Autor Thema: glutenfreies Backen  (Gelesen 17448 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline SigridTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2941
  • Geschlecht: Weiblich
glutenfreies Backen
« am: 30.12.05, 01:35 »
 :P ....dann hab' ich noch  'n tollen Schokoladenkuchen gefunden, das Tolle daran ist u.a., dass er "glutenfrei" ist, das meint auch fuer Leute, die kein normales Mehl oder Mehlprodukte vertragen. Kann das Wort nicht im Woerterbuch finden und kenne das deutsche Wort dafuer nicht, aber ich hoffe, ihr wisst, was ich meine. Aber dieser Kuchen ist auch superoberlecker fuer uns andere, die wir keine Probleme damit haben (ausser "dickwerden' natuerlich!)
Also dann:
Glutenfree Schokoladenkuchen:

6 Eigelb, 250 g Zucker, 250 g dunkle Schokolade, 100 g gemahlenen Haselnuesse oder Mandeln, 200 g Butter,
3 Essl. Maizena, gehaeuft (oder andere Speisestaerke), 1 gehaeuften Teel. Backpulver, Vanillezucker oder Aroma,1 Essl. Rum (oder Kirsch oder Weinbrand oder was immer,Hauptsache Alkohol!!  ;), 3 Eiweiss (ich nehme alle 5 von den obigen Eiern).

Eigelb gut mit Zucker verruehren (Handmixer oder so), Schokolade im Wasserbad schmelzen (ich tu's in der Microwelle,( niedrige Einstellung) noch warm zur Eigelbmischung geben, mit Holzloeffel drunterziehen. Erst Mandeln (Nuesse), dann Maizena, Vanille, Backpulver und Rum beigeben, gut mischen.
Eiweiss steif schlagen, unter die Masse ziehen. In gefettete Form fuellen.

Ofen auf 200 Grad vorheizen, ca. 30 Min. backen. Muss innen noch gaaanz bisschen feucht sein. Wie immer,
ausprobieren. Ich backe meinen bei 180 Grad fuer 40 Min. und lasse ihn dann noch 5-10 Min im ausgeschalteten Ofen stehen. Rausnehmen, 10 Min. auskuehlen lassen, aus der Form stuerzen und abkuehlen lassen.
Und dann geniessen, schmeckt auch am Besten erst nach einigen Tagen. Ist schwer, ich weiss, aber es lohnt!
Gutes Gelingen und noch Besseren Appetit wuenscht
                                                                           Sigrid  :P  :P  :P

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17958
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Glutenfrei backen
« Antwort #1 am: 03.06.07, 08:24 »
Hallo Sigrid,

Ganz allgemein und einfach gesagt: Gluten ist ein Klebereiweiß, welches im Getreidemehlen enthalten ist. Bei Zöliakie, so heißt die Krankheit, die glutenfreie Kost benötigt, fehlt dem menschlichen Körper das Enzym, welches dieses Klebereiweiß abbauen kann.

Du mußt also z.B. statt Weizen- oder Roggenmehl Maismehl oder Kartoffelstärke verwenden beim Backen.


schau mal hier: http://www.dzg-online.de/april-2007.183.0.html

Dort gerade aktuell:

SACHERTORTE
Zutaten: SACHERBODEN

120g Kuvertüre, 120g weiche Butter, 40g Puderzucker
6 Eigelbe, 6 Eiweiße, 160g Zucker, 120g glutenfreies Mehl, ½ Teel. Backpulver
Zutaten: Glasur

300g Zucker, 125ml Wasser, 300 Kuvertüre
Außerdem

300g Aprikosenkonfitüre und ein bisschen Glück
Zubereitung

Für die Masse die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Die weiche Butter mit dem Puderzucker in der 32°C temperierten Kuvertüre schaumig rühren, dabei die Eigelbe nach und nach untermischen. Die Eiweiße mit dem Zucker zu Schnee schlagen. Beide Massen mischen und das gesiebte Mehl unterheben. Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen, die Masse einfüllen und glatt streichen.
Bei 180°C, im vorgeheizten Ofen etwa 55 min backen.
Auskühlen lassen. Auf ein mit Zucker bestreutes Papier umdrehen. Den Sacherboden vom Rand lösen, aus der Form nehmen und einmal durchschneiden. Die Hälfte mit der passierten Aprikosenkonfitüre füllen. Die Torte auf eine gleich große Unterlage aus Karton stellen. Die 2. Hälfte drauflegen. Die restliche Konfitüre stark erhitzen und die Torte damit leicht bestreichen, die runde Oberkante leicht betonen.

Glasur:
Wasser mit Zucker aufkochen, in Stücke geschnittene oder aufgelöste Kuvertüre in die Zuckerlösung einrühren.
Dabei ständig rühren, damit sich keine Kruste bildet.
Die Schokoladenglasur etwa 5min schwach kochen lassen, bis sie geschmeidig am Kochlöffel haftet.



Die Schokoladenglasur direkt aus dem Topf auf die Torte laufen lassen.
Erkalten lassen, den abgelaufenen Rand abschneiden, die Torte vorsichtig auf eine Tortenplatte setzen.
Die Glasur reicht von der Menge her, eigentlich für zwei Torten, daher die Glasur gut ablaufen lassen.

Wir sehen uns in Weimar. Ich freue mich auf Euch.

Offline SigridTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2941
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Glutenfrei backen
« Antwort #2 am: 03.06.07, 09:19 »
 ::) Danke Martina, fuer deine Antwort.
Ganz so einfach ist das nicht, dass Du nur Mais- oder Kartoffelmehl zum Backen nehmen kannst. Mit nur einem dieser Mehle faellt Dir Dein Gebaeck naemlich auseinander, da diese Mehle es zu "muerbe" machen. Eine Mischung aus verschiedenen glutenfreien Mehlen geht da am Besten. Natuerlich kannst Du auch gleich glutenfreies Mehl kaufen, aber das ist eben auch eine Mischung und natuerlich absolut teuer.
Ich dachte, dass vielleicht jemand von euch Erfahrung mit dieser Backerei hat und ein paar Rezepte und Tipps weitergeben moechte.
Auf jeden Fall danke ich Dir fuer Dein Rezept und den link, den ich mir anschauen werde.
Einen schoenen Sonntag fuer Dich und alle,
                                                             Sigrid

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17958
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Glutenfrei backen
« Antwort #3 am: 03.06.07, 16:32 »
Hallo Sigird,

nenn es also "Grob vereinfacht" erklärt ;)

Ich hab auf meiner Festplatte irgendwo ein paar Rezepte abgespeichert, weil wir auf der Arbeit mal Zöliakie-Gäste hatten. Ich geh nachher für Dich suchen
Wir sehen uns in Weimar. Ich freue mich auf Euch.

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17958
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Glutenfrei backen: Möhrentorte
« Antwort #4 am: 03.06.07, 17:22 »
Möhrentorte

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.   
6 Eiweiß   zu steifem Schnee schlagen.   
6 Eigelb   mit   
300 g Zucker       schaumig rühren.

Abgeriebene Schale einer Zitrone   und   
1 Gläschen Kirschwasser   zufügen.   
300 g geriebene Mandeln,      
250 g geriebene rohe Möhren   und   
50 g Mais- oder Kartoffelstärke   abwechselnd mit dem Eischnee unter die Eigelbmasse ziehen.    
Die Masse in eine gefettete und mit geriebenen Mandeln ausgestreute Springform füllen und in ca. 1 Stunde hellbraun backen.   

Mit Puderzucker bestäuben oder mit einer Glasur aus Zitronensaft und Puderzucker   
überziehen.

Nach Belieben mit Marzipan-Möhren   verzieren.   

Die Möhrentorte schmeckt am besten, wenn sie 1-2 Tage alt ist!   

 

Wir sehen uns in Weimar. Ich freue mich auf Euch.

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17958
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Glutenfrei backen: Buchweizen-Kirsch-Schoko-Kuchen
« Antwort #5 am: 03.06.07, 17:23 »
Buchweizen-Kirsch-Schoko-Kuchen

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.   
1 Glas Kirschen   abtropfen lassen.
200 g weiche Butter   mit   
5 Eier   und   
200 g Zucker    zu einer hellen Creme rühren.
----------
150 g Buchweizenmehl,
50 g Mais- oder Kartoffelstärke,   
100 g gemahlene Haselnüsse,   
2 TL Backpulver   und   
1 TL Zimt   in einer Schüssel miteinander vermengen. Nach und nach unter Rühren zusammen mit ca. 1/8 l Milch   in den Teig geben.   

Eine Springform fetten und mit Buchweizenmehl oder gemahlenen Haselnüssen   ausstreuen.
150 g Raspelschokolade   und die Kirschen unter den Teig heben.   

Im Ofen auf der untersten Schiene ca. 60-70 Minuten backen.   

Abkühlen lassen und mit   Puderzucker   bestäuben
Wir sehen uns in Weimar. Ich freue mich auf Euch.

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17958
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Glutenfrei backen
« Antwort #6 am: 03.06.07, 17:23 »
Käsekuchen ohne Boden

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.   
1 kg Quark   mit   
6 Eiern,      
250 g Zucker,   
250 g Margarine   und   
etwas Zitronensaft   verrühren.   
2 Pg. Vanillepudding   mit   
1/2 Pg. Backpulver   vermischen und unterrühren.   

In eine gefettete Springform oder Auflaufform füllen und im vorgeheizten Backofen ca. 1 Stunde backen, dann auskühlen lassen.(für eine kleinere Menge die Häfte der Zutaten verwenden)   

Variante:   
1 Dose Aprikosen   abtropfen lassen und auf dem Boden der gefetteten Form verteilen, erst dann die Quarkmasse daraufgeben und backen.   

Den ausgekühlten Kuchen dann auf eine Platte stürzen.   
Wir sehen uns in Weimar. Ich freue mich auf Euch.

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17958
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Glutenfrei backen
« Antwort #7 am: 03.06.07, 17:24 »
Karottenschnitten

Backofen auf 170 Grad vorheizen. Das Backblech einfetten und mit gemahlenen Nüssen oder Mandeln ausstreuen.

4 Eier,
190 g Zucker,   
200 ml Pflanzenöl (z.B. Sonnenblumenöl)   und   
1 Gläschen Karottenpüree (190 g) (s. Etikett: auf Babygläschen ist i.a. angegeben, ob es glutenfrei ist!)   mit dem Handrührgerät schaumig rühren.   
230 g glutenfreie Mehlmischung (z.B. 3Pauly)   mit   
2 TL Backpulver,   
1 TL Zimt   und   
1 Prise Salz   mischen, zur Eimasse geben und kurz verrühren.    

Den Teig auf das vorbereitete Blech geben und verteilen.   
Im vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene ca. 30 Minuten backen. Aus dem Backofen nehmen und gut auskühlen lassen.   

400 g Schlagsahne   steifschlagen und vorsichtig mit   
400 g Schmand   mischen.    

Die Creme auf dem Kuchen verteilen.   
2 EL Zucker,   
   
1 Pg. Vanillezucker   und   
1 TL Zimt   

mischen und gleichmäßig über den Kuchen streuen.

Die Möhrenschnitten schmecken auch am dritten Tag noch lecker und saftig!   
Wir sehen uns in Weimar. Ich freue mich auf Euch.

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17958
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Glutenfrei backen
« Antwort #8 am: 03.06.07, 17:24 »
Schokoladenbisquit

Den Backofen auf 175 Grad vorheizen.   
3 Eier   trennen. Die Eiweiße mit   
3 EL kaltem Wasser   sehr steif schlagen.   
100 g Zucker   unter Rühren einrieseln lassen, Eigelbe und   
2 TL Vanillezucker   unterrühren.   
80 g Maisstärke   mit   
1 TL Backpulver   und   
25 g Kakao, stark entölt   mischen und unterheben.   

In eine am Boden mit Backpapier ausgelegte Springform füllen und ca. 35-40 Minuten backen.   

Nach dem Abkühlen kann man den Bisquit quer durchschneiden und z.B. mit Schlagsahne, Erdbeeren, Vanillepudding oder ähnlichem füllen, hierbei müssen die Zutaten ebenfalls anhand der Lebensmittelaufstellung auf Glutenfreiheit überprüft werden!   
Wir sehen uns in Weimar. Ich freue mich auf Euch.

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17958
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Noch mehr KLASSE KUCHEN und TOLLE TORTEN
« Antwort #9 am: 03.06.07, 17:25 »
Mexikanische Apfeltorte

Backofen auf 180 Grad vorheizen.   
500 g Äpfel   schälen und zerkleinern.
Mit dem   
Saft einer Zitrone   dünsten und nach dem Erkalten mit   
40 g geschmolzener Butter,   
   
75-100 g Mandelstiften   und   
50 g Zucker   vermischen.   

Aus   
225 g Butter,   
   
150 g Zucker,   
   
1 Pg. Vanillezucker,   
   
4-5 Eiern,   
   
180 g Buchweizenflocken,   
   
75 g glutenfreiem Mehl oder Mais- oder Kartoffelstärke,   
   
abgeriebene Schale einer Zitrone   und   
1 Prise Salz   einen Rührteig herstellen.    

3/4 davon in eine gefettete und mit Buchweizenflocken ausgestreute Springform geben, die Apfelfüllung darauf verteilen und vom Rest des Teiges kleine Häufchen auf die Füllung setzen.    

Auf der unteren Einschubleiste ca. 60 Minuten backen.
Wir sehen uns in Weimar. Ich freue mich auf Euch.

Offline SigridTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2941
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Glutenfrei backen
« Antwort #10 am: 03.06.07, 22:50 »
Toll, Martina, DANKESCHOEN!!!!
Sind ja richtig gute Rezepte, werde ich mal was von ausprobieren!
Zitat
nenn es also "Grob vereinfacht" erklärt
...so habe ich es auch verstanden!!  ;D  ;)
                                                                   Gruss, Sigrid

Offline suederhof1

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 3807
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wir haben die Welt nur von den Kindern geliehen
Re: glutenfreies Backen
« Antwort #11 am: 15.06.17, 09:31 »
<schubs>

An anderer Stelle  ist schon über glutenfreie Ernährung gesprochen worden.
Hier könnt ihr Rezepte finden oder hinzufügen.

LG Barbara

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17958
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: glutenfreies Backen
« Antwort #12 am: 15.06.17, 10:36 »
Der einfachste Teig für glutenfreies Backen wird ein Biskuit sein. Da kann man das Mehl am problemlosesten durch Kartoffel- oder Maisstärke ersetzen.
Wir sehen uns in Weimar. Ich freue mich auf Euch.

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 6047
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: glutenfreies Backen
« Antwort #13 am: 05.12.17, 07:33 »
Käsekuchen ohne Boden ;o)
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy. Let's go exploring!