Autor Thema: Brot und Aufschnittmaschinen  (Gelesen 20113 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5631
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: Brot und Aufschnittmaschinen
« Antwort #30 am: 22.03.15, 11:53 »
Ich habe eine Gräf, seit 31 Jahren, die hab ich zur Hochzeit bekommen. Die geht immer noch.
Barbara

Man beachte, daß nicht jeder, der die Meinung anderer hören möchte, auch eine andere Meinung hören will.

© Maz Bour

Offline bienchen3

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1068
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Brot und Aufschnittmaschinen
« Antwort #31 am: 22.03.15, 14:22 »
Bei uns schneidet auch der Herr Gräf zu unserer vollsten Zufriedenheit  ;D, zwar noch nicht so lang wie bei der Barbara, aber 20 Jahre sinds auch schon.

Sabine
Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind. Albert Schweitzer

Offline geli.G

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3646
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Re: Brot und Aufschnittmaschinen
« Antwort #32 am: 22.03.15, 14:36 »
Hallo,

ich hab auch eine Graef-Maschine in der Küche stehen. Es gab noch nie ein Problem, hab sie zur Hochzeit vor 23 Jahren geschenkt bekommen.
Meine SM hat die selbe Maschine und hat den dazugehörigen Wetzstein dazu, bzw. ist es Teil, das man an das Messer ranschiebt und dann wetzt. Geht wieder wie geschmiert  ;)
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli

Offline irene33

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 88
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Brot und Aufschnittmaschinen
« Antwort #33 am: 22.03.15, 19:53 »
Hallo,

Habe auch eine Graef,
 vor 25 Jahren zur Hochzeit geschenkt bekommen....
Gruß
Irene


Offline zensi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 975
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Brot und Aufschnittmaschinen
« Antwort #34 am: 22.03.15, 21:53 »
ALSO GRAEF -  EINDUETIG !!!!

Ich hatte auch schon einige. Leider hielten die nicht sooo lange. Es waren auch keine so hochpreissige. Ritter war dabei. Die letzte war eine teuere Gräf- ich wollte endlich was Gscheits.
Noch während der Garantiezeit roch der Motor verbrannt und er wurde ausgetauscht. Jetzt müsste die Garantie rum sein und sie riecht wieder verschmort. ::)
Ich muß dazu sagen: ich backe nicht selber Brot und ich schneide auch keinen Schinken mit ihr. Also wird sie nicht so stark strapaziert. Ich bin schon gefrustet.

Mogli - da hast du doch ein "Montagsgerät" erwischt.
Normal ist Graef gut.

Gruß Zensi
Schönen Gruß    Zensi

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6251
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Brot und Aufschnittmaschinen
« Antwort #35 am: 22.03.15, 22:04 »
Hallo,
also als ich erwachsen geworden bin haben sich auch meine Eltern für eine Brotmaschine entschieden. Früher, als ich Kind war, hat man mit Hand abgeschnitten. Mir gefielen die "Keile" nicht so gut.
Aber na, ja, war eine Nachkriegsgeneration.
Meine Eltern hatten sich eine Graef Brotmaschine angeschafft.
Und diese Brotmaschine hat meine Eltern sehr beeindruckt. So sehr, dass sie mir auch eine gekauft haben.
Als mein Ältester 6 Jahre war verstarb als letztes meiner Eltern mein Vater und ich hab deren Graef geerbt.
Diese habe ich an meine Tochter weiter gegeben. weil ich ja eine hatte.
Mein Graef schneidet seit fast 30 Jahren meine Ware. Sprich Wurst, Schinken, Brot. Es gäbe ein extra Schinkenmesser. Ich weiß das. Aber ich schneide das mit dem Universialmesser. Hat man halt immer so einen Lappen wenn man Wurst oder Schinken nicht wendet
Aber ich habe mir noch nie Gedanken gemacht dass diese Maschine mal ihren Geist aufgeben könnte.
Funktioniert bis dato einwandfrei. Hoffe *dreimalaufholzklopf* einwandfrei.

@ Mogli: ich würde die Firma mal anschreiben.
Liebe Grüße
Martina

Offline gina67

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 4453
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: Brot und Aufschnittmaschinen
« Antwort #36 am: 22.03.15, 22:40 »
Hallo
meine SM hatte auch eine Graef, nach über 40 Jahren hat sie dann doch den Geist aufgegeben. Wir haben dann eine neue Graef gekauft, ist vom Material kein Vergleich zur alten Maschine. Viel mehr Plastik.
LG Gina

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6251
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Brot und Aufschnittmaschinen
« Antwort #37 am: 23.03.15, 06:45 »
Na, Gina,
dann hab ich ja noch gut 10 Jahre was die laufen könnte.  :D Hoffe mal, dass ich das gut um die Runden bekomme. Dann bin ich ja auch schon 65 und dann brauche ich vielleicht auch gar keine Neue mehr. Oder eben keine so stabile  ;D für die paar Scheiben zu zweit  ;D
Liebe Grüße
Martina

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2034
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Brot und Aufschnittmaschinen
« Antwort #38 am: 23.03.15, 08:08 »
Hallo,

also ich muss schon gestehen dass mein billigeres Teil schon etwas eiert. Das hat aber nicht so viel mit deren Qualität zu tun sondern damit dass mein Mann nicht die Maschine schneiden lassen kann sondern drückt und schiebt was das Zeug hält. Ist bei Ihm das gleiche mit der Bandsäge..... :-X :-[

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline AnniH

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 395
Re: Brot und Aufschnittmaschinen
« Antwort #39 am: 23.03.15, 08:53 »
Ich besitze seit 40 Jahren einen Graef Allesschneider, er ist unverwüstlich, ich schneide vor allen Schinken und Salami hauchdünn.
Früher habe ich alle Schnitzel und Rouladen geschnitten , heute macht es mir der Metzger.
Zwiebelringe wenn ich mehr brauche , ich habe noch nie etwas austauschen müssen.
Bei mir ist der Allesschneider in der Küche und kann ihm mit einen Auszug herausfahren, so steht auch nichts rum und für Kleinkinder nicht zugänglich.
Für Brot schneiden nehm ich ihm kaum her, da habe ich in der Speisekammer einen Tisch mit Brotkasten und einen ganz simplen , verstellbaren Brotschneider, funktioniert hervorragend.

Grüße Anni

Offline maryTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10650
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Brot und Aufschnittmaschinen
« Antwort #40 am: 23.03.15, 09:03 »
Nach so vielen praktischen Hinweisen werde ich mich diese Woche zu unserem Elektriker begeben.
Wenn ich das richtig verstanden habe, reicht ein Universalmesser aus- bei unserer Rittermaschine hatten wir ein Brotmesser und eines extra für Schinken, aber da war ich nicht so zufrieden mit der einstellbaren Schnittstärke, für Wurst und Käse ging es, aber Schinken war einfach nicht dünn genug.

Offline maryTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10650
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Brot und Aufschnittmaschinen
« Antwort #41 am: 08.04.15, 08:28 »
Wo steht oder lagert bei euch die Aufschnitt/Brotmaschine in der Küche.
Bisher war unser Gerät in der Schublade verstaut- jetzt müsste es auf der Arbeitsfläche stehen.
Eigentlich wollte ich nichts mehr auf dieser Fläche herumstehen haben- und eine neue Küche nur wegen einer besseren Aufräumungsmöglichkeit macht auch keinen Sinn.
Habe mir vorgenommen, mir Küchenausstellungen näher zu betrachten - vielleicht finde ich eine Möglichkeit- um diese Maschine aufzuräumen.
Gestern war der Elektriker da und hat mir eine ganze Liste von guten Geräten der Firma Grae ----- dagelassen, das Prospekt ist sehr ansprechend- wichtig ist mir ein gutes Universalmesser und dass ich Schinken schneiden kann. Die Preisspanne sieht auch ganz vernünftig aus- aber sein Kommentar war, die steht doch überall auf der Arbeitsfläche.

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2913
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Brot und Aufschnittmaschinen
« Antwort #42 am: 08.04.15, 08:30 »
Bei mir steht die Aufschnittmaschine auf der Arbeitsfläche, ich wollte die nicht im Schrank haben. Brauche ich täglich mehrere Male. Ich finde, das ist leichter mit sauberhalten, als wenn Du die Krümel im Schrank raussaugen musst.
Ist aber Ansichtssache.
LG
Tina

Offline mamaimdienst

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 3167
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Brot und Aufschnittmaschinen
« Antwort #43 am: 08.04.15, 09:40 »
Bei mir steht sie in der Speisekammer, da stört sie nicht....
Bevor man seine Feinde liebt, sollte man netter zu seinen Freunden sein. - Mark Twain-

Offline ade60

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 134
Re: Brot und Aufschnittmaschinen
« Antwort #44 am: 08.04.15, 10:47 »
hallo
unsere gr.. aufschnitt/brotschneidemaschine kann ich in einen schrank absenken.
sie steht auf einer platte, die ich hoch holen kann und dann wieder versenken.
gefällt mir sehr gut. unter dieser platte ist noch ein schubfach in dem man brot lagern kann.

gruss ade