Bäuerinnentreff

Rezepte => Rezepte und Ideen => Thema gestartet von: Christel Nolte am 11.02.16, 14:48

Titel: "Rezept" gesucht
Beitrag von: Christel Nolte am 11.02.16, 14:48
HAbe keine passende Box gefunden

1.) Ich suche ein MIxgetränk:

es kommt Malzbier drin vor, rohes Ei, Zucker vielleicht? Kein Alkohol...

Meine Mutter gab es uns nach überstandenen Krankheiten zum aufpäppeln. Leider kann ich sie nicht mehr fragen

2.) Ich suche Mokka (Kaffee):

in meiner Kindheit, also 6oer,  70er Jahre hatte man kleine sog. Mokkatassen und darin wurde ein starker Kaffee serviert.

Ich frage mich nun, war das einfach nur starker Kaffee, gab es exttra "Mokka"-Kaffeepulver? Googlesuche und Suche in alten Kochbüchern hat mich nicht weitergebracht.
Ich denke nicht, das es Espresse war.
Vielleicjht weiß es jemand oder kann die Mutter fragen?

BITTE wer kann, möge den Titel berichtigen!
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: Entlein am 11.02.16, 15:44
Also ich habe zu sportlichen Wettkämpfen und Prüfungen immer folgendes Dopingmittel zu mir genommen:

1 rohes Ei, verquirlt mit 1 Zitrone und Traubenzucker. Das geht aber sofort ins Blut und in den Kopf und hat gut geholfen.

LG,
das Entlein
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: gini am 11.02.16, 16:07
Zu Mokka lies einmal in Wikipedia nach. Ich meine, da ist es recht ausführlich erklärt.
Ist wirklich nur starker Kaffee ohne Milch und Zucker. Ich kann mich noch dunkel an die Mokkatassen erinnern, die es bei uns zu Hause gab. Ich hätte sie immer gern zum Puppenspielen gehabt. Aber leider sehr zerbrechlich :'(, weil ganz dünnes Material.

Das gezuckerte Malzbier mit Ei kenn ich auch noch von meiner Oma. Sie schwörte drauf, wenn sie Kräftigung nötig hatte. Mein Geschmack ist diese Mischung nicht :-X, aber vorstellen kann ich es mir schon, das es einem wieder auf die Beine hilft.
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: maggie am 11.02.16, 16:23
2.) Ich suche Mokka (Kaffee):

in meiner Kindheit, also 6oer,  70er Jahre hatte man kleine sog. Mokkatassen und darin wurde ein starker Kaffee serviert.

Ich frage mich nun, war das einfach nur starker Kaffee, gab es exttra "Mokka"-Kaffeepulver? Googlesuche und Suche in alten Kochbüchern hat mich nicht weitergebracht.
Ich denke nicht, das es Espresse war.
Vielleicjht weiß es jemand oder kann die Mutter fragen?

BITTE wer kann, möge den Titel berichtigen!

in der schweiz ist das ein "Espresso" - in der kleinen Tasse, der wird oft getrunken, wer dann doch mehr möchte, bestellt sich einen doppelten ...

es heisst auch, damit könne man anschliessend eher einschlafen, da das wasser nur kurz durch das pulver läuft (weiss ich nicht, da ich Kaffee trinken und anschliessend schlafen kann  ;) )
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: martina am 11.02.16, 17:40
Bei Mokka wird das Kaffeepulver direkt in der Tasse mit kochendem Wasser aufgegossen, der Kaffeesatz bleibt drin.

Bei Espresso wird das Wasser mit hohem Druck durch das Kaffeepulver gedrückt, in der Tasse landet nur der Aufguß, der Kaffeesatz kommt nicht hinein.
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: frega am 11.02.16, 19:05
hallo
meine sm machte das mit dem ei und dem zucker auch. aber sie mischte mit rotwein oder mit malaga. kann sie lieder auch nicht mehr fragen. aber ich suche mal ich galube dieses rezept habe ich irgendwo.
melde mich
liebe grüsse
frega
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: Petra2 am 11.02.16, 19:16
Hallo,
ich kenn auch nur Ei im Kaffee, das gabs bei uns.
Dafür wurde das Ei mit Zucker in der Tasse mit Gabel schaumig aufgeschlagen.
Anschließend mit ganz heißem Kaffee/Caro aufgefüllt.

LG
Petra2
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: martina-s am 11.02.16, 21:14
Hallo,
Mokka durch Aufgießen  zu bekommen ist eiiiiiigentlich nicht so ganz richtig.

In den Altenheim, in dem ich gearbeitet habe, da verstand sich eine Kroatin in dieser Kunst Mokka zu kochen. Ja, Mokka wird eigentlich gekocht. Jedenfalls nicht gebrüht.

Man verwendet dazu spezielle Kaffeesorten. Diese werden staubfein gemahlen. Aus dem Grund hat Slava auch die Bohnen selbst gemahlen weil man den so gar nicht bekommt (sagte sie immer)

Dann wird in einem Stielpfännchen (ist auch der falsche Ausdruck für das Gefäß welches die Türken, glaub, Ibrik nennen) eine Tasse voll Wasser erhitzt. Wenn das Wasser zu kochen beginnt gibt man einen Teelöffel Zucker dazu. Dadurch fängt das besser zu sprudeln an.
Dann kommt ein gehäufter Teelöffel Mokkapulver dazu. (also der zuvor speziell gemahlene Kaffee)

Das muss man dann alles sehr gut verrühren. Das Mokkapulver darf nimmer an der Oberfläche schwimmen. Der Ibrik bleibt dabei immer auf der Herdplatte. Bzw. unterm Verrühren wird es etwas hochgehoben.
Das muss dann nämlich aufkochen! Und zwar, bis das ganze zum Überschäumen beginnt. Den Vorgang wiederholt man m. W. 2 bis 3 x.

Danach verteilt man den Mokka auf die Mokkatassen. Was ich weiß, achtet die Mokkaköchin darauf, dass jeder was vom Kaffeesatz abbekommt.
Allerdings hat man mir mal erklärt, dass es Länder gibt wo es als Beleidigung angesehen wird den Kaffeesatz auf die Tassen zu verteilen. Da wird honoriert möglichst wenig Gebrösel in den Tassen zu haben.

Weiß aber nimmer welches Land das war.

Die Jugoslawen lasen dann aus dem Kaffeesatz.

Ich fand das immer sehr spannend! Wie ein Ritual!

Da habt Ihr mich wieder an was erinnert. Ich hätte ein Mokkaservice hier in Gold! Ist noch von meiner Mutter. Kann mich aber nie erinnern, sie Mokka trinken gesehen zu haben. Vielleicht einmal...
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: LunaR am 11.02.16, 21:24
Martina, das ist rükischer Mokka. Wenn ich richtig verstanden habe, wollte erika das Rezept für den Mokka, den man hier in D in den 50er und 60 Jahren angeboten hat. Ich weiß leider auch nicht wie er gekocht wird, will morgen mal in einem alten Kochbuch stöbern. ob da etwas drin steht. zumindest vermute ich, dass man zu der Zeit hier weder diese speziellen Kaffeesorten hatte noch die türkischen Mokkakannen. Kann mich aber auch täuschen  ???. Zumindest war er wohl seeehr stark.

 Meine Mutter hat in den Jahren bei Feiern gekocht oder mit geholfen und sie erzählte immer von einer Feier, bei der sie diesem Mokkagenuß erstmals begegnete. Sie hatte diesen zu servieren. Es wurden diese kleinen kunterbunten Mokkatassen, von denen jeder eine andere hatte von den Gästen geholt, wenn sie einen Nachschlag haben wollten und ihnen gefüllt zurück gebracht. Meine Mutter meinte zu dem erfahrenen Kellner, sie hätte Probleme sich zu merken, welche Mokkatasse zu welchem Gast gehöre. Musste ja auch alles fix gehen. Der Kellner meinte, das wäre egal, sie könne einfach irgendeine Tasse hinstellen, der Mokka wäre so stark, da würden die Gäste sich ohnehin nicht mehr an ihre Tasse erinnern.  :o Von daher würde mich das Rezept auch mal interessieren.

LG
Luna
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: LunaR am 11.02.16, 21:43
.... nun habe ich mal in den alten Kochbüchern gestoäbert. In einem, vermutlich von Dr. Oethker aus den 50er Jahren (hat leider keinen Umschlag mehr) bin ich auch fündig geworden.

Unter warmen Getränken steht dort

Bohnenkaffee
20-30 g Kaffeebohnen auf 1 l Wasser .....

dazu dann Veränderung:

Unter "Mokka" versteht man einen besonders kräftigen Kaffee mit 60-80 g. Kaffeeauf 1 l Wasser.


Zusätzlich ist später noch erwähnt: Zur Zubereitung eines türkischen Kaffees (mocca turc)setzt man besonders fein gemahlenen Kaffee mit kaltem Wasser und Zucker auf, lässt einmal aufwallen und darauf 5 Minuten ziehen.


Ich habe keine Ahung, wie viel Kaffeepulver man heute auf einen Liter Wasser rechnet und ob die für Mokka genannte Kaffeemenge heute überhaupt noch als besonders kräftig empunden würde.  ???

LG
Luna
Tzsätzlich ist
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: martina-s am 11.02.16, 21:52
... na, Abwandlungen wird es immer geben.
Nur ich mag auch keine deutsche Pizza wenn ich daneben original italienische Pizza haben kann.
Mir hat der damals immer wunderbar geschmeckt.

Ob es da generell für Deutschland gültige Zubereitungsart gab, das wage ich mal zu bezweifeln.
Ich denke nämlich das haben wir den türkischen Gastarbeitern zu verdanken, dass in DE auch Mokka getrunken wurde.

Es gibt ja auch Geräte zur Zubereitung für Mokka. Ob die noch so genutzt werden... Ähnelt auch eher dem Espresso.
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: LunaR am 11.02.16, 22:46
Martina, in den Jahren hatten wir in D noch keine türkischen Gastarbeiter, wohl aber eine Vorstellung vom Orient. Ich denke auch, dass das Original besser schmeckt, aber in den 50er und 60er Jahren tranken viele noch Blümchenkaffee oder Muckefuck. Kann mir vorstellen, dass ein starker Bohnenkaffee da schon ein großer Lustgfewinn war  ;D.

Man machte damals vieles so, wie man es sich vorstellte, eben weil bei den meisten Menschen noch unbekannt. Spagetti wurden z. B. oft klein zerbrochen und weich gekocht. Aus meiner Erinnerung kam bei vielen Sachen die Annäherung an das Original erst später.

LG
Luna
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: martina-s am 11.02.16, 23:03
Hallo Luna,
ich hab irgendwo gelesen, dass der Mokka erst anfangs 1970 in Deutschland Einzug gehalten hat.
Wegen dieses braunen Gebräus hatte ich mich schon mal vor Jahren beschäftigt weil ich das Geschirr meiner Mutter spülte und wieder weg räumte.
Ich kann mich nämlich noch gut erinnern, wie meine Mutter dieses Service gekauft hatte. Da war ich nimmer so klein. Oder täusche ich mich da so sehr?
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: LunaR am 11.02.16, 23:16
Martina, ich habe zu meiner Erstkommunion einige Mokkatassen bekommen (was ich wohl damit machen sollte?) . Das war 1965. Da war das nicht das Neueste, denn meine älteren Cousinen hatten das einige Jahre vorher auch bekommen. Und was ich von meiner Mutter geschildert habe, passierte in der ersten Hälfte der 50er Jahre.

Ich schätze mal, was in den 70ern als Mokka nach D. kam war wohl der richtige, echte türkische Mokka, den du auch beschrieben hast. Vorher war es vermutlich nur der extrastramme Kaffee.

Luna

Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: Anneke am 11.02.16, 23:31
Also meine Mutter hat 1961 geheiratet und hatte das Mokkaservice schon in der Aussteuer, stand immer hinter Glas im Wohnzimmer, wurde soweit ich mich zurückerinnern  kann, nie genutzt. Bei uns gab es auch nie Bohnenkaffee, nur Malzkaffee. Vielleicht war das damals einfach en vogue mit diesen Mokkatassen. Ich muss meine Mutter doch glatt mal danach fragen.
Die erste Kaffeemaschine wurde gekauft, als ich Ende der 70er Jahre "flügge" wurde. Nach dem Weggehen am WE ging man reihum in der Clique immer noch im Morgengrauen zum Kaffeetrinken zu den Mädels oder Brotzeitmachen bei den Jungs, wir hatten alle landwirtschaftlichen Hintergrund und lösten unsere Runde immer erst kurz vor der morgendlichen Stallzeit auf, manchmal haben wir die Stallgänger auch noch getroffen, die haben nur geschmunzelt, das nur nebenbei, passt zugegebenermaßen gar nicht mehr zum Thema

Gruß Anneke
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: martina-s am 12.02.16, 00:21
Hallo Anneke,
das mit dem Kaffeetrinken nach dem Weggehen, bzw. morgendlichen Heimkommen, das war auch in meiner Heimat sehr verbreitet. Kenne ich auch so. Wobei ich weniger weg gegangen bin und auch nimmer daheim gewohnt hab. Aber mich hat man mal genötigt und da wurde das bei meinen Freundinnen auch so praktiziert. ;D
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: Mucki am 12.02.16, 08:17
Also ich hab eien Moka Tasse von meiner Oma geerbt die sie damlas zur Hochzeit bekam , des war so um 1925,
so wies ausseht gebs Moka schon sher früh .

lg Mucki
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: martina-s am 12.02.16, 08:54
Ja, Mokka gab es schon früh (16. Jhrd.); zumindest die Ahnung davon und die Vorstellung gab es auch hier bei uns!
Nur hier in DE praktiziert, so wie jetzt Cappuccino oder Latte Macchiato die letzten 10 Jahre Einzug gehalten hat, und das Rezept dazu; das war mit Sicherheit anders, als vor 100 Jahren.
Da kannte man das wohl nur aus hohen, herrschaftlichen Häusern, wo man sich so was leisten konnte.
Hier gab es Malzkaffee; evt. mit Zichorien oder direkt Zichorienkaffee. *schüttel*

Im Übrigen kann ich mich noch erinnern wie in meinem Heimatort eine Bäuerin den Kaffee gekocht hat. Dafür gab es speziellen Topf mit Stiel der wurde in die Feuerringe am Holzherd eingehängt. Und da wurde ein Kaffee gekocht - Malzkaffee, welcher der Zubereitung des wie von mir beschriebenen türkischen Mokka sehr ähnlich war.
Anscheinend war in damaligen Köpfen die Methode des Brühens noch nicht geläufig.

Meine SM "kocht" heute noch ihren Tee!
Sie wurde immer ganz hektisch und nervös, wenn Verpächternachmittag bei uns traf und war sichtlich erleichtert weil ich die Teezubereitung übernahm. Vermutlich wusste sie schon insgeheim, dass sie was falsch macht.
Dennoch wenn Sie Tee macht - egal welchen - egal was auf der Verpackung steht, da werden die Beutel zusammen mit dem Wasser erhitzt und kurz gekocht.

Kaffee musste sie nie kochen. Das machte mein SV. Und letztendlich hielt hier auch bald eine Maschine Einzug.

Warum man Kaffee und Tee "kochte" hing wohl auch mit der Überlieferten Zubereitungsart von Kaffee zusammen.
Hab das schon öfter bei älteren Leuten beobachtet.
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: Luxia am 02.05.16, 09:17
Hallo,

Ich suche ein Rezept, ich glaube es war von cara, wo Filetscheiben mit Speck umwickelt werden und  mit in Aceto Balsamico und Pesto marinierten Mozarellawürfeln überbacken werden. Ich habe schon gesucht, aber leider nicht gefunden.  Wäre nett, wenn mir jemand helfen würde. Danke
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: annelie am 02.05.16, 09:24
Meinst Du das:
http://www.agrar.de/landfrauen/forum/index.php?topic=22259.msg105783#msg105783

ist zwar nicht von Cara, bleibt aber in der Familie... ;)
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: Luxia am 02.05.16, 12:55
Jaa  :) das ist es. Ich habe nicht bei Schweinefleisch gesucht, da ich fest überzeugt war, dass es Rinderfilet war. Danke Gerdi.
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: annelie am 04.05.16, 08:40
Das hat sehr gut gepasst, heute gibts nämlich ein BT-Rezept, dass ich bei der Suche gefunden habe..... ;) :D
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: cara am 04.05.16, 09:01
Hallo,

Ich suche ein Rezept, ich glaube es war von cara, wo Filetscheiben mit Speck umwickelt werden und  mit in Aceto Balsamico und Pesto marinierten Mozarellawürfeln überbacken werden. Ich habe schon gesucht, aber leider nicht gefunden.  Wäre nett, wenn mir jemand helfen würde. Danke

du hast aber ein gutes Gedächtnis. Ich kann mich gar nicht mehr dran erinnern, dass wir das hatten. Klingt aber so, als ob wir das mal wieder machen könnten ;)
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: Luxia am 04.05.16, 09:31

du hast aber ein gutes Gedächtnis. Ich kann mich gar nicht mehr dran erinnern, dass wir das hatten. Klingt aber so, als ob wir das mal wieder machen könnten ;)

Dieses Fleischgericht hat eine sehr liebe BT-lerin bei einem Besuch gemacht und mir verraten, von wem es ist. Deshalb bleibt dieses Gericht so gut im Gedächtnis . :D In der schnellen abgewandelten Form für unter der Woche ist es seeehr beliebt bei uns. Für die Kommunion soll es jetzt aber das original Rezept sein, aber mit Rinderfilet.
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: Beate Mahr am 05.05.16, 11:58
Hallo

ich suche ein Rezept für *Flandernsahne*  :-\

GöGa möchte die gerne mal wieder essen ...
unser alter Bäcker hat sie vor geschätzten 25 Jahren im Programm gehabt
aber leider gibt er das Rezept nicht raus ... und GöGa´s Erinnerungen sind mehr als wage

Ich hab gesucht und bin auf Holländische Kirsch Sahne  (http://www.chefkoch.de/rezepte/326051114940983/Hollaender-Kirschtorte.html)  gestoßen
bin der Meinung, dass das relativ nah an die *Erinnerungen* kommt
GöGa meint aber sie hätte eine Baiserhaube ...

Jemand eine Idee ???

Danke

Liebe Grüße
Beate
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: frankenpower41 am 05.05.16, 12:01
die Holländischen Kirschschnitten habe ich auch in guter Erinnerung.  Superlecker.
Die gab es immer Donnerstags beim Bäcker als ich noch berufstätig war. Haben wir uns immer welche geholt
(da war Chef außer Haus) ;D ;D
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: LunaR am 05.05.16, 14:09
Hat dein Mann evtl die Erinnerung an Baiser, weil obendrauf gespritzte Sahne war, so wie hier (http://www.geo.de/reisen/community/bild/journeyViewBig/297796/BruAuf esseler-Waffeln.jpg)? Auf das Bild bin ich bei meiner Suche nach Flandern Sahne gestoßen.

Aber die Hollände-Kirsch-Schnitten waren so  vor über 25 Jahren ein Renner.  :P

LG
Luna
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: pauline971 am 29.09.19, 20:34
Ich suche ein Rezept und vielleicht kennen es evtl. die Österreichischen Mädels.
Mein Mann hat früher oftmals in Ungarn Paprikaschoten gegessen, die mit Sauerkraut gefüllt wurden. Das ganze wurde in großen Gläsern mitsamt einem Sud eingekocht und dann zur Brotzeit gegessen. Jeden Herbst sagt er mir, dass er das gerne mal wieder essen würde. Aber ich hab weder ein Rezept noch eine Ahnung, wie ich da rangehen soll. Und einfach ins Blaue hinein experimentieren und dann wird es nix.
Hat jemand eine Idee?
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: Morgana am 29.09.19, 20:44
ich kenne das Rezept zwar nicht, aber schau mal beim Chefkoch unter Foren- Einkochen und Haltbar machen.
Da wurde über das Thema geschrieben und es stehen auch Rezepte drin.
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: MeLissa am 30.09.19, 10:36
Ich suche nach der "Chiemsee Torte".
Mein Mann hat die mal auf einer Hochzeit in Waging a. See gegessen, irgendwas mit Sahne und Marzipan.
Scheinbar ist das ein Rezept aus der Region das aber wohl bei jedem ein bisserl anders heißt. Google oder Chefkoch findet nix richtiges... vielleicht hat ja von euch jemand einen Tipp?
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: annelie am 30.09.19, 10:48
Pauline, ich frag mal meine Freundin, ihre Familie stammt aus Ungarn. Ich treffe sie am Mittwoch.

Melissa, vielleicht wars eine "Altbayrische Torte", unten dünner Mürbteig, dann Johannisbeergelee, Bisquitboden, Sahne und Vanillepudding (Pudding wird ein Ring gespritzt drumrum und darüber kommt die Sahne) und dann ein dünner Bisquitboden, darüber ein Marzipandeckel. Gibts in normaler Tortenform oder als Kuppeltorte (ich mach die Kuppeltorte). Auf die Marzipanhülle kommt als Deko noch wenige Wischer mit Schokoguss, schaut aus wie Flecken beim Leoparden. Zumindest kenne ich sie so. Für die Torte hab ich das Rezept.
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: mary am 30.09.19, 12:18
Dann frag ich auch mal, ich hab vor längerer Zeit steirisches Kübelfleisch gemacht, hab schon überall gesucht, ich find das Rezept leider nicht mehr.
Das Fleisch wurde eingesurt und hätte geräuchert werden sollen, danach gebraten und im Schweinefett aufbewahrt.
Ich hatte keine Selch, hab das Fleisch eingesurt und gebraten, in einem Schmalztopf mit Fett runderhum begossen und es noch eine Weile in dem Fett mit dem Verhackten ziehen lassen.
Das Fleisch war so zart und mild und hatte so gut geschmeckt, dass es leider viel zu schnell alle war.
Vielleicht kennt noch wer so was?
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: samira am 30.09.19, 14:00
Ich frag mal meine Tochter. Ihr beste Freundin kommt aus der Steiermark
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: Niernderl am 01.10.19, 07:20
Ich suche ein Rezept und vielleicht kennen es evtl. die Österreichischen Mädels.
Mein Mann hat früher oftmals in Ungarn Paprikaschoten gegessen, die mit Sauerkraut gefüllt wurden. Das ganze wurde in großen Gläsern mitsamt einem Sud eingekocht und dann zur Brotzeit gegessen. Jeden Herbst sagt er mir, dass er das gerne mal wieder essen würde. Aber ich hab weder ein Rezept noch eine Ahnung, wie ich da rangehen soll. Und einfach ins Blaue hinein experimentieren und dann wird es nix.
Hat jemand eine Idee?

Hallo Pauline vielleicht meint dein Mann ja so etwas https://www.austriansupermarket.com/efko-gefullte-paprika-mit-kraut-670-g (https://www.austriansupermarket.com/efko-gefullte-paprika-mit-kraut-670-g) du kannst nach eingelegte Krautpaprika googeln da kommt einiges.
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: gschmeidlerin am 01.10.19, 08:23
Ich kenn natürlich Kübelfleisch und es wird genau so gemacht wie du es beschreibst. Meist wird bei uns geselchtes (geräuchertes) Fleisch genommen und in Verhackert (gemahlener, geselchter Speck) eingelegt.
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: mary am 01.10.19, 09:20
Uns hat damals das Fleisch und auch das Verhackte- aufs Brot- sehr gut geschmeckt.
Hatte zwar grosse Bedenken, ob sich das Fleisch hält, aber das war viel zu schnell gegessen.
Muss man das Fleisch zuerst räuchern und dann braten? Ich hab es ja nur eingesurt, gebraten und dann in einem Kübel eingelegt.
Heute im Zeitalter von Kühlschrank und Tiefkühler bräuchte man so eine Aufbewahrung nicht mehr- aber der Geschmack :-* :-*
könnte mir vorstellen, dass vielleich die Würste auch so aufbewahrt wurden, blieben weich und geschmackvoll, während ind er Selch alles härter und reifer wurde.
Letztes Jahr hab ich das ganze Geräucherte einvakuumiert und im Kühlschrank gelagert, war vom ersten bis zum letzten Stück wie frisch- aber das geht auch nur, weil ich einen 2. Kühlschrank und ein Vakkumiergerät habe.
Eingefroren wird es mit der Zeit einfach saurer.
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: MeLissa am 01.10.19, 20:49
Melissa, vielleicht wars eine "Altbayrische Torte", unten dünner Mürbteig, dann Johannisbeergelee, Bisquitboden, Sahne und Vanillepudding (Pudding wird ein Ring gespritzt drumrum und darüber kommt die Sahne) und dann ein dünner Bisquitboden, darüber ein Marzipandeckel. Gibts in normaler Tortenform oder als Kuppeltorte (ich mach die Kuppeltorte). Auf die Marzipanhülle kommt als Deko noch wenige Wischer mit Schokoguss, schaut aus wie Flecken beim Leoparden. Zumindest kenne ich sie so. Für die Torte hab ich das Rezept.

Das schaut gut aus! Bzw. deckt sich mit den Erinnerungen meines Mannes. Kannst du mir mal das Rezept schicken?
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: pauline971 am 01.10.19, 21:02
Vielen Dank für Eure Antworten. Ich suche schon ein gescheites Rezept; bei Chefkoch finde ich gefühlte tausend Rezepte und doch nichts sicheres. Hier im BT bin ich auf der sicheren Seite. Deshalb nehme ich Tipps und Anregungen hier immer wieder gerne an. Sicher wäre es oft einfach bei Google zu schauen. Aber dann könnte man einen Teil des Forums "knicken". Ich bin eher für erprobte Sachen  ;)
Annelie, wäre super, wenn Du Deine Freundin man fragen könntest.
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: gschmeidlerin am 01.10.19, 22:15
ja sicher muss man zuerst räuchern und dann braten, und ja, es werden auch Würste mit eingelegt.
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: mary am 02.10.19, 06:52
Mich hat das nur gewundert, dass man Geräuchertes zuerst braten muss-
ich kenne gebratenes Surfleisch, aber gebratenes Geräuchertes?
Damals hab ich das eingesurte Fleisch gebraten und mit Fett abgedeckt. So was Gutes hab ich bis jetzt nicht wieder gegessen.
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: martina am 02.10.19, 07:17
Bitte das Tortenrezept hier im BT einstellen, dann haben wir alle was davon.
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: annelie am 02.10.19, 13:03
Bitte das Tortenrezept hier im BT einstellen, dann haben wir alle was davon.

Hätte ich doch sowieso gemacht  :-*

Rezept steht hier:
https://www.agrar.de/landfrauen/forum/index.php?topic=68925.msg689569#msg689569
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: martina am 02.10.19, 14:43
Danke, Bussi
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: annelie am 05.10.19, 19:51
Also, meine Freundin kennt die Paprikaschoten schon, hat aber kein Rezept.
Eine Besucherin unserer Kühe (ihr kleiner Sohn liebt unsere Kühe und Kälber) ist Ungarin, ich hab sie heute nach dem Rezept gefragt. Sie wird das Rezept ihrer Mutter erfragen und übersetzen, kann aber noch etwas dauern.
Sie hat mir erzählt, die Paprikschoten werden in einem Sud gegart und dann mit Sauerkraut gefüllt und dann müssen sie in dem Sud nochmal etliche Tage ziehen.
Vor lauter Nervosität hat sie die deutschen Worte nur mehr schlecht gefunden ("in meinem Kopf gehen alle Gedanken durcheinander"), dabei spricht sie relativ gut Deutsch.
Ihr Mann hat mir gleich versprochen, wenn sie im November in Ungarn sind bringen sie mir Paprikaschoten mit, dann darf ich das Rezept auch ausprobieren. Sehr nett die Beiden und haben sich über die Anfrage gefreut.
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: Morgana am 05.10.19, 20:10
ich habe folgendes Rezept von der ungarischen Pflegekraft meiner Nachbarin bekommen.
wenn ich das alles richtig mitbekommen habe soll es so gehen..

1,5 kg Kraut fein schneiden, mit Salz und gemahlenen Kümmel gut durchkneten.

1 kg Paprika  waschen, aushöhlen

1,5 l Wasser
30 g Salz
300 ml Weinessig
3 – 4 EL Zucker
Senfkörner
paar Pfefferkörner
Aus den Zutaten einen Sud kochen.
 
Die Paprikaschoten mit dem Sud kochend heißen Sud überbrühen und abtropfen lassen, Sud  dabei wieder auffangen.

Kraut ausdrücken, fest in die Paprika Drücken, die gefüllte Paprika in größeren Gläser stellen –, mit dem Sud auffüllen, und das Glas mit dem Schraubdeckel verschliessen. Mindestens 8 Wochen lang kühl lagern und dann erst probieren.

Es soll mit den ungarischen Paprika aber besser anders/ besser schmecken als mit denen die man hier hat.

Bin gespannt, was die Freundin von Annelie sagt, ob das ein ähnliches Rezept ist.
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: annelie am 05.10.19, 21:13
Hallo Morgana, ich denke schon, dass das Rezept so ähnlich sein wird. Toll, dass Du schon fündig wurdest.  :D
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: Morgana am 05.10.19, 21:33

Ich habe die Frau gestern zufällig beim Straße kehren getroffen und bin mit ihr ins Gespräch gekommen.
Da ist mir eingefallen, dass sie sehr viel mit Paprika kocht und Ungarin ist.
(Es riecht immer wunderbar, wenn sie kocht und das Fenster offen ist)
Leider war es etwas schwierig an Mengen zu kommen. Also haben wir zusammen versucht das rauszukriegen
und sind so auf die Mengen in etwa gekommen.
Sie sagte wie meine Oma immer..nimmst du bischen von......große Handvoll..kleine Handvoll,
Da wird nichts abgewogen.
Aber es klingt für mich schlüssig was wir zusammenbekommen haben.
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: pauline971 am 06.10.19, 20:26
Hey das klingt echt gut. Danke.
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: Hamster am 15.10.19, 14:11


Hier im Forum, habe ich irgendwo ein Rezept gelesen mit Nudeln und Spitzkohl.
Weiß jemand wo das steht?  ::)

Danke schon mal ;D.

Die Suchfunktion mag mich nicht :P.

lg
hamster
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: Marina am 15.10.19, 14:27
Steht bei den Hauptspeisen unter "Pasta"
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: Hamster am 15.10.19, 17:03

Danke  :-*,
hab`s gefunden.
lg hamster

Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: messel am 22.04.20, 12:03
Hallo, kennt jemand ein Rezept für den Kärntner Reindling ???

Soll ein Zopf/Kranz aus Hefeteig sein, mit Rosinen ??

Ich würde mich freuen, wenn jemand das Rezept kennt.

Danke LG
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: gatterl am 22.04.20, 12:23
http://www.samskitchen.at/?p=2469

Lange Gare


http://www.samskitchen.at/?p=1057
Mit mehr Hefe


Bitteschön
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: cara am 22.04.20, 16:42
http://www.samskitchen.at/?p=2469

Lange Gare


sympathische Menge an Zimtzucker <3
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: gatterl am 22.04.20, 16:49
Wenn schon - denn schon.
Das ist ja die Fülle.... :D
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: cara am 22.04.20, 20:00
ich denke, das werde ich mal ausprobieren - ob ich die Rosinen da rein mache, entscheide ich dann.
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: gschmeidlerin am 22.04.20, 21:43
Du wirst das ausprobieren nicht bereuen!  ;D
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: silberhaar am 22.04.20, 21:57
Wenn schon - denn schon.
Das ist ja die Fülle.... :D

Das macht mich echt  "gluschtig".....

Danke fürs Rezept.

Grüessli
silberhaar
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: goldbach am 23.04.20, 08:45
Hier gab's mal ein Rezept  "Gyrosauflauf" o.ä.
Wo find ich das? 
Danke im voraus!
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: gatterl am 23.04.20, 08:52
Hier gab's mal ein Rezept  "Gyrosauflauf" o.ä.
Wo find ich das? 
Danke im voraus!

Das vielleicht?


https://www.agrar.de/landfrauen/forum/index.php?topic=342.msg4172#msg4172
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: goldbach am 23.04.20, 08:54
Yes . Danke!
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: messel am 20.05.20, 10:20
Hallo, wer kann mir helfen

suche ein Rezept für einen Mohnstriezel ?

Danke im Voraus
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: Morgana am 20.05.20, 20:05
soll es ein ganz besonderes Rezept sein?
Österreichisch, Böhmisch?
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: messel am 20.05.20, 21:18
Schlesischer Mohnstriezel mit Streusel  habe ich vor Jahren bei der Schwiegermutter meiner Schwester gegessen
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: Morgana am 21.05.20, 11:09
mit Korinthen, Rosinen und Mandeln drin vermute ich mal.
So hat ihn jedenfall meine schlesische Oma gemacht.
Das Rezept von ihr habe ich allerdings nie bekommen.
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: cara am 21.05.20, 21:24
ich hab den schon mal gebacken und fand ihn lecker.
https://www.chefkoch.de/rezepte/1672641275296483/Lockerer-Mohnstriezel.html
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: messel am 22.05.20, 16:00
War ein guter Tipp - habe ihn heute gebacken und für gut befunden...

Danke
Titel: Re: "Rezept" gesucht
Beitrag von: cara am 22.05.20, 17:00
prima ;o)