Autor Thema: Melkroboter  (Gelesen 24264 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Hamster

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1253
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Melkroboter
« Antwort #30 am: 05.06.13, 11:59 »
Zitat:  "... Ich habe keine Zeit in zwei Foren aktiv zu sein... "

Warum hast Du Dich dann überhaupt angemeldet.  ::) ::)

Ein Schelm der Böses dabei denkt.  ;D 8)

LG
Hamster... öhem, ich glaub, das war grad offtopic  :-[
Liebe Grüße
sagt der Hamster

Tahenkat

  • Gast
Re: Melkroboter
« Antwort #31 am: 05.06.13, 12:13 »
2009 war ich am suchen nach Leuten die auch einen MIone haben, unter anderem hier, ich war da noch ziemlich alleine auf weiter Flur (1. Einboxanlage Deutschlands, mittlerweile ein Doppelboxer). Ständig wurde ich angepampt was für Schrott ich den gekauft hätte usw., würde euch da nicht auch die Lust vergehen irgendwo aktiv zu sein? Erst in dem anderen Forum kristallisierten sich mit der Zeit weitere MIoneleute heraus (endlich nicht mehr allein mit dem angeblichen "Schrott")! Was sollte ich also weiter hier tun? Die Anmeldung hätte ich löschen lassen können, ja ok, hab ich aber nicht. Mittlerweile sind wir dreissig MIoneler!
Ich frage mich warum ihr einen Testbericht als Werbung anseht? Dann hätte ich doch wohl einen Firmenlink gesetzt?
Achja,
gibts hier MIone- melkroboterbesitzer(innen)? Würd mich freuen wenn sich jemand traut mir zu schreiben!
 
« Letzte Änderung: 05.06.13, 12:32 von Tahenkat »

Online martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17610
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Melkroboter
« Antwort #32 am: 05.06.13, 13:25 »
Nun, wir hätten halt gern hier etwas gelesen, viele hier haben nämlich auch nicht die Zeit, in mehreren Foren zu lesen.

Mit Copy und Paste hat man ruckzuck den Text hergeholt.
Ein Forum lebt vom Schreiben und ist keine Zeitung.
Es ist traurig, wie viele User hier nichts zu sagen haben.

Offline doretchen

  • Rheinland
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 382
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Melkroboter
« Antwort #33 am: 05.06.13, 14:28 »
Also, wenn ich an ein anderes Forum verwiesen werde, wenn ich hier frage, bin ich auch sauer.
es grüßt doretchen

Offline Luxia

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 925
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Melkroboter
« Antwort #34 am: 16.09.14, 12:16 »
Hallo,

Wir wollen auch Melkroboter im neuen Stall. Da wir sehr viel Grünland an den Stall angrenzend haben, würden wir die Tiere gerne auf die Weide schicken. Ausserdem denke ich, dass das wohl in Zukunft verstärkt vom Verbraucher und der Politik gefordert wird. Aber funktionieren Melkroboter auch mit Weidegang oder gibt es zuviele Probleme mit Nachtreiben und ungenügenden Melkungen?

Sind unter den vielen Melkroboterbetrieben hier einige die Erfahrungen mit Weidegang haben und würden darüber berichten.
Liebe Grüsse

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1923
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Melkroboter
« Antwort #35 am: 16.09.14, 12:56 »
Hallo Luxia,

ich habe da einschlägige Erfahrungen gemacht. Auf diese Art würde ich es nie wieder machen. Die Kühe gingen nicht mehr zum MR und reintreiben in den Stall war nur mit mehreren Personen möglich.

Mein Traum heute wäre ein Ausgang am Stall mit einem Separationstor das die Kühe nur rauslässt wenn keine Melkanwartschaft besteht und wenn dann Wasser nur im Stall ist dann kommen die ja freiwillig wieder rein und schwupps können die nicht mehr raus. Dann kann man da noch Zeiten eingeben wo alle nicht rausdürfen.
Ich denke so funktionierts. Die Entfernung darf aber nicht zu weit sein und dann muss man gucken wie man das zeitlich regelt denn sonst bekommt man wieder ein Problem mit der DÜVO. Ich glaube Heike hat sowas. Die würde ich mal persönlich anschreiben ;-)

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1923
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Melkroboter
« Antwort #36 am: 16.09.14, 12:58 »
Hallo,

ich habe noch eine andere Frage:
Die MR sprühen doch das Dippmittel. Wie viel Dippmittel braucht Ihr eigentlich so in der Woche? Mir erscheint der Verbrauch an Dippmittel bei unseren doch etwas hoch und billig ist das ja auch nicht.

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Online martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17610
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Melkroboter
« Antwort #37 am: 16.09.14, 15:44 »
Aber so, wie es Mathilde beschreibt, erscheint es logisch, mit Seperationstoren und "Zwang" zum Melken.
Ein Forum lebt vom Schreiben und ist keine Zeitung.
Es ist traurig, wie viele User hier nichts zu sagen haben.

Offline Milli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1060
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Melkroboter
« Antwort #38 am: 16.09.14, 15:46 »

Biobetriebe mit MR haben keine Weidepflicht,nur  Auslauf .Vielleicht ist das ja auch in den einzelnen Verbänden unterschiedlich.

LG milli

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1923
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Melkroboter
« Antwort #39 am: 16.09.14, 16:32 »
Hallo,

da fällt mir grad noch was ein.
In irgendeiner Zeitschrift (DLG, DLZ topagrar  ???  ) kam mal ein Betrieb der die MR in Containern hat und die auf die Weide stellt. Dann hat er zwei Koppeln und die MR stehen dazwischen so dass er morgens und abends nur jeweils die paar Kühe aus der einen Weide in die andere treiben muss.

Da gibt es schon Informationen. Auch LWK SH hat das was verfasst und ein Buch gibt es wohl auch dazu ....ich habe mal g.......

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Online martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17610
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Melkroboter
« Antwort #40 am: 16.09.14, 16:43 »
Das ist raffiniert gelöst.
Ein Forum lebt vom Schreiben und ist keine Zeitung.
Es ist traurig, wie viele User hier nichts zu sagen haben.

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1923
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Melkroboter
« Antwort #41 am: 16.09.14, 17:46 »
Hallo,

ich hoffe ich darf das.

topagrar Heft 8 Jahr 2011. Da war das drin. Melkroboter auf Rädern.

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Online martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17610
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Melkroboter
« Antwort #42 am: 16.09.14, 18:18 »
Hallo,

ich hoffe ich darf das.

topagrar Heft 8 Jahr 2011. Da war das drin. Melkroboter auf Rädern.

LG Mathilde

WARUM solltest Du das nicht dürfen?

Das ist doch keine Werbung, sondern Erfahrungsaustausch und da zählt ein Link zu einem Fachartikel schon dazu.
Ein Forum lebt vom Schreiben und ist keine Zeitung.
Es ist traurig, wie viele User hier nichts zu sagen haben.

Offline Farmerin

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 274
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Melkroboter
« Antwort #43 am: 17.09.14, 17:47 »
Unsere Kühe können auch direkt auf die Weide. Wir haben aber den so genannten "gelenkten Kuhverkehr". Dies bedeutet, wenn die Kühe mal auf der einen Seite im Stall (oder im angrenzenden Laufhof oder auf der angrenzenden Weide) sind, können sie nur durch den Melkroboter zurück an die Futterachse im Stallgebäude. Das bewährt sich. Das Eintreiben ist kein Problem - oft stehen alle Kühe schon im Stall bereit - oder kehren zumindest nach und nach zurück - wenn sie den Futtermischwagen laufen hören. Ich merke keinen Unterschied beim Eintreiben von der Weide gegenüber der Zeit, als wir noch im Melkstand gemolken haben.

Offline gina67

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 4333
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: Melkroboter
« Antwort #44 am: 19.10.18, 14:16 »
Anschubs
Seit dem 1.8.2018 melkt ein Roboter von GEA gut die Hälfte (z.Zt. 68) unserer Kühe. Die anderen werden noch im Melkstand gemolken. Wir sind ganz froh, dass wir den Melkstand noch haben und nicht gleich 2 Roboter eingebaut haben. War auch eine Option.
Es sind halt nicht alle Kühe Robotertauglich. Aber die, die es sind laufen ganz gut von alleine. Es sind immer mal wieder welche dabei, die man holen muss. Und einige laufen ständig wieder hin, gibt da ja Kraftfutter. Aber die wirft der Robbi gleich wieder raus. Als nächstes werden wir wohl doch eine Vorselektion kaufen müssen, damit nur die hinkommen, die auch ein Anrecht haben. Dann schafft er bestimmt auch noch 5 Kühe mehr.
2010 haben wir eine Liegehalle am bestehenden Boxenlaufstall gebaut und den Platz für den Melkroboter gleich mit eingeplant. So brauchten wir jetzt nur noch die Melkgrube und ein kleines Gebäude für die Technik und das Büro bauen. Der 2. Roboter wird irgendwann in der Nähe des jetzigen Melkstands eingebaut.
Die Mitarbeiter von GEA haben gesagt, dass der Robbi frei zugänglich sein muss, damit die Kühe ihn annehmen. Somit ist die Idee von meinem Mann ihn einfach in den Melkstand zu bauen vom Tisch. Wäre natürlich kostengünstiger, eine Grube ist schon da und die Kühe kennen den Weg. Aber der Melkstand ist mittlerweile 36 Jahre alt und hat seine besten Zeiten hinter sich.
Wir werden erst mal so weiter machen. Es ist schon eine große Erleichterung nur noch gut 50 Kühe zu melken anstatt 120. Eine große Zeitersparnis ist so ein Melkroboter nicht, aber man ist flexibler.
Bisher sind wir sehr zufrieden.

LG Gina
« Letzte Änderung: 19.10.18, 14:18 von gina67 »