, das es eine wahre Freude ist dem zuzusehen.

Heute meinen ersten Winterblumenkohl im Treibhaus geerntet . Hach war das eine Freude wie ich den entdeckt habe. Hatte sich der Hauptblickrichtung abgewandt, aber durch Zufall doch entdeckt.
Hatte immerhin 350g und reichte so für und zum Mittagessen. Waren heute nur zu dritt.
Leider haben nur die zwei Pflanzen im Treibhaus überlebt. Die draußen schauen eher aus wie eingehen anstatt wie weiter wachsen.
Liebe Grüße Heidi

Online Lisa

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 569
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #192 am: 14.04.18, 20:56 »
Meine Salatpflanzen haben überlebt und wenn es weiterhin so schönes Wetter ist
kann ich in 8 Tagen Salat ernten. Den vor einer Woche gepflanzten kann man auch
beim wachsen zu schauen. Rote Beete, Salat alle Saaten sind aufgegangen.
Ansonsten ist die Vegetation schon sehr weit, in letzter Zeit ist alles voran gekommen.
Glück ist das Einzige das sich verdoppelt,wenn man es teilt

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4720
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #193 am: 14.04.18, 20:59 »
die Forsythie dafür als großer gelber Leuchtball


Bei uns rund herum auch. Nur meine nicht. Schon ein paar Jahre nicht mehr. Die am Stall haben immerhin untenherum ein paar gelbe Ansätze.

Ich hab gelesen, dass es an den Spatzen liegen kann. Da diese die jungen Knospen abpicken.  :'( :'( Die könnten doch auch zum Nachbarn gehen. Der hat extra Vogelhäuschen gebaut.  8)
Enjoy the little things

Offline Mastreh

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 260
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #194 am: 14.04.18, 22:15 »
Ja Lisa mein Salat hat auch überlebt, und wir haben schon 2mal gegessen. Lecker der erste Salat.