Bäuerinnentreff

Kontaktecke => Smalltalk => Mir gehts gut! => Thema gestartet von: gatterl am 04.10.16, 07:20

Titel: Dankbarkeit
Beitrag von: gatterl am 04.10.16, 07:20
Diese Box gibt es schon ein einer geschlossenen Abteilung dieses Forums.
Ich dachte eigentlich, es gibt sie auch hier, aber anscheinend nicht.
Wenn doch, möge man mir verzeihen.

Ich empfinde sehr oft grosse Dankbarkeit, auch, wenn ich oft hadere.
Dafür, dass ich in dieser wunderschönen friedlichen Gegend leben darf.
Oder so gutes Essen zur Verfügung habe.
Dass es meiner kleinen Familie gut geht.
Ich empfinde das so als Privileg, das nicht jeder hat.
Und denke daran, wie schlecht es doch so vielen anderen geht.

Vielleicht sollten wir noch öfter dankbar sein, für das, was wir haben.
Eventuell wird das Leben dann gefühlt ein bisschen leichter.

Wenn der Tag auch oft nicht rundum gelingt, führe ich mir das "Gute" gerade Abends immer vor Augen.

Ich schreibe das gerade heute, weil ich mich gestern wieder für so viele meiner Mitmenschen schämte, als ich den TV anschaltete.
Fast die ganze Welt würe gerne so wie in Deutschland leben.
Und wir sind so oft so unzufrieden.
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: Marina am 04.10.16, 07:26
gatterln, das hast du ganz wunderbar in Worte gefasst.

Ich habe im Gottesdienst an Erntedankfest große Dankbarkeit gespürt.
Nicht nur, dass wir genug zum Essen und zum Leben haben.
Mir ist durch den Kopf gegangen, wie dankbar wir seid dürfen, dass wir hier in Frieden leben.

Im Moment bin ich auch sehr Dankbar um meine Familie. In unmittelbarer
Nähe bricht gerade eine Ehe auseinander. Das bringt mich sehr zum Nachdenken.

Gruß
Marina
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: silberhaar am 04.10.16, 07:41

Ich sage vielfach, die Menschheit hat ein "Flick ab" mit ihren Drang nach Materiellem und Macht, Angeberei......

Für ganz, ganz viel ist das Geld wichtiger als das Schöne, dass man damit nicht kaufen kann, Zufriedenheit und Gesundheit.


Ein Tipp, (ist nicht von mir) nehmt mal in eine Hosentasche eine Handvoll Bohnen, bei jedem Lächeln, jedem "Freudäli" legt ihr eine Bohne in die andere Hosentasche. "Summesumarum" habt ihr am Abend doch einiges an "Freuden" durch den Tag erlebt.

silberhaar



Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: Maximiliane am 04.10.16, 10:35
Schöne Idee, Silberhaar!

Auch mir hat der Erntedankgottesdienst wieder einmal gezeigt wie zufrieden wir eigentlich sein können.

Du hast das schön geschrieben, Gatterl!
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: annelie am 04.10.16, 11:34
Danke Gatterl  :-*,
meine Gedanken sind Deinen sehr ähnlich, nur hätte ich das nie so gut formulieren können.
Ich fühle mich priviligiert und bin sehr dankbar für mein Leben.
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: LunaR am 04.10.16, 11:51
Barbara, das hast dz mir so aus dem Herzen geschrieben  :-*.

Gestern ging mir wieder der Spruch vom Jammern auf hohem Niveau durch den Kopf und ja, du hast so recht, es gibt so vieles, für das wir dankbar sein können.   :)

Ich muss immer daran denken, dass wir schon eine sehr lange Zeit in Frieden leben dürfen. Keine Ahnung, ob das vorherige Generationen auch schon mal so lange erleben durften. Wenn man den Abstand zwischen erstem und zweiten Weltkrieg nimmt, wären seit dem 2. schon wieder 2 Kriege gewesen. Möchte nicht wissen, wie es uns heute ginge.  :'( Ein ganz großes Geschenke, das uns das erspart geblieben ist. Leider habe ich das Gefühl, dass dafür die Wertschätzung langsam verloren geht  :'(

Menschen in so vielen Ländern der Erde beneiden uns darum, dass wir in Frieden und Wohlstand leben können. Ganze Regionen von vielen Ländern müssen mit Krieg, Bürgerkrieg, Not und Elend leben. Es wird uns nicht umbringen, den Ärmsten abzugeben von unserem Guthaben. Natürlich können wir nicht die ganze Welt retten, nicht einmal Europa oder Deutschland. Selbst bei unserem eigenene Leben sind uns Grenzen gesetzt. Aber ich denke immer, wenn möglichst viele Menschen nach ihren Möglichkeiten in ihrem Umfeld für nur einen Menschen, dem es schlecht geht, versuchen, dem zu helfen, etwas Licht in sein Leben zu bringen, gibt es am Ende auch ein großes Licht. Und vielleicht kommt dieser Mensch später auch mal in die Lage und ist Willens, dass was er erfahren hat weiter zu geben.

Luna
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: anka am 04.10.16, 11:52
So toll von Dir Gatterl, dass Du das ansprichst(schreibst) . Bin auch jeden abend dankbar, dass ich so gut leben darf. Und ich hoffe, dass ich dieses Gefühl und diese Zufriedenheit auch an unsere Kinder weitervermitteln kann. In einer Welt, in der nur größer, weiter und mehr zählt , ist das schon schwierig. Aber ich glaube schon , dass sie kapiert haben , was es heißt eine Familie zu haben und immer kommen zu können. Sowas kann man nicht kaufen, runterladen oder kopieren.

anka
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: pauline971 am 04.10.16, 13:13
Wir haben wirklich ein gutes Leben und es ist super, dass Du dafür eine Box aufgemacht hast. Mich hat gestern erschreckt, was da bei den Demos in Dresden losgelassen wurde und der Bundestagspräsident hat gut darauf reagiert.
Ich bin jeden Tag dankbar, dass ich ohne Krieg leben darf, dass ich aus dem Haus kann, ohne Angst vor einem Bombenangriff  zu haben. Wenn ich denke, was da meine Mutti immer erzählt hat..... Die hat den 2. Weltkrieg erlebt und nie möchte ich derartiges. Unser Frieden steht auf wackeligen Beinen, wenn ich die ganze Entwicklung in der Welt so betrachte und auch die Stimmung im Land.
Ich bin wirklich froh, dass ich so gut leben kann. Wir können auch nicht die riesen Sprünge machen und müssen das Geld zusammen halten. Doch wenn ich in den Laden gehe und irgend etwas haben möchte kann ich es mir kaufen. Das ist nicht selbstverständlich.
Heute Früh war ich zu einer Kontrolluntersuchung im Krankenhaus. Auch die gute medizinische Versorgung ist nicht selbstverständlich. Und überhaupt unser Sozialstaat, um den uns viele Länder beneiden.
Die Menschen dürfen ruhig mal wieder etwas bescheidener werden und mal nachdenken, was sie eigentlich haben.

Danke für Deinen Beitrag Barbara
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: Lisa am 04.10.16, 13:52
Vor vielen Jahren hatte ich mal aus einer Predigt mein Leitbild genommen
und zwar am Morgen " In Gottes Namen" und am Abend " Mit Gott sei Dank"
Dankbarkeit das alles wieder gut gegangen ist, die Welt noch rund ist.
Das Danke sagen nicht vergessen. Lisa
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: Anneke am 04.10.16, 14:41
Hallo,

Ich schleiche auch schon seit gatterls Beitrag heute um dieses Thema rum, auch ein dickes Danke von mir!

Gerade das gestrige Datum lässt jedes Jahr aufs Neue Demut aufkommen, in welcher Sicherheit wir hier leben, auch wenn alles fragiler und wackliger wird. So ganz leicht im Hinterkopf nistet sich schon ein wenig Sorge ein, dass diese Sicherheit brüchig werden könnte.

Im Alltag geht die Dankbarkeit leider oft unter, dafür ist sie in manchen Momenten aber auch sehr groß, gerade wenn Familie großteils gesund ist und sich die betagten Senioren weitgehend selbst versorgen können. Kann morgen alles anders sein, das halte ich mir schon sehr oft vor Augen.
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: SiegiKam am 04.10.16, 19:35
nein, nein, nein. Keine Sorge, das das Gute und Schöne plötzlich vorbei sein könnte. Das halbiert die Freude ja mindestens.

Freuen wir uns, seien wir froh, dass wir all das haben was uns gut tut und gefällt. Anders wirds auch ohne Sorge mal und wir wissen nicht, was das dann wieder Gutes bewirkt. Drum strahlt eure Mitmenschen an und zeigt eure Freude am Dasein, dann gehts allen besser   :D.

Siegi, das verrückte Huhn  ::)
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: gschmeidlerin am 04.10.16, 21:49
Auch mich erfüllt große Dankbarkeit - trotz Frost, Überschwemmung, Hagel in diesem Jahr brauchen wir nicht Hunger leiden, uns nicht ums überleben fürchten, es geht uns gut, wir leben in Frieden, das müssen wir uns täglich sagen und vor Augen führen.

 Danke Gatterl fürs Anfangen!

LG Eva
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: mogli am 04.10.16, 22:15
Treffendere Worte als Gatterl kann man nicht finden. Wie recht du hast.

Eva: ich wollte schon immer mal fragen wie es bei euch mit den Aufräumarbeiten steht.
Ich hab immer wahnsinnig Angst, dass beim Reparieren der Dächer usw. jemand verunglückt.
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: mary am 05.10.16, 07:00
@Siegi,
nein ein verrücktes Huhn bist du sicher nicht. Es kommt im Leben halt mal so und mal anders.
Ich hätte gestern vor Freude und Dankbarkeit in die Luft springen können, es sind die kleinen Sachen, die Begegnungen, die Momente, die das Leben ausmachen.
Aber auch die Erkenntnis, dass es auf dieser Welt soviel Not, Elend und Leid gibt, dass einem das Grausen kommen kann.
Wir sind vor kurzem den Stille-Nacht-Weg in Hochburg/Ach in Österreich gegangen, auf 5 Stationen wird dort über die Verbreitung des Liedes "Stille Nacht" berichtet, aber auch, welche Auseinandersetzungen, Kriege und Not  um diese Zeit herrschten. Es war scheinbar immer auf dieser Welt ein Hauen und Stechen und die "Kleinen" mussten es aushalten- und nach einem Radiobericht im Österreicher über den Krieg in Syrien und wie sie dort bewusst auf Krankenhäuser Bomen abwerfen, inzwischen Bomben, die auch Bunker und Keller zerstören, habe ich mich nur gefragt, was kann man als Einzelner für den Frieden auf der Welt machen-
nur das Seine. Was nützen die ganzen Bemühungen und Konferenzen, wenn gar kein Wille an einer friedlichen Einigung besteht?
Genug zum Essen haben, ein Dach über den Kopf, einheizen können, wenn es kalt wird, ein einigermaßenes finanzielles  Auskommen haben, es gibt so vieles, das wir als selbstverständlich sehen.
@gatterl, Dankbarkeit ist eine Haltung, sie muss man üben, denn nur so kommt man auf die Zufriedenheit. Sie ist das Gegenstück zur derzeitigen Welt, wo nur ständig neue Wünsche und Konsumkauf geweckt werden soll.
Ich führe seit vielen, vielen Jahren ein Dankbarkeitstagebuch - es ist quasi der Vorratsschrank der Seele. Die harten Nüsse im Leben merkt man sich auch ohne Aufschreiben, aber die vielen kleinen oder grösseren Erlebnisse, Momente, Erfahrungen, die positives im Leben bewirkt haben, vergisst man leider viel zu schnell.
Schön, dass du diese Box geöffnet hast.

Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: gschmeidlerin am 06.10.16, 19:55
Am Dienstag gab es in der Sendung Kreuz und quer einen Interessanten Beitrag zur Dankbarkeit - ist noch bis Dienstag zum nachsehen!

"Die Macht der Dankbarkeit"

http://tvthek.orf.at/program/Kreuz-Quer/8598576/kreuz-und-quer/13845556

LG Eva
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: mary am 08.10.16, 18:48
@gschmeidlerin,
bei mir zeigt es an, dass ich keine Berechtigung zum Anschauen  habe, weil ich nicht aus Österreich bin.
Habe gestern Abend die Nachrichten mit den Bildern der durch den Hurrikan  zerstörten Landschaften in Haiti gesehen, vor ein paar Jahren das verheerende Erdbeben und jetzt schon wieder eine Naturkatastrophe.
Hoffe nur, dass die Menschen dort den Mut nicht verlieren und irgendwie wieder auf die Beine kommen.
Auch in USA sind sehr viele Menschen ins sichere Landesinnere gefahren.
Als Landwirt würde man sich schwer tun, den Hof zu verlassen, die Tiere brauchen einen.
Solche Naturgewalten haben so eine verheerende Wirkung und wir sind total machtlos dagegen.
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: LunaR am 08.10.16, 19:18
Wenn ich an die tapferen Menschen in Haiiti denke, kann ich auch nichts anderes mehr als dankbar sein. Sie haben in ihrer Geschichte schon so viel Schlimmes und Schweres mitmachen müssen.

Vor langer langer Zeit war ich dort mal im Urlaub. Es ist ein sehr armes, stolzes und ernsthaftes Volk, dass immer noch ärmer wird  :'(. Damals das Erdbeben war in der Gegend, in der ich war. Ich musste immer an den damaligen Reiseführer denken. Ob er wohl überlebt habe.  ???

Ja, mir geht es gut. Danke!

Luna
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: mary am 08.10.16, 19:31
@Luna,
die Naturgewalten haben wir auch schon in form von Orkan, Hochwasser, Hagel usw. miterlebt, 5 Minuten Schadenszeit und fast ein Jahr wieder Nacharbeiten, teilweise noch länger, weil der zerstörte Wald eben Jahre der Hätschelei braucht, um wieder wachsen zu können.
Aber das ist nichts gegen solche Naturgewalten, die alles zerstören.
Ich habe heute das warme Haus, die Verarbeitung von Ernte aus dem Garten in einer unzerstörten Küche, die Hilfe von Küchenhelferlein bewusst als Geschenk gesehen, selbstverständlich ist auch das nicht. Keinen Hunger leiden zu müssen, warme Kleidung in der kalten Jahreszeit, das Licht einschalten besonders in der dunklen Jahreszeit-
da wird einem bewusst, dass wir wirklichen Grund zur Dankbarkeit haben.
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: amazone am 11.10.16, 11:52
Ich bin seit Wochen krank.  :-\
Erst Hörsturz und nun irgendwas mit Nebenhöhlen, Zahnschmerzen, dicker Wange
und Fieber.
Mir geht es seit knapp 2 Wochen wirklich schlecht.
Ich renne von Arzt zu Arzt. Vorhin war ich auf dem Weg zum HNO.

Da kam mir ein altes Paar entgegen.
Er sehr gebrechlich, sehr dünn, kaum gehfähig, mit nem Stock als Gehhilfe und seine
zierliche Frau auf der anderen Seite als Stütze.

Da sagt die Frau zu ihm:
Wir müssen sehr dankbar sein, vielen geht es noch viel schlechter als uns.  :-[

Da rücken die eigenen Wehwehchen schnell ins andere Licht.
Ich bin dankbar für meine Gesundheit, die zwar im Moment mit Wehwehchen angeschlagen ist,
aber das ist ja nix zu wirklich kranken Menschen  :D
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: LunaR am 11.10.16, 12:14
Amazone, wünsche dir gute Besserung. Das klingt alles so, als ob dein Körper nach Ruhe ruft  ???

Ja, es finden sich immer noch andere, denen es schlechter geht. Ein Trost und manchmal erstaunlich, wie zuversichtlich und optimistisch diese Menschen oft sind.

LG
Luna, heute auch dankbar für ihr Zuhause mit warmen Ofen.
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: Maja am 12.10.16, 18:56
Ja ihr sagt es..... Dankbar sein...... können wir, glaube ich, alle.
Doch das ist nicht allen gegeben zu erkennen .
Dankbarkeit entsteht aus der Zufriedenheit.
Dankbarkeit und Zufriedenheit geben sich die Hand
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: LunaR am 12.10.16, 20:24
Zitat
Dankbarkeit entsteht aus der Zufriedenheit.
Dankbarkeit und Zufriedenheit geben sich die Hand

Da hast du was Schönes gesagt Maja.  :) Bei Zufriedenheit muss ich immer an die Beerdigung meiner Lieblingstante denken. In der Predigt war es Thema, dass sie ein zufriedener Mensch war, obwohl sie kein einfaches Leben hatte. Da ist mir aufgegangen, dass diese Eigenschaft auch bei meinem Vater (ihr Bruder) und einer Schwester von beiden da war. Ich finde den Umgang mit zufriedenen Menschen sehr angenehm  :) und es ist ein Geschenk, wenn man selbst auch zufrieden sein kann.

Luna
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: perle am 12.10.16, 20:36
ja, ich glaube fast, dankbar und zufrieden sein zu können ist ein Geschenk!
aber
ich glaube(hoffe) auch, dass man Dankbarkeit und Zufriedenheit  trainieren kann
Meinen Kindern hab ich immer gesagt, wenn sie meinten irgendwelche andere hätten es viel besser weil....
"man sieht nur vorne hin, nicht hinten- und wenn schon vergleichen, dann in die richtige Richtung,
weil es immer noch ganz viele gibt, denen es viel schlechter geht als uns."

Ich übe mich auch in Dankbarkeit- ich bin mir bewußt, dass wir viele Segnungen im Alltag haben, die uns das Leben sehr erleichtern und versuche mir das auch immer wieder vor Augen zu halten.
Wenn ich einen schlechten Tag hab, an dem mir das Jammern näher liegt, bin ich immer froh, wenn ich "die Kurve wieder kriege" um das Gute um mich rum zu sehen.
dankbare Grüße
Perle
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: Clara am 13.10.16, 13:21
Sehr geehrtes Moderatorenteam und Bt-lerinnen,

nachdem meinem Wunsch bisher nicht nachgekommen wurde, mach ich es eben jetzt öffentlich.

Ich bitte meinen Account Clara zu löschen!

Danke für alles,

Anja
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: martina am 13.10.16, 20:26
Nun frage ich mich, woher wir wissen sollten, dass Clara gelöscht werden will?

Angesprochen wurden wir vom Team nämlich nicht, aber diesem Wunsch komme ich doch sehr gern nach!
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: Frieder am 01.11.16, 15:08
Ich bitte meinen Account Clara zu löschen!
Anja

Oh, das seh ich erst jetzt!!!

Clara/Anja S. das war wohl bisher die intelligenteste Entscheidung in deinem Leben - nur hast du viel zu lange dazu gebraucht, zu dieser Einsicht zu kommen!

Was bin ich froh, deinen Schwachsinn in Zuklunft nicht mehr lesen zu müssen!

Dafür bin ich dir ECHT dankbar!!!

Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: gatterl am 01.11.16, 17:49
Heute war so ein wunderschöner Tag.
Ich bin dankbar, dass ich zur Zeit einfach einen solchen nutzen kann, ohne grössere Verpflichtungen.
Ich war heute morgen um 8.00 am Grab meiner Eltern.
Ich weiss, sie wären nicht böse, wenn ich nicht zum "Umgang" komme, sie fanden das nicht wichtig.

Ich denke jeden Tag an die Lieben die voraus gegangen sind.
Auch heute, unterwegs an schönen Orten.
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: Meta am 02.11.16, 17:27
Dankbar sein- ja das ist auch ein Geschenk. Oft nimmt man vieles als selbstverständlich hin, ohne viel darüber nachzudenken. Erst wenn es einem richtig schlecht geht, wird das bewußt. Ich habe mal ein Zitat gelesen, dass man vieles erst dann schätzt, wenn man es verloren hat . Das ist doch schade- besinnen wir uns doch in guten Zeiten und sind dankbar dafür.
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: gatterl am 27.11.16, 08:15
Ich bin dankbar, dass ich diesen ersten Advent gesund, in einer warmen Wohnung und in Frieden begehen darf.
Einen schönen ersten Advent wünsche ich euch allen.
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: Rohana am 27.11.16, 08:33
Ich schliesse mich dem an, die Adventszeit ist da, mir geht es gut - noch hab ich ja nicht mit dem Packen begonnen  ::) - und ich habe mir vorgenommen, heute den Rest meiner Vorweihnachtspost zu machen, ganz entspannt. Diese Zeit zu haben und mir nehmen zu können, dafür bin ich dankbar.
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: Helhof am 27.11.16, 20:08
Ja gatterl, das schließe ich mich auch an. Gerade haben wir im Fernsehen Bilder von Aleppo gesehen, unglaublich wie schlimm die Stadt ausschaut !!
Ja wir sind sehr dankbar, dass wir in Frieden leben dürfen. Wir haben heute in einem schönen Adventsingen gespielt, bei uns im Ort. Auch dafür bin ich dankbar.
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: LunaR am 27.11.16, 23:26
Ich bin dankbar, dass ich diesen ersten Advent gesund, in einer warmen Wohnung und in Frieden begehen darf.
Einen schönen ersten Advent wünsche ich euch allen.

Ja, das ist wirklich ein Grund zur Dankbarkeit und für so viele, viel zu viele, Menschen gehört es nicht mehr zu ihrem Leben.

Dafür bin auch ich immer wieder dankbar.

Luna
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: Maja am 28.11.16, 00:24
Ich bin dankbar dass ich wieder singen kann. Habe heute aushilfsmässig bei einem adventskonzert im Sopran mitgesungen, einfach wunderbar,eine Stunde moderne adventslieder.das Herz Ging ganz weit auf.
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: mary am 28.11.16, 06:43
@maja, freu mich für dich-
ich hatte gestern die Freude - ein Rorate besuchen zu können, der Männerchor sang gregoriansche Choräle- ganz wenig Beleuchtung in der Kirche-
die Stimmung und die Stimmen- es war ganz was besonderes, so ein wirkliches Eintauchen oder Einfühlen in die kommende Zeit des Advents.
Werd ich mir ganz fest mitnehmen und versuchen mich vom Trubel, von der Hektik und der Oberflächlichkeit der Konsumadventszeit nicht einholen zu lassen.
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: bienchen3 am 20.12.16, 12:49
Schön langsam komm ich auch wieder in die Spur, mein Mann wurde letzten Mittwoch notoperiert, und hat alles ohne bleibende Schäden überstanden.  Das Gefühl von ganz tiefer Dankbarkeit überrollt mich total. Ich fühle mich wie ausgelutscht. Dankbar bin ich auch über die vielen lieben Menschen um mich rum. Gestern war ich mit einem ganz lieben Menschen in Altötting,  das habe ich für mich gebraucht.
Weihnachten war heuer für uns schon letzte Woche
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: pauline971 am 20.12.16, 20:34
Bienchen da freue ich mich mit und wünsche weiterhin, dass es aufwärts geht. Ich wünsche Euch für Weihnachten, dass es ruhig und besinnlich wird, dass ihr Zeit habt, um wieder Kraft zu tanken. Alles Gute für Deinen Mann und für Dich natürlich auch.
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: mogli am 20.12.16, 21:31
Bienchen, ich ahne wie du fühlst. Da wird die Wichtigkeit neu eingeteilt.
GsD ging alles gut. Schnelle und gute Heilung für deinen Mann.
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: Maja am 21.12.16, 20:19
Bienchen ich kann gut mit dir fühlen.
Die Dankbarkeit, die sich nach einer plötzlichen, aber gut ausgegangenen schweren Situation, einstellt, kenne ich auch sehr gut.
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: Nixe am 21.12.16, 22:16
Darf man fragen was passiert ist Bienchen Unfall?
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: hosta am 21.12.16, 22:28
Bienchen,
Das ist schön von Dir zu lesen.
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: bienchen3 am 22.12.16, 10:00
Danke

heute wird er nochmal operiert, sie haben nochmal einen Bluterguss im Kopf gefunden. Der Oberarzt hat uns aber gestern ganz viel Mut gemacht, dass die erste OP viel risikoreicher war, als das heute. Seltsamerweise geht's mir heute seelisch besser, obwohl die OP erst heute mittag ist.
Aber ich habe einfach keine Kraft, die Arme sind schwer. Drückt uns weiter die Daumen

Nixe: Wovon der Bluterguss im Kopf gekommen is, kann man nicht genau sagen. Evtl als ihn im Herbst eine Kalbin umgerannt hat, aber da hatte er keine Beschwerden.
 
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: silberhaar am 22.12.16, 10:04


Bienchen das mache ich.

alles Liebe

silberhaar
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: Nixe am 22.12.16, 11:21
Bienchen: Dann alles erdenkbar Gute, vor Weihnachten müßte man das jetzt gar nicht haben,aber ich bin mir sicher das beten in Altötting hat geholfen wir sind voriges jahr auch 2 mal beten gefahren nach Altötting für liebe Menschen für mich wurde ja auch ganz viel gebetet und mir geht's wieder gut und für das bin auch sehr Dankbar.
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: mary am 22.12.16, 13:48
Alles Gute und gute Besserung für deinen Mann, kann deine Gefühle sehr gut nachvollziehen, mein Mann hatte  dieses Jahr auch ähnliches wie Notoperation und Bluterguss im Kopf.
Heute können die Ärzte unheimlich viel, wichtig ist,  dass dein Mann  in guten Händen ist.
Ich komme morgen nach Alötting und werde eine Kerze anzünden, wünsche auch dir viel Kraft.
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: Wiese am 22.12.16, 19:59
Sabine, ich kann Mary nur beipflichten, die Ärzte tun was sie können.
Ich schließ euch auch in mein Gebet ein und sende dir einen Schutzengel, in Gedanken.
Alles Gute.
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: bienchen3 am 22.12.16, 21:04
Danke euch allen. War grad bei ihm, geht ihm gut
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: mogli am 22.12.16, 21:07
GsD! Gute Besserung weiter.
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: coni am 22.12.16, 21:08
weiterhin alles gute für euch beide
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: frega am 22.12.16, 21:25
bienchen,
super, geniesst es dass es ihm gut geht. und euch  alles gute und schöne weihnachtstage
frega
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: frankenpower41 am 22.12.16, 21:47
Bienchen, freut mich zu lesen dass alles gut verlaufen ist. Ich habe heute Nachmittag immer wieder an Euch gedacht.
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: frankenpower41 am 23.12.16, 14:50
Dieser Spruch aus einem schönen Adventskalender den mir eine lb. BT-lerin zukommen ließ will ich Euch nicht vorenthalten.
In der hier noch herrschenden Unordnung gibt er mir etwas Gelassenheit.

Dankbar!
Früh wach  -  lebendige Kinder
Haus voller Unordnung  - Ein Dach über den Kopf
Schon wieder Regen  -  Gut für den Garten

Der tägliche Einkauf   -   Versorgung gesichert
Berge von Wäsche  -  Genug zum Anziehen
Stapel von Abwasch  -  Alle sind satt

Bus verpasst  -  Geschenkte Zeit
Jede Menge Lärm  -  Menschen um mich her
Erschöpft ins Bett  -  Ein Tag voller Leben!

Amen
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: peka am 23.12.16, 22:19
Hallo frankenpower,
da warst du schneller als ich, habe den Adventskalender auch hier liegen. Fand den Text auch so klasse.

liebe Grüße
peka
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: Anneke am 07.05.18, 21:10
Heute bin ich auch sehr dankbar.
Mein Sohn hat auf der Heimfahrt von der Arbeit einen Unfall ausgelöst. Er wollte überholen und hatte wegen tiefstehender Sonne (so seine Vermutung) ein entgegenkommendes Auto übersehen. Der Fahrer hat geistesgegenwärtig reagiert und ist auf das angrenzende Feld gefahren, kurz vor der Leitplanke. Er fuhr nigelnagelneues Audi-Cabrio, dessen Airbag nicht ausgelöst hatte (in ein Cabrio würde er sich nicht mehr setzen, ihm reiche es, sagte er). Nicht auszudenken, wenn es ihn überschlagen hätte oder die Autos gar kollidiert wären. Der Fahrer hat nur wenig ungehalten, viel mehr sehr schockiert reagiert. Er hat mit seinen 31 J. bereits 2 kleine Kinder und eine hochschwangere Frau. Er war sich mit meinem fast gleichaltrigen Sohn einig, dass sie beide sehr viel Glück hatten.
Wie schnell könnte so ein Augenblick eine kleine Familie ins Unglück stürzen.

Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: Maja am 07.05.18, 21:14
ja da waren die Schutzengel wieder alle  unterwegs.
was ein Glück dass es so ausging.
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: frankenpower41 am 07.05.18, 21:16
ja da waren die Schutzengel wieder alle  unterwegs.
was ein Glück dass es so ausging.

jetzt warst Du schneller, fast den gleichen Text hatte ich auch geschrieben
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: Anneke am 07.05.18, 21:25
Ja, stimmt, wir sehen das auch so, sind alle froh, dass es so ausging, mitsamt dem betroffenen jungen Mann.
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: mary am 16.08.18, 12:11
Ich stand heute bei den Bienen draussen, daneben hängen die Bäume voller Obst, die Schwalben sammeln sich schon langsam für ihre lange Reise ( so ein kleines zeichen, der Sommer ist zwar noch da, aber er wird schön langsam ein Herbst werden)- neulich hat es wenigstens etwas  geregnet,
da war es wieder dieses gute Gefühl von Dankbarkeit.
Sicher kann man alles in den Geschäften  kaufen, den Honig, das Obst, aber die Freude am Honig von den eigenen Bienen, ihr Fleiss und ihr Arbeitseifer haben heuer für sehr viel Obst gesorgt, unter den alten Obstbäumen passt auch gut eine Hängematte, dort im Schatten ist es wie ein kleiner  Urlaub.
Im Innenhof blühen die Kumquats und Mandarinen um die Wette, dieser Duft am Sitzplatz, auch wenn sie derzeit sehr durstig sind,
an den Spalieren hängen heuer Trauben wie gemalt, so schöne Williams Birnen hab ich auch schon lange nicht mehr geerntet, sogar die Feigen sind schon erntereif, Pfirsiche, Nektarinen ebenso,
die Kräuter als richtige Sonnenkinder haben sich dieses Jahr wirklich entwickelt.
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: Maja am 16.08.18, 19:48
Ja Mary, es wird vieles in Fülle geben zum Ernten und das ist wunderbar zu sehen was alles gedeiht.
Ich gehe jeden Früh hinaus und bin erst mal dankbar für den neuen Tag und dass ich meine Arbeit wieder so gut selbst machen kann. Dankbar dafür, dass wir auf so einem kleinen Platz so viel ernten können, setze mich voll Freude auf meine kleine italienische Ecke und genieße den Duft der Rosen und der mediterranen Kräuter. Auch wenn ich viel gießen muss (da geht es mir genau wie dir) aber ich genieße einfach die Wärme.
Wenn es zu heiß wird, bin ich dankbar dass ich nicht arbeiten muss und mir meine Zeit einteilen kann. Dann halte ich Siesta.
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: annib1 am 10.09.18, 22:09
Dankbarkeit was ist das ?? Ein völliges Fremdwort für meinem SV !!
Aber eins ist sicher wenn ich wieder mit dem Gefahre zum Doc durch bin, werde ich zu Ihm sagen  Ein "Danke" hätte auch mal gesagt werden können!!
Titel: Re: Dankbarkeit
Beitrag von: frega am 04.10.18, 22:49
liebe Anja
ich hoffe er erkennt doch ein bisschen und ist nur ein wenig dankbar.
ich erlebe das auch und ich verstehe dich ganz und voll. es ist bitter, man ist immer da und es ist immer wieder nicht recht... oder falsch... und dann ist immer noch alles  selbstverständlich.
ich drücke dich ganz fest und sende dir ganz ganz viele liebe grüsse
frega