Autor Thema: Weihnachtsplätzchen - Plauderbox rund ums Backen  (Gelesen 15975 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6063
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Weihnachtsplätzchen - Plauderbox rund ums Backen
« Antwort #60 am: 17.12.17, 09:19 »
Ich war letzte Woche auf Weihnachtsmarkt in Bad Wimpfen  (sehr schön) und wir hatten "Weihnachtsführung", da haben wir viel über alte Traditionen erfahren, woher z.B. Adventskranz kommt  (Wichern in Hamburg)
Früher war Adventszeit ja Fastenzeit, auch über die Plätzchen wurde geredet.  Die Führerin war etwa in unserem Alter, da kamen dann Kindheitserinnerungen auf, war wohl überall so, dass Plätzchen versteckt wurden und man wusste wo die Verstecke sind.
Auch ein im Stil der 1950er Jahre geschmückter Christbaum war  in einem Hinterhof aufgebaut.

Offline saba

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 888
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Weihnachtsplätzchen - Plauderbox rund ums Backen
« Antwort #61 am: 17.12.17, 10:51 »
Zum Plätzchen verstecken fällt mir ein, was meine Mutter erzählt.
Ihre Tante sperrte natürlich auch immer die Weihnachtsplätzchen weg, wie es eben früher üblich war. Und zwar in eine Kommode, deren mittlere Schublade zum Absperren ging. Als Mamas Cousin älter wurde, kam er auf die Idee, die obere Schublade ganz herauszuziehen und so kam er heimlich an die Plätzchen. Zu Weihnachten gab´s  dann die böse Überraschung,  es waren fast keine mehr da.  8)
Das Lächeln, das du aussendest, kehrt zu dir zurück!

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3197
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: Weihnachtsplätzchen - Plauderbox rund ums Backen
« Antwort #62 am: 17.12.17, 11:19 »
Meine Oma hat die Plätzchen mal so gut vor ihrem Mann und Sohn versteckt, dass sie sie erst an Ostern wieder gefunden hat. Sie müssen an Ostern sehr gut geschmeckt haben. Da gabs dann wohl auch ein Weihnachten ohne Plätzchen ;) ;D
Oma war wohl sehr angenervt, weil die beiden Männer beim Mistfahren jedesmal einen Boxenstop bei den Plätzchen gemacht haben.... dürfte allerdings schon 65 Jahre her sein.  ;) ;D
Liebe Grüße
Annelie

Offline Agrele

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 794
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Weihnachtsplätzchen - Plauderbox rund ums Backen
« Antwort #63 am: 17.12.17, 12:24 »
Zum Plätzchen verstecken fällt mir ein, was meine Mutter erzählt.
Ihre Tante sperrte natürlich auch immer die Weihnachtsplätzchen weg, wie es eben früher üblich war. Und zwar in eine Kommode, deren mittlere Schublade zum Absperren ging. Als Mamas Cousin älter wurde, kam er auf die Idee, die obere Schublade ganz herauszuziehen und so kam er heimlich an die Plätzchen. Zu Weihnachten gab´s  dann die böse Überraschung,  es waren fast keine mehr da.  8)

so handhabt es mein SV auch das liegt aber schon mindesten 75
 Jahre her
Agrele

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5618
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Weihnachtsplätzchen - Plauderbox rund ums Backen
« Antwort #64 am: 17.12.17, 14:25 »
Ich kenne das gar nicht, dass es die Kekse erst ab Weihnachten gibt. Meine Mutter war eine begeisterte Köchin und Bäckerin. Sie hat in jedem Jahr viele Sorten Kekse gebacken. Geschmückt wurde nicht groß. Es gab nur so eine kleine Schale im Advent mit Tannengrün, 4 Kerzen und ein paar Teilen Deko daran. Auch der Weihnachtsbaum war bescheidener als heute. Nur ein kleiner, der auf einem Kindertisch stand.

Die Adventszeit habe ich als so etwas wunderbar gemütliches, heimeliges freudiges in Erinnerung und dazu gehörten die Kekse. Jeden oder fast jeden Nachmittag, wenn es dunkel wurde, gingen wir ins Wohnzimmer, haben Adventslieder gesunden, davon erzählt, dass früher die Menschen 4000 Jahre auf den Erlöser gewartet haben und nun dafür die 4 Adventswochen zählen. Meine Mutter hat eine Geschichte vorgelesen und wir haben gemeinsam Plätzchen gegessen. An die Geschichten erinnere ich mich noch wie heute: Aus des Tannenwalds Kinderstube, Geschichten von Peter Rosegger, Notteboom (Plattdeutsch) oder weihnachtliche Legenden.

In diesem Zusammenhang ist für mich Advent ohne Plätzchen undenkbar. Trotzdem heißt das hier nicht, dass Weihnachten vorweg genommen wird. Tannenbaum im Advent oder Geschenke vorher bzw. jeder weiß schon was es gibt oder immer nur Geld (läuft aber leider mit den großen Kindern darauf hinaus) ist nicht meines. Ich finde es sooo schade, dass Silvester so schnell nach Weihnachten kommt  :-\. Die Weihnachtsstimmung möchte ich viel länger festhalten und finde auch, dass es erst nach Weihnachten ruhiger wird. Unser Tannenbaum steht meist bis Ende Januar. Selbst gebackene Kekse sollten Weihnachten bei uns nur noch wenige sein. Dann ist an Süßkram Lebkuchen, Dominosteine, Marzipan, Schoki, Datteln und Feigen dran.

Dieses Jahr fällt bescheiden aus. Habe gerade mal 2 Sorten Kekse gebacken. Eine dritte war geplant, werde ich aber wohl nicht mehr schaffen. Macht aber auch nichts, weil ich die meisten doch allein essen muss.

Luna
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 6064
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Weihnachtsplätzchen - Plauderbox rund ums Backen
« Antwort #65 am: 17.12.17, 16:03 »
Meine Oma hat die Plätzchen mal so gut vor ihrem Mann und Sohn versteckt, dass sie sie erst an Ostern wieder gefunden hat. Sie müssen an Ostern sehr gut geschmeckt haben. Da gabs dann wohl auch ein Weihnachten ohne Plätzchen ;) ;D


Das war bei uns immer so, dass mein Papa einige so gut versteckt hat, dass es eigentlich immer noch mal welche zu Ostern gab. Er kam natürlich immer vor Ostern an "Oh, da habe ich noch eine Dose Kekse gefunden. Die sind mir wohl irgendwie durchgegangen", aber ich wage zu behaupten, dass das Absicht war ;)

Meine Mama fängt eigentlich traditionell zum ersten Adventswochenende an, manchmal auch etwas früher, auf jeden Fall müssen zum Geburtstag ihres Enkels (3. Dezember) schon welche im Päckchen bei ihm angekommen sein ;o)

Ich habe jetzt zum Kaffee zwei Kekse gegessen und es reicht mir schon wieder. Ich habe ein dringendes Bedürfnis nach was herzhaften... ::)
Ich weiss gar nicht, wie ich die alle leer bekommen soll....
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy. Let's go exploring!

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17987
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Weihnachtsplätzchen - Plauderbox rund ums Backen
« Antwort #66 am: 17.12.17, 17:08 »
Bei uns gab es die Kekse auch immer die ganze Advenszeit hindurch. Anders als bei Luna haben wir nicht im Wohnzimmer gesessen, sondern in der Küche und da drehte sich die Weihnachtspyramide. Mit Weihnachtsmann und 2 Engeln drauf. Das war die Küchenpyramide, in der Stube stand die "gute" mit der Krippenszene. Die wurde nur Sonntags angemacht, die war sehr empfindlich und blieb gern mal stehen.

Luna, "Tannenwalds Kinderstube" hab ich grad wieder vorgekramt, will ich unbedingt noch vor Weihnachten lesen.
Wir sehen uns in Weimar. Ich freue mich auf Euch.

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5618
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Weihnachtsplätzchen - Plauderbox rund ums Backen
« Antwort #67 am: 17.12.17, 17:11 »
Zitat
Luna, >:( "Tannenwalds Kinderstube" hab ich grad wieder vorgekramt, will ich unbedingt noch vor Weihnachten lesen.


Das Buch ist hier seid ein paar Jahren verschwunden. Haben meinen Mann in Verdacht, dass er es entsorgt hat  >:(
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17987
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Weihnachtsplätzchen - Plauderbox rund ums Backen
« Antwort #68 am: 17.12.17, 17:13 »
Irgendwo hab ich es antiquarisch gesehen...
Wir sehen uns in Weimar. Ich freue mich auf Euch.

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5618
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Weihnachtsplätzchen - Plauderbox rund ums Backen
« Antwort #69 am: 17.12.17, 17:24 »
Amazon hat es immer mal wieder. Wenn möglich, möchte ich "meine" Ausgabe haben. Preis muss auch stimmen. Habe gerade geschaut, der ist derzeit sehr hoch  :o
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline LuckyLucy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1055
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nie zu spät, was Neues zu beginnen
Re: Weihnachtsplätzchen - Plauderbox rund ums Backen
« Antwort #70 am: 17.12.17, 18:42 »
Zum Plätzchen verstecken fällt mir ein, was meine Mutter erzählt.
Ihre Tante sperrte natürlich auch immer die Weihnachtsplätzchen weg, wie es eben früher üblich war. Und zwar in eine Kommode, deren mittlere Schublade zum Absperren ging. Als Mamas Cousin älter wurde, kam er auf die Idee, die obere Schublade ganz herauszuziehen und so kam er heimlich an die Plätzchen. Zu Weihnachten gab´s  dann die böse Überraschung,  es waren fast keine mehr da.  8)
[/quote

Ein echter Lausbub!
LuckyLucy

Offline klara

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2311
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Weihnachtsplätzchen - Plauderbox rund ums Backen
« Antwort #71 am: 17.12.17, 22:40 »
Das Plätzchen verstecken kenn ich auch noch. Bei 5 Kindern ,Oma u. Opa,Eltern...also 9 mal 2 gierige Augen...Da wären die gleich weg gewesen. Die Plätzchen kamen auf den Dachboden,wo es recht kalt war.Wie halt so ein alter unisolierter Dachboden früher war. Schlüssel wurde abgezogen. Wenn meine Mutter Sonntags einen Plätzchenteller in die Stube brachte, waren die wunderbar weich. Mmmhm,die spüre ich heute noch im Mund. Sie hat immer recht viele Sorten gebacken, wenn ich heute zurück denke.Trotz der vielen Arbeit mit Stall ,Kinder,kochen....Da lernt man es erst spät zu schätzen.
LG Klara
Carpe diem,nutze den Tag

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3705
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Weihnachtsplätzchen - Plauderbox rund ums Backen
« Antwort #72 am: 18.12.17, 08:11 »
Meine Mutter hat immer am Totensonntag die ersten Plätzchen gebacken und dann die Woche vor dem 1. Advent den Rest. So waren pünktlich zur Adventszeit Plätzchen da und diese Tradition führe ich fort. Obwohl wir nur zu zweit sind backe ich. Manche Leute sagen, wenn man sich so unterhält.... ach wir sind ja nur zu zweit, das lohnt nicht.... Naja, ich denke mir dann, wenn ich selbst es nicht wert bin mir Gutes zu tun.... Ich mache das gerne für uns beide. Selbst wenn ich nicht verheiratet bzw. keinen Partner hätte, würde ich für mich selbst eine oder zwei Sorten backen. Kann ja auch ein halbes Rezept sein. Aber diese Aussage:... für mich bzw. für uns zwei lohnt dies und das nicht... Ich finde das traurig  :-\
Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich hart erarbeiten

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17987
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Weihnachtsplätzchen - Plauderbox rund ums Backen
« Antwort #73 am: 18.12.17, 08:54 »
Aber diese Aussage:... für mich bzw. für uns zwei lohnt dies und das nicht... Ich finde das traurig  :-\

Da hast Du Recht. Meine Männer sind auch nicht so die Keksesser, ausser den ganzjährig gekauften a la Prinzenrolle oder Jaffacake, aber backen tu ich trotzdem, wenn ich Lust dazu habe. Für mich gehören Kekse einfach dazu.

Meine Mutter hat auch wieder gebacken, nur für sich. Und die ist ja nun alleine.
Wir sehen uns in Weimar. Ich freue mich auf Euch.

Offline Tilly

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1067
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Weihnachtsplätzchen - Plauderbox rund ums Backen
« Antwort #74 am: 18.12.17, 09:15 »
Winechtsbredle backen (so sagt man bei uns)
hat halt auch was meditatives und weckt so viele Erinnerungen
an unsere Kindheit.

Meine Mutter hat viele Sorten gebacken, die immer versteckt wurden,
aber von uns vier Kindern auch immer gefunden wurden.

Wir naschten aber trotzdem sehr verhalten, denn unser Vater kannte
kein Pardon, wenn wir über die Strenge schlugen.
Viele Grüße

Tilly