Autor Thema: A2 Milch- nur ein grosser Werbebluff der Aussies oder ist da was dran?  (Gelesen 6229 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online maryTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10510
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Ein paar Mal habe ich in Fachzeitschriften ganz wenig über die A2 Milch gelesen, es wird eher als Werbegag der Australier abgetan.
Würde mich interessieren, was denkt ihr darüber?
« Letzte Änderung: 27.06.16, 10:47 von mary »



Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17512
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Was ist das für eine besondere Milch?

Online maryTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10510
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz

Offline samy

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 1641
  • Geschlecht: Weiblich
Die Neuseeländer mußten sich nach dem Para-Skandal was Neues überlegen. Durch den sind sie nämlich im hohen Bogen aus dem asiatischen Markt geflogen.
Ich denke das A1 oder A2 nach den viele tausend Jahren Evolution keine so große Rolle mehr spielt bei der Verträglichkeit.
Viel mehr ist es die Verarbeitung der Milch . Die wird ja in der Molkerei einmal komplett auseinander genommen und hinten wieder zusammen gesetzt.
Dann ist sie chemisch wieder gleich nur physikalisch einen Horror. Das darf aber nicht sein den dann steht die Milchindustrie weltweit vor einem riesigen Problem.
Trotzdem wird A2 wohl ein Thema werden. Die Verbraucher sind echt so dämlich und springen auf jeden neu einfahrenden Zug.

Online maryTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10510
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
samy,
keine Ahnung, ob der Verbraucher dämlich ist.
Ich habe leider seit einer Weile mit der Laktose in der Milch Probleme- aber inzwischen weiß ich, was ich vertrage und was nicht.
Wusste z.B. auch nicht, dass z.B. Milchzucker in Wiener Würstln ist- in Gewürzen-  inzwischen ist die laktosefreie Schiene als Markt erkannt und wird auch entsprechend bedient.
Das Thema Verarbeitung der Milch- naja, da könnte ich manchmal weinen.
Derzeit beim Einkaufen muss ich mich echt beherrschen, wie die Milch und ihre prodlute verramscht wird-
deshalb wenn es diese A2 Milch gäbe- was wäre daran so schlimm?
Immer noch besser als Mandel- Hafer, Soja und sonstige Ersatzmilchprodukte.

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3132
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Mary hat schon recht "der Verbraucher", den gibts nicht.

Trotzdem ist es eine Phänomen unserer Zeit, dass es  Nahrungsmittelunverträglichkeiten gibt, aber sich die Masse der "Gesunden" (als die keine Unverträglichkeit haben) verunsichern lassen und sich mit dem "Krankheitsbild" identifiziert und dann gerne zu diesen Produkten greifen.

Ich sags mal so, solche Strömungen in der Nahrungsmittelwelt werden in Zukunft viel öfter und viel schneller auf die Produzenten und die Nahrungsmittelindustrie zukommen. Wer anpassungsfähig ist, ist klar im Vorteil. Solange wir im Überfluss leben wird sich daran nicht ändern.

Online maryTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10510
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Hätte mir auch nie vorstellen können, dass ich ein Lebensmittel- die Milch, bzw. den Milchzucker nicht mehr vertrage.
Aber ich habe mich bestimmt nicht verunsichern lassen, sondern ich musste nur  nach Genuss dessen sehr, sehr schnell laufen,  ;D
Zum Thema verunsichern, hier sind aber auch die Ratschläge von Ärzten, Heilpraktikern, Ernährungsratgeber  und diverse Zeitschriften nicht ganz aussen vor.
Statt Butter Becel, statt Milch diese ganzen Ersatzprodukte, beim Fleisch ist es ja ähnlich.
@annelie, das mit dem Überfluss- das ist ein zweischneidiges Schwert.
Z.B. gibt es in keinem Lebensmittelgeschäft  in unserem Umfeld ganz normale frische Bauernmilch (nicht homogenisiert, nicht pasteurisiert) zu kaufen, Sahne ohne Carragen ebenso Fehlanzeige wie  Rohmilchkäse.



Online maryTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10510
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Ich war gestern in einem Drogeriediscounter, dort wird auch Milch verkauft, 2 Sorten Kuhmilch, und gefühlte 90 % Hafer, Reis, Mandel, Soja  und was weiß ich noch alles für Kunstmilch. Kuhmilch um einen Euro, die Kunstmilch zu happigsten Preisen. Aber scheinbar wird das massiv nachgefragt.
Ich frage mich echt, warum wird z.B. für Omega 3 Milch oder eben für diese A2 Milch so gar nichts gemacht. Warum muss unsere wertvolle Milch nur verramscht werden?

Offline samy

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 1641
  • Geschlecht: Weiblich
Weil die Menschen die diese überteuerte Ersatzmilch kaufen Verganer oder Allergiker (echte und eingebildete) sind.
Die kaufen die Kuhmilch eben in keiner Variante.

Online maryTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10510
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Da magst du schon Recht haben Samy,
ich habe leider auch eine Lactoseunverträglichkeit.
Meine Wahl war entweder diese Tabletten zu nehmen oder auf lactosefreie Milchprodukte umzuschwenken. Das wässrige Kunstmilchzeugs wäre jetzt nicht meine Wahl gewesen.
Da leider Milchzucker auf der einen Seite aus den Milchprodukten rausgenommen aber dafür auch wieder in sehr viele Lebensmittel eingebaut wird, ist das gar nicht so einfach.
Und weil es mich interessierte, ob es Kuhmilch gibt, die eben nicht dazu führt, dass man ganz, ganz schnell auf ein Örtchen  rennen muss, habe ich mich durch die Milchlandschaft hindurchgekostet.
Ich kann zum Glück auf diese Tabletten verzichten und wieder Milch beim Bauern holen. Beim Käse achte ich auf Hartkäse, gibt inzwischen eine grössere Auswahl an Rohmilchkäse.
So gesehen bin ich froh, ich brauche das Geld nicht in die Apotheke tragen, sondern zum Landwirt zum Einkaufen gehen.



Offline anka

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 458
A2 Milch
« Antwort #10 am: 28.06.17, 12:44 »
Wer von Euch hat sich schon mit der A2 Milch befasst und kann mir was berichten? Bei uns war gestern ein sehr interessanter Vortrag, aber vielleicht hat schon jemand Erfahrung damit.


Vielen Dank

anka

Offline geli.G

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3646
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Re: A2 Milch
« Antwort #11 am: 28.06.17, 14:40 »
Wer von Euch hat sich schon mit der A2 Milch befasst und kann mir was berichten? Bei uns war gestern ein sehr interessanter Vortrag, aber vielleicht hat schon jemand Erfahrung damit.

Das Thema gibts im BT schon. Schau mal hier rein...

http://www.agrar.de/landfrauen/forum/index.php?topic=62203.msg626229#msg626229

Offline anka

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 458
Re: A2 Milch
« Antwort #12 am: 28.06.17, 20:15 »
Danke Geli

Ich habe gesucht und nichts gefunden. Aber Deinen Link kann ich nicht öffnen ???

LG
« Letzte Änderung: 28.06.17, 20:17 von anka »

Offline Wiese

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3441
  • Geschlecht: Weiblich
Re: A2 Milch
« Antwort #13 am: 28.06.17, 20:31 »
Danke Geli

Ich habe gesucht und nichts gefunden. Aber Deinen Link kann ich nicht öffnen ???

LG

Bei mir geht er auch nicht der Link.

Offline LuckyLucy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 988
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nie zu spät, was Neues zu beginnen
Re: A2 Milch
« Antwort #14 am: 28.06.17, 21:52 »
Und ich dachte, der Link führt zu einem Beitrag, der nur Vereinsmitgliedern zugänglich ist.