Bäuerinnentreff

Öffentlichkeitsarbeit => Landwirtschaft in der Öffentlichkeit => Thema gestartet von: frankenpower41 am 17.10.19, 07:21

Titel: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: frankenpower41 am 17.10.19, 07:21
Hat Gestern jemand die Münchner Runde gesehen?
Mich hat meine Mutter angerufen, hätte es mir sonst nicht angetan.
Wie auch erwartet, kam unsere Bayer. Landwirtschaftsministerin wieder gut rüber.  Die lässt sich  nicht unterbuttern.
Geärgert habe ich mich über den Grünen Hartmann.  Möchte echt mal wissen ob der schon mal auf "normalen Hof" war oder nur zu denen geht die grün wählen.
Dann eine unmögliche Disziplin, da hätte der Moderator viel öfters eingreifen müssen.
Irgendwann hab ich dann ausgeschaltet.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Gitta am 17.10.19, 09:23
ja ich hab es auch gesehen,

der junge Landwirt hat uns gut gefallen, diszipliniert und faktensicher so manches auf den Punkt gebracht.
Die Ministerin politisch den Grünen Hartmann in die Schranken gewiesen und so manches richtig gestellt.
Der Greenpeace Sprecher schwebte m.E. in anderen Sphären und sieht die Welt schon 30 bis 50 Jahre voraus (Enkellebensraum wird zerstört)
Der Grüne Hartmann undiszipliniert, eine Diskussionskultur, welche nicht in den Medien gezeigt werden sollten, voll der Populist .

Gitta
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Isarland am 17.10.19, 10:34
ja ich hab es auch gesehen,

der junge Landwirt hat uns gut gefallen, diszipliniert und faktensicher so manches auf den Punkt gebracht.
Die Ministerin politisch den Grünen Hartmann in die Schranken gewiesen und so manches richtig gestellt.
Der Greenpeace Sprecher schwebte m.E. in anderen Sphären und sieht die Welt schon 30 bis 50 Jahre voraus (Enkellebensraum wird zerstört)
Der Grüne Hartmann undiszipliniert, eine Diskussionskultur, welche nicht in den Medien gezeigt werden sollten, voll der Populist .

Gitta

Ich habs mir grad aus der Mediathek reingezogen. Der Hartmann, typisch Grüner Populist.....weiteres verkneif ich mir.  Ich hätte es der Kaniber nicht zugetraut, ihn so "alt" aussehen zu lassen.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Lexie am 17.10.19, 10:39

da kann ich mich meinen Vorschreiberinnen nur anschließen.
Um die eigentl. Probleme (Preisverfall bei den Kälbern, Milchpreise und Bürokratismus) haben sie einen großen
Bogen gemacht.
Aber solange Hartmann und Cordula Grün (Katharina Schulze) nur Wahlkampf in einer solchen Runde machen, wird dabei
nichts raus kommen.
LG Lexie
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Gitta am 17.10.19, 12:11
 Cordula Grün (Katharina Schulze)    :o ;D
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Isarland am 17.10.19, 13:01
Bei uns ist das die Kerosin Kathi.....und bei Kollegen im Landtag wird sie nur die Komikerin genannt.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: anka am 17.10.19, 19:56
Platze gerade :o :o

Was sagt ihr zu der Katjes Werbung . Holocaust pur!!!!

Übrigens Wick Bonbons und Ahoi Brause gehören auch zu dieser Drecksfirma

Diese Werbung wird vor allen bei Kindern im Gedächtnis bleiben.

anka
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: gatterl am 17.10.19, 20:01

Platze gerade :o :o

Was sagt ihr zu der Katjes Werbung . Holocaust pur!!!!





Holocaust? :o

Ich finde die Werbung auch ganz furchtbar, aber......
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: anka am 17.10.19, 20:08
So wie die Kühe aufgereiht in ihr Verderben gehen. Wenigstens kommt es bei mir so an.

anka , die sehr , sehr aufgebracht ist
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: gatterl am 17.10.19, 20:22
So wie die Kühe aufgereiht in ihr Verderben gehen. Wenigstens kommt es bei mir so an.

anka , die sehr , sehr aufgebracht ist

Ah, ich weiß, was du meinst, es gibt irgend einen furchtbaren Comic....wart, ich komme grad nicht drauf.....
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Mathilde am 17.10.19, 21:01
Hallo,

ich habe bei FB einfach ihre Yoghurt Gums drunter gepostet.
Wir haben viele Tierrechtler und Veganer an Schlüsselstellungen die privat und Beruf nicht trennen. Sei es in der Werbebranche (Mercedes, Katjes) bis zur Richterin die Rechtsbeugung begeht und Tiere entzieht die dann rätselhaft eingehen.

LG Mathilde
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Flecky am 18.10.19, 09:34
Landwirtschaft in den Medien - aber die große Treckerdemo in Holland
oder letzen Montag - nix im Fernsehen oder in den Tageszeitungen außer
TOP-AGRAR. Sollen die Proteste der Landwirte totgeschwiegen werden? ???
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: frankenpower41 am 18.10.19, 09:58
durchaus möglich, die Medien haben die Macht, weil sie bestimmen was gedruckt bzw. gesendet wird.
Ist leider so, dass durch das was kommt eine Beeinflussung der Leser stattfinden kann. Wenn man etwas lange genug hört, dann glaubt man das.
War schon immer so, das ist jetzt zwar keine Beschränkung der Presse, aber es kann doch oft die persönliche Meinung der Verantwortlichen mit einfließt.
Ist in Schulen ja genauso.
Mich wundert schon lange nicht mehr warum inzwischen ein Großteil der ahnungslosen Gesellschaft so tickt wie sie tickt.  Die haben teilweise nicht mal Schuld dran.
Geht uns ja mit anderen Informationen auch so dass man sie sich irgendwo herholen muss.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Mathilde am 18.10.19, 10:43
Hallo,

das hier haut dem Faß den Boden aus:
https://taz.de/Grosse-Bauernproteste-auf-AfD-Linie/!5633870/

insbesondere der Satz stößt mir total sauer auf:
„Wenn die Landwirte an Lösungen arbeiten WERDEN sie auch ein positiver Teil der Gesellschaft“

Ja sind wir denn ein negativer Teil dieser Gesellschaft? CumEx oder Dieselbetrug ist dann ein positiver Beitrag oder diese Art von Presse?
Das ist ja an Überheblichkeit fast nicht mehr zu überbieten.
Man kann übrigens für diesen Artikel bezahlen, muss man aber nicht!

LG Mathilde
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Beate Mahr am 18.10.19, 11:17
Landwirtschaft in den Medien - aber die große Treckerdemo in Holland
oder letzen Montag - nix im Fernsehen oder in den Tageszeitungen außer
TOP-AGRAR. Sollen die Proteste der Landwirte totgeschwiegen werden? ???

Hallo

das stimmt so nicht ... war im WDR ein Bericht (https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/bauerndemo-in-bonn-100.html)   ...   
der Bericht enthält dieses Video https://w w w.you tube.com/watch?v=tFkHj9uTvsA#action=share .... Leerzeichen entfernen

Und es gab noch dieses Video  (https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-bergisches-land/video-bergische-bauern-protestieren-in-bonn-100.html)

Gruß
Beate
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Beate Mahr am 18.10.19, 11:27

das hier haut dem Faß den Boden aus:
https://taz.de/Grosse-Bauernproteste-auf-AfD-Linie/!5633870/

Hallo

das ist die Retourkutsche auf die Reaktionen zu  „Chemie-Willi“ statt „Bauer Willi“   (https://taz.de/Bauer-als-Chemie-Lobbyist/!5631848/?fbclid=IwAR2Qw0vhZ0Z9KEtLeqqEl_C6_LOoILBklejtVCJYtgL9STfogYOhg0HJdFE)

Die TAZ ist keine seriöse Presse ... eher links und grünversifft

Richtig schlimm ist das was Jürgen Feder „extrem Botaniker“ grad so treibt ...
das Problem ... je mehr seine Postings auf FB kommentiert/geteilt werden
je mehr verteilt sich der Müll im Netz ...

Gruß
Beate
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Flecky am 18.10.19, 11:39
Hallo Beate,

man muss aber schon gut suchen. Der recht gute Film
aber auch nur in der WDR Lokalzeit - also recht regional.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Beate Mahr am 18.10.19, 11:59
Hallo

naja ... war ja auch regional ...

Am 22. die Demo wird größer ... und in einigen Städten ...
hab heut gehört, dass die ZR Bomber in Bummelstreik treten ...
da könnten die Viehtransporter - Milchauto´s usw. auch mit bummeln ...

Die Holländer (LKW) haben Autobahnen lahmgelegt ...

Gruß
Beate
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: martina am 18.10.19, 12:23
Hallo

naja ... war ja auch regional ...

Am 22. die Demo wird größer ... und in einigen Städten ...
hab heut gehört, dass die ZR Bomber in Bummelstreik treten ...
da könnten die Viehtransporter - Milchauto´s usw. auch mit bummeln ...
 
Gruß
Beate

Von uns aus, sprich Landkreise Göttingen und Northeim startet ein Schlepperkorso auf der B3 nach Hannover. Das ist auch der Rübenhighway nach Nordstemmen zum Nordzuckerwerk. Die LKW sind dann zwangsläufig ausgebremst.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: mary am 18.10.19, 12:40
Was mir die Tage so durch den Kopf ging, wie diese Hetze in Richtung Landwrtschaft wirkt?
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Andreas am 18.10.19, 13:08
Der Anführer bei FB in unserer Region für die Demos gegen das Agrarpaket ist ein Biogas-Bauer,
der sich seit Jahren an keine Regeln, Verordnungen oder Gesetze hält.
Anzeigen deswegen werden von der Polizei oder den Behörden nur mit einen Achselzucken quittiert.
Sie sagen, ihnen sind die Hände gebunden.
Letzten Sonntag hat er im Stundentakt seine Gülle mit Zubringerfässer über die Grenze bei Tittmoning nach Österreich fahren lassen.
Gülle wird bei ihn sowieso nur Sonntage ausgebracht.
Soweit ich mitbekommen habe, sind viele der neuen Bauernanführer bei FB solche Vorzeige-Landwirte
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: frankenpower41 am 18.10.19, 13:32
ich dachte eigentlich es geht um die Sache, dass nicht jeder der mitmacht so handelt wie man es selber macht, das mag ja sein, aber eigentlich sollte man jetzt Einigkeit zeigen  (find zumindest ich)
Wenn da jetzt in den eigenen Reihen schon wieder Unfrieden geschürt wird, dann ist das schlecht für uns alle.
Ist es nicht gut, dass es eine Bewegung aus den Landwirten heraus ist. Dass wir für vieles verantwortlich gemacht werden und es  a l l e  betrifft, bio wie konventionell,
klein wie groß, Geflügel, Schweine, Milchvieh.......
Muss man das jetzt gleich wieder schlecht machen?
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Mathilde am 18.10.19, 14:58
Hallo,

immer schön die Bauern spalten - prima Andreas!
Ich kriege auch bei einigen Berufskollegen einen dicken Hals aber es gibt bereits genug Gesetze und Verordnungen. Es kann doch nicht sein, dass unser Regenwasser extra Auffangbecken braucht und die Kläranlagen die Schotten öffnen  >:(
Du mit Deinen methangasenden Kühen hast es grad nötig „Achtung Ironie“
Mit Dir komme ich niemals auf einen grünen Zweig geschweige denn zu einem grünen Kreuz.

LG Mathilde
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Andreas am 18.10.19, 15:20
Hallo Mathilde,
wir Bauern sind doch keine Lemminge, die nur darauf warten, bis endlich einer losläuft,
um dann alle gedankenlos hinterher zu laufen.
Es sind doch immer die gleichen "Berufskollegen" die sich um keine Verordnungen scherren,
und denen das Ansehen der Bauern völlig wurscht ist
Genau wegen denen werden doch die Gesetze laufend verschärft und der Ärger der Restbevölkerung über die Bauern immer grösser.
Wenn sich die nun an die Spitze der Bewegung stellen, kann es nur böse für uns enden.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: frankenpower41 am 18.10.19, 15:51
… aber die Masse derer sie zu Demos fahren oder Grüne Kreuze aufstellen sind  die, die sich immer an die Gesetze halten.
Auch bei Euch Bio´s gibt es vielleicht schwarze Schafe.
Auch mir gefällt manche Entwicklung nicht die es in den letzten Jahrzehnten gegeben hat, aber deswegen muss man doch jetzt nicht schon wieder hetzen.
Ehrlich, so wird das unser Ansehen nie wieder bessern bei dieser ständigen Einteilung und gut und böse.  (ich finde das nur noch zum heulen)
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Mathilde am 18.10.19, 16:06
Hallo Mathilde,
wir Bauern sind doch keine Lemminge, die nur darauf warten, bis endlich einer losläuft,

Hallo,

das mit den Lemmingen soll übrigens gar nicht wahr sein  ???

Wenn wir da mitfahren, mitlaufen oder sonst was machen, dann mache ich das weil wir mittlerweile in der Gesellschaft eine Minderheit sind und weil die Entscheidungen wissenschaftlich nicht mehr begründet werden können.
Sind wir, unsere Familie keine Menschen mehr? Wo in der Gesellschaft darf ich als konventionelle Bäuerin noch stehen? Darf man auf mir herumtreten den Juchtenkäfer aber schützen?
Es ist mir schon klar Andreas, daß zu den ganz guten gehörst. Immer schön mit der moralischen Keule winken ich habe das so satt. Glaub ja nicht, dass es mir egal war wenn Sie bei uns alle Nase lang den Tierbereich kontrolliert haben , 2500er Kuhbetrieb aber als Familienbetrieb! Weniger, denn dem sein Leistungsfutter und der Tierarzt kamen a) aus den Niederlanden und b) aus Schleswig-Holstein. Wir hatten den TA vom Nachbarort und das Futter auch das Kraftfutter selbst.
Genau das Theater mit dem Glyphosat und den anderen Pflanzenschutzmitteln - die Liste im Ökolandbau ist lang.
Egal wie es ausgeht, wenn mich Brigitta anspricht, bin ich mit der Kaffekanne und heimischen Äpfeln dabei.
Der Grünenparteitag in Sifi hat’s gezeigt, die BIOS bekommen dann eben eine Ausnahme von der Ausnahme…

LG Mathilde
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Andreas am 18.10.19, 17:17


Wenn wir da mitfahren, mitlaufen oder sonst was machen, dann mache ich das weil wir mittlerweile in der Gesellschaft eine Minderheit sind

LG Mathilde

Hallo Mathilde,
wenn sich durch diese Demo das Ansehen der Landwirtschaft in der Gesellschaft wirklich verbessern lässt,
dann bin ich das nächste Mal auch dabei. Versprochen  8)
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Bullenmafia am 18.10.19, 19:57
Ich bin zwiegespalten mit der Demo, befürchte das artet aus und schadet uns noch mehr. Die Politik ändert deswegen auch nix. Grüne Kreuze weiß ich bei uns nur zwei in der näheren Gegend. Heute habe ich erfahren dass heuer die Klasse in der Winterschule nicht zustande kommt. Ich versteh es, dass manchem die Lust vergeht.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Mucki am 18.10.19, 20:20
Nun ob es Bauernspalterei ist zu zu geben das es in unsren Reihen auch schwarze Schafe giebt ,denke ich nicht es ist eher Ehrlich, und diese schwarzen Schafe sind doch auch schuld das die gesetzt verschärft  werden.
Auch lösen die Schwarzen Schafe die wut der Leute teilweise aus.
Also warum darf man nicht sagen daß wir schwarze  Schafe in den Reihen haben?
Demo find ich gut , aber ich gebe zu bedenken daß es auch wieder Kritiker auf den Plan ruft.
Sehen wir doch Mal die Jungen Leute die Freitags auf die Straße gehen bekommen immer mehr Gegner da sie Straßen blockiere, und Staus verursachen in Regensburg ist viel misstimmung deswegen.
LG Mucki
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Isarland am 18.10.19, 21:17
Ich bin zwiegespalten mit der Demo, befürchte das artet aus und schadet uns noch mehr. Die Politik ändert deswegen auch nix. Grüne Kreuze weiß ich bei uns nur zwei in der näheren Gegend. Heute habe ich erfahren dass heuer die Klasse in der Winterschule nicht zustande kommt. Ich versteh es, dass manchem die Lust vergeht.

Bei uns, im Umkreis von mind.25 km steht kein einziges grünes Kreuz. Heute kam vom BBV ein Rundfax, dass man nach jungen Burschen und Mädels Ausschau halten soll, und sie ermuntern soll, Landwirt zu lernen, weil die Klassen nicht voll werden.....wen wunderts?
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: annelie am 18.10.19, 21:23
BGJ in München ist aber gut besucht
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: frankenpower41 am 19.10.19, 08:49
Ich habe mir Gestern mal wieder "Unser Land" gegeben.  Schau das nur noch selten.
Für mich kam es fast so rüber als ob es irgendwoher einen Rüffel gab.  Auch die Moderation dazu, ich dachte fast ich höre nicht richtig.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Rohana am 19.10.19, 10:19
Ich habe mir Gestern mal wieder "Unser Land" gegeben.  Schau das nur noch selten.
Für mich kam es fast so rüber als ob es irgendwoher einen Rüffel gab.  Auch die Moderation dazu, ich dachte fast ich höre nicht richtig.
Kannst du das näher erläutern? Positiv überrascht oder negativ?  ???
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: frankenpower41 am 19.10.19, 10:35
positiv,  schau es Dir an.
Hab vorhin mit Freundin telefoniert.  Sie hat gesagt dass ihr Mann meinte  "das kann man ja direkt als Landwirt wieder gucken"
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Sternschnuppe am 19.10.19, 13:25
Ich war gestern auch zum ersten Mal seit langem wieder Positiv überrascht.

Mal Themen "Für" die Landwirtschaft, das war in der Vergangenheit nicht so der Fall
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Mathilde am 19.10.19, 14:11
Hallo,

Jetzt habe ich mir das angeschaut und es erscheint mir sehr objektiv.
Was mich allerdings stutzig macht sind immerhin fast 30% Daumen nach unten Stimmen.

LG Mathilde
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Suri am 21.10.19, 14:42
Hallo,

das kam gestern Nachmittag, ich fand es sehr interessant.


https://www.zdf.de/dokumentation/planet-e/planet-e-alles-bio-alles-gut-100.html


LG Susi


Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Mathilde am 21.10.19, 15:28
Hallo,

das kam gestern Nachmittag, ich fand es sehr interessant.


https://www.zdf.de/dokumentation/planet-e/planet-e-alles-bio-alles-gut-100.html


LG Susi

Interessant fand ich es nicht es war irgendwie nicht ehrlich. Klar sollten Biobananen nicht mit chemisch behandelt und gedüngt werden aber Proben vom Stamm und Boden zu nehmen und dann Rückstände in der Banane anzuprangern geht nicht. Das zweite waren die Legehennen, war der Besuch während der Mauser? Da sahen auch meiner SM Ihre Hobbyhühner interessant aus.

Wo sollen denn die ganzen Eier herkommen? Bei uns steht doch sowieso schon oft NL drauf. Aber schön das jetzt die BIOS zerlegt werden  >:(

LG Mathilde
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: gatterl am 21.10.19, 15:33
Hallo,

das kam gestern Nachmittag, ich fand es sehr interessant.


https://www.zdf.de/dokumentation/planet-e/planet-e-alles-bio-alles-gut-100.html


LG Susi

Interessant fand ich es nicht es war irgendwie nicht ehrlich.
Wo sollen denn die ganzen Eier herkommen? Bei uns steht doch sowieso schon oft NL drauf. Aber schön das jetzt die BIOS zerlegt werden  >:(

LG Mathilde


Ich denke, darüber freuen sich viele.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: mary am 21.10.19, 16:14
Was mir auffällt, die gut sortieren Biofachgeschäfte werden weniger- wir sind doch eine eigentlich reiche Gegend, aber eines nach dem anderen macht zu.
Wenn Bio-Honig fair um unter 4 Euros das 500 Gramm Glas in den Discountern verkauft wird- und faire Bananen vom Preis her auch nicht mehr viel teurer  sind als die Chiq.......
beim der Schokolade, beim Kaffe ähnlich- selbst die grüne Biomilch wird derzeit mehr als supergünstig verkauft, dann kann da was nicht mehr stimmen.
Bio für alle aus dem Discounter - soll das so weitergehen- in Spanien muss Lid.... ziemlich gut laufen, weil man die Biolebensmittel sehr preiswert kaufen kann.
In unserem Missionsladen sind Schokolade, Kaffee Luxusartikel, hoffe, dass es den Bauern am anderen Ende der Welt ein wenig hilft, zu überleben.
Was ich mich bei den Biolebensmitteln aus dem discounter frage- wo ist da der Mehrwert- die Nudeln schmecken z. B.  fad,  ob die Bauern einen anständigen Preis für ihre Produkte  bekommen, würde mich interessieren-


Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Mathilde am 21.10.19, 16:41


Ich denke, darüber freuen sich viele.

Hallo,

ich habe da keine Freude dran, weder im konventionellen noch im Biolandbau.
In jedem Dorf wieder ein Hühnermobil unter 1000 Hühnern.
Ich hätte gerne eins und einen Regiomaten an der Bundesstraße aber ich denke da macht derSpargelkollege nicht mit.
Ob dieseEier im Edeka genug Käufer hätten weiß ich nicht. Das ganze Equipment muss sich auch rechnen und im Edeka haben wir schon regionale Eier.
LG Mathilde
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Annette am 24.10.19, 11:29
Hallo,

ich habe bei FB einfach ihre Yoghurt Gums drunter gepostet.
Wir haben viele Tierrechtler und Veganer an Schlüsselstellungen die privat und Beruf nicht trennen. Sei es in der Werbebranche (Mercedes, Katjes) bis zur Richterin die Rechtsbeugung begeht und Tiere entzieht die dann rätselhaft eingehen.

LG Mathilde

Ich bin ja nicht bei FB  - aber vllt. sollte man die Zutatenliste Mal dick und fett dazu stellen. Dort steht geschrieben: Kann Spuren von ....und Milch enthalten. Ist das dann noch vegan? Mag ja Pfennigfuchserei sein  ;), aber wenn schon, denn schon  ;D

LG Annette
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: gammi am 24.10.19, 12:03
Das wurde schon ausdiskutiert.

Der Hinweis ist weil halt Verunreinigungen über die produktionsmaschinen nicht hundertprozentig sichergestellt werden können.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Rohana am 24.10.19, 12:44


Ich denke, darüber freuen sich viele.

Hallo,

ich habe da keine Freude dran, weder im konventionellen noch im Biolandbau.
So sieht's aus. Auch wenn man sich vielleicht über einzelne Kollegen der jeweils anderen Seite ärgert, vielleicht auch über die Ideologie oder deren Nichtvorhandensein des jeweils anderen... man sitzt doch irgendwann im selben Boot.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: frankenpower41 am 24.10.19, 12:50
ich komm nochmal auf das Interview in der Rundschau mit Christine Schneider zurück.
Ich weiß von einigen Biobauern die mit auf der Demo waren und die Frau behauptet das Gegenteil und sagt dass die in Straßburg waren.
Allein die Bilder von dort zeigen, dass das viel viel weniger waren und seriöser Journalismus ist das für mich auch nicht.
Da sollte man sich schon informieren bevor man als "Fachfrau" solche Äußerungen macht.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: frankenpower41 am 21.11.19, 10:01
Ich kann mich nicht erinnern jemals einen Programmhinweis für "Unser Land" gesehen zu haben.

Morgen Abend im BR, 19 Uhr Sondersendung zur Stimmung in der Landwirtschaft, Diskussion unter Leitung von Tilman Schöberl.
Mit am Tisch Landwirtschaftsministerin Kaniber, ehem. Agrarkommissar Fischler, AbL Vertreter, Land schafft Verbindung, Christine Schneider (auf die bin ich besonders gespannt) u.a.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Lexie am 21.11.19, 10:30
wenigstens ist der Hartmann von den Grünen nicht dabei.
bin schon gespannt, was die alles wissen.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: mamaimdienst am 21.11.19, 11:11
...da wird sicher die neueste Initiative besprochen  ::) . Europaweit möchten die Initiatoren erreichen, daß bis (Jahreszahl ist mir gerade entfallen)..... 80% der synthetischen Pestizide (ich schreib jetzt absichtlich nicht Pflanzenschutzmittel) verboten werden sollen.  :-[ :'( :( >:(
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: frankenpower41 am 21.11.19, 11:21
Ich weiß echt nicht wie da manche ticken, zu Ende denken da wahrscheinlich viele gar nicht..
Alles recht und gut, aber die Weltbevölkerung wächst in einem Tempo. Die denken doch alle nicht richtig nach.
Wir sind eine Insel der Guten die die Welt und Umwelt retten und was anderswo ist, ist uns egal.


 
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: martina am 21.11.19, 11:22
Vor allem machen wir uns abhängig, wenn wir uns mit Lebensmitteln nicht mehr selbstversorgen können.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Milli am 21.11.19, 14:21


Heute war Junior auf einer Versammlung vom Amt aus,da sagte man daß in den nächsten 10 Jahren 800 neue Leute eingestellt werden.
Sag ich zu Junior dann mußt du dich auf die andere Seite verlagern,mit den neuen 800 Leuten können wir uns vor Kontrollen nimmer retten.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Rohana am 21.11.19, 14:29
Ich weiss ja gar nicht was die kontrollieren wollen wenn die Zahl der Betriebe sich wieder halbiert in den nächsten 10 Jahren  ::)
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Internetschdrieler am 21.11.19, 14:35
Ich weiss ja gar nicht was die kontrollieren wollen wenn die Zahl der Betriebe sich wieder halbiert in den nächsten 10 Jahren  ::)
Jedem Bauer sein Kontrollör. Oder gleich zwei. Frühschicht und Spätschicht
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Beate Mahr am 21.11.19, 14:48
Hallo

nicht zu vergessen ... die Kontrolle der Kontrolle ...  :-X

Hier waren mal 5 Personen um die Arbeit von 2 Personen zu kontrollieren

Nicht witzig

Gruß
Beate
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: fanni am 21.11.19, 15:39
Ich kann mich nicht erinnern jemals einen Programmhinweis für "Unser Land" gesehen zu haben.

Morgen Abend im BR, 19 Uhr Sondersendung zur Stimmung in der Landwirtschaft, Diskussion unter Leitung von Tilman Schöberl.
Mit am Tisch Landwirtschaftsministerin Kaniber, ehem. Agrarkommissar Fischler, AbL Vertreter, Land schafft Verbindung, Christine Schneider (auf die bin ich besonders gespannt) u.a.

Danke für den Hinweis
https://www.br.de/br-fernsehen/programmkalender/ausstrahlung-1990322.html

Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Anneke am 21.11.19, 16:01
Und heute bereits ein Beitrag zum Bauernprotest in „quer“

https://www.br.de/br-fernsehen/programmkalender/ausstrahlung-1947324.html
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Internetschdrieler am 21.11.19, 16:22
wenigstens ist der Hartmann von den Grünen nicht dabei.
bin schon gespannt, was die alles wissen.
Die Runde wurde ja wegen des Streiks beim BR von letzten Freitag auf diesen verschoben. In der ersten Zusammensetzung war auch noch der Prof. Taube mit von der Partie. Dass der Herr nicht dabei bezeichne ich als keinen Verlust.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: frankenpower41 am 21.11.19, 20:34
Und heute bereits ein Beitrag zum Bauernprotest in „quer“

https://www.br.de/br-fernsehen/programmkalender/ausstrahlung-1947324.html

einfach zum k.....,  und wie kann man es wagen die angesehene Redakteurin des BR zu kritisieren, das geht doch schon gar nicht, oder?
Presse ist doch frei, die werden doch nie und nimmer unsachlich berichten, wo kämen wir da denn hin  (Ironie aus)
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Margret am 30.11.19, 14:00
Fernesehtipp für heute Abend:

Samstag, 30.11.2019,  17.05 Uhr, ZDF.
In der Sendung "Länderspiegel" wird über junge Leute in der LWS berichtet, mindestens teilweise spielt die Sendung bei einem Bekannten im Schweinestall. ;)

Margret
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Beate Mahr am 30.11.19, 14:43
Hallo

und im BR bei  Gut zu wissen (https://www.br.de/mediathek/sendung/gut-zu-wissen-av:5a5392bfd92d10001c0270ea)
bekommen wir LW ab 19 Uhr wieder mal richtig einen drauf ...

Nitrat und Pestizide gefährden das Grundwasser (https://www.br.de/mediathek/video/trinkwasser-nitrat-und-pestizide-gefaehrden-das-grundwasser-av:5de1169e22cef6001a1ef6ca)

Ich frag mich ... wo kommt das Atrazin her ???
bei uns seit schätze 20 Jahren verboten  :-X

Gruß
Beate
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Andreas am 30.11.19, 17:24
Hallo

und im BR bei  Gut zu wissen (https://www.br.de/mediathek/sendung/gut-zu-wissen-av:5a5392bfd92d10001c0270ea)
bekommen wir LW ab 19 Uhr wieder mal richtig einen drauf ...

Nitrat und Pestizide gefährden das Grundwasser (https://www.br.de/mediathek/video/trinkwasser-nitrat-und-pestizide-gefaehrden-das-grundwasser-av:5de1169e22cef6001a1ef6ca)

Ich frag mich ... wo kommt das Atrazin her ???
bei uns seit schätze 20 Jahren verboten  :-X

Gruß
Beate

Ist ja eigentlich logisch, je mehr sich die Landwirtschaft gegen Änderungen wehrt,
umso grösser wir der Druck von der Gegenseite.
Da kann man sich noch auf einiges gefasst machen.
Mal schauen wer am längeren Hebel sitzt.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: frankenpower41 am 30.11.19, 17:33
…. und grad beim BR habe ich den Eindruck das sind teilweise Returekutschen.
Wie können es sich einige Bauern auch erlauben die Medien oder die Redaktion Landwirtschaft dort zu kritisieren.
Medien haben immer recht,  das sollte man wissen.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Isarland am 30.11.19, 18:45
Hallo

und im BR bei  Gut zu wissen (https://www.br.de/mediathek/sendung/gut-zu-wissen-av:5a5392bfd92d10001c0270ea)
bekommen wir LW ab 19 Uhr wieder mal richtig einen drauf ...

Nitrat und Pestizide gefährden das Grundwasser (https://www.br.de/mediathek/video/trinkwasser-nitrat-und-pestizide-gefaehrden-das-grundwasser-av:5de1169e22cef6001a1ef6ca)

Ich frag mich ... wo kommt das Atrazin her ???
bei uns seit schätze 20 Jahren verboten  :-X

Gruß
Beate

Ist ja eigentlich logisch, je mehr sich die Landwirtschaft gegen Änderungen wehrt,
umso grösser wir der Druck von der Gegenseite.
Da kann man sich noch auf einiges gefasst machen.
Mal schauen wer am längeren Hebel sitzt.
Und von wem kommt der Druck? von den ganzen NoGO´s, von Leuten, die noch nie einen "Kuhschwanz" in der Hand hielten, meistens von der Allgemeinheit leben und von tuten und blasen keine Ahnung haben, uns unsere Arbeit vorschreiben wollen, billigste Lebensmittel kaufen, jährlich in Urlaub fliegen und bei Friday for Futur mitschreien. Kann nicht so viel essen, wie ich ko…. könnte.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: frankenpower41 am 30.11.19, 20:04
Fernesehtipp für heute Abend:

Samstag, 30.11.2019,  17.05 Uhr, ZDF.
In der Sendung "Länderspiegel" wird über junge Leute in der LWS berichtet, mindestens teilweise spielt die Sendung bei einem Bekannten im Schweinestall. ;)

Margret
[/quote

fand ich gut gemacht. Dein Bekannter und seine Frau kamen gut rüber
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Mathilde am 30.11.19, 21:54
Mal schauen wer am längeren Hebel sitzt.

Na Du natürlich und die NGO‘s (den Smiley Spar ich mit)

LG Mathilde
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Andreas am 01.12.19, 12:32

Na Du natürlich und die NGO‘s (den Smiley Spar ich mit)

LG Mathilde

Hallo Mathilde,
ist die neue "Land schaft Verbindung" eine NGO (Nichtstaatliche Organisation)
oder so wie der Bayerische Bauernverband eine Körperschaft des öffenlichen Rechts
und damit eine staatliche Organisation. ???

Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Internetschdrieler am 01.12.19, 13:25

Hallo Mathilde,
ist die neue "Land schaft Verbindung" eine NGO (Nichtstaatliche Organisation)
oder so wie der Bayerische Bauernverband eine Körperschaft des öffenlichen Rechts
und damit eine staatliche Organisation. ???

Dazu fallen mir zwei Sprichworte ein: 1. Es gibt keine dumme Frage und 2. Man frägt nicht dümmer als ……..
Aber, Andreas bist wieder einmal auf dem Holzweg?

Du solltest deine Anti-Bauerverbands-Brille mal entsorgen aber Hier kommst du auf den richtigen Pfad (https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6rperschaft_des_%C3%B6ffentlichen_Rechts_(Deutschland)) unter Abschnitt staatsferne Körperschaften des öffentlichen Rechts.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: frankenpower41 am 01.12.19, 14:13
Jetzt muss ich direkt mal den BR-Stammtisch loben, bzw. die, die eingeladen waren,
Hab extra gegoogelt wer der eine Gast war.  Musiker und Kabarettist.  Der Mann hat mir gefallen. Mal einer der sagte was Sache ist, von wegen jeden Tag arbeiten und nicht in Urlaub fahren.
Vorher hat er schon erwähnt dass der Konsument in der Masse, nicht die die laut schreien, nicht bereit ist viel mehr für Lebensmittel auszugeben.
Sogar Christian Neureuther warf ein dass viele Landwirte nicht mal den Mindestlohn haben.

Da wurde vieles genau auf den Punkt gebracht und in meinen Augen besser erklärt als es manche (angebliche) Fachleute in BR tun.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Andreas am 02.12.19, 09:11

Dazu fallen mir zwei Sprichworte ein: 1. Es gibt keine dumme Frage und 2. Man frägt nicht dümmer als ……..
Aber, Andreas bist wieder einmal auf dem Holzweg?

Du solltest deine Anti-Bauerverbands-Brille mal entsorgen aber Hier kommst du auf den richtigen Pfad (https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6rperschaft_des_%C3%B6ffentlichen_Rechts_(Deutschland)) unter Abschnitt staatsferne Körperschaften des öffentlichen Rechts.

Servus Georg,
du hast vollkommen recht, es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten !
Deshalb nochmal meine Frage:
Ist die neue "Land schaft Verbindung" eine NGO (Nichtstaatliche Organisation)  Ja oder Nein ?
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Internetschdrieler am 02.12.19, 10:13
Ist die neue "Land schaft Verbindung" eine NGO (Nichtstaatliche Organisation)  Ja oder Nein ?

"Land schafft Verbindung" ist erstmal eine Facebook-Gruppe.

Ansonsten frag doch einfach "Wikipedia" , dann kannst du abschätzen ob die derzeitige Organisationsstruktur von "Land schafft Verbindung" die Merkmale einer NGO aufweist.
Demnach ist die Frage derzeit weder mit "Ja" noch mit "Nein" zu beantworten.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: LuckyLucy am 28.01.20, 16:41
Heute auf arte:

Re: Burnout auf dem Bauernhof 19:40 - 20:15 Uhr

Wird morgen um 12:15 Uhr wiederholt.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Mathilde am 28.01.20, 18:36
Heute auf arte:

Re: Burnout auf dem Bauernhof 19:40 - 20:15 Uhr

Wird morgen um 12:15 Uhr wiederholt.

Falscher Titel, Burnout ist viel zu harmlos. Das sind meistens richtig schwere Depressionen. Ich versuche es anzugucken.

LG Mathilde
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: frankenpower41 am 28.01.20, 20:19
Danke Lucy für den Tipp.
Ich krieg zwar viel mit, aber das hätte ich übersehen.
Ich hab es im Stall Göga gesagt und er hat dann gerufen ich soll meine Freundin am Telefon abwimmeln, weil das jetzt kommt.
Gut gemacht und am Schluß war sogar noch  Adresse der Landwirtschaftlichen Familienberatung eingeblendet.

Alle Achtung an den Landwirt der bereit war vor die Kamera zu gehen, die meisten machen das nicht.
Ich erinnere mich noch gut dass der BR für seine Sendung Lebenslinien Landwirt mit Burnout suchte, ist schon lange her.
Ich glaube nicht dass der Beitrag zu Stande kam.

Bleibt zu hoffen dass das viele Nichtlandwirte gesehen haben.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Milli am 28.01.20, 20:20

War so eine Sendung nicht schon mal im Fernsehen?

Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: LuckyLucy am 28.01.20, 20:39

War so eine Sendung nicht schon mal im Fernsehen?

Das weiß ich nicht, aber das Leben der Bauern kann gar nicht oft genug im Fernsehen gezeigt werden, damit der Verbraucher realistische Eindrücke bekommt.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: klara am 28.01.20, 21:27
Hier der Link zu Burnout sendung in Arte:
https://www.zdf.de/gesellschaft/re/arte-re-burnout-auf-dem-bauernhof-100.html
LG Klara
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: frankenpower41 am 28.01.20, 21:48
.... und jetzt der Aufreger,
Hab nur zufällig den Schluss gesehen
Quarks im WDR, ging mal wieder um die Milch.
Besonders der Schlußsatz,  da ging es dann dass Sojamilch ja so gut ist und dazu muss kein Kälbchen seiner Mutter genommen werden und es wird kein giftiges Methan ausgestoßen.
Der Moderator ist froh, dass er so keine Milch mehr trinken muss.

Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Annette am 28.01.20, 21:57
Ich hab's mir in der Arte Mediathek angeschaut. Es macht nachdenklich, in einigen Aussagen finde ich uns wieder.

Der anschließende Report dauert nur drei Minuten und trifft es auch
https://www.arte.tv/de/videos/094124-000-A/landwirtschaft-die-resignation-der-kleinen/

LG Annette
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: klara am 28.01.20, 22:09
Hab mir die Sendung gerade an geschaut. Alles schön u. gut, aber braucht man 8 Hunde?
Ich rechne da Hundefutter,Tierarzt u. Steuer....das wäre schon mal ne unglaubliche Summe.
Dann erdrückt mich die Ordnungshaltung der franz. Frau. Wenn so auch sonst gewirtschaftet wird ::)?
Das macht mich doch sehr Nachdenklich.
LG Klara
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Mathilde am 28.01.20, 23:20
Hallo,

Klara, wenn das das einzige ist, was Du aus der Sendung mitgenommen hast, verstehe ich die Welt nicht mehr.

„Jeden Tag nimmt sich ein Bauer in Frankreich das Leben“
Ist Deine Quintessenz daraus dann selbst Schuld? Hätte mehr auf Ordnung gucken sollen?

Aus einschlägigen Erfahrungen kann ich Dir sagen es geht schleichend vor sich, die Schlinge zieht sich ganz langsam zu, fast unbemerkt und dann tut‘s den Schlag und nichts geht mehr.
Das muss nicht mal finanzieller Art sein.
Warum glaubst Du, ist unser Kuhstall leer? Weil wir nicht fähig sind?  :-X :'(

LG Mathilde

Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: frankenpower41 am 29.01.20, 07:47
Es ging ja nicht nur um Frankreich,  dass dort manches lockerer läuft als in Deutschland ist ja keine Neuigkeit  (ich sehe das sogar oft positiv)
.
Der deutsche Betrieb war so, dass man den Stall sicher als fortschrittlich bezeichnen konnte.
Heute Morgen im Stall haben wir Sohn von Bericht erzählt.  Er war vor einigen Wochen auf Seminar in Unterfranken (wir sind da nicht weit weg),
zum Thema  "Ausstieg aus der Milchviehhaltung - Alternativen"   Dort hat auch der gezeigte Landwirt gesprochen.  Er hatte sogar Roboter.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Luxia am 29.01.20, 10:50
Ich habe den Beitrag noch nicht gesehen, aber Selbstmord von französischen Landwirten ist schon seit vielen Jahren eine Realität. Ich kriege manches mit, weil die Mutter einer unserer französischen Praktikanten sich sehr darum bemüht, dass dieses Thema öffentlich diskutiert wird. Es sind viele Gründe die die Bauern zu diesem Schritt führen, nicht nur Geldsorgen, auch der Druck der Familie weiter zu machen spielt eine Rolle, sowie die mangelnde Wertschätzung und die Überarbeitung.
Viele Höfe in Frankreich sind "unordentlich" für hiesige Verhältnisse, aber sie wirtschaften mit der gleichen Leidenschaft und sind genauso gut ausgebildet wie die Landwirte hierzulande.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: fanni am 29.01.20, 13:24
Hallo, ich kann mit solchen Berichten nichts anfangen, denn in meiner Familie, in unserm Dorf, im weiteren Umgriff von Arbeitskollegen und Freunden gibt/gab es doch einige  Selbstmorde. Alle völlig unterschiedlich gelagert. Es begehen nicht DIE Landwirte oder DIE Fußballer Selbstmord, sondern ein Mensch wählt diesen Schritt. Und in einem anderen Fall ist es ein anderer Mensch.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: gammi am 29.01.20, 13:45
Das wollte ich auch die ganze Zeit sagen.

Natürlich führt die derzeitige Belastung oft dazu. Aber die gibt es eben auch in allen anderen  Bereichen.

Was halt bei der Landwirtschaft vielleicht "anders" ist. Man kann eben einen Hof auch nicht so einfach aufhören und was neues anfangen. Da fehlen oft die Alternativen.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: frankenpower41 am 29.01.20, 16:04
... sicher spielen bei Selbstmorden vermutlich viele Dinge mit rein und das gibt es überall, unbestritten bleibt aber doch dass die Belastung immer ärger wird und grad bei
kleinen oder mittleren Betrieben oft keine Zeit und Möglichkeit für Auszeiten besteht.Das ist oft finanziell und auch personell nicht zu machen.
Klar spielen da auch persönliche Begebenheiten mit rein, wenn jemand "geländegängige" Altenteiler oder auch 2 Generationen am Hof hat, oder wenn nur Ackerbau ist, ist das leichter zu stemmen, aber das hat nicht jeder.
Durch die steigenden Auflagen und Dokupflichten, die ja nicht honoriert werden, sinkt der Verdienst und auch das mit der Wertschätzung ist ja nicht abzustreiten, oder?
Da kommt es dann auch drauf an wie man das wegstecken kann.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Mathilde am 29.01.20, 17:36
Hallo, ich kann mit solchen Berichten nichts anfangen, denn in meiner Familie, in unserm Dorf, im weiteren Umgriff von Arbeitskollegen und Freunden gibt/gab es doch einige  Selbstmorde. Alle völlig unterschiedlich gelagert. Es begehen nicht DIE Landwirte oder DIE Fußballer Selbstmord, sondern ein Mensch wählt diesen Schritt.

In Europa nehmen sich alleine durch Bahnverkehr fast 8 Menschen täglich das Leben (Quelle Statista) Mir ist schon klar dass es nicht nur Bauern sind und ja ist ja überhaupt nicht schlimm......wieder einer weniger der C02 ausstößt und Fleisch isst........und mit über 60 muss man sich bald rechtfertigen dass man überhaupt noch lebt.
Die Belastung von Betriebsinhabern in Familiengenerationen sind ganz andere wie bei Arbeitnehmern. Man ist derjenige der das Licht ausmacht im Stall oder Laden oder Betrieb....
Nicht wieder umdeuteln in AN sind weniger belastet. Ich setz mich jetzt aber auf die Tasten weil als Betroffene sieht man das vielleicht ein bisschen anders.

LG Mathilde
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: klara am 30.01.20, 20:56
Liebe Mathilde,
es tut mir leid, wenn du meinen Beitrag falsch verstanden hast.
Ich meinte damit, dass wenn ich  solch eine zugelagerte Bude sehe u. dort leben müsste, erdrückt es mich u. nimmt mir die Leichtigkeit am Leben.Dich hab ich in keinem Satz erwähnt u. weiss nicht, wie du das auf dich beziehst,sorry.
Klara
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: fanni am 02.02.20, 11:26
Ich habe gerade an dieser Umfage teilgenommen zur psychischen Belastung der Landwirte. Finde es wichtig dass viele mitmachen.

Link:
https://www.soscisurvey.de/landwirt/

Herzlich Willkommen bei meiner Umfrage!

 

Ich bedanke mich recht herzlich, dass Sie sich für meine Studie kurz Zeit nehmen möchten.

Ich heiße Maria Roth, ich studiere Psychologie an der Universität Salzburg und bin auf einem landwirtschaftlichen Betrieb aufgewachsen. Diese Umfrage führe ich im Rahmen meiner Masterarbeit durch.


Ich beschäftige mich dabei mit der Frage, mit welchen besonderen psychischen Belastungen Landwirtinnen und Landwirte konfrontiert sind (z.B. durch Darstellung in den Medien)

und

wie die tatsächliche Lebenssituation der Landwirtinnen und Landwirte in Deutschland und Österreich momentan aussieht.   

 

Die Bearbeitung der Umfrage dauert ca. 10 Minuten.


Um mit der Umfrage zu beginnen, klicken Sie bitte auf "Weiter".


Studienleitung: Maria Roth (B.Sc. Psychologie)
Betreuung: Ao. Univ.-Prof. Dr. Anton-Rupert Laireiter
anton.laireiter@sbg.ac.at

Fachbereich Psychologie
Universität Salzburg
Hellbrunnerstraße 34
A-5020 Salzburg

Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Dette am 02.02.20, 12:40
Habe auch grad teilgenommen.
Einen schönen Sonntag, Dette
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: gatterl am 19.03.20, 20:15
In Facebook kam mir mehrfach dieser schöne Text unter

Meiner Meinung nach wäre jetzt eine Möglichkeit, ohne Häme und Zynismus auf die Menschen zuzugehen.
Ich denke, dass diese Zeit vielleicht auch eine Chance darstellt, vielleicht erst im Nachklang.


Ich hoffe, es fällt dem Medienkompenteten etwas positives ein.
Sowas braucht's meiner Meinung nach jedenfalls nicht.
Und Erntehelfer aus Schülerkreisen wird man mit diesem Aufruf auch nicht aktivieren.

Ich weiß, die Problematik ist da und sehr ernst
und bestimmt gefällt sowas nicht jedem
Aber so wird man auch nicht fündig werden.


Ich hoffe für alle, dass sie Erntehelfer finden .
Und die Vertreter der Landwirtschaft den richtigen Ton finden.


Quelle: facebook
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Hilde am 19.03.20, 22:29
Dieser Text wird gerade verschickt.

Hier am Bodensee beginnt die Spargelernte und die Hopfen müssen angewiesen werden. Eine Gruppe junger Obst- und Hopfenbauern starteten bei Facebook eine Initiative Bodensee-Bauern: Wir brauchen dich/Sie! Lust auf Kontakt mit  Mutter Erde? wir suchen dringend HELFENDE HÄNDE! Innerhalb von 24 Stunden wurde der Aufruf 17.000 mal geteilt und mehrere Hunderte haben sich gemeldet. Bei unserem Maschinenring gehen nun alle ernstgemeinten Meldungen ein und werden dann an die örtlichen Betriebe verteilt.

Heute haben sich bei uns bereits 2 Personen gemeldet und möchten bei uns arbeiten.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: LuckyLucy am 20.03.20, 05:26
Tolle Aktion! Ich hoffe, dass sie Erfolg hat.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: gatterl am 20.03.20, 06:39
Bruni, danke für Deinen Beitrag.
Ja, das sind super Aktionen
Sowas tut einfach gut.ich wünsche allen, dass das den erwünschten Erfolg hat

Genau DAS! meine ich.

Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Anneke am 20.03.20, 06:50
Das ist eine super Initiative. Wenn auch aus der Not geboren, es ist eine Chance.......
Bauern können sich organisieren, das haben sie in den letzten Monaten bewiesen und auch jetzt.

Ich wünsche der Aktion von Herzen auch Erfolg und viele Nachahmer
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Rohana am 20.03.20, 07:22
Ist vielleicht gar nicht schlecht als "Folgeaktion" zu den Demos, die jetzt bis auf weiteres eh nicht stattfinden können. Ewig nur Demos bringt nämlich auch nix. Egal wie schlimm der Anlass ist... die Landwirtschaft kommt wieder "unters Volk", das ist top! Ich hoffe es klappt alles gut mit den Freiwilligen und den Bauern :)
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: klara am 20.03.20, 21:50
Hallo,
und plötzlich erinnert man sich an die heimische Landwirtschaft.
https://www.zdf.de/nachrichten/zdfspezial/zdf-spezial---corona-krise--eingeschraenkte-freiheit---wie-funktioniert-die-versorgung-100.html (https://www.zdf.de/nachrichten/zdfspezial/zdf-spezial---corona-krise--eingeschraenkte-freiheit---wie-funktioniert-die-versorgung-100.html).
Vor ein paar Wochen war die Landwirtschaft  noch am Pranger. Wie sich doch alles schnell ändern kann ::).
Meine Nachbarin sagte vor zig Jahren:Eines Tages sind die Leute wieder froh an den Landwirten.Ich konnte es nicht glauben. Daran muss ich die ganze Zeit denken.
LG Klara
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Suri am 22.03.20, 12:43
Von wegen, nächste Woche wird die Düngeverordnung so ganz nebenbei zwischen Corona und Co. in die Tagesordnung in Berlin dazwischengeschoben. Vielleicht merkts keiner  :-[. Das sollte doch erst im April verhandelt werden.

LG Susi
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: martina am 22.03.20, 12:46
Ja, da kommt Corona grade passig. Man kann unauffällig so eine Abstimmung vorziehen, weil man ja nicht weiß, wann man wieder abstimmfähig ist und die Allgemeinheit interessiert das gerade nicht wirklich, weil Corona so schön ablenkt von allem, was in der Welt passiert.

Und die, die es betrifft und denen es auffällt, dürfen nicht demonstrieren, weil ja Versammlungsverbot besteht.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: züsi am 22.03.20, 13:35
Vielleicht den herren und damen nochmals klar und deutlich sage dass von nichts auch nichts kommt,
Also ohne dünger k(l)eine erträge womit die versorgung der bevölkerung nicht mehr gewährleistet ist.

Denn noch weiss ja keiner ab wann der import wieder funktioniert und wieviel da kommt.

Gruss s.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Internetschdrieler am 01.04.20, 19:41
In unserer Gemeinde haben sich jetzt einige Landwirte vorgenommen einmal im Monat die Bevölkerung über unser Tun in Feld und Flur zu informieren. Im Mitteilungsblatt wird ein Hinweis veröffentlicht, dass in der Homepage der Gemeinde ein neuer Beitrag (https://www.sontheim.de/sontheim/web.nsf/id/li_fdihbmyjmv.html) zu finden ist. Der Start wurde schon mal positiv aufgenommen
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Heidi.S am 01.04.20, 19:54
Das finde ich echt eine gute Idee und auch sehr gut ausgeführt 👍
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: silberhaar am 01.04.20, 20:13


Super Internetschdrieler , das ist informativ und gut in Worte gefasst.

silberhaar
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: frankenpower41 am 01.04.20, 20:14
In unserer Gemeinde haben sich jetzt einige Landwirte vorgenommen einmal im Monat die Bevölkerung über unser Tun in Feld und Flur zu informieren. Im Mitteilungsblatt wird ein Hinweis veröffentlicht, dass in der Homepage der Gemeinde ein neuer Beitrag (https://www.sontheim.de/sontheim/web.nsf/id/li_fdihbmyjmv.html) zu finden ist. Der Start wurde schon mal positiv aufgenommen

finde ich gut, allerdings befürchte ich dass hauptsächlich solche kommen die sich vorher auch schon interessierten.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: silberhaar am 01.04.20, 20:20
In unserer Gemeinde haben sich jetzt einige Landwirte vorgenommen einmal im Monat die Bevölkerung über unser Tun in Feld und Flur zu informieren. Im Mitteilungsblatt wird ein Hinweis veröffentlicht, dass in der Homepage der Gemeinde ein neuer Beitrag (https://www.sontheim.de/sontheim/web.nsf/id/li_fdihbmyjmv.html) zu finden ist. Der Start wurde schon mal positiv aufgenommen

finde ich gut, allerdings befürchte ich dass hauptsächlich solche kommen die sich vorher auch schon interessierten.

Frankenpower, wenn diejenigen sich nur interessieren wie bis anhin schon, bekommen die dazu noch mehr Grundinformationen und können somit "Lästerern" mit wenigen Worten positives von der Landwirtschaft weitergeben.
Wenn Frau oder Herr X das doch sagt, dann hat es wahrscheinlich doch was dran!!
silberhaar
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: gammi am 01.04.20, 21:12
Super Idee und Umsetzung.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Geranie am 02.04.20, 10:24
ich bin auch begeistert, habs meinen Söhnen ausgedruckt zum Lesen.
Möchte das gerne nachmachen bei uns in der Gemeinde, dürfen wir das? :)
Liebe Grüße Lydia
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Annette am 06.04.20, 19:02
Heute Abend um 22.00h  auf NDR 45 Minuten

https://www.agrarheute.com/land-leben/tv-tipp-aufstand-bauern-567047
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: frankenpower41 am 06.04.20, 22:10
jetzt warte ich noch ab,  momentan ist ja oft Programmänderung.
Lt. NDR Videotext kommt das nicht, im Programmheft steht es.


Nachtrag, kam nicht. Dafür interessanter Beitrag über Kopfschmerzen, den werde ich mir anders mal noch angucken.

Auf BR kam in den "Lebenslinien"  eine Bäuerin aus Niederbayern.
Interessanter Beitrag.    "Eine Bäuerin macht alles anders - Landwirtin Edeltraud.... musste den Tod zwei ihrer Kinder und weitere Schicksalsschläge hinnehmen."

Wie immer bei Lebenslinien sehenswert
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Flecky am 07.04.20, 13:44
Hallo,
hängt das vielleicht mit den Rechten von Land schafft Verbindung
zusammen. Maike Schulz Broers ist doch am Klagen wegen
ihrer Rechte auf das LOGO und den Namen.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Internetschdrieler am 15.04.20, 22:12
Meine Kollegen halten sich ran... die zweite Ausgabe (https://www.sontheim.de/sontheim/web.nsf/id/li_fdihbmyjmv.html)
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: annelie am 16.04.20, 09:53
Echt super gemacht, großes Lob!
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Lisa am 16.04.20, 10:07
diese Info verdient Großes Lob!!! Danke fürs mitteilen.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: LuckyLucy am 17.04.20, 09:43
Meine Kollegen halten sich ran... die zweite Ausgabe (https://www.sontheim.de/sontheim/web.nsf/id/li_fdihbmyjmv.html)

Ganz toll!

Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: gatterl am 17.04.20, 14:50
Georg, das ist super.
Ich vermisse aber ansonsten sympatische Kampagnen der Landwirtschaft.
Vielleicht finde ich ja nur nix, habe aber nicht den Eindruck, dass Bauernverband oder andere Organisationen die Situation der Verbraucher und des Handels nutzen, nun die heimische Landwirtschaft zu benötigen und so vieles aus Deutschland zu bekommen zu Werbe- oder Infozwecken. Vielleicht sehe ich ja nur nix....gibt's Beispiele?

Bitte ohne Häme ( zb. Flüchtlinge, Schüler, Arbeitslose )
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: gammi am 17.04.20, 15:00
Momentan ist auch weniger Zeit, da die ganze Aussenarbeit ansteht.

Ansonsten gibt es sicher auch viele Aktionen. Häufig ist aber gerade dieser Punkt auch die Kritik am Bauernverband.........man hat oft das Gefühl, dass er da zu wenig macht.

Aktionen derzeit:

- Landwirte haben Zirkussen Futter gespendet
- Molkereien (Schwarzwaldmilch) liefert kostenlos Milchprodukte fürs Pflegepersonal ins Krankenhaus

fällt mir spontan ein. Sicher gibt es auch noch andere Aktionen

Bei unserem Maschinenring gibt es gerade Banner, die man bestellen kann um auf die Wichtigkeit der Regionalität hinzuweisen.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: gatterl am 17.04.20, 15:16
Danke Birgit.
Das liest sich gut.

Ich dachte aber an was weitgreifenderes, öffentlicheres.
Den Landwirten mache ich da keinen Vorwurf die haben anderens zu tun.
Aber Verbände, Genossenschaften oder andere Vereinigungen waren m. M. nach da schon gefragt.

Wenn nicht jetzt, wann dann?
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: gammi am 17.04.20, 16:06
Ich glaub dass wir mit regionalen kleineren Aktionen mehr erreichen als mit irgendwelchen unpersönlichen Aktionen und Slogans.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Meta am 02.05.20, 21:10
Gestern, ( 1.Mai) lief am Nachmittag im SWR eine Sendung
Bauer gesucht

Hat die zufällig jemand gesehen?
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: klara am 02.05.20, 21:28
Hallo Meta,
ich nicht.Muss man die gesehen haben?
Mediathek?
LG Klara
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Meta am 03.05.20, 17:41
ich fand es sehr spannend. Da wurden Mitarbeiter gesucht für eine Genossenschaft. So richtig verstanden habe ich das Ganze nicht. Deshalb such ich jeman  ,dder mir das " erklärt". Ob es in der Mediathek ist, muß ich auch erst schauen.
Auf jeden Fall nichts für so konventionelle Gemüter ;)
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: anka am 03.05.20, 20:38
Wir haben es auch gesehen und  uns fehlte auch der komplette Durchblick

anka
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Meta am 03.05.20, 21:34
Das beruhigt mich einerseits. :) Aber, die Neugirde ist doch vorhanden bei mir. Vielleicht finde ich doch noch jemand, der die Zusammenhänge kennt. ??? ???
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Freya am 03.05.20, 22:04
Hallo Meta,
ich nicht.Muss man die gesehen haben?
Mediathek?
LG Klara

hier ist der link  >>>  https://www.ardmediathek.de/swr/player/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzEyMzM4NzY?devicetype=pc&embedded=true%2F

Ich hab mir die ersten Minuten angeschaut.. nicht interessant für mich.. nichts Neues, Bio alt und Bio neu ... und Naturschützer...
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: gammi am 04.05.20, 23:49
Da wird jemand gesucht, der eine Milchkuhherde aufbaut und dafür verantworlich ist. Seinen Unterhalt soll er sich aber woanders verdienen.
Das Konzept ist aber wohl noch nicht aufgegangen.

Das Ganze ist nicht so ganz verständlich. Die Homepage gibt auch nicht so arg viel her. Außer, dass es sich um eine bereits bestehende Dorfgemeinschaft handelt. Wer aber die anderen Mitglieder sind und mit was sie sich den lebensunterhalt verdienen erschliesst sich auch nicht wirklich. Ich denke aber, dass sie alle irgendwelche Einkünfte haben von denen sie leben.

Der "alte" Betrieb scheint ja gut funktioniert zu haben mit der Mutterkuhherde. Dazu gibt es ja 70 Hektar Fläche und den Gartenbaubetrieb. Der wurde zwar nur am Rande erwähnt aber ich vermute, dass er schon gewinnbringend arbeitet.

https://gemeinschaft-sonnenwald.de/

Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: frankenpower41 am 05.05.20, 06:18
ich hab da gleich ausgeschaltet, kann all diese Aussteigerbetriebe die normaler Bevölkerung als Landwirtschaft vorgesetzt wird  (und viele denken das ist standard) einfach nicht mehr sehen.
Immer diese Betonung "im Einklang mit der Natur", für mich kommt da immer unterschwellig Kritik an "normaler" Landwirtschaft rüber.
Wenn diese Betriebe das Land ernähren müssten dann sähe es schlecht aus.
Wenn man nicht davon leben muss, und oft hören die auch wieder auf  nur erfährt man das dann nicht  mehr, kann man das gut machen.
Das Geld kommt anderswo her.
Erst Gestern bin ich im BR auf ähnliches gestoßen, zum Glück kann man ausschalten.
Das tu ich mir nicht mehr an
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: fanni am 05.05.20, 06:50
Momentan ist auch weniger Zeit, da die ganze Aussenarbeit ansteht.

Ansonsten gibt es sicher auch viele Aktionen. Häufig ist aber gerade dieser Punkt auch die Kritik am Bauernverband.........man hat oft das Gefühl, dass er da zu wenig macht.





Also für uns Bayern ist schon viel los vom BBV...................z.B. sind die auf facebook sehr aktiv unter "unsere bayerischen Bauern" gibts jede Menge Infos und Tips, ansonstennehme ich wahr dass sich die LSV selber zerschiesst und auch da die guten Leute gehen..............das hatten wir schon x-mal, aber Hauptsache "ohne Verband", der oder die können dann letzendlich nur schuld sein, wenns nicht hinhaut ;-(

Und ich sags euch so nach Wahrnehmungen aus meiner Umgebung hier nah am Verbraucher: so Statements Wie "..............Kurzarbeitergeld für Kühe" und so weiter kommen gar nicht gut an in der Coronasituation.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Rohana am 05.05.20, 09:56
Kurzarbeitergeld für Kühe, was soll das denn sein?  :o
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: gammi am 05.05.20, 10:20
Das war eine Aktion vom bdm angehauchten Teil von LSV.

Da ging es um die 20% Reduzierung der Milchmenge. Das wurde dann als Kurzarbeitergeld für Milchkühe "angepriesen".

Es ist eine öffentliche Gruppe auf facebook. Ich hoffe es ist o.k wenn ich den link hier teile. Kann normal jeder sehen, auch wenn er nicht auf facebook ist.

https://www.facebook.com/groups/156312635816947/?ref=share
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Annette am 05.05.20, 10:22
Kühe länger Trockenstellen und für den verlângerten Zeitraum Geld für die nicht produzierte Milch Geld bekommen. Grob gesagt.

Gehört hier zwar nicht her, aber trotzdem:
Auch wenn ich mich jetzt in die Nesseln setze: Warum sollen wir weniger Milch produzieren? Weil wir seid zig Jahren im Schnitt immer die gleiche Menge geliefert haben? Da sind meiner Meinung nach erstmal ganz andere an der Reihe.

LG Annette
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: gammi am 05.05.20, 10:26
Hier noch ein link dazu ohne facebook.

https://www.kuhgewerkschaft.de/
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Rohana am 05.05.20, 12:36
Schick gemacht auf jeden Fall. Längere Trockenstehzeit ist aber auch nicht so easy... unsere tendieren jedenfalls zu Speckpolstern. Mein Stroh das fress ich nicht, nein, ich fress' das Stroh nicht...  ::)
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: fanni am 05.05.20, 17:55
Hier noch ein link dazu ohne facebook.

https://www.kuhgewerkschaft.de/
danke für die Info. Was so alles im Internet blüht.  ::)
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Meta am 08.05.20, 18:25
Da wird jemand gesucht, der eine Milchkuhherde aufbaut und dafür verantworlich ist. Seinen Unterhalt soll er sich aber woanders verdienen.
Das Konzept ist aber wohl noch nicht aufgegangen.

Das Ganze ist nicht so ganz verständlich. Die Homepage gibt auch nicht so arg viel her. Außer, dass es sich um eine bereits bestehende Dorfgemeinschaft handelt. Wer aber die anderen Mitglieder sind und mit was sie sich den lebensunterhalt verdienen erschliesst sich auch nicht wirklich. Ich denke aber, dass sie alle irgendwelche Einkünfte haben von denen sie leben.

Der "alte" Betrieb scheint ja gut funktioniert zu haben mit der Mutterkuhherde. Dazu gibt es ja 70 Hektar Fläche und den Gartenbaubetrieb. Der wurde zwar nur am Rande erwähnt aber ich vermute, dass er schon gewinnbringend arbeitet.

https://gemeinschaft-sonnenwald.de/
ich wollte einfach mal wissen, was diejenigen denken, die den Bericht auch gesehen haben.
Ich denke genauso wie gammi. Die Theorie für diese "Aussteiger" ist schön und gut, nur wer davon leben will , muß anders rechnen.
Vor dieser Genosseschaft war das eine  kirchl Einrichtung und der Pächter hat im Sinne seines Verpächters gehandelt. Der Betrieb war Bestandteil der Einrichtung.
Wem nun die Grundstücke und Gebäude gehören ? Da findet man keine Antwort. Und wer die Tiere besitzt?
Die beiden potenziellen Einsteiger haben es ,glaube ich, ganz richtig gemacht ( schnell vom Acker ;D)
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Internetschdrieler am 13.05.20, 08:31
Die 3. Ausgabe von "Landwirtschaft informiert"  (https://www.sontheim.de/sontheim/web.nsf/gfx/Teil%203%20Es%20war%20einmal...pdf/$file/Teil%203%20Es%20war%20einmal...pdf) ist online.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: frankenpower41 am 13.05.20, 21:04
Jetzt auf 3 SAT   "Landlust - Landfrust"  ist Wiederholung.

Vorher war Bericht  (neu) über Digitale Landwirtschaft  (ORF-Produktion), war interessant.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: klara am 13.05.20, 22:23
Ich hab auch noch einen Zipfel erwischt. Hier: https://www.3sat.de/gesellschaft/politik-und-gesellschaft/landlust-landfrust-102.html zum an schauen.
LG Klara
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: fanni am 14.05.20, 06:58
Die 3. Ausgabe von "Landwirtschaft informiert"  (https://www.sontheim.de/sontheim/web.nsf/gfx/Teil%203%20Es%20war%20einmal...pdf/$file/Teil%203%20Es%20war%20einmal...pdf) ist online.


ich verfolg das und bin schon am Klopfen beim neuen Bürgermeister, das ist wirklich viel Arbeit das zu pflegen und gestalten :P :P, wie sind denn die Resonanzen so im Dorf?? wirds gelesen, ich bin mir immer nicht sicher, ob das die Zielgruppe auch liest.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: mamaimdienst am 14.05.20, 07:49
Hier ein kurzer Bericht über „unsere“ Kartoffelsituation.

https://www.augsburg.tv/mediathek/video/pommeskrise-in-schwaben/
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Internetschdrieler am 14.05.20, 08:40
Die 3. Ausgabe von "Landwirtschaft informiert"  (https://www.sontheim.de/sontheim/web.nsf/gfx/Teil%203%20Es%20war%20einmal...pdf/$file/Teil%203%20Es%20war%20einmal...pdf) ist online.


ich verfolg das und bin schon am Klopfen beim neuen Bürgermeister, das ist wirklich viel Arbeit das zu pflegen und gestalten :P :P, wie sind denn die Resonanzen so im Dorf?? wirds gelesen, ich bin mir immer nicht sicher, ob das die Zielgruppe auch liest.

Positive Rückmeldungen aus der Bevölkerung sind da. Interessant wäre natürlich zu wissen wie oft der Beitrag angeklickt wird.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Beate Mahr am 29.07.20, 19:55
Hallo

Conny vom Glocknerhof im TV ...

Ab Minute 5

https://www.swrfernsehen.de/geschichte-entdeckungen/das-sagenhafte-land-eine-sommerreise-2-2-100.html

Bleibt gesund
Beate
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Meta am 06.08.20, 14:58
gestern abend im SWR : Bauer gesucht

https://www.ardmediathek.de/swr/video/doku-serie/bauer-gesucht-fuer-die-multyfarm/swr-fernsehen/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzEyODI1ODE/
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Meta am 06.08.20, 17:50
ich wollte noch nachtragen;
im Anschluß kam gestern um 21.00 Uhr auch ein interessanter Film:
Land,Liebe,Luft -  Ein Coming Out mit Eiscreme
leider kann ich den Link nicht einstellen, habe es in der mediathek nicht gefunden
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Anneke am 06.08.20, 19:02
ich wollte noch nachtragen;
im Anschluß kam gestern um 21.00 Uhr auch ein interessanter Film:
Land,Liebe,Luft -  Ein Coming Out mit Eiscreme
leider kann ich den Link nicht einstellen, habe es in der mediathek nicht gefunden
Hier müsste es zu sehen sein
https://www.ardmediathek.de/swr/video/land-liebe-luft/land-liebe-luft-coming-out-mit-eiscreme/swr-fernsehen/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzEyODMzMDQ/
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: cliff am 07.08.20, 08:05
...war sehr interessant, ich habe beide Sendungen gesehen.
Am Mittwoch Abend kommt die nächste Folge!

 LG  Cliff
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Meta am 07.08.20, 16:02
ich fand besonders die zweite Sendung bemerkenswert. Nicht nur " Heile Welt" und auch nicht nur Untergangsstimmung. Sondern ein junger Bauer, der seinen Weg sucht und geht. Der Perspektiven sucht und abwägt. Sinnvoll oder eher nicht.?
Und seine private Liebe geht " eigentlich" niemand was an- aber dennoch. Auf dem Dorf nicht einfach, auch nicht für die Eltern. Und trotzdem halten sie fest zu ihrem Sohn und  wünschen, das der Hof weitergeführt wird( evtl. vom Enkel - anderer Sohn!).  Sehr schöne Story, die auch mal Mut macht !
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Meta am 20.08.20, 10:00
" Bauer gesucht "    Fortsetzung gestern abend im SWR

ich muß hier mal meine  Gedanken aufschreiben:
es war jetzt die 4.Folge, die ich gesehen habe. Und jedesmal waren es Betriebe, die der Arbeit nicht mehr selber Herr werden und dann " Einsteiger " suchen. Die fachlich möglichst viel arbeiten können  und wenns geht auch noch Geld mitbringen, um dann in einer Genossenschaft oder einer GbR zu enden.
Dann frag ich mich doch ernsthaft:
ist das die Realität der Betriebe, die keinen Nachfolger haben ????
Wer geht auf solche Angebote ein ? ( Im Film bisher niemand........)

Ich bin mal gespannt, ob es noch jemnd gesehen hat und auch seine Gedanken hier aufschreibt.
Meta
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: saba am 20.08.20, 10:40
Ja, Meta, habe zwar nur zwei Sendungen gesehen, gestern und letzte Woche.

Doch auch ich machte mir Gedanken und bin da ganz bei dir, so was kann nicht gut gehen.
Wie kann jemand verlangen, Arbeitskraft und Kapital einzusetzen, alles gleich machen wie es bisher war, und bitteschön auch noch gut mitsammen auskommen?
Kann nicht funktionieren, aber vielleicht ist das ja auch gar nicht gewollt, wie so oft in solchen Reality-Sendungen.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: frankenpower41 am 20.08.20, 11:52
ich hab  nur die vorletzte Sendung gesehen.
Mir kam da auch einiges nicht sehr real vor. Viel heile Welt und gutmütige Menschen.
Entweder es geht noch, oder eben nicht.  Verpachten kann man allemal die Flächen.
Auf Rentenbasis verkaufen (oder ganz) geht auch.  Aber einerseits aufhören und dann noch mit "reingaggern" wollen, das klappt schon bei Familien oft nicht, wie soll es da bei Fremden gehen die ihr Geld drin stecken haben.
Dann stellt sich mir auch die Frage  "was ist wenn es schief geht?

Was mir auch hier, wie in vielen anderen Sendungen sauer aufstößt, ist das Bild als ob es nur Bio Betriebe gibt, und meist sind es auch keine Betriebe die schon seit Generationen bestehen wie es ja doch meist ist.  Oft sind die Übergeber welche die selbst ihren Traum verwirklicht haben und, so ist mein Eindruck, damit nicht unbedingt das verdient haben was sie sich erhofften.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Meta am 20.08.20, 14:05
da bin ich aber erleichtert, dass das noch mehr so sehen wie ich.

Entweder es wird abgegeben oder weitergemacht !
So was dazwischen ist doch alles nichts gescheites. Wer entscheidt ? Wie lange dauern diese Entscheidungsprozesse ? ( je mehr Köpfe, desto länger, vermutlich...)
Und wer gibt das Kapital? Wem gehört  es ?
Ich finde es müssen klare Verhältnisse geschaffen werden. Wer das Kapital stellt und die Verantwortung trägt ( Unterschrift !), der soll / muß auch bestimmen können.

Und wenn ein Betrieb zuviel Arbeitspensum hat und wenig Gewinn abwirft, dann sollte sich der Besitzer auch mal fragen lassen , wieso das so ist.
Und darauf warten , dass einer kommt und die Arbeit macht, noch Geld mitbringt und sonst nichts erwartet...... das sind nur Illusionen in meinen Augen.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: frankenpower41 am 20.08.20, 14:15
.... aber das ist dann das was die ahnungslosen Verbraucher dann für Realität halten.
Wenn so was auf den Privatsendern kommt dann lass ich es mir eingehen, aber ein öffentlich rechtlicher Sender sollte eigentlich keine so "Traumwelten" zeigen.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: gammi am 20.08.20, 15:15
wenn man genau hinhört, dann hört man ja schon oft raus: Bisher müssen wir noch nebenher arbeiten um das zu finanzieren, aber irgendwann wollen wir davon leben können.............

Aber den Part hören halt viele dann doch nicht.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Meta am 20.08.20, 16:37
das ist doch dann eine Scheinwelt. Sicher gibt es und gab es Landwirte, die ihr außerlandw. Einkommen in den Btrieb stecken. Aber das sollte doch nicht so sein, oder?
Ist die Landwirtschaft dann ein teures Hobby, das man sich leistet? Das ist der kommenden Generation niicht mehr zu vermitteln, die steigen dann aus.
Und die stetig wachsenden Anforderungen an Technik, Gebäude usw. wachsen ins Unendliche........ ganz zu schweigen von der Dokumentation des ganzes "Spaßes".

Ja schöne heile Welt, alles Bio und Gesund, keine Rückstände, keine  langen Transporte,keine Massentierhaltung,alles im Einklang mit der Natur, regional, saisonal.............( Ironie aus)
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Tina am 20.08.20, 18:16
Es gibt ganz, ganz wenige Sendungen/Reportagen, wo konventionelle Betriebe gezeigt werden. die auch ihren Lebensunterhalt davon bestreiten. Und auch die nicht in Arbeit umkommen. Also Betriebe wie du und ich. Solidarische Landwirtschaft, das wäre für mich kein Modell. Ein Landwirtschaftlicher Bauernhof ist ein Unternehmen, das muss sich in den meisten Jahren rechnen, sonst funktioniert das nicht. Der Verbraucher lebt zum großen Teil im städtischen Umfeld und denkt an Landwirtschaft an einen Misthaufen vor der Tür, eine Handvoll Kühe und Schweine, ein paar mehr oder weniger glückliche Hühner...
Das es den Tieren in Bezug auf Tierwohl früher lange nicht so gut ging, wie heute. das wird ausgeblendet.
Als ich hier vor 40 Jahren auf den Hof kam, waren unsere Kühe von Ende November/Anfang Dezember bis Mitte April an der Kette. Wenn eine bullte, und man sah das nicht richtig, wurde sie losgemacht und das Verhalten beobachtet. Davon mal ab, das unsere Kühe den Hof verlassen haben, unter den damaligen Bedingungen möchte ich nicht mehr arbeiten, Futter mit der Karre vorlegen....
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Meta am 20.08.20, 21:16
ja Tina, da hast du recht. Wirklich realistisch wird die Landwirtschaft selten gezeigt. Wobei ich die Reportagen der Öffentlich-Rechtlichen Sender wesentlich besser finde als die Unterhaltung vom Format " Bauer sucht Frau ".
Nur dieser Gegensatz zwischen :was möchte ich als Verbraucher und was bin ich bereit dafür zu tun ? Der klafft halt weit auseinander.
Und ein Bauernhof sollte im Grund ein " Erzeugungsbetrieb für Nahrungsmittel und / oder Energie (seit der Energiewende!) sein. Diese ganzen Spaßabteilungen ( Mais-Labyrinth, etc) sind doch auch Versuche noch irgendwie Gewinn zu erwirtschaften- oder warum macht man das?  Früher hat man uns/mir als Kinder mal beigebracht : mit Lebensmitteln spielt man nicht.
Das hat auch mit Respekt zu tun, vor allen weil es immer noch genugend Länder gibt, die Hunger erleiden.Jetzt bin ich aber abgedriftet...........
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Meta am 20.08.20, 21:23
noch was Erfreuliches zu dem Thema : Bauer sucht Frau
Guy und Viktoria aus Luxemburg haben seit Ende Juli einen kleinen Sohen bekommen. Ich habe es irgendwo im Netz gelesen.
Ein schönes Paar, für mich sehr sympathisch.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Margret am 26.08.20, 12:20
Gerade im Fernsehprogramm entdeckt:

Fernesehtipp für heute Abend.

Um 20.15 Uhr auf MDR
"Ackern in der Krise"

Sinkende Erlöse, immer neue EU-Vorschriften und lange Dürreperioden erschweren den Landwirten seit Jahren die Arbeit.
Nun hat die Corona-Krise die Bauern vor neue Herausforderungen gestellt.


Margret
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: frankenpower41 am 26.08.20, 21:18
Wir haben es geguckt.

Ein sehr gut gemachter und sachlicher Beitrag.
Da könnte sich unser BR mal eine Scheibe von abschneiden.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Margret am 26.08.20, 21:40
Ja,

absolut sachlich und gut gemacht. Fand ich auch total interessant.

Margret
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: LuckyLucy am 27.08.20, 06:59
Ich fand den Beitrag auch sehr gut gemacht. Davon müsste es mehr geben.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Rohana am 27.08.20, 07:09
Und wenn ein Betrieb zuviel Arbeitspensum hat und wenig Gewinn abwirft, dann sollte sich der Besitzer auch mal fragen lassen , wieso das so ist.
Aber das sind doch die gewünschten kleinen Familienbetriebe  ;D
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: frankenpower41 am 27.08.20, 08:33
... aber aufhören geht nicht so einfach, da spielen viele Faktoren mit hinein.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Mathilde am 27.08.20, 08:38
Und wenn ein Betrieb zuviel Arbeitspensum hat und wenig Gewinn abwirft, dann sollte sich der Besitzer auch mal fragen lassen , wieso das so ist.
Aber das sind doch die gewünschten kleinen Familienbetriebe  ;D

Nein! Das sind eben nicht mehr die kleinen Familienbetriebe. Meta den Ausspruch finde ich mehr wie überheblich. Hast Du verfolgt wie die Getreidepreise in den Keller sind? Gleichzeitig wird Dir die Düngung oder der Pflanzenschutz weggenommen!
Wir haben die letzten zwei Jahre nur die Hälfte der normalen Erträge eingefahren. WAS willst Du denn Ernten wenn es tatsächlich 8 Wochen in der Wachstumsphase nicht,  NICHT EINEN TROPFEN regnet?
Dieses Jahr will ich nicht meckern obwohl die Parameter für E-Weizen nicht stimmen. Der Roggen nicht prickelnd war (der wächst natürlich auch an sandigen Stellen) .

Aber die Jahre 2018 und 2019 waren wirklich die heftigsten die wir in unserer Region erlebt haben.
Ohne Regen läuft bei uns nichts…Die Kartoffelbauern um uns rum beregnen was das Zeug hält und dort geht es schon so „wer am tiefsten gebohrt hat darf am längsten beregnen“.
Das wird noch lustig.
Allerdings könnten wir ja alles mit Photovoltaik zupflastern lassen  :-X

LG Mathilde 
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Meta am 28.08.20, 13:18
Liebe Mathilde !
Ich weiß sehr genau, was ich sage, glaube mir das. Unser kleiner Betrieb hat auch nie einen großen Gewinn gemacht. Wir hatten auch kein Milchgeld, als konstante Einnahme und in der Mast ist es ein stetes auf und nieder ( aber mehr nieder als auf !)
Und dennoch gibt es bei uns Betriebe, die auf jedes Grundstück scharf sind......
Und dabei sind die sichtbaren Ergebnisse z.b. auf den Äckern eher bescheiden, es reicht einfach nicht ( Zeitlich oder finanziell ? - oder beides ???) Aber man muß immer mehr bearbeiten. Das verstehe ich nicht. Und dass die Witterung nicht immer gut fürs Wachstum ist, weiß ich auch. Bei uns ist das ganze Jahr schon Trockenheit .
Gestern gab es die Meldung im Wetterbericht. Allgäu bis 100l Regen, in Nordbaden ca. 5 l. gekommen  sind genau 2 l.
Also braucht mir keiner sagen, wir wären gut dran. Aber diese Methode: immer mehr und immer größer ist doch Unsinn, wenn es nicht reicht was übrig bleibt!

Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Meta am 28.08.20, 13:35
Und noch was:
hier sind ja wir Frauen  aktiv,und ziemlich solidarisch habe ich das Gefühl....
aber draußen in der Realität ist es doch anders:
wenn ein Btrieb aufhört geht das Gerangel um die Äcker los. Die Pachtpreise werden in die Höhe geboten, nur um noch mehr Fläche zu haben.
Eigentlich sollten die Bauern sich zusammentun, als gegeneinander.
Aber ich bin vom Thema weg:
Es muß doch einen Grund haben, wenn Betriebe keine Hofnachfolger haben.
Und wenn die eigenen Kinder nicht wollen/können, wieso dann fremde ? Die wollen doch erst recht eine Zukunftsperspektive!
Übrigens habe ich vorgestern Bauer gesucht geschaut:
das war jetzt die 1.Sendung, die einen Nachfolger gefunden hat.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: frankenpower41 am 28.08.20, 13:54
.... ich hab jetzt erst begriffen dass Dein Post, bzw. das was Mathilde zitiert hat sich vermutlich nur um die Hofnachfolge-Sendung gedreht hat.
Oder meinst Du das allgemein.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Meta am 28.08.20, 15:59
ja es bezog sich eigentlich nur um die Hofnachfolge. Aber dann wurde das auf die Situation der LW allgemein und das Wetter u.a. ausgeweitet. Daher war meine Antwort auch etwas abschweifend.
Aber konkret ist es doch so, wenn jemand einen Nachfolger sucht, egal ob eigen oder fremd, dann sollte der Betrieb doch halbwegs einträglich sein, oder nicht ?
Mich regt es halt auf, wenn manche meinen sie müßten... und überhaupt....und doch nichts bewirken.(Bezogen auf landw. Betriebleiter)
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Meta am 29.08.20, 16:32
Um 20.15 Uhr auf MDR
"Ackern in der Krise"

Ich habe jetzt auch in der Mediatheck geschaut.
Fand den Bericht auch sehr gut gemacht und die Probleme, die Corona den Betrieben bescherte , realistisch dargestellt. Wer auf ausländische Mitarbeiter angewiesen ist, hat es wirklich sehr schwer.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Meta am 03.09.20, 17:02
Gestern abend im SWR Fernsehen: Bauer gesucht

diesmal ging es um einen Pferdehof im Allgäu, der von Mutter ( 67) und Tochter geführt wird. Sie möchten Stallungen, Reithalle , Flächen usw. verkaufen aber nicht das Wohnhaus. Da möchte die Übergeberin wohnen bleiben. Gedacht war ein Neubau zu errichten für die Übernehmer. Alles soweit  gut, keine Kritik der Interessenten.
Letzens ist es an der Finanzierung gescheitert.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Mathilde am 03.09.20, 17:57
Hallo,

gestern wieder in Plus minus

https://www.ardmediathek.de/daserste/video/plusminus/wie-nitrat-das-grundwasser-belastet/das-erste/Y3JpZDovL2Rhc2Vyc3RlLmRlL3BsdXNtaW51cy83MTk1NTJlNi02Y2VhLTQwZDktYTBjZS02MDllNWQ3ZDhiMmE/

Ich finde es wirklich witzig wie sich der Meyer hier aufführt. Es gibt auch einige Grüne Politiker die nachher bei der DUH oder EnBW und anderen Energieunternehmen sind.

Hauswasserbrunnen sind seltenst tief wie Trinkwasserbrunnen und außerdem bräuchte er dann jährlich eine komplette Untersuchung des Wassers.

Oh man… jetzt versuchen Sie uns auseinander zu treiben…50% machen es richtig, 50% falsch  :o ::)

LG Mathilde
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Flecky am 03.09.20, 18:36
auf youtube gibt es einen sehr interssanten Erklärfilm
zum Thema Nitat.
youtube.com/watch?v=kP0h0krkq5U


LG
Ulrike


Direktlink geändert, bitte keine Direktlinks zu Youtube
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: frankenpower41 am 03.10.20, 13:44
Ich hab mir gerade den Beitrag in "Unser Land"  über "Unsere Bayerischen Bauern" gegeben.

Wenn diese Organisation z.B. von Schlachtbetrieben unterstützt wird dann ist das natürlich sehr verwerflich, wenn jedoch z.B. Studien von Umwelt- bzw. Tierschutzverbänden
gesponsert werden, dann ist das natürlich ganz was anderes. >:( >:(, das hab ich noch nie negativ besetzt gesehen.

Ich bin mal wieder darin bestätigt worden dass die Berichterstattung über Landwirtschaft bei keinem Regionalsender so landwirtschaftsfeindlich  (zumindest sehe ich das so) rüber kommt wie beim BR.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Internetschdrieler am 06.10.20, 20:45
Nach dem letzten Info-Brief gab es knatsch mit den Grünen im Gemeinderat. Der Info-Brief sei zu einseitig, komme so rüber als wäre es die Meinung der Gemeindeverwaltung und man solle doch die Verbreitung über die Gemeinde-HP einstellen.
In der neusten Ausgabe kommt ein Bio-Milchviehhalter und Imker (https://www.sontheim.de/sontheim/web.nsf/gfx/Teil%208%20Bienen.pdf/$file/Teil%208%20Bienen.pdf) zu Wort
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: gammi am 06.10.20, 22:02
Daumen hoch.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: LuckyLucy am 07.10.20, 12:01
Nach dem letzten Info-Brief gab es knatsch mit den Grünen im Gemeinderat. Der Info-Brief sei zu einseitig, komme so rüber als wäre es die Meinung der Gemeindeverwaltung und man solle doch die Verbreitung über die Gemeinde-HP einstellen.
In der neusten Ausgabe kommt ein Bio-Milchviehhalter und Imker (https://www.sontheim.de/sontheim/web.nsf/gfx/Teil%208%20Bienen.pdf/$file/Teil%208%20Bienen.pdf) zu Wort

Wieder sehr interessant.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Meta am 07.10.20, 13:01
Sehr interessanter Bericht in der Landesschau Baden-Württemberb vom 6.10.2020

https://www.ardmediathek.de/swr/video/landesschau-baden-wuerttemberg/landesschau-baden-wuerttemberg-vom-6-10-2020/swr-baden-wuerttemberg/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzEzMTQ1NjQ/

fängst bei Minute 17:37  an !

Mal was positives zum Thema Landwirte !
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: martina am 07.10.20, 15:10
Meta, worum geht es da genau?
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Meta am 07.10.20, 20:03
@ Martina
es geht um einen jungen Mann, der Spaß an seinem Beruf hat und das auch in den " Neuen " Medien kommuniziert. Ich denke, wenn du es angeschaut hättest, würde sich die Frage erübrigen..........
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: martina am 07.10.20, 20:22
Nicht immer hat man die Zeit, gleich alle möglichen Links anzusehen. Von daher ist es immer praktisch, wenn zumindest einige Stichpunkte gegeben werden, um welche Thematik es sich handelt.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Meta am 07.10.20, 20:42
dann mache ich es mal konkret:
es handelt von einem jungen Mann, der Landwirt werden möchte und das Bedürfnis hat Landwirtschaft und vor allem die Menschen in der Landwirtschaft positiv darzustellen. Und dass die auch was leisten, und nicht irgendwelche Vollpfosten sind, wie in manchen TV Staffeln gerne vermittelt wird !
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Meta am 07.10.20, 20:59
und noch was möchte ich hier gerne loswerden:
ich habe " Fleckviehzucht Pri.......s" in facebook abonniert. Das ist sehr gute Öffentlichkeitsarbeit, finde ich. Alles sehr authentisch und realistisch. Auch heute der Post, wegen des Milchpreises.
Da gibt sich jemand wirklich Mühe das Bild der Bauern ehrlich darzustellen. Wer das liest weiß ich natüelich nicht, ob das Berufskollegen sind oder die Verbraucher, die eigentlich angesprochen werden sollen.....
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Freya am 08.10.20, 00:11
und noch was möchte ich hier gerne loswerden:
ich habe " Fleckviehzucht Pri.......s" in facebook abonniert. Das ist sehr gute Öffentlichkeitsarbeit, finde ich. Alles sehr authentisch und realistisch. Auch heute der Post, wegen des Milchpreises.
Da gibt sich jemand wirklich Mühe das Bild der Bauern ehrlich darzustellen. Wer das liest weiß ich natüelich nicht, ob das Berufskollegen sind oder die Verbraucher, die eigentlich angesprochen werden sollen.....


die Irina Prims war auch mal bei uns im Forum. Lesen kann auf facebook Irinas Blog jeder, auch schreiben. Aber Beleidigungen werden gelöscht und der user gesperrt.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Meta am 08.10.20, 09:26
ja genau die Irina hatte ich gemeint. Wußte nur nicht ob ich die Namen hier öffentlich schreiben darf.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: martina am 08.10.20, 14:25
Nicht nur Beleidigungen. Auch alle Kommentare, die etwas  sachlich und freundlich, allerdings kritisch hinter fragen.

Und leider wird jeder, der es nicht so macht wie sie als doof dargestellt. Das ist sehr schade, denn im Grunde macht sie wirklich super post.

Na, dann ist sie ihrer Linie ja treu geblieben.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Rohana am 08.10.20, 17:05
Wegen der Irina bin ich letztens an anderer Stelle auf einen interessanten Kommentar gestossen... vonwegen heutzutage wären die Kühe so überzüchtet, dass man die Kälber garnicht mehr mit blosser Kuhmilch füttern kann, so ohne Zusatzstoffe. Das hat nämlich die Irina in einer Reportage (ich erinnere mich nicht ganz genau, glaube BR3) so gesagt und das ist eine Bäuerin, das muss stimmen!
Hätte ich es nicht selbst angeschaut hätte ich das nicht geglaubt. Sie misst die Dichte der Milch und wenn der Wert nicht passt, was anscheinend häufig ist, dann wird die ganz normale Tränkemilch mit Milchpulver ergänzt. Wegen der fehlenden Inhaltsstoffe, die anscheinend weder Fett noch Eiweiss sind, würden die Kälber nämlich sonst nicht wachsen.

Bitte wie, bitte was? Nach dieser Logik dürfte in der halben BRD kein Kalb mehr gross werden...  ::)
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: frankenpower41 am 08.10.20, 20:33
Wir sind hier ja öffentlich, da halt ich mich zurück.

Anderes Thema
Hat Jemand Gestern auf MDR die Reportage über die Mäuseplage gesehen.  Sehenswert und gut gemacht wie ich finde.
Leider kann ich Link einstellen immer noch nicht.
Ich finde nur "Armes Deutschland, wie weit bist Du gekommen dass Schutz von Ungeziefer oft mehr gilt als Lebensmittel
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: gatterl am 09.10.20, 06:56
Link Einstellen:
Den kompletten Link in der Zeile oben kopieren und dann einfach in das zum Schreiben vorgesehene Feld einfügen.
Marianne, das ist wirklich einfach und du schaffst das
Probier es einfach mal wieder
 Link einfügen  (https://www.tippscout.de/internet-adresse-aus-link-kopieren_tipp_4475.html#:~:text=Klicken%20Sie%20mit%20der%20rechten,Browser%20%C3%B6ffnet%20sich%20ein%20Kontextmen%C3%BC.&text=Anschlie%C3%9Fend%20wird%20der%20Link%20in,oder%20ein%20anderes%20Ziel%20einf%C3%BCgen.)
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: pauline971 am 09.10.20, 08:24
Das mit der Mäuseplage hat mir mein Mann erzählt. Er hat den Bericht geschaut.
Mäuse scheint es wirklich genug zu geben, daraus schließend was unsere Katzen jeden Tag bringen. Entsprechend oft muss ich sie entwurmen  ::)
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: martina am 09.10.20, 08:27
Bekannte haben uns grad gestern erzählt, dass sie eine Weide haben, wo die Schafe sonst laufen, die ist so komplett Mäuseverseucht, dass man beim Drübergehen die Mäuse richtig hören kann. Sie haben mit 4 Personen gegiftet, aber es hat wohl nichts gebracht.

Die warmen trockenen Winter haben den Mäusen wohl gut getan.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: frankenpower41 am 09.10.20, 11:04
Ich finde es am Schlimmsten dass man aus Naturschutzgründen nicht mal was dagegen unternehmen darf.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: martina am 09.10.20, 11:06
Du kannst Ansitzstangen aufstellen, damit Greifvögel besser Jagdbedingungen haben.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Beate Mahr am 09.10.20, 11:11
Hallo

hier das Video  (https://www.mdr.de/tv/programm/video-echt-bauern-in-not-maeuse-100_zc-12fce4ab_zs-6102e94c.html)

wird ich mir noch anschauen

bleibt gesund
Beate
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Tilly am 09.10.20, 13:30
Du kannst Ansitzstangen aufstellen, damit Greifvögel besser Jagdbedingungen haben.
Unser Nachbar stellt solche Ansitzstangen schon seit Jahren auf.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Beate Mahr am 18.10.20, 11:20
Hallo

heute Abend ab 20.15 Uhr im MDR


Sagenhaft - Der Schwarzwald (https://www.mdr.de/tv/programm/sendung902254_ipgctx-true_zc-4cd383ea.html)

Von Conny wird auch berichtet ... ab Minute 42

Bleibt gesund
Beate
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Karpfenkanone am 18.10.20, 18:08
Huhu,

Tommy Krappweis(Bernd das Brot) hat bei den WildMics zusammen mit den Hoaxillas und noch anderen Teilnehmern ein Special zum Thema Landwirtschaft gemacht.
Dazu wird es sehr wahrscheinlich noch einen zweiten Teil geben.

WildMics Special #19-"Vollkorn, aber genfrei" (https://www.hoaxilla.com/wildmics-special-19-genfrei/)

LG
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: gatterl am 19.10.20, 07:12
Ich hab's gehört und finde es sehr informativ
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Frieder am 21.10.20, 23:26
https://www.ardmediathek.de/swr/video/landesschau-baden-wuerttemberg/22-jaehrige-landwirtin-raeumt-mit-vorurteilen-auf/swr-baden-wuerttemberg/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzEzMDQ1NTE/

Hier der Link zu einem Bericht über eine mega-sympathische junge Landwirtin aus Leibertingen/Oberschwaben, die trotz über 30 k Instagram-Follower vollkommen bodenständig geblieben ist. Irgendwo im Netz gibt's auch einen Blog über ihre Anfangszeit als Betriebshelferin.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: klara am 22.10.20, 23:00
Danke Frieder für den tollen Link.
Ein klasse Mädel. Kennst du sie persönlich?

LG Klara
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: annelie am 23.10.20, 13:15
.... und der stolze Papa, ein toller Beitrag.

Ich hab eine Mail vom BBV-Kreisverband bekommen, man solle bitte Inhalte aus Schulbüchern, die die Landwirtschaft unsachgemäß darstellen, schnellstmöglich melden. Leider hab ich keine Schuldkinder mehr und deshalb auch keine Schulbücher.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Morgana am 23.10.20, 13:23
das finde ich eine gute Idee mit den Schulbüchern.
Ich habe auch keine Schulbücher mehr und ich weiß auch nicht mehr was da drin stand über
Landwirtschaft. Das meiste war glaube ich noch in HSK.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: frankenpower41 am 23.10.20, 15:07
nachdem ich von jemanden aus dem BT mal Auszug aus Schulbuch bekam hatte ich mich an unsere MdL gewandt.
Eine Bekannte erkannte damals Text, den hatte ihr Viertklässler auch.
Dieser Text machte in den sozialen Medien unter den Landwirten seine Runde und war auch schon als nicht mehr zu verwenden ausgemustert worden.
Wenn Lehrkräfte das allerdings trotzdem verwenden ist man denke ich machtlos.

Finde es noch am Handy

Ging um Massentierhaltung und war vor ziemlich genau einem Jahr.

u.a. heisst es da,   die Tiere produzieren auch viel Mist und der muss entsorgt werden.  Das kommt als Dünger auf die Felder und oft wird zuviel ausgebracht weil die Bauern nicht wissen wohin.
Dann kommt dann was wegen Grundwasserverunreinigung deshalb.  Am Schluss dann irgend ein Geschwafel wegen, man muss Bio essen......

Der Text, war Arbeitsblatt, erhielt so viele Vorurteile, da braucht man sich echt nicht zu wundern wenn unsere Gesellschaft so tickt wenn den Kindern in den schulen solcher Mist vermittelt werden darf.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Frieder am 27.10.20, 17:42
https://www.ardmediathek.de/swr/video/landesschau-baden-wuerttemberg/22-jaehrige-landwirtin-raeumt-mit-vorurteilen-auf/swr-baden-wuerttemberg/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzEzMDQ1NTE/

Hier der Link zu einem Bericht über eine mega-sympathische junge Landwirtin aus Leibertingen/Oberschwaben, die trotz über 30 k Instagram-Follower vollkommen bodenständig geblieben ist. Irgendwo im Netz gibt's auch einen Blog über ihre Anfangszeit als Betriebshelferin.

Danke Frieder für den tollen Link.
Ein klasse Mädel. Kennst du sie persönlich?

Durch Zufall mal die Familie kennengelernt.

Hier noch der Link zu ihrem Blog, der wirklich lesenswert ist:

https://www.hofheld.de/unsere-blogger/julia-jaeger/


Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: klara am 28.10.20, 21:54
Hallo,
gerade kommt in SWR :China in Dosen-billige Lebensmittel aus Fernost.
Mir wird schlecht. Ich kaufe keine Mandarinen in Dosen mehr u. auch keine Pilze in Gläser...u. vielleicht noch mehr in Dosen u. Gläser ::). Sehenswert.
LG Klara
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: frankenpower41 am 28.10.20, 21:58
guck ich  mir Morgen an.

Das ist aber nichts Neues.  Ich guck (meist) drauf was auf der Dose steht.  Wenn z.B. hergestellt für N....., dann kann man davon ausgehen dass es oft aus China kommt.
Vor Jahren war mal Bericht dass z.B. Italienische Tomaten in Dosen oft ihren Ursprung in China haben, denn soviel wie da verkauft wird wächst in Italien nicht.
Seither versuche ich soweit wie möglich selbst anzubauen.
Zum Glück gibt es auch noch Konserven wo Ursprung Deutschland drauf steht, wenn natürlich etwas teuerer.
Ansonsten gibt es bei uns sowieso meist einheimische Früchten aus dem Garten.
Ich wurde schon öfters belächelt wenn ich mal wieder nicht wusste von welchem (neumodischen) Zeug die Rede war. Aber ich brauch da vieles nicht
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: klara am 28.10.20, 22:10
Unglaublich :o.Man beachte den Tomaten anbau,schüttel.Das das dann trotzdem importiert werden darf,kopfschüttel.
LG Klara
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Freya am 28.10.20, 22:30
nachdem ich von jemanden aus dem BT mal Auszug aus Schulbuch bekam hatte ich mich an unsere MdL gewandt.
Eine Bekannte erkannte damals Text, den hatte ihr Viertklässler auch.
Dieser Text machte in den sozialen Medien unter den Landwirten seine Runde und war auch schon als nicht mehr zu verwenden ausgemustert worden.
Wenn Lehrkräfte das allerdings trotzdem verwenden ist man denke ich machtlos.

Finde es noch am Handy

Ging um Massentierhaltung und war vor ziemlich genau einem Jahr.

u.a. heisst es da,   die Tiere produzieren auch viel Mist und der muss entsorgt werden.  Das kommt als Dünger auf die Felder und oft wird zuviel ausgebracht weil die Bauern nicht wissen wohin.
Dann kommt dann was wegen Grundwasserverunreinigung deshalb.  Am Schluss dann irgend ein Geschwafel wegen, man muss Bio essen......

Der Text, war Arbeitsblatt, erhielt so viele Vorurteile, da braucht man sich echt nicht zu wundern wenn unsere Gesellschaft so tickt wenn den Kindern in den schulen solcher Mist vermittelt werden darf.

Du hast ja so Recht ! Aber was können WIR dagegen tun ??? Mehr Aufklärung ??? Mir hängt das bald zum Halse raus.
Im EDEKA an der Fleischtheke frage ich, woher denn das (teurere) Strohschweinefleisch kommt.???
Na aus Bayern (glaub ich ) sagt die Verkäuferin.
Ich sage jetzt nicht, was ich am liebsten dazu gesagt hätte.  ::)

P.S.
ich habe das Strohschweinefleisch nicht gekauft, denn ich kaufe kein Schweinefleisch, wo die Schweine ihr ganzes Leben nur im Mist und im Dreck gelegen haben.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Bullenmafia am 29.10.20, 07:10
Sorry aber das Strohschwein als schlecht zu bezeichnen ist schon ... ich sage jetzt lieber nicht was ich denke.
Schau einmal auf FB Hof Albersmeier Hüttinghausen oder Gabriele Mörixmann. Zwei tolle Strohschwein-Ställe.
Übrigens Tierwohl ist vor allem auf Stroh.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: hosta am 29.10.20, 08:15

Übrigens Tierwohl ist vor allem auf Stroh.

Die Aussage ist für mich irreführend. Liest sich für mich, als wenn alles andere nicht Tierwohl ist.

Bei guter  Strohhaltung sind die Schweine genauso sauber, wie bei den Spalten. Schweine suhlen gerne, besonders im Sommer, wenn es warm ist. Dann sind alle gleichermassen dreckig.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: gatterl am 29.10.20, 09:14

P.S.
ich habe das Strohschweinefleisch nicht gekauft, denn ich kaufe kein Schweinefleisch, wo die Schweine ihr ganzes Leben nur im Mist und im Dreck gelegen haben.

Dazu fällt jetzt sogar mir nix mehr ein.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: frankenpower41 am 29.10.20, 09:44
Hallo,
gerade kommt in SWR :China in Dosen-billige Lebensmittel aus Fernost.
Mir wird schlecht. Ich kaufe keine Mandarinen in Dosen mehr u. auch keine Pilze in Gläser...u. vielleicht noch mehr in Dosen u. Gläser ::). Sehenswert.
LG Klara


und was mich besonders ärgert  ist, dass bei uns immer mehr Auflagen kommen.  Das ist doch alles nur noch krank.
Ich werde ruf im Bekanntenkreis dazu auf sich das mal anzuschauen.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Lexie am 29.10.20, 10:47

bei  uns steht heute in der Zeitung ein Leserbrief über eine Zugstrecke, aber das Zitat darin kann man auch für die
Deutsche Landwirtschaft anwenden:

"Bei den Dakota Indiander heißt eine Weisheit: Wenn du ein totes Pferd reitest  -   steig ab"

Trifft doch für die Deutsche Landwirtschaft voll zu.

Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Freya am 29.10.20, 14:40

P.S.
ich habe das Strohschweinefleisch nicht gekauft, denn ich kaufe kein Schweinefleisch, wo die Schweine ihr ganzes Leben nur im Mist und im Dreck gelegen haben.

Dazu fällt jetzt sogar mir nix mehr ein.


wieviele Schweine hast Du auf Stroh ???
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Steinbock am 29.10.20, 15:01
Freya, google vielleicht mal "Rottaler Strohschwein"...

... vielleicht meinte das die Verkäuferin
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Ingrid2 am 29.10.20, 15:11
Also, wir halten unsere Mastschweine auf Stroh mit einer zusätzlichen Kotfläche aus Spalten. Die sind nicht dreckig sondern sehr sauber, die meisten zumindest. Es ist auch immer eine Sache des Managements, ob Schweine sauber oder dreckig sind. Es müssen Buchtengröße und Temperatur im Stall stimmen, es muss ordentlich gemistet werden.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Tina am 29.10.20, 15:32
Freya, ich habe hier zwei Betriebe im Kreis gesehen, beim Tag des offenen Hofes (da konnte man durch eine Tür, bzw. mit einer Kamera den Stall und die Buchten sehen), da waren die Tiere sauber. Der eine Betrieb arbeitet sogar beim Projekt Ringelschwanz mit. Beides sind konventionelle Betriebe und ich kenne beide Familien persönlich. Da war nichts gestellt.
Freya, ich kenne dich als engagierte Bäuerin,  Aber diese Aussage

Zitat
ich habe das Strohschweinefleisch nicht gekauft, denn ich kaufe kein Schweinefleisch, wo die Schweine ihr ganzes Leben nur im Mist und im Dreck gelegen haben.
:-X :-X
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Freya am 29.10.20, 15:38
Freya, ich habe hier zwei Betriebe im Kreis gesehen, beim Tag des offenen Hofes (da konnte man durch eine Tür, bzw. mit einer Kamera den Stall und die Buchten sehen), da waren die Tiere sauber. Der eine Betrieb arbeitet sogar beim Projekt Ringelschwanz mit. Beides sind konventionelle Betriebe und ich kenne beide Familien persönlich. Da war nichts gestellt.
Freya, ich kenne dich als engagierte Bäuerin,  Aber diese Aussage

Zitat
ich habe das Strohschweinefleisch nicht gekauft, denn ich kaufe kein Schweinefleisch, wo die Schweine ihr ganzes Leben nur im Mist und im Dreck gelegen haben.
:-X :-X

ich kenne es halt anders. Macht ihr jetzt alle ein Faß auf, oder was ??? Ich werde kein Schweinefleisch von auf Stroh gehaltenen Schweinen kaufen, wenn die Verkäuferin mir nicht sagen kann, wo das Fleisch herkommt. Die Aussage "aus Bayern" ist mir nicht genug. Da möchte ich schon den Herkunftsbetrieb wissen und darum ging es mir hauptsächlich.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: gammi am 29.10.20, 16:30
Wenn ich die Wahl habe, dann würde ich ganz bewusst zu dem Fleisch von nicht Stroh-Schweinen greifen...........weil ich der Meinung bin, dass es den Schweinen in einem ganz normalen Stall nicht schlechter geht.

Für mich hat Stroh mehr Nach- als Vorteile. Was mich bei der Berichterstattung im allgemeinen stört ist, dass das bei stroh nur die Vorteile dargestellt werden, bei Spalten nur die Nachteile.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Lisa am 29.10.20, 18:24
@Gammi, da bin ich ganz bei dir. Wir haben zwar keine Schweine mehr, aber kann mir nicht vorstellen
das gut versorgte Schweine auf Spaltenboden schlecht sein sollen. Wenn ich mir die Bilder von den
wühlenden total verdreckten Freilandschweine ansehe, da vergeht mir der Ape.... Wer das gerne möchte
könne mit BIO Wildschweinefleisch seinen Teller belegen.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Ingrid2 am 29.10.20, 19:12
Ach Lisa, immer diese Extreme. Gibt es nur schwarz und weiß? Wir hatten früher unsere Schweine auf Spaltenboden, wir möchten das nie wieder haben. Unsere Schweine sind jetzt auf Stroh fitter und wie wir finden geht es Ihnen einfach gut - auch mit Stroh als Beschäftigung. Und wie oben schon geschrieben, sehr saubere Tiere. Wenn wir die Tiere schon schlachten, dann können wir ihnen doch vorher ein angenehmes Leben gönnen - unsere Meinung.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: MeLissa am 12.12.20, 19:10
Hallo ihr Lieben,

ich habe mich gestern beim lesen der  Zeitschrift "Brigitte MOM" echt geärgert.
Konkret geht es um folgenden Artikel:

"And the Winner is?"
Wer die Fakten kennt, muss im Laden nicht mehr überlegen: CO2-Ausstoß, Wasserverbrauch und andere handfeste Beweise zeigen (fast immer) schwarz auf weiß, welche Wahl grüner ist.
Das Ökoduell


Dann werden verschiedene Produkte miteinander vergleichen:

Küchenrolle vs. Stoffservietten
Glasfalsche vs. TetraPak
E-Book vs. Buch
Sojamilch vs. Kuhmilch


So und genau dieser letzte Vergleich ist "interessant":

Sojamilch vs. Kuhmilch
Soja:
Gruselig: Für den Soja-Anbau werden etwa am Amazonas Rgenwälder gerodet und Böden mit Pestiziden verseucht. Hinzu kommt der Transportweg. Aber: Der Großteil ist nicht die Menschen gedacht, sondern als Futter für allerlei Nutztiere. Kleine Beruhigung: Diei meisten Hersteller von Sojamilch, Tofu und Co bauen in Europa an. Tipp: Immer bio kaufen!
Wasserverbrauch: ca. 300 Liter pro Liter Sojamilch
CO2-Ausstoß: ca. 340 Gramm pro Liter Sojamilch

Kuhmilch:
Wo sollen wir anfangen? Da wären die klimaschädlichen Methangase, die beim Wiederkäuen und Pupsen aus den Kühen kommen. Dazu der gigantische Futteranbau (bei konventionell gehaltenen Rindern vor allem Soja aus Südamerika), vom Tierwohl der Kuh mal ganz abgesehen. Noch Fragen?
Wasserverbrauch: ca. 1000 Liter pro Liter Kuhmilch
CO2-Ausstoß: ca. 1,4 Kilogramm pro Liter Kuhmilch


Was haltet ihr davon?
Ist es wert sich darüber aufzuregen oder nicht?

Was micht ärgert, mal abgesehen von dem abwertenden einleitenden Satz "Wo sollen wir anfangen?" ist der Ton.
Inhaltlich gibt es sicher wahre Punkte (Methanentstehung, Futteranbau für Nutztiere), aber woher die 1000 L Wasser / 1 L Milch kommen ist mir unklar. Quellen sind keine angegeben.
Allerdings habe ich 5 Min gegoogelt und einen Artikel gefunden der genau das Thema "Soja oder Kuhmilch" betrachtet und es erscheint mir, als hätte man dort abgeschrieben.
https://utopia.de/ratgeber/sojamilch-kuhmilch-vergleich-gesund/ (https://utopia.de/ratgeber/sojamilch-kuhmilch-vergleich-gesund/)

Dann ärgert mich auch dieser unterschwellige Vorwurf Nutztierhalter*innen sind Klimasünder und Tierquäler.

Ich glaube ich werde denen mal einen Leserbrief schicken.

Was meint ihr?

Lg Melissa
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: frankenpower41 am 12.12.20, 19:40
Tu das.
Ich reg mich über so was auch immer auf.
Die Errechnung des Wasserverbrauches hat sich mir auch noch nicht erschlossen.
Bei Kartoffeln gibt es das ja auch, aber wenn ich dann überlege, dass da meist nicht bewässert wird sondern nur hinkommt was es regnet, dann ist das für mich einfach nur falsch.

Vermutlich ist da beim Liter Milch auch die Regenmenge mit reingerechnet die z.B. Mais oder Gras braucht.
Da würde ich mal nachhaken.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Annina am 12.12.20, 19:56
Hallo MeLissa,
hier hab ich was gefunden wegen dem Wasserverbrauch für die Kuhmilch:

https://www.swissmilk.ch/de/schweizer-milch/unsere-umwelt/das-wasserschloss-fuer-unsere-kuehe/
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Tina am 12.12.20, 20:17
Hallo Melissa,
bei diesen Rechnungen bei Kuhmilch/ Rindfleisch wird meines Erachtens immer vergessen, das wir viel Land gar nicht für unsere Ernährung nutzen könnten, wenn es die Wiederkäuer (Rinder, Schafe, Ziegen) nicht verwerten würden und wir von diesen Tieren Milch und Fleisch haben. Gras können wir bei aller Liebe noch nicht essen!

Und das Sojaeiweiß, was wir für unsere Tiere nehmen, ist ja eigentlich ein Abfallprodukt. Das Sojaöl wird ja für Lebensmittel (Margarine, Öle) und für Biodiesel verwendet.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: MeLissa am 12.12.20, 20:55
Danke für eure Antworten.

Also ich schreib jetzt mal drauf los was mich an diesem kurzen Artikel stört.

- der abfällige Tonfall
- der unterschwellige Vorwurf allen Nutztierhaltern wäre das Wohl ihrer Tiere egal
- die Aussage "Bio" ist immer besser als konventionelle Landwirtschaft
- die Tatsache, dass man es noch immer nicht verstanden hat, dass regional erzeugte Lebensmittel uns vom Ausland unabhängig machen (v.a. in Krisenzeiten ja nicht ganz unrelevant)
- die Vorverurteilung der (v.a. konventionellen) Landwirtschaft als Klimasünder und Tierschänder, anstelle der Wertschätzung der hochwertigen Lebensmittel die von diesem Berufsstand produziert werden
- das Fehlen von Quellenangaben: Woher kommen die 1000 L Wasser je Liter Milch? Welche Faktoren sind bei der Berechnung mit eingeflossen?
- die sachliche Unkenntnis: unsere Kühe bekommen in ihrer Futterration nur ca. 1,5% Soja und den bauen wir selbst auf heimischen Flächen an (gentechnik frei!) - der Artikel vermittelt, dass die Kühe überwiegend Soja fressen und der würde aus Südamerika stammen
- auf dem Foto des Artikels ist in dem Glas mit Kuhmilch weißes Wasser, aber definitiv keine Vollmilch
- Ich finde es anmaßend einen Berufsstand, von dem die Schreiberin offensichtlich keine Ahnung hat, so oberflächlich zu kritisieren.
- Die Schreiberin sollte sich mal überlegen welche Meinung sie ihren Leser*innen vermittelt und welche Bilder sich in den Köpfen der Leser*innen festsetzen. Diese Leser*innen sind wohl alle Eltern, die diese Meinung dann ggf. an ihre Kinder weitergeben. Auch Landwirtsfamilien haben Kinder. Und wenn nun diese beiden Kindergruppen aufeinander treffen, dann habe ich Bedenken, dass die Landwirtskinder diffamiert werden auf Grund des Berufs ihrer Eltern.
Passend ist hierzu noch anzumerken, dass in der nächsten Ausgabe von "Brigitte MOM" ein Artikel erscheint, in dem es um (Cyber-)Mobbing geht inkl. Ratschläge für betroffene Eltern und Kinder.

so ich geh nun offline und schenk mir ein Glas Wein ein. :-)
bis bald,
MeLissa
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: peka am 12.12.20, 21:12
Hallo MeLissa, hast du die Möglichkeit jemanden von dieser Zeitschrift auf euren Betrieb einzuladen? Da könntest du mit einigen Vorurteilen aufräumen und deine Arbeitsweise erklären.

Liebe Grüße
peka
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Rohana am 13.12.20, 00:42
Passend ist hierzu noch anzumerken, dass in der nächsten Ausgabe von "Brigitte MOM" ein Artikel erscheint, in dem es um (Cyber-)Mobbing geht inkl. Ratschläge für betroffene Eltern und Kinder.
Kannst ja mal nach Ratschlägen für gemobbte Landwirtskinder fragen, denn solche Artikel führen dazu...  ::)
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: MeLissa am 13.12.20, 09:21
Hallo MeLissa, hast du die Möglichkeit jemanden von dieser Zeitschrift auf euren Betrieb einzuladen? Da könntest du mit einigen Vorurteilen aufräumen und deine Arbeitsweise erklären.

Liebe Grüße
peka

Genau das hatte ich vor. So werde ich meine Email an die Zeitschrift beenden, mit einer Einladung zu uns auf den Betrieb. Danke.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: MeLissa am 13.12.20, 09:23
Passend ist hierzu noch anzumerken, dass in der nächsten Ausgabe von "Brigitte MOM" ein Artikel erscheint, in dem es um (Cyber-)Mobbing geht inkl. Ratschläge für betroffene Eltern und Kinder.
Kannst ja mal nach Ratschlägen für gemobbte Landwirtskinder fragen, denn solche Artikel führen dazu...  ::)

Danke, gute Formulierung. Gefällt mir.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: frankenpower41 am 13.12.20, 09:34
Was haltet ihr davon wenn wir das mit unterschreiben als BT, wer will mit Namen? (wer will)
Hab gestern noch gegoogelt, aber den Artikel nicht gefunden.

Mir sagte nicht mal die Zeitschrift was, vermutlich ist das ein Nachfolger der "Brigitte" die es schon vor 40 Jahren gab, oder?
Man könnte ja anklingen lassen, dass auch wir Frauen unter so einer Berichterstattung leiden.

Bin im HInterkopf schon etwas am formulieren, aber dazu müsste ich den Artikel erst kennen.  Kaufen werde ich mir die Zeitschrift jetzt sicher nicht.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: gammi am 13.12.20, 10:57
Viel damit erreichen wird man vermutlich nicht. Dazu bin ich schon zu lange in den sozialen Medien zu diesem Thema unterwegs.

Aber die Hoffnung gebe ich auch nicht auf. Steter Tropfen höhlt den Stein.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Beate Mahr am 13.12.20, 11:25
Hallo

ganz heißes Eisen ... vor allem wenn´s vegan angehaucht ist  :-X :-X :-X :-X
weil dann ist eine fachliche Diskussion totale Energieverschwendung - m.M.n.

Kleines Beispiel auf welchem Niveau man sich bewegt

Ihr erinnert euch an den *Dioxin Skandal (Futter)* auf einem Legebetrieb (Bio)
bei einer Diskussion mit (studierten) Damen bekam ich zu hören
>> das ist ungefährlich !!!! das war/ist Biodioxin !!! <<

Es interessiert nicht, dass Regenwald verbrennt, damit Sojamilch produziert werden kann
weil der verbrennt ja nur weil es die Kühe fressen

Bei dieser Denkweise ist es echt sinnlos mit fachlichen Argumenten diskutieren zu wollen

Bleibt gesund
Beate

Übrigens ... extrem hohe Nitratwerte im Boden von Biobetrieben sind unschädlich für´s Grundwasser ...
sorry ... aber der Spruch stammt von einem *Oberguru* aus dem Biobereich
und da kommt mir mein Humor abhanden ...
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: MeLissa am 13.12.20, 12:04
Was haltet ihr davon wenn wir das mit unterschreiben als BT, wer will mit Namen? (wer will)
Hab gestern noch gegoogelt, aber den Artikel nicht gefunden.

Mir sagte nicht mal die Zeitschrift was, vermutlich ist das ein Nachfolger der "Brigitte" die es schon vor 40 Jahren gab, oder?
Man könnte ja anklingen lassen, dass auch wir Frauen unter so einer Berichterstattung leiden.

Bin im HInterkopf schon etwas am formulieren, aber dazu müsste ich den Artikel erst kennen.  Kaufen werde ich mir die Zeitschrift jetzt sicher nicht.

Brigitte MOM ist Teil des Brigitte Zeitschriftenangebots. Da gibt es mitterlweile für jede "Altersklasse" ein Extra Heft. Eben auch für Mütter.
Ich hab die im Abo, da geschenkt bekommen.
Ich kann dir den Artikel gerne einscannen und per EMail schicken??
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: frankenpower41 am 13.12.20, 12:22
@Beate,  ich stimm Dir zu dass solche Leute in ihrer Denkweise stecken und kein Interesse an sachlicher Aufklärung haben, aber bedeutet es nicht auch, wenn man alles unkommentiert stehen lässt dass sie sich noch zusätzlich bestärkt fühlen?.
Ich weiß ja nicht wie es bei der Zeitschrift ist, kann auch sein dass man das gar nicht veröffentlicht, aber Leserbrief mit der Meinung von uns hier, wir sind auch Frauen und Mütter, würde vielleicht bei manchen Leserinnen zum Nachdenken führen, und wenn es nur Wenige sind, ist das besser als nichts.
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Sternschnuppe am 14.12.20, 06:37
Vor 5 Jahren sprach der Moderator im Regionalradio kurz vor Weihnachten

"Der Butterpreis geht wieder runter pünklich zur Weihnachtszeit und Plätzchenbackzeit - gut für alle Bäckerinnen etc....."

Ich war zu dieser Zeit gerade im Auto unterwegs, ins KKH, wir machten eine nicht so einfache Zeit durch und betrieblich wusste ich auch nicht mehr wo mir der Kopf steht.

Da hab ich ein paar Tage später eine E-Mail geschrieben und dann kam sofort ein Anruf mit einer Entschuldigung und sie würden gerne auf den Hof kommen und ein Interview mit uns machen und eine Richtigstellung senden........

Daher bin ich auch dass man sich nicht alles gefallen lassen darf.........
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: MeLissa am 14.12.20, 22:54
ja also ich bin fest entschlossen denen eine Email zu schreiben. Vielleicht hilft ja der Wechsel der Perspektive ein bisschen!?
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: frankenpower41 am 15.12.20, 09:55
@MeLissa, danke für E-mail mit dem Artikel.
Das ist echt sehr oberflächlich betrachtet was die von sich geben.
Vielleicht sollte man denen erst mal zeigen was eine Kuh so frisst, dann wieder "konventionell" gleich Unmengen Soja. Dass hier viele Molkereien verlangen überhaupt keine Futtermittel aus Übersee einzusetzen hat die Autorin auch noch nie gehört.

Wenn ich dann les das ich wenn ich umweltbewusst handeln will wieder von Glasflaschen auf Tetra-Packs umsteigen muss  (da kann ich heute insgesamt zählen wie viel das jemals war), dann frag ich mich
wer die gekauft hat für soviel Schwachsinn
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: gundi am 15.12.20, 09:58
In Österreich hat sich vor kurzem einmal ein Bauer mit einem Journalisten angelegt, weil er mit dessen Aussagen zum vieldiskutiertem "Kuhurteil" nicht einverstanden war. Und das ist dann herausgekommen.....

https://www.moment.at/story/der-wutbauer-ist-gerettet-jetzt-heisst-es-weiterdenken
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: gschmeidlerin am 15.12.20, 22:33
Ist noch dazu ein Steirer!  ;)
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: Mathilde am 16.12.20, 08:06
Hallo,

den letzten Satz hätten sie sich trotzdem sparen können
Das mit den Steuern und den Fördermitteln stimmt so nicht, eher das mit der Marktmacht. 10.000 l Diesel sind eben etwas günstiger im Literpreis, die Agrardieselvergünstigung ist aber derselbe Prozentsatz.
Wir bestellen immer Maissaatgut zusammen mit eine größeren Betrieb da gehen einem die Augen auf beim Preisunterschied
Das Eine (Höfe in Extremsituationen) muß man aus Kultur und Kulturlandschaftsgründen schützen, das andere für unser aller Lebensmittelsicherheit nicht gegen die Wand fahren

LG Mathilde 
Titel: Re: Landwirtschaft in den Medien III!
Beitrag von: martina am 04.01.21, 12:20
Gestern Nachmittag auf N3 um 15 Uhr : "Abenteuer Inselbauer"

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/die_nordstory/Amrum,sendung1019600.html

Ich hatte das schon mal gesehen, habs mir aber trotzdem noch mal angeschaut. Ist gut gemacht, sehr sachlich und der junge Mann weiß eindeutig, was er will. Bauer auf der Insel sein und mitten unter den Touristen arbeiten. Nicht immer einfach.