Bäuerinnentreff

Advent und Weihnachten => Advent, Advent - der BT freut sich auf Weihnachten => Weihnachtsbäckerei => Thema gestartet von: Molli am 09.10.02, 11:03

Titel: Plätzchen aller Art
Beitrag von: Molli am 09.10.02, 11:03
 ;)
Nicht mehr lange und es ist Weihnachten.Doch davor kommt die Adventszeit,und es geht los mit dem Plätzchen backen.Letztes jahr war ich einfach zu faul um welche zu backen,habe es immer wieder verschoben.So kam dann Weihnachten,und es gab keine,schluchz.Aber lasst Euch gesagt sein,ohne Plätzchenist es kein richtiges Weihnachten,für mich war das jedenfalls so.
Heute nun mein Beitrag zumThema Plätzchen

Bergsteiger
3 Eier
175 gr gem.Mandeln
175 gr gem.Nüsse
180 gr Puderzucker
etwas Rum Aroma

Daraus nun kleine Häufchen,wie Berge,zu vergleichen wie Nußhäufchen,auf das mit  Backfolie ausgelegte Blech setzen.
Bei 180-200 Grad ca 15 Minuten backen.
Nach dem erkalten ganz mit Schokoglasur überziehen.Vor dem festwerden kann man noch Kokosraspeln drüber streuen.

Zimtsterne
350 gr gem.Mandeln
250 gr Puderzucker
1-2 gestr.Eßl.Zimt
2 Eiweiß

Außerdem 1 Eiweiß und 150 gr Puderzucker

Mandeln,Puderzucker und Zimt mischen,Eiweiß zugeben und mit dem Knethaken des Handrührgerätes unterrühren,dann nochmals mit den Händen durchkneten.
Teig portionsweise auf einer mit Puderzucker bestäubten Arbeitsfläche 1 cm dick ausrollen.Daraus Sterne ausstechen.Auf eine mit Backpapier belegtes Blech legen.
Eiweiß steif schlagen.Puderzucker nach und nach zugeben,Sterne damit bepinseln.
Bei 150 Grad -untere Schiene-10-12 Minuten backen.

Teesterne
250 gr Butter
130 gr Zucker
120 gr ger.Mandeln
250 gr Mehl
1 Pck.Vanillezucker
Schale von 1 Zitrone

Aprikosenmarmelade mit etwas Rum

Warme Butter mit Zucker,Vanillezucker und Zitronenschale schaumig rühren.
Mandeln mit dem Mehl mischen und unterrühren.
Teig in eine Tortenspritze mit großer Sterntülle füllen,kleine Tupfen auf ein gefettetes Blech spritzen.
Bei 150 -180 Grad ca 20 Minuten backen.
Aprikosenmarmelade mit Rum verrühren,auf ein Plätzchen streichen,und mit einem 2ten Keks zusammensetzen. Dann mit Puderzucker bestäuben.


So,nun bin ich gespannt auf Eure Lieblingsplätzchen.
Gruß Molli ;)
Titel: Re:Plätzchen aller Art
Beitrag von: PeacefulHeidi am 14.10.02, 20:18
Moin Moin,

na dann mal los. Weihnachten ist ja auch nicht mehr weit. ;D Hier also erstmal zwei meiner Lieblingsrezepte:


LIEBESGRÜBCHEN

Zutaten:
175 g Mehl, 65 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 2 Eigelb, 125 g Butter oder Margarine
Füllung:
Johannisbeer- oder Himbeergelee

Aus den Zutaten einen Mürbeteig bereiten und kühlstellen. Anschließend den Teig in kleine Kugeln formen, mit einem mehlbestäubten Holzlöffelstiel eine Vertiefung eindrücken und etwas Gelee hineingeben. Auf einem gefettetem Blech hellgelb backen.

Backen: 10 - 12 Minunten
E-Herd: 175 - 180 °C




BAUERN-HÜTCHEN

Zutaten:
250 g Mehl, 125 g Zucker, 150 g Butter, 1 Eigelb, 1 EL saure Sahne
Füllung:
2 Eiweiß, 80 g Zucker, 125 g geriebene Mandeln
oder einfach nur rote Marmelade

Die Zutaten für den Mürbeteig schnell zu einem glatten Teig verkneten und kühlstellen.
Für die Füllung Eiweiß zu Schnee schlagen, nach und nach Zucker dazugeben, zuletzt die geriebenen Mandeln unterziehen.
Den Mürbeteig dünn ausrollen, runde Plätzchen ausstechen, in die Mitte etwas Füllung geben und den Rand an drei Seiten huchdrücken.
Die Hütchen mit Eiweiß bestreichen und mit Hagelzucker bestreichen.
Backen: 15 - 20 Minuten
E-Herd: 160 - 180 °C


Titel: Re:Plätzchen aller Art
Beitrag von: reserl am 02.11.02, 12:35
Meine absoluten Favoriten:

Nougatstangen


250 g Butter
100 g Puderzucker
1 Pk. Vanillinzucker
3 Eigelb
2 Messerspitzen Zimmt
200 g Mehl
40 g Kakao
1 TL Backpulver
125 g Nüsse

alles verrühren und mit der Spritztülle kleine Streifen auf das Backblech spritzen.

bei 175° C ca. 12 Minuten backen.

abkühlen lassen

dann jeweils zwei Plätzchen mit Nussnougatcreme zusammenkleben und die Enden in Schokoladenglasur tauchen.

Titel: Re:Plätzchen aller Art
Beitrag von: Ottilie am 02.11.02, 19:18
Zur Erinnerung an unsere Zeit in Frankfurt:

(http://www.kochatelier.de/images_advent/bethmaennchen_klein.gif)

Frankfurter Bethmännchen
 
100 g Mandeln überbrühen, abziehen, halbieren
300 g Marzipanrohmasse zusammen mit
250 g Puderzucker und
2 EL Rosenwasser verkneten

aus dem Marzipanteig Kugeln von 2 cm Durchmesser formen und auf ein mit Backtrennpapier belegtes Kuchenblech legen

1 Eigelb Eigelb mit
1 TL Kondensmilch verquirlen und die Kugeln damit bestreichen
jede Kugel mit drei Mandelhälften bestecken
die Bethmännchen 6 - 7 Minuten bei 220 - 240° C backen
erst etwas abkühlen lassen, dann vom Blech nehmen
   
Die Bethmännchen stammen aus dem Hause der Patrizierfamilie Bethmann. Sie werden mit drei Mandeln verziert. Früher waren es einmal 4 - für jeden Sohn der Familie eine. Als 1845 einer der Söhne starb, wurde eine Mandel weggelassen
         
Titel: Re:Plätzchen aller Art
Beitrag von: Rieta am 06.11.02, 20:36
Hallo an alle die schon im Backfieber sind.

Hier möchte ich Euch einige Rezepte aus meiner Sammlung vorstellen,die immer großen Anklang finden.

Schokoladenbrot
Zutaten : 250g Butter , 250g Zucker , 6 Eier , 250g geriebene Schokolade , 250g gem. Mandeln.

Zubereitung : Man macht aus den Zutaten einen Rührteig , streicht in auf ein Blech und backt in bei ca. 180° 30 Min.
Den heißen Kuchen in kleine Rechtecke schneiden und mit der aufgelösten Schokoglasur überziehen . Zum Schluß gebe ich immer noch etwas Kokosraspel darüber.


Spitzbuben

Zutaten : 260g Mehl , 150g Butter , Schale und Saft von einer halben Zitrone , 70g Zucker , 1 Ei , 1 Messerspitze Backpulver.
Zubereitung : Zutaten zu einem Mürbteig zusammenkneten und kühl stellen , danach ausrollen und Runde Plätzchen ausstechen . Langsam und bei mittlerer Hitze backen. Noch warm mit Marmelade zusammenkleben(am besten mit Johannis oder Himbeermarmelade)und in einem Gemisch von Zucker und Vanillzucker wenden.

Orangenzungen

Zutaten : 260g Mehl , 100g Zucker , 4 Eigelb , 200g Butter , 100g Marzipan , Saft und Schale von einer Orange
Zubereitung : Aus Butter , Zucker und Eiern eine Schaummasse rühren. Marzipan mit einer Gabel zerdrücken und dazugeben , Mehl und Saft und Schale der Orange langsam unterrühren. Den Teig in einen Spritzbeutel füllen und auf ein Blech kleine Stangen spritzen und hell backen (vorsicht gehen beim Backen etwas auf ) .Nach dem backen mit weicher Nougat zusammen kleben . Zum Schluß mit aufgelöster Kuvertüre leicht überspritzen.
 ???
So das wars für heute Ihr lieben Leute , ich hoffe das Ihr beim backen viel Spaß habt und Euch die Plätzchen
auch schmecken.
Auf gutes gelingen und bis bald
Rieta ;)
Titel: Re:Plätzchen aller Art
Beitrag von: Ursel am 13.11.02, 14:52
Hallo,

hier kernige Rezepte für alle Müsli-Freunde  :)

MÜSLI-TALER

2oo g  Honig
100 ml Wasser
2 EL   Öl
1TL   Kakao
     Zimt
1 Pr Salz
300 gr Müsli
1 Eigelb
100 g Mehl
1 1/2 TL Mehl
75 gr Zitronat u. Orangeat
100 gr abgezogene Mandeln

Honig, Wasser, Öl, Kakao, Zimt und Salz erwärmen und verrühren.
Müsli unterheben und 10 Min guellen lassen. Eigelb darunter rühren. Mehl mit Backpulver vermischen und unterkneten.
Je nach Geschmack Zitronat und Orangeat  zugeben.
Aus dem Teig runde Taler formen, mit abdezogenen Mandeln verzieren.
     
------------------------------------------------------------------------

MÜSLI-MAKRONEN

150 g Früchte- oder Schokomüsli
100 g gem. Haselnüsse
80 g Zucker
3 Eiweiß

Eiweiß zu Schnee schlagen, Zucker zugeben,
Müsli und Nüsse zugeben.
Kleine Häufchen auf ein Backblech setzen

------------------------------------------------------------------------

KERNIGE PLÄTZCHEN

125 g Schokomüsli
100 g Margarine
100 g Zucker
1/2 El Wasser
1 Ei
60 g Mehl
10 g Mandeln
1/2 El Kakao
1 EL Rum

Aus Margarine, Zucker, Wasser und Ei einen Rührteig herstellen.
Mehl und Müsli, Mandeln, Kakao und Rum zugeben.
Kleine Häufchen auf ein Backblech setzen.

------------------------------------------------------------------------

MÜSLI LEBKUCHEN

2oo g Mehl
150 g Zucker
50g Zitronat
50 g Orangeat
1 P Backpulver
100 g gem. Haselnüsse
3 TL Lebkuchengewürz
1 TL gem. Nelken
1 P Vanillezucker
250 g Früchtemüsli
100 g Butter
200 ml Milch
2 EL Honig
4 Eier

Schokoglasur oder Puderzuckerguß

Mehl, Wasser, Zitronat, Orangeat, Backpulver, Haselnüsse, Lebkuchengewürz, Nelken, Vanillezucker und Müsli miteinander vermischen.
Flüssige Butter mit Milch, Honig, und den Eiern verrühren und unter die Mehlmischung geben.
Den Teig glattrühren und auf ein gefettetes Blech streichen.
Bei 180°C ca. 20 Min. backen.
Mit beliebiger Glasur bestreichen.
Noch warm in Recht- oder Dreiecke schneiden.




Titel: Re:Plätzchen aller Art
Beitrag von: Liesel am 13.11.02, 14:59
Hallo, noch ein Rezept von mir:

Vollkornplätzchen   (Mürbeteig)      

250 g Mehl
180 g Butter
120 g Zucker
1 Ei  1 Teel. Backpulver
1 Tropfen Bittermandel- oder Rumöl
Schokoladenstücke nach Geschmack
Cornflexs nach Geschmack
Titel: Re:Plätzchen aller Art
Beitrag von: Liesel am 13.11.02, 15:12
Whisky-Kugeln     ca. 40 Stück.

Zutaten:
65 g      Biskuitboden (Kuchenreste oder Löffelbiskuits)
75 g      weiche Butter
100 g    Zartbitterschokolade
3 Eßl.     Kakao
3-4 Eßl  Whiskey
20 g      gem. Mandeln od. gehackte M.
2-3 Eßl.  Puderzucker

Biskuit zerbröseln, alles leicht verkneten (evtl. Wasserbad)
30 Min kühl stellen
Kugeln formen, in Puderzucker u. anschl. in Kakao wenden;
kühl u. trocken lagern


Sandele
(Sandelholzpulver gibt diesem aparten Gebäck seinen Namen)

Zutaten:     
2 Eier, 325 g Zucker, abgeriebene Schale 1 Zitrone2 Eßl. Zitronensaft, 1 Prise Zimt1 Eßl. Sandelholzpulver, 1 Prise gemahlene  Nelken175 g gemahlene  Mandeln, 200 g Mehl   
Eier und Zucker schaumig rühren, dann alle anderen Zutaten unterrühren, Mehl dazugeben und zu einem Teig verarbeiten, kalt stellen. Dann 4-5 mm dick ausrollen und mit Förmchen ausstechen, auf ein gefettetes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen backen. Für den Guss: 150 g Puderzucker, 2 Eßl. Zitronensaft, evtl. gemahlenes Sandelholzpulver, verrühren und die abgekühlten Plätzchen damit bepinseln.E-Herd: 200 Grad; G-Herd: Stufe 3; Backzeit etwa 12 MinutenHinweis: Sandelholz gibt es in der Apotheke


Tonka  - Butterspekulatius

Zutaten:
250 g Butter, 250 g Zucker und 2 Eier schaumig rühren1 Eßl. Rum, 1 Stange Vanille auskratzen, 3 geriebene Tonkabohnen zufügen.500 g Mehl, 1/2 Pck. Backpulver dazugeben und unterkneten.Den Teig 2 Std. kalt stellen 3 mm dick ausrollen u. mit Mandelblättchen garnieren. Auf ein gefettetes Backblech legen und im vorgeheizten Ofen backen.E-Herd: 200 Grad; G-Herd: 3-4, Backzeit 15-20 MinutenHinweis: Tonkabohnen gibt es in der Apotheke

Gutes Gelingen!
Titel: Re:Plätzchen aller Art
Beitrag von: PeacefulHeidi am 19.11.02, 07:30
Noch ein paar leckere Plätzchen:

BAMBERGER PLÄTZCHEN

50 g Butter, 100 g Zucker und 1 TL Vanillezucker schaumig rühren.
3 EL Rum, 5-6 EL Milch zufügen.
300 g Mehl und 2 TL Backpulver auf ein Brett sieben, mit der Schaummasse verarbeiten, dünn ausrollen. Verschiedene kleine Formen ausstechen.
2 Eigelb mit Milch verschlagen, die Plätzchen zweimal damit bestreichen und goldgelb backen.
E-Herd:    200 °C
Gas:        Stufe 3
Backzeit: 7 bis 10 Minuten



KATZENPFÖTCHEN

200 g Butter glattrühren, 80 g Marzipan-Rohmasse mit 80 g Zucker verkneten, zur Butter geben und verrühren. Am Schluß 250 g Mehl schnell untermengen, da der Teig sonst bröselt. In Spritzbeutel füllen, mit nicht zu kleiner Sterntülle "Pfötchen" auf bebuttertes Blech spritzen. Kalt stellen. Hell backen. Nach Belieben bis zur Hälfte in erweichte Kuvertüre tauchen: man kann die Katzenpfötchen auch nur leicht mit Puderzucker bestäuben.

E-Herd: 180 °C
Gas: Stufe 1-2
Backzeit: 12 Minuten



BUTTERMÜRBCHEN

Zutaten:
150 g Mehl, 100 g feine Speisestärke, 1/2 TL Backpulver, 70 g Puderzucker, 1 Prise Salz, 1 Pck. Vanillezucker, 1 Ei, 125 g Butter
Dekoration:
350 g Puderzucker, 3 EL heißes Wasser, 1 EL Zitronensaft, 1 EL Kakao, Lebensmittelfarbe, Dekoperlen

Die Zutaten zu einem Mürbeteig verkneten. Teig in eine Folie wickeln und mindestens 1 Stunde kalt stellen.
Auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche ca. 1/2 cm dick ausrollen. Verschiedene Plätzchen ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Im vorgeheizten Backofen bei ca. 200 °C ca. 10 bis 12 Minuten backen. Zum Auskühlen auf ein Kuchengitter legen.
Puderzucker mit Wasser und Zitronensaft verrühren. Masse aufteilen und mit Lebensmittelfarbe und Kakao unterschiedlich einfärben. Plätzchen mit Zuckerglasur überziehen und trocknen lassen. Restl. Glasuren in Pergamentpapierbeutel füllen, von den Beuteln eine winzige Ecke abschneiden und die Plätzchen mit Linien und Motiven verzieren. Mit Dekoperlen dekorieren.



SCHOKOKEKSE

Zutaten:
200 g Butter, 100 g Zucker, 2 Eier, 200 g Weizenvollkornmehl, 2 TL Backpulver, 2 EL Kakao, 1 Pck. Vanillezucker, 80 g gehackte Nüsse, 150 g Raspelschokolade

Zubereitung:
Butter schmelzen, Zucker mit der Butter verrühren. Die restlichen Zutaten mischen und mit der Butter-Zucker-Masse verrühren. Mit Teelöffeln Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Bei 165 °C etwa 20 - 30 Minuten backen.
Titel: Re:Plätzchen aller Art
Beitrag von: reserl am 24.11.02, 07:43
Orangenzungen

260 g Mehl
100 g Zucker
4 Eigelb
200 g Butter
200 g Marzipan
Saft und Schale von einer Orange

Das Marzipan mit Orangensaaft und -schale gescheidig rühren,
restliche Zutaten beigeben,
mit dem Spritzbeutel Zungen auf ein Blech mit Backpapier spritzen ('Sterntülle)

Bei Mittelhitze backen, nach dem Erkalten mit Aprikosenmarmelade zwei Plätzchen zusammensetzen und ein Ende in Schokoglasur tauchen.
Titel: Re:Plätzchen aller Art
Beitrag von: heike am 28.11.02, 12:19
Ingefærsmåkager

1  kg  Mehl
500g Butter
300g braunen Zucker
300g Sirup
 40g feingehackte Ingwerwurzel

Mehl, Zucker und Ingwer mischen. Sirup und Butter in einem Topf schmelzen und dann alles gut verkneten. Den Teig in 8 Rollen formen, (Ø 4cm) und ein paar stunden kühl stellen. Die Rollen in möglichst dünne Scheiben schneiden und 5-6 min. bei 180*C backen.

Kanelsmåkager

1  kg Mehl
1  kg braunen Zucker
65g Zimt
500g Butter
4 Eier
Hagelzucker

Mehl, Zucker und Zimt mischen. Butter und Eier darin gut verkneten. Den Teig in Rollen formen (Ø 4cm). Die Rollen in gut in Hagelzucker wälzen und dann kühl stellen. Zum Backen in dünne Scheiben schneiden und 5-6 min. bei 180* C backen.

 Die Rollen beider Rezepte kann man auch sehr gut einfrieren. Dann werden die Rollen gefroren in Scheiben geschnitten und gebacken. In 15 min. kann man dann frischgebackene Plätzchen servieren und hat einen leckeren Duft im Haus.

Und jetzt noch was für die Kinder zum Backen:

Pebernødder

1  kg Mehl
600g Zucker
100g gem. Mandeln
1 TL gem. Ingwer
1 TL gem. Nelken
1 TL gem. schwarzen Pfeffer
3 TL Backpulver
400g Butter
4 Eier

Mehl, Zucker, Backpulver und Gewürze gut mischen. Butter und Eier darrunter kneten. Den Teig eine Nacht bedeckt kalt stellen. Aus dem Teig fingerdicke Würstchen rollen (Ø 1- 1 1/2cm) und dann 1cm lange Stückchen abschneiden.
12 min. bei 200*C backen.
Titel: Re:Plätzchen aller Art
Beitrag von: Hessenlady am 28.11.02, 15:18
Hallo Ihr,

habe gerade ein neues Rezept ausprobiert , hmm, lecker, aber Kalorien darf man da nicht zählen ;)
Rezept ergibt 7 Backbleche mit Plätzchen, also etwas für alle, die große Mengen benötigen  :)

SCHMALZPLÄTZCHEN

250 g Butter
250 g Schweineschmalz
360 g Zucker
2 Eigelb
1 Ei
1 Fläschchen Arrak (geht auch Rum-Aroma)
750 g Mehl


Butter, Schmalz,Zucker, Eier und Arrak schaumig rühren, dann das Mehl unterkneten.
Teig über Nacht kalt stellen.
auswellen und Plätzchen in unterschiedl. Formen ausstechen.
Bei 180 C ca. 15 Min backen und in warmen Zustand mit Zimtzucker bestreuen oder darin wälzen.
Titel: Re:Plätzchen aller Art
Beitrag von: Rebecca-Caroline am 04.12.02, 21:14
Eine Freundin von mir hatte dieses Jahr eine super Idee :)
Da sie selbst das Backen (insbesondere Plätzchenbacken) regelrecht haßt, lud sie mich und noch 3 andere Muttis (wir hatten dann auch alle unsere Kinder 6 an der Zahl  im Alter zwischen 3 Monaten und 2 Jahren dabei) zu sich zum Plätzchenbacken ein. Jede hat zwei fertige Teige mitgebracht (wir haben uns vorher abgesprochen) und los ging die "Sauerei"  ;D Im wahrsten Sinne des Wortes. Wir haben nach 5 Stunden ganze 12 Sorten Plätzchen gebacken. Und es hat wirklich Spaß gemacht!!!
Für eine kleine Familie ist es ja meist ein ziemlicher Aufwand viele Sorten Plätzchen zu backen, darum fand ich die Aktion echt gelungen, da jeder natürlich von allen Sorten reichlich mit nach Hause nehmen konnte :D und da jeder andere Favoriten hat, bringt man doch das ein oder andere Rezept mit nach Hause.

Hier eine meine Beiträge:

Schokobeinchen

200 g Haselnüsse (gemahlen und geröstet)
125 g Mehl
 80 g Puderzucker
 80 g zimmerwarme Butter
1/4 TL Zimt
   1    Ei

alles miteinander verkneten und längliche Hörnchen formen
(wie bei Vanillekipferl, nur nicht biegen)

1       Ei
1 EL  Milch

verrühren und die Beinchen damit bestreichen

Bei ca. 180 -200° ca. 10-15 min fertig backen.

Nach dem erkalten in Kuvertüre (nach Geschmackt) tunken

Viel Spaß
Titel: Re:Plätzchen aller Art
Beitrag von: PeacefulHeidi am 30.08.03, 22:03
Ihr werdet mich jetzt vielleicht für bescheuert halten, aber ich hatte heute Lust auf Plätzchen backen.  ;D Also hab ich mal die Rezeptbücher bei meiner Mutter durchstöbert und ein paar neue/alte Rezepte zu Tage gefördert. Die hab ich immer gebacken, als ich noch ungestraft die Küche bei meiner Mutter einsauen durfte und noch genau wusste was wo ist!  8)  ;D  :-[


Linzer Spritzgebäck

200 g Margarine, 100 g Puderzucker, 2 Pck. Vanillezucker, 3 Eigelb, 1 EL Zitronensaft, 300 g Mehl

Aus den angegebenen Zutaten einen Rührteig herstellen. Auf ein gefettetes Backblech beliebig Stangen, Kringel und S spritzen. Bei 175-200 °C in 8-10 Minuten goldgelb backen.

Die kalten Plätzchen nach belieben mit geschmolzener Kuvertüre verzieren.



Weinplätzchen

375 g Mehl, 125 g Zucker, 1 Pck. Vanillezucker, 3 EL Weißwein, 200 g kalte Butter

Aus diesen Zutaten einen Knetteig herstellen. Auf bemehlter Arbeitsfläche ausrollen und Blumen oder sonstige runde Formen mit 3-4 cm Durchmesser ausstechen. Auf ein gefettetes Backblech legen. Dann den Belag herstellen.

Belag: 2 Eiweiß, 60 g Zucker, etwas gemahlenen Zimt, abgezogene gehackte Mandeln

Eiweiß steif schlagen und den Zucker einrieseln lassen. Jedes Plätzchen mit dem Eiweiß bestreichen und mit Zimt und Mandeln bestreuen.

Im Backofen bei 175-200 °C in 10-15 Minuten goldgelb backen.




Kokosmakronen

200 g Kokosraspel, 4 Eiweiß, 200 g Zucker, 1 Msp. Zimt, 2 TR. Backöl Bittermandel

Die Kokosraspel in der Pfanne ohne Fett leicht rösten. Abkühlen lassen. Das Eiweiß steif schlagen und den Zucker einrieseln lassen. Dann Zimt und das Backöl zugeben und zum Schluss die Kokosraspel unterheben..

Mit einem Teelöffel kleine Häufchen aufs gefettete Backblech (lieber auf Oblaten die können nämlich auch fürchterlich auf dem Blech festkleben) setzen. Im Backofen bei 130-150 °C ca. 20-25 Minuten backen.
Titel: Re:Plätzchen aller Art
Beitrag von: Mowi am 22.11.03, 13:09
Kennt ihr schon
Adventszwieback?

Zutaten:
   4 Eier
200 g Zucker
    1 Vanillinzucker
300 g Mehl
200 g ganze Haselnüsse
 30 g ganze Mandeln

Zubereitung:
Eier trennen. Eigelb und Zucker schaumig rühren. Erst Mehl und Vanillinzucker, dann das steifgeschlagene Eiweiß und zum Schluß die ganzen Nüsse und Mandeln unterheben. Eine Kastenform mit Pergamentpapier auslegen, den Teig einfüllen. Im vorgeheizten Backofen bei 180° 60 min. backen. Aus der Form stürzen, Pergamentpapier abziehen und auskühlen lassen. Kuchen mit einem feuchten Tuch umwickeln und über Nacht ruhen lassen. Am nächsten Tag in hauchdünne Scheiben schneiden. Die Scheiben auf ein Backblech dicht nebeneinander legen und nochmals im vorgeheizten Backofen bei
160° 20 Min. hellbraun rösten. Abkühlen lassen.

Titel: Re:Plätzchen aller Art
Beitrag von: Silvi am 23.11.03, 08:59
Hallo miteinander,

ich bin leidenschaftliche Kochbuchkäuferin und habe zur Plätzchenzeit wieder einmal zugeschlagen.
Diesmal habe ich leider furchtbar daneben gegriffen.
Modeplätzchen heißt das Buch vor dem ich warnen möchte. Wer Plätzchen mit Knäckebrot als Unterlage möchte oder welche mit " Kuh- Bonbons Sahne Muh- Muhs??? für den ist das das richtige Buch. Einige wenige Rezepte sind machbar.

Ein anderes Buch möchte ich euch ans Herz legen.
Die feinsten Plätzchenreszepte von Olli Leeb.
Dieses Buch gibt es schon seit mind. 20 Jahren.
Hier findet Frau alle klassischen Rezepte, die alle gut nachzumachen sind.

Hier das Rezept für Florentiner

60 g Butter
50 g Honig
100 g Rohzucker brauner
1 EL Vanillezucker                     zusammen in einer
1/8 l Sahne                                    Pfanne aufkochen

140 g geschälte gestiftelte Mandeln
100 g geriebene Haselnüsse
160 g Zitromix

zugeben und vermischen. Mit 2 Kaffeelöffeln kleine Häufchen, nicht zu eng auf Backpapier setzen.
5 Minuten backen dann mit runden nassen Ausstecher oder einem Glas die Häufchen wieder in Form bringen.
weitere 5 - 8 Minuten backen
Mit Backpapier vom Blech gleiten lassen und auskühlen lassen
Danach 2 x mit Schokolade bestreichen. Ehe die Schokolade fest wird mit einer Gabel ein Wellenmuster ziehen trocknen lassen.
Backtemeratur 180° Grad
Bachzeit gute 10 Minuten
Vorsicht nicht zu tief im Ofen backen werden leicht dunkel

Meine sind leider schon wieder weg!! Kalorien sind enorm >:(
Im Buch von Frau Leeb gab es noch kein Backpapier
deshalb einfach statt Blech wachsen Backpapier verwenden.

Fröhliches Backen wünscht euch

Silvi
Titel: Re:Plätzchen aller Art
Beitrag von: Silvi am 23.11.03, 10:47
Hallo Martinas,

MartinaS wollte mich gerade in euer Gästebuch eintragen Seite war aber leider nicht verfügbar :(

Martina ich habe hier 2 Rezepte mit diesen Bonbons
1. Gletscherbrocken

250g Vollmilchkuvertüre
100g abgezogene gestiftelte Mandeln
100 g Vollkorn- Knäckebrot
200 g Kuh-Bonbons

Mandeln in einer Pfanne rösten und abkühlen lassen
Knäckebrot in Stücke teilen und auf Backpapier verteilen

Bonbons hacken mit  Mandeln mischen und unter Kuvertüre ziehen
Kleine Häufchen auf das Knäckebrot setzten
trocknen lassen mit weißer Kuvertüre verziehen


2. Knusperstreifen

100 g Vollmilchschokolade mit Haselnüssen
100 g Orangat
150 g Vollkornkekse
200 g Marzipan-Rohmasse
200 g Kuh_Bonbons

gesiebter Puderzucker

Guss
150 g VollmilchKuvertüre
100 g Vollmilchschokolde mit Haselnusskernen
20 g Kokosfett


Für die Knuspermasse Schokolde und Orangat hacken. Kekse in Stücke brechen und in einen Gefrierbeutel geben mit dem Nudelholz zerbröseln.
Keksbrösel Schokolade und Orangatstücke mischen Marzipan und Kuh bonbons zerkleinern und alles mit den Händen zu einer festen Masse verkneten.
Masse auf Puderzucker zu einem Rechteck von 20 auf 30 auswellen.
Streifen von 2 x 5 cm schneiden
Für den Guß Schokolade mit Kuvertüre im Wasserbad mit dem Kokosfett schmelzen lassen die Streifen mit einer Gabel durch die Gussmasse ziehen und trocknen lassen

Ich hoffe eins der Rezepte ist das Richtige

Liebe Grüße

Silvi
Titel: Re:Plätzchen aller Art
Beitrag von: Dolli am 26.11.03, 22:34


hallo liebe clem,

natürlich habe ich ein solches Rezept für dich:

Walnußplätzchen

2 Eiweiß
140 g Zucker
140 g geriebene Walnüsse
140 g geriebene Mandeln
zum Verzieren: halbe Walnüsse

Eiweiß zu sehr steifem Schnee schlagen, langsam Zucker dazugeben und ständig rühren.
10 min. auf höchster Stufe schlagen.
Vorsichtig mit einer Gabel die ger. Walnüsse und Mandeln unterziehen.
Mit 2 Teelöffeln kirschgroße Kugeln auf das gefettete Blech geben. Jedes Plätzchen mit einer Walnußhälfte verzieren.
Bei 150 °  20 - 25 min. hellbraun backen.

Viele Grüße und frohes Backen

wünscht Dolli
Titel: Re:Plätzchen aller Art
Beitrag von: annama am 27.11.03, 14:54
Hallo ein Rezept aus meiner alten Heimat

Es ist einmalig da es in keinem Backbuch steht ,überliefert von meiner Schwiegermutter !

MANDELSCHNITTCHEN

Zutaten für den Teig:

250 g ganze Mandeln i.d.Schale
250 g Zucker
250 g Mehl
2 Eier

Aus Mehl ,Zucker ,Mandeln mit d,Schale und den 2 Eiern einen Knetteig herstellen ,wenn er klebt nochmals mit etwas Mehl nach kneten . In 2 Teile teilen und 20 -25 cm eine Rolle formen,etwas flach drücken und auf ein Brett legen ,mit Folie abdecken und über Nacht stehen lassen.
Am andern Tag mit einem scharfen Messer in dünne Scheiben schneiden auf Backpapier legen und mit Eigelb bestreichen.wie Makronen backen .(Trocknen )

Nun viel Freude beim Backen
und gutes Gelingen!
Titel: Re:Plätzchen aller Art
Beitrag von: reserl am 28.11.03, 15:08
Britta2 hat ein Grundrezept in die ML gestellt,
mit dem viele verschiedene Plätzchen gemacht werden können :)

1200 g Mehl in eine Schüssel sieben.
Getrennt davon 480 g Butter mit 450 g Zucker
schaumig rühren. 6 Eier, 8 Päckchen Vanillinzucker und eine Msp. Salz unterrühren.
65 g flüssige Sahne zugeben. 3/4 des Mehls löffelweise unterarbeiten. 10 g Hirschhornsalz und 3 EL Rum unter den Teig mischen. Restliches Mehl unterarbeiten.

Das ergibt pro Rezept etwa 45 Plätzchen. Sie werden bei 190°C (Heißluft 170°C) für 10 bis 12 Min. gebacken.


VANILLEPLÄTZCHEN
400 g Teig in eine Spritztüte füllen und Häufchen auf das gefettete Blech spritzen.

KAFFEEPLÄTZCHEN
1TL Pulverkaffee mit 1 EL heißem Wasser verrühren und unter 400 g Grundteig rühren.
Mit dem Spritzbeutel Ringe auf das gefettete Blech spritzen und mit je einer Kaffeebohne belegen.

KOKOS-KUGELN
75 g Kokosflocken unter 400 g Teig kneten. Rolle formen, Scheiben abschneiden,
Kugeln daraus drehen und auf das gefettete Blech legen.

CORNFLAKES-KUGELN
400 g Grundteig mit 50 g Korinthen und 3 EL Cornflakes mischen. Kugeln formen und auf das gefettete Blech legen.

SCHOKO-SESAM-KUGELN
400 g Grundteig mit 10 g Kakao, 50 g geriebener Schokolade und 50 g Haselnüssen vermischen. Kugeln formen und in Sesam wenden.

SCHOKO-APRIKOSEN-PLÄTZCHEN
10 g Kakao und 1/2 TL Zimt unter den Rest des Teiges(500 g) mischen. Kugeln formen.
In der Mitte mit einem Kochlöffelstiel je eine Vertiefung eindrücken. Mit etwas Aprikosenmarmelade füllen.

         Gutes Gelingen wünscht  Britta2
Titel: Re:Plätzchen aller Art
Beitrag von: Silvi am 29.11.03, 18:46
Uff,

ich komme gerade vom Pralinenkurs, ich habe gleich ein Stückerl Geräuchertes und einen Schnaps gebraucht.

Aber gut sind sie hier ein Rezept

500 g getrocknete Früchte klein geschnitten
100 g geröstete Haselnüsse o.ä.
ca. 300 g flüssige und temperierte Vollmilchkuvertüre

mischen und aus der Masse kleine Kugeln formen evt.
noch mal zur Hälfte in weiße Kuvertüre tauchen

oder

Walnusskrokant

250 g Zucker
150 g Walnüsse grob zerkleinert
Zucker in der Pfanne schmelzen lassen Walnüsse zugeben und goldgelb bräunen gleich aus der Pfanne auf eine Edelstahlplatte oder Backblech geben etwas verteilen und abkühlen lassen.
Vorsicht sehr heiß und nicht zu dunkel werden lassen da sonst bitter

150 g Butter
250 g Nougat
350 g Kuvertüre aufgelöst
etwas anwärmen und miteinander aufschlagen Kuvertüre unterrühren
Krokant mit dem Nudelholz zerkleinern Sehr fein!
Krokantstaub zu Nougatmasse geben

Extra etwas Kuvertüre temperieren und auf einer Edelstahlplatte einen Teil flach aufstreichen fast kalt werden lassen und mit einem runden Ausstecher kleine Plätzchen ausstechen aber nicht abnehmen.
Krokant-Nugat Masse in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle füllen und auf die ausgestochenen Plätzchen kleine Häufchen spritzen ( jetzt kommt auf, ob der Krokant klein genug war, sonst Tülle verstopft ) :(
Alles fest werden lassen.

Dann die Häufchen nochmals in Kuvertüre tauchen und obenauf noch Walnußstückchen setzten.

Ich muß euch aber warnen, die Finger sind immer voller Schokolade und müssen abgeleckt werden->
Sauerkraut und Heringe zur Neutralisation vorbereiten

Den Kurs hat Herr Klaus Friedrich aus Triftern Lkr. Rottal/Inn gehalten. Ein Konditor der viele Kurse macht .
Seine Hompage

www.sweetfactory.de

Ich kann`s nicht als Link eingeben!

Viel Spaß

Silvi
Titel: Re:Plätzchen aller Art
Beitrag von: geli.G am 30.11.03, 10:53
Hier das Lieblingsrezept meiner ganzen Familie... :D

Blankenhagener

500 g Mehl
2 gestr. Teel. Backpulver
150 g Zucker
2 Vanillezucker
250 g Butter
2 Eier

gehackten Mürbteig herstellen und kalt stellen,

Teig dünn auswellen und eine Hälfte runde Plätzchen ausstechen,  die andere Hälfte mit einem Loch in der Mitte,

Backen: 200 Grad ca. 7-9 Min.

Die Ringe mit Schokoglasur überziehen. Ein ganzes Plätzchen mit Aprikosenmarmelade bestreichen und mit einem Schokoring zusammenkleben.

Der Teig eignet sich übrigens sehr gut, wenn man mit Kindern backen will, da er nicht klebt, und sich super auswellen läßt.
Die Kinder stechen natürlich aus was sie wollen und verzieren mit Zuckerguß und Streusel usw. ;)
Titel: Re:Plätzchen aller Art
Beitrag von: maggie am 01.12.03, 12:09
jetzt will ich versuchen meine 6 rezetpte mit schweizer weihnachtsguetzli auch ins forum zu stellen ...

mailänderli – ihr glaubts nicht – aber das schw. w’g
250 gr butter   - schaumig rühren
200 gr zucker
6     eigelb
etwas warmes wasser  -  beigeben – weiss schlagen
1 prise salz
500 gr mehl   daruntermischen – zusammenfügen – kühlstellen

ca 5mm dick auswallen – formen ausstechen – mit eigelb bestreichen – nochmals kühlstellen
ca  10 min backen bei guter mittelhitze (200°) in der mitte des vorgeheizten ofens.


zimtsterne    (eiweissverwertung)
3 eiweiss (eiklar bei euch ??)   -   sehr steif schlagen
300 gr puderzucker oder staubzucker – einfach wie mehl    -  
                       daruntermischen – nicht schlagen -
             ca. 1 dl von dieser masse wegstellen (glasur)
1 ½  el  zimt
1      el  kirschwasser oder ½ el zitronensaft
350  gr gemahlene mandeln oder haselnüsse   -  
             daruntermischen -  leicht zusammenkneten

7mm dick auf „grieszucker“ auswallen (mehl lässt den teig austrocknen) – ausstecken  - mit der glasur bestreichen –
kühl stellen

3 – 5 min backen bei ca 250° in der Mitte des vorgeheizten ofens.   (glasur sollte noch weiss bleiben – mir schmecken sie aber besser wenn die glasur leicht braun ist…)

zitronen (orangen) herzli(eigelbverwertung)
125 gr butter               - geschmeidig rühren
80 gr zucker
2 eigelb           - beigeben   - schaumig rühren

1 prise salz
1 orangenschale –abgerieben
1 el orangensaft                         -  darunter rühren
1 messerspitze backpulver
250 gr mehl                          - darunter mischen,        
                                            zusammenkneten  kühlstellen

3 mm dick auswallen – ausstechen – kühlstellen

nach dem auskühlen guetzli bestreichen :
150 gr puderzucker
1 – 2 el orangensaft
ev. ½ orangenschale – abgerieben

basler brunsli  
250 gr zucker
250 gr mandeln oder haselnüsse   gemahlen
1 messerspitze zimt
2  el mehl                          -  in eine schüssel geben  - mischen
2 eiweiss  - steif geschlagen
100 gr bittere (dunkle) schokolade – geschmolzen
           -   beigeben – alles mischen

teig auf zucker ca, 5mm dick auswallen – ausstecken (original sehen sie aus wie 4 blätteriges kleeblatt)

auf blechreinpapier legen  - einige stunden trocknen lsassen

5 min bei guter hitze (ca. 250°) mitte des vorgheizten ofens
sollten aussen trocken sein – innen feucht  (wie brownie’s etwa

chräbeli  - anisbrötli oder model
4 eier
500 gr puderzucker    sehr gut schaumig rühren – mitder    
                                   küchenmaschine mind. 10 min.
1 prise salz
1 el kirschwasser  - nach belieben
1 ½ el anis, ganz                                      beigeben
500 gr  mehl             daruntermischen – leicht zusammenkneten


chräbeli -   ca. fingerdicke rollen formen  (1 ½ cm durchm) –
                  in 5 cm lange stücke schneiden – diese 2 – 3 mal
                  leicht einschneiden und wenig biegen
                  backblech einfetten (kein backpapier !!!!) –
        mindestens über nacht kühl stehen lassen…

     backen :    20 – 25 min. bei schwacher hitze (140°) im  
                       unteren drittel des backofens – türe nicht ganz
                       schliessen

ein echtes chräbeli sollte „füsschen“ haben , d.h. es ist nach dem backen doppelt so hoch (ca.) und der untere teil wird braun und oben sollte es weiss bleiben…

ps. – meine hatten letztes jahr auch nicht alle ein echtes aussehen – aber sie schmeckten vorzüglich…
wenn der teig zu stark geknetet wird – werden sie steinhart….

spitzbuben
250 gr butter               - geschmeidig rühren
120 gr zucker              - miteinander schaumig rühren
1 eiweiss
1 prise salz   
2 tl  vanille zucker
350 gr  mehl               - darunter mischen – leicht zusammen-  
                                     kneten  -  kühlstellen

2 mm dick auswallen – plätzchen  ausstechen – einfache formen – (braucht immer 2 plätzchen für 1 guetzli)
- in die hälfte 1 – 3 löcher ausstechen

8 – 10 min backen (200°) in der mitte  d. ofens (vorheizen)

füllung:  johannis- oder himbeergelee oder aprikosenkonfitüre auf die ganzen „bödeli“ streichen – deckel im puderzucker wenden – auf die konfitüre aufsetzen ---

schmecken einfach sagenhaft…

man kann diese auch mit dem teig der mailänderli machen – aber ich finde sie so besser – sie sind so fein knusprig…

Titel: Re:Plätzchen aller Art
Beitrag von: Molli am 01.12.03, 22:57
Sodele,noch ein schönes,gutes Plätzchenrezept

WEIHNACHTSKUGELN

250 gr Butter
100 gr Zucker
1 Pck.Vanillezucker
300 gr Mehl
100 gr gehackte Mandeln
100 gr Kokosraspeln
50 gr Puderzucker


Butter,Zucker ,Vanillezucker schaumig rühren.Nach und nach Mehl, Mandeln und Kokosraspeln unterrühren.
Aus dem Teig mit angefeuchteten Händen kleine Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen.
Bei 190 ° ca 20 Minuten backen.
Die Kugeln noch heiß in Puderzucker wenden

Gutes Gelingen wünscht Molli
Titel: Re:Plätzchen aller Art
Beitrag von: francy am 02.12.03, 11:15
Hallo,bin eigentlich nur ne Mitleserin.....lach :D
nenene. :(......wollte eigentlich dieses Jahr keine oder ganz wenige Plätzcen backen aber bei den tollen Rezepten wird man angesteckt ,deshalb hab ich heut auch mein Rezeptbuch rausgekramt,und da wolte ich Euch auch meine Lieblingsrezepte mitteilen


ROTWEINPLÄTZCHEN

300g Mehl ,125 g Zucker ,140 g Margarine ,1 Teel. Zimt ,
1,5 Eßl. Kakao ,3 Eßl. Rotwein , 1 Ei ,halbes Päckch. Backp.
Teig herstellen
runde gleich grosse Plätzchen ausstechen
bei ca 180 Grad backen
2 Plätzchen mit Himbeergelee zusammensetzen
den äusseren Rand mit Schokoguss bestreichen und in kokosflocken wälzen

macht etwas Arbeit ,aber sehen toll aus und schmecken lecker

und noch eines

SCHOKOKNUSPERCHEN

250g Palmin
75 g Kakao
250 g Puderzucker
1 P.VZ
1 kl Tube Nescafe
1 P Kornflaces

Palmin in einem grossen Topf erwärmen
alle Zutaten nach der Reihe langsam mit dem Quirl einrühren
kleine Häufchen auf Backfolie setzen  gut auskühlen Lassen(über nacht)

nun wünsch ich gutes Gelingen
viele Grüsse aus Franken von francy :D


Titel: Re:Plätzchen aller Art
Beitrag von: Imogen am 03.12.03, 21:45
Walnußplätzchen

Für den Teig:
250g Butter, 150 g Zucker, 1 . Vanillezucker, 1 Ei, 1 Pr. Salz, 200 g Mehl, 75 g Speisestärke

Außerdem:
Mehl zu Ausrollen, 150g halbe Walnusskerne zum Belegen

Für die Galsur:
1 Eiweiß, 150 g Puderzucker

Alle Zutaten für den Teig zu einer cremigen Masse verrühren und kneten. In Folie gewickelt 1 Stunde kaltstellen.

Teigrollen von 4 cm Durchmesser formen. In 1 cm dicke Scheiben schneiden.
Jedes Plätzchen mit einem halben Walnußkern belegen.
(Ich mache Kugeln und setze die Walnußhälfte obendrauf, wie bei den Husarenkrapfen, falls die jemand kennt)

Im vorgeheizten Backofen ca. 15 Min. backen.

Aus Eiweiß und dem Puderzucker eine Glasur rühren. In eine Pergamenttüte mit 2 mm großer Öffnung fülllen. Die fertige Glasur strahlenförmig (Stern) um die Walnüsse spritzen.

Schmecken aber auch ohne Glasur !!!

Ich mache keine Glasur, sondern nehme dunkle und helle Schokolade. Zum spritzen benutze ich einen Gefrierbeutel und schneide eine Ecke ab.
Der Gefrierbeutel läßt sich am besten in einem Trichter füllen.

Viel Spaß beim backen und naschen.

Titel: Re:Plätzchen aller Art
Beitrag von: Katharina am 03.12.03, 23:30
SNIGGERDOODLES

richtig kernige Plätzchen, werden heiß geliebt bei uns!

350 g Rosinen                in
1/8 l Whisky                  über Nacht einweichen.
60 g Margarine                mit
100 g braunen Zucker      und
2 Eier                            schaumig schlagen, dazu
180 g Mehl                          
1/2 P. Backpulver                
1 1/2 Teel. Zimt              und
je 1 Prise Muskat             und
  gem. Nelke                   geben und gut vermengen.
                                     Die eingeweichten Rosinen,
400 g Walnüsse               und
400 g kandierte Kirschen  vierteln, zu dem Teig geben und gut unterrühren.

Mit einem kleinen Löffel kleine Portionen abteilen und auf ein Blech setzen.

Bei 180° C ca. 15 min. backen.

Titel: Re:Plätzchen aller Art
Beitrag von: albra am 05.12.03, 16:21
Hallo, ich hätte da noch ein

RUMKUGEL-Rezept

60 g Haselnüsse gemahlen
125 g Bitterschokolade
250g Puderzucker
1,5 Eßl. Kakao
1 Eßl. Pulverkaffee

in einer Schüssel mischen

1 Eßl Rum und heisses Wasser in kleinen Portionen zugeben, bis kugelfähige Masse entsteht  - Kugeln formen und in
Schokostreussel wenden!

Das war´s
Grüsse und viel Spass
albra
Titel: Re:Plätzchen aller Art
Beitrag von: martina-s am 14.12.03, 05:56
Kissinger Brötchen  
300 g   Mehl mit
2 EL   Backpulver auf die Backunterlage sieben
300 g   gemahlene Haselnüsse und                                
300 g   Zucker
1 Prise   Salz
1 TL   Zimt darübergeben, Mulde eindrücken.
200 g   Margarine in Flöckchen auf den Rand verteilen, alles rasch verkneten und kühl  stellen. Teig ausrollen und Herzen oder Rosetten ausstechen.

ca 10 Min. bei 200° C backen und  mit erwärmter
Aprikosenkonfitüre od. Johannisbeergelee bestreichen und jeweils
2 Plätzchen zusammensetzen.
 Schokoladenguss Rand mit bestreichen und in
 gemahl. Haselnüssen wenden, oben mit Guß bestreichen und je eine
 Walnusshälfte daraufsetzen.  

Habe ich gestern meiner Tochter machen lassen. die hatte das Rezept aus ihrer Schule.
Hm, lecker!
Titel: Re:Plätzchen aller Art
Beitrag von: Katharina am 19.12.03, 15:55
Geht ganz schnell:

                        Schneebällchen

1 Tasse Rahm
250 g Puderzucker
250 g ger. Schokolade
250 g Kokosflocken
1 Eßl. Butter

Rahm und Puderzucker gut verrühren.
Nach und nach ger. Schokolade und Kokosflocken zugeben.
Zuletzt die Butter zerlassen und unter die Masse rühren.
Kleine Bällchen formen und in ca.100 g Kokosflocken wälzen.
Kalt stellen.
Titel: Re:Plätzchen aller Art
Beitrag von: Katharina am 20.12.03, 15:31
Liebesküsse   :-*

eine rheinhessische Spezialität

250 g Palmin
250 g Puderzucker
125 g Blockschokolade
      oder 4 Esslöffel Kakao
1 Päckchen Vanillinzucker oder 2 Esslöffel Rum
4 frische Eier
große rechteckige Oblaten


Palmin etwas erwärmen und die restlichen Zutaten unterrühren, bis eine geschmeidige Masse entsteht. Diese nachdem sie etwas erkaltet (nicht mehr flüssig) ist, auf die Oblaten aufstreichen und mit einer Oblate belegen, auf welche wiederum etwas Masse aufgestrichen wird. So bestreicht man ca 5-6 Oblaten.
Zum Abschluss eine Oblate oben drauflegen und das ganze etwas beschweren.
Mit der Beschwerung mind. 1 Tag kalt stellen und anschließend mit einem scharfen Messer in kleine Rauten schneiden.
Titel: Re:Plätzchen aller Art
Beitrag von: ElkeR am 21.12.03, 08:59
Hallo Martina,

also hier das Rezept:

Haferflockenmakronen

65 g Butter
125 g Zucker
1-2 Eier
Zitronensaft
50 g Mehl
250 g Haferflocken
1 P. Backpulver

Butter, Zucker und Eier werden schaumig gerührt und mit den übrigen Zutaten vermengt. Kleine Bällchen formen und bei mäßiger Hitze backen.

Schmecken tun sie sehr gut.......

Hat sonst niemand eine Idee, was schief gelaufen ist? Sagt bloß, bei Euch klappt das immer alles.....

LG

Elke
Titel: Re:Plätzchen aller Art
Beitrag von: renate am 21.12.03, 09:22


Hat sonst niemand eine Idee, was schief gelaufen ist? Sagt bloß, bei Euch klappt das immer alles.....

LG

Elke



Von wegen alles klappt immer - bei mir nicht  ::) Aber ich würd sagen, da ist zuviel Backpulver drin. Bei 300g Mehl und Haferflocken höchstens ein halbes P. Backpulver, eher noch weniger
Titel: Re:Plätzchen aller Art
Beitrag von: Christel Nolte am 04.01.04, 20:27
Weihnachten ist zwar passe, aber das schmeckt auch noch im Januar: Gebrannte Mandeln

200 g ganze Mandeln ungeschält
200 g Zucker
100 ml Wasser
1 Pr Zimt
zusammen ca 1/2 Stunde kochen lassen,
auf ein Backblech schütten, fertig

die Dinger sind fertig, wenn der Zucker an den Mandeln auskristallisiert, sollte er wieder abfallen, alles zurück in den Topf/Pfanne 1/2 Tasse Wasser dazu und weitermachen

aber nehmt Gute Edelstahltopfe, ich glaube für meine beschichtete Pfanne war das ganze zu heiß

Keine Angst, wenn der Topf saumäßig aussieht, nur mit Wasser kurz stehen lassen, dann wirds ganz leicht sauber

super lecker, saftiger(die Mandeln) als auf dem Weihnachtsmarkt und viiiel billiger!
und wie as duftet  mmmm!
Titel: Re: Plätzchen aller Art
Beitrag von: ulliS am 23.10.04, 22:35
Hallo,
stelle hier die Walnußplätzchen herein!

250 g Mehl, 250 g Zucker, 1.P. Vanillezucker, 1 Fl. Rumaroma, 3 Tr. Bittermandel, 1 Pr. Salz, 200 g Rama und 150 g frischgem. Walnüsse.
Runde Plätzchen ausstechen, backen und mit Johannisbeergelee zusammensetzen. Plätzchen mit Zitronenglasur bestreichen und Walnüsse zur hälfte in Schokoglasur eintauchen und auf die glasierten Kekse drücken.
Gehören zu meinen Lieblingsplätzchen!
Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: Doro am 12.11.04, 15:00
Raffaellos

Zutaten: 100 g Butter
               2 EL Arrak
               200 g weiße Schokolade
               200 g Kokosflocken
               Puderzucker nach Bedarf

Zubereitung:
Butter schaumig rühren, Arrak tropfenweise
unterrühren. Zerkleinerte Schokolade im
Wasserbad schmelzen lassen, etwas abgekühlt
mit den Kokosflocken unter die Butter rühren, zulezt
soviel gesiebten Puderzucker unterkneten, als die
Masse aufnimmt. Sobald diese genügend fest ist, gleichmäßig kleine Kugeln formen, in Kokosflocken wenden, kalt stellen. An der Luft gut trocknen lassen, kühl aufbewahren.

Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: Doro am 12.11.04, 15:01
Spitzbuben

Zutaten: 420 g Mehl
               210 g Zucker
               250 g Butter
               125 g gem. Haselnüsse
               2 Eier
               
               Johannisbeergelee zum Füllen

Zubereitung:
Mürbteig herstellen. 1 Std. kühlen.
Auswellen, runde Plätzchen ausstechen,
Hälfte mit Loch, hellgelb backen bei 190 °C.
Mit Gelee aufeinander kleben. Mit Puderzucker
bestäuben.
Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: Doro am 12.11.04, 15:09
Rumkugeln

Zutaten: 100 g Butter
               2 EL gesiebten Kakao
               2 EL Rum
               200 g Schokolade
               200 g gem. Haselnüsse
               Puderzucker nach Bedarf
               Schokoladenstreusel

Zubereitung:Butter schaumig rühren, gesiebten Kakao zugeben, Rum tropfenweise unterrühren; zerkleinerte Schokolade im Wasserbad schmelzen, etwas abgekühlt mit den geschälten, geriebenen Haselnüssen unter die Butter rühren, zuletzt soviel gesiebten Puderzucker unterkneten, als die Masse aufnimmt; sobald diese genügend fest ist, gleichmäßige kleine Kugeln formen, in Schokoladenstreusel wenden, kalt stellen, an der Luft gut trocknen lassen, kühl aufbewahren.
Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: Clara am 12.11.04, 23:25
küsschen ( schmecken nicht nur im advent...)  :) :)

teig: 250 g gute butter, 3 eigelb, 3 eßl. zucker, 300 g mehl, 1 prise salz

guß: 3 eiweiß, 250 g puderzucker, 1 päckchen vanillezucker, 1 eßl. rum

ganz wichtig ist, sich an die dosierungen zu halten! wer es mal zu gut gemeint hat bei der einen oder anderen zutat wird spätestens dann wissen, warum ich das schreibe... :) :)

aus den teigzutaten einen glatten teig kneten. er kann gleich weiterverarbeitet werden. den teig ausrollen mit einer kleinen form die gewünschten figuren ausstechen.

die 3 eiweiß und den staubzucker zu schnee schlagen. vanillezucker und rum unter die masse heben. den guss mit einem teelöffel auf  die plätzchen setzen.

backen bei 180 °c  bis die plätzchen goldgelb sind (ungefähr 10 bis 12 minuten je nach herd)





essigplätzchen (sind alles andere als sauer...) :) :) :)

für den teig benötigt man 500 g butter, 500 g mehl, 1 ei, 3 eßl. zucker, 3 eßl. essig  (rotweinessig oder anderen, auf jeden fall keine puren essenz), 3 eßl. weinbrand, 1 prise salz
 den teig anmengen und über nacht kalt stellen , am nächsten tag ausrollen, mit eigelb bestreichen, (dazu da ei trennen und das eigelb verrühren) und hagelzucker oder einfach mit anderm groben zucker bestreuen und mit dem rädchen kleine rechtecke, dreiecke oder dergleichen schneiden, abbacken bei 180°c so an die 10 -  12 minuten

das rezept ist recht einfach und schmeckt lecker.

gutes gelingen und guten appetit

clara


Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: IngridS am 14.11.04, 17:20
Mohnblumen

150g Butter
50g Puderzucker
1Eigelb
1 Päckchen Vanillinzucker
150g Mehl
40g gem. Mohn
150g Kuvertüre

Butter,Zucker,Vanillinzucker und Eigelb cremig rühren
Mehl und Mohn unterrühren
mit einem Spritzbeutel mit Sterntülle kleine Blumen auf ein Backblech mit Backpapier spritzen
im vorgeheizten Ofen bei 180° etwa 12 min backen
Kuvertüre schmelzen und Plätzchen mit der Unterseite eintauchen und trocknen lassen

schmecken suuuuuuper    Gruß Ingrid
Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: IngridS am 14.11.04, 17:43
Hab da noch ein tolles Rezept

Marzipanherzen mit Himbeergelee
250g Mehl
50g gem. Mandeln
1 Messerspitze Backpulver
150 g Butter
300 g Marzipanrohmasse
2Eier
1 Eigelb
1 Eßl. Sahne
200 g Himbeergelee

Mehl Mandeln und Backpulver mischen
Fett 125 g Zucker 50 g Marzipan und 1 Ei unterkneten
alles zu einem glatten Teig verarbeiten  1 Std. ruhen lassen
Teig ausrollen und Herzen ausstechen
auf Backbleche legen
Rest Marzipanübriges Ei und Rest Zucker zu einer glatten Masse verkneten, in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllenauf die Ränder der Herzen spritzen
Eigelbund Sahne verrühren und Marzipanrand damit bestreichen
Herzen im vorgeheizten Backofen 200° 8-10 Min backen
auskühlen lassen
das Gelee erwärmen und in die Mitte der Herzen füllen
Titel: Re: Schnelle und einfache Rezepte für den Weihnachsmarkt
Beitrag von: maresi1 am 14.11.04, 19:11
Hallo Ursula,

ein tolles und einfaches Eiweißrezept ist ein Nusszwieback. Diesen kannst du in Zellophansäckchen geben und mit einer Masche und vielleicht mit einem kleinem Tannenzweig "aufpeppen".

4 Eiiweiß
100 g Kristallzucker
140 g Mehl
150 g ganze Haselnüsse (geht auch mit Mandeln oder Kürbiskernen)

Eiiweiß mit Zucker schlagen (muß nicht steif werden), Mehl und Nüsse unterrühren und in einer Kastenform bei 200° C ca. 25 min. backen. Sofort aus der Form geben und heiß in ein Geschirrtuch einrollen. Über Nacht liegen lassen und dann dünn (Maschine) aufschneiden und bei 120° C backen.

Gutes Gelingen, Maria
Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: messel am 14.11.04, 20:53
Galetten

250 g Mehl
200 g Zucker
200 g gemahlene Mandeln
200 g Butter
1 Teel. Zimt
4 Eigelb

Knetteig zubereiten - ruhen lassen, Herzen oder Blätter ausstechen

Backzeit 15- 20 Min. bei Mittelhitze

Nach dem erkalten mit Zuckerglasur bestreichen

Es ist ein ganz altes überliefertes Rezept von meiner Mutter
und gehört bei uns jedes Jahr auf den Plätzchenteller dazu
Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: PeacefulHeidi am 17.11.04, 22:07

BUTTERKNÖPFCHEN

200 g Butter, 100 g Puderzucker, 2 Pck. Vanillezucker, 1 Eiweiß, 150 g Mehl, 150 g Speisestärke

Butter geschmeidig rühren, Puderzucker drübersieben, Vanillezucker und Eiweiß unterrühren. Mehl und Stärke mischen, 2/3 eßlöffelweise unterrühren, den Rest unterkneten. Evtl. kalt stellen. Aus dem Teig cal. 1 ½ cm dicke Rollen formen, ca. 1 ½ cm dicke Stückchen davon abschneiden, auf ein Backblech legen, etwas rund formen, mit einer in Mehl getauchten Gabel etwas flachdrücken.

Bei 180 bis 200 °C ca. 10 Minuten backen.


ORANGEN-SCHOKO-PLÄTZCHEN

200 g Weizenmehl, 60 g Speisestärke, 1 gestr. TL Backpulver, 100 g Zucker, 1 Pck. Vanillezucker, abgeriebene Schale von 1 Orange (unbehandelt), 1 Ei, 125 g weiche Butter, 100 g zartbittere Schokolade

Die Schokolade in Stücke schneiden. Alle Zutaten zu einem Mürbeteig verkneten. Aus dem Teig etwa 3 cm dicke Rollen formen, breitdrücken, so dass die Teigstreifen ca. 5 cm breit und gut 1 cm hoch sind, kalt stellen, bis der Teig hart geworden ist, ihn dann mit einem scharfen Messer in knapp ½ cm dicke Scheiben schneiden.

Bei 175 bis 200 ° C ca. 10 Minuten backen.



ROTE NESTCHEN

275 g Weizenmehl, 150 g Zucker, 1 Pck. Vanille-Zucker, 2 Eigelb, 2 Tropfen Bittermandel-Aroma, 175 g kalte Butter, 200 g Marzipanrohmasse, 2 Eiweiß, rote Konfitüre

Aus Mehl, Zucker, Vanille-Zucker, Eigelb, Bittermandelaroma und Butter einen Mürbeteig herstellen. Ca. ¾ des Teiges nicht zu dünn ausrollen. Runde Formen (Ø 4 cm) ausstechen. Marzipan mit Eiweiß zu einer geschmeidigen Masse verrühren. Mit einem Spritzbeutel mit gezackter Tülle einen Kranz auf die Teigplätzchen spritzen. In die Mitte rote Konfitüre geben.

Den restlichen Teig erneut ausrollen, zu beliebigen Formen ausstechen, mit Kondensmilch bestreichen, mit abgezogenen, gehobelten Mandeln, Zucker und Zimt bestreuen.

Bei 175 bis 200 °C ca. 12 – 20 Minuten backen.
Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: Maria-Juliane am 20.11.04, 19:58
Gefülltes Spritzgebäck

225 g weiche Butter
oder Margarine

100g Puderzucker
1 Prise Salz
2 große Eier
325g Mehl

150g Himbeerkonfitüre

Zub....Butter,Puderzucker,Salz cremig rühren.
Eier nacheinander unterrühren.Das Mehl unterkneten.
Masse in einen Spritzbeutel mit mit Lochtülle füllen.
Mit reichlich Abstand Tupfen auf ein Backpapier belegtes Blech spritzen.

Konfitüre glatt rühren. Mit einem Teel. kleine Mulden in die Mitte der Plätzchen drücken.
Etwas Kofitüre hineinfüllen.
im vorgeheitzten Backofen,bei 200 Grad-----10-12 Minuten backen.

maria
Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: Mikki am 22.11.04, 12:15
Hallo, Ihr hier in der Weihnachtsbäckerei!

Die Weihnachtsboxen hier gefallen mir richtig gut und ich radle oft mal drin herum,,,,,bei meinen Touren dann gerate ich schon ein bisschen in Weihnachtsstimmung, finde ich :D......

Heute will Mikki Euch mal aus dem Emsland das Plätzchenrezept "Ostfriesisches Weihnachtsgebäck" "zuflüstern",,,,es schmeckt sicher auch in Hessen, Bayern, Schweiz,,,,,,,,und überall anderswo auf der ganzen Welt wunderbar!!!
Das Rezept ist der absolute Favorit :-* unter meinen Plätzchenrezepten; ich backe diese Plätzchen jedes Jahr zu Weihnachten. Das Rezept ist so einfach,,,,,so praktisch,,,,, so ergiebig,,,,,,,man braucht nur gängige Zutaten,,,,und ist soooo lecker :P !!! Prädikat: *** Sehr empfehlenswert***

Und hier nun das Rezept:

Ostfriesisches Weihnachtsgebäck

Zutaten:
400 g Mehl
275 g Zucker
1 Ei
150 g heiße Butter
200 g ganze geschälte Mandeln
30 g Honig
10 g Zimt

Herstellung:
Zucker, Ei, Honig und Zimt mit der heißen Butter verrühren, danach die ganzen Mandeln und das Mehl unterkneten. Den Teig in eine mit Pergamentpapier ausgelegte Kastenform geben, glattstreichen und über Nacht kaltstellen.
Den Teig in dünne Scheiben schneiden und bei 175° C 12 Min. abbacken.

Meine Tipps:
* Mandeln schälen ---> die Mandeln mit kochendheißem Wasser übergießen, dann läßt sich die Schale ganz leicht abziehen
* Teig in dünne Scheiben schneiden ---> das geht sehr gut mit der Aufschnittmaschine!!! (Schnittbreite 2,5 bis 3 bei meiner Graef-Maschine)
* Bleche vor dem Backen mit Pergamentpapier auslegen, nicht einfetten
* eine Rezeptmenge werden bei mir immer so ca. 4 bis 5 Backbleche voll,,,,dicht an dicht gelegt.
* nach dem Auskühlen in Blechdosen aufbewahren und gut vor Naschkatzen und Weihnachtsmäusen verstecken!!! 


Liebe Grüße in alle Weihnachtsbackstuben!!! Mikki :)




Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: gundi am 22.11.04, 22:09
Ein Rezept für das kommende Wochenende

  ADVENTSCHNITTEN

200g weiche Butter
100g Staubzucker
6 Dotter
Vanillezucker,Lebkuchengewürz
200g erweichte Kochschokolade
6  Eiklar
100g Zucker
200g gesiebtes Mehl
150g feingeriebene Haselnüsse

Butter mit Staubzucker,Dotter,Vanillez. und Gewürz schaumig rühren,Schokolade einrühren.
Eiklar mit Zucker steif schlagen und auf die Buttermasse geben,Mehl und Nüsse dazu und das ganze vorsichtig unterrühren.
Den Teig auf ein Backblech streichen und bei 190° ca.25 min. backen.
Nach dem auskühlen mit der Glasur bestreichen und mit grobgehackten Nüßen bestreuen.
Glasur:
200g Staubzucker mit 10 Eßl. Rum und einer Prise Zimt verrühren
Nachdem die Glasur fest ist, den Kuchen in beliebig große Stücke schneiden.

lg gundi ;)


Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: Joba am 23.11.04, 22:07
Hallo ich möchte euch auch ein gutes Rezept verraten.

SAHEPLÄTZCHEN
bei uns in Bayern Rahmplätzchen
250g Mehl
180g Zucker
1/2 Becher saure Sahne
Puderzucker zum bestäuben
Knetteig herstellen
kühl stellen
etwa 1/2 cm dick auswellen
hell backen bei 180° ca. 8 Min.
dann dick mit Puderzucker bestreuen. Aber vorsicht leicht zerbrechlich.

Schmecken super ich hoffe euch auch.

Liebe grüße Bärbel
Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: Doro am 24.11.04, 07:20
Kokosmakronen mit Quark (werden nicht hart und trocken!)
4 Eiweiß
Pr. Salz
150g Zucker   aufschlagen

65g Quark
200g Kokosraspeln     unterziehen

mit Spritzbeutel auf Oblaten aufspritzen
bei 205 Grad backen, dauern nicht lange- wenn Spitzen Farbe bekommen raus nehmen
Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: BirgittSp am 29.11.04, 14:10
Hallo Barbara
aus den Eigelben kannst du  gut Sauce Hollandaise machen oder eine Marionaise herstellen,geht zwar beides auf die Hüften aber die Eigelbe sínd verbraucht :-)    Gruß Birgitt
Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: Margret am 30.11.04, 08:24
Hallo,

für Barbara  (und alle,  die Eigelb übrig haben):


BUTTER - S

250 g Butter,   160 g Zucker,   6 Eigelb,   abgeriebene  Zitronenschale,    400 g Mehl

zum Eintauchen:  1 Eiweiß,  Hagelzucker


Aus den Zutaten einen Mürbteig machen und ihn kaltstellen.

In Stränge rollen,  alle paar cm abschneiden  und S formen  (natürl. gehen andere Buchstaben auch...).

Die geformten S  auf Blechen  oder Backbrettern  kaltstellen  (Speisekammer, draußen, kurz in Gefriertruhe, Kühlschrank,...),  so dass sie ganz fest sind;  das ist wichtig,  sonst wird die Form nichts.

Das Eiweiß mit Schneebesen auf flachem Teller/Nachtischschälchen o.ä.   kurz anschäumen  (nicht steif),   umgedrehtes S  (=kopfüber) eintauchen,  event. abstreifen,  dann in Hagelzucker tauchen  und backen. 

Gutes Gelingen !

Margret
Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: noralena1 am 30.11.04, 11:28
Mein liebstes Weihnachtsgebäck sind Anisplätzchen.
Davon mache ich bestimmt 5 kg. Jeder will sie essen doch keiner
selbst backen. Viele in meinem Bekanntenkreis rechnen schon
damit, jedes Jahr ihr Quantum zu bekommen.

5 Eier trennen
Eiweiße und 500g Zucker aufschlagen
Eigelbe dazugeben und genau 30 Minuten in der Küchenmaschine rühren.
500g Mehl und ein P. gemahlenen Anis unterrühren.
Mit einem Spritzbeutel auf Backpapier 1cm gr. Tupfen spritzen.
Über Nacht in einem warmen Raum trocknen lassen.
Bei 175 Grad ca 10 - 12 Minuten backen.
Ergibt 6 Bleche . Zusammen ca 950 Gramm.


Gutes Gelingen   Noralena
Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: Doro am 01.12.04, 07:11
Hallo Margret,

wie wärs mit Zimtsternen?

4 Eiweiß
250g Puderzucker  steifschlagen
1 Vanillezucker
3 Tr. Bittermandel

von dieser Masse 5 Eßl. beiseite stellen

1geh. TL. Zimt
400g gem Mandeln   untermischen


ca 1cm dick ausrollen und mit der Masse bestreichen
mit Zimtsternausstecher ausstechen und bei 170 Grad ca.8-10 Min. backen
Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: Doro am 01.12.04, 07:23
Noch eines zur Eiweißverwertung:

MANDELTUPFEN


300g Marzipan
3 Eiweiß
75g Zucker
75g Mehl 1 Vanillezucker

75g Mandelblättchen

Eiweiß steif schlagen, Marzipan in kleinen Stücken dazu und zu einer geschmeidigen Masse verrühren, restliche Zutaten unterrühren. Mit Spritzbeutel (glatte Tülle) Tupfen spritzen. Mit Mandelblättchen bestreuen und bei 175 Grad ca. 12 Minuten backen, müssen noch hell sein
Titel: Mokka-Ecken
Beitrag von: euli am 01.12.04, 20:16
Ich weiß zwar noch nicht, ob ich hier richtig bin, aber ich poste mal mein Lieblingsrezept:

125 g gemahlene Haselnüsse
100 g Blockschokolade geraspelt oder geschmolzen, 
200 g Butter
200 g brauner Zucker
2 Eier
1 Teel Zimt
250 g Mehl
1 Teel Backpulver
2 El Rum (oder Amaretto)

rühren, auf ein Blech streichen und bei Umluft 175°C 20 min backen

3 Teel Schnellkaffee und
200 g Puderzucker mit heißem Wasser zu einem Guß verrühren und auf das Gebäck streichen. Sofort in kleine Rechtecke und dann in Dreiecke schneiden und jedes mit einer Mokkabohne belegen

Liebe Grüße, Euli
Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: bienchen3 am 01.12.04, 20:42
Hallo, ich habe noch 2 Rezepte, die bei uns in keinem Jahr fehlen dürfen:

Weihnachtsschokoli: 250 g weiche Butter, 100 g Puderzucker, 1 Pk. Vanillinzucker, 250 g Mondamin,
                            75 g Mehl, 30 g Kakao, je gestr. TL Kardamon und Zimt, Haselnußkerne, Schoko-
                            glasur, Zuckerstreusel

                            Fett, Puderzucker, Vanillinzucker, 1/3 der Mehlmenge, Mondamin, Kakao und Gewürze
                            mit dem Mixer gut verrühren, dann das restliche Mehl mit den Händen unterkneten
                            und kalt stellen. Aus dem Teig ca. 2 cm dicke Rollen machen, und ca. 1 cm dicke
                            Scheiben abschneiden. Jede Scheibe mit einer Haselnuß belegen, und zur Kugel
                            formen. Bei 175 Grad ca. 15 - 20 Min. backen. Wenn sie kalt sind, mit Schokoglasur
                            und bunten Streuseln verzieren.


Cappuccino-Spritzgebäck: 250 g Butter od. Rama, 200 g Puderzucker, 20 g Cappuccinopulver instant,
                                    2 Eier, 200 g Mondamin, 300 g Mehl, Schokoguß

                                    Fett, Puderzucker, Cappuccinopulver, Eier, Mondamin und 1/3 vom Mehl mit
                                    dem Mixer verrühren, am Schluß das restliche Mehl nach und nach unter den
                                    Teig rühren. Auf das Backblech spritzen und bei 200 - 225 Grad ca. 10 - 12 Min.
                                    hell backen. Nach Belieben mit dem Schokoguß verzieren.

Übrigens, der Teig von den Schokoli schmeckt auch roh so lecker, daß ich immer die doppelte Menge Teig machen muß, damit die Hälfte an Plätzchen überbleibt. Meine Mutter sagt, das war bei uns schon immer so,
und meine Kinder haben dieses Gen anscheinend auch geerbt.

Viel Spaß beim Ausprobieren
Sabine
Titel: Backzeit der Haferflocken-Apfelplätzchen?!
Beitrag von: Danny am 05.12.04, 11:30
Hallo!

Wir haben gestern versucht die Haferflocken-Apfelplätzchen aus dem bt-Adventskalender zu backen ... hat an sich auch gut geklappt und sind sehr lecker  :D
Bloß zwei Probleme gabe es:

1. Meine kleine Tochter, der Wildfang (14 Monate) hat unbemerkt am Temperaturregler rumgeschraubt, so dass die Plätzchen statt 175°C gute 200°C Backtemperatur hatten und entsprechend zu schnell braun geworden sind (sind innen noch ziemlich weich).  ;D

2. Leider fehlt eine Backzeit-Angabe im Rezept, so dass wir immer wieder geguckt haben und sie schließlich wegen o.g. Problem (Temperatur) nach 15 Minuten rausnehmen mussten.

Weiß einer von euch, wie lange die Plätzchen eigentlich backen sollte ... und evtl. auch wieviel Kalorien/Fett sie enthalten?

Die Plätzchen sind nämlich so lecker und so einfach zu machen, dass ich mir das Rezept gern merken möchte, auch für die kommenden Jahre ... ach ja, und meine Kleine war auch begeistert, die hat uns direkt nach dem Überziehen mit Kuvertüre ein Plätzchen vom Tisch geklaut und kam nachher immer wieder an um sich noch eins zu schnappen  ;)
Titel: Re: Backzeit der Haferflocken-Apfelplätzchen?!
Beitrag von: Danny am 05.12.04, 13:13
Hallo Lucia,

Na dann ist ja gut, dann habe ich es ja richtig gemacht  :) Hat mich halt gewundert dass sie noch recht weich waren, aber andererseits gibt es ja auch kaum eine Zutat, die "hart" werden könnte, von daher wird es OK sein, wenn kein Ei mehr rausläuft  ;)
Sooo viel Fett werden die wahrscheinlich gar nicht mal haben, da kommt ja keine Butter oder sowas dazu. Klar, Nüsse sind fetthaltig, aber sooo doll ist es nicht.
Übrigens habe ich mich über die "geriebenen Haselnüsse" gewundert, sind damit gemahlene Nüsse gemeint (hab ich genommen, aber die kann man ja nicht mehr rösten, was man ja eigentlich sollte)? Oder gehackte? Von "geriebenen" habe ich nämlich noch nichts gehört.

Ich habe übrigens ein Rezept für Zimtschäumle, da stecken in jedem Schäumle nur 7 kcal und 0 g Fett, besteht nämlich nur aus Eiweiß, Zucker, Citroback und Zimt, die werde ich heute mal versuchen.

Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: em am 10.12.04, 12:13
Energiespendende Nervenkekse nach der heiligen Hildegard

1250 g Dinkelmehl,
500 g Butter,
300 bis 400 g Rohrzucker,
400 g süße Mandeln (gemahlen),
4 Eigelb,
2 ganze Eier,
50 g Zimt (gemahlen),
50 g Muskatnuss (gemahlen),
15 g Gewürznelken (gemahlen),
1/2 TL Salz,
Wasser

Aus den Zutaten einen geschmeidigen Teig kneten, etwa 5 mm dick
ausrollen und Plätzchen ausstechen. Auf das Backblech legen und 20 bis
25 Minuten bei Mittelhitze backen.
Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: gundi am 12.12.04, 22:18
Hallo!
Hab gestern noch das Cappucino-Spritzgebäck von bienchen 3 ausprobiert,ist schnell und leicht zu machen und schmeckt außerdem sehr gut :P
Ich habe heute mit KÖNIGSCHNITTEN die heurige "Backzeit"abgeschlossen.Hier das Rezept:

Aus 450g Mehl,300g Butter,150g Zucker und 1 Vanillez. einen Mürbteig machen und auf einem Backblech ausrollen und bei 180° ca.10 min.backen,aus dem Rohr nehmen,etwas abkühlen,mit Marillenmarmelade bestreichen und darauf folgenden Guß streichen:
1/8 l Obers,100g Honig,100g Butter und 250g Zucker aufkochen(dabei immer umrühren) dann noch 300g Mandelblättchen einrühren,und noch heiß auf den vorgebackenen Teig verteilen und bei 200° ca. 15 min. fertigbacken.Noch warm in kleine Schnitten teilen.

lg gundi ;)


Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: regi am 16.12.04, 17:22
Grosi-Leckerli

1250 g Mehl                                 alle Zutaten trocken mischen
600 g Zucker
200 g Orangeat
200 g Zitronat
1 Päckli (20 g ) Zimt
3/4 Teelöffel Nelkenpulver
30 g Anis, gemahlen
2 Zitronen, Schale und Saft
30 g Triebsalz

300 g Baumnüsse                          an der Röstiraffel reiben (grob), untermischen

500 g Honig, flüssig
3 dl (30 cl) Milch, lauwarm                mischen, langsam unterrühren

Guss
Puderzucker, Zitronensaft und geschlagenes Eiweiss mischen

- der Teig wird sehr fest, von Hand oder mit Küchenmaschine zusammenfügen
- Teig ruhen lassen (einige Stunden oder bis am nächsten Tag)
- Blechrücken gut einfetten
- Teig auswallen, ca. 3 mm dick, auf Blech ziehen
- Backen bei Mittelhitze, ca. 10. min.
- nach dem Backen sofort Guss aufstreichen und Teig in Rhomben schneiden
- Menge ergibt 5 - 6 grosse Backbleche

So, hier nun endlich das Leckerli-Rezept von meiner Grossmutter. Unser Vorrat ist bald gegessen!!! 
Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: Mikki am 12.01.05, 21:48
Hallo, hier schon mal was fürs nächste Weihnachtsbacken ;D.............

........bin schnell noch mal mit meinem Rädken hergedüst, habe nämlich noch ein Rezept in meinem Fahrradkorb, das ich noch gern hier ablegen möchte für die nächste Weihnachtsbäckerei ::) :).
Meine Yoga-Leiterin gab mir vor dem letzten Weihnachten eine Kostprobe davon, es ist ein "gesundes" Rezept und ist nicht soooooo süß wie die meisten anderen Plätzchenrezepte.

Gewürzplätzchen

500 g Dinkelmehl
70 g Mandeln
125 g Butter
70 g Honig
1 Ei und 1 Eidotter
1/4 TL Salz
33 g Gewürzpulver

Aus den Zutaten einen Knetteig herstellen. Den Teig in Rollen formen, in Pergamentpapier einschlagen und im Kühlschrank kalt stellen. Danach in Scheiben schneiden und bei 175° C ca. 12 bis 15 Min. backen.

Die Gewürzplätzchen werden auch Intelligenz- oder Nervenkekse genannt.

Bis Weihnachten 2005!!! Tschüss, Mikki :)
Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: gundi am 20.11.05, 16:51
Hallo!

Mein Rezept für Vanillekipferl:

500 g Mehl
400 g Butter (keine Margarine)
220 g geriebene Nüsse
140 g Staubzucker (Puderzucker)

alles zu einem Teig verkneten Kipferl formen und bei 180° backen. ACHTUNG-- solange die Kipferl noch warm sind brechen sie leicht.

gutes Gelingen
Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: ulliS am 21.11.05, 18:26
Hallo Marlene.
Das Rezept Heidesand aus dem Bayr. Kochbuch
180 g Butter, 180 g Zucker, Vanillezucker,1 Eßl. Milch, 250 g Mehl
Butter zerlassen, goldgelb bräunen, erkalten lassen, dann gut schaumig rühren, nach und nach Zucker, VZ, und Milch unterrühren bis Masse schaumig ist. Gesiebtes Mehl untermengen, restliches Mehl unterkneten. Teig zu Rollen von 2 1/2 cm Durchmesser formen in Folie schlagen, kalt stellen.Wenn Rollen hart geworden, in etwa 1/2 cm dicke Scheiben schneiden, auf ungefettetem Blech bei Mittelhitze ca. 180 Grad backen.
Hab ich noch nie gemacht.
Gutes Gelingen wünscht Dir
Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: Vöglein am 21.11.05, 19:42
Hab ich noch nie gemacht.

Hallo Ulli,
so lecker Plätzchen noch nie gemacht,  ::)  probiere es ruhige einmal . Sind die Lieblingsplätzchen meines Mannes,
diese Dose ist für ihn ganz alleine  ;D Ist auch der einzige der so viele Kalorien verträgt.  ;)
Mein Rezept fast genauso nur ohne Milch und nur zum kneten: l

125 g Butter
125 Zucker
190 g Mehl
1 Vanillinzucker

Butter bräunen, etwas abkühlen lassen, in einer Schüssel mit den restlichen Zutaten verkneten.
Ansonsten wie bei Ullis Rezept. Kleiner Tip........kurz ins Gefrierfach und nicht zu kalt werden lassen, sonst
brechen sie leicht...ist das passiert, ein paar Sekunden in die Mikrowelle bis sie wieder geschmeidig werden um sie
zu  schneiden.
Grüße Andrea
Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: frankenpower41 am 21.11.05, 21:37
Hier mein Rezept für Heidesand  (meine Lieblingsplätzchen, auch weil sie schön schnell gehen)

200 g Butter
80 g Puderzucker
50 g Marzipanrohmasse
1 Vanillinzucker
Schale einer halben Zitrone (geht auch ohne)
250 g Mehl

Weiche Butter mit den übrigen Zutaten verkneten.
Rollen formen und kalt stellen
Die Rollen mit Eigelb bestreichen und dann in Zucker wenden.
Scheiben schneiden und anschließend auf Blech (mit Backpapier ausgelegt)
legen und bei 180 Grad  ca. 10 - 15 Minuten backen
Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: PeacefulHeidi am 23.11.05, 21:27
Gespritzte Butterkränzchen

250 g Butter
200 g feiner Zucker
3 Eier
feingeriebene Schale von 1 unbehandelten Zitrone oder Orange oder 2 Pk. Vanillezucker
500 g Mehl

Die Butter mit Zucker, Eiern und aromatisierender (was für ein Wort ;)) Zutat sehr schaumig schlagen, bis der Zucker nicht mehr knirscht und die Masse weißlich aussieht. Dann das Mehl untermengen. Portionsweise den Teig in die Keksmaschine/Gepäckpresse füllen.
Runde oder ovale Kekse oder Kringel auf Backpapier setzen.
Bei 180° C in ca. 15 Minuten goldgelb backen.
Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: LaMinuit am 25.11.05, 23:47
Bisher lese ich hier im Forum ja nur still und heimlich mit, aber folgendes Rezept möchte ich euch nicht vorenthalten:

ISCHLER BÄCKEREI

- 140 g Butter
- 140 g Puderzucker
- 1 EL Vanillezucker
- 1 Eigelb
- 1 Prise Salz
- 5 Tropen Bittermandelöl
- 1 Msp Zimt
- 140 g Mehl
- 170 g gemahlene Mandeln
- 100 g Aprikosenkonfitüre
- 100 g Himbeerkonfitüre
- 100 g gehackte geschälte Mandeln
- 150 g temperierte dunkle Kuvertüre

Klein geschnittene Butter, Puder- und Vanillezucker rasch verkneten. Eigelb, Salz, Bittermandelöl und Zimt einarbeiten, dann Mehl und Mandeln unter den Teig reiben und diesen über Nacht kalt stellen.
Den Teig am nächsten Tag nochmal rasch durchkneten und 3 mm dick ausrollen. Runde, gezackte Plätzchen ausstechen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und noch einmal 10 Minuten kalt stellen. Bei 150 °C ca. 15 Minuten goldgelb backen. Abkühlen lassen.
Die Konfitüren getrennt durch ein Sieb passieren. Aprikosenkonfitüre erhitzen, die Hälfte der Plätzchen damit bestreichen und sofort in die gehackten Mandeln tauchen. Die restlichen Plätzchen mit Himbeerkonfitüre bestreichen und je zwei Plätzchen zusammensetzen. Zum Abschluss die aufgelöste Kuvertüre in dünnen Fäden über die Plätzchen spritzen.

Dieses Rezept ist zwar eher aufwendig, aber die Plätzchen sind wirklich sehr lecker. Heidesand mag ich übrigens auch sehr gerne, und ich verwende exakt das gleiche Rezept wie frankenpower.

Ich wünsche fröhliches Backen! Das passende Winterwetter haben wir ja inzwischen.
Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: annama am 28.11.05, 17:28
Hallo ihr lieben Schweizerinnen,

gibt es ein  Rezept von den  leckeren Baseler -Plätzchen die ihr zur JHV mit gebracht habt?

Sie haben ja nach meeeeeeeehhhhhhhhhhrrrrrrrr geschmeckt.

Liebe Grüsse
annama

Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: regi am 28.11.05, 19:06
Hallo Annama

Ich war ja nicht an der JHV, bin aber immer noch ein Leckerli-Rezept schuldig.
Die Basler Spezialität heisst Basler Läckerli

Meine Variante sind eine Spezialität von meiner Grossmutter. Sie (und jetzt auch ich) hat sie immer im Holzofen gebacken. Die Menge reicht für 5-6 grosse Kuchenbleche. Der Teig lässt sich gut erst am nächsten oder übernächsten Tag verarbeiten.

Grosis Läckerli

Teig
1250g Weissmehl
600 g Zucker
200 g Orangeat
200g Zitronat
2 Teelöffel Zimtpulver
1/2 Teelöffel Nelkenpulver
30 g Anispulver
von 2 Zitronen Saft und Schale
30 g Triebsalz (Hirschhornsalz)
300 g fein gehackte Baumnüsse ---> alle Zutaten mischen

500g flüssiger Honig
3 dl lauwarme Milch                  ---> langsam unterrühren. Der Teig wird sehr fest.

Den Teig mind. einige Stunden bei Zimmertemperatur zugedeckt ruhen lassen.
Den Blechrücken einfetten, den Teig auf dem Blechrücken 3-4mm dick ausrollen.
Läckerli beim auf 200°C vorgeheizten Backofen ca. 10 min. backen.

Glasur
2 Eiweiss steif geschlagen
200g Puderzucker
Saft von ca. 1 Zitrone               ---> mischen

Die Läckerli sofort nach dem Backen mit der Glasur bestreichen, in Rhomben von ca. 4x4 cm schneiden.
Die Läckerli sind gut haltbar und schmecken fantastisch!!!

Das Rezept ist auch zu finden in unserem neuen Backbuch "Landfrauen Bäckerei", FONA-Verlag. Auch in deutschen Buchhandlungen oder bei Amazon etc. erhältlich.






Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: Filia am 28.11.05, 19:27
Hallo Doro,
ich habe ein Plätzchenrezept mit Marzipan:

Teig:
220 g Mehl, 100g Puderzucker, 30g Mandeln (gemahlen), Salz, 100g weiche Butter, 1 Ei, 1 Eigelb, Mehl zum Bearbeiten.

Füllung:
200g Marzipanrohmasse, 8 EL Milch, 1-2 EL Zitronensaft, 1 Eiweiß, Salz, 50g Mandeln (gemahlen, geröstet)

Glasur:
200 g helle Kuchenglasur, rote Lebensmittelfarbe

Mehl und Puderzucker in eine Schüssel sieben. Mandeln, 1 Prise Salz, Butter, Ei und Eigelb dazugeben und zu einem glatten Teig verarbeiten. In Folie gewickelt 2 Stunden kalt stellen.

Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche 2 - 3mm dünn ausrollen. Mit einem Sternausstecher Sterne ausstechen und auf mit Backpapier belegte Backbleche setzen. Kalt stellen.

Die grob zerbröselte Marzipanrohmasse in einem Topf mit Milch und Zitronensaft auflösen. Abkühlen lassen. Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen und unterheben. Zuletzt die Mandeln unterrühren. Jeweils 1/2 TL Füllung in die Mitte der Teigsterne geben.

Die Sterne im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad auf der 2. Einschubleiste von unten 12-15 Minuten backen (Ober- und Unterhitze). Herausnehmen, auf den Blechen abkühlen lassen.

Glasur über einem heißen Wasserbad erwärmen, mit der Lebensmittelfarbe hellrot einfärben. Abgekühlte Plätzchen mit einer Gabel bis zum Rand der Füllung in die Glasur tauchen. Gabel am Gefäßrand leicht abstreifen. Plätzchen auf ein Kuchengitter setzen und an einem kühlen Ort fest werden lassen.
Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: Jaqueline am 28.11.05, 22:26
Kann mir jemand sagen, (möchte gerne die Raffaellos ausprobieren) ...... tönt ja lecker!  ....was "Arrak" ist und ob man dieses Produkt in der Ch bekommt oder mit was man es ersetzen könnte?

Schon zum voraus besten Dank für die Antwort.
Jaqueline

Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: Katharina am 28.11.05, 23:29
Hallo Jaqueline

Arrak ist ein rum-ähnlicher Branntwein.
Er wird aus Reis, Zuckerrohrmelasse oder zuckerhaltigem Pflanzensaft von Kokos- oder Dattelpalmen hergestellt und hat mindestens 38 Vol% Alkohol  ;D

Ich erinnere mich, dass er öfters zum backen empfohlen wird. Vielleicht ist er preisgünstiger als Rum?
Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: gatterl am 29.11.05, 07:07
Hallo Jaqueline

Arrak ist ein rum-ähnlicher Branntwein.
Er wird aus Reis, Zuckerrohrmelasse oder zuckerhaltigem Pflanzensaft von Kokos- oder Dattelpalmen hergestellt und hat mindestens 38 Vol% Alkohol  ;D

Ich erinnere mich, dass er öfters zum backen empfohlen wird. Vielleicht ist er preisgünstiger als Rum?
Preisgünstiger ist er nicht- er schmeckt aber ganz anders als Rum. :)
Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: Thilda am 29.11.05, 10:21
Hallo Doro,
dieses Rezept habe auch ich von einer Freundin bekommen.
Teig:
240 g Mehl
60 g Stärke
200 Butter
75 Puderzucker
2 Pck. Vanillezucker
1 Ei großes
Mehl zum Ausrollen
Für die Deko:
1 Pck. Marzipan
2 Eier davon das Eiweiß
3 Eßl.  Puderzucker
100 g Mandeln gehobelt.
Zubereitung:
Teigzutaten glatt verkneten und in Folie gewickelt 1 Std. im Kühlschrank ruhen lassen. Auf einer bemehlten Arbeitsplatte den Teig 3 mm dick auswellen und beliebige Motive ausstechen und beides übereinander legen (unten Teig, oben Marzipan. Man kann auch gleich beides übereinander legen und ausstechen, dabei gibt es aber zuviele unbrauchbare Reste.) Eiweiß zu Schnee schlagen  (aber nicht steif) und mit einem EL Puderzucker süßen. Etwas Eiweißschnee auf jedes Plätzchen verteilen. Darauf werden Mandelblättchen gestreut. Alles im vorgeheizten Backofen bei ca. 180  Grad 12-15 Min. hellgoldbraun backen. Die abgekühlten Plätzchen mit dem restlichen Puderzucker bestreuen.

Guten Gelingen!!
Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: annama am 02.12.05, 15:00
Hallo Annama

Ich war ja nicht an der JHV, bin aber immer noch ein Leckerli-Rezept schuldig.
Die Basler Spezialität heisst Basler Läckerli

Meine Variante sind eine Spezialität von meiner Grossmutter. Sie (und jetzt auch ich) hat sie immer im Holzofen gebacken. Die Menge reicht für 5-6 grosse Kuchenbleche. Der Teig lässt sich gut erst am nächsten oder übernächsten Tag verarbeiten.

Grosis Läckerli

Teig
1250g Weissmehl
600 g Zucker
200 g Orangeat
200g Zitronat
2 Teelöffel Zimtpulver
1/2 Teelöffel Nelkenpulver
30 g Anispulver
von 2 Zitronen Saft und Schale
30 g Triebsalz (Hirschhornsalz)
300 g fein gehackte Baumnüsse ---> alle Zutaten mischen

500g flüssiger Honig
3 dl lauwarme Milch                  ---> langsam unterrühren. Der Teig wird sehr fest.

Den Teig mind. einige Stunden bei Zimmertemperatur zugedeckt ruhen lassen.
Den Blechrücken einfetten, den Teig auf dem Blechrücken 3-4mm dick ausrollen.
Läckerli beim auf 200°C vorgeheizten Backofen ca. 10 min. backen.

Glasur
2 Eiweiss steif geschlagen
200g Puderzucker
Saft von ca. 1 Zitrone               ---> mischen

Die Läckerli sofort nach dem Backen mit der Glasur bestreichen, in Rhomben von ca. 4x4 cm schneiden.
Die Läckerli sind gut haltbar und schmecken fantastisch!!!









Hallo Regi,

danke für das Rezept, gestern habe  die Leckerli gebacken und war überrascht :

1.Aus der Teigmasse gabs 5 Bleche voll und
2. schmecken sehr gut und
3. kann sie zum Nachbacken weiter empfehlen.

LG.annama


Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: cara am 02.12.05, 20:15
kann man eigentlich Speklulatius selbst machen? (http://www.forum.cycling4fans.de/imagesdez03/smilies/neue/raetsel.gif)
Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: SHierling am 02.12.05, 20:25
Ha! Mein Einsatz! *g*

Jaaaa, kann man. Ist ein Mürbeteig, im Original ohne Backpulver und sonstige Hilfsmittel.
Mein Rezept hat

350 g Mehl
100 g Mandelmehl (oder geriebene Mandeln)
200 g Butter
150 g Zucker 
2 Eier

1 ausgeschabte Vanilleschote
Zimt,  Nelkenpulver,  Muskatblüte
sehr wenig Salz

Das ganze KALTKALT zusammenkneten und nochmal kalt stellen (wird sehr geschmeidig) und ruhen lassen.
Dann entweder in Spekulatiusformen drücken und abschneiden mit Draht, Gitarrensaiten  (e oder  h) gehen auch sehr gut dazu.

Oder ausrollen und mit einer Spekulatiusrolle Bilder machen.
(http://www.asv-versand.de/bilder/produkte/IMG0091.jpg)

Backen. Wer mag, vorher noch mit Mandelblättchen bestreuen.

Grüße
Brigitta
Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: michlbeirin am 06.12.05, 19:39
Mit Nußnougat hab ich grad keines zur Hand, aber auch kein schlechtes das ich schon länger mal hier reinschreiben wollte:

Kokos Crisps:

100g   Margarine oder Butter
1        frisches Ei
150g   brauner Zucker
150g   Mehl
1/2 TL Backpulver
75g     Kokosflocken
50g     Haferflocken
3 EL    Dosenmilch


Zubereitung:   Fett, Ei und 125g vom braunen Zucker schaumig schlagen. Mehl, Backpulver, 50g von den Kokosflocken und die Haferflocken dazurühren. Teig 1-2 Stunden kühl stellen. Backofen auf 175°C vorheizen. Blech mit Backpapier belegen. Den restlichen Zucker mit den restlichen Kokosflocken mischen. Aus dem Teig walnussgroße Häufchen formen, die Oberseite mit Dosenmilch bestreichen und leicht in die Kokos-Zuckermischung drücken. Ca. 15 Min. backen.

Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: Gerda am 07.12.05, 09:48
Hallo jägerin,

hier ein Rezept mit Nougat im Teig

100 g Butter
200 g Nougat
1       Ei
1 P. Vanillezucker
1 Pr. Salz

alles verrühren

300 g Mehl mit
1/2 TL Backpulver  unterrühren

1 Std. kalt stellen

Kipferl formen und bei 190 Grad 15 Min. backen

Wer mag kann die Enden in Schokoglasur tauchen 
Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: Maria K am 07.12.05, 14:47
Hallo Gerda,
hab ein ganz einfaches Rzept für NUGAT_NÜSSE

300g Mehl
3g Backpulver
100g Zucker
1P.Vanillezucker
1Ei
1/2 Fl. Rumaroma ( ich nehm 1#Teel.Rum)
125g Butter
150g Nougat-Rohmasse

Mit den Zutaten einen Knetteig  zubereiten
aus dem Teig 3cm dicke Rollen formen, kalt stellen (am besten über Nacht),bis sie hart geworden sind.

150g Haselnüsse im Backofen rösten und immer wieder bewegen, bis die Häutchen aufplatzen.
Die gerösteten Nüsse audf ein Küchentuch gebenund durch reiben die
Häutchen entfernen.
Die Rollen in 3-4 mm dicke Scheiben schneiden, in die Mitte eine Haselnuß drücken.
b
Bei ca 175-190 ° C ( je nach Backofen ) ca 10Min. backen.

Ich nehm anstatt der Haselnüsse Haselnußkuvertüre und
Mach mit dem Messerrücken so Streifen aufs Gebäck.

Viel Spaß beim Backen- geht sehr schnell und sie schmecken lecker.
( das o.Rezept rechne ich um,sodaß ich grade 200g Nußnougat brauche und keine Reste habe.

Maria
Maria
Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: reserl am 17.12.05, 09:39
Ich hab in dieser Woche Schokoli ausprobiert und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. ;)

Das Rezept hab ich aus dem Bayr. Wochenblatt. 8)


Zutaten:
250 g Margarine  (ausnahmsweise keine Butter)
100 g Puderzucker
1 PK. Vanillinzucker
250 g Stärkemehl
100 g Mehl
30 g Kakao
1/2 TL Kardamon oder Lebkuchengewürz
1/2 TL Zimt

Füllung: ganze Haselnusskerne
dunkler und heller Schokoladenguss

Einen Mürbteig herstellen. Jeweils eine Haselnuss mit etwas Teig umkleiden, sodass kleine Kugeln entstehen.

Bei 175° bis 200 ° C b 15 bis 20 Minuten backen.
Nach dem Erkalten mit Schokoladenguss bestreichen und mit hellem Guss Fäden darüberziehen.


Die "Schokoli" schauen prima aus (fast wie Pralinen) und schmecken genausogut! :)

Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: Sigrid am 18.12.05, 06:06
 ;D Also dann auf allgemeinen Wunsch (Martina's) hier mal die zwei Diabetiker-Plaetzchen-Rezepte:

Schwarz-Weiss-Schnecken

300 g Mehl,
150 g Butter oder Diaetmargarine,
3 Essloeffel fluessiger Suessstoff (ich habe etwas weniger genommen, bitte ausprobieren!)
1 Ei,
3-4 (50 ml) Essloeffel Milch,
1 Essloeffel (20 g) Kakao.

Aus Mehl, Fett, Suessstoff, Ei und Milch einen Muerbeteig kneten. Den Teig teilen und eine Haelfte mit dem Kakao faerben.
Hellen und dunklen Teigzu Rechtecken von ca 15 X 20 cm ausrollen (ich habe das so nach Gefuehl gemacht),
Platten aufeinander legen. Von der Laengsseite aus fest einrollen. In Folie wickeln und mindestens 1 Std. kalt stellen. (Ich habe sie ueber Nacht im Kuehlschrank gehabt)
Ofenauf 200 Grad vorheizen, Teigrolle in 40 Scheiben schneiden. Das geht leichter, wenn man die Rolle zuerst in Halften bzw. Viertel markiert (so steht es hier beschrieben).
Kekse auf ein mit Backpapier belegtes Blechlegen und ca. 8 - 10 Min. backen, Zeit und Hitze bisschen ausprobieren.
2 Stueck enthalten 1 BE und 2,1 g Eiweiss, 7 g Fett, 12 g Kohlehydrate, 80 kcal/340 kj


Zimtbrezeln"

250 g Weizenvollkornmehl,
1 Teel. Backpulver,
1 Teel. Zimt,
1 Prise Salz,
100g Diaetmargarine,
2Essl. fluessiger Suessstoff,
3 Essl. (100 g) saure Sahne,
2 Essl. Milch,
2 Essl. gehackte Pistazien  (die hatte ich nicht da, habe ich gehackte Kuerbiskerne genommen. Geht auch mit Sonnenblumenkernen.)

Mehl mit Backpulver, Zimt und Salz vermengen. Diaetmargarine einhacken, bis kein Fett mehr zu sehen ist. Ei mit Suessstoff und saurer Sahne rasch unterkneten.
Den Teig zu einer Rolle formen und in Folie eingewickelt kaltstellen (s.o.)
Ofen auf 200 Grad vorheizen, Teig in 30 Stuecke teilen, in "Schlangen" rollen und zu Brezeln formen. Mit der Milch bestreichen und mit Pistazien o. ae. bestreuen. Auf Blechlegen und ca 10 Min. backen.
3 Stueck enthalten 1 BEund 4,2 g Eiweiss, 12 g Fett, 14 g Kohlehydrate, 190kcal/800kj

Das war's dann, vielleicht koennt ihr diese Rezepte mal gebrauchen.
Weiterhin froehliches Plaetzchenbacken wuenscht
                                                                      Sigrid
Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: Otto am 21.12.05, 20:01
Die Plätzchen aus Bayern sind angekommen,
Die sehen auf dem Bild hier im Bt aus wie Pralinen,sind in Wirklichkeit ganz leicht,lose gebackene Kekse. Die zergehen auf der Zunge.  Ich hatte mir schon Sorgen gemacht ob meine morschen Zähne die beißen können.......Schmecken lecker .Leicht nach den Gewürzen die verbacken wurden.
Da kann man den ganzen Tag drann knabbern ohne übersättigt zu sein.
Ich denke ,die bekomm ich öffters.....So als Knabbergebäck .
Gruß Otto
Titel: Re: Plätzchen backen
Beitrag von: Mowi am 12.10.06, 14:29
Hallo.............ich fang da mal an: (Habe das Rezept schon lange liegen, aber noch nicht ausprobiert.)

Champagner - Plätzchen:
Zutaten :
  Für den Teig: 
125 g Mehl 
50 g Puderzucker 
1 P.Vanillinzucker   ;)
2  Eigelb 
60 g Butter 
  Für die Füllung: 
100 g Schokolade, weiße 
40 g Margarine 
40 g Puderzucker 
1 EL Zitronensaft 
4 EL Sekt 
  Zum Verzieren: 
  weiße Kuvertüre 
 
Zubereitung
 Aus den Zutaten für den Teig einen Mürbeteig herstellen und kalt stellen. Dünn ausrollen und kleine Plätzchen ausstechen, hellgelb bei 200 ° ca. 10 Minuten backen.
Für die Füllung weiße Schokolade schmelzen. Mit Margarine und Puderzucker schaumig rühren. Zitronensaft und Sekt dazugeben, schaumig rühren.
Jeweils zwei Plätzchen mit der weißen Creme füllen, evtl. mit weißer Kuvertüre verzieren z. B. mit flüssiger Kuvertüre über die Plätzchen Fäden ziehen usw.
Titel: Re: Plätzchen backen
Beitrag von: ChristineN am 13.10.06, 17:51
Hmmmmm, lecker! Champagner-Plätzchen probier ich auf jeden Fall mal aus!

Hat jemand Lust auf Nutella-Plätzchen?
Meine Männer sind ganz verrückt danach. Hier mal das Rezept:

Für den Teig:
125 g Butter o. Margerine geschmeidig rühren, 75 g Zucker, 1 Eigelb hinzugeben, 200 g gesiebtes Weizenmehl, 200 g zerlassene Halbbitter-Kouvertüre dazugeben.
Alle Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten, den Teig messerrückendick ausrollen u. mit einem kleinen Glas (Schnapsglas o. ä.) Plätzchen ausstechen, auf ein gefettetes Backblech legen, in den vorgeheizten Backofen schieben.

Strom: etwa 200 Grad
Umluft: ca. 170 Grad
Backzeit: ca. 15 Minuten

Für die Füllung:
Nutella jeweils zwischen 2 Plätzchen streichen und diese zusammensetzen.

Für den Guß:
1 P. Kuchenglasur dunkel nach Vorschrift auf der Packung auflösen und die Plätzchen damit bestreichen, evtl. mit bunten Streuseln garnieren.

Sind furchtbar süß, aber sooooo lecker!  :P
Titel: Re: Plätzchen backen
Beitrag von: Marthe am 15.10.06, 14:49
Nusstaler:

375 gr.    Mehl
125 gr.    Stärkemehl
   2 Teel. Backpulver
250 gr.    Zucker
   1 P.     Vanillinzucker
   3 Tr.    Bittermandelöl
   2         Eier
250 gr.   Butter/Margarine
250 gr.   gehackte/gemahlene Nüsse

Aus diesen Zutaten einen Knetteig herstellen,dann zu Rollen verarbeiten, durchmesser ca. 3-4 cm.
Dann stelle ich diese Rollen erst in der Kühltruhe, lasse sie anfrieren.
Danach schneide ich dünne Scheiben von den Rollen und backe sie im Backofen ab.
Zuletzt werden die Plätzchen mit Kuvertüre glasiert.

Guten Appetit
Titel: Re: Plätzchen backen
Beitrag von: Marthe am 15.10.06, 14:53

Sterntaler:


300 gr. Mehl
100 gr. Zucker
   1 P.  Vanillinzucker
275 gr. Butter/Margarine
100 gr. gemahlene Mandeln
   1      Ei

Aus diesen Zutaten einen Teig herstellen und mit der Gebäckpresse Kekse auf dem Backblech drücken.
Abbacken.
Wenn die Kekse abgekühlt sind, in eine Dose geben und lagenweise mit Puderzucker bestreuen.
Am besten schmecken die Kekse, wenn sie erst ein paar Tage stehen.
Titel: Re: Plätzchen backen
Beitrag von: aenntchen am 17.10.06, 17:49
Hallo
Da der anklang ja leider noch nicht so groß ist (ist ja auch noch einwenig Zeit) habe ich mich auch mal woanders umgeguckt nach tollen Rezepten. Hier meine neusten Eroberungen!!!

Brownie- Riegel  ( ca. 28 Stück)

250g Zartbitter- Kuvertüre
250g Vollmilch- Kuvertüre
250g Butter o. Margarine
50g Walnusskerne
10 Eier
160g Mehl
1 Prise Salz
1 Eiweiß
250g Puderzucker
einige Tropfen roter Lebensmittelfarbe
Fett und Mehl für die Form
Gefrierbeutel

Beide Kuvertürensorten grob hacken. Zusammen mit dem Fett über einem warmen Wasserbad schmelzen. Etwas abkühlen lassen.
Walnüsse grob hacken. Eier nacheinander mit dem Schneebesen des Handrührgerätes unter die Kuvertüre rühren. Mehl auf die Masse sieben und unterheben. Walnüsse und Salz zufügen und unterrühren. Alles in eine gefettete und mit Mehl ausgestäubte Kastenform geben und glatt streichen. Im (vorgeheizten ) Backofen ( E-Herd: 175°C / Umluft: 150°C ) 30- 35 min backen.
Kuchen aus dem Ofen nehmen, mit einem Messer vom Rand lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Eiweiß und Puderzucker mit dem Handrührgerät verquirlen. Guss halbieren. Eine Hälfte mit roter Lebensmittelfarbe rosa färben.
Rosafarbenen und weißen Guss in je einen Gefrierbeutel füllen. Von Den Beuteln jeweils eine kleine Ecke abschneiden. Kuchen längs 2x halbieren und in schmale Riegel schneiden. Mit Zuckerguss Streifen darauf spritzen.
Trocknen lassen


Vanille- Hörnchen ( ca. 25 Stück)

140g Mehl
25g gemahlene Mandeln
25g gemahlene Haselnüsse
35g Zucker
3 Päckchen Vanillin- Zucker
1 Prise Salz
1 Eigelb
100g Butter
40g Puderzucker
Mehl für die Arbeitsfläche
Frischhaltefolie
Backpapier

Mehl, Mandeln, Haselnüsse, Zucker, 1 Päckchen Vanillin- Zucker, Salz und Eigelb in eine Schüssel geben. Butter in kleine Stückchen darauf geben. Mit Den Knethaken zügig zu einem glatten Teig verkneten. Mit den Händen zu einer Kugel formen, in Folie wickeln und ca. 1 Std. kalt stellen.
Teig noch mal kurz kneten und in kleine Stücke schneiden. Auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu gleich großen Hörnchen rollen und formen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Im vorgeheizten Backofen ( E- Herd 200°C / Umluft 175°C ) ca. 10 min backen, so dass gerade die Spitzen bräunlich werden.
Puderzucker sieben und mit dem restlichen Vanillin Zucker mischen. Heiße Hörnchen vorsichtig darin rollen. Auf ein Kuchengitter abkühlen lassen.


Krokantplätzchen

300g Weizenmehl
1 TL Backpulver
100g Zucker
1 Päckchen Vanillin- Zucker
1 Ei
150g Butter o. Margarine
20 mL Schlagsahne
100g Haselnuss- Krokant
50g Kuchenglasur
100g abgezogene, halbierte Mandeln

Für den Teig Mehl mit Backpulver mischen und in eine Rührschüssel sieben. Zucker, Vanillin- Zucker, Ei und Butter o. Margarine hinzufügen und die Zutaten mit Knethaken gut durcharbeiten.
Anschließend auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem glatten Teig verkneten. Sollte er kleben, ihn in Folie gewickelt eine Zeit lang kalt stellen.
Aus dem Teig 2-3 Rollen formen und mit Schlagsahne bestreichen. Teigrollen in Krokant wälzen und nochmals so lange kalt stellen, bis die Teigrollen fest geworden sind.
Die Teigrollen in etwa ½ cm dicke Scheiben schneiden und auf Backbleche ( mit Backpapier belegt) legen. Im vorgeheizten Backofen ( E- Herd 200°C / Umluft 180°C) 8 – 10 min backen.
Die Plätzchen mit dem Backpapier von den Backblechen auf die Kuchenroste ziehen und erkalten lassen.
Zum Verzieren Kuchenglasur nach Packungsanleitung auflösen. Jeweils etwas von der Glasur mit einem Teelöffel in die Mitte jedes Plätzchen geben und mit einer halben Mandel belegen.


Viel Spass beim ausprobieren
Titel: Re: Plätzchen backen
Beitrag von: Lore am 20.11.06, 18:02
Hallo,



Macadamiaplätzchen mit Hagebuttenmark


Zutaten für 45 Stück:

150 g Macadamias
1 Ei
300 g Mehl
100 g Zucker
1 Prise Salz
1 Teelöffel Zimt
6 Tropfen Bittermandelöl
200 g Butter
120 g Hagebuttenmark (Reformhaus)
2-3 Eßlöffel Puderzucker



Zubereitung:

Macadamias leicht abtupfen.
50 g fein hacken, Rest halbieren, beiseite stellen.
Ei trennen und Eiweiß beiseite stellen.
Eigelb mit Mehl, Zucker, Salz, Zimt, Bittermandelöl, Butterflöckchen und fein gehackten Macadamias zu einem Teig verkneten,                        30 Minuten abgedeckt in den Kühlschrank stellen.
Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 3 mm dünn ausrollen.
Plätzchen ausstechen, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen.
Die Hälfte mit Eiweiß bepinseln und mit je 3 Macadamiahälften locker belegen.
Alle Plätzchen im vorgeheizten Backofen bei 190 Grad (Umluft: 170 Grad/Gas Stufe 3-4) ca. 10 Minuten backen.
Abkühlen lassen.
Dann die Plätzchen ohne Macadamiahälften mit Hagebuttenmark bestreichen.
Je eine mit Macadamias verzierte Hälfte darauf legen.
Fertige Plätzchen mit Pudrzucker bestäuben.



Tip:

Statt Hagebuttenmark kann man gut Konfitüre oder Schokolade nehmen.






 






Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: ulliS am 29.11.06, 11:33
Hallo Edith,
meinst Du das Rezept mit Quark.Hab sie heute gerade gemacht und sie schmecken sehr lecker und vor allem gehts schnell!

Kokosplätzchen
2 ganze Eier
150 g Zucker
1Vanillezucker
2 Eßl. Quark
200 g Kokosflocken
einige Tropfen Bittermandelöl
Alle Zutaten mit einem Kochlöffel verrühren, mit einem Teelöffel kleine Häufchen auf ein Backblech setzen und mit feuchetn Fingern Häufchen formen, bei 150 Grad ca. 20 Min backen ohne Oblaten, dann die Hälfte der Makronen in Schokolade tauchen.
Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: fanni am 04.12.06, 14:29
Hallo, ich hab eine Kekspresse von meiner Mutter "geerbt". Als Kinder hat uns das einen tierischen Spass gemacht. Hat jemand erprobte Rezepte? Ich hab eines aus dem beiliegenden Hefterl gemacht und es hat nur geklebt. Wir haben dann Spritzgebäck daraus gemacht, war auch gut. Meine Mutter findet leider ihre Rezepte dafür nicht mehr.

Danke Fanni

 (http://www.cosgan.de/images/smilie/xmas/g055.gif)
Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: Filia am 15.12.06, 17:24
Hallo Mathilde,

hier ein Rezept für Marillenringe:

Teig:
400g Mehl
120g Zucker
1 Pr. Salz
Schale einer abgeriebenen Zitrone
1 Päck. Vanillezucker
1 Eigelb
2 cl Rum
250g Butter

Füllung:
Aprikosenmarmelade

Verzierung:
Puderzucker

Aus den Zutaten einen Mürbeteig herstellen und 2 Stunden im Kühlschrank rkuhen lassen.
Teig dann ca. 3 mm dick ausrollen und runde Plätzchen in verschiedenen Grössen ausstechen.
Die Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und ca. 10 - 15 Minuten bei 180 Grad
im vorgeheizten Backofen backen.

Dann die größeren Plätzchen mit der glattgerührten Aprikosenmarmelade bestreichen und die kleineren Plätzchen oben drauf.
Mit Puderzucker verzieren.

Einen schönen dritten Advent
Filia
Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: Filia am 17.12.06, 15:52
Hallo Maria,

vielleicht so was?

Schoko-Frucht- Schnitten

130g Zucker
80g Mehl
1/2 TL Backpulver
50g gehackte Walnusskerne
50g Rosinen
50g kandierte, gemischte und gehackte Früchte
50g Schokolade gerieben
4 Eiweiß
200g dunkle Schokolade oder feine Kuvertüre
zum Bestreichen kleine, goldene Zuckerperlen

Zucker mit Mehl und Backpulver mischen.
Nüsse, Rosinen, kandierte Früchte und geriebene Schokolade untermengen.
Eiweiß steifschlagen und unterheben.
Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 25 Min. backen.
Herausnehmen und abkühlen lassen.
Schokolade oder Kuvertüre im Wasserbad schmelzen, wieder etwas abkühlen lassen und den Kuchen damit übergießen, in Stücke schneiden und mit Zuckerperlen dekorieren.

LG Filia
Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: fanni am 18.12.06, 12:22
Hallo an alle, die noch Zimtsterne machen wollen.

Hab ein gutes Rezept. De Sterne sind garantiert weich, da kein g Mehl.

200g Marzipanrohmasse
mit 3 Eiweiß verkneten
300g Puderzucker hinzu
100g Zucker (hab etwas weggelassen)

4 TL Zimt
200g gemahlene Nüsse
200g (gemahlene Mandeln)
Wichtig: von den gem. Mandeln 100 zurückhalten zum Auswellen des Teiges.


Glasur:
180 g Puderzucker
1 TL Zitronensaft
1 Eiweiß

ausgestochene Sterne damit bestreichen und bei 150° im Ofen vorsichtig backen

Viel Erfolg

Fanni
Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: Nanne am 20.12.06, 19:31
Hallo,
bin zufällig auf diese Box gestoßen.
hier ein Rezept mit Eiweiß u. Schokolade:

Schokoladenmakronen

250g gem. Mandeln, 100g zartbittere Schokolade, 4 Eiweiße, 200g Zucker
Schaummasse rühren aus Eiweiß u. Zucker, Mandeln u. Schokolade unterheben und auf Oblaten backen.


Mit derselben Schaummasse aus 4 Eiweiß u. 200g Zucker kann man auch Haselnussmakronen backen, wenn man unter die Schaummasse 250g gemahlene Haselnüsse hebt.

Gruß
Nanne
Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: efi am 18.11.07, 17:56
Ich nehme immer das normale Vanillek.rezept,forme aber keine kipferl sondern mache eine Rolle und schneide dann Scheiben ab die ich backe und anschließend in Vanillezucker wälze.Die zerbrechen nicht so leicht und es geht schneller ;)
Titel: Re: Weihnachtsbäckerei " die Zweite"
Beitrag von: Klecksi am 12.12.07, 19:12
zu den vanillekipferl ... ich hab  den teig dick ausgerollt und mit einer hörnchenform bezw mondform ausgestochen       dies rolleer und dreherei hab ich noch nie beherscht  aber  so gehts einfach  lg  hanni  ;D ;)
Titel: Re: ausstecherle Rezept gesucht
Beitrag von: bienchen3 am 06.12.08, 20:55
Hallo,
ich habe ein "Diät-Rezept" ::)

150 g Butterschmalz
150 g Butter
300 g Zucker
4 Eigelb
2 EL Rum
500 g Mehl

Butter und Schmalz über Nacht in der Küche stehen lassen, damit es schön weich wird, alles verkneten und kalt ruhen lassen, dann ausrollen und ausstechen und bei 200° goldgelb backen.

Schmecken göttlich, und lassen sich sehr gut ausstechen.

Sabine
Titel: Re: Plätzchen aller Art
Beitrag von: evi am 07.12.08, 08:33
FRÜCHTEOBLATEN
ich hab ein rezept das den plätzchenteller bereichert:
grosse eckige oder runde oblaten
3mal  marzipanrohmasse
getrocknete aprikosen,getrocknete pflaumen,getrocknete ananas

jeweils eine packung früchte mit einer packung marzipan zusammen durch den fleischwolf drehen
dann oblaten mit einer schicht füllung bestreichen,oblate drauf ,nächste früchteschicht ,oblate drauf letzte schicht früchte,dann abdecken mit oblate ,mit scharfem messer in hübsche dreiecke schneiden----
Titel: Re: Plätzchen aller Art
Beitrag von: Landmama am 08.12.08, 10:25
kennt ihr das Rezept-Nikolaussohlen-

einfach himmlisch und genial für die vieeeeeelen übrigen Eiweiss

2 Eiweiss
75 g Zucker
1 Msp. Zimt
bisschen Zitonenaroma oder Schale
1 Päckchen blättrige Mandeln


Eiweiss sehr steif schlagen ...Zucker,Zironenaroma ,Zimt dazugeben...bis feste glänzende Masse entstanden ist
Mandelblättchen dann unterheben

 Häufchen auf mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und bisschen Abstandeinhalten

bei 200 °C ca 10 min backen...bis sie eine schöne Farbe haben

dann ein paar Minütchen auskühlen lassen ( sonnst brechen sie ) und die Unterseite mit flüssiger Schokolade bepinseln....

wenn die dann mal in der Dose schön durchgezogen sind......oberlecker

Titel: Re: Backzeit der Haferflocken-Apfelplätzchen?!
Beitrag von: Katharina am 20.12.08, 23:34
Ich habs gefunden  :D

Haferflocken - Apfelplätzchen ca. 40 Stück

Zutaten:

Für den Teig:

    * 100 g getrocknete Apfelringe
    * 3 EL Rum oder Apfelsaft
    * 150 g geriebene Haselnüsse
    * 5 EL Honig
    * 2 Eier
    * einige Tropfen Rumaroma
    * 50 g kernige Haferflocken
    * 20 g Haselnusskerne

      Außerdem:
    * 75 g Halbbitterkuvertüre
    * 40 Backoblaten, ca. 4 cm Durchmesser

Zubereitung:

Die Apfelringe sehr klein schneiden, mit Rum oder Apfelsaft beträufeln, ca. 30 Min. stehen lassen.
Die Haselnüsse ohne Fettzugabe in der Pfanne hell anrösten, mit dem Honig vermischen.
Die Eier mit Salz und Aroma schaumig schlagen, dann alles mit den Haferflocken untereinander heben.
In Häufchen auf die Oblaten geben, auf das Backblech legen und je eine halbe Haselnuss hineindrücken.

Backzeit und -hitze:
ca. 15 Minuten
Elektro vorgeheizt 175 Grad
Umluft 160 Grad
Gas Stufe 2
 
Nach dem Erkalten die Kuvertüre im Wasserbad erwärmen, in einen kleinen Folienbeutel füllen und eine kleine Spitze abschneiden, schmale Streifen über die Plätzchen spritzen.
Titel: Re: Plätzchen aller Art
Beitrag von: Imogen am 23.11.09, 14:14
Backstart im Tal der Liebe

war am Freitag, allerdings nur, weil eine nicht backerfahrene Freundin unbedingt mit mir backen wollte. Hm, war igendwie anstrengend!!!
Heute jedoch habe ich richtig gestartet mit:

Rumschnitten

300g Butter oder Margarine
200g Blockschokolade
300g Zucker
200g Haselnüsse (bei mir Walnüsse, da ich eigene habe)
8 Eier
160g Mehl
1 Prise Backpulver
5 Eßl. Rum 80%

Fett und Schokolade in einem Topf schmelzen. Alle anderen Zutaten nach und nach unterrühren. Nicht kochen!!!!Zuletzt Rum zugeben.
Den Teig auf ein gefettetet Backblech streichen. (ich nehm Backpapier, Dauerbackfolie geht auch)
Umluft 160 Grad 20 Min. backen.

Glasur:
250 g Puderzucker
5 Eßl. Rum + 5 Eßl. Wasser

Noch warm mit Glasur bestreichen und in Rauten schneiden.

Himmlisch gut und höllisch kallorienreich!!!!

Wollte ich euch nicht vorenthalten!!! Schöne Backzeit!!! Manche Rezepte aus dem BT stehen bei uns jedes Jahr auf der Wunschliste.
Dieses Jahr "soll" es nur 3 Sorten geben!!! Jedes Familienmitglied darf sich eine Sorte wünschen, damit wir die Plätzchen nicht noch monatelang mit uns herumtragen. Sind alle so guuut, das mann,frau und kind nicht wiederstehen können!!!

Imogen
Titel: Re: Plätzchen aller Art
Beitrag von: Sternschnuppe am 07.12.10, 22:03
Bin zwar nicht so der Plätzchenback-Fan, hab aber ein neues Rezept ausprobiert. Schmeckt lecker

Die Besten von allen

Teig:

210 g Butter
270 g Mehl
3 Eigelb
1 P. Vanillezucker

Guß:

210 g Puderzucker
3 Eiweiß

Aprikosenmarmelade

Mürbteig über Nacht ruhen lassen. Für den Guß Eiweiß steif schlagen und mit Puderzucker vermischen.
Teig dünn ausrollen, sehr kleine runde Plätzchen ausstechen, mit Eisschnee bestreichen und bei
200 Grad backen. Dann mit Aprikosenmarmelade bestreichen und zusammenkleben.
Titel: Re: BT-Backstube 2011
Beitrag von: noralena1 am 02.12.11, 13:12
Anisplätzchen

4 mittelgrosse Eier
330g Mehl
330g Zucker
1P ganzer Anis

Eier sauber trennen
Eischnee aufschlagen
Zucker einrieseln lassen
nach 2 Minuten Eigelbe dazugeben
nun genau 30 Minuten bei mittlerer Geschwindigkeit laufen lassen
Mehl mit Anis gemischt unterrühren nun kurz aber kräftig mischen ca. 15 sec.
alles auf einmal in grossen Spritzbeutel umfüllen und auf 6 Backpapieren aufspritzen.
Über Nacht in warmem Raum trocknen lassen
Bei 160 Grad 15 Minuten abbacken

Ich benutze eine Bosch Mum 440

Ich backe dieses Rezept bestimmt 6 mal und es klappt immer

viele Grüsse  Noralena
Titel: Re: Plätzchen aller Art
Beitrag von: martina am 09.12.11, 18:34
ich hab letzte Woche ein superleckeres Rezept ausprobiert:

Schoko-Minz-Kekse


100 g Butter
100 g Zucker           schaumig rühren
1 Vanillezucker
2 Eier
------------
200 g Mehl     
100 g Minzschokolade
100 g Zartbitterschokolade           hacken + schmelzen
50 g Zartbitterschokolade grob hacken
------------------
alles mischen, bis es einen schweren Rührteig gibt

Teig in 2 Portionen teilen, zwischen Frischhaltefolie 1cm dick ausrollen und für 1 Stunde ins Gefrierfach legen

Den Teig portionsweise in Würfel schneiden, evtl. noch kleine Kugeln formen (hab ich mir erspart)
Die Kugeln oder Würfel in Puderzucker wälzen, richtig dick weiß

im vorgeheizten Ofen auf Backpapier backen bei 180°, ca 10 Minuten


Braucht bißchen Zeit, aber das Ergebnis lohnt sich ;)




Edit: gefüllte Minzschokolade ist gemeint, wie After Eight





Titel: Re: Plätzchen aller Art
Beitrag von: gatterl am 29.11.12, 15:54
Pfauenaugen
275 g    Mehl
2     Eigelb
150 g    Zucker
1 Pck Aroma, (Vanilleback) oder das Innere einer Vanilleschote
175 g    Butter, oder Margarine
200 g    Marzipanrohmasse
2     Eiweiß
     Marmelade, Stachelbeer-, Sauerkirsch- und Ananas-

Zubereitung

Aus Mehl, Butter, Zucker, Vanille und Eigelb einen Knetteig herstellen.

Marzipanrohmasse und Eiweiß in der Küchenmaschine zu einer cremigen Masse verrühren, Vorsicht, es dürfen keine Klümpchen erhalten bleiben, da die Masse durch einen Spritzbeutel gepresst werden muss.

Den Teig danach nicht zu dünn ausrollen, Kekse von etwa 7,5 cm Größe ausstechen. Auf jeden Keks einen Ring aus Marzipan-Eiweißmasse spritzen. Wer die Ringe etwas höher mag, so wie ich, muss die Marzipanmenge und das Eiweiß verdoppeln.

Die Marmelade auf den Keksen verteilen. Die Kekse im Backofen bei Gas Stufe 3 (Elektro etwa 170/180 Grad) etwa 30 Minuten backen.

Wenn sich die Marzipanmasse nach dieser Zeit schön goldbraun gefärbt hat, sind die Kekse gut. Also am besten immer mal im Auge behalten, kommt auch extrem auf den Backofen an.

Wer will, kann noch Kuvertüre schmelzen und die fertigen Kekse damit verzieren indem er dünne Schokofäden darüber macht. Dazu die geschmolzene Kuvertüre in einen Gefrierbeutel geben, eine kleine Ecke abschneiden und drüber verteilen.
ca. 18 Stück
Titel: Re: Plätzchen aller Art
Beitrag von: Jacky am 30.11.12, 16:59
Weil ich da grad Marzipan gelesen habe. Nur ein Tip am Rande...ich leg die noch geschlossenen Marzipanpackungen vorher auf einen warmen Heizkörper damit das Marzipan schön warm und weich wird. Ich hab mehrere Rezepte, die Marzipan enthalten und so läßt es sich prima ohne Klümpchen verrühren.

lg Sabine, die vor fast zwanzig Jahren schon mal Schneebesen wegen dem festen Marzipan geschreddert hat.  ;D  :P
Titel: Re: Plätzchen aller Art
Beitrag von: Christine am 01.12.12, 12:34
Weil ich da grad Marzipan gelesen habe. Nur ein Tip am Rande...ich leg die noch geschlossenen Marzipanpackungen vorher auf einen warmen Heizkörper damit das Marzipan schön warm und weich wird. Ich hab mehrere Rezepte, die Marzipan enthalten und so läßt es sich prima ohne Klümpchen verrühren.

lg Sabine, die vor fast zwanzig Jahren schon mal Schneebesen wegen dem festen Marzipan geschreddert hat.  ;D  :P

Juhuuuu.....
Ich liebe solche kleinen Tipps aus der Küche!

Christine
Titel: Re: Plätzchen aller Art
Beitrag von: Rosi K am 01.12.12, 18:19
Weil ich da grad Marzipan gelesen habe. Nur ein Tip am Rande...ich leg die noch geschlossenen Marzipanpackungen vorher auf einen warmen Heizkörper damit das Marzipan schön warm und weich wird. Ich hab mehrere Rezepte, die Marzipan enthalten und so läßt es sich prima ohne Klümpchen verrühren.
Ja, den Tip werde ich auch ausprobieren. Hab nämlich oft das Problem mit den Klümpchen ;D
Titel: Re: Plätzchen aller Art
Beitrag von: Hanni am 01.12.12, 20:57
Hallo Jacky,
deinen Tip werde ich auch auspropieren. Ich habe die Rezepte mit Marzipan wegen der Klumpen schon öfters bleiben lassen.

Lg Hanni
Titel: Re: Plätzchen aller Art
Beitrag von: Marina am 25.11.14, 16:07
Für unser Chorwochenende habe ich Stollenplätzchen gebacken. Das Rezept
habe ich beim Friseur aus einer Zeitschrift abgeschrieben, für gut befunden und
will es euch nicht vorenthalten.

Stollenplätzchen

220 g Mehl
150 g Puderzucker
200 g Butter
240 g abgezogene, gemahlene Mandeln
1 Ei

50 g kandierte Früchte-Mix (ich habe kleingehacktes Orangeat, Zitronat und Belegkirschen  genommen)
1 Eiweiß

Aus den Zutaten einen Teig kneten, 1/2 Stunde ruhen lassen. Dann eine Rolle mit 1,5 - 2 cm Durchmesser formen
und kleine Stücke abschneiden. Diese zu Kugeln formen, platt drücken und eine Seite zu zwei Dritteln über die andere schlagen, so dass Ministollen entstehen (hört sich aufwändiger an, als es ist).
Mit Eiweiß bestreichen und die Früchte darauf streuen.
Bei 180 Grad backen. Nach dem Backen mit etwas Puderzucker bestäuben.

Marina

Titel: Re: Plätzchen aller Art
Beitrag von: strop am 07.12.14, 12:07
Nutella-Plätzchen

100 g Butter
50 g Zucker
200 g Nutella
1 Ei
300 g Mehl
1 Vanillezucker
1/2 P. Backpulver
1 Prise Salz

Den Teig kneten, Rollen formen und etwas kalt stellen.
In Scheiben schneiden, aufs Backblech und 10 bis 15 min bei 180 Grad backen.

Tip: man könnte die Rollen in gehackte Nüsse wälzen und dann backen, oder die fertigen Plätzchen nach dem Backen mit Kuvertüre besprenkeln/bestreichen.

LG, Monika
Titel: Re: Plätzchen aller Art
Beitrag von: martina am 02.12.15, 17:07
So ähnliche Nutellakekse hab ich heute auch ausprobiert

180 g Nutella
250 g Mehl
1 Ei
1 TL Backpulver verkneten

daraus sollte man Kugeln machen, das war mir aber zu bröselig und deswegen habe ich auch zwischen Frischhaltefolie eine Rolle geformt und Scheiben geschnitten.

Mir schmecken sie gut und sie sind schnell gemacht.


Titel: Re: Plätzchen aller Art
Beitrag von: martina am 02.12.15, 17:58
Macadamia-Cookies

Zutaten
 
1    Vanilleschote(n) Mark herauskratzen
150 g   Butter
100 g   Zucker, braun
1 Prise(n)   Salz
1    Ei(er)                                    schaumig rühren
--------------------------------
200 g   Mehl
1 TL   Backpulver
200 g   Schokolade, weiß in Stücke gehackt
200 g   gehackte Macadamianüsse                               unterrühren

mit 2 Löffeln kleine Häufchen auf ein Blech setzen und bei 170° ca. 10 Minuten backen. Die Kekse sind dann noch weich, die werden erst beim Auskühlen hart.



Und noch ein neues Rezept, was auch ganz schnell geht

Karamellinis

100 g Butter
175 g brauner Zucker
1 EL Zuckerrübensirup
1 Pr. Salz
1 Vanillinzucker
1 Ei
250 g Mehl
1/2 TL Backpulver

gut verkneten, zu einer Rolle formen und gut durchkühlen, dann Scheiben schneiden und backen

200° ca 6 - 8 Minuten

Titel: Re: Plätzchen aller Art
Beitrag von: reserl am 05.12.15, 12:38

Ich mache heute Gewürzkugeln:

- 600 g Dinkelmehl
- 1 TL Backpulver
- 150 g Butter
- 2 EL Vanillinzucker
- 250 g brauner Rohrzucker
- 3 Eier
- je 1/2 TL Kardamon, Nelken und Zimt
- je 100 g Vollmilchkuvertüre, weiße Schokolade


Aus den Zutaten einen geschmeidigen Teig herstellen, daraus kleine Kugeln formen,
auf Backpapier setzen und im vorgeheizten Ofen bei Umluft 160 Grad 15 bis 20 Minuten goldbraun backen.

Kugeln auskühlen lassen, mit Vollmilchkuvertüre bestreichen und danach mit weißer Schokolade "Fäden" darüberziehen.



Schmecken echt lecker!  :) 8)


Titel: Re: Plätzchen aller Art
Beitrag von: Christel Nolte am 05.12.15, 19:49
Welches Nutella Keks Rezept habt ihr denn genommen?
Titel: Re: Plätzchen aller Art
Beitrag von: Entlein am 05.12.15, 20:02
ich habe das hier nachgebacken, aber noch etwas Chili, Vanillezucker und eine Prise Zimt zugefügt:

So ähnliche Nutellakekse hab ich heute auch ausprobiert

180 g Nutella
250 g Mehl
1 Ei
1 TL Backpulver verkneten

daraus sollte man Kugeln machen, das war mir aber zu bröselig und deswegen habe ich auch zwischen Frischhaltefolie eine Rolle geformt und Scheiben geschnitten.

Mir schmecken sie gut und sie sind schnell gemacht.
Titel: Re: Plätzchen aller Art
Beitrag von: zensi am 06.12.15, 09:32
So ähnliche Nutellakekse hab ich heute auch ausprobiert

180 g Nutella
250 g Mehl
1 Ei
1 TL Backpulver verkneten

daraus sollte man Kugeln machen, das war mir aber zu bröselig und deswegen habe ich auch zwischen Frischhaltefoli?e eine Rolle geformt und Scheiben geschnitten.

Mir schmecken sie gut und sie sind schnell gemacht.

Martina, sind  die bei Dir weich ?

Gruß Zensi
Titel: Re: Plätzchen aller Art
Beitrag von: Hopfi am 29.03.16, 13:46
Zartes Nussgebäck

400g Mehl
400g gemahlene Nüsse
200g Zucker
2 EL Kakao
400g Butter
200g Kuvertüre

Mehl, Nüsse, Kakao und Zucker mischen, Butter dazu und zu einem glatten Teig kneten, ruhen lassen, 1 cm dicke Rollen formen und
5 cm lange Stücke schneiden. Bei ca. 200 Grad ca. 12 Min. backen. Mit Kuvertüre verzieren.

Titel: Re: Plätzchen aller Art
Beitrag von: gina67 am 05.12.16, 08:02
Halo
wo finde ich das 1-2-3-Mürbeteigrezept?
Danke
LG Gina
Titel: Re: Plätzchen aller Art
Beitrag von: gschmeidlerin am 05.12.16, 08:43
@Gina: Ich weis jetzt nicht, welches Rezept du genau meinst, aber das Grundrezept von Mürbteig ist
1 Teil Staubzucker
2 Teile Butter
3 Teile Mehl

funktioniert super.

Ich fang mit den Weihnachtskeksen erst nächste Woche an. Backe einen Tag intensiv mit meiner Schwester, das Ergebnis teilen wir dann.

Eva
Titel: Re: Plätzchen aller Art
Beitrag von: martina am 05.12.16, 08:46
Ich hab das Grundrezept Mürbeteig währende der hauswirtschaftlichen Ausbildung so gelernt:

250 g Mehl
125 g Butter
65 g Zucker
1 Ei

Das geht auch immer.
Titel: Re: Plätzchen aller Art
Beitrag von: Wiese am 09.12.16, 15:30
Hab hier das Rezept von den Bienenstich Taler.
Geht auch ohne TM zum backen.

Bienenstich Taler

Mürbteig:100 g Zucker
½ Vanilleschotte
200 g Butter, kalt in Stücken
300 g Mehl und etwas mehr zum verarbeiten
1 Ei

 Mandelmischung:
70 g Zucker
100 g Butter, in Stücken
30 g Aprikosenmarmelade
200 g Mandelblättchen

Mürbteigzubereitung: Zucker und Vanilleschote in den Mixtopf geben
                                    und 40sec. Stufe 10 pulverisieren.
                                     Butter, Mehl und Ei zugeben.20 sec., stufe 5 kneten.,
                                     Teig in Frischhaltefolie und 1 Stunde kalt stellen.
                                     Mixtopf spülen.
Mandelmischung:
                                     Backofen auf 180 Grad vorheizen. Bleche mit Backpapier auslegen.
                                      Zucker, Butter und Marmelade in den Mixtopf geben,
                                      5 sec, stufe 6 zerkleinern und 3 Min ./ 60Grad/ Stufe 2 erwärmen.
                                      Mandelblättchen zugeben und 8 sec. Stufe 2 unterrühren.
                                      Mürbteig halbieren, Teighälfte auf einer leicht bemehlten
                                      Arbeitsfläche zu je einer Rolle formen. In scheiben schneiden.
                                      Ich hab den Teig mit der Teigrolle zwischen zwei Backpapier
                                      ausgewalzt und Kreise  ausgestochen und die
                                      Plätzchen auf das Bachblech, obenauf die Madelmasse mit einem
                                      kleinen Teelöffel gefüllt und ab in den Ofen. Bei 180 Grad so
                                      12 bis 14 Min. backen. Fertig sind die Plätzchen.
Titel: Re: Plätzchen aller Art
Beitrag von: Anneke am 09.12.16, 16:06
Danke wiese. Hört sich gut an, möchte ich probieren.

Eine Frage:
kommt die Mandelmasse nur zwischen die Plätzchen und obenauf nichts (außer vielleicht Puderzucker o.ä.)?
Titel: Re: Plätzchen aller Art
Beitrag von: Wiese am 09.12.16, 16:32
Danke wiese. Hört sich gut an, möchte ich probieren.

Eine Frage:
kommt die Mandelmasse nur zwischen die Plätzchen und obenauf nichts (außer vielleicht Puderzucker o.ä.)?

Hab mich unglücklich ausgedrückt. Die Mandelmasse  kommt oben auf die Plätzchen. Den Teig habe ich zwischen den Backpapier ausgerollt. Hab´s geändert.
Titel: Re: Plätzchen aller Art
Beitrag von: Anneke am 09.12.16, 17:22
Danke wiese, jetzt ist es klar :D
Titel: Re: Plätzchen aller Art
Beitrag von: frankenpower41 am 04.12.17, 09:24
Marzipanplätzchen

500 g Mehl
2 Teel. Backpulver  (denke geht auch ohne)
200 g feiner Zucker
Vanillinzucker
2 Eier
250 g Butter

200g Marzipanrohmasse
ca. 200 g Puderzucker
Aprikosenmarmelade  (braucht man nicht sehr viel)
Schokoglasur
Pistazien

Mürbteig herstellen, kalt stellen, ausrollen und runde Plätzchen ausstechen
ca. 15 Minuten backen
Marzipan mit Puderzucker verkneten bis er sich gut ausrollen lässt, Kreise ausstechen.
Marmelade erwärmen und die Plätzchen damit bestreichen und Marzipankreise drauflegen und leicht andrücken.
Mit Schokoglasur bestreichen und sofort mit Pistazien bestreuen.
Titel: Re: Plätzchen aller Art
Beitrag von: gatterl am 04.12.17, 10:50
Bei mir sollens morgen Nachmittag folgende werden:Ischler(einfacher Mürbteig mit Marmelade gefüllt)Linzer(Nußmürbteig mit MArmelade gefüllt)
Eisenbahner(sind mit Marzipan)Vanillekipferl,Kokosmakronen und evtl noch Kaffeesternchen mal sehn ich mach ja überall kleine Mengen (so 30 Stk) vielleicht back ich nächste Woche noch welche wobei ich ja auch nicht zuviele backen soll weil wir alle am abspecken sind :P ;D
Danke Nixe für Deine Ispiration.
Diese Eisenbahner kannte ich nicht und die sind heuer der Renner.
Franz sagte gestern: Die besten sind diese einspurigen Autobahnen.  ;D

Nicht, dass ich Marzipan mag, aber gibt es dafür trotzdem auch ein Rezept? Wenn die so gut sind?
Gibt viele Rezepte im Netz, ich hab das genommen.
Eisenbahner (http://www.lecker.de/eisenbahner-15135.html)
Titel: Re: Plätzchen aller Art
Beitrag von: Maisi am 04.12.17, 11:43
Sind dir die Marzipanstreifen nicht zerronnen? Ich hab die vor Jahren mal probiert (war nicht dieses Rezept), aber die Streifen sahen nicht schön aus.
Lg Maisi
Titel: Re: Plätzchen aller Art
Beitrag von: gatterl am 04.12.17, 11:53
Nein. Sind garnicht zerlaufen.
Ist ja auch nicht reines Marzipan
Titel: Re: Plätzchen aller Art
Beitrag von: gina67 am 03.11.18, 11:00
Ischler Krapfen (keine Ahnung warum die so heißen)

140 g Butter mit
  70 g Zucker und
    1 Eigelb verrühren
  70 g gemahlene Mandeln und
 200 g Mehl unterkneten. Den Teig kalt stellen.

anschließend dünn ausrollen und ausstechen.
Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und ca. 10 Minuten bei 175 Grad backen.

Für die Füllung:
  80 g Butter mit
 100 g Puderzucker und
   1 Eigelb schaumig rühren. Mit
   1 Teel. Kaffee-Extrakt abschmecken.

Je 2 abgekühlte Plätzchen mit der Füllung zusammensetzen.

Für den Guß

100 g Puderzucker mit
    4 Eßl. flüssigem Kaffee verrühren. Plätzchen damit bestreichen und mit je einer Schokoladenkaffeebohne verzieren.

Titel: Re: Plätzchen aller Art
Beitrag von: Susanna am 14.11.18, 10:06
Glaube, ich hatte schon mal gefragt, aber vergessen, es zu notieren... ::)

Also nochmal meine Frage, welche Schokolade nehme ich für Kekse? Zur Füllung oder auch als Guss.
Sie sollte sich lange halten und nach Möglichkeit nicht grau werden oder ranzig. Das ist ein Problem, ich möchte die nächste Woche backen und die Kekse sollten sich bis Weihnachten halten.
Titel: Re: Plätzchen aller Art
Beitrag von: gatterl am 14.11.18, 10:17
Ranzig werden dürfte keine Schokolade. Es sei denn, sie ist alt oder zu sehr erhitzt worden.
Das ist übrigens auch fürs Grau werden verantwortlich

www.backenmachtgluecklich.de/fragen/warum-wird-kuvertuere-stumpf-wie-geht-temperieren


Und danach zwar nicht warm, aber aich nicht unter 12 Grad lagern. Auch das macht Schokolade matt

Ich persönlich nehme keine allzu billigen Produkte.
Aber ich weiss nicht, ob das eine Rolle spielt.

Meist nehme ich Callebaut
Aber bei grossen Mengen geht das ins Geld.
Titel: Re: Plätzchen aller Art
Beitrag von: pauline971 am 14.11.18, 20:40
Wir sind ja nur zu zweit, aber ohne Plätzchen das geht gar nicht. Ich werde Lebkuchen nach dem Rezept vom Vorjahr machen und Butterplätzchen. Vielleicht auch nur ein halbes Rezept Butterplätzchen. Ich bekomme in der Arbeit viele Plätzchen und Stollen geschenkt. Von daher, die essen wir ja nie alle auf und mir reichen die zwei Backvorhaben tüchtig. Bin eh nicht der große (Weihnachts)bäcker.
Titel: Re: Plätzchen aller Art
Beitrag von: Mastreh am 15.11.18, 19:28
Hallo Peka hier die Rezepte:
Walnußplätzchen
200g Mehl
100g Zucker
1 Eigelb
1Tl abger. Zitrone
100g ger.Walnüsse
125g Butter
Mürbteig bereiten und gut kalt stellen. Kleine runde Plätzchen ausstechen und bei 175 Grad backen. Je 2Plätzchen mit Nutella zusammenkleben, oben mit Schokoguß bestreichen und mit halber Walnuss verzieren.
Nehme immer 2fache Menge und anstatt Nutella schmeckt auch Aprikosenmarmelade zur Füllung.

Nougatkaros
250g Mehl
1/2 tl Backpulver
75g Zucker
1 P. Vanillezucker
1Ei
200g Butter
150g gem.Nüsse
Mürbteig bereiten, kalt stellen, Teig dünn ausrollen und Quadrate ausstechen, bei 175 Grad backen. Jeweils 2Plätzchen mit Nutella zusammenkleben und übers Eck in Schokoguss tauchen.

Titel: Re: Plätzchen aller Art
Beitrag von: Mastreh am 15.11.18, 19:42
Zum Thema grauer Schokoguß, ich mische mir den Guß so zusammen: 2Tafeln Zartbitterschokolade, 2Würfel Palmin, 1Dose fertigen Schokoladenguß-Vollmilch, erwärme dies im Topf bei sehr geringer Temperatur direkt auf dem Herd und rühre gelegentlich um. Ist die Masse flüssig lasse ich diese abkühlen, wenn ich den Guß brauche erwärme ich diesen wieder auf sehr niedriger Temperatur unter gel. umrühren.
Titel: Re: Plätzchen aller Art
Beitrag von: cara am 29.11.19, 14:56
ich hab die Plauderbeiträge mal abgetrennt und in die Plauderbox verschoben ;o)

https://www.agrar.de/landfrauen/forum/index.php?topic=67815.0