Autor Thema: Hefeteig - Rezepte  (Gelesen 89312 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline gatterlTopic starter

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5589
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Hefeteig - Rezepte
« am: 21.02.03, 20:06 »
Ich hab hier einen "allgemeinen Hefeteigtrick", der- glaub ich- im Forum noch nicht steht. Wollte dafür aber kein neues Thema anfangen, vielleicht stehts ja doch schon irgendwo und dann....

aaalso:Probiert mal, bei Hefeteig statt der üblichen Butter Öl für den Teig zu nehmen, die Form (z.B. bei Rohrnudeln schon mit Butter einfetten wegen dem"typischen Buttergeschmack"und das nicht zuuuu sparsam. Das Hefegebäck wird durch´s Öl besonders locker und saftig(flauuuumig).

Barbara

Man beachte, daß nicht jeder, der die Meinung anderer hören möchte, auch eine andere Meinung hören will.

© Maz Bour

Offline Marielle

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 116
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Kuchen und Torten
« Antwort #1 am: 22.02.03, 14:39 »
 ;) ;) :D

hallo gatterl!!

Da bin ich heit auf deinen tollen Trick mit dem Öl
im hefeteig gestoßen
Hab gestern erst Rohrnudeln gmacht ,aber die san halt
einfach net so , wie die von der SM.

eine Frag hät ich noch??

Kann man des mit einem Hefezopf auch machen.??????

Danke einstweilen

Marielle

Sahra

  • Gast
Re:Hefeteig - Rezepte
« Antwort #2 am: 01.05.03, 09:18 »
Hallo,
ich mach Hefeteig auch mehr für pizza´s,aber der Hefe-Nusszopf,mach ich sehr gern und kommt gut an.


Zutaten:
400gr.Mehl
 25gr.Hefe
125ml.Milch
 60gr.Butter
 40gr.Zucker
 1/4Teel.Salz
  abgeriebene Schale einer halben Zitrone(unbehandelt,oder Zitroback)
  1Ei

Hefeteig herstellen und zugedeckt 20Min. zugedeckt ruhen lassen.

Füllung:
100gr.Haselnüsse
 50gr.Zucker
 40gr.Brösel
125ml.Milch
   1Pr.Zimt,Nelken
15gr.Marzipanrohmasse
  1Tropfen Bittermandelaroma

Nüsse,Zucker,Brösel,Zimt und Nelken in einer Schüssel vermischen.
Milch,Marzipan und Bittermandel in einem Topf aufkochen,über die Nussmischung schütten,und verrühren.

Teig zu einem Rechteck(ca.30x20cm)ausrollen. die abgekühlte Nussfüllung draufstreichen und den Teig aufrollen.In der Mitte halbieren und die zwei Enden(Schnittfläche nach oben)miteinander verdrehen.
In eine ausgefettete lange Kastenform legen,und zugedeckt aufgehen lassen.
Bei 190C etwa 30-40Min.
backen.

Abwandlung:Teig wie oben beschrieben aufrollen,und 3-4cm stücke von der rolle abschneiden,mit der schnittfläche nach unten in eine gefetteteTortenform setzen backen wie beschreiben,und wenn fertig Rosenhefekuchen mit Zitronenglasur bestreichen.

gutes gelingen    sahra

Gertraud

  • Gast
Re:Hefeteig - Rezepte
« Antwort #3 am: 01.05.03, 19:25 »
Hallo!
Ich mach aus Hefeteig alles mögliche. Am liebsten
Schnecken (einfach und schnell). Sind besonders zu
Kindergeburtstagen oder bei Ernte sehr beliebt, da
man sie aus der Hand isst.
Gestern habe ich ein Blech Rhabarberkuchen gemacht.
dazu braucht man
500 g Mehl
1 Pr. Salz
1/4 l Milch
1 Würfel Hefe
1oo g Margarine
50 g Zucker
3 Eigelb
Teig kneten und gehen lassen.
Auf ein Backblech legen und mit Rhabarberstücken belegen.
Aus 2 Päckchen Vanillepudding nach Anleitung den
Pudding kochen und über den Rhabarber verteilen.
In den Backofen geben und backen.
LG Gerdi

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5484
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re:Hefeteig - Rezepte
« Antwort #4 am: 01.05.03, 20:06 »
Hallo,
der Hefeteig geht schnell auf und wird schön locker, wenn man das Fett erhitzt bis es schmilzt und dann die kalte Milch dazu gibt.
Das Aufgehen kann man auch beschleunigen, wenn der Teig für einige Minuten in der Mikrowelle auf kleinster Stufe ganz leicht erwärmt wird. Aber Vorsicht, wirklich nur kurz!
Bei einem Backkurs sagte einmal die Kursleiterin, Hefeteig mag alles, was wir auch gern mögen: Eine angenehm mollige Temperatur, keinen Zug, Ruhe etwas Zeit ... . Seitdem gefält mir das Backen mit Hefeteig fast noch besser. Ich finde, der Teig fühlt sich so schön lebendig an.  
Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Edward Young

Offline maresi1

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 162
  • Geschlecht: Weiblich
  • Lebe den Tag!
Re:Hefeteig - Rezepte
« Antwort #5 am: 05.05.03, 16:23 »
Hallo reserl, ich habe ein billiges und gutes Hefezopfrezept für dich. Bei uns heißt das ja
Germteigstriezel.

500g Mehl (auch Dinkelmehl)
50 g  Butter
50 g  Zucker
40 g  Germ (Hefe)
1/4 l  Milch
1 Kfl. Salz
ev. Rosinen

Mehl, Zucker und Salz vermischen, Germ hineinbröseln.
Butter in einem Topf erwärmen, Milch dazugeben. Lauwarm mit dem Mehl verkneten.
Aufgehen lassen und  den Teig in 3 Teile teilen. Rollen formen die in der Mitte dicker und zum Ende dünn auslaufen.
Flechten, auf ein Blech geben und nochmals gehen lassen. Mit Ei-Milchgemisch bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen. Bei 180 ° C backen.
Gutes Gelingen wünscht Maria

Offline Margit

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 91
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re:Hefeteig - Rezepte
« Antwort #6 am: 08.05.03, 12:24 »
Hallo Em,
hier mein Rezept für einen feinen gerührten Gugelhopf aus Oma´s Kochbuch:

500g Mehl
1 Teel. Salz
250g Butter
6-7 Eier
100g Zucker
1/8 l Milch
60 g  Sultaninen
35 g Hefe
Bei diesem Hefebackwerk ist es von großer Wichtigkeit, daß die Zutaten unter tüchtigem Rühren gemengt werden. Unter die schaumige Butter gibt man abwechselnd Zucker, Mehl und Eier und zwar unter stetem Rühren, bis alle Zuteten verwendet bsind, wozu man mindesrens 30 - 40 min. rechnen muß. Nun   rührt man die mit lauwarmer Milch aufgelöste Hefe und event. etwas abgeriebene Zitronenschale darunter, schlägt den Teig in der Wärme bis er Blasen wirft und gibt hierauf die gewaschenen und getrockneten Sultaninen zu. Die Gugelhopfform wird mit Butter bestrichen, mit Mehl bestäubt, nach Belieben mit geschälten Mandeln ausgelegt, der Teig eingefüllt und zum Gehen an einen warmen Ort gestellt. Ist der Teig genügend gegangen (11/2 - 2 Std.), bäckt man den Gugelhopf in mäßiger Hitze (140 -160 °C) 1 Std. Da der Kuchen durch rasches Abkühlen leicht einen Speckrand bekommt, muß er langsam erkalten. Nach belieben überzieht man ihn, wenn er aus dem Ofen kommt, mit einer Schokoladenglasur ( Formgröße: 2 1/2  l Inhalt)

Da ich keine so große Form haben, mach ich immer 2 Kuchen. Einen mit Rosinen und einen mit Schokokade.  Der Kuchen ist echt locker.

Viele Grüße
Margit

Offline Anita2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 133
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wer, wenn nicht du, und wann, wenn nicht jetzt
Re:Hefeteig - Rezepte
« Antwort #7 am: 09.07.03, 21:44 »
Hallo,
ich habe gerade gelesen ich soll das Rezept für Kirschennudeln reinschreiben,
Kirschennudeln sind gefüllte Rohrnudeln, wem das ein Begriff ist, also man macht einen mittelfesten Hefeteig (wie hier schön öfters beschrieben),gehen lassen, sticht dann kleine Rohrnudeln ab, man kann auch eine Rolle formen und Scheiben abstechen oder eine Platte ausrollen und Quadrate ausradeln, dann die Rohrnudel etwas auseinanderziehen, ein paar Kirschen in die Mitte (oder Apfelschnitze oder Zwetschgen, evtl ein Stück Würfelzucker hinzu, Teigränder zusammenschlagen und zu Nudeln formen (fast wie kleine Kugeln), in Raine in zerlassener Butter wenden, nicht zu eng setzen, gehen lassen, bei Mittelhitze 1/2 Stunde backen, dann stürzen und zuckern.
für Hefeteig von 500 g Mehl, ca. 500 g Kirschen oder Zwetschgen ode 4 Äpfel, zum Backen ca. 60 -80 g Butter. Die Nudeln schmecken warm mit Kompott ode kalt zu Kaffee, lassen sich auch prima einfrieren. Die Schwaben essen Kartoffelsuppe dazu, konnte mich als gebürtige Oberbayerin damit nie anfreunden, bei mir gibts auch nach 24 Jahren Schwabenländle immer noch zuerst die Suppe und dann die Nudeln mit Kaffee. Guten Appetit, Anita :) :)

mantschi

  • Gast
Re:Hefeteig - Rezepte
« Antwort #8 am: 09.07.03, 22:06 »
Bei uns gibt es auch oft Dampfnudeln, die von allen gern gegessen werden. Aber ein Problem tritt gelegentlich auf, dass ein paar Dampfnudeln zusammenschnorcheln, wenn ich den Glasdeckel von der Pfanne nehme und den Topf auf den Tisch stelle. Das ist immer sehr spannend. Wieviele fallen zusammen? Liegt es am Wasserdampf, der sich im Topfdeckel befindet und auf die Nudeln tropft? Kommt das bei euch auch vor? :o

Offline Molli

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 142
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!weil für jeden was dabei is
Re:Hefeteig - Rezepte
« Antwort #9 am: 09.07.03, 22:58 »
Hallo
Ja es liegt am Wasserdampf weil Deine Dampfnudel zusammenfallen.Drum nehme ich immr ein Geschirrhandtuch und gebe es zwischen Deckel und Topf und es passiert nix-außer daß ich wunderschöne Dampfnudeln hab ;D
Gruß Molli

mantschi

  • Gast
Re:Hefeteig - Rezepte
« Antwort #10 am: 09.07.03, 23:05 »
Das muß ich beim nächten Mal gleich ausprobieren. Danke für den Tipp. ;D
Ich mache die Dampfnudeln immer in einer großen Pfanne mit Glasdeckel, da kann frau sie "aufhgehen" sehen, aber beim nächsten Mal verstecke ich sie unter dem Geschirrtuch. Bin ja jetzt schon gespannt. ::)

Offline Molli

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 142
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!weil für jeden was dabei is
Re:Hefeteig - Rezepte
« Antwort #11 am: 26.09.03, 16:30 »
Mal wieder ein paar Rezepte für dasForum
Tiroler Gugelhupf
300 gr Mehl
30 gr Hefe
1/8 l lauwarme Milch
1 Ei
2 Eidotter
100 gr Zucker
80 gr Butter
etwas abger.Zitronenschale
1 Pck.Vanillezucker
1/2 gestr.TL Salz
90 gr in Rum eingeweichte Rosinen

Mehl in eine Schüssel sieben.Etwas Milch,Hefe und 1 TL Zucker verrühren und in die Mulde giessen.<Mit Mehl bestäuben,zudecken und gehen lassen.
Restliche Milch,Zucker, flüssige Butter,Salz,Z-Schale und Vanilezucker verühren.Ei und Eidotter darin verquirlen.Sobald die Oberfläche vom Vorteig Risse zeigt die Masse dazurühren,vermischen und zu einem lockeren Hefeteig schlagen,bis er sich von der Schüssel löst.
Zugedeckt gehen lassen.
Nochmals den Teig gut durchschlagen,die abgetropften Rosinen untermischen .In eine gefettete Gugelhupfform füllen.Zugedeckt gehen lassen
Bei 20 Grad 40-50 Min backen
Gutes Gelingen
Gruß Molli

Offline Baumeule

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 141
  • Geschlecht: Weiblich
  • brave Mädchen kommen in den Himmel - böse überall hin
Re:Hefeteig - Rezepte
« Antwort #12 am: 29.09.03, 20:56 »
Hefeteig mache ich auch sehr gerne. Die Zubereitung ist denkbar leicht, wenn man ein paar einfache Regeln beachtet.

1. Die Zutaten sollten nicht eiskalt sein, am besten Zimmertemperatur, die Milch lauwarm.

2. Die Hefe darf nicht direkt mit dem Salz oder mit dem Fett oder Alkohol in Berührung kommen.

Rezept für Hefeteig von 500 g Mehl:
500 g Mehl
1/2 Teel. Salz
80 g Zucker
1 Vanillezucker oder 1 Zitronenschale oder 1 Eßl. Rum
2 Eier
1 Würfel Hefe oder 1 P. Trockenhefe
knapp 1/4 l lauwarme Milch
80 g Butter

Zubereitung ganz ohne Vorteig :
Salz in die Rührschüssel, die Hälfte vom Mehl drauf, Zucker, Vanillezucker drüber, die Hefe reinbröseln, die Eier drauf, die Milch rein und mit dem Knethaken glattrühren, dann erst kommt die Butter dazu und evtl. Alkohol. Danach kann man das restliche Mehl gut unterkneten bis sich der Teig von der Schüssel löst. Manchmal brauche ich noch ein bißchen mehr Mehl aber der Hefeteig sollte nicht zu fest sein.

Den Teig lasse ich zugedeckt mit einem Tuch an einem warmen Ort auf die doppelte Größe aufgehen und verarbeite ihn dann zu Obstkuchen oder Hefezopf mit und ohne Nüsse, Schnecken, Rohrnudeln usw. Das Rezept für Küchle ist etwas anders, ihr findet es im "Hingucker"

LG Elisabeth

Offline annama

  • Nahetal
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2167
  • Geschlecht: Weiblich
  • " Alles zu beleben ist der Zweck des Lebens "
Re:Rezeptsuche
« Antwort #13 am: 11.11.03, 13:34 »
 Hallo damit ihr den Grießschmierkuchen backen könnt

hier ein Rezept aus der Eifel :

Hefeteig:

500g Mehl
1/4l Milch
80-100 g Zucker
80 g Fett (Butter )
Salz , ggf.1-2 Eier


Hefeteig herstellen

Aus 1.5 l Milch

knapp 200 gr Grießmehl
100 gr Zucker 1 Vanillezucker
3 Eier

ggf wenn erwünscht kann man auch Rosinen dazu geben

einen Grießpudding kochen

etwas erkalten lassen und auf den Hefeteig "schmieren"
bei 200° Gold-gelb backen.

Ein gutes Gelingen wünscht Euch annama ;)
« Letzte Änderung: 05.12.03, 20:19 von annama »
Gerade wenn eine Frau meint ihre Arbeit sei getan
wird sie Grossmutter

Liebe Grüsse annama

Offline Christine

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 751
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Grießschmierkuchen
« Antwort #14 am: 05.12.03, 16:37 »
Hallo!
Hier ein Rezept, das "Eichsfelder Schmandkuchen" heißt:

Hefeteig:
500g Mehl, 250 ml Milch, 1 Würfel Hefe, ca. 80g Butter, 1 Ei, 1/2 TL Salz

Für den Grießbrei:
2 L Milch, 250g Grieß, 2 Eier, ca. 8 EL Zucker, 200g Rosinen

Für den Obstbelag:
ca. 1 1/2 Gals Johannisbeeren o. andere Früchte (gewaschen u. zerkleinert)

Für die Schmanddecke:
4 Becher Schmand zu 250g

Wie Hefeteig für einen Blechkuchen gemacht wird, ist bekannt? Also "machen" u. nach der "Gehzeit" auf dem Blech ausrollen.

Während dessen wird der Grießbrei gekocht: 2 L Milch erhitzen u. den Grieß einrieseln lassen - dauernd rühren - dann Zucker u. Rosinen dazu; nach leichter Abkühlung die beiden Eier unterrühren.

Hefeteig auf dem Blech ausrollen U. den Grießbrei darauf verteilen, dann die Früchte drauf geben u. zuletzt den Schmand.
Schön verteilen u. im Ofen - vorgeheizt auf 200° - ca. 30 Min. backen. Duftet umwerfend u. schmeckt auch so!

Gutes Gelingen wünscht Christine aus Thüringen
Herzlichen Gruß - Christine

Humor ist der Knopf, der verhindert, daß einem der Kragen platzt.
Joachim Ringelnatz