Autor Thema: Düngemittelpreise  (Gelesen 10951 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10496
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Düngemittelpreise
« Antwort #15 am: 15.08.08, 20:41 »
Hallo Jochen,
ich komme nicht aus der Stadt, sondern lebe und arbeite auf einem Bauernhof ;D. Da erwirbt frau sich mit der Zeit eine Menge Grundwissen ;D ;D. Es ist trotzdem nicht verkehrt, von der Natur zu lernen und etwas genauer zu schauen und zu hinterfragen.
Aber lassen wir das Thema, ich möcht mich nicht über die Mineraldüngerpreise ärgern müssen, das überlass ich dir. ;)
Herzliche Grüsse
maria

Offline Marjellche

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 288
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Düngemittelpreise
« Antwort #16 am: 09.12.08, 10:44 »
Hallo,

hat jemand von Euch den aktuellen Preis für Stickstoff?

Gruß - Marjellche

Offline Suri

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 460
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Düngemittelpreise
« Antwort #17 am: 31.12.08, 16:25 »
Hallo,

wer hat die letzten Tage Stickstoff-Dünger gekauft (Kalkamon oder Harnstoff) und wie war der Preis?

@Marjellche: Habt ihr schon gekauft?

LG Susi

Offline Steinbock

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1744
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Düngemittelpreise
« Antwort #18 am: 28.12.10, 20:14 »
Haben ein Angebot für KAS Vorkauf vorliegen. Ganz schön hoch,
im Vergleich, was wir im Herbst für den Weizen bekommen haben.

Was meint ihr, wie sich der Preis bis Frühjahr 2011 entwickeln wird??

Elisabeth

Offline Bullenmafia

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2058
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich bin wie ich bin und ändere mich nicht
Re: Düngemittelpreise
« Antwort #19 am: 29.12.10, 08:03 »
Wir haben im Sommer 25 t Harnstoff gekauft und liefern lassen und haben vom letzten Jahr noch Volldünger da, somit sehen wir der ganzen Situation sehr gelassen entgegen, außerdem habe ich den besten Dünger den es gibt, ganz viel Tretmist. Die Wiesen düngen wir nicht mehr, höchstens im Frühjahr mit etwas Gülle und auch bei den restlichen Ackerfrüchten habe wir die Düngung sehr zurück gefahren und trotzdem haben wir heuer den schönsten Mais gehabt, was meinen Mann immer noch staunen lässt.
Die Böden wurden in den letzten Jahren vor meiner Zeit so dermassen überdüngt, dass ich leicht lange wenn ich im Frühjahr brav kalke.
Dünger wird bei uns immer in Gemeinschaft gekauft, so dass er dann auch billiger ist und immer außerhalb der Zeit wo alle kaufen :-))
LG Petra

Clara

  • Gast
Re: Düngemittelpreise
« Antwort #20 am: 10.01.11, 16:32 »
Wir haben im Sommer 25 t Harnstoff gekauft und liefern lassen und haben vom letzten Jahr noch Volldünger da, somit sehen wir der ganzen Situation sehr gelassen entgegen, außerdem habe ich den besten Dünger den es gibt, ganz viel Tretmist. Die Wiesen düngen wir nicht mehr, höchstens im Frühjahr mit etwas Gülle und auch bei den restlichen Ackerfrüchten habe wir die Düngung sehr zurück gefahren und trotzdem haben wir heuer den schönsten Mais gehabt, was meinen Mann immer noch staunen lässt.
Die Böden wurden in den letzten Jahren vor meiner Zeit so dermassen überdüngt, dass ich leicht lange wenn ich im Frühjahr brav kalke.
Dünger wird bei uns immer in Gemeinschaft gekauft, so dass er dann auch billiger ist und immer außerhalb der Zeit wo alle kaufen :-))
LG Petra

Hallo Petra,

solch ein Statement, wie du da niederschriebst, kann ich u.a. als Pflanzenbäuerin nicht in einem ldw-orientierten Forum kommentarlos stehen lassen.

Woher weisst du denn, dass vor deiner Zeit dermassen überdüngt wurde? Fakten bitte- keine gefühlten Daten. ;-))

Kalken... ist sicher immer richtig und wichtig im Zusammenhang mit der Feldfrucht, der Bodenhygiene, dem Boden-ph und im Zusammenhang mit der Verfügbarkeit von Nährstoffen. Allerdings wussten die Altvorderen schon- Kalken ohne weitere Düngung bringt reiche Väter und arme Söhne. Das ist nicht das, was die Aufgabe einer standort- und pflanzenartangepassten Düngung ist. Nachhaltige Düngung sieht für mich "etwas" anders aus. Düngung ist mit eines der spannendsten und interessantesten und sensibelsten Themen in der Landwirtschaft und ist auf jeden Fall mehr als Stickstoffausbringung in Form von Harnstoff, Stalldung und Gülle.

Nachdenkliche Grüße

Anja

Offline Bullenmafia

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2058
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich bin wie ich bin und ändere mich nicht
Re: Düngemittelpreise
« Antwort #21 am: 10.01.11, 19:07 »
ganz einfach Anja, schau die Bodenproben an, wenn ich dann bei P und K extrem hoch bin, wie nennst du das??? wir düngen jetzt nur noch 1/3 von früher und oh.... wir fahren die selben Erträge weg.
Bodenproben werden gemacht, damit man mit mit ihnen arbeitet und wenn ich von überdüngten Boden rede, dann meine ich unseren!!! und das hat selbst mein Mann gesagt.

gutes Beispiel.. heuer der Mais. wir machen Grunddüngung (Gülle und Mist) und danach beim säen die Reihendüngung und das wars.. Nachbarn sind alle noch einn zweites mal reingefahren, wir nicht und der Ertrag war der gleiche sogar wesentlich besser unser.
heißt mein Mann und iich setzen uns im Frühjahr hin und rechnen was wir düngen müssen.. heißt Abfuhr/Zufuhr anhand der Bodenproben und das wird gedüngt. Gekalkt wurde schon jahrelang vor mir nicht mehr, da haben wir immer noch minus.
LG Petra

Clara

  • Gast
Re: Düngemittelpreise
« Antwort #22 am: 13.01.11, 16:30 »
ganz einfach Anja, schau die Bodenproben an, wenn ich dann bei P und K extrem hoch bin, wie nennst du das??? wir düngen jetzt nur noch 1/3 von früher und oh.... wir fahren die selben Erträge weg.
Bodenproben werden gemacht, damit man mit mit ihnen arbeitet und wenn ich von überdüngten Boden rede, dann meine ich unseren!!! und das hat selbst mein Mann gesagt.

gutes Beispiel.. heuer der Mais. wir machen Grunddüngung (Gülle und Mist) und danach beim säen die Reihendüngung und das wars.. Nachbarn sind alle noch einn zweites mal reingefahren, wir nicht und der Ertrag war der gleiche sogar wesentlich besser unser.
heißt mein Mann und iich setzen uns im Frühjahr hin und rechnen was wir düngen müssen.. heißt Abfuhr/Zufuhr anhand der Bodenproben und das wird gedüngt. Gekalkt wurde schon jahrelang vor mir nicht mehr, da haben wir immer noch minus.
LG Petra

Petra,

von welchen Gehaltsklassen redest du denn bzgl. der Nährstoffversorgung eurer Böden VOR der Düngung?

Fragende Grüße

Anja