Autor Thema: EM (effektive Mikroorganismen) , Brottrunk, Obstessig und Steinmehl II  (Gelesen 92237 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Bullenmafia

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2058
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich bin wie ich bin und ändere mich nicht
Re: EM , Brottrunk, Obstessig und Steinmehl II
« Antwort #135 am: 17.03.13, 19:34 »
Momentan leider nicht wegen dem kleinen Buben und der  verletzten Schulter meines Mannes. Aber es ist nur verschoben auf unbestimmte Zeit!!
LG Petra

johndeerefan

  • Gast
Bakterien Dünger
« Antwort #136 am: 12.08.14, 10:35 »
Hallo! Ich brauche Gülle Bakterien. Können Sie Hersteller empfehlen?

Offline Pigboy

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 16
  • Geschlecht: Männlich
  • Das bin Ich.
Re: EM , Brottrunk, Obstessig und Steinmehl II
« Antwort #137 am: 12.08.14, 15:35 »
Hallo Ihr lieben ich arbeite auf einem Hof im LK Oldenburg und würde mich gern mal mit jemanden vor Ort zum Thema EM austauschen der es auf seinem Betrieb einsetzt ... bevorzugt auf einem Hof mit Schweinezucht und Ferkelaufzucht... wer kann mir weiterhelfen? Bin auch an Literaturtips interessiert. LG Franz

johndeerefan

  • Gast
Re: Bakterien Dünger
« Antwort #138 am: 12.08.14, 15:39 »
Hallo,

Ich bin Gerard, ich habe ein Stück Land, und ich möchte, um die Produktivität des Bodens zu verbessern. I gelesen, dass die flüssige Bakteriendünger können für diesen Zweck verwendet werden. Aber ich kenne keinen von ihnen. Es ist eine Form der Bodenimpfung.

Kann jemand empfehlen, mir einige Hersteller?

Clara

  • Gast
Re: EM , Brottrunk, Obstessig und Steinmehl II
« Antwort #139 am: 12.08.14, 16:03 »
Hallo Ihr lieben ich arbeite auf einem Hof im LK Oldenburg und würde mich gern mal mit jemanden vor Ort zum Thema EM austauschen der es auf seinem Betrieb einsetzt ... bevorzugt auf einem Hof mit Schweinezucht und Ferkelaufzucht... wer kann mir weiterhelfen? Bin auch an Literaturtips interessiert. LG Franz


Franz,

da ich dich in natura kenne, weiss ich, dass du ziemlich pfiffig bist.
Zum andern, wenn du hierschreibst, hast du Internetzugang in irgendeiner Form.

Literaturtipps... da weiss "Dr.Guckle" immer Rat, zum einen im allgemeinen Bereich zum andern auch im Fach- und Sachbuchbereich. Guter, bitte erinnere dich deiner Fähig- und Fertigkeiten und nutze sie!  ;D ;D

Beste Grüße in den Nordwesten,

Anja

Offline Corina

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 483
  • Geschlecht: Weiblich
Hallo,
ich würde gern das Thema "EM" wieder aufleben lassen. Viele von euch haben ja schon jahrelange Erfahrung damit. Ich füttere im Stall seit kurzem "Fermentierten Kräuterextrakt", so viel ich verstanden habe, ist das das fertig angesetzte EM und für die Fütterung zugelassen.
Wie genau haltet ihr euch an die Dosierungsempfehlungen? Ich sprühe es zur Zeit einfach über die Silage ganz nach Gefühl. Hab es allerdings erst seit etwas über einer Woche. Bin schon neugierig, ob ich Auswirkungen feststellen kann. Für die Gülle hatten wir bis jetzt schon immer Amalgerol, für den Mist Biolit und seit Herbst streue ich auch teilweise Kalk in die Matratzen mit ein. Bin noch am Experimentieren.
lg

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10496
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Wir verwenden EM und Biolit in unserem Betrieb schon sehr lange.
Vor allem kommt es in die Gülle, auf den Misthaufen.
Wir selbst merken den Unterschied nicht mehr- aber bekommen als Rückmeldung von anderen, dass die Gülle anders riecht.

Offline Corina

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 483
  • Geschlecht: Weiblich
Hallo Mary,
ihr gebt es also direkt in den Mist und die Gülle, oder?? Ich sprüh es zur Zeit halt einfach auf die Silage und auch in die Tiefmistboxen mal so drüber, wie es halt grad passt.
Wie temperaturempfindlich sind diese Bakterien eigentlich, bringt es zur Zeit was im Kaltstall, oder soll ich dort auf milderes Wetter warten??
lg

Offline fanni

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4269
  • Geschlecht: Weiblich
Hallo,

war neulich auch auf einem Vortrag vom Gartenbauverein und hab mich entschlossen das Thema mit den Mikroorganismen auch anzugehen. Denn es überzeugt mich schon.

ausprobieren werd ich mal seinen Tipp, ob die Brenesseljauche weniger stinkt, wenn ich seine MO´s dazugebe.

Wo im Garten setzt ihr noch EM ein? Macht jemand Bokashi?

(Bei uns wird das von einer Firma unter dem Namen Humital vertrieben, aber ich denke es ist das gleiche)


Trinken, Putzen damit oder als Klarspüler in die Spülmaschine werd ich es aber trotzdem nicht verwenden.......that´s too much for me ;) ;)
« Letzte Änderung: 25.03.15, 06:18 von fanni »

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10496
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Hallo fanni,
ich war neulich auch in einem Vortrag über EM- habe überlegt, wie lange wir damit arbeiten- mehr als 15 Jahre auf alle Fälle.
Ja, ich mache Bokashi- aber ich setzte es anders ein, als es in den Vorträgen rüberkommt.
Die stinkige Brennesselbrühe erspare ich mir schon lange, allerdings setze ich zum EM auch Steinmehl ein.
Zugabe von EM zum Fensterputzen- das war für mich der Anfang und da bin ich auch heute noch davon überzeugt, es kommt auch ins Putzwasser,
in die Spülmaschine tute ich es nicht- die gute Minna ist noch jung und ich möchte sie noch lange im Dienst haben.
Statt Bokasi ist mir allerdings Terra Preta lieber.


Offline Dette

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 686
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Hallo zusammen,
wir haben im Herbst auch klein angefangen mit pipes im Trinkwasser und zum putzen und gießen.Vor 2 Wochen konnten wir dann einen gebrauchten 50l Fermenter erwerben. Heute habe ich mein erstes EM fertiggestellt für die Gülle und eben 50l verdünnt und in die bereitsleeren Güllengruben verteilt.
Ich denke es ist eine gute Sache, ich war im Herbst auf einem Vortrag und es hat mich sehr übrzeugt.
Viele Grüße Dette

Offline michlbaur

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 86
  • Geschlecht: Männlich
Hallo,

wir verwenden seit ein paar Jahren zum Silieren EM Silan. Vor 2 Jahren haben wir in die Güllegrube Gesteinsmehl einblasen lassen, hatte aber das Gefühl das sich das Gesteinmehl am Boden der Güllegrube abgesetzt hat. Letztes Jahr haben wir dann Pflanzenkohle und EM Güllezusatz in die Güllegrube gegeben. Im Herbst haben wir uns    dann einen 100l Fermenter gekauft, weil wir mit EM weiterhin arbeiten wollen. Haben seitdem auch schon einige Erst und Zweitansätze vom EM hergestellt. Außerdem verteile ich das verdünnte EM mit einer Gießkanne über das Futter der Tiere.

Offline creimer

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 173
  • Geschlecht: Weiblich
Wie sind denn Eure Erfahrungen mit EM. Mir wurde erzählt, dass das selbst fermentieren nicht so einfach ist, weil das gerne mal umkippt und dann nicht mehr so gut zu verwenden ist, da sich dann die falschen Bakterien darin zu stark vermehren und nicht der gewünschte Erfolg eintritt.
Wie seht ihr das?
Gruß
Claudia

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10496
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Wichtig ist sauberes Arbeiten und die entsprechende Wärme.
@michlbauer, wie lange hast du die Gülle aufgerührt, bis das Gesteinsmehl eingeblasen wurde?

Offline Maisi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 182
  • Geschlecht: Weiblich
hallo!

Ich würde auch gerne mit EM für die Gülle anfangen, wie macht ihr das genau? Wir wollen dieses Wochenende silieren, wenn die grube dann leer ist wäre doch der ideale Zeitpunkt. Wieviel EMa (das ist doch das Richtige?) würde ich eurer Meinung benötigen? Brauche ich Steinmehl und wenn ja, wieviel? Leider findet man im Internet nicht sehr viel darüber und Bücher dazu muss ich mir erst zulegen, wollte es vorher mal probieren, ob es sich bei uns relativ einfach machen lässt und ob es für unseren Betrieb was bringt.
Woher bezieht ihr eure EM? gibt es Qualitätsunterschiede?

Sorry, dass ich soviele Fragen stelle, aber bei euch weiß ich, dass ich unabhängige Infos erhalte, ist ja nicht überall so
Lg Maisi