Autor Thema: Milchpreisdiskussion 2012  (Gelesen 26608 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline maria02

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1218
Milchpreisdiskussion 2012
« Antwort #15 am: 13.06.12, 10:33 »
Heiko

die werden doch nicht diesesmal unter ihren letzen preistief gehn??

gestern haben wir ein Fax bekommen da hies es
das am Weltmarkt haben sich die Preise für Milchprotukte deutlich nach oben bewegt.
Preisanstieg seit letzter Auktion um 13,5 %

das soll einer verstehen



Tja, bestellen täten die Griechen ja den Käse bei uns, aufträge liegen vor
aber bezahlen tun, wollen sie nicht...
Aussage bei unserer Mitgliederversammlung gestern Vormittag!

Offline PieretteTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1424
  • Geschlecht: Weiblich
Milchpreisdiskussion 2012
« Antwort #16 am: 13.06.12, 10:40 »
...das ist natürlich eine überzeugende Erklärung - meine Güte ??? >:(

Offline K1

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 314
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Milchpreisdiskussion 2012
« Antwort #17 am: 13.06.12, 14:16 »
upps und ich hab schon mich gewundert wo unsere Beiträge hingekommen sind. Drüber zu diskutieren, geht halt leicht denen auf dem Nerv, die des nicht so betrifft.

l.g Karin

Offline K1

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 314
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Milchpreisdiskussion 2012
« Antwort #18 am: 13.06.12, 19:10 »
ich find diskutieren net schlecht, aber in der extra box gehen die 'nur-meldungen' nicht so unter, also alles da, wo es passt :)

ja find ich gut, dass hier nun ein extra Thema aufgemacht ist, bei mir geht die Option " Neues Thema öffnen " nimmer.

l.g.
« Letzte Änderung: 14.06.12, 11:41 von K1 »

Offline K1

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 314
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Milchpreisdiskussion 2012
« Antwort #19 am: 19.06.12, 09:37 »
Schwälbchen 26,5? richtig gelesen??????????
« Letzte Änderung: 19.06.12, 19:49 von K1 »

Offline Erja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 119
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bt macht Spaß!
Re: Milchpreisdiskussion 2012
« Antwort #20 am: 21.06.12, 17:52 »
Habe heute gehört: Hochwald Mai 28ct, -2ct.... weiß da jemand was belastbares??

lg, Heiko

Stimmt, ja  :(
Wie stand schon im Mai-Rundschreiben so schön:
"Eine weitere deutliche Milchpreissenkung ist erforderlich"
Tja, was sollen sie machen, wenn weltweit zu viel Milch da ist... Stapeln und auf bessere Zeiten hoffen geht schlecht... :(

Offline streuobst

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 199
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Milchpreisdiskussion 2012
« Antwort #21 am: 21.06.12, 21:39 »
Wir haben heute den Preis für Milchaustauscher angefragt und der steigt und steigt, der "Weltmarktpreis" ....

Offline mogli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2959
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Milchpreisdiskussion 2012
« Antwort #22 am: 21.06.12, 21:41 »
Darüber wundere ich mich auch schon lange. :o LG

Offline Lexie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 721
Re: Milchpreisdiskussion 2012
« Antwort #23 am: 27.06.12, 15:13 »
hab gerade gelesen, dass Arla die MUH geschluckt/gekauft oder wie auch immer hat.
ich glaub schon bald, dass wir billig Milch produzieren müssen, damit die Molkereien
Geld scheffeln können um dann den nächsten am Markt, sprich Molkerei platt zu machen oder
mit ihm zu fusionieren.
Ist nur mal so ein Gedanke von mir, wie denkt ihr darüber?
LG Lexie

agri

  • Gast
Re: Milchpreisdiskussion 2012
« Antwort #24 am: 27.06.12, 21:36 »
mir graut grad irgendwie vor der Zukunft.  Da wird immer noch höheres Tierwohl und immer noch mehr Auflagen gefordert, die ein normaler Familienbetrieb gar nicht mehr schaffen kann.
Die ganzen hypermodernen Ställe, die derzeit überall aus dem Boden schnellen kosten doch ganz schön viel Geld..............kann man das tatsächlich irgendwann aus dem Gewinn wieder herauswirtschaften?

Hallo,
ja es schaffen noch Milchviehbetriebe in eine gute Renditezone zu kommen, sprich es werden sämtliche eingesetze Faktorkosten (fremde und eigene) für Arbeit, Boden und Kapitel entlohnt. Dies über die letzen 5 Jahre.
Die spezialisierten Betriebe halten ca. 100 Milchkühe im Durchschnitt, ca. 1.600 Betrieb.
Unterhalb von 100 Milchkühe wird dies im Durchschnitt nicht mehr erreicht.
Quelle landwirtschaftlicher Branchenvergleich der Land-Data
http://www.landdata.de/cms/Branchenvergleich_landdata.html

Offline Bullenmafia

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2056
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich bin wie ich bin und ändere mich nicht
Re: Milchpreisdiskussion 2012
« Antwort #25 am: 28.06.12, 05:58 »
ganz ehrlich entweder verdiene ich mit einer Kuh oder sonst auch net mit 100. das versteh ich überhaupt net. und wo z. B. wie gesagt bei einem  Milchpreis von 26 ct. alles einschließlich Arbeit gezahlt sein soll, ist mir unverständlich und wie schon gesehen gibt es Molkereien die das zahlen.

Und Statistiken darf man nie was glauben, ganz einfach man weiß nie genau was einfließt. Man müsste Betriebe vergleichen die komplett gleich sind und keinerlei Nebeneinkünfte haben, sondern NUR von den Kühen leben.

Und warum habn immer mehr Betriebe noch mehr Standbeine wenn man so toll von 100 Kühen leben kann.

Augenwischerei meines Erachtens.

ich hatte gestern zukünftige LW Meister bei mir am Betrieb Bullenmaststall anschauen und was da teilweise kam, hat mich ehrlich entsetzt.

LG Petra

Offline Internetschdrieler

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1974
  • Geschlecht: Männlich
Re: Milchpreisdiskussion 2012
« Antwort #26 am: 15.07.12, 10:18 »
Ein interessanter Artikel "Spätestens wenn die Leistung unter die 20-kg-Marke zu sinken droht, sollte der Viehhändler bestellt werden."


Oft ist es doch so:Sinkende Milchpreise werden dadurch kompensiert, dass jeder "Schwanz" gemolken wird um den den Milchgeldrückgang durch Mehrmenge auzugleichen.
Wie lange melkt ihr eure potentiellen Schlachtkühe?

Wir haben letzte Woche einer, letztes PM knapp 18 l, den Laufpass gegeben: sie stand eh schon auf der Liste und hat als einzige Futter geschleudert, wollt ich dem Spaltenrobbi nicht antun ;D
Gestern kam die Abrechnung- knapp 1500 € :D

Internetschdrieler

Offline K1

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 314
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Milchpreisdiskussion 2012
« Antwort #27 am: 15.07.12, 11:07 »
Obwohl die Kuhpreise auf sehr hohen Niveau sind, haben wir zu viel Milch auf dem Markt.
Könnte das an den ständig nach oben geschraubten Milchleistungen pro Kuh liegen?
Ich hab echt gedacht, bei diesen Milch und Schlacht-Preisen trennt man sich schneller von einer Kuh, die Milch wird weniger, alles wird gut! (smile)

Ich glaub nicht, dass wir einen besseren Milchpreis bekommen, hoffe aber schon sehr, dass die Talsohle erreicht ist.
Wenn man täglich fast 5 Stunden im Melkstand (mit allen Arbeiten drumherum) steht, die steigende Futterkosten schultern muss, und dann jeden Monat weniger auf der Abrechnung hat, das frustriert selbst die geduldigste Milchbäuerin.

l.g. Karin
« Letzte Änderung: 15.07.12, 11:09 von K1 »

Offline PieretteTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1424
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Milchpreisdiskussion 2012
« Antwort #28 am: 15.07.12, 11:54 »
Das ist ja das kuriose, ist der Milchpreis hoch, wird gemolken auf Deibel komm raus, ist er niedrig ebenfalls.

Aber in Anbetracht der Futterkosten sollten die Kühe rechtzeitig aussortiert werden - ist natürlich besonders interessant bei den schönen Braunvieh - Kühen, die gut in Schuss sind - 1500€, das ist 'ne echte Hausnummer  :)!
Ich habe derzeit auch eine von unseren RB im Visier, die nicht tragend ist und mit der Milch langsam absackt.

Offline K1

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 314
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Milchpreisdiskussion 2012
« Antwort #29 am: 15.07.12, 13:24 »
Das ist ja das kuriose, ist der Milchpreis hoch, wird gemolken auf Deibel komm raus, ist er niedrig ebenfalls.

Aber in Anbetracht der Futterkosten sollten die Kühe rechtzeitig aussortiert werden - ist natürlich besonders interessant bei den schönen Braunvieh - Kühen, die gut in Schuss sind - 1500€, das ist 'ne echte Hausnummer  :)!
Ich habe derzeit auch eine von unseren RB im Visier, die nicht tragend ist und mit der Milch langsam absackt.

Ja, sollte ja mal eine nicht tragen, wird sie auch erst "abgemolken"
Bei den guten Preis für ein Fleckviehbullenkalb ist man echt auch gut dahinter, dass man die Kühe trächtig bringt.