Autor Thema: Apfelkuchen  (Gelesen 6909 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Nanne

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1061
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Apfelkuchen
« Antwort #30 am: 10.09.07, 15:32 »
Hallo zusammen,
hab auch ein paar Apfel-Rezepte gefunden:

Apfel-Sahne-Kuchen

250 g Mehl, 125g Zucker, 1 Ei, 150g Butter oder Margarine  - Mürbteig herstellen und eine Springform Boden und Rand damit auslegen.

Belag: 7-8 säuerl.Äpfel, Saft v. 1 Zitrone,150g Margarine, 1 Ei, 100g Zucker, Schale von 1 Zitrone, 100 g Mehl,
          1/4l süße Sahne
Die Äpfel schälen, vierteln, mit Zitronensaft beträufeln undkranzförmig auf den Boden legen. Dann Fett, Zucker, Ei
u. Zitronenschale schaumig rühren. Das Mehl hinzufügen, kurz unterrühren. Die Sahne steif schlagen und unter den Teig heben. Die Masse auf die Äpfel geben und gleichmäßig verteilen. Zum Schluß mit 1 Eßl. Zucker und 100g gemahlenen Mandeln bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 175-200Grad backen (ca. 55-65Min.)
In der Form erkalten lassen, dann erst herausnehmen.

Dann noch ein altes Rezept von meiner Großmutter

Apfeltaschen:
2 Eier, 150g Butter, 100g Zucker, 1 Vanillzucker, 500g Mehl, 1 P.Backpulver u. 200ml Milch
Aus den Zutaten einen glatten Mürbteig herstellen, ca. 1 cm dick ausrollen und runde Plätzchen vpm ca 8cm Durchmesser ausstechen. Auf jedes Plätzchen ein Häufchen Apfelkompott setzen und den mit Ei bestrichenen Rand überschlagen. Anschließend mit Ei bestreichen und bei Mittelhitze backen. Nach Belieben kann man noch warm einen Zuckerguß drüberziehen. Schmecken ganz frisch gebacken am leckersten. (Ich hoffe, ich habe alles richtig abgeschrieben, ist nämlich noch in "Original deutscher Schrift" von anno sonstwann geschrieben und ich tu mich ein bißchen hart mit dem Lesen ;))

Gruß,
Nanne

Offline Iris

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 396
  • Herzlich willkommem in Nordhessen
Re: Apfelkuchen
« Antwort #31 am: 09.10.07, 01:33 »
Am Sonntag war hier Erntedankfest und es waren Tortenspenden erwünscht. Da wir so viele Äpfel haben habe ich einen Kuchen, der normalerweise mit Mandarinen gefüllt wird mit Äpfeln gefüllt.
Der Clou ist der Boden, der aus zwei Masen besteht, aber in einem gebacken wird, sehr zeit sparend und leeeeckcker!
125 g Butter
125 g Zucker
125 g Mehl
1 Tl Backpulver
4 Eigelb------------------schaumig rühren und in Springform geben, darauf kommt eine Baisermasse aus:
4 Eiweiß
100 g Zucker
100 g gemahlene Nüssen              BACKZEIT: 45 Minuten bei 180 ° C

Statt mit Mandarinen- und Tortenguß-Fülung habe ich Äpfel geschält und in dünne Scheiben geschnitten.
Diese Scheiben habe ich in 1/2 Apfelsaft ( 1/4 Weißwein schmeckt sicherlich auch)  mit 2 Pch Sahnepudding und etwas Zucker aufgekocht und die Äpfel etwas darin ziehen lassen, damit sie ein wenig weich werden.
Diese Masse gab ich auf den unteren Boden und als er abgekühlt war, strich ich
400 ml geschlagene leicht gezuckerte süße Sahne darüber.
Obenauf kam der der Nuß-Baiser.
Wei es für das Kuchenbüfet schöner aussah habe ich den Ran dnoch mit Sahne und Rosetten verziert, doch für den "Hausgebrauch" gibnge es auch ohne!

Eine schnell, günstige und sehr leckere Apfeltorte!!!

 :-*

Gutes Gelingen wünscht IRIS

Es grüßt euch die Iris

Wer will findet einen Weg, wer nicht will findet Gründe.

Offline Iris

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 396
  • Herzlich willkommem in Nordhessen
Re: Apfelkuchen
« Antwort #32 am: 09.10.07, 07:46 »
Es war heute Nacht wohl doch etwas spät, denn der Fehlerteufel hat sich in meinem Rezept peinlich eingeschlichen.
Sachlich ist aber alles richtig. Ich möchte nur noch erwähnen, das der ausgekühlte Boden einmal durchgeschnitten wird und zwar zwischen der Rühr- und der Baisermasse, dazwischen kommt dann die Apfelfüllung und die Schlagsahne!

Viel Spaß beim Nachbacken! Lasst es euch schmecken!

Es grüßt euch IRIS
Es grüßt euch die Iris

Wer will findet einen Weg, wer nicht will findet Gründe.

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17965
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Apfelkuchen
« Antwort #33 am: 26.08.11, 11:36 »
*schubs*

ich bin gerade mal wieder auf der Suche nach dem ultimativen Apfelkuchenrezept.



Wir sehen uns in Weimar. Ich freue mich auf Euch.

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5418
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: Apfelkuchen
« Antwort #34 am: 26.08.11, 11:55 »
Apfelkuchen, sehr fein

Belag:
750 g Äpfel, z. B. Elstar

Rührteig:
125 g weiche Margarine oder Butter
125 g Zucker
1 Pck. Dr. Oetker Vanillin-Zucker
1 Pr. Salz
1/2 Rö. Dr. Oetker Natürliches Zitronen-Aroma
3 Eier (Größe M)
200 g Weizenmehl
2 gestr. TL Dr. Oetker Original Backin
etwa 2 EL Milch

Zum Bestreuen:
Puderzucker

1. Vorbereiten: Boden der Springform fetten.
Äpfel schälen, vierteln und mehrmals der Länge nach einritzen. Backofen vorheizen.
Ober-/Unterhitze: etwa 180°C
Heißluft: etwa 160°C

2. Rührteig: Margarine oder Butter in einer Rührschüssel mit einem Mixer geschmeidig rühren.
Nach und nach Zucker, Vanillin-Zucker, Salz und Aroma unter Rühren hinzufügen,
bis eine gebundene Masse entsteht.
Jedes Ei etwa ½ Min. auf höchster Stufe unterrühren.
Mehl und Backin mischen und abwechselnd mit der Milch in 2 Portionen kurz auf mittlerer Stufe unterrühren.
Teig in die Springform füllen und glatt streichen.
Die Apfelviertel kranzförmig auf den Teig legen und mit der zerlassenen Butter bestreichen.
Die Form auf dem Rost in den Backofen schieben.
Backzeit: etwa 45 Min.
Der eine sieht nur Bäume dicht an dicht,
der andere Zwischenräume und das Licht!

~ Gelesen bei einer Wanderung ~

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17965
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Apfelkuchen
« Antwort #35 am: 26.08.11, 12:02 »
Damit haben wir in der Ausbildung Rührteig gelernt - ich mag ihn nicht, meine Schwiegermutter backt den zu gern.

Wir sehen uns in Weimar. Ich freue mich auf Euch.

Offline Lexie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 725
Re: Apfelkuchen
« Antwort #36 am: 26.08.11, 12:23 »
zur Zeit unser Lieblingsapfelkuchen (muss nicht gebacken werden)

Teig: 200 Löffelbisquit und 100g Butter vermengen
        die Masse auf eine Tortenplatte geben und den Backring darumsetzen

Füllung: ungefähr 7- 8 Äpfel grob reiben und mit dem Zitronensaft beträufeln
        200 g Apfelsaft oder Weißwein
        200 ml Wasser
        100 g Zucker
        75 g Vanillpuddingpulver
        Saft von 1 Zitrone

        Saft, Wasser und Zucker aufkochen mit Puddingpulver (vorher etwas angerührt) binden
        und die geraspelten Äpfel in die lauwarme Masse geben. Auf die Löffelbisquitmasse streichen.
        1/2 Stunde kalt stellen

Abdeckung: 1/4 ltr. Sahne steifschlagen
                 1 Be. Naturjoghurt
                 2-3 Pg. Sahnsteif oder Vanillezauber oder Sanapart
                 
          Diese Masse auf die Äpfel geben mit Schokostreusel bestreuen und gut durchziehen lassen.
         
          Geht schnell und schmeckt recht lecker.

LG Lexie

       
       

Offline saba

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 887
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Apfelkuchen
« Antwort #37 am: 26.08.11, 13:50 »
Gedeckter Apfelkuchen für ein Blech

Teig: 750 g Mehl, 300 g Puderzucker, 340 g Butter, 3 Eier, Vanillez., 1/2 Zitrone gerieben, Salz

Fülle: 1,5 kg Äpfel, Saft einer Zitrone, 70 g Butter, 130 g Zucker, 90 g Rosinen, Vanillez., Rum, Zimt

Mürbteig herstellen, habe kürzlich noch etwas Sahne dazugegeben.

Für die Fülle Äpfel schälen und blättrig schneiden, alles zusammenmischen und in Butter dünsten, ev. beim Auskühlen, wenn zu wenig fest noch etwas geriebene Nüsse oder Paniermehl dazumischen.

Etwa 2/3 vom Teig für Boden, dann erkaltete Fülle, danach abdecken. Dazu für den oberen Teil zwei Platten machen, geht dann leichter und bricht nicht so leicht.
Also der untere Teil des Bodens sollte dícker sein als der obere. Zum Schluss noch mit verquirltem Ei bestreichen.

Schmeckt ganz lecker, geht auch gut zum Einfrieren.

Liebe Grüße,
Saba

Das Lächeln, das du aussendest, kehrt zu dir zurück!

Offline gina67

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 4447
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: Apfelkuchen
« Antwort #38 am: 26.08.11, 14:00 »
Hallo
hier einige meiner liebsten Apfelkuchen

Apfel-Weintorte:
aus
250 gr Mehl
125 g Zucker
125 Butter
1 Ei
1 P.Vanillezucker
1/2 P. Backpulver

einen Knetteig herstellen, in eine gefettete Springform geben, einen Rand hochziehen und mit der Gabel mehrmals einstechen.

Füllung:

aus
1/2 l Apfelwein oder Apfelsaft
2 P. Sahnepuddingpulver
200 g. Zucker
einen Pudding kochen.

800 g Äpfel schälen und in Scheiben in den Pudding geben. Die Masse auf den Teig verteilen und
1- 1,5 Stunden bei 175 Grad backen.

Über Nacht in der Form auskühlen lassen.

2 Becher Sahne schlagen auf dem Kuchen verteilen und mit Zimt bestäuben.

Apfel-Fanta-Kuchen

aus:

4 Eier
2 Tassen Zucker
3 Tassen Mehl
1 Tasse Fanta
1 Tasse Öl
1 P. Backpulver
2 P. Vanillezucker

einen Rührteig herstellen, auf ein gefettes Bachblech streichen und 20 Minuten bei 200 Grad backen.

Belag
1 Glas Apfelmus (680 ml)
1/2 l geschlagene Sahne
2 Becher Schmand

Apfelmus auf den Kuchen streichen
Sahne und Schmand verrühren und auf das Apfelmus geben, mit Zucker und Zimt bestreuen.

Grossmutters Apfelkuchen

aus:

250 g Butter
250 g Zucker
5 Eier
1 P. Vanillezucker
350 g Mehl
1 P. Backpulver

einen Rührteig herstellen

1,5 kg Äpfel schälen, in feine Scheiben schneiden und unter den Teig heben.
Auf ein Blech streichen und 30 Minuten bei 200 Grad backen.

Gutes Gelingen wünscht
Gina


Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5617
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Apfelkuchen
« Antwort #39 am: 19.11.11, 16:32 »
Hier das Rezept für einen Bratapfelkuchen vom NDR. Ist sehr lecker. Als Füllung habe ich fertigen Mohn genommen.


Zutaten für den Mürbeteig:

    250 g Mehl
    100 g Butter
    150 g Zucker
    1 Ei
    2 TL Backpulver

Bratapfelkuchen © Mühlencafé Oldendorf Fotograf: Christian Kücks Butter, Zucker, Mehl, Backpulver und Ei zu einem Mürbeteig verkneten. Eine Springform (Durchmesser 28 Zentimeter) fetten. Mit dem Teig die Springform auskleiden.

Zutaten für die Füllung:

    16 kleine (am besten Rubinette) Äpfel
    75 g gemahlene Haselnüsse [mehr]
    150 g Zucker
    2-3 EL Wasser
    1 l Sahne
    2 Päckchen Vanille-Puddingpulver

Die Äpfel schälen und das Kerngehäuse ausstechen. Die Äpfel auf dem Teig stellen. Die Haselnüsse mit 50 Gramm Zucker und dem Wasser vermischen und in die ausgestochenen Äpfel füllen. Aus der Sahne, dem restlichen Zucker und dem Vanille-Puddingpulver einen Pudding kochen. Diesen Pudding über die Äpfel geben. Bei 175 Grad Ober- und Unterhitze circa 60 bis 75 Minuten backen.
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline reserl

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6312
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - Blick über den Tellerrand
Re: Apfelkuchen
« Antwort #40 am: 16.08.13, 17:10 »

Ich hab gestern einen Wiener Apfelkuchen gemacht und grad festgestellt,
dass das Rezept hier noch gar nicht abgelegt ist. ;)

Vom Kuchen ist sehr saftig und es ist nur noch ein einziges Stückchen da. 8) ;D


200 g Butter
200 g Zucker
4  Eier

etwas Zitronenschale, etwas Rum

200 g Mehl
1 TL Backpulver

4-5 große Äpfel

zum Bestreuen: geschälte Mandeln (etwa 75 g)


Rührteig herstellen,
die erste Hälfte in eine große Springform geben,

die geschälten Äpfel darauf verteilen (Apfelspalten oder kleiner),
die zweite Hälfte Rührteig darüberstreichen,

Mandeln darauf verteilen

und etwa 50 Minuten bei 180° C in den Ofen.


Schmeckt lecker!

Jetzt werd ich aber auch mal wieder das ein oder andere aus dieser Box ausprobieren. ;)
lieben Gruß
Reserl



Manchmal ist es ein großes Glück,
nicht zu bekommen, was man haben will.

Offline Litli66

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 26
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Apfelkuchen
« Antwort #41 am: 16.08.13, 21:49 »


   Den werd ich für Sonntag gleich mal ausprobieren, klingt lecker :)

                   Liebe Grüße Andrea

Offline mamaimdienst

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 3164
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Apfelkuchen
« Antwort #42 am: 26.09.14, 10:23 »
So, Maishäckselsaison und Kartoffelernte ist ja im vollen Gange, ich setze den Erntehelfern gerne Apfelkuchen vor.
Weiß noch jemand schnelle und tolle Apfelkuchenrezepte?
Bevor man seine Feinde liebt, sollte man netter zu seinen Freunden sein. - Mark Twain-

Offline Wiese

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3493
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Apfelkuchen
« Antwort #43 am: 26.09.14, 11:11 »
Für mamaimdienst einen Apfelkuchen nach Großmutters Art.

Teig:
250g Butter
250g Zucker
5 Eier
1 Phl. Vanillinzucker
das alles verrühren.

dann 350g gesiebtes Mehl
1 Phl. Backpulver
unterrühren

dann 1kg Äpfel schälen und in feine Spalten schneiden ( ist die größte Arbeit )
und unter den Teg mischen.

Die Mischung auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und bei 200Grad ca.
30 Min. backen. Puderzuckerglasur anrühren und auf den heißen Kuchen streichen.
Wer mag kann später zum Essen auch geschlagene Sahne dazu reichen.

Schmeckt sehr gut mit etwas säuerlichen Äpfeln.

LG. Wiese
Wer sich heute freuen kann,soll nicht bis morgen warten.
                     " Pestalozzi "

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6051
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Apfelkuchen
« Antwort #44 am: 03.11.18, 15:03 »

Ich hab gestern einen Wiener Apfelkuchen gemacht und grad festgestellt,
dass das Rezept hier noch gar nicht abgelegt ist. ;)

Vom Kuchen ist sehr saftig und es ist nur noch ein einziges Stückchen da. 8) ;D


200 g Butter
200 g Zucker
4  Eier

etwas Zitronenschale, etwas Rum

200 g Mehl
1 TL Backpulver

4-5 große Äpfel

zum Bestreuen: geschälte Mandeln (etwa 75 g)


Rührteig herstellen,
die erste Hälfte in eine große Springform geben,

die geschälten Äpfel darauf verteilen (Apfelspalten oder kleiner),
die zweite Hälfte Rührteig darüberstreichen,

Mandeln darauf verteilen

und etwa 50 Minuten bei 180° C in den Ofen.


Schmeckt lecker!

Jetzt werd ich aber auch mal wieder das ein oder andere aus dieser Box ausprobieren. ;)

Ich schubs mal wieder an. In diesem Jahr gibt es sehr viele Äpfel.
Ich hab o.g. Kuchen ausprobiert, schmeckt lecker und geht schnell.
Ich hab abgewandelt, hab Walnüsse anstatt Mandeln oben auf, da gibt es dieses Jahr ja auch Unmengen.

Hier wurde ja länger nichts gepostet, vielleicht hat noch jemand ein leckeres (schnelles) Rezept.
« Letzte Änderung: 03.11.18, 15:07 von frankenpower41 »