Bäuerinnentreff

Betriebliches => Familie und Betrieb unter einem Hut => Thema gestartet von: Stadtkind am 09.11.04, 20:01

Titel: Wie sieht der "Feierabend" eines Landwirtes/in aus?
Beitrag von: Stadtkind am 09.11.04, 20:01
Hallo,

ich möchte mal von Euch wissen, wie den Euer Feierabend aussieht?

Habt ihr überhaupt einen?

Sitzt ihr nur vor der Glotze, weil zu nix mehr fähig? Oder geht ihr noch tausend Hobbies nach - außer Stall und Feldern?

Seid ihr nicht total groggy von der vielen Arbeit, die jetzt im Winter weniger ist?

Gruß,

Stadtkind
Titel: Re: Wie sieht der "Feierabend" eines Landwirtes/in aus?
Beitrag von: gundi am 10.11.04, 07:31
Guten Morgen!

Mein Feierabend endet nicht nur vor dem Fernseher.Im Sommer wenn es das Wetter erlaubt bin ich--dank Sommerzeit--gerne im Garten unterwegs das ist für mich mehr Hobby als Arbeit,und im Herbst und Winter mache ich gerne Handarbeiten,stricken,sticken usw.um diese Zeit wird gebastelt--Gestecke aus Trockenblumen und dann noch Adventdekoration.Im Moment besuche ich noch 2mal die Woche einen Computerkurs-dauert bis in den Jänner.Ich brauche diese Abwechslungen,dann macht auch die alltägliche Arbeit mehr Freude.

lg gundi ;)
Titel: Re: Wie sieht der "Feierabend" eines Landwirtes/in aus?
Beitrag von: Marille am 10.11.04, 08:49
Mein Feierabend beginnt auch meistens erst, wenn die Kinder im Bett sind und die Küche wieder aufgeräumt ist.
Im Sommer brauche ich keinen Fernseher, da gibts genug Arbeit im Garten oder man sitzt sich gemütlich mit Gästen auf ein Glaserl Wein zusammen.
Jetzt im Winter gebrauche ich aber wieder öffter den Fernseher, zum Ausspannen, GöGa und ich genehmigen uns auch mal ein Feierabend-Gläschen dabei und es wird besprochen, was man halt neben den Kindern sonst nicht so unbedingt erzählt wird  ;).
Handarbeit, so wie in ledigen Zeiten, gibt es schon lange nicht mehr bei mir. Sticken, ja , das würde mich schon wieder ganz schön reizen, aber wenn ich dann bedenke wie lang ich für die Fertigstellung brauche  ::), dann lass ichs doch wieder sein.
Letzte Woche, hab ich mir mal meine Schwestern eingeladen, zum Singen, einfach so. War ein netter Abend und wir haben uns vorgenommen so eine Akltion öffter zu starten. :)
Ach ja, und jetzt um die Zeit gibts ja wieder etliche Versammlungen, Jagdessen , Ausschußsitzungen, auch die Weihnachtspost für meine Gäste soll ich noch erledigen  usw.... Also auch ich krieg meinen Feierabend schon rum, aber eben auch so gemütliche Fernsehabende sind nicht zu verachten !
Titel: Re: Wie sieht der "Feierabend" eines Landwirtes/in aus?
Beitrag von: Su am 30.05.05, 17:40
Feierabend scheint kein brennendes BT-Thema zu sein! - In den letzten Tagen, als es so heiss war, genoss ich die halbe Stunde vor dem ins-Bett-gehen hinter dem Haus im Liegestuhl liegend. Das ist herrlich entspannend. Doch so warm ist es ja selten. Wenn ich total kaputt bin, liege ich gerne mal vor den Fernseher. Was ich besonders schätze: Ein Abendspaziergang alleine oder mit meinem Göga. Da kann man die Gedanken noch etwas schweifen lassen und Abstand zur Arbeit gewinnen.
Titel: Re: Wie sieht der "Feierabend" eines Landwirtes/in aus?
Beitrag von: andyH am 30.05.05, 18:14
Das erste was ich jetzt gemacht habe als es wieder schönes Wetter wurde war - ich hab unsere "Füllabank" wieder aufgebaut. Da setzt ich mich dann meistens nach getaner Stallarbeit vor unser Haus mit Blickrichtung auf unseren neuen Stall und las mir die Abendsonne ins Gesicht scheinen . Dann weis ich das Feierabend ist.

Das klappt aber auch nur wenn sonst keine Termine anstehen die da wären Jungzüchter, Jungbauernschaft, Feuerwehr, Schützenverein, Pfarrgemeinderat, Freunde treffen (was dann das angenehmere ist). Gehe dann auch ziemlich oft noch ins Kino, wegen dem Flair das keine DVD bieten kann. Und dann natürlich @grar.de - wo wird man sonst objektiv informiert.

Ja, das ist normalerweise mein Feierabend.

grüssle andy
Titel: Re: Wie sieht der "Feierabend" eines Landwirtes/in aus?
Beitrag von: Gina am 30.05.05, 21:29
Hallo zusammen,

Feierabend! was ist denn das ?
Nein, mal erhlich... Jetzt komme ich gerade vom "Zicken-Zappeln" aus der Turnhalle. Eigentlich wollte ich Duschen gehen, aber der Schlepptopp zog mich magisch an und schwupp war ich schon im BT... Jetzt fängt bei mir der Feierabend an und ich bin eingentlich schon wieder so tod müde, dass ich ins Bett fallen könnte. Der Tümmler ( ist das richtig geschrieben?) muss jedoch noch gelehrt werden wenn ich nicht morgen auch noch Bademäntel bügeln will. Den Frühstückstisch noch decken dann ist es in der Früh nicht so hecktisch mit drei hungrigen Mäulern und einen muffeligen Gatten.
Also, auch Euch einen entspannten Abend

Grüße Katrin
Titel: Re: Wie sieht der "Feierabend" eines Landwirtes/in aus?
Beitrag von: Maja am 31.05.05, 09:39
Ha Feierabend!!!!!
Ein schönes Wort!
Fast nie einzuhalten.
Aber Entspannung suche ich natürlich auch gerne zwischen den Arbeiten.ENtweder mit den Gästen zusammen Kaffeetrinken und ratschen,oder mit den Ferienkindern " Bridge für Doofe" spielen.Eine Wasserschlacht am Bach machen wenn es so richtig heiß ist, eine Fahrradtour abends um zehn in den Nachbarort zur Eisdiele,im Garten abends noch Unkraut jäten oder pflanzen. Einmal im MOnat Landfrauentreffen im Ort.
Singen in der Kirche zusammen mit meiner Schwester an Feiertagen oder wann uns sonst jemand braucht.
Alles Entspannung , aber niocht unbedingt auf feste Zeit gelegt.
Fernseher ist nebenher beim Bügeln angesagt,ganz selten dass ich nur fernsehe.
Wahrscheinlich habe ich die strenge erziehung meiner Mutter,nach der Mädchen und Frauenhände nie ohne Arbeit sein dürfen, noch nicht abgelegt.
Ist aber auch gut so wie es ist.
Maja
Alles Entspannung. Im Winter allerdings lese ich gerne ein schönes Buch,am liebsten in der Badewanne,oder stricke Socken für meine LIeben.
Titel: Re: Wie sieht der "Feierabend" eines Landwirtes/in aus?
Beitrag von: Juett am 31.05.05, 11:15
Unser Lieblings-Sommer-Feierabend besteht aus einem Triathlon:

Fahrradfahren (bis zum Badesee), Schwimmen (zur Abkühlung), Wurstsalatessen (beim Dorfwirt)  ;) ;D :D ;).
Das ist das tollste, was man an einem warmen Sommerabend tun kann... Leider ist das Wasser zur Zeit noch ziemlich kaaaaaalt... !   :o

Die Glotze bleibt bei uns meistens aus ! Könnt nicht sagen, wann ich das letzte Mal ferngesehen habe...  ???
Da geh ich dann lieber früh ins Bett, kann ja auch ganz nett sein  ;) ...

Jutta
Titel: Re: Wie sieht der "Feierabend" eines Landwirtes/in aus?
Beitrag von: Alice am 31.05.05, 17:35
Habt ihr vor lauter Müdigkeit und verdammt viel Arbeit (Gras Silo machen) nicht einfach die Schnauze voll??? Was habt ihr nach getaner Arbeit für kleine Traditionen, damit Eure Beziehung nicht einschläft. Am Abend ist doch nur noch essen, duschen und schlafen gehen wichtig, ...

Alice

PS: Wir haben noch keine so richtigen "Traditionen". Wir essen halt was, waschen uns und gehen dann mal früher und mal später ins Bett...
Titel: Re: Wie sieht der "Feierabend" eines Landwirtes/in aus?
Beitrag von: Maja am 01.06.05, 14:59
Hallo Alice wie meinst Du das ",dass die Beziehung nicht einschläft?"
Da muss man den ganzen Tag was tun dafür.
So kleine Dinge ,wie den Partner einfach mal drücken,im Vorbeigehen,ein kleiner Kuss, was leckeres kochen wo man weiss dass es der Partner besonders gerne ist.
Und wenn man am Abend auf der Hausbank sitzt,aneinander kuscheln und auch mal sagen : Das hat heut prima geklappt oder dergl.
Da fällt dir doch sicher das passende ein.
Ich bekomme manchmal einen Strauß Wiesenblumen mitgebracht,oder im Sommer Pfifferlinge ,wenn mein Mann beim  Holzmachen zufällig welche findet.
ALs meine Füsse noch gut waren gingen wir oft zum Tanzen am Wochenende,jetzt wollen die Füsse zwar immer noch wenn ich Musik höre,aber nach zwei Tänzen ist es dann gut.
Gott sei Dank geht es  meinem Mann auch so.

MAJA
Titel: Re: Wie sieht der "Feierabend" eines Landwirtes/in aus?
Beitrag von: Gitte am 01.06.05, 16:41
Hallo,

wir machen es uns draußen noch gemütlich, wenn es vom Wetter her paßt. Da machen wir Brotzeit und trinken noch ein oder zwei Gläser Wein. Wir schauen unseren Enten und Gänsen zu und freuen uns wenn sie schnattern und im Teich planschen. Es kommen viele Vögel zu Besuch, seit wir den Teich haben und das ist ein Vogelkonzert, daß es die reine Freude ist. Meistens halten wir uns draußen auf, bis es dunkel ist. Das ist so richtig entspannend.Da sitze ich übrigens auch wenn ich alleine zu Hause bin.

Ansonsten lese ich gern, wenn ich nicht zu müde bin dazu. Das ist anstrengender als draußen zu sitzen.  ;D

Liebe Grüße Gitte
Titel: Re: Wie sieht der "Feierabend" eines Landwirtes/in aus?
Beitrag von: freilandrose am 01.06.05, 22:21
Wenn ich Eure Berichte so lese, dann machen wir irgendwas falsch.
Bei uns gibt es vor 22 Uhr keinen Feierabend.
Ich bin jetzt eben noch am Bügeln. Es hatte sich, durch die letzte Heuwoche, wieder einiges angesammelt.
Auch der morgige Tag ist so vollgepackt, dass Abends noch nachgearbeitet werden muss, um über die Runden zu kommen.
Göga ist heute noch mit dem LKW unterwegs. Wann er von dieser Fahrt heimkommt, weiss ich nicht. :-\
Titel: Re: Wie sieht der "Feierabend" eines Landwirtes/in aus?
Beitrag von: Maja am 01.06.05, 23:21
Hallo caroline
Sicher ist nicht jeder Tag so streßig bei Dir.
 Ich bin auch sehr oft noch abends um 23.00 Uhr am Bügeln oder dergl. .
Wenn es halt so sein muss ,dann ist es so.
Aber lieber mache ich abends noch was fertig,denn man weiss ja nie was am andern Morgen auf einen zu kommt.
Es kommt auch nicht darauf an,immer zur gleichen Zeit Feierabend zu machen,sondern einfach Auszeiten geniesen und mit dem Partner oder der Familie zu verbringen.
Ein gutes Glas Rotwein und ein Buch ist was ganz Feines und dazu schöne harmonische Musik
oder Vogelkonzert.Herrlich sage ich da nur.
Maja
die jetzt auch Feierabend macht.

Da fällt mir noch ein--ab und zu darf auch was liegen bleiben und der Bauer und die Bäuerin haben eh immer mehr Arbeit als sie schaffen können,ist es nicht so?
Titel: Re: Wie sieht der "Feierabend" eines Landwirtes/in aus?
Beitrag von: rambazambahuber am 02.06.05, 20:46
Hallo,
ich würde nie um 20 Uhr oder noch später noch bügeln oder dergleichen. Ich denk mir immer, morgen ist auch noch ein Tag.
LG Regina
Titel: Re: Wie sieht der "Feierabend" eines Landwirtes/in aus?
Beitrag von: silvia am 02.06.05, 21:38
Hallo Regina!

Schön für dich wenn das so klappt bei dir.
Im Winter bügle ich auch nicht mehr abends, aber im Sommer fast ausschließlich.

LG Silvia
Titel: Re: Wie sieht der "Feierabend" eines Landwirtes/in aus?
Beitrag von: mary am 02.06.05, 23:55
Hallo gitte,
das kann ich mir bei euch gut vorstellen, besonders auch der Blick bei euch in die Weite.
Am Abend nach getaner Arbeit sich noch ein wenig raus zu setzen, das ist ein schöner Tagesausklang.
Wir waren heute abend auch draussen, hatten noch Besuch, jetzt blühen die Zitronenbäume, dazu eine Kerzenbeleuchtung, das war erholsam- in den letzten Tagen waren wir jede freie Minute im Wald beim Holzspalten, der Wind hat uns wieder ein paar dicke Buchen geworfen, so geht die Arbeit im Wald nie aus :-(((.
Zeit zum Lesen ist im Sommer leider viel zu wenig,  bis die ganzen Pflanzen ihr Wässerchen haben,
das dauert.
Aber einfach draussen zu sein, das zur Ruhe kommen in der Natur bringt einem auch selbst sehr viel.
Herzl. Grüsse an euer schönes Niederbayern
maria
Titel: Re: Wie sieht der "Feierabend" eines Landwirtes/in aus?
Beitrag von: Hamster am 21.06.05, 19:59
Hallo,

mein Feierabend, sieht heute so aus,
dass ich mit einem Glaserl Apfelschorle im BT stöber.  ;D

Liebe Grüße
vom Hamster
Titel: Re: Wie sieht der "Feierabend" eines Landwirtes/in aus?
Beitrag von: Irmgard3 am 21.06.05, 21:41
Mein Feierabend sieht heute so aus, dass ich mit einer Erbeermilch auf der Terasse die Abkühlung genieße :D, wollte eigentlich noch walken, aber habe nun keine Lust mehr :-\.
Titel: Re: Wie sieht der "Feierabend" eines Landwirtes/in aus?
Beitrag von: Hamster am 21.06.05, 22:02
Hallo Irmgard,
dann hätten wir ja fast miteinander anstoßen können.  ;D

Liebe Grüße
vom Hamster
Titel: Re: Wie sieht der "Feierabend" eines Landwirtes/in aus?
Beitrag von: ChristineN am 28.06.05, 09:35
Hallo,
Feierabend in DEM Sinne kennen wir leider auch nicht. Dadurch, dass wir eine Pferdepension mit Reiterstübchen und Ferienwohnungen haben, ist das selten vor 23 Uhr, eher später. Auf der anderen Seite sind wir oft froh, wenn einen die Gäste mitten aus dem Alltag raus reißen (sofern möglich) und zwischendurch überreden, doch ein schönes Glas Wein mit ihnen zu trinken oder vielleicht sogar zum Mittagessen einfach mit zu grillen. Unsere Kinder sitzen mit anderen Jugendlichen zusammen im Stübchen und spielen Kartenspiele. So sind wir auch immer zusammen.
Natürlich hat man nicht immer Lust oder ist einfach zu müde. Aber ich glaube, wir wollten es nicht anders haben. Und wenn es den Kunden gut geht, geht es uns doch auch gut. Oder?
Titel: Re: Wie sieht der "Feierabend" eines Landwirtes/in aus?
Beitrag von: ChristineN am 28.06.05, 11:27
 :o Vorsicht! Ich musste auch 40 Jahre alt werden, um das Wort "nein" zu lernen. Ich selbst wurde auch fast zum Perfektionismus erzogen. Sogar die Tassen standen in Reih und Glied im Schrank. Das musste ich schnell ablegen. Klar, was gemacht werden muss, muss man machen. Auch ich sitze oft bis spät in die Nacht im Büro. Aber man muss auch lernen, mal 5 gerade sein zu lassen. Sonst macht man sich kaputt. Mein Mann und ich mussten beide erst krank werden, um dies einzusehen. Das waren heftige Warnschüsse. Und siehe da: man kriegt die Arbeit trotzdem hin, vielleicht sogar besser als vorher. Weil man einfach einen Tick entspannter an alles ran geht. Ich weiß, dass es leichter gesagt, als getan ist, aber es geht.
Titel: Re: Wie sieht der "Feierabend" eines Landwirtes/in aus?
Beitrag von: Maja am 12.07.05, 23:16
Hallo Susanna
Schön dass dir die Arbeit Spass macht,da geht sie auch leicht von der Hand. In meinen jungen Jahren habe ich das auch so gemacht. Jetzt brauche ich mehr Pausen,aber Spass macht mir die Arbeit immer noch .Und wenn es nötig ist kann ich auch mal  richtig wahnsinns powern.
Ich habe allerdings auch erst durch Krankheit gelernt ab und zu "den Riemen von der Orgel" zu nehmen und einfach Auszeit zu nehmen.
Heute bei der HItze habe ich am Nachmittag Siesta gehalten und am Abend gebügelt,morgen Abend gehe ich dann zu den Scherenburgfestspielen und schau mir die " Hochzeit des Figaro " an.
Da freue ic h mich schon drauf und werde einen Abend mit meiner Tochter richtig geniesen.
Eben alles zu seiner Zeit.
Das Leben ist so kurz  -- das Schöne ist überall es muss nur gesehen werden.
Allen einen schönen Sommer-Feierabend
Maja
Titel: Re: Wie sieht der "Feierabend" eines Landwirtes/in aus?
Beitrag von: aurelia am 13.07.05, 16:22
Hallo ihr emsigen Frauen,
immer lese ich nur vom Bügeln, warum ist das bei mir kein so großes Thema. Ich bügle höchstens Taschentücher und einige wichtige Hemden, mal wird eine Hose aufgedämpft, trotzdem ist bei mir abends immer noch einmal so eine Zeit, in der ich einiges erledigen kann, weil ich mir nachmittags , wenn möglich eine Stunde gönne in der ich " Augenpflege "mache. Das bringt mich so richtig nochmal in Schwung (wenn man über haupt von Schwung sprechen kann, bei meinen verschiedenen "Kriegsleiden", die ich mir im Laufe des Lebens eingefangen habe).
Mein Mann arbeitet abends immer sehr lange, das hat aber eigentlich eher damit zu tun, daß er morgens recht schlecht in die "Gänge" kommt. Für mich ist es aber immer recht frustrierend und einen richtigen gemütlichen Familienabend kenne ich fast nicht.
Irgendwann findet man sich mit den Gegebenheiten ab. Wenn ich mich auf die Terasse setze, sehe ich auch immer nur wieder neue Arbeit. Weil wir außerhalb einer Ortschaft wohnen, ist die Gelegenheit mit einer Nachbarin zu schwätzen auch nicht groß. Aber letztendlich haben diese Zaungespräche eigentlich auch ihre Tücken, man darf ja sowieso nicht alles sagen in so einem Dorf.
Früher habe ich viele Hobbys ausgeübt, z.B. Aquarellmalen oder Hinterglasmalen oder Sticken oder Nähen, Gartenarbeit war auch immer ein großes Hobby von mir. Irgendwann hat man aber dann so viele Bilder aufgehängt, daß es auch reicht und das Verschenken ist so eine Sache: jeder hat einen anderen Geschmack und das Bild landet dann vielleicht im Schrank......
Wahrscheinlich hänge ich deshalb immer wieder vor dem Internet.
Wenn aber Besuch kommt, dann nehme ich mir natürlich schon Zeit (aber anscheinend machen es alle Berufskollegen so, weil eigentlich niemand auftaucht).Jeder Tag ist einfach viel zu schnell vorbei!

Alles Gute von Aurelia!
Titel: Re: Wie sieht der "Feierabend" eines Landwirtes/in aus?
Beitrag von: Maja am 14.07.05, 10:27
Ja Aurelia das ist das Schöne dass man im BT so viele Gleichgesinnte trifft und sich mit andern austauschen kann.
So macht mir das"computern"  Spass.
Heute habe ich viel vor und ich hoffe meine Spannkraft reicht aus für alles was erledigt werden muss.
Ansonsten werde ichs wie du machen,"Augenpflege" nach dem Mittagessen und Spülen.
Liebe Grüße
Maja
Titel: Wie verbringt Ihre Eure Abende und Wochenenden?
Beitrag von: Raute am 11.09.11, 17:18

Hallo zusammen,


mich würde mal interessieren, wie Ihr Eure Abende und Wochenenden verbringt.
Trefft Ihr Euch auch alle vor dem Fernseher?
Sind Eure Männer auch nur müde und schlafen ein?
Sind die Wochenenden wenn nicht gearbeitet wird, auch nur dazu da vor dem Fernseher zu verbringen?
Trotz versuchten Alternativen wohlgemerkt? 8)
Titel: Re: Wie verbringt Ihre Eure Abende und Wochenenden?
Beitrag von: Swisslady am 11.09.11, 20:08
heute zum Beispiel waren wir zwei mit dem Hund wandern, es war wunderschön. Unsere Jungmannschaft hatte ihr eigenes Programm.
Gestern Abend waren wir eingeladen bei einem Berufskollegen.
Abends schauen wir manchmal zusammen einen Film, gehen mit der Familie an einen Handballmatch.
Im Winter wenn es passt gehen wir sonntags oft Skifahren. Wir haben viele Ausflüge gemacht mit der Familie.
Titel: Re: Wie verbringt Ihre Eure Abende und Wochenenden?
Beitrag von: steilufer am 11.09.11, 22:34
Wir waren heute zum Frühstücken am Hafen mit Ausblick auf die Schiffe,
danach ein Kurzturn auf der Ostsee mit einem Traditionssegler.

Danach Sitzen am Teich und Kind helfen Viecher aus dem teich zu fangen und zu bestimmen.
Also für jeden was.
Heute abend Ansitz auf Wildschweine,allerdings ohne Erfolg.

Vor-und nachmittags haben wir allerdings auch noch Teleskopladerund Rüttelplatte rausgegeben und angenommen,
Kundengespräche geführt.
Titel: Re: Wie verbringt Ihre Eure Abende und Wochenenden?
Beitrag von: Iris am 12.09.11, 07:55
Es muß sich die Waage halten mit dem jeweiligen Freiraum, den gemeinsamen Veranstaltungen mit Partner im Freundeskreis,  und der gemeinsamen Zeit zu zweit!
Für letzteres ist mein Mann in der Organisation nicht sonderlich aktiv, so organisiere ich immer mal etwas, z.B. Konzert, Kino oder Sonstiges. Letztendlich ist er dann immer ganz dankbar, dass ich ihm zu einer Auszeit "zwinge".
Oft haben wir aber auch Probleme diese Termine zu zweit wirklich wahrzunehmen, da im Kuhstall und in der Aussenwirtschft immer mal wieder etwas dazwischen kommt.

Das mit der Müdigkeit kenne ich zu gut. Ich brauche wesentlich mehr Schlaf als mein Mann. Ich gehe dann aber auch mal früh (21.00 Uhr) mit gutem Buch in`s Bett und geniesse das so, wie andere das sonntägliche Ausschlafen. Mein Mann nutzt zum Tagesausklang und "Runterfahren"  lieber erst mal die Glotze. Es dauert nicht lange und ihm fällt die Fernbedienung aus der Hand.... Ich hab schon öfters versucht ihm das auszureden, doch ohne Erfolg, er wird eher sauer. Also gönne ich ihm seinen Sesselschlaf. Zwei, drei Stunden später  "schleppt" er sich mit verspannter Muskulatur die Treppe hoch.......
Aber wie gesagt, es sollte immer mal wieder ein termin für eine andere Abendgestaltungen geben und wenn das dir mit den TV-Schlaf zu viel wird, es dich das nervt, dann sprich mit ihm darüber.
Ehetherapeuten empfehlen einmal jede Woche (!!!) eine  Abend zu zweit, am besten raus aus den eigenen Wänden: Abendspaziergang, Konzert, Essen gehen, Schwimmbad und vieles andere. Muß nicht immer was besonders sein, aber raus aus der "Komfor"-Zone! Es heißt also wirklich." Komm vor!"

Beziehungen pflegen ist sehr wichtig!!! Besonders die zum eigenen Partner!   LG IRIS
Titel: Re: Wie verbringt Ihre Eure Abende und Wochenenden?
Beitrag von: LunaR am 12.09.11, 11:19
Hallo,

mein Mann arbeitet nur nachts und das jeweils wochenweise im Wechsel, frei und arbeiten. Das bedeutet, die Hälfte der Zeit ist er abends ab kurz nach 8 weg, auch samstags und sonntags. Diese Abende verbringe ich also allein bzw. manchmal telefoniere ich auch mit einer Freundin und zwar richtig lange  8). In den freien Wochen braucht er oft 2 Tage, bis er im normalen Rhythmus ist, d. h. er geht sehr früh zu Bett. Überhaupt haben wir untgerschiedliche Lebensrythmen. Für meinen Mann ist meistens um zwischen 21-22 Uhr Schlafenszeit, während ich ein Nachtmensch bin. Also schon mal wenig Zeit gemeinsam. Einen Fernseher haben wir in unserer Wohnung nicht und genießen auch diese Ruhe. Trotzdem verbringt mein Mann einen freien Abend gern vor dem Fernseher, während ich lieber im Internet bin, weil ich dabei mehr Ruhe habe. Ich brauche aber auch Zeit für mich und lese auch oft. In den letzten Jahren ist bei uns vieles nicht so rund gelaufen, dadurch ist Ausgehen und soziale Kontakte noch mehr reduziert worden. 

Zitat
Dabei genießen wir es dann, wenn wir zu zweit im Auto vom Hof fahren, es ist nur so selten, ca 1 x Monat.


Das wäre bei uns schon extrem oft. Gemeinsame Ausflüge waren in den zurückliegenden Jahren oft die Elternabende in der Schule oder der gemeinsame Großeinkauf. Wir haben neulich gerade festgestgellt, dass wir uns durch verschiedene Ereignisse ziemlich zurückgezogen haben, aber nichts groß vermissen dabei. Wir hatten/haben genug eigene Sachen, dass für Dinge von Außen kaum noch Raum in uns ist und sind froh, wenn wir Ruhe haben. 

Ich fand es immer wichtig, selbst eigene Interessen zu haben und sich nicht vom Mann abhängig zu machen. Habe früher oft von älteren Frauen gehört, "ich hätte ja gerne dies oder das .... gemacht, aber er wollte ja nicht" und mit dieser Einstellung sind sie bitter geworden. Da ich einmal keine verbitterte Alte werden möchte  ;), gehe ich meinen Interessen auch alleine nach und mein Mann auch. Wir haben beide kein Problem damit und erwarten nicht, dass der Andere automatisch mitgeht oder werfen es ihm vor, allein etwas zu machen.

... Da fällt mir gerade noch eine Cousine meines Vaters ein, die sehr unternehmungslustig und lebensfroh ist und einen Mann hat, der am liebsten nur zu Hause ist. Durch einen schweren Schicksalsschlag hat sich dieses bei beiden noch vertieft. Sie hat man bei jeder Veranstaltung getroffen und sie hat es genossen, Bekannte zu treffen und mit ihnen zu reden, hat sich auch im Ort sehr engagiert. Ihn kannte ich überhaupt nicht, habe ihn erstmals kennengelernt auf dem 75. Geburtstag meines Vaters, das sie auch bei Familienfeiern gewöhnlich allein kam. Wenn man sich so arangieren kann, müssen diese Unterschiede nicht das Beziehungsaus bedeuten und es bleibt trotzdem Raum, dass jeder sich das Leben so gestaltet, dass es ihm gut geht damit.

Luna
Titel: Re: Wie verbringt Ihre Eure Abende und Wochenenden?
Beitrag von: annelie am 12.09.11, 13:07
Ich bin auch eher ein *zuhause-Typ*  :-\ Ich kann sehr gut faulenzen und die Arbeit ansehen  ;)
Einmal die Woche gehe ich zum Chor, werde aber jetzt für ein Jahr pausieren, da ich an dem Tag Taxidienste werde leisten dürfen.
Göga hat auch einen festen Wochentermin.
Auch Sonntags bin ich gerne zu Hause, ich hab auch lieber Besuch bei mir, wie das ich wegfahre und jemand Besuche. Gerne mag ich Frühstücke bei Freundinnen (ca. 3 x im Jahr), aber das ist ja nicht abends oder am WE.

Was Göga und ich machen, ist wenn wir (ist ganz selten) beruflich gemeinsam unterwegs sind, dass wir spontan in ein Cafe oder Eisdiele gehen. Ich mag überhaupt spontane Dinge lieber.

Was auch super ist, ist das BT-Wellness-Wochenende... ;) :D, aber das ist auch ohne Göga.....da brauch ich ihn auch überhaupt nicht  8)

Ich fand es immer wichtig, selbst eigene Interessen zu haben und sich nicht vom Mann abhängig zu machen. Habe früher oft von älteren Frauen gehört, "ich hätte ja gerne dies oder das .... gemacht, aber er wollte ja nicht" und mit dieser Einstellung sind sie bitter geworden. Da ich einmal keine verbitterte Alte werden möchte  ;), gehe ich meinen Interessen auch alleine nach und mein Mann auch. Wir haben beide kein Problem damit und erwarten nicht, dass der Andere automatisch mitgeht oder werfen es ihm vor, allein etwas zu machen.
Luna

Luna, das find ich auch wichtig und auch, dass frau einen eigenen Freundeskreis hat.
Titel: Re: Wie verbringt Ihre Eure Abende und Wochenenden?
Beitrag von: martina-s am 12.09.11, 15:07
Hallo,
also vor den Fernseher komme ich äußerst selten. Wenn dann nur als Einschlafhilfe. Einzige Sendung die ich mir nicht entgehen lasse und die wenn notwendig aufgenommen wird, ist Aktenzeichen XY ungelöst.
Meine Abende verbringe ich entweder vor dem PC oder im Schützenverein.
Selten auch mal in der Pfarrei.
Mein Mann macht seins. Er sieht eher mal TV.
Allerdings leisten wir uns den Luxus morgens spät im Stall anzufangen und so sind wir auch abends selten mal vor 21 Uhr im Haus.
Titel: Re: Wie verbringt Ihre Eure Abende und Wochenenden?
Beitrag von: Bullenmafia am 12.09.11, 19:40
hm, ich musste jetzt direkt überlegen, wie wir unsere Freizeit verbringen. Wenn mein Mann abends reinkommt vom Stall, schlafen meine Kinder schon (außer am Wochenende darf Franzi länger aufbleiben), dann tut mein Mann abend essen und fernsehschauen.. wenn Franzi auf ist noch, dann spielt er mit ihr.
ich sitze vorm Laptop oder momentan über meinen Schulbüchern fürs Studium bzw. lese auch sonst sehr viel. Ausgehen tun wir immer getrennt, da wir keinen Babysitter haben und das auch nicht so einfach ist mit meinem kleinen Baby, Franzi ist da harmlos.

Bei uns ist es so, dass mein Mann eher abends unterwegs ist mit Freunden feiern und ich eher der Typ, der auf Infoveranstaltungen, Versammlungen, Fortbildungen geht etc.

Ich mache dafür jedes Jahr Urlaub, einmal zwei Tage in Herrsching (Vieh und Fleisch) und alle zwei Jahre in Hannover Euro Tier, das ist mein Luxus das ganze Jahr und das geniesse ich.
Meinen Mann bringst vom Hof nicht weg, keine Chance.
ich genieße es aber so, da mein Mann und ich ganz verschieden sind und somit jeder seinen Interessen nachgehen kann.

man  muss nicht immer alles gemeinsam machen, mein Mann ist eher der ruhigere Couch Typ und ich muss öfters raus.
LG Petra
Titel: Re: Wie verbringt Ihre Eure Abende und Wochenenden?
Beitrag von: gina67 am 12.09.11, 19:49
Hallo
wir verbringen unsere Abende und Wochenenden fast immer gemeinsam. Es hat zwar jeder auch getrennte Termine, aber normalerweise machen wir alles zusammen. Einmal im Monat gehen wir mit unseren Freunden essen, früher haben wir zusammen gekegelt. Im Sommer ( wenn es denn einen gibt) sind wir oft mit dem Rad unterwegs oder gehen ins Schwimmbad. Jetzt wird es abends früher dunkel, da sehen wir wieder zusammen fern, meistens handarbeite ich dabei oder lese ein Buch oder stöbere in Gartenzeitschriften oder -katalogen.
Seitdem mein Mann vor Jahren sehr krank war, hat er sich ziemlich geändert. Er geht mit mir zum Shopping in die Stadt ( hat er sogar selbst vorgeschlagen) , zu Gartenausstellungen oder auf Weihnachtsmärkte. Alleine geht er nur zu Maschinenausstellungen.
LG Gina
Titel: Re: Wie verbringt Ihre Eure Abende und Wochenenden?
Beitrag von: Mucki am 12.09.11, 21:46
nun muß ich wieder mal feststellen das wir eien ausnahme sind ich bin nun schon 21 jahren verhairatet und wir haben keien getrennt freizeitgestalltung,wir sind jeden Abend zusammen im höchstfall 10 Abend im jahr wen er länger arbeitet oder mal eien versammlung besucht.
Wir gehn gemeinsam ins Büro ,gugen frensehn,sitzen auf der terasse,spielen spiele,reden,kuscheln, und so weiter.

Unsre Kinder sind in ihren zimmer seit sie erwachsen sind,sie wollen ruhe.

Am Wochenende machen wir ausflüge ,Terasse sitzen ,wohnzimmer sitzen ohne fernsehen,spazieren gehn,und spazieren fahren.

Wir haben keien getrenten hobbys, mein mann hat kein hobby,und die hobbys die ich hab kann ich alle im wohnzimmer ausführen wärend er Fernsieht.



LG Mucki
Titel: Re: Wie verbringt Ihre Eure Abende und Wochenenden?
Beitrag von: Ingrid2 am 12.09.11, 21:55
Mein Mann und ich machen eigentlich fast alles zusammen. Wir stehn (außer montags) zusammen auf, verbringen den Tag zusammen und gehen auch zusammen ins Bett - bestimmt 355 Tage im Jahr. Eigentlich unternehmen wir auch alles zusammen - außer ich reite eines unserer Pferde. Und wenn ich da etwas später dran bin, steht mein Mann meistens schon am Zaun und wartet auf mich. Wir haben keine großartige Freizeitgestaltung, wir gehen möglichst, wenn es die Zeit erlaubt, einmal in der Woche ein Bier trinken und das ist es dann auch schon. Einen großen Freundeskreis haben wir nicht, unsere Arbeitszeiten passen nicht zu den "normalen" Zeiten. Ist uns aber egal.

Also wir sind mit unserem Leben sehr zufrieden. Ach ja - wir gehen auch zusammen in Urlaub - aber ich glaube, das hätte ich nicht mehr erwähnen müssen ;D!
Titel: Re: Wie verbringt Ihre Eure Abende und Wochenenden?
Beitrag von: Helhof am 18.09.11, 17:21
Mein Mann schaut schon gern fern, er sagt das braucht er zur Entspannung. Ich lese dann halt, Bücher oder im BT.
Früher war er mehr unterwegs (Feuerwehr) und ich eigentlich immer abends daheim. Seit ich wieder angefangen habe in einer Blaskapelle zu spielen, bin ich mehr unterwegs (er hat aus gesundheitlichen Gründen sein Amt bei der Feuerwehr aufgegeben).
Titel: Re: Wie verbringt Ihre Eure Abende und Wochenenden?
Beitrag von: Schneekristall am 19.09.11, 14:40
Mein Lebensgefährte sieht auch gern fern - zur Entspannung und zum einschlafen  ;D   Ich schaue entweder mit, arbeite nebenher etwas oder blättere in einem Katalog. Im Sommer sind wir meist lange im Freien und arbeiten noch irgendwas, danach fallen wir sowieso müde ins Bett. Manchmal gehen wir abends gemeinsam zum Essen, machen einen Spaziergang o.ä. Ist allerdings auch nur höchstens 1x im Monat, obwohl ich schon gerne öfter was gemeinsam machen würde.

Ich finde dass in einer Partnerschaft auch bei diesem Thema beide Partner auf ihre Kosten kommen sollten bzw. einen Kompromiss finden sollten.

Problematisch wird es wenn ein oder beide Partner dauerhaft JEDEN Abend und JEDEN Sonntagnachmittag vor Müdigkeit auf das Sofa oder ins Bett fallen - dann sollte man sich fragen, ob etwas nicht in Ordnung ist...