Autor Thema: Solar-/Photovoltaikanlagen II  (Gelesen 80762 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Gitta

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 741
  • Geschlecht: Weiblich
  • tschau tschau
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #150 am: 29.02.12, 11:25 »
heute vormittag!

Offline Gitta

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 741
  • Geschlecht: Weiblich
  • tschau tschau
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #151 am: 29.02.12, 11:31 »
richtig gammi,

ich hab das noch gut in erinnerung, damals (vor ca 5 bis 6 Jahren) wurde die Besteuerung des Biodiesels
eingeführt und keiner kaufte mehr.
die Olmühlen gingen nach und nach den bach runter, vor allem eine ganz große in würzburger raum.
so manch ein anleger hat sein geld in den sand gesezt.

der kleine mann bzw bauer darf nicht zu viel verdienen, sonst wird er zu mächtig, oder seine berufsgruppe, immer
schon am kurzen seil halten.

hoffentlich kommt bald die wahl, damit rösler und co nicht noch mehr unheil verbreiten können.
hat als gesundheitsminister nichts getaugt und als wirtschaftminister (in einer industriegesellschaft!) schon gleich drei mal nichts.


gitta

Offline Doro

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2283
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #152 am: 29.02.12, 18:06 »
@Gitta: wo find ich da was?

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4576
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #153 am: 01.03.12, 13:45 »
@lotta und alle anderen:

Habt ihr beim Stromversorger schon einen Antrag auf Netzverträglichkeitsprüfung gestellt? Wenn der Antrag am 29.02.12 noch gestellt wurde, dann darf voraussichtlich bis Ende April noch zur alten Vergütung installiert werden.


Offline Landmama

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1017
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #154 am: 01.03.12, 21:12 »
Hallo Gammi,

sag, wo hast du das gelesen, gibts da was näheres dazu ???

ich hab schon Magenschmerzen, ich hab noch bis zum 10.04.2012 für die PV, ansonsten kann ich verlängern lassen....somit hätten wir allso noch bis Ende April Zeit ??? (wir müssen zuerst den Stall dazu bauen ).....

wenn du da was genaueres wüsstest, dann könnt ich wieder ruhig schlafen, den unser Darlehen ist unterschrieben und ich brauch die ungekürtzte Einspeissung :o)

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4576
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #155 am: 01.03.12, 23:28 »
Fragt mal bei euren Anbietern für die Solaranlagen nach. Oder direkt beim Energieversorger.

 Es war ein Artikel in der Augsburger zeitung. Wir haben diese Aussage von zwei verschieden Anbietern am 29. Februar erhalten.

Einer davon will sogar noch von uns ein Dach pachten und wir haben gestern um 21 Uhr noch eine Netzverträglichkeitsprüfung per Fax losgeschickt.

Offline Starbuck

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 790
  • Geschlecht: Männlich
  • Keep calm and wait for the Wurst case!
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #156 am: 04.06.12, 22:15 »
Hat jemand "Würth-Solar" Module auf dem Dach? Wie sind da die Erfahrungen???

lg, Heiko

Offline Landmama

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1017
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #157 am: 05.06.12, 11:38 »
Hallo Starbuck,

wir wollten das Untergestell von Würth, haben dann aber ein anderes (für uns besseres ) gefunden...

Wir haben unsere Module selber gekauft, sprich von nem Großhändler (der aber auch Anlagen baut) sowie auch die WR und eben das Untergestell, haben alles selber gemacht, ok, der Elektriker musste noch her , aber so haben wir über 20.000 € gespart !

Offline Landmama

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1017
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #158 am: 12.06.12, 19:33 »
Hallo zusammen,

eigendl. sollte unsere dritte Anlage heute endlich laufen und nen Stromzähler bekommen, abeeeeeer die Enbw ärgert mich, das ich heulen könnte !

also wir haben jetzt die dritte Anlage /Erweiterung sprich knappe 80 kwp, so bei der letzten Anlage im Dez. 2010 brauchten wir so nen NA Schutz der Fa. Ziehl UFR 1001, kostet um die 500-600 € !
nun heute, meinte der Herr von der Enbw, dieser sei nicht mehr aktuell, er will nen neuen ( seit 1.1.12 gibt es ein neues Modell ) häääääää, kann das echt sein ???, gibts da keine Übergangsregelung oder so ????-oder ist das neue Teil weltbewegend besser !

allein schon, dass man seit 1.1 diesen jahres keinen eigenen Stromzähler mehr nehmen kann, finde ich das nicht ok !,

Offline Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1727
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #159 am: 12.06.12, 20:04 »
Lieber Heiko,

sehe deine Frage nach Würth-Solar gerade erst.

Wir haben solche und sind mit ihnen weniger zufrieden als mit denen von einem  anderen günstigeren Hersteller;
im Preis-Leistungs-Berhältnis gesehen.
 
Also bei uns sind sie  nicht wirklich schlecht aber doch eher enttäuschend.

Näheres per PM wenn du willst.

Margret

Offline Landmama

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1017
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #160 am: 21.07.12, 14:44 »
sollte bei jemanden von euch mal der blaue Zierl Überspannungsschutz für Anlagen die vor dem 1.1.2012 ans Netz gingen kaputt gehen, ich hätte einen ziemlich neuen daliegen....., wir mussten leider diesen durch nen neueren ersetzen, weil wir nach dem 1.1.2012 noch ne Anlage dazugebaut haben !

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5460
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #161 am: 19.10.12, 00:20 »
Hallo,

haben wir hier Betreiber von Solar-/Photovoltaikanlagen aus Niedersachsen? Ich hätte gerne eure Meinung zu nachstehendem Artikel. Ist an der Aussage etwas dran?

Minister Birkner: Solarstrom ist nichts für den Norden

Wie sind eure Erfahrungen?

LG
Luna

Offline muellerin

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 857
  • Geschlecht: Weiblich
  • Power to the Bauer!
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #162 am: 19.10.12, 09:02 »
Ich bin zwar nicht aus Niedersachsen, aber auch aus dem Norden.
Ein Wissenschafler hat sich mal so geäußert: in Deutschland ist Photovoltaik so sinnvoll wie Ananas züchten in Alaska.
Fakt ist: rentabel geht das Ganze nur über die staatlich festgelegte Einspeisevergütung. Die zahlt jeder Verbraucher mit.
Die Kosten für diese Art der Stromerzeugung sind viel höher als bei Windstrom.
Aber trotzdem leistet Solarstrom einen Anteil im Mix der Alternativen Energien und wirkt sich auf die CO2-Bilanz positiv aus.
Außerdem können bzw. konnten sich mit Solarpaneelen auch kleinere Hausbesitzer an der Energiewende beteiligen.

Wir haben eine kleine Anlage auf unserem Kälberstalldach, mit 17 kWp. Sie läuft seit einem guten Jahr.
Sehr ernüchtert waren wir im Dezember. Da war der Ertrag des ganzen Monats so hoch wie an einem einzigen schönen Sommertag.

Rein wirtschaftlich gesehen hat der Minister Recht, aber die Energiewende war ja eine politische Entscheidung.

LG
Müllerin


Offline Stephanie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 379
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #163 am: 19.10.12, 09:13 »
hallo lunar
ich komm aus nds und wir haben eine 300 kw anlage auf dem kuhstalldach. eigentlich wollten wir das dach verpachten, aber alle haben uns dazu geraten es selbst zu nutzen. wenn du näheres wissen möchtest, dann per km und ich muß meinen mann wegen details fragen.
gruß stephanie

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2819
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #164 am: 19.10.12, 09:55 »
Hallo Luna,
wir haben mittlerweile 3 eigene Anlagen mit insgesamt rund 60 kWp und ein Stalldach verpachtet (das wollten wir aus verschiedenen Gründen nicht selber bauen). Unsere Erträge in NDS (Lüneburger Heide) liegen in guten Jahren bei 1000 kwh, in schlechteren bei unter 900 kwh. Da das  Photovoltaikprogramm staatlich gewollt ist und Einspeisevergütungen festgelegt sind, ist das ganze ein Rechenexempel.
Wieviel eigenkapital, was kostet der Kredit, was kann ich selber verbrauchen, diese Entscheidung muß jeder für sich selber treffen.
LG
Tina