Bäuerinnentreff

Forum Mensch und Gesundheit => Gesundheit => Gesundheit von A - Z => Thema gestartet von: Selina am 16.11.13, 11:00

Titel: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: Selina am 16.11.13, 11:00
Hallo zusammen,

Gestern war ich wieder mal recht schlimm von Kopfschmerz und Gliederschmerzen betroffen.
Schon morgens wachte ich um 4:00 auf und konnte nicht mehr einschlafen.
Mittags stellte ich fest, dass sich meine üblichen Ganzkörperschmerzen ziemlich steigerten.
Schnupfen war zwar nicht dabei allerdings war meine Nase eher zu und verstopft.
Nachmittags kam Kopfschmerz dazu, der sich bis abends sehr abartig steigerte und ich dachte darüber nach, ob ich denn mal gleich ein Migränemedikament nehmen sollte.
Zuerst wollte ich es allerdings mit Globuli versuchen. Ich tippte auf Nux vomica, fand aber erst mal das C30-Fläschchen nicht gleich.
Zur Not suchte ich in meinem Schubladenturm eine D12 Verdünnung, die ich auch fand.
Gleich mal 5 Glob. genommen ................., nach einer Stunde merkte ich eine leichte Verbesserung. Gerne hätte ich jetzt die C30 genommen aber die blieb verschollen. Ich nahm nochmal eine Dosis von D12, denn auf den Kopfschmerz hatte sich die Einnahme noch nicht großartig ausgewirkt.
Nach einer halben Stunde machte ich mich doch noch auf die Suche nach einer C30 und leerte meine Handdtasche aus, wurde auch fündig.

Nach einer Stunde war die Verbesserung jetzt ganz deutlich und nach zwei Stunden fühlte ich mich wieder wie ein Mensch.

In den Büchern steht, dass erst eine hohe Potenz eines Mittels sich sehr gut auf mentale Symptome und auch deswegen auch auf Kopfschmerzen auswirkt, wobei ja auch die Zentrale betroffen ist, nämlich der Kopf.

Niedere Potenzen von z. B. Nux v. wirken sich eher auf niedrige körperliche Symptome aus, wobei bei dieser Arznei erst mal der Magen betroffen ist.
Wenn jemand z.B. ein Katergefühl hat, weil evtl. zuviel Stimmulantien (Alkohol) getrunken wurde, allerdings nicht deswegen erbrechen kann aber gerne möchte, dann kann man auf eine D6 zurückgreifen, was oft schon eine enorme Erleichterung sein kann.
Ich habe allerdings keinen Tropfen Alko getrunken aber eben dieses Katergefühl im Kopf, dass mich zu Nux v. greifen ließ.
Wenn man D12 nimmt dann wird der Magen auch gut aber man erbricht sich eben nicht unbedingt dazu.

Nux v. ist auch ein exzelentes Mittel bei Ansteckung oder Erkältung im Herbst bei trockener kalter Luft.
Erkältung konnte es allerdings bei mir auch nicht sein, denn ich war nicht großartig dem ausgesetzt.

Allerdings hatte ich in dieser Woche zweimal einen Krankenhausbesuch gemacht und da ist man schon gezwungen, mal auf einen Knopf zu drücken oder eine Türklinke anzufassen ................
Ich kann es mir nicht anders vorstellen.
Werde als nächstes weiße Baumwollhandschuhe in meine Handtasche dazulegen, denn so einen Zustand brauche ich nicht nochmal.

Obwohl ich sagen kann, dass bei mir Nux v. sehr oft hilft.
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013
Beitrag von: Selina am 27.11.13, 11:52
Hallo zusammen,

eine Verwandte hat inzwischen die Grippe bekommen. Nach einer schlechten Nacht rief sie mich an und nach der Schilderung ihrer Symptome dachte ich gleich mal an ...... Eupa perf. = Wasserhanf.......
Bei dieser Grippe spricht man auch oft von der  .......... Knochenbrecher-Krankheit ..........., weil alle Gliedmaßen unheimlich schmerzen, in besonderem Maße aber die Wirbelsäule. Dieses mittel wirkt auch bei bestimmten Tropenkrankheiten wie z.B. Malaria oder Duengee-Fieber, weil da auch enorme Knochenschmerzen vorhanden sind. Dieser Tipp ist allerdings in diesem Fall nicht so wichtig, denn bei solchen Krankheiten wird ja bestimmt nach Vorschrift behandelt werden müssen, denn die sind ja meldepflichtig.
Rheumatische Schmerzen sind zwar bei jeder Grippe im Vorder- oder  :-\ Hintergrund vorhanden aber Eupa perf. hat diese Schmerzen in sehr ausgeprägter Form, deswegen auch Knochenbre............
Plötzlicher Beginn ist bei Grippe allermeistens ein Erkennungszeichen, wobei bei einer Gelsemium-Grippe alles viel langsamer beginnt aber der Kopfschmerz auch besonders im  Vordergrund steht.
Viel Frieren gehört auch dazu, weil eben das Fieber steigt.
Außerdem mußte sie auch noch brechen, was auch typisch bei Eupa perf. ist, denn es ist auch die Leber betroffen.
Katharr ist vorerst nicht vorhanden, was sowieso ein Anzeichen für eine Grippe schlechthin ist, denn bei Erkältungskrankheiten aller Art ist ja immer der Schnupfen am Anfang.
Schlimmer Kopfschmerz ist auch dabei ............ und Schmerzen in den Augenmuskeln auch zu erkennen ist.
Ich gab ihr 3 Globuli von Eupa perf. in C30, die sie in einem halben Glas Wasser auflösen mußte um es dann schluckweise im Abstand von etwa 4 Stunden zu nehmen. Immer aber dazwischen mit einem Plastiklöffel verkleppern um die Potenz zu aktivieren.


Warum ich das alles hier hinschreibe?  Ich mache das nicht aus Narzissmus sondern ................ weil dieses Forum für mich auch eine Art Tagebuch ist und ich da jederzeit nachlesen kann, wie es bei der oder der anderen Grippe oder Erkältung ist oder war.
Mal schauen, wie es weitergeht.
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013
Beitrag von: saba am 27.11.13, 11:55
Danke, Selina.
Ich lese das auch gerne nach!
Saba
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013
Beitrag von: Lulu am 27.11.13, 18:14
Selina, finde ich super wenn du das aufschreibst. Du siehst ja wie häufig es auch gelesen wird. Danke
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013
Beitrag von: Marina am 27.11.13, 19:16
Was hilft eigentlich, wenn man keine Globuli zur Hand hat  ???

Mich hat heute mittag eine Erkältung angesprungen. Hals kratzt, niesen, verstopfte Nase und
im Kopf "Gedöns", also keine Kopfschmerzen - ich merk einfach: es ist was im Anzug.

Gruß
Marina

Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013
Beitrag von: gammi am 27.11.13, 22:51
Wenn man die Möglichkeit hat schlafen, schlafen und nochmals schlafen
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013
Beitrag von: Marina am 28.11.13, 07:24
@gammi: schön wär`s  :-\
Bin heute nacht öfter von meinem eigenen Schnarchen aufgewacht  :-X
Mein armer Mann  8)

Gruß
Marina
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013
Beitrag von: Erika am 28.11.13, 08:17
Mir hilft Angocin gut, das sind Dragees aus der Apotheke, sozusagen ein pflanzliches Antibiotika für die Körperabwehr, bei Erkältungen und Infekten. Für Hals und Nase nehme ich Locabiosol Spray.

So ganz zurückdrängen lässt sich eine Erkältung meistens doch nicht, aber vielleicht etwas lindern. Wenn es mich so richtig erwischt, bin ich müde ohne Ende und spüre jeden Knochen, da hilft *gammeln* und Wärme noch am besten.
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013
Beitrag von: Selina am 28.11.13, 11:23
Hallo zusammen,

ich hab auch immer "Grippostad" von der Firma Stada zu Hause, brauche es aber nie .... aber für alle Fälle. Da ist ein Fiebermittel drinnen ein Schmerzmittel usw. und kostet gar nicht soviel.

Wenn man wegen Erkältung oder Grippe zum Arzt geht, dann schreibt er mind. 3 Mittel auf, die frei verkäuflich sind. Also, dann muß man in der Apotheke mit einer Ausgabe von etwa 30 € rechnen.

Wenn man sich eine Reihe von homöopathischen Mitteln in Minidosierungen zulegt, dann kostet das bestimmt nicht mehr.
Die Altstadtapotheke in Landshut verschickt solche kleine Dosierungen (in schmalen Röhrchen), da kann man sogar D12 Potenzen haben.

Muß mal bei Gelegenheit aufschreiben, was da alles zu Hause stehen sollte.
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013
Beitrag von: Tina am 28.11.13, 11:35
@Erika
Angocin haben wir auch immer im Haus, kaufe immer die Großpackung, bei drei Personen geht schon was durch.
LG
Tina
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013
Beitrag von: Selina am 29.11.13, 19:55
Hallo zusammen,


Mittlerweile habe ich Resultate aus der Behandlung meiner Verwandten, die an Grippe erkrankt war.
Die Muskel-und Knochenschmerzen mit dem Fieber sind jetzt vorbei, allerdings hat sie jetzt einen bakteriellen Infekt, der sich in den Bronchienbereich fortsetzt. Es ist fast immer so, dass sich ab einem bestimmten Zeitpunkt letztendlich auch noch Bakterien draufsetzen können.
Sie klagt über gelbe Schleimentwicklung im unteren Halsbereich.

Weil auch das Wochenende kam, bat ich sie, zum Arzt zu gehen, denn es droht evtl. eine Bronchitis die sich vllt sogar in Richtung schwerer Bronchitis und Lungenentzündung fortsetzen kann. In so einem Fall darf man nicht den coolen Typ spielen und lieber einmal ein AB zuviel als eins zuwenig zu nehmen.

Zum Thema "Knochenbrecher-Krankheit"  hörte ich gestern zeitgleich mit diesem Grippefall einen Bericht über eine Dengue-Fieber-Epidemie in Brasilien. Die Homöopathen berichten ja auch in Fällen von Malaria und diesem Dengue-Fieber, dass sie die selben Symptome hervorruft, wahrscheinlich nochmal in gesteigerter Form.
Diese Krankheiten haben auch den Namen "Knoch.........." geprägt, es müssen furchtbare Schmerzen sein, denen man auch nicht mit einer Impfung vorbeugen kann. Es hat schon wieder eine große Anzahl Tote gegeben und die Mediziner haben keine Waffe  :-\ ???  gegen diese Krankheit.
Wenn man bedenkt, dass als nächstes die Fußballweltmeisterschaft in diesem Land ausgetragen werden, dann dürfen sich die FB-Anhänger zweimal überlegen, ob sie dort hinfahren wollen.
Lassen wir uns überraschen, ob wir nochmal was über dies KH lesen, wenns so weit ist.




Zumindest haben wir die Grippe um viele Tage abkürzen können

Hab nochmal über das Denguefieber nachgelesen und fand, dass es durchaus bei schweren Fällen auch zu Gefäßwandblutungen  kommen kann.
Da wird dann allerdings ein Schlangenmittel von Nöten werden, wie es oft gebraucht wird bei Tropenkrankheiten.
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013
Beitrag von: cara am 30.11.13, 09:03
Schlimmer Kopfschmerz ist auch dabei ............ und Schmerzen in den Augenmuskeln auch zu erkennen ist.


retrobulboläre Kopfschmerzen mit Grippe-ähnlichen Symptomen.... da muss ich ja immer an eine Q-Fieber-Infektion denken. Ich glaub, so schlecht wie damals ging es mir noch nicht sehr oft...
allerdings ist jetzt eher Grippe-Zeit, das gebe ich zu..
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013
Beitrag von: Selina am 30.11.13, 10:43
Hallo cara,

mit deiner Kopfschmerzdiagnostik befindest du dich aber schon in "höheren Sphären", denn von sowas hatte ich nicht geschrieben.

Ich kann Grippe-Kopfschmerzen schon mit einem homöopathischen Mittel beseitigen, auch wenn sie neuralgisch sind.

Bei Augenschmerzen denke ich nicht an Netzhautblutungen, Irisentzündung oder sonst welche hochkomplizierte Augen-Symptome (die immer vom Facharzt behandelt werden sollen) sondern es schmerzen bei Grippe einfach nur die Augenmuskeln (wenn auch diese Muskeln nur ganz klein sind) was aber auch zum rheumatischen Grippebild gehört, wie auch Rückenschmerzen, Gliederschmerzen, Nackenschmerzen .................
Besonders bei der Gelsemium-Grippe sind die Augenmuskelschmerzen noch intensiver vorhanden und können nach einer oder zwei Stunden dann komplett weg sein, wenn das Mittel haarscharf gepasst hat.
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2014
Beitrag von: Nettl am 24.02.14, 09:46
Hallo,

bei mir kratzt auch der Hals ein wenig aber es geht nicht so recht vorwärts mit meiner Krankheit.
Es dauert bereits 10 Tage, zuerst mal ein kleiner Herpes, dann Muskelschmerzen und Tinitus, jetzt ist ein nicht so starker Katharr dazu gekommen und der Hals wird auch trocken,  muß mich oft räuspern.

Ich bräuchte was, dass den trockenen Hals beseitigt, vielleicht wäre da ein Entschleimer angesagt aber ein Kitzelhusten ist auch noch da, besonders abends, wenns ins Bett geht. Ist ja nur noch lästig, ich muß aufpassen, dass ich nicht viel spreche, denn dann ist es immer sehr schlecht mit dem Husten und es geht so richtig los.
Gibts da was Homöopathisches auch, dass hier Erleichterung verschaffen könnte.
Geld kostet ja jedes Mittel und man muß außerdem eh alles selbst bezahlen.
Normalerweise nehme ich gerne Grippostad aber ich möchte lieber was Homöopatisches probieren.

Nettl.
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013/14
Beitrag von: Selina am 25.02.14, 15:40
Hallo Nettl


es hört sich eher an als wenn da evtl. ein Heuschnupfen zugange wäre.

Sollte es ein Erkältung oder ein grippeähnlicher Vorgang sein, dann kann man mit
Tartarus stibiatum D4 je  6 Globuli (oder wie das genau heißt  ;)), das darf etwa alle 4 Stunden genommen werden.
Für den Hustenreiz wäre Scilla D6 zuständig, dies auch wie Tartarus einnehmen.

Eine echte Grippe ist das nicht, denn es ist anscheinend kein Fieber da.
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013/14
Beitrag von: Lulu am 26.02.14, 08:09
Hallo ihr Lieben,

mich hat es auch erwischt. Seit gestern liege ich flach. So was hatte ich schon lange nicht mehr. Arzt meinte, es sei ein Virus unterwegs und der sei aber innerhalb 3 Tagen wieder vorbei. Heute ist der zweite Tag....und ich fürchte.....der gute Mann hat da etwas übertrieben. Ich fühle mich noch hundeelend und gehe auch gleich wieder ins Bett. Es bleibt zwar grade im Büro viel liegen, aber das kann ich nacharbeiten.

Habe sehr starken Reizhusten und elend Kopfweh. Meine Kinder sind jetzt in der Schule und somit kann ich mich wieder hinlegen. Den Tag heute gönne ich mir einfach mal.

Liebe Grüße an alle Grippe-geplagten...

Lulu
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013/14
Beitrag von: gammi am 28.02.14, 13:07
Nach 3 Tagen Dauerschlaf stellt der Virus auf nur noch müde den ganzen Tag um................den hatte ich auch.
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013/14
Beitrag von: Lulu am 28.02.14, 18:10
Hallo,

heute das erste Mal keine Kopfschmerzen mehr, der Husten ist auch akzeptabel. Ich fühle mich noch durch den Wolf gedreht und bin schlapp, aber das wird wieder.
Dieses WE mach ich noch halblang und am Montag geht's wieder voll Power los.

Gruß
lulu
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013/14
Beitrag von: Nettl am 07.03.14, 10:37
Hallo zusammen,

Jetzt sehe ich gerade, dass ich bereits an 24.02.14 hier geschrieben habe und da habe ich schon 10 Tage damit zu tun-
Bin noch immer krank, habe etappenweise einen schlimmen Husten mit ganz viel klebrigem Schleim, der arg an den Bronchienwänden klebt.
Mittlerweise nehme ich Codycaps, damit wenigstens nachts Ruhe ist aber dann ist es morgens wieder genauso schlimm.
Wenn ich mich im Bett auf die Seite drehe, um etwas am Nachttisch zu nehmen, gehts schon wieder los. Und erst schlimm ist es, wenn ich dann auf den Füßen bin, dann dauerts bestimmt eine viertel Stunde, bis ich endlich wieder mal das meiste abgehustet habe. Immer ganz zäher Schleim. Beim Arzt war ich natürlich auch schon aber der meint Schleimlöser, Codycaps und Schmerzmittel. Leider geht gar nichts vorwärts.
Die Nase ist noch immer sehr trocken und schlimme Gliederschmerzen habe ich auch.
Kann auch nichts mehr leisten, denn Gehen fällt mir auch schwer wegen der Muskelschmerzen.
Auch keine homöopathischen Mittel bringen was,  ich habe bereits Tartaricum und Primula wegen der Schleimlösung genommen.

Vielleicht weiß hier jemand was von so einem Zustand.
Hab mich heuer sogar Grippeimpfen lassen, zufällig weil es letztes jahr schwierig war. Ich glaub es war der gleiche Husten.

Nettl
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013/14
Beitrag von: Selina am 07.03.14, 17:19
Hallo Nettl,


wenn du so trockene Schleimhäute hast, dann müßte man über Bryonia oder Causticum nachdenken.

Bei Bryonia sind die Beschwerden(beim Husten) sehr sehr schmerzhaft und auch bei Bewegung und betreffen vor allem den Rippenbereich.

Du müßtest mal deine exakten Beschwerden nacheinander von Kopf bis Fuß auflisten, damit man eine Anamnese machen könnte.

Titel: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013/14
Beitrag von: Pferdefrau am 16.10.14, 17:11
Die Erkaeltungszeit ist wieder da😥und schon hat es mich ins Bett geschmissen
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013/14
Beitrag von: Iris am 16.10.14, 20:26
Mich hat es noch nicht erwischt, doch meinem Mann ::)
 Ich habe ihn mal ein bisschen verwöhnt mit Tee, Vollbad mit Badezusatz gegen die Atemwegsprobleme und mit tröstenden Worten....
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013/14
Beitrag von: pauline971 am 16.10.14, 20:30
Liebe, mitfühlende und tröstende Worte sind die halbe Miete und die beste Medizin, wenn der Ehemann krank ist.  :D
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013/14
Beitrag von: peka am 16.10.14, 20:36
Hallo,
ich habe es schon hinter mir.
Am letzten September - Samstag ganz plötzlich keine Stimme mehr. Bis Donnerstags ziemlich starken Husten, Halsweh und was noch dazu gehört. Wegen dem langen Wochenende abends noch zum Doc. Bin kein Freund von Antibiotika, aber ohne wollte der Arzt mich nicht gehen lassen. Meine "Rückenschmerzen" kamen wohl von der Lunge. Nach 10 Tagen AB bin ich jetzt wieder fit. Will ja schließlich zur JHV.

Liebe Grüße und gute Besserung
peka
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013/14
Beitrag von: fanni am 16.10.14, 21:16
Ich habe mich heute impfen lassen.
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013/14
Beitrag von: pauline971 am 17.10.14, 08:00
Ja Fanni, das möchte ich kommende Woche auch endlich. Unser Arzt hat nur so doofe Sprechzeiten. Aber ich muss mal dran denken. Fahre seit Jahren sehr gut mit der Impfung. Meine Mitmenschen verkennen nur immer, dass es sich bei der Impfung um den Schutz vor der Virusgrippe handelt. Der normale grippale Infekt hat damit nix zu tun.
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013/14
Beitrag von: cara am 17.10.14, 08:30
Ich hab am 07. November Impftermin ;o)
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013/14
Beitrag von: goldbach am 17.10.14, 14:36
Mich hat der grippale Infekt voll im Griff ! Beinahe drei Jahre war ich verschont geblieben.
Am vergangenen Samstag war ich auf einer Beerdigung. Hosenanzug und kurzärml. Shirt waren doch zu wenig. Mich hat nicht gefroren, aber kühl war es doch. Am Montagabend bei einer Vereinssitzung sprühten von allen Seiten die Viren nur so rum. Denen konnte ich kein Schnippchen schlagen. Gestern pausierte ich mit Yoga - ständig ein Tröpferl unter der Nase wollte ich meinen Mitturnern nicht antun. Um 20:30 Uhr lag ich bereits im Tiefschlaf im Bett.
Es kann nur noch besser werden.  *schnief*
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013/14
Beitrag von: Benita1 am 17.12.14, 20:38
Hallo zusammen,

hab einige Leutchen um mich herum, die einen Virus haben, ................. sagt der Arzt.

Meine Schwägerin rief mich erst mal an, weil sie bestimmt  :-\  krank wird und so wars dann auch.
Ich dachte als nächstes gar nicht an Nux vomica aber das brauchte sie dann wirklich C30:
Kitzelhusten eher trocken,
 eine Nasenseite verstopft,
 wenn man nach draußen geht läuft plötzlich auch diese Seite,
 außerdem ist draußen alles besser.
 Brummschädel, Nackensteifigkeit.
1 Tag nach der Einnahme wars ausgestanden.
Ihre Tochter, ganz schlimmen Schnupfen, alles läuft aus den Augen ..... Sturzbäche von Tränen ................. Euphrasia D12,
über Nacht war es vorüber. Sie nimmt morgen nochmal eine Dosis und dann reichts

Meine Tochter, trockene Nase aber es ist trotzdem Schnupfen, die Stirnhöhlen machen zu.
Weiß noch nicht was rauskommt aber erst mal Sambucus nigra D6 = schwarzer Hollunder,
 3 mal am Tag mit Luffa D4 auch 3 mal im Wechsel, damit alles flüssiger wird.
Schwarzer Hollunder ist ja auch das große Vorbeugemittel als Alternative vor Erkältung.
Da würde dann eh jeden Tag morgens und abends ein Glas mit heißen Hollundersaft trinken.

Die Kleine 1 1/2 meines Neffen ist auch leidend, sie bekommt jetzt sogar eine AB, weil die Ohren betroffen sind,
 alles verschleimt ist, sie ganz weinerlich ist.
Wenn meine Schwägerin nicht ständig am Telefon gesagt hätten, dass ich mir auch den Virus hole, wenn ich zu ihnen fahre, dann hätte ich ihr evtl. gleich Pulsatilla C30 gegeben und alles wäre schon ausgestanden.

Jetzt denke ich mir, .............. ist das denn wirklich ein Virus, wenn ich all die Symptome auch mit meinen normalen Globuli wegbringe.

Die richtigen Grippemittel sind ja Eupa. perf., Gelsemium, Rhus. tox und auch Causticum usw.

Benita
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013/14
Beitrag von: cara am 17.12.14, 20:53
Virus mit Sicherheit, Erkältungen sind immer Viren, aber wohl keine Influenza..
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013/14
Beitrag von: Marina am 18.12.14, 07:14
Das sicherste Mittel, eine Erkältung weg zu bekommen ist: sie jemanden anderen
anzudrehen. Ich hab meine Halsschmerzen erfolgreich an meine Tochter weiter gereicht  :-X ;D

Marina - Rabenmutter
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013/14
Beitrag von: gatterl am 18.12.14, 09:49
Alles Gute allen Grippegeplagten...und bitte nicht mir weiter reichen, das würde noch fehlen...
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013/14
Beitrag von: KATHRINA H: am 18.12.14, 09:51
Hallo! Mich hats auch seit dem WE total erwischt, Halsschmerzen, starker Schnupfen, schlapp, teils zittrig
usw., usw., sowas weiß ich schon seit Jahren nimmer... ::)

Gestern und die letzten Tage bin ich nachmittags fast nur gelegen, vormittags hab ich mich weitgehendst zusammengerissen ???
Die Jungs auch noch so !!fad, alles aufeinmal...
Wo ich doch für Weihnachten soviel vorbereiten wollte, putzen usw.
Ärgere mich einfach >:(

Jetzt werd ich mich auch nochmal ins Bett legen, jammer, jammer...
Kennt ihr die Grippostad C Tabletten, nehm sechs am Tag, aber ob sie helfen, Göga sagt ich bin eine schlechte!
ungeduldige! Kranke!!

Kathi
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013/14
Beitrag von: Luxia am 18.12.14, 17:49
Hallo,

Bei uns geht der Husten um und hält sich hartnäckig seit Wochen in verschiedenen Formen. Mittlerweile waren Göga und ich beim Arzt. Es gab Antibiotika und Schmerzmittel gegen die Gliederschmerzen. Leider nutzt das  nicht gegen meine Verspannung im Rücken. Die Ärztin meinte, dass wir einen Gang zurück schalten sollten, dann würden wir den Husten auch eher los. Leider ist das aber nicht umzusetzen.
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013/14
Beitrag von: Benita1 am 26.12.14, 10:42
Hallo zusammen,

Mich hat es auch erwischt.
Zuerst nahm ich Akonit C30, es war aber bereits zu spät für dieses Mittel.
Ich hatte rein gar keinen Schnupfen auch heute noch nicht obwohl ich die Krankheit bereits hinter mir habe.

Zuerst war da eine kleine Übelkeit (Galle) bekam ich dann einen Brechreiz, weil ich aber rein gar nichts gegessen hatte kam da nichts hoch.
Als nächstes fiel mir auf, dass ich starke Muskelschmerzen entwickelte, Kopfschmerz war aber nicht stark da.
Jetzt dachte ich an Eupa. perf. und nahm eine C30. Bis dahin entwickelte sich nämlich das Gliederschmerzen-Symptom ganz grausam.
Etwa nachmittags Heiligabend hab ich es genommen und dann ging ich ins Bett. Hab zwar die Forellen und alles dazu, noch fertig gemacht aber dann ließ ich sie alle allein. Konnte die ganze Nacht fast nicht schlafen. Aber am anderen Morgen hatte ich es überstanden,
Heute mache bereits wieder das Weihnachtsmahl, wie wir es alle Jahre haben, mit Kalbsbraten, Serviettenkloß und Erbsengemüse. Dazu Joghurt mit Granatapfel und zerkleinerte Walnüsse.
Bin ich froh, wieder aus diesem Dilemma raus zu sein.

Schöne Weihnachten noch an Alle.
Benita
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013/14
Beitrag von: Erika am 26.12.14, 13:08
Ich bin die letzte der Familie, die es erwischt hat. Alle anderen sind mittlerweile wieder fit. Bei mir geht das schon über eine Woche, mit Husten war ich aber kaum geplagt, habe von Anfang an Angocin genommen.

Vielleicht habe ich es auch den Propolis-Tropfen zu verdanken, dass das Kratzen im Hals sehr bald verschwunden war.

Die Nase war bei mir der größte Übeltäter und Nasentropfen brachten ihre erwünschte Wirkung überhaupt nicht. So *ohne* Luft ist man nur ein halber Mensch .... schleppt sich von einer Ecke in die andere und bringt nichts richtiges zustande.

Allmählich geht es zwar wieder, mir fehlt aber noch einiges an Geschmackssinn  ::)

Tochter hat Nudel- und Kartoffelsalat abgeschmeckt, mit dem Ergebnis, dass sie wieder ihren heissgeliebten Pfeffer im Übermaß eingesetzt hat, das merke sogar ich  ;D :o
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013/14
Beitrag von: KATHRINA H: am 26.12.14, 16:36
Hallo Erika! Kannst Du mir evtl. nähere Infos über das Propolis geben, wo bekommt man das?
Ich habe seit fast zwei Wochen, Schnupfen, Augen tränen, bißl Husten, außer Haus schlimm ::), bin
abgeschlagen und manchmal ist mir schwindlig...
War beim Arzt, nahm Grippostad....

Danke!
Auch für andre Tipps, bin schon genervt!
Kathi
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013/14
Beitrag von: gammi am 27.12.14, 00:09
Ich war im Herbst auch dauererkältet und bin nicht richtig gesund geworden. Mir haben da Schüßler Salze geholfen.
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013/14
Beitrag von: Nixe am 27.12.14, 08:29
Also ich schwör auf diese Umckaloabotropfen und meine Männer jetzt auch :D mein Mann sagt zwar immer allein wie die schmecken da wirst gesund ;D kostet zwar so ein Fläschen so um die 20-25 Euronen aber bei uns helfen die gib mal ein bei Google gibt's in jeder apotheke
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013/14
Beitrag von: Erika am 27.12.14, 09:51
Hallo Kathrin,

der Tip mit den Propolis Tropfen kam aus der Mailingliste. Ich habe bei uns in der Apotheke nachgefragt, sie hatten nur Propolis Tropfen von Hanosan (Urtinktur)..... kannst Du bei Google finden.... und eventuell von der Apotheke bestellen lassen.

Hallo Erika! Kannst Du mir evtl. nähere Infos über das Propolis geben, wo bekommt man das?
Ich habe seit fast zwei Wochen, Schnupfen, Augen tränen, bißl Husten, außer Haus schlimm ::), bin
abgeschlagen und manchmal ist mir schwindlig...
War beim Arzt, nahm Grippostad....

Danke!
Auch für andre Tipps, bin schon genervt!
Kathi
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013/14
Beitrag von: Lulu am 28.12.14, 09:41
Hallo,

irgendjemand hat mir letztes Jahr doch den Tipp mit Propolis gegeben. Müsste ich grade mal zurück lesen. Ich weiß aber, nix hat beim Husten und Halsweh geholfen, aber diese Tropfen! Kann ich nur empfehlen.

Gruß
Lulu
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013/14
Beitrag von: Benita1 am 29.12.14, 20:51
Hallo zusammen,

Mich hat es auch erwischt.
Zuerst nahm ich Akonit C30, es war aber bereits zu spät für dieses Mittel.
Ich hatte rein gar keinen Schnupfen auch heute noch nicht obwohl ich die Krankheit bereits hinter mir habe.

Zuerst war da eine kleine Übelkeit (Galle) bekam ich dann einen Brechreiz, weil ich aber rein gar nichts gegessen hatte kam da nichts hoch.
Als nächstes fiel mir auf, dass ich starke Muskelschmerzen entwickelte, Kopfschmerz war aber nicht stark da.
Jetzt dachte ich an Eupa. perf. und nahm eine C30. Bis dahin entwickelte sich nämlich das Gliederschmerzen-Symptom ganz grausam.
Etwa nachmittags Heiligabend hab ich es genommen und dann ging ich ins Bett. Hab zwar die Forellen und alles dazu, noch fertig gemacht aber dann ließ ich sie alle allein. Konnte die ganze Nacht fast nicht schlafen. Aber am anderen Morgen hatte ich es überstanden,
Heute mache bereits wieder das Weihnachtsmahl, wie wir es alle Jahre haben, mit Kalbsbraten, Serviettenkloß und Erbsengemüse. Dazu Joghurt mit Granatapfel und zerkleinerte Walnüsse.
Bin ich froh, wieder aus diesem Dilemma raus zu sein.

Schöne Weihnachten noch an Alle.
Benita


Bin noch immer erstaunt, wie schnell ich diese Grippe hinter mich brachte und deswegen will ich mir jetzt mal noch eine D12 von Eupa. perf. kaufen, denn diese wilden Muskel- und Knochenschmerzen habe ich öfter. ..........Ich hab noch immer keinen Schnupfen :)
Genommen habe ich ja letztens einmal 3 Globuli von einer C30
Deswegen wird diese Krankheit auch die Knochenbrecherkrankheit bezeichnet, es schmerzt alles sehr penetrant.

Angeblich wird dieses Mittel auch oft bei den afrikanischen Seuchen wie Gelbfieber, Duenge-Fieber und sogar bei Ebola habe ich schon darüber gelesen , wobei ich mich aber bestimmt nicht über das Wissen der Ärzte hinwegsetzen möchte. Zumindest würden aber diese schlimmen Muskel- und Knochenschmerzen damit einigermaßen eingedämmt werden können, denn so ein Schmerz ist fast nicht aus zu halten.
Arnika C30 wird auch manchmal als Grippemittel empfohlen um wenigstens die Gliederschmerzen zu dämpfen, wenn man nichts anderes da hat.

Benita
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013/14
Beitrag von: Benita1 am 29.12.14, 21:03
Hallo,

irgendjemand hat mir letztes Jahr doch den Tipp mit Propolis gegeben. Müsste ich grade mal zurück lesen. Ich weiß aber, nix hat beim Husten und Halsweh geholfen, aber diese Tropfen! Kann ich nur empfehlen.

Gruß
Lulu

Hallo Lulu

Heute hat mir meine Schwester wieder mal das Propolis so sehr empfohlen,
 ::) sie glaubt ja nicht an meine Homöopathie.
Es kann gut sein, dass man dieses Mittel auch immer im Haus haben soll.

In den Apotheken gibt es ja dieses P. fast nicht und wenn dann nur in einer 10:90 Tropfen Verdünnung, was einfach viel zu niedrig ist. Wie sind deine Tropfen verdünnt
@Lulu?

Mein Sr. sagt dass es wenigstens eine 20:80 Tropfen Verdünnung sein soll.
Ich glaube, dass das P. in Alkohol oder ist es Öl  ??? verdünnt werden muss, weil aber das Zeugs so klebrig ist, wird bei einer noch höheren Verdünnung es immer schwieriger, das P. homogen zu mischen. Man muss es auf alle Fälle gut schütteln.

Meine Schwester schwört darauf und berichtete mir, dass sie als letztes eine Gesichtsneuralgie damit loswurde. Außerdem hatte sie bei einem Patienten Ischiasschmerzen damit weggebracht.

Benita
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013/14
Beitrag von: Lulu am 30.12.14, 22:21
Hallo Benita,

ich habe die Tropfen aus der Hausapotheke geholt. Aber ich bin nicht vom Fach.

Drauf steht nur: Propolis Urtinktur 20 ml N1. Dann steht noch was von 62 %.

Ich habe die Tropfen nicht lange genommen und es hat mir damals sehr geholfen.

Gruß
Lulu

Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013/14
Beitrag von: Benita1 am 31.12.14, 12:07
Hallo Lulu,

62 % heißt dann dass es in einem so hochprozentigen Alkohol aufgelöst ist.
Wahrscheinlich ist es eine 1:10 Mischung.
Urtinktur heißt 1. Verdünnung, wie schon beschrieben.

Benita
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013/14
Beitrag von: Nixe am 31.12.14, 14:04
Ok und wie oft nehm ich dann die Tropfen verdünnt ihn Wasser vermutlich?
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013/14
Beitrag von: Benita1 am 31.12.14, 16:54
Hallo,

ich wurde die ersten drei Tage 3 mal 6-8 Tr. nehmen, evtl. auf Zucker oder wie du sagst in einem kleinen Rest Wasser aus dem Glas.
Meine Schwester würde sich die Tr. auf den Handrücken geben und dann abschlecken.

Benita
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013/14
Beitrag von: gundi am 31.12.14, 16:57
Hallo!

Wenn die Erkältungszeit kommt nehm ich die Tropfen schon vorbeugend, morgens und abends in einem halben Glas lauwarmen Wasser, (in kaltem löst sich das Mittel nicht so gut auf) Bei Halsweh nehm ich sie auch zum gurgeln, dabei geb ich aber mehr Tropfen ins Wasser.
Man soll das Mittel aber nicht auf die Kleidung bringen, auch vom Waschbecken läßt es sich schwer wegputzen.
Ich bekomm die Tropfen immer von einem Imker hier.

lg gundi
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013/14
Beitrag von: Antonia am 01.01.15, 07:29
guten Morgen,
damit das neue Jahr gut beginnen kann, für die, die sich beispielsweise heute Nacht beim Silvesterfeuerwerk  verkühlt haben, vorbeugend gegen Erkältung schwör ich auf Ingwerwasser (auch ohne Feuerwerk geschaut zu haben hilfreich) :).
Sprich ich nehme ein fingerdickes Stück frischen Ingwer, ca Daumenlang (rd 5cm), schäl den ab, schedder auf St.5 im Thermomix 5 Sek., gieße einen Liter Wasser auf und koche das auf 100°C ca. 10Min. Laß es dann ebensolang stehen im Mixtopf, sieb ab in eine Thermoskanne und trink über den Tag verteilt 2-3 Tassen. So komme ich stets gut über den Winter.
Wünsch allen die´s schon erwischt hat gute Besserung und gesundes Neues Jahr.
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013/14
Beitrag von: KATHRINA H: am 01.01.15, 07:40
Ich war jetzt über zwei Wochen krank, weiß das seit Jahren nicht mehr :(, Erkältung, schlapp, hab über zwei, manchmal drei
Stunden am Tag geschlafen ::)
Fieber hatte ich nicht, aber es war für mich, die ich eigentlich nie krank bin, schlimm!!
Dann bin ich montags nochmal zum Arzt, er veschrieb mir AB, ich nehms nicht gern, aber was solls, jetzt gehts endlich
aufwärts, bin ich froh!
Der Arzt empfiehl mir Vita Sprint, Aufbaukur, kennt das jemand? Sehr teuer, die Apothekenhilfe meint, ich solle erst mal ganz gesund werden,
bevor ich so was nehme.
Gesunde Ernährung und Ruhe würden es auch tun, was meint ihr?

Kathi
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013/14
Beitrag von: Benita1 am 01.01.15, 12:47
Hallo Kathi,

Wenn man sich nach einer Grippe nicht erholt, vor allem wenn dann auch noch so ein trockener Husten ständiger Begleiter bleibt, dann geben die Homöopathen sehr gerne nur 3 Globuli Sulfur C30 kostet nicht mehr als 10 Euro. Das hält dann mind. 6 Wochen vor und sehr schnell merkst du dass der ZUSTAND am verschwindet.
Man könnte sich sogar eine LM-Potenz in Dilution von Sulfur kaufen in der Stärke LM6.
Davon kann man dann die ersten 6 Tage jeden 2. Tag 2 Tropfen in einem Rest Wasser einnehmen, d.h. den Mund spülen, bevor man es schluckt.
Die folgenden Wochen reicht dann die Einnahme jeden 3. oder 4. Tag.
Sehr wichtig allerdings ist bei LM Potenzen, dass sie vor JEDER Einnahme immer kräftig geschüttelt werden, weil damit die Kraft des Mittels verändert und erhöht wird, was sehr wichtig ist. Man kann sich die 2 Tropfen auch nur einfach auf den Handrücken tropfen und dies dann abschlecken.
Wenn eine Grippe fast ohne Fieber stattfindet, relativ langsam kommt und schleichend dahin geht, dann denke ich evtl. an Ferrum phosphoricum.
Sollte Kopfschmerz schon am Anfang dabei sein, dann käme noch eher Gelsemium in Betracht.
Als Stärkungsmittel  nach Ablauf der Gr. ist auch immer China nicht zu verachten, dabei auch nur einmal 3 Gl. von C30.
Diese anderen Aufbaukuren helfen am Allerbesten den Apothekern selbst und es ist schon sehr nett, wenn dir die APO-Helferin selber sagt, dass du es evtl. zuerst mit anderen Dingen versuchen solltest denn den diese Aufbaukuren sind bestimmt relativ teuer.
Muss noch darauf hinweisen, dass man nicht gleichzeitig Sulfur, Ferrum, Gelsemium oder andere hom. Verdünnungen in der C30 Potenz gleichzeitig einnehmen soll.

Wenn du dir bei diesem Tipp gleich mal 4 verschiedene Fläschchen von diesen Mittel in der APO bestellen musst, dann ist das auch ganz schön teuer, darum weise ich immer auf eine APO hin, die ganz kleine Röhrchen von diesen Arzneien auch verschicken und du damit viel billiger wegkommst.
So eine Apotheke ist in Landshut: Altstadt-Apotheke ................. man kann da telefonisch bestellen und das geht dann sehr schnell.

Benita
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013/14
Beitrag von: Benita1 am 01.01.15, 12:53
guten Morgen,
damit das neue Jahr gut beginnen kann, für die, die sich beispielsweise heute Nacht beim Silvesterfeuerwerk  verkühlt haben, vorbeugend gegen Erkältung schwör ich auf Ingwerwasser (auch ohne Feuerwerk geschaut zu haben hilfreich) :).
Sprich ich nehme ein fingerdickes Stück frischen Ingwer, ca Daumenlang (rd 5cm), schäl den ab, schedder auf St.5 im Thermomix 5 Sek., gieße einen Liter Wasser auf und koche das auf 100°C ca. 10Min. Laß es dann ebensolang stehen im Mixtopf, sieb ab in eine Thermoskanne und trink über den Tag verteilt 2-3 Tassen. So komme ich stets gut über den Winter.
Wünsch allen die´s schon erwischt hat gute Besserung und gesundes Neues Jahr.

Erkältung nach der letzten Nacht oder überhaupt zu dieser Jahreszeit, wenn die Luft draußen trocken und sehr kalt ist, wäre Nux vomica C30.

AUF ALLE FÄLLE!

Verstopfte Nase, Brummschädel, trockener Husten, Verspannung den Rücken entlang und moderate Gliederschmerzen, Verbesserung bei Aufenthalt im Außenbereich,
auffällige Verschlimmerung durch Abdecken wenn man das Bett hütet,

Benita
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit Herbst 2013/14
Beitrag von: Benita1 am 07.03.15, 14:28
Hallo zusammen,

ich bin ja zur Zeit auf REHA wegen meiner Bandscheiben-OP . Leider bin ich hier in ein Haus gekommen, dass zwar sehr gut geführt ist, auch das Essen ist sehr gut, aber es herrscht dort eine starke Grippeansteckungsmöglichkeit.
Ich habe sie schon fast hinter mir aber Husten ist doch noch ein paar mal am Tag da.
Musste auch schon eine Anzahl von AB-Tabletten nehmen.
Diese Grippe drückt so richtig auf den Atembereich und die Lunge.
Letztens sagte der Arzt, dass jetzt wenigstens nicht mehr die Hälfte der Patienten befallen sind, sondern nur mehr ein Drittel  :o
Ausgerechnet diese Jahreszeit habe ich erwischt um mich von der OP zu erholen.

Dass ich eine AB-Einnahmeserie nicht so ohne weiteres vertrage, bemerkte ich auch in den letzten Tagen. Die letzte AB-Tablette hab ich noch gar nicht geschluckt und schon muss ich als nächstes auch noch eine Pilzbekämpfung beginnen..

Habt ihr auch wegen dieser starken Grippeform Erfahrung gesammelt?

Benita


Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: Lexie am 07.03.15, 14:51
oh ja, unsere Fam. ist noch verschont geblieben, aber der Rest um uns herum
liegt seit fast 8 Tagen komplett. Meine Mum musste sich einer Stand-OP unterziehen,
und hat sich wahrscheinl. im KH angesteckt, sie liegt auch schon seit 4 Tagen.
Husten ist heuer sehr hartnäckig, vor allem bei älteren Menschen, fällt mir das auf.
Die klagen über so einen starken und trockenen Husten.
Ich hoff ja noch, dass wir verschont bleiben, aber die Viren kommen immer näher.
LG Lexie
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: Mara am 07.03.15, 16:44
Hallo,
hier in dieser Seite sind verschiedene homöopathische Mittel beschrieben, die auf die aktuelle Grippe sehr gut passen. Da hier viele sind, die sich mit Hompopathie ja schon beschäftigen, kann dies für manche ja vielleicht hilfreich sein.

http://www.narayana-verlag.de/spektrum-homoeopathie/Aktuelles-zur-Grippewelle

lg mara
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: goldbach am 07.03.15, 19:22
@mara: :-*
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: Steinbock am 08.03.15, 05:44
Ha, wir haben inzwischen eine Erkrankungsquote von 100 % in unserer Familie :o

Da kann es nur noch besser werden.

Elisabeth
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: fanni am 08.03.15, 07:53
Wir haben nach 100% Weihnachtsgrippe jetzt die Magen-Darm-Grippe und sind bei 75%................
Es gibt nur Tee und Zwieback.........kochen und backen brauch und kann ich nichts.......... :P

Der einzig Gesunde meidet uns grad wie die Pest 8), aber ich hab wenig Hoffnung, dass er davonkommt, so wie das hier durchgeht.
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: annelie am 08.03.15, 08:54
Gute Besserung Fanni, heuer ist es wirklich schlimm.

Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: Benita1 am 08.03.15, 10:17
Hallo zusammen,

Bei Magendarm...... ist immer noch Arsenikum album das beste Mittel und der Zustand vergeht innerhalb von 2 Tagen.

Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: Benita1 am 08.03.15, 11:22
Hallo ,

bei meiner Grippe hatte ich natürlich auch meine homöopathische Arzneitasche dabei.
Sogar meine HP rief ich noch vor der OP an, mit welchem Genius Epidemicus man rechnen muß.
 Sie konnte mir keine konkrete Aussage machen, denn Gelsemium war genauso vorne drann, als auch all die anderen Arzneien wie Eupa. perf. oder auch Calcium carbonicum C30 oder BryoniaC30
Calci c. und Bryonia soll man auf keinen Fall hintereinander oder sogar gleichzeitig nehmen, steht öfter in den Büchern.
Für Belladonna war nicht genug Fieber da aber mir schmerzten plötzlich sämtliche Zähne und auch der hohe Gaumen und außerdem war da noch seit 4 Tagen eine unerhörte Verstopfung. Wenn schon nicht Belladonna, dann wenigstens Calci.c. C30 und damit konnte ich die Verstopfung lösen. Abends kam dann noch eine unaufhörlicher Husten dazu, der aber rein gar nicht schmerzte. Ich weiß heute noch nicht, was da geholfen hätte und muss erst mal nachlesen, denn dieser Husten war sehr komisch.
Am anderen Tag hatte ich aber dann schon dieses Korsettgefühl beim Husten und der Schleim war sehr zäh.
Abends bekam ich das AB von der Ärztin und sollte gleich mal 2 Tabletten nehmen.
Etwa um 22:00 suchte ich mir dann doch noch Belladonna C30 dazu aus, denn das Fieber stieg erst mal und die Zahnschmerzen waren auch nicht gerade angenehm.
Belladonna tat mir gut aber weil nun schon auf der AB-Schiene war wollte ich dieses Mittel weiter nehmen.

Mittlerweile habe ich bestimmt schon 17 Kapseln genommen und über die Nebenwirkung hatte ich bereits geschrieben.

Benita
 
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: klara am 08.03.15, 22:33
Oh je Fanni,
das hört sich ja garnicht gut an. Hab schon öfter´s gehört, dass die, die Grippe haben auch noch mit Magen Darm gesegnet sind. Probiere doch mal Hühnersuppe u. Zink Tabletten gegen die Erkältung. Seit ich Zink im Herbst einnehme bin ich nicht so schnell erkältet,u. hoffe den Winter davon verschont zu bleiben. Auf Holz klopf.Wünsche Dir u. Deiner Familie gute Besserung.
LG Klara
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: cara am 08.03.15, 23:02
it.
Ich habe sie schon fast hinter mir aber Husten ist doch noch ein paar mal am Tag da.
Musste auch schon eine Anzahl von AB-Tabletten nehmen.
Diese Grippe drückt so richtig auf den Atembereich und die Lunge.
Letztens sagte der Arzt, dass jetzt wenigstens nicht mehr die Hälfte der Patienten befallen sind, sondern nur mehr ein Drittel  :o
Ausgerechnet diese Jahreszeit habe ich erwischt um mich von der OP zu erholen.


Dem Arzt hätte ich die AB um die Ohren gehauen.
Grippe damit bekämpfen, was für ein Schwachsinn.

Noch mal zum mitschrieben:
AB wirken gegen Bakterien, Grippe wird aber von Influenza-Viren ausgelöst...
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: Lulu am 09.03.15, 07:53
Hallo Cara,

damit hast du Recht. Eine Freundin regte sich am WE auf, das die AB bei ihrer Grippe nicht wirken. Sie sagte dann aber kleinlaut, das der Arzt gemeint hätte, das die wahrscheinlich nicht wirken, da es ein Virus sei der rumgeht. Sie hab aber auf AB bestanden und was war das Ende vom Lied....
aktuell Bauchkrämpfe, Durchfall.....und die Grippe ist noch da.

Gruß
Lulu
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: mamaimdienst am 09.03.15, 08:10
Hey Lulu,
also, da verstehe ich echt den Arzt nicht. Ich hätte der Patientin mal gehörig die Meinung gesagt und definitiv kein AB verschrieben.
Auch die Patientin verstehe ich nicht, wenn ich schon gesagt bekomme daß es eh nicht wirkt  ::)
Das allerbeste bei Grippe ist immer noch Bettruhe!! und zwar bis die ausgeheilt ist!!
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: martina am 09.03.15, 08:22
Hallo Lulu,

und da wundert man sich, dass immer mehr Bakterien gegen AB resistent werden, wenn die Ärzte sich da nicht mal verantwortungsbewußt verhalten ::)

Titel: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: Bullenmafia am 09.03.15, 09:22
Und im Kindergarten wirst dumm angemacht weil ich meinen kranken Buben daheim lasse bis er fit ist ohne AB!


Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: Lulu am 09.03.15, 15:13
@mamaimdienst und @martina

genau das habe ich auch gedacht! Aber meine Bekannte kann da schon sehr hartnäckig sein. Die meinen halt immer alle, AB rein und man ist sofort wieder fit. Die Leute werden meines Erachtens auch zu wenig aufgeklärt. Sie meinte dann noch......"tja....da hat er mir doch das falsche AB verschrieben!"  :o
Gleichzeitig haut sie sich alles rein, was die Apotheke hergibt und wundert sich, warum der Darm verrückt spielt.

Ich mag sie wirklich, aber ich sag nix mehr.  :-X

Gruß
Lulu
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: Benita1 am 13.03.15, 15:18
it.
Ich habe sie schon fast hinter mir aber Husten ist doch noch ein paar mal am Tag da.
Musste auch schon eine Anzahl von AB-Tabletten nehmen.
Diese Grippe drückt so richtig auf den Atembereich und die Lunge.
Letztens sagte der Arzt, dass jetzt wenigstens nicht mehr die Hälfte der Patienten befallen sind, sondern nur mehr ein Drittel  :o
Ausgerechnet diese Jahreszeit habe ich erwischt um mich von der OP zu erholen.


Dem Arzt hätte ich die AB um die Ohren gehauen.
Grippe damit bekämpfen, was für ein Schwachsinn.




Noch mal zum mitschrieben:
AB wirken gegen Bakterien, Grippe wird aber von Influenza-Viren ausgelöst...

Hallo zusammen,
So naiv bin ich auch nicht, dass ich eine Influenza mit einem AB bekämpfen möchte.
aber
Auf eine Grippe können sich immer nach einigen Tagen auch Bakterien draufsetzen, was bei mir auch geschehen ist.
Man sieht es an der gelblichen Färbung des Sputums, denn da sind dann Eiter-Erreger drinnen. Das hat die Ärztin dann auch am 4. Tag überprüft.
Ich war recht froh, dass ich AB bekam, ................. der dann folgende Pilz gehört bei mir immer zur Folgewirkung von AB. Er lässt sich aber immer recht schnell behandeln und das Mittel dafür bekommt man eh ohne Rezept in der APO.

Wenn eine Magendarmgrippe in Form von Norovirus umgeht, dann hilft am allerbesten das homöopathische Arsenicum album C30, einmal 3 Globuli.
Das hab ich eigentlich schon sehr oft geschrieben.

Wenn man eine Kopfgrippe hat, dann wäre da auch das homöopatische Gelsemium C30 zu empfehlen. Auch nur einmal zu nehmen.

Man sollte es aber dann bereits im Schrank haben.

Benita

 
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit 2018
Beitrag von: Erika am 19.02.18, 14:24
Mir hilft Angocin gut, das sind Dragees aus der Apotheke, sozusagen ein pflanzliches Antibiotika für die Körperabwehr, bei Erkältungen und Infekten. Für Hals und Nase nehme ich Locabiosol Spray.

So ganz zurückdrängen lässt sich eine Erkältung meistens doch nicht, aber vielleicht etwas lindern. Wenn es mich so richtig erwischt, bin ich müde ohne Ende und spüre jeden Knochen, da hilft *gammeln* und Wärme noch am besten.

.... und trotz Angocin hat es mich in diesem Jahr richtig heftig erwischt. Ein grippaler Infekt mit Fieber und 3 Tagen Bettruhe, weil es gar nicht mehr anders ging. Am schlimmsten plagt der Husten, vor allem nachts und dann ist auch kein richtiger Schlaf möglich, Kopfschmerzen, einfach Kopf dicht  ::)

Vor Weihnachten wurde die gesamte Familie vom Magen-Darm-Virus erwischt. Ich habe das Gefühl, so etwas wirft mich gefühlte 6 Wochen zurück und ich bin anfällig für jedes neue Virenteufelchen.

Da frage ich mich, wie machen das eigentlich die Ärzte und Arzthelferinnen in den Praxen, die meistens recht fit ihre Arbeit tun. Auf Nachfrage meinte eine Dame, sie wären eventuell nicht so anfällig, weil sie jeden Tag mit Viren und Bakterien zu tun haben. Oder gibt es da ein geheimes Wundermittel?

Auf welche Wundermittel schwört ihr?  Ich habe im Büro den Tip von einem Apotheker bekommen, ich solle mir Bronchicum Saft kaufen, das wäre für ihn der beste Saft, mit dem man festsitzenden Husten lösen kann... und jetzt fahre ich mal zur Apotheke. Die Erkältungsmittel neigen sich dem Ende zu.


Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit 2018
Beitrag von: annelie am 19.02.18, 16:05
Ich bin geimpft, weiß aber nicht ob ich nicht schlimm krank werde wegen der Impfung oder weil es mich einfach nicht erwischt.  ;D Ist schwer zu sagen. Meine beiden ungeimpften Mitbewohnen hatten bisher auch keine nennenswerte Erkrankung, außer mal etwas Schnupfen und leichten Husten. ganzfestaufHolzklopf
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: mary am 19.02.18, 16:11
Ans Holzklopfen schliess ich mich an.
Ich dusch mich am Schluss immer kalt, nehm Vitamin D und ein spagyhrisches Mittel als Vorbeuge gegen Grippe und schau, dass ich jeden Sonnenstrahl, der uns irgendwie mal erwischt, auffange.
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: mamaimdienst am 19.02.18, 18:09
Mich hatte die Grippe ganz bös erwischt. Lag geschlagene zwei Wochen flach. Heute war der erste Tag mit "Ausgang".
Tagelang hatte ich übelst Muskel- und Gliederschmerzen. Von Untertemperatur bis Fieber.... dann kam ne fiese Secundärinfektion
dazu, die mir AB beschert hat. Gottseidank war der Rest der Familie nicht betroffen. Im näheren Umkreis weiß ich aber einige die es sehr heftig erwischt hat.
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: Christina am 19.02.18, 19:10
Hallo ihr Lieben,
bin jetzt auch die 2. Woche krankgeschrieben. schwerer virusinfekt.
liege eigentlich nur im bett. viel mehr geht auch nicht.

lg christina
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: freilandrose am 19.02.18, 19:19
Wünsche allen Grippegeplagten Gute Besserung.
Ich hatte zwar keine Grippe, dafür massiv Schnupfen und Husten. Gegen den schlimmen Husten gabs AB.
Hat sich über üble  5 Wochen hingezogen.
Fühle mich jetzt wie befreit. Bin immer nur noch müde. Ist es mal 18 Uhr könnt ich glatt nur noch abliegen.
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: cara am 19.02.18, 19:32
ein spagyhrisches Mittel als Vorbeuge gegen Grippe

was ist denn das?

Gute Besserung an die Kranken!
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: Wiese am 19.02.18, 19:54
Allen Kranken gute und schnelle Besserung.
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: mary am 19.02.18, 20:20
@cara,
hab ich von Heilpraktikerin, bzw. das Rezept, hat die Apotheke zusammengemischt.

Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: ANNALENA am 19.02.18, 20:31
Mein großer, zwölf, lag die ganzen Ferien flach, er hat einen schlimmen Husten, so etwas weiß ich noch nie!
Ein trockener Reizhusten, er bekam auch AB, heute waren wir nochmal beim Arzt, jetzt bekam er zwei verschiedene Säfte, bzw.
Tropfen.

Kann bald selber eine kleine Apotheke aufmachen, so viele Fläschchen stehen herum :( Der Husten ist schlimm, er tut mir so leid!
Er bellt richtig...
Morgen ist er noch "krank geschrieben".
Der Bruder hatte das gleiche, zusätzlich noch erbrechen, also lagen beide die Ferien fast nur im Bett oder auf dem Sofa...

Göga und ich sind noch gesund..., hoffe es bleibt so!!!!!

Gute Besserung!!!!!

Kathi
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: mary am 20.02.18, 07:32
Wünsche deinen Jungs gute Besserung,
dieses Jahr treibt eine sehr massive Grippe ihr Unwesen und die macht sehr krank- sehe und höre um mich herum sehr drastische Sachen.
Steht heut in der Zeitung, dass diese Grippeviren gewaltig reinhauen, aber auch, dass bei der Impfung diese Stämme nicht enthalten waren, es wird zum Nachimpfen mit einem 4 fach Impfstoff geraten, den man sich selbst zahlen muss.

Was mir nur so auffällt, es ist wenig zu Lesen, wie man sein Imunsystem ein wenig trainieren könnte, was man selbst vorbeugend machen kann?
Vitamin D und die Untersuchung muss man sich auch selbst zahlen, ob eine Hühnersuppe hilft, wenn man die Grippe erwischt hat oder ob sie auch ein wenig vorbeugt?
Ist nicht jedes Jahr im Januar und Februar die Hauptgrippezeit, in der Zeitung stand, dass man sich im Fasching mit den Viren anstecken würde, aber die Leute, die in meinem Umfeld die Grippe wirklich schlimm erwischten, waren nicht auf einer Faschingsveranstaltung.
Das Wartezimmer unseres Hausarztes ist derzeit so voll, dass man keinen Sitzplatz mehr erwischt, zumindest hab ich das jetzt schon ein paar Mal gehört-
kann mir auch gut vorstellen, dass dort die Viren fröhliche Versammlung halten.
Unsere Photovoltaikanlage liefert derzeit sehr wenig Strom- das nehmen wir hin, dieser Winter war angeblich der dunkelste Winter seit Beginn der Wetteraufzeichnung-
aber das macht doch auch was mit uns, wenn so wenig Sonnenschein zu erwischen ist.
Im Stall war  auch immer von November bis Ende Februar bei den Kälbern krankheitsbedingt so einiges los.
Würde mich interessieren, ob in Ländern, die nicht diesen Lichtmangel im Winter haben, die Grippe weniger agressiv ist?
Kann ja sein, dass nur ich so ein lichthungriger Mensch bin, aber seit wir uns eine winterliche Belichtung zugelegt haben, gehts mir um Lichtjahre besser.
Wünsche allen Grippegeplagten gute Besserung.



Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: cara am 20.02.18, 09:07
Kathi,
sind deine Kinder auf Keuchhusten getestet worden?
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: gammi am 20.02.18, 09:53
Meine Theorie ist und bleibt: Die dunkle Jahreszeit ist eigentlich dazu gedacht, dass wir uns ausruhen und erholen. Nur muss ja inzwischen das Rad das ganze Jahr über auf Hochtouren laufen...............

Zur Anfälligkeit und wie das früher war. Wie viele Menschen sind denn früher an Grippe oder Lungenentzündung gestorben?
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: Steinbock am 20.02.18, 10:41
Meine Theorie ist und bleibt: Die dunkle Jahreszeit ist eigentlich dazu gedacht, dass wir uns ausruhen und erholen. Nur muss ja inzwischen das Rad das ganze Jahr über auf Hochtouren laufen...............

Zur Anfälligkeit und wie das früher war. Wie viele Menschen sind denn früher an Grippe oder Lungenentzündung gestorben?

gammi, vielen Dank für Deinen Beitrag!

Auch ich höre derzeit von schweren Brochitiden begleitet natürlich von heftigem Husten.

@Annalena, vielleicht kannst Du dem Husten Deiner Kinder auch was positives abgewinnen.
So im Sinne von, der Körper arbeitet, wehrt sich....  und das auch Deinen Söhnen vermitteln.

Elisabeth
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: mary am 20.02.18, 10:51
@gammi,
als es noch kein AB gab, war eine Lungenentzündung fast ein Todesurteil.

Hatten die Menschen früher wirklich um so viel mehr Ruhe im Winter? Ich war neulich auf einem geschichtsträchtigen Weg, dort war sehr viel über die Zeit vor 200 Jahren, Napoleon hatte Europa aufgemischt, 50.000 Soldaten waren in der Nähe - die haben sicher alles verräumt, was essbar war, ein Vulkan verdunkelte mit seiner Asche so weit den Himmel, dass in unserer Gegend ein ganzer Sommer ausfiel, führte zu einer Hungersnot.

Und vor 100 Jahren war der Hungerwinter - die spanische Grippe muss katastrophal gewütet haben.
Nach nicht langer Zeit dann der 2. Weltkrieg-
ob die Menschen wirklich die ruhigen Zeiten im Winter hatten?


Heute gibt es Obst, Gemüse das ganze Jahr, niemand braucht hungern, wir haben warme Wohnräume, fliessend warmes und kaltes Wasser, so gesehen müssen wir doch wesentlich weniger anfällig gegen die Grippe im Winter sein-
aber die letzten Jahre hab ich das Gefühl, als würden die Grippeviren  wesentlich agressiver.
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: ANNALENA am 20.02.18, 11:04
@cara, beide sind geimpft, getestet wurden sie nicht...
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: ayla am 20.02.18, 15:09
Was mir nur so auffällt, es ist wenig zu Lesen, wie man sein Imunsystem ein wenig trainieren könnte, was man selbst vorbeugend machen kann?


Da hast du recht, mary. Deshalb schreibe ich jetzt mal, was ich vorbeugend gemacht habe...

Die Grippe mit dem ganzen Drum und Dran habe ich zwar sehr selten, ich bin aber etwas anfällig für Erkältungen mit Halsschmerzen/Heiserkeit und Schnupfen.
Ich bin wohl auch eher ein "Sommermensch", der Winter und die Kälte sind nicht so meines, mir fehlt das Licht, die Sonne und die Wärme - je älter ich werde umso mehr.

So habe ich im letzten Herbst damit begonnen, Vitamin D einzunehmen. Einmal wöchentlich schwitze ich in der Infrarot-Kabine, und nach dem Duschen habe ich kurz kalt abgeduscht oder im Wechsel kalt/warm. Zusätzlich habe ich in der Apotheke  nachgefragt, was noch gut sei, um das Immunsystem gegen Erkältungskrankheiten zu schützen. Mir wurden Vitamin C und Zinkvital Tabletten von Burgerstein empfohlen, es gibt sie auch als Lutschtabletten "Zink-C". Das sei gut für die ganze Familie, man könne es vorbeugend, also täglich, einnehmen, oder unterstützend während einer Erkältungskrankheit.
Im Januar waren dann im meinem Umfeld sehr viele krank, richtige Grippe, und einige hatten starken Husten. Viele mussten AB nehmen, weil sich aus der Grippe eine Stirn-Kieferhöhlenentzündung oder eine Bronchitis oder sogar eine Lungenentzündung ergeben hat.
Und dann, eines morgens gegen Ende Januar, hatte ich trotz allem Vorbeugen die Grippe: Auf einen Schlag Kopf- und Gliederschmerzen, Fieber, Husten...
Soviel zum Training des Immunsystems... :-\
Vom ersten Tag an habe ich inhaliert in der Hoffnung, dass sich nirgends etwas festsetzt. Medikamente wollte ich erst nicht nehmen, aber ich hatte so Gliederschmerzen, so habe ich jeweils morgens nach dem Aufstehen ein Ibubrofen genommen, das beinhaltet auch Entzündungshemmer. Das hat mir recht gut über den Tag geholfen. Nur im Bett liegen kann ich sowieso nicht, zum Einen wegen der Arbeit, zum Anderen aber auch, weil mir dann vom Liegen noch fast mehr weh tut als wenn ich mich etwas bewege. Wenn ich nicht mehr konnte, habe ich zwischendurch auf dem Sofa wieder etwas geruht. So konnte ich nachts auch gut schlafen, nahm aber einige Male am Abend ein Neo-Citran. Teilweise hatte ich über 39 Grad Fieber. Das ganze dauerte gut eine Woche. Der Husten dauerte länger, aber durch das Inhalieren merkte ich, wie es doch immer besser wurde. Beim Arzt war ich nie, und ich finde nachträglich doch, dass ich schnell wieder auf dem Damm war. Trotzdem war ich etwas enttäuscht, dass es mich trotz allem erwischt hat. Von meiner Familie bin ich aber bis jetzt die Einzige, und ich hoffe, das bleibt auch so.

So wünsche ich allen Grippe-Geplagten gute Besserung!
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: mary am 20.02.18, 17:50
@ayla,
würdest du dir die Infrarotkabine  wieder zulegen?
Danke für den Hinweis mit dem Zink.
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: pauline971 am 20.02.18, 20:39
Zitat von: erika
Da frage ich mich, wie machen das eigentlich die Ärzte und Arzthelferinnen in den Praxen, die meistens recht fit ihre Arbeit tun. Auf Nachfrage meinte eine Dame, sie wären eventuell nicht so anfällig, weil sie jeden Tag mit Viren und Bakterien zu tun haben.

Das unterschreibe ich voll und ganz. Anscheinend ist da wirklich was dran. Ich arbeite in einem sehr publikumsintensiven Bereich und bin trotz meinem geschwächten Immunsystem sehr selten wirklich schwer erkältet. Weiß gar nicht, wann ich das letzte Mal zuhause und krank geschrieben war deshalb. Als wir eine neue Kollegin bekommen haben war die im ersten Winter mehrmals heftig erkältet. Das ist jetzt über 7 Jahre her. Seitdem war sie außer bissl Schnupfen nicht mehr krank. Ich bin echt oft bedient, mit was für Bazillenschleudern wir uns am Tag abgeben.
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: Steinbock am 21.02.18, 08:10
Ich glaube, dass die Leute, die täglich mit vielen Menschen zu tun haben, sich eine
gewisse Immunität "antrainieren", sonst wären Verkäuferinnen, Kindergärtnerinnen,
Pflegepersonal, VerwaltungsbeamtInnen mit Publikumsverkehr (wink zu Pauline ;))
das halbe Jahr krank. Arzthelferinnen haben diesen Vorteil, dass sie zwischendurch
mal ihren Chef fragen können, wenn erste Symptome auftreten. Der Chef wird - nicht
ganz uneigennützig - seiner MA eine gute Empfehlung geben.

@ayla: Sei nicht enttäuscht, dass Du krank geworden warst. Es wird schon für etwas
gut sein.  (Das meine ich ernst.)

Elisabeth
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: ayla am 21.02.18, 21:51
@ayla,
würdest du dir die Infrarotkabine  wieder zulegen?


Jaaaa! Auf jeden Fall! Obwohl das gar nie so geplant war...es war ein Spontankauf und recht untypisch für uns. ;D

Es ist etwa acht Jahre her, und Göga und ich besuchten abends nach dem Stall noch eine Wohn- und Gartenmesse ganz in der Nähe. Es war der letzte Abend, und es hatte einige Anbieter mit solchen Kabinen. Wir haben uns dann mit einem Händler unterhalten und uns die Vorzüge einer Infrarotkabine erklären lassen, und sind dann natürlich auch in eine Kabine gesessen. Göga fragte dann mehr aus Spass den Verkäufer, ob wir dieses Ausstellungsmodell gleich zum halben Preis mitnehmen könnten, da ja die Messe sowieso bald vorbei sei. Wir haben sie nicht ganz zum halben Preis bekommen, aber doch um einiges günstiger, und dafür am anderen Morgen schon ins Haus geliefert.  :D
Göga benutzt sie weniger als ich, aber doch auch ab und zu. Ich versuche, sie regelmässig zu nutzen, was mir gerade diesen Winter recht gut gelingt. Ich habe aber auch etwas weniger Termine als auch schon, und die Kinder werden ja auch älter. Gerade wenn es sehr kalt ist, freue ich mich schon während der abendlichen Stallzeit aufs "Kabiendli". Es gibt auch Kabinen mit verschiedenfarbigen Lichtern, das hat unsere aber nicht. Ich nehme jeweils ein Buch mit, lese und geniesse dieses Wellness zuhause.


@ayla: Sei nicht enttäuscht, dass Du krank geworden warst. Es wird schon für etwas
gut sein.  (Das meine ich ernst.)
Elisabeth

Ja, wahrscheinlich muss das so sein, damit man seinen Körper wieder mal zu Ruhe kommen lässt.

Schon vor zwei Jahren hatte ich die Grippe, aber vorher sicher über 20 Jahre lang nie! Auch wenn ich erkältet war oder Halsweh hatte, so habe ich alle Jahre nie Fieber gehabt und ich bin nie flachgelegen - trotz oder eben vielleicht gerade wegen meiner Kinder, die ja oft was von der Schule mit nach Hause brachten. Ich kann mir schon vorstellen, dass man resistenter ist gegen Krankheiten, wenn man regelmässig den verschiedensten "Käfern" ausgesetzt ist.  ;)
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: Wiese am 07.03.18, 08:55
Sohnemann ist heute auch krank und hat die Grippe, hätte zur Weiterbildung nach München fahren sollen.

Heute steht in unserer Tageszeitung, dass die Krankenhäuser überlastet sind mit den vielen Kranken. Es gibt teilweise Aufnahmestopp.
Meine Schwester wurde auch kurzeitig ganz schnell entlassen weil sie das Bett brauchten und als sie dann zu Hause war, hat sie dann auch noch die Grippe erwischt.

Heuer ist die Grippe sowas von hartnäckig und langwierig und auch extrem aggressiv.
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: martina am 07.03.18, 09:04
Unser Sohn hustet seit letzter Woche. Zuviel, um zur Arbeit zu gehen, zu wenig um sich ganz richtig krank ins Bett zu legen.

Termin beim Arzt war Donnerstag oder Freitag nicht mehr zu bekommen, erst am Montag.

 
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: mary am 07.03.18, 09:34
Und ich muss heute Nachmittag in eine Beerdigung gehen,  :'( :'( :'(
grauslig, wie schnell so eine Grippe einen hinwegraffen kann.

@Wiese, wir haben die gleiche Zeitung, angeblich würden sie bei uns schon überlegen, nur noch Leute aus dem Landkreis aufzunehmen.
Wacker hat seinen Mitarbeitern den Vierfachimpfstoff kostenlos zur Verfügung gestellt-
dort scheint es scheinbar nicht schlimm zu sein.
Ich hab für  meine Freundinnen Hühnersuppenlieferantin gemacht- die hat es furchtbar erwischt.
Mein Mann hat gestern gesagt, dass er inzwischen schon mehr als ausreichend Hühnersuppe gegessen hat,
ich weiß ja nicht, ob die Suppe  vorbeugend auch was bringt, aber wenn ich schon grössere Menge Hühnersuppe koche, dann reicht es auch für uns.
Warum erwischt es die einen so furchtbar und andere entwischen ihr?
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: Tina am 07.03.18, 11:13
Mein Göga hat einen Rückfall bekommen, aber keine Grippe, hartnäckige Erkältung, und nun liegt er (hoffentlich diesmal genug)
Mir geht es besser, bis auf Stimme und Husten und Schnupfen, muss eben raus. Aber ich habe das Gefühl, nicht nur liegen zu müssen (Kühe müssen ja gemolken werden)
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: gammi am 07.03.18, 11:27
Zuviel, um zur Arbeit zu gehen, zu wenig um sich ganz richtig krank ins Bett zu legen.

So zieht es sich bei uns auch schon eine Weile dahin.
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: gina67 am 07.03.18, 12:06
Ich bin jetzt sogar krankgeschrieben bis zum Wochenende. Meine Erkältung hat schon die Lunge etwas angegriffen. Habe ich selber schuld, letzte Woche ging es meinem Mann schlecht, da habe ich mich mit Fieber in den Stall geschleppt.
LG Gina
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: Steinbock am 08.03.18, 14:53
Ich bin jetzt sogar krankgeschrieben bis zum Wochenende. Meine Erkältung hat schon die Lunge etwas angegriffen. Habe ich selber schuld, letzte Woche ging es meinem Mann schlecht, da habe ich mich mit Fieber in den Stall geschleppt.
LG Gina

Was heißt da "selbst schuld". Wäre es denn anders gegangen???

Gute Genesung wünscht allen Grippe- und Erkältungskranken

Elisabeth
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: gina67 am 08.03.18, 16:39
Hallo Elisabeth,
es wäre besser gewesen ich hätte mich letzte Woche krankschreiben lassen. Wir haben jetzt sogar für meine paar Stunden eine Ersatzkraft vom Maschinenring bekommen. Das wäre letzte Woche auch eine Option gewesen. Aber frau wartet ja bis nichts mehr geht. Nun bin ich bis Ende nächster Woche krankgeschrieben. Die Antibiotika-Tabletten haben überhaupt nicht angeschlagen, bekomme jetzt andere.

LG Gina
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: Bianca am 08.03.18, 21:35
Ihr Lieben, ich fühle mit Euch und wünsche Euch gute Besserung. Mich hat es auch erwischt Ende Februar und seit zwei Tagen kam Fieber und Bronchitis dazu. Seit heute früh nehme ich ein AB. Bisher habe ich mit Tee aus Thymian, Ingwer und Weidenrinde, Spitzwegerich und Wasserdost gearbeitet - ohne nennenswerten Erfolg. Wenigstens merke ich, dass das Antibiotikum anschlägt. Der Husten ist merklich weniger und tut auch nicht mehr so weh.
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: sonny am 08.03.18, 22:08
Allen Kranken von mir rasche Genesung! 💐
Kuriert es richtig aus.
Auch bei mir in der Arbeit erwischt es immer wieder eine Kollegin, erst heute erneut.
Darf morgen für sie arbeiten, hoffe doch für mich, verschont zu bleiben!
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: sonny am 18.03.18, 12:42
Leider hat, es mich jetzt auch erwischt! 😷
Kam am Freitag einfach so angeflogen 😔 Mir war es  kalt und dann der Husten.
Versuchs mit Tee, ACC und Ruhezeit
Muss erst am Dienstag wieder in die Arbeit, mal schauen 🤔

@ allen Kranken rasche Genesung 👍🏻
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: gina67 am 18.03.18, 16:18
Hallo
bei mir tritt nun endlich eine Besserung ein. Habe von meinem Arzt ein Rezept für Longtussin-Tabletten bekommen. Das sind 2 verschiedene Sorten, morgens und mittags nehme ich je 2 von der einen Sorte und abends 1 von der anderen.  Außerdem 4 x täglich 2 Soledum-Kapseln.
Seit 3 Wochen habe ich nun mit diesem schlimmen Husten zu kämpfen und ich bin auch noch bis Ende der Woche krankgeschrieben. Der Arzt sagt, dass ausruhen die Heilung beschleunigt. Danach müsste ich schon längst gesund sein. Kann mich nicht erinnern, dass ich wochenlang nicht im Stall war, außer wg. Schwangerschaft und Mutterschutzzeit.

LG Gina
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: goldbach am 18.03.18, 19:02
Ich habe den Verdacht .....dass sich bei mir was einnisten will.
Nux vomica ist d.J. das Globuli, welches helfen soll.
Ich teste es für Euch!
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: apis am 18.03.18, 19:24
Bei einer normalen Erkältung hilft mir Nux Vomica immer. Viel trinken nicht vergessen und halte dich schön warm.
Gute Besserung.
LG apis
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: Milli am 18.03.18, 19:38
Nux Vomica hat bei mir auch geholfen.
Gestern dann erneut nach dem kalten Ostwind Schmerzen im Hals und Husten,da hat mir Aconitum geholfen.
Meist wenn ich merk da ist was im Anflug mach ich Cocktail mit Belladonna,Bryonia und Gelsemium.
Nux Vomica hab ich zwischendurch immer wieder mal genommen.Bis jetzt toi,toi,toi hab ich es immer bis zum Morgen wieder  gut hingebracht.
Allen Kranken gute Besserung.

LG milli

Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: cara am 19.03.18, 20:24
Jetzt hat mich die Erkältung auch erwischt.
Habe es gestern Abend schon gemerkt, dass ich gefröstelt habe. Bin früh ins Bett und heute morgen dann mit kratzendem Hals, Kopfschmerzen und Schlappheit aufgewacht. Geht  heute Abend schon besser, aber richtig gut fühle ich mich noch nicht.
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: Marina am 20.03.18, 07:29
Wie bitte bekommt man diesen elenden Husten los  ??? >:(
Früh löst sich gut der Schleim, zurück bleibt tagsüber ein übler Reizhusten.
Ich hab ihn zwar erst eine knappe Woche, aber ich mag nimmer  :-[
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: Maja am 20.03.18, 09:25
Marina ausruhen im Bett liegen warm halten und viel viel Tee trinken.Das ist das einzige was hilft. Lass dir die Lunge abhören, nicht dass sich was festsetzt.
Man muss auf sich selber schauen. die ändern tuns nicht.
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: martina am 20.03.18, 10:01
Maja, wenn man denn bei den Ärzten überhaupt durchkommt, dass man abgehorcht werden kann.

Meine Söhne sind bislang im Abstand von 2 Wochen mehrmals in der Praxis wegen Überfüllung weggeschickt worden, ohne dass sie den Doc gesehen haben. Unser Großer (hustet wirklich böse, hört sich ganz schlimm an) hat gestern dann eine andere Praxis aufgesucht und ist dort böse ausgeschimpft worden, weil er es gewagt hat, die Praxis wechseln zu wollen. Mit Druck ist er dann abgehört worden, hat die Aussage bekommen, sein Husten sei auch nicht schlimmer als der von anderen Leuten und er solle halt viel trinken und es ruhiger angehen lassen. Kalten Tee bitte, durch heißen Tee ginge die Heiserkeit nie weg. Am besten sei Caipirinha mit viel Eis ::)  - dämlicher Witz.

Allerdings hab ich bei meinem Husten Anfang Januar auch das Gefühl gehabt, kalte Getränke würden mir besser helfen als warme. Ich hab sehr sehr viel kohlensäurehaltiges Mineralwasser getrunken. Salbeitee hingegen hab ich gar nicht runtergebracht, weder kalt noch heiß.

Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: klara am 20.03.18, 21:54
Hallo,
hat das: https://www.netdoktor.de/homoeopathie/spongia/  schon mal jemand ausprobiert?
LG Klara
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: Tina am 20.03.18, 22:06
Ich bin ja schon seit fast drei Wochen mehr oder weniger in Gange.
Ich trinke dann immer Bronchialtee und tu dann noch Ingwer rein. Aber im Moment kommt mir nur bei dem Gedanken alles hoch. Ich kann das nicht mehr sehen.
Und Husten tu ich auch noch.
Beim Doc war ich nicht, es hätte eh nichts geändert, da wir alle krank waren und wer am besten drauf war, durfte melken :D
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: Maja am 20.03.18, 22:16
ich hätte auch immer verlangen auf kalte Getränke und auch Eis.  Das hat den Wunden Hals schön abgekühlt. es ist wirklich sehr schlimm in diesem Winter mit Grippe und Co.
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: mogli am 20.03.18, 22:28
Meine Große ( Lehrerin - also Privatpatient) war m.W. nach noch nie wegen Erkältung und co nicht zum Unterricht erschienen.
Letzten Woche Dienstag hatte sie über 40 Fieber und die üblichen Begleiterscheinungen. Sie wollte zum Arzt und wollte telefonisch einen Termin.
Kein Termin frei. Der Versuch in der 2. Praxis endete auch so- trotz dezentem Hinweis auf Privatpatient.
In der 3. Arztpraxis hatte sie Erfolg. Gestern mußte sie wieder, trotz starken Krankheitssymptomen zum Krankschreiben hin.
Da sie tagelang ihre Geburtstagspost nicht vom Briefkasten geholt hatte schleppte sie sich dorthin und meinte zusammen zu brechen.
Ihr Zustand ist immer noch erbärmlich.
Im Herbst lässt sie sich impfen.
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: Lisa am 21.03.18, 07:03
Heuer ist Grippe nicht zu unterschätzen, unser Apotheker Senior Chef liegt auch
schwer krank im Krankenhaus mit Grippe. Der hätte alles zur Hand und ist auch
in Sachen Naturheilkunde, bekannt mit seinen Vorträgen, mehr als informiert, was
man dagegen tun könnte.
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: Steinbock am 21.03.18, 08:00
Meine Söhne sind bislang im Abstand von 2 Wochen mehrmals in der Praxis wegen Überfüllung weggeschickt worden, ohne dass sie den Doc gesehen haben. Unser Großer (hustet wirklich böse, hört sich ganz schlimm an)

Allerdings hab ich bei meinem Husten Anfang Januar auch das Gefühl gehabt, kalte Getränke würden mir besser helfen als warme.

Eh, das macht mich sprachlos!!! Weggeschickt wegen Überfüllung - bei so akuten Symptomen. DAS geht gar nicht!!!

Martina, Dein Gefühl hat durchaus eine Logik. Bei anderen Entzündungen (z.B. geschwollenes Knie, akutes Rheuma) rät man dringend zum Kühlen. Ich weiß nicht, aus welchem Denken das kommt, dass frau bei
Husten/Bronchitis usw. immer was warmes (und dazu noch Tee  :o) trinken müsste.

Also, meine lieben Leidgeplagten, anscheinend muss/darf frau auch bei Grippe/schwerer Erkältung für sich
selbst herausfinden, was frau gut tut.

Gute Besserung allen Kranken!
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: apis am 21.03.18, 12:08
Hallo,
hat das: https://www.netdoktor.de/homoeopathie/spongia/  schon mal jemand ausprobiert?
LG Klara
Hallo Klara,

vor einigen Jahren hatten unsere Kälber einen starken, bellenden Husten. Fieber war nur wenig, sie haben sich wenig bewegt weil sofort die Atemnot mit Husten da war.
TA hat behandelt, wenig Änderung. Spongia hat dann den Durchbruch gebracht. Besserung nach 2 Tagen. Mehr habe ich damals nicht aufgeschrieben.

Aber ich sag ja immer: Versuch macht kluch.  8)
LG apis
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: Anneke am 21.03.18, 13:24
Zwiebelhonig = kleingeschnittene Zwiebel vermischt mit ca. 3 Esslöffel Honig. Angesetzt für 12 bis 24 Stunden. Die Zwiebel lässt den Honig gut flüssig werden, dann abgießen durch Sieb, davon über den Tag verteilt immer wieder einen Teelöffel einnehmen.
Zur akuten Reizlinderung ist dieser "Zwiebelsaft" sehr gut wirksam.


Mir hat das letztes Jahr sehr geholfen, ob der Reizhusten dabei wesentlich schneller abgeheilt ist, vermag ich nicht mit Sicherheit zu behaupten, ich litt schon wochenlang darunter mit massiv gestörtem Schlaf. Und gerade die Nacht war nach intensivem Einflößen des Extraktes vor dem Schlafengehen sehr viel ruhiger, nach 3 Wochen war der Husten weg.

Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: gundi am 21.03.18, 13:34
Mir hilft bei trockenem Husten, inhalieren mit Salzwasser in das ich noch Thymiankraut und getrocknete Holunderblüten gebe, bei Halsschmerzen mag ich gerne einen Umschlag mit Johanniskrautöl. Das Öl auf ein Papiertaschentuch od. Kückenkrepp geben, auf den Hals legen und mit einem Schal umwickeln.
Meiner Schwester hat der Arzt nach der Mandel-OP geraten Eis zu essen, zum kühlen. Ich mag auch lieber was kaltes bei Halsschmerzen.

Gute Besserung allen Kranken
gundi
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: Antonia am 21.03.18, 15:17
Wie bitte bekommt man diesen elenden Husten los  ??? >:(
Früh löst sich gut der Schleim, zurück bleibt tagsüber ein übler Reizhusten.
Ich hab ihn zwar erst eine knappe Woche, aber ich mag nimmer  :-[

Bryonia D6 mehrmals täglich 3 Globuli zu Beginn, nach 2Tage nehm ich nur noch 3x3, mir hat´s  bis dato immer geholfen - die "Zaunrübe" hat mich noch nie im Stich gelassen.
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: Steinbock am 24.11.19, 19:48
Tee und Toast

 ??? ??? ???
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: goldbach am 12.01.20, 14:38
Freitag nachmittag begann die Nase zu jucken - und zu tröpfeln.
Gestern wohl der schlimmste Erkältungstag - hoffentlich. Es war Sofa-Tag mit Unmengen Tee und hohem Verbrauch an Papiertaschentüchern.
Heute geht's leicht bergauf.  Tee trink ich dennoch weiter, Der Verbrauch an Taschentüchern geht zurück.

Erkältungen sind nicht mein Ding: da bin ich ungeduldig!
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: frankenpower41 am 12.01.20, 14:54
ich, und auch Mann und Sohn, kämpfen jetzt auch schon über einige Wochen, mal mehr mal weniger.
Husten, auch mal leichte Gliederschmerzen, aber das gab sich dann wieder, und hauptsächlich Halsschmerzen.
Ich mach schon alles was man so an Hausmitteln kennt, länger anhaltende Wirkung war noch nicht.
Freundin hat mir  "Rachenputzer" empfohlen,  Zitrone, Ingwer kochen abseihen und mir Honig trinken   (oder das ganze auch pürieren).
Gewöhnungsbedürftig, ich dachte wirklich das hat geholfen, aber dann wurde es, trotz immer wieder genommen, doch nicht viel besser.

Sollte es Morgen immer noch so sein, dann muss ich doch mal zum Arzt,  vor Jahren hatte ich mal eitrige Mandeln nicht dass das sowas ist.
Normale Halsschmerzen die so lange anhielten kenne ich sonst nicht.
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: Morgana am 12.01.20, 18:00
ich hatte letztes Jahr ewig Halsschmerzen..wochenlang. Mal  besser, dann wieder von vorne.
absolut nervig. Beim Doc war ich auch, Keinerlei Bakterien, (also kein Antibiotika nötig)
Reflux stand im Raum, trockene Schleimhäute durch Wechselahre oder einfach ein Infekt.

Keine Ahnung was es war. Ging von alleine wieder weg.
Mein Mann hustet schon seit Wochen. Flammt auch immer wieder auf. Vor allem nachts

Allen die grad an einer Erkältung leiden schnelle, gute Besserung
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: saba am 12.01.20, 19:15
Freitag nachmittag begann die Nase zu jucken - und zu tröpfeln.
Gestern wohl der schlimmste Erkältungstag - hoffentlich. Es war Sofa-Tag mit Unmengen Tee und hohem Verbrauch an Papiertaschentüchern.
Heute geht's leicht bergauf.  Tee trink ich dennoch weiter, Der Verbrauch an Taschentüchern geht zurück.

Erkältungen sind nicht mein Ding: da bin ich ungeduldig!

Goldbach, da können wir uns die Hand geben.
Bei mir gings Samstag früh los und ich hoffe, dass heute der schlimmste Tag war.  ::)
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: Erika am 13.01.20, 07:28
Mich hat es auch erwischt, der Husten ist lästig, die Stimme heiser. Werde gleich versuchen einen Termin beim Hausarzt zu bekommen, denn im letzten Jahr habe ich den Infekt regelrecht verschleppt, weil ich zu früh ins Büro bin  ::)  Und darauf habe ich keine Lust mehr.
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: LuckyLucy am 13.01.20, 08:21
Allen geplagten gute und schnelle Besserung!

So eine Erkältung lässt einen fühlen, als habe man eine wunder weiß wie schwere Krankheit, dabei ist es doch eigentlich eher nur eine kleine Störung... 

Der Universaltipp, wenn man das erste Kratzen im Hals spürt: Mit warmem Salzwasser gurgeln, 3, 4, 5 Mal täglich.
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: sonny am 13.01.20, 17:21
Musste heute auch für eine Grippekranke Kollegin einspringen. 😷
Eine weitere hat sich auch krank gemeldet 🤒

Auch von mir allen eine rasche Besserung 😊
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: frankenpower41 am 26.01.20, 15:46
ich, und auch Mann und Sohn, kämpfen jetzt auch schon über einige Wochen, mal mehr mal weniger.
Husten, auch mal leichte Gliederschmerzen, aber das gab sich dann wieder, und hauptsächlich Halsschmerzen.
Ich mach schon alles was man so an Hausmitteln kennt, länger anhaltende Wirkung war noch nicht.
Freundin hat mir  "Rachenputzer" empfohlen,  Zitrone, Ingwer kochen abseihen und mir Honig trinken   (oder das ganze auch pürieren).
Gewöhnungsbedürftig, ich dachte wirklich das hat geholfen, aber dann wurde es, trotz immer wieder genommen, doch nicht viel besser.

Sollte es Morgen immer noch so sein, dann muss ich doch mal zum Arzt,  vor Jahren hatte ich mal eitrige Mandeln nicht dass das sowas ist.
Normale Halsschmerzen die so lange anhielten kenne ich sonst nicht.


ich hab noch immer kratzen in Hals und auch ab und zu husten, aber keine Erkältung mehr..
Beim Arzt war ich, bekam Überweisung zum HNO, bisher war ich nicht.
Mir ist dann nämlich eingefallen dass ich ähnliche Symptome hatte als Reflux festgestellt wurde.  Vermutlich hab ich mir mit dem RAchenputzer (und ich hab da schon mehr getrunken und es brannte) mal wieder Speiseröhrenreizung zugezogen.  Es wird langsam besser, ich nehme ja sowieso Pantoprazol dauerhaft, jetzt hab ich Dosis mal wieder erhöht, hatte nämlich, wie länger nicht mehr, arg Sodbrennen. VErmutlich kam das von all der Säure die ich da getrunken hab.
Wenn es nicht vergeht kann ich immer noch zu HNO.
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: Lisa am 26.01.20, 22:23
gegen Grippe nehme ich auf Empfehlung D3 ein, soll die Abwehrkräfte steigern.
Waren heute zum Geburtstag eingeladen, so viele haben von Grippe in der Nachbarschaft
erzählt, da habe ich gleich nochmals d3 geschluckt. Hoffentlich hilft es.
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: Freya am 27.01.20, 01:17
gegen Grippe nehme ich auf Empfehlung D3 ein, soll die Abwehrkräfte steigern.
Waren heute zum Geburtstag eingeladen, so viele haben von Grippe in der Nachbarschaft
erzählt, da habe ich gleich nochmals d3 geschluckt. Hoffentlich hilft es.

welche Arznei nimmst Du in D3 ???
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: Lisa am 27.01.20, 10:10
Freya, natürlich meinte ich Vitamin D, da ist mir ganz unbewusst die 3 in die Finger
gerutscht.
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: Freya am 27.01.20, 15:53
Freya, natürlich meinte ich Vitamin D, da ist mir ganz unbewusst die 3 in die Finger
gerutscht.

ich dachte, Du nimmst was homöopathisches in der Potenz "D3"  ;) ;D
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: ayla am 28.01.20, 11:21
Seit wenigen Jahren nehme ich im Winterhalbjahr auch Vitamin D ein, im Moment habe ich ein Flüssigpräparat, und da steht wirklich D3 (liquid) auf dem Fläschchen. Die Bezeichnung ist also nicht falsch.

Aus Gwunder habe ich kurz gegoogelt, da heisst es, dass Vitamin D eigentlich ein Hormon ist. Vitamin D3 kann der Körper selber bilden (wird durch Sonne in der Haut gebildet und kommt auch in tierischen Nahrungsmittel vor.
Vitamin D2 kommt in pflanzlichen Nahrungsmittel vor, vegan, wird weniger häufig verschrieben und der Körper kann es nicht selber bilden...  usw....   Aha, Interessant!

Das war jetzt nur kurz, da gäbe es noch einiges zum Lesen, aber man kann es ja selber nachschauen.





Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: ayla am 28.01.20, 11:32
Noch eine Empfehlung für alle Erkältungs- / Hustengeplagten:

Inhalieren!  Wasser aufkochen, ich gebe dann Salbeiblätter oder Kamille dazu, manchmal ein Zusatz wie Eukalyptus (Vicks oder Tropfen) und dann mit Kopf unter einem Badetuch den Dampf einatmen - am Besten mehrmals täglich. Ich bin manchmal zu bequem dafür, aber wenn ich es durchziehe, mache ich damit sehr gute Erfahrungen, ob ich nun Husten oder Schnupfen habe.

Auch Ingwer ist super, wenn man ihn mag. Im Tee, oder bei Halsschmerzen käue ich den sogar in rohen Stückchen - scharf - aber tut mir gut.
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: cara am 29.01.20, 20:24
bei der Topfinhalation aber bitte drauf achten, dass es nicht mehr zu heiss ist, sonst kann es durchaus zu Verbrennungen der Atemwege kommen.
In der Apotheke gibt es auch Inhalatoren.

Ausser Salbei und Kamille (das nicht ganz so geeignet ist) hilft bei Husten und Schnupfen auch Thymian.
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: Steinbock am 04.02.20, 16:15
So, jetzt habe ich mir "endlich" auch einen hartnäckigen Husten geholt.
(Das endlich ist ironisch, habe meinem hustenden Chef lange standgehalten ;D)

Blöderweise habe ich beim Huster arge Kopfschmerzen (Erschütterungsschmerz),
ansonsten wäre es nicht so schlimm.
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: sonny am 04.02.20, 20:40
So, jetzt habe ich mir "endlich" auch einen hartnäckigen Husten geholt.
(Das endlich ist ironisch, habe meinem hustenden Chef lange standgehalten ;D)

Blöderweise habe ich beim Huster arge Kopfschmerzen (Erschütterungsschmerz),
ansonsten wäre es nicht so schlimm.

Gute Besserung 😷 🙂
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: sonny am 04.02.20, 22:46
Ich trinke gerne Grapefruitschorle, wenn ich erkältet bin, als Durstlöscher.
Grapefruitsaft hat unwahrscheinlich viel Vitamin C.

Bei Grapefruitsaft sollte man bedenken, das er die Medikamentenwirkung beeinflussen kann 🤔
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: Corina am 05.02.20, 12:00
Ich benutze seit Jahren bei Schnupfen und Halsweh Lärchpechsalbe, hilft mir besser als früher das Wick.

lg
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: gundi am 05.02.20, 14:33
Corina, machst du die Lärchpechsalbe selber? Ich hab auch eine da, nehme die aber eher bei Verletzungen. Für Erkältung habe ich eine Erkältungssalbe gemacht, die mir letztens auch bei Schnupfen geholfen hat.
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: Corina am 06.02.20, 08:27
@gundi
nein ich hab leider einfach nicht die Zeit dazu, nehm die vom Tiroler Steinöl
ich nehm sie auch bei Wunden und Schrunden, Abzessen, Rücken- und Knieschmerzen, ist für mich die absolute Universalsalbe

hab aber schon vor, irgendwann wieder meine salben selber zu machen, (Bienenwachs und getrocknetes Harz warten schon)
was nimmst du für die Erkältungssalbe?? Ich hatte mal eine Majoransalbe, von einer Bekannten, die war bei Schnupfen auch ganz gut, aber ich liebe den Geruch von Harz
lg
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: gundi am 06.02.20, 20:28
Für die Erkältungssalbe schmelze ich ca. 6g Bienenwachs in Kokos-und Johannisöl (je 25g) im Wasserbad, gebe dann noch je 10Tropfen Eukalyptus, Pfefferminze und einige Tropfen Orangen oder Lavendelöl (ätherische Öle) dazu.
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: sonny am 26.02.20, 08:10
Hallo,
so nach und nach breitet sich Corona aus 🤦‍♀️

Grippe geplagte kenne ich im Moment niemand.
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: martina am 26.02.20, 09:10
Richtig Grippe nicht, aber hartnäckige Erkältungen gehen hier um.
Titel: Re: Erkältungs- und Grippezeit
Beitrag von: Lisa am 26.02.20, 09:25
Bin auch seit Sonntag mit Schnupfen geplagt, Erkältet, zu leicht angezogen da es ja schon relativ warm war.