Bäuerinnentreff

Rund ums Rind => Bau, Technik und Arbeit => Thema gestartet von: Britta am 07.03.02, 18:02

Titel: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Britta am 07.03.02, 18:02
...
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Tina am 15.03.02, 13:35
Hallo Bts,
ich halte vom Roboter nicht sehr viel, nach dem Prinzip: Das Auge des Herrn....
Bei uns haben in der Nähe 2 Betriebe einen Roboter. Und wenn ich den Jahresbericht der Milchkontrolle durchsehe, hat in dem einem Betrieb die Leistung doch nachgelassen. Aber das muß jeder für sich entscheiden.
Gruß Tina
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: marame am 15.03.02, 14:35
Hallo !  :)
Ich weiß nicht so genau, was ich von Melkrobotern halten soll. ??? Die Idee an sich finde ich sehr gut, weil es einem vielleicht etwas mehr Lebensqualität bietet. Aber für mich steht fest, das man mit einem Melkroboter keine Zeit einspart, sondern sich nur die "Stoßzeiten" auflösen und man seine Zeiteinteilung variabler gestalten kann. Probleme gibt es sicher dabei und man muß sein Augenmerk genauso auf die Herde richten wie beim Melkstandmelken. Wer meint mit einem Robbi braucht er weniger Zeit im Stall verbringen täuscht sich. Das man einen Milcheinbruch hat, kann ich mir gut vorstellen, denn die Kühe und Menschen müssen das neue System erstmal annehmen und sich eingewöhnen. Das darf nur nicht auf Dauer sein. Hätten wir einen MR müßte die Leistung um 10% steigen, damit sich die Investition lohnt.  ;)
Ich habe schon einige MR´s gesehen, aber mich würden auch offene und wahre Berichte von Bäuerinnen, die einen MR nutzen, interessieren.
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Karin am 19.03.02, 07:36
Hallo !
Wir haben zwar auch keinen Melkroboter, doch war ich erst vorige Woche auf einer Veranstaltung über Milchhygiene. Dort hielt ein Dr. Luger von der Bundeslehranstalt für Milchwirtschaft einen Vortrag und auch er wurde mit Fragen zum MR gelöchert.  ??? ::)
In der Lehranstalt wurden MR in Österreich geprüft und da es bei uns im Gegensatz zu Holland ja recht kalt wird, ergaben sich einige Probleme. Der Robotor fror des öfteren ein, dann wurde er mit Styropor verkleidet. Doch auch bei der Reinigung des Euters gelangte Wasser auf den Boden und die Kühe hatten keinen festen Stand mehr und wollten danach nicht mehr zum Roboter melken, da sie hätten ausrutschen können.  :o :o
Ausserdem würden die MR von Technikern aus Deutschland gewartet, was natürlich bei Problemen zu erheblichen Wartezeiten führen kann  >:(
Die Kühe werden u.U. bis zu 24 Std. nicht gemolken :'( :'(
So mehr kann ich euch nicht mehr erzählen, da ich mir nicht alles gemerkt habe. Aber vielleicht kauft sich ja doch jemand in unserer Gegend einen und dann werd ich mir diesen 100%ig ansehen und euch berichten.

Tschüss
Karin aus Ö
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: elke am 20.03.02, 02:06
Wir melken seit drei Jahren mit zwei Melkrobotern und sind damit sehr zufrieden. :D
Die Arbeitszeit istdadurch im Stall verkürzt und ich kann 120 Kühe auch mal eine Melkzeit alleine versorgen bzw. auch unser 15 jähriger Sohn.Unsere Leistung ist in diesem Jahr zwar zurückgegangen, dies beruht auf einem hohen Färsenanteil mit sehr schlechten Einsatzleistungen ca 6000 kg eines bestimmten Besamungsbullens.
Ansonsten bin ich froh die beiden Robbis zu haben,da sie meine Arbeitszeit im Stall herabgesetzt haben und ich diese flexibler gestalten kann.Die Eutergesundheit ist bedeutend besser geworden,da die Kühe ihrer Leistung entsprechend gemolken werden können. Die Kontrollleistung entspricht fast der Ablieferungsmenge,was sonst wohl kaum erreicht wird.
Habt ihr weitere Fragen, so stellt sie ruhig.
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Karin am 20.03.02, 06:27
Hallo Elke !

Schön dass sich mal jemand mit Erfahrung meldet.  :)
Wo stehen denn deine Melkroboter ?? Mitten im Stall oder in einer Art Melkstand ?? Können die Kühe jederzeit selbständig melken gehen oder habt ihr trotz Roboters feste Melkzeiten ?? Was für einen Stall habt ihr ??
Sorry, aber ich bin sehr interessiert an allem was mit Technik und Computer zu tun hat; entschuldige wenn es dir zu viele Fragen sind oder du sie nicht beantworten möchtest.  :-[
Würd mich aber freuen wenn du etwas mehr erzählst.

Servus aus Ö
Karin

Karin
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: elke am 20.03.02, 21:49
Hallo Karin! :)
Unsere zwei Roboter stehn mitten im 25 Jahr alten Boxenlaufstall mit 3 und 1 Liegeboxenreihe.Die Kühe können jederzeit zum Melken dort hingehen.
Wir haben sie jetzt gut 3 Jahre und ich bin sehr froh darüber,da sie einem viel körperliche Abeit abnehmen. :)
Wir kontrollieren zwei mal am Tag die Daten und treiben dann Kühe vor,die nicht selbstständig zum Melken waren,wie frischgekalbte,besonders Färsen, oder manchmal altmelkende ,die meinen sie brauchen nicht mehr hinzugehen oder mal brünstige. während dieser Zeit wird auch gefüttert,die Kälber versorgt,Spalten saubergeschoben usw.
In der Zeit sind wir jedoch flexibel,d.h. am Sonntag länger schlafen,oder nachmittags mal frühzeitig anfangen,wenn man weg möchte. :D
Auch ist die Eutergesundheit besser geworden.
Habt ihr weitere Fragen, so stellt sie gern,freu mich auf euer Interesse.

Gruß Elke
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: silvia am 21.04.02, 19:49
Hi Elke!
Was mich brennend interessiert ist folgendes:
Wie läufts mit dem Robi beim melken von Kalbinnen ???
Ich habe dabei schon einige böse Erfahrungen in unserem Anbindestall gemacht. :'(
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Christa L. am 22.05.02, 10:27
Hallo,
wir haben seit etwa 3 Monaten einen Robby von Delaval. Meine Schwiegereltern haben seither gemolken und nachdem sie vor einem halben Jahr den Betrieb übergegen haben war dies immer ein Streitpunkt. Wir haben 4 kleine Kinder und ich half seither auch mit und so wussten wir nicht mehr wann wir die Zeit fürs melken auch noch aufbringen sollten.Wir haben einen Anbindestall und einen Laufstall verbunden und dann den Robby installiert.Die Kühe kommen echt ohne Probleme zum melken bis auf ganz wenig relativ Alte, die kapieren das Ganze langsamer. Für uns gäb es keine andere Lösung. Und es klappt an sich super, in wenigen Minuten habe ich ungefähr 50 Kühe betreut. Allerdings die Neumelkigen und Fußlahmen werden weiterhin an der Absauganlage gemolken bis die Milch Hemmstofffrei ist bzw.die Kühe wieder auf den Beinen . Für Fragen von noch Skeptiker bin ich jeder Zeit offen. Gruss  Christa
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Christa L. am 25.07.02, 00:22
Hallo Silvia

Kalbinnen sind an und für sich wirklich problemlos. Wir melken sie bis die Milch in Ordnung ist an der Absauganlage und dann im Robbi.
Wir sind überzeugt, es gibt keine Kuh, die den Robbi nicht kapiert. Was auffällt, je jünger die Kuh umso einfach die Eingewöhnphase. Nur zwei Beispiele. Wir hatten eine Kalbin, die war furchtbar. Sowas gibts gar nicht, die lies sich nur mit Spanngurt melken und dabei musste mann noch um sein Leben fürchten. Im Robbi klappts problemlos. Eine Kuh haben wir in der Anfangsphase nach 2 Tagen wieder aus dem Robbi raus, da sie immer die Tür im Robbi aufdrückte und versuchte alles zu ruinieren. Nach ein paar Wochen probierten wir es wieder. Mit einem Seil haben wir den Ausgang zu gebunden und mit Hängen und Würgen und Oxytoxin gemolken. Seit 3 weiteren Tagen mit gekämpfe hat sie aufgegeben und funktioniert jetzt besser als manche andere.
Gruss Christa
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Jani am 25.07.02, 07:55
Hi Christa !
Mit Spanngurt ? So einem handelsüblichen ? Wo macht ihr den denn dran ?
Wir melken "Schläger" mit Schlagfessel,aber einige tanzen mit dem Ding Tango und dann ist es fast noch gefährlicher............
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Christa L. am 25.07.02, 11:46
Hallo
Alle Tierschützer bitte weghören.  ;)
Einem ganz normalen den wir um die Brust, also hinter den vorderen Füssen anbringen und dann festziehen. Dadurch kann sie sich nicht so bewegen, da sie ja atmen will.Eigentlich stehen sie dann recht ruhig. Beim Anbringen eines Bügels legen sie sich ja oft einfach hin. Das ist hier eigentlich nicht der Fall. Sobald sie gemolken ist entfernen wir den Gurt wieder. Nach ein paar Tagen haben sie dann kapiert, dass man beim Melken nicht "Tango tanzen" kann.

Liebe Grüsse Christa
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: roco am 25.07.02, 12:12
Eine dumme Frage,........

Kühe die in die Kanne gemolken werden, fürs Kalb oder wegen Medikamenten o.ä,

was macht ihr mit denen??
Der Roboter melkt ja alles in Tank, schätze ich mal.
Wie wird sowas gehandhabt????
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Jani am 25.07.02, 14:55
Ah,kapiert...........
Das mit dem Bügel (und notfalls zwei *duckmich*) ist ja auch so eine Sache........ich finde es halt gut,wenn sie es (am besten mit lockerem Bügel) von Anfang an lernen stillzustehen.Zur Belohnung kann das Ding -wenn gelernt- ja dann auch ab.Sollte dann mal was sein,kann zur Not der Bügel dran,das kennen sie dann ja (z.B. Behandlung bei Zitzenverletzung).
Unsere "Schönste" brauchte ja niiieeee einen Bügel,sie schlug zwar (und schlug das Geschirr ab),aber wenn man der Liebling vom Chef ist........
Wäre gut gewesen,sie hätte es beizeiten gelernt.......(wenn ich mal mit der Dame alleine ein Problem habe,weiß ich ja,was noch geht  ;D ).
P.S. An alle Tierschützer :ich habe sie alle sehr lieb und achte sie auch -nur :schwer verletzen lassen,wenn ich z.B. eine Wunde säubere möchte ich mich auch nicht  ;)
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: reserl am 02.08.02, 08:54
Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein, damit der Einsatz eines Melkroboters erfolgversprechend ist?

Ich habe vor kurzem gelesen, das sich die "Automatischen Melksysteme" in Zukunft auf dem deutschen Markt durchsetzen werden.

Bei dieser teuren Technik kann ich mir das aber net recht vorstellen. Was meint ihr?

Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Christa L. am 04.08.02, 02:12
Hallo

Wie ja bekannt ist haben wir seit einem halben Jahr einen Robbi.
Meiner Meinung nach ist es wichtig, das tratitionelle denken über Melkzeiten usw. grundlegend über Bord zu werfen, denn sonst wird der Bauer und die Bäuerin nicht glücklich damit. Das haben mir auch schon etliche andere bestädigt. Mann muss wirklich das Vertrauen zu der Technik haben und einwenig Entusiasmus darin. Keinesfalls darf man aber glauben man braucht gar nicht mehr nachzusehen, denn dann übersieht man schnell wichtige Faktoren. Am Anfang sind glaub ich auch noch gute Nerven nötig bis die ersten 14 Tage rum sind. Für die Rentabilität denk über den Daumen gepeilt man sollte mindestens 400.000 l Kontingent haben. Sollte das alles beisammen sein ist die Technik echt super und mit Sicherheit wird sie sich durchsetzen , denn mit keiner anderen Neuerung kann ich als Rinderhalter momentan mehr Zeit und auch mehr Flexibilität gewinnen und gleichzeitig die Leistung und den "Kuhkomfort" steigern.

Gruss Christa
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: elke am 07.09.02, 19:41
Hallo Conny!

Der Roboter kann separationsmilch getrennt abmelken.
Bei unserem 3,5 Jahr alten Modell ist es so , dass diese milch in die Gülle geleitet wird, oder wir daneben stehen und sie im Eimer auffangen.Bei neueren Modellen kann man soviel ich weiß diese Milch in 4 Behältern separat auffangen.
Grundsätzlich ist dies aber kein Problem, da man in den Rechner eingibt welches Tier abgetrennt wird.Dann wird die Milch weggemolken und der Weg der Milch automatisch gereinigt, so dass dort keine Rückstände in die andere Milch gelangen. :)
Bei uns kommen die Kalbinnen vom ersten Tag mit an den Robbi.
Frag ruhig weiter,bevor wir ihn hatten war mir auch vieles unklar,was man erst bei der Arbeit richtig begreift.

Gruß Elke aus der heide

Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Gabi am 06.10.02, 01:12
Hallo,
ich habe mir gerade die Sachen mit dem Melkroboter durchgelesen.Was mich interresiert , wie teuer im allgemeinen die ,,Robbis" sind. Wir haben einen doppel 6-Fischgrätenmelkstand und haben schon einmal darüber nachgedacht einen Roboter anzuschaffen.
Ich würde mich über eine Antwort freuen.
Gruß Gabi :o
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Silkeb am 01.09.03, 20:05
Hallo an alle Robbi-Besitzer,
mußtet Ihr eigentlich viele Kühe austauschen, oder sind alle "robbitauglich"?
Sollte man erst über einen Robbi nachdenken, wenn man so viele Kühe hat, daß man zwei braucht? Oder kann man es riskieren, nur einen aufzustellen?
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: heike am 06.09.03, 16:10
Hallo Silke

Schön das du diese Seite gefunden hast. Ich wuste garnicht das es sie schon gibt.
Silke kennt unseren Betrieb schon. Wir melken seit einem halben Jahr mit 2 Lely`s. Unsere sind gebraucht, 5 Jahre alt und mit der neuesten Technik und Software aufgerüstet. Hier läuft melken jetzt genauso wie Elke es beschrieben hat.

Zu Deiner Frage. Es gab zu Anfang eine Kuh, deren Euter war einfach zu klein um von dem Læser erfast zu werden. Diese Kuh war sowieso für den Schlachter vorgesehen und ging dann bald ab. Mit Hilfe konnte auch sie gemolken werden. Man legt eine Hand unter das Euter und spreizt die Zitzen etwas, so das der L. doch die schiedenen Zitzen erkennen kann.
Missglücken tun zwischendurch Kühe deren Euter sich je nach Milchinhalt stark verändert (vor dem melken-grosses Euter, nach dem Melken- total klein, schlapp). Wenn diese Kühe z.b. alle 10 std. zum melken kommen, gar kein Problem. Kommt sie dann ausnahmsweise schon nach 8 std. oder erst nach 12 std., dann kann die Strichstellung so abweichend sein, das sie nicht gemolken wird und es einfach später nochmal probiert und dann klappt es doch. Es sind meistens Kühe mit "schönen" Euter und kurzen Zitzen. Mittelgrosse Euter mit mittel.-grossen Zitzen gelingen eigentlich immer gut.
Achja Färsen . Die melken wir auch von Anfang im MR aber ohne Gurt oder Schlagbügel und dafür umso mehr Geduld. Auch melken wir die nur sehr kurz wenn sie die Milch nicht hergeben aber dafür lieber öfter. Falls sie gut gemolken werden soll, melkt mein Mann sie hinterher noch bischen mit Hand. Die ersten Tage läuft das Kalb noch dabei und trinkt seinen Teil der Milch. Wenn ich das Kalb dann raushole geht die Färse sehr schnell von alleine zum melken.

Wir haben nur 80 Kühe die gemolken werden. Für den Anfang ist es schon gut wenn du nicht mehr als 40 -50 Kühe per Robot hast. Wenn dann nach einem Jahr alle einmal gekalbt haben kann man auch leichter mehr damit melken, ohne Stress bei den Kühen zu bekommen. Ich nehme an, nach einigen Jahren wenn die Kühe nur das Melken mit Robot kennen, kann man schon bis zu 70 Kühe melken. Das erfordert aber viel Ruhe im STall und in der Herde, dann überlegt man sich schon ob man neue Tiere dazu gibt.
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Mathilde am 22.09.03, 09:20
Hallo,
zur Zeit melke ich so eine nette "Beuteldame" am Robbi , wenn die nicht soviel Milch geben würde und wir mittlerweile auch die Gelassenheit und Ansetzerfahrung hätten würde ich glatt verzweifeln. Bekomme die aber meist aufs erste mal angesetzt mit meiner Hilfe 8). Und wie gesagt in den Stall muss man sowieso wegen der Kontrolle und ich will meine Damen ja auch sehen und Streicheleinheiten verteilen und ein Spezialfall ist ja auch noch zu vertreten (6. Laktation da ist die halt ein bisschen tief ::), war das Durchzüchten noch nicht ganz)

LG
Mathilde
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: heike am 06.11.03, 13:21
Hallo

Im Rindertreff von topagrar.com fragt jemand nach Tips um die Besuchshäufigkeit in der Melkbox zu erhöhen. Mich interressiert das auch, also wer hat Tips dazu.  

Passent zum diesem Thema habe ich in dem Rinderblatt Landesbladet Kvæg, Ausgabe 7 von 1997, einen Artikel gefunden.
Darin geht es um einen Versuch den die schwedische Versuchsstation in Alnarp gemacht hatte.
Kühe in Laufställen brauchen nicht einen ganzen Fressplatz pro Kuh. Es reicht aus wenn sich 2 -3 Kühe einen Fressplatz teilen und in Alnarp konnten sie nachweisen das die Kühe sogar mehr Milch gaben.
Man teilte die Herde in 3 Gruppen. 2 Gruppen wurden mit Fuldfoder (TMR ???) gefüttert mit jeweils eine und 3 Kühe per Fressplatz, während die Kontrollgruppe individuell mit einzelnen Futtermitteln gefüttert wurde.
In der Gruppe mit einen Fressplatz per Kuh erreichte man eine hohe Futteraufnahme aber statt eine höhere Milchmenge nahmen die Kühe wesentlich an Gewicht zu. In der Gruppe wo da war Kampf um die Futterplätze war die Futteraufnahme und Zuwachs geringer aber die Milchleistung war höher. In diesem halben Jahr gaben die Kühe in dieser Gruppe im Durchschnitt 32,8kg Milch, während in der Gruppe mit einer Kuh pro Fressplatz im Durchschnitt 31,2kg und in der Kontrollgruppe 31,1 kg gaben.
Die Forscher erklären die höhere Milchleistung, bei weniger Fressplatz, mit einer besseren Futterausnutzung, weil die Kühe fressen mehr gleichmässig verteilt über den ganzen Tag. Besonders Nachts waren sie mehr aktiv, was für robotmelkende Betriebe ja einer grosser Vorteil ist.
Das Forschungsergebnis war, das man problemlos 3 Kühe pro Futterplatz halten kann solange immer genug Futter zur Verfügung steht.
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: kühlerblonder am 10.11.03, 22:23
Hallo

mich würde mal interessieren welche Rassen ihr mit dem Roboter melkt .  Nur Holsteins oder sind auch Fleckviehherden dabei?
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: heike am 11.11.03, 20:04
Hallo hallo

Es wird dich vielleicht überraschen aber wir haben weder noch. Wir melken eine reinrassige Herde RDM (Rote dänische Milchvieh, eine der europäischen roten Milchviehrassen ). Unsere Rasse ist umgänglich, problemlos und gerade im Umgang mit Melkroboter sehr geduldig ;D
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Mathilde am 09.02.04, 14:18
Hallo,

wenn mich meine 2 "Dinger" noch lange ärgern dann schmeiss ich die raus !!!!!!!!!!!!!!! :o ::)
Wenn ich die Investitionssumme nehme dann hätte ich ja einen 2x12er Side by Side bauen können und wäre auch ruck zuck fertig.
Werde noch ein Weilchen rumärgern mit der Firma (wink Dir zu Heike) mal sehen was da rauskommt.

Kann doch nicht sein dass ich nach dem der Service da war 3 Tage später die eine Kiste stillsteht und ich den ganzen Sonntag im Stall verbringe  :-X >:( :o.
Denke man muss hier doch auch mal die Schattenseiten aufzählen sonst glaubt man noch die Roboterbetriebe hätten den Himmel auf Erden.
Das ganze System steht und fällt mit dem Service und wir melken immerhin schon seit 1999 mit einem robbi.
LG Mathilde
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Pierette am 19.02.05, 11:14
Ich versuch auch mal zu *schubsen*. Seit den ersten Berichten über Robbies ist ja schon wieder einige Zeit vergangen, gute zwei Jahre, genau gesagt. Es gibt sicher einiges zu aktualisieren.
Würde mich über neue Erfahrungsberichte freuen !
Dann habe ich habe eine Frage an
@Mathilde: welche Probleme habt Ihr, dass Du so sauer bist und die 2"Dinger" am liebsten rauschmeißen möchtest? Ist es ein Lely? Gebraucht,neu?
Und eine allgemeine Frage: wie sieht es mit den somatischen Zellen aus? Die sollen laut Presse ja doch höher sein und Probleme bereiten, als in den üblichen Melksystemen, was ich eigentlich nicht so ganz verstehen kann!
Schreibt mal kurz!
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: heike am 20.12.05, 21:57
Hallo

Jetzt ist es passiert. Bei uns hat eine Kuh gekalbt und kann/konnte nicht gemolken werden.
Ausgerechnet diese die in der letzten (3.)Laktation über 14000 l gegeben hat. Sie hat ein xxl Euter. Nicht so tief das der Laser nicht drunter schauen kann aber lang und breit mit verhältnismässig kleinen Hinterzitzen die wohl min. 40cm Zwischenraum haben.
Heute morgen haben wir alles mögliche probiert, Besenstiel, Gürtel rund um Bauch und mit den Zitzen hin und her drücken. Nichts konnte den MR dazu bewegen alle Zitzen auf einmal anzuhängen.
Gerade diese Kuh hat normal nicht viel Geduld und lässt sich von Menschen nu ungern anfassen und trotzdem hat sie ziemlich geduldig alles über sich ergehen lassen.

Nach einigen Rumtelefonieren mit Kollegen und guten Ratschlägen konnten wir sie melken in dem wir teilweise die Druckluft ausgeschaltet haben. Die Zitzenbecher kann man dann  von Hand anhängen und melkt dann einfach. Keine Abnahmeautomatik. Keine möglichkeit die Leitzahlen zu kontrollieren. Sobald die Druckluft wieder umgeschaltet wird reisst der MR auch die Zitzenbecher ab . Dieses Vorgehen war uns neu und hat uns erstmal den Tag gerettet. So kurz vor Weihnachten kann man keine Kuh schlachten lassen. Ich würde sie auch  gerne an jemanden abgeben oder verleasen aber kann man so eine Kuh überhaupt mit normalen Melkgeschirr melken? Oder saugt das Geschirr dann Luft? Fischgrätenmelkstand kennt sie noch aus ihrer ersten Laktation.
Heute hat sie gleich 20 liter in die Kälbermilch gemolken 8).
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Agrele am 20.12.05, 22:26
Hallo Heike
Wir hatten auch letzte Laktation so eine Dame aber im Anbindestall mit Rohrmelkanlage.
Haben da an 2 Zitzenbecher einen Blindzitzenkape darübergestülpt. Weis nicht ob es Euch weiterhilft.
Drotz allen Ein Frohes Weihnachtsfest
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: heike am 21.12.05, 12:55
Danke Agrele

Nein das hilft nicht viel weiter. Wir werden sie woll im neuen Jahr zum Schlachter geben.

Dir auch ein frohes Fest.
Hier ein Bild vom letzten Sommer
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Mathilde am 21.12.05, 16:55
Hallo Heike,

so wie die auf dem Bild aussieht fress ich nen Besen mitsammt der Putzfrau die muss der anhängen da hab ich noch ganz ander gesehen ::)

LG Mathilde
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: tom am 25.12.05, 10:59
hallo an alle

also jetzt brennds unter den nägeln,und im kopf,und deshalb werde ich mal meine gedanken zum robby niederschreiben.
so vor 5-6 jahren als die ersten robbykisten in die ställe(meistens in versuchs oder lehranstalten) da mußte mann einfach mal mit lehrfahrten dahin.und sich das anschauen.um dann beruhigt nach hause zu kommen ,mit dem gedanken ist alles in den kinderschuhen.diese technik wird sich nicht durchsetzen,an den stammtischen erzählte man von einem schwager,dessen nachbar sein onkel hatt einen lely-roboter,den er wieder verkauft und einen melkstand einbaut U.S.W.
also thema im gehirn für jahre abgehagt.!!!
wäre da nicht in mir der kleine schweinehund,der alle entscheidungen nicht auch mal hinterfragt.und so kam es ,dass ich mir in 2005 bewusst auf betriebsbesichtigungen mit melkrobotern getürzt habe.und dabei nur anlagen ab 2004 also neue generation lely anschaute.und als riesiger denk-kritiker musste ich verblüfft feststellen wie gut das robotermelken auf den betrieben funktioniert.wahrscheinlich lag es nicht nur an der technischen ausgereiftheit der anlage,sondern auch die stallanlage,standort des robby,und das top management.dass alles so gut lief.
und meine heutigen gedanken sind :meine nächste melkanlage ist ein roboter
weil  persönliche flexibilität in der stallzeit(ich denke im familienbetrieb) in der heutigen gesellschaft, das wichtigste gut ist .die  investition das bestangelegteste geld ist.leider hatt der große schlepper auf dem hof(der heute auch 70 tsd und mehr kostet)den höheren stellenwert.
heute bin ich 40  ,- habe von der eimer-absaug-melkanlage-melkstand alles im betrieb mit durchgemacht.
und ich will mir die nächsten 30jahre nicht vorstellen,diese in einem melkstand -karusell zu verbringen.
und ich habe auch schon in schönen 2x12 oder karusell mit allem pipapo gemolken.der technische fortschritt ist da ,im robby. und die kosten  ?
werden heute richtigerweise in jahresliter je ak berechnet.und da sieht ein robby gar nicht schlecht aus.und da ist mehr als 600000kg  je ak drin.

biite ........beim mitdiskutieren
legt nicht jede ausage(gedanken)in die wagschale und zerreisst mich hier.ich akzeptiere auch eure gedanken

in diesem sinne .... tom
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Otto am 25.12.05, 11:09
Moin Tom
Falls Du das Glück hast 70 zu werden, wilst Du dann bis zum Lebensende im Kuhstall rumwurschteln:::::::::
Ist nicht mein Fall........
Gruß Otto
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: tom am 25.12.05, 11:51
hallo
ja ich liebe kühe --mehr als geld --und könnte mir das als zahnloser 105jähriger noch vorstelllen.
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: heike am 25.12.05, 12:30
Hallo Tom

MR ist ganz bestimmt nicht jedermans Sache. Nicht jeder kann das, einfach abschalten Feierabend machen obwohl im Stall immer noch gemolken wird. Oder auch aus anderen Gründen. Heute Nacht hatten wir um 1.30Uhr Alarm. Ein Laser war dreckig und 3 Kühe waren missglückt. Ich bin dann raus, habe den L. saubergemacht, Alarm aus und wieder ins Bett. Ich schlafe dann auch sofort weiter, kein Problem. Mein Mann, in dem Fall, ist erst mal wach und es dauert eine Weile bis er dann wieder einschlafen kann.
Er ist auch immer wieder mal auf 180, will die Dinger rausschmeissen, wieder Melkstand haben usw nur weil irgendwas mal wieder nicht so 100% läuft. Er vergisst leicht wie kraftanstrengend das melken im 2x6 Melkstand 90 Kühe melken war. Immer mal wieder eine Kuh/Färse die haut und trotzdem muss man sie anhägen, jedesmal ein Risiko. Gerade diese Kühe mögen die Routine beim Melkroboter besonders gerne und gehen oft überraschend leicht zu melken. Und bei schlagenden Färsen brauch man beim Anhängen ja nicht die Hände dazwischen halten, einfach ruhig bleiben dann beruhigen sie sich auch schnell.
Ich finde ja, den grössten Vorteil beim MR melken, haben ja die Kühe. Es ist immer wieder verblüffend wie selbstverständlich viele Kühe damit umgehen. Viele Kühe haben fast feste Zeiten wo sie kommen, 3 oder sogar 4x am Tag. Deren Zeitrytmuss würde garnicht in ein normales Melksystem passen.
Unsere 2 Mr laufen eigentlich recht gut, zur Zeit ohne weitere Vorkomminisse. Aber immer wieder gibt es so ein paar Tage oder Wochen wo ständig irgendwas nicht gut läuft. Das hier zu beschreiben führt ein bischen weit. Aber Fragen beantworte ich gerne wenn ich kann, nur fragt mich nicht nach Preisen, das habe ich nicht im Kopf und die deutschen Preise schon garnicht.
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: heike am 25.12.05, 12:49

Hallo

Mit welchen Alter hört man mit dem Melken auf? Wie alt sind die Bauern im Durchschnitt in Deutschland die Kühe melken?

In der Zeitung stand gerade ein Artikel über das Alter. In DK sind 4.5 % der melkenden Bauern über 65 Jahre alt. In Holland 16.2 % und in England sogar 18%.
In DK ist das Durchschnittsalter für melkende Bauern 47 Jahre und damit sind wir wohl ziemlich jung. ;)

Melken mit MR ist weniger Verschleiss für den Körper wenn man seelisch gut damit klar kommt. Kraftanstrengend sind evt Färsen die auch mit ganz viel Geduld nicht rein wollen, die muss man dann schieben. Aber im Melkstand laufen auch nicht alle von selber rein :-\.


Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Mathilde am 25.12.05, 18:45
Hallo,

also für mich ist am wichtigsten wie weit der Sevice von einem entfernt ist. Dann wieviele MR man braucht, 1-7 ist in D alles vertreten. Wir hatten erst einen dann jetzt 2. Der erste ging Januar 1999 in Betrieb.
Wenn der Service so dicht sitzt wie bei Heike oder längstens 1 Std. dann gehts. Wenn man aber nur einen hat und der fällt aus und der Service braucht dann 3 ! STunden bis er erst mal auf den Hof fährt dann  :o :-X
Wir versuchen so ziemlich alles selbst zu machen aber auch das Ersatzteil hängt ja mit dem Service zusammen. Die Kosten sind auch nicht ohne wobei ich nicht weiss wie hoch die heute bei einem modernen Melkstand sind (Boumatic soll ja spitze sein - fällt kaum oder gar nicht aus)
Ich habe diesen Sommer einen riesigen Fehler gemacht bei der Generalreinigung der große Hubzylinder an die 3000,--Euro  :o  Männe hat nichts gesagt  :-X :-[

LG Mathilde

Die neuen A3 Heike *schwärm* den würde ich gerne haben doch da müsste man andere Milchpreise haben
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: heike am 26.12.05, 17:39
Hallo Mathilde

Hast du eigentlich meine mail bekommen?

Meine Kuh können wir immer noch nicht melken. Die Hinterzitzen verschwinden irgendwie in der Masse des Euter´s da ist nichts zum machen. Ist so schade  :'(
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Erhard am 11.04.06, 23:42
hallo, bin aus niederbayern und iwir haten zuhause nur anbindestall mit 6kühen. Mich würds mal sehr interessieren, einen melkroboter zu sehen. Gäbs da in der nähe die möglichkeit wo?
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Mathilde am 26.07.06, 13:10
Hallo,

hier hats doch noch ein paar mit MR`s. Meine Frage: Hat bei Euch auch schon seit der Hitze der Kompressor einfach abgeschaltet ? Meiner macht das schon zum 3. Mal. Ich denke dem wirds auch zu heiss obwohl der Raum nicht direkt bestrahlt wird und auch ziemlich Lüftungsschlitze hat wei das mal der Raum war für die "Kältemaschinen"  der ehem. DDR.

LG Mathilde
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: heike am 26.07.06, 13:57
Nee hat unser nicht.
Wir haben unseren K. in einer Holzkiste, Lüftöffnung die eine Seite. An der anderen Seite haben wir einen Haushaltsventilator eingebaut der Frischluft reinbläst. ( der Ventilator hatte mal einen Fuss und konnte so schön hin und her drehen bis der Fuss eines Tages abbrach ???)
Jetzt ist er fester Bestandteil des Kompressors und bläst das ganze Jahr hindurch 8).
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: mary am 24.08.06, 09:54
Liebe Melkrobotterbesitzerinnen,
den nachfolgenden Text fand ich heute in unserem PC-Postfach.
Könnt ihr nachfolgende Erfahrungen bestätigen, was hat sich bei euch verbessert, geändert mit dem Robbi?
Seid ihr zufrieden mit ihm, was ärgert euch dran?
Für Erfahrungen wäre ich sehr dankbar,
herzliche Grüsse
maria



Melkroboter weiter auf dem Vormarsch (24.08.2006)

-----------------------------------------------------------
L P D - Weniger Arbeit, gesündere Euter, Qualität und Leistung
verbessern - diese Forderungen stellen die Landwirte an einen
Melkroboter. Tatsächlich bringt die Installation eines Melkroboters
eine Vielzahl von Veränderungen für einen Milchviehbetrieb. Als erstes
fallen die festen Melkzeiten weg: Die Kühe können zum Melken gehen,
wenn ihnen danach ist. Die Anzahl der Melkroboter, die ein Betrieb
benötigt, hängt daher stark von der Herdengröße ab. Bei den meisten
Betrieben können etwa 60 bis 70 Kühe mit einem Melkroboter gemolken
werden. Wenn einige Tiere weniger am Roboter gemolken werden, steigt
bereits nach kurzer Zeit die Milchmenge, haben die Erfahrungen des
Melkroboterherstellers Lely gezeigt. Die Kapazität richtet sich daher
vor allem nach der Milchmenge, die pro Tag bzw. pro Jahr mit einem
bestimmten Melkrobotersystem gemolken werden kann. Diese hängt
maßgeblich von der Herdenleistung und der durchschnittlichen
Melkgeschwindigkeit ab.

Wie der Landvolk-Pressedienst berichtet, melkt der größte
niedersächsische Betrieb mit vier Melkrobotern mehr als 260 Kühe. Die
Vorteile für den Betrieb sind unter anderem ein geringerer Platzbedarf
als bei konventionellen Melksystemen, ein höherer Milchertrag durch
2,5 bis fünfmaliges Melken pro Tag, eine geringere Arbeitsbelastung
und eine größere Flexibilität. Die Anfangsschwierigkeiten, bei denen
der Melkroboter mit den unterschiedlichen Euterformen zu kämpfen
hatte, sind mittlerweile behoben. Die Landwirte können weiterhin ihre
bewährten Zuchttiere einsetzen, ohne Rücksicht auf die Melkbarkeit der
Euter durch einen Roboter zu nehmen. Denn durch moderne Technik kommen
die Automaten auch mit nicht ganz der Norm entsprechenden Eutern
zurecht. Das Melken im Melkstand fällt bei Landwirten mit Melkroboter
vollkommen aus. Gerade durch die vielen Arbeitserleichterungen ist es
jedoch wichtig für den Betreiber, dass er sich mit seinen Kühen gerne
befasst. Denn sonst verliert er schnell den Überblick in seiner Herde.




Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Freya am 24.08.06, 14:52
Habe heute in der Zeitung gelsen, daß viele Betriebe in Dänemark ihren Melkroboter wieder abgeben und auf Karussell umsteigen...... ???
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Juett am 24.08.06, 15:15
Ich weiß auch einen Roboter, der nach zwei Jahren in Betrieb schon wieder ausgebaut wird (technische Mängel, Managementprobleme seitens des Landwirts, Probleme mit der Eutergesundheit usw.). Back to the Fischgrätenmelkstand... Der Hammer ist, dass die Herstellerfirma (und ich sag bewusst nicht welche) ein "Schweigegeld" zahlt, damit der Besitzer es nicht überall rumerzählt und das "goldene" Image der Roboter zerstört.

marys LPD Artikel scheint mir sehr in Richtung dieses Images zu gehen. 

Gruß Jutta
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: mary am 24.08.06, 15:26
Hallo Jutta,
dieser Artikel klingt recht ansprechend. Scheint nur der Bauer das Manko zu sein-
er muss sich mit den Kühen gerne befassen-
das scheint mir das geringste Problem zu sein,
denn wer soviel Geld in diese Technik investiert- befasst sich mit Sicherheit sehr intensiv mit den Kühen.
Mich würden Praxiserfahrungen interessieren, vor allem Langzeiterfahrungen.
Oder wenigstens ein Fazit-
würde man wieder in einen Robby investieren- oder nicht.
Unser Melkmaschinenkundendienst-Juniorchef ist total begeistert,
er baut solche Geräte ein-
aber bei allen Entscheidungen sind mir immer beide Seiten wichtig-
wie geht es den Bäuerinnen und Bauern damit,
denn die Sichtweise des Monteurs ist sicher eine andere als die des Betreibers.
Bei uns steht diese Entscheidung momentan nicht an-
aber um sich ein Bild machen zu können,
würds mich interessieren.
Herzliche Grüsse
maria
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Juett am 24.08.06, 15:58
Das Melken im Melkstand fällt bei Landwirten mit Melkroboter
vollkommen aus. Gerade durch die vielen Arbeitserleichterungen ist es
jedoch wichtig für den Betreiber, dass er sich mit seinen Kühen gerne
befasst. Denn sonst verliert er schnell den Überblick in seiner Herde.



Ich denke, das ist der Kernsatz des ganzen... Das ist wie bei jeder Automatisierung (Kraftfuttertransponder, Kälbertränkeautomat etc.), wenn die gewonnene Zeit nicht in die Kontrolle des Systems und in die Tierbeobachtung investiert wird, sondern der Roboter eingebaut wird, damit der Bauer einen zweiten bis dritten Nebenjob machen kann (überspitzt gesagt) und zuhause trotzdem Geld verdient ist, dann geht es schief. Das sagen zumindest ladwirtschaftliche Berater und ich kann mir vorstellen, dass sie damit recht haben. In unserer Bekanntschaft ist derzeit ein Betriebsleiter, der die Umstellung aus eben diesen Gründen erwägt - er ist kein "Viehmensch" (sagt er selbst) sondern fährt lieber einen großen Traktor und das am liebsten Tag und Nacht. So viel zum Thema "wer soviel Geld in diese Technik investiert- befasst sich mit Sicherheit sehr intensiv mit den Kühen". Die Versprechung von "weniger Arbeitsbelastung" im Stall ist für manche Betriebsleiter seeehhhhhr verlockend.
Unserem Bekannten haben schon etliche Berater dringendst abgeraten, er sei nicht der "Roboter-Typ". Sprich: Er läuft in Gefahr eben nur noch selten im Stall aufzutauchen (weil er dann ja nicht mehr 2 x täglich da rein MUSS) und dann haut es nicht hin ! Ich denke, das werden die RoboterbesitzerInnen bestätigen  ???


Gruss Jutta - ohne persönliche Robotererfahrung (aber mit genug Erfahrung darin wie viele Bauern lieber in Technik und allerlei SchnickSchnack Geld investieren anstatt einfach mal gratis Ihren Instinkt und Ihre (Tier-)Beobachtungsgabe einzusetzen.
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: mary am 24.08.06, 16:17
Hallo Jutta,
ich habe einen Vortrag gehört, welche Zeiteinsparungspotentiale möglich wären,
aber es muss eben die Überwachung funktionieren.
Wegen Instinkt und Tierbeobachtungsaufmerksamkeit-
ist das überhaupt erlernbar.Verbesserung und Verfeinerung ja-
aber wer das nicht grundsätzlich  intus hat- tut sich wahrscheinlich schwer.
Männer sind zu einem Teil für Technik eher zu begeistern, entspricht vielleicht mehr ihrem Naturell- die Bauern mit Cowsense sind Gold wert.
Es ist allerdings auch nicht ganz einfach - es braucht Zeit, Geduld und Ruhe-
Wir haben vor mehreren Jahren einem Kurs im Stall gemacht-
heute erkennen- dass die Kuh morgen nicht krank wird-
war eine der besten Weiterbildungen für den Stall.
Kuh vor Ort als Lernobjekt- und nicht als Powerpoint- oder Folienvortrag.
Der Einsatz von Homoöpathie im Stall hat hier auch eine sehr hilfreiche Wirkung,
weil damit der Blick für Tiere sehr geschärft wird.
Kühe sollten Spass machen- tun sie auch- meistens ;)
Herzliche Grüsse
maria
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Juett am 24.08.06, 17:05
Männer sind zu einem Teil für Technik eher zu begeistern, entspricht vielleicht mehr ihrem Naturell- die Bauern mit Cowsense sind Gold wert.

Genau ! Und ich denke viele, die sich mit dem Gedanken tragen evt. in einen Roboter zu investieren (weil z.B. heute noch die Mutter milkt - und was passiert, wenn die mal nicht mehr kann/will !?) sind eher vom Typus "Technikfreak" und die laufen in Gefahr, sich zu sehr auf die Technik zu verlassen, wenn sie nicht mehr in den Stall MÜSSEN ! Ich denke, als Roboter-Bauer musst Du unbedingt beides mitbringen "Cowsense" und "technische Begabung". Ohne "elektronischen" Vorkenntnisse, ist es wahrscheinlich auch schwierig, einen Roboter vernünftig zu bedienen - es soll ja noch Menschen geben, die nocht mal den An-Schalter am Computer finden  ;D habe selbst so einen zuhause....

Ich wollte ja nur sagen, dass man nicht alles glauben soll, was die Werbung verspricht und wenn etwas laut Hersteller NUR Vorteile bringt, bin ich eh immer skeptisch. So auch bei der Robotergeschichte... Persönlich hab ich aber weder etwas gegen Roboterinbetriebnahme oder Erfahrungen im Umgang damit. (Kenne nur den Typ Bauer, der sich dank der Technik zu vielem verleiten lässt, ohne auch die Schwierigkeiten erkennen zu wollen).


Was mich von den RoboterbetreiberInnen interessieren würde: Wie sieht es eigentlich mit Betriebshelfern für Roboterbetriebe aus ? Gibt es das ? Es kann ja nicht jeder x-beliebige Betriebshelfer von heute auf morgen mit einem Melkroboter umgehen.

Liebe Grüße
Jutta

p.s.: Wie sagte noch ein anderer Bekannter von uns: " 'Nen Melkroboter hab ich schon - nämlich meine Frau... " ::)  - in diesem Sinne, geh ich jetzt in meinen Melkstand
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: heike am 24.08.06, 17:46
Hallo Mary

Also Arbeitsersparnis das weiss ich nicht so recht aber jedenfall flexiblere Arbeitszeiten. Das heisst z.B. heute läuft alles total glatt, die Kühe ruhig zufrieden und gesund, auf den Kontrollisten nichts auffälliges eigentlich gar keine Arbeit :D. Morgen fahre ich Silo. Kaum bin ich auf dem Trecker gibt es Alarm, irgendeine dumme Kuh hat den Læser so dreckig gemacht das die Zitzen der nächsten 3 nicht gefunden wurden. Also Læser sauber gewischt und wieder auf den Trecker. Eine Stunde später wieder Alarm, was war jetzt schon wieder eine Schnur gerissen oder irgendeine andere Kleinigkeit. Manchmal gibt es diese lustigen Teufelsfehler, irgendwo ein Kabel mit Wackelkontakt, jedesmal wenn der Techniker kommt läuft die Kiste wieder. Er kann dann nur raten was es war und wenn man Pech hat wechselt er innerhalb 3 Wochen jede mengeTeile aus die es nicht gewesen waren bis zu letzt die schuldigen klitzekleinen Kabel gefunden wurden.
Die Kühe lieben ihren Melkroboter, für die meisten gibt es keine bessere Methode gemolken zu werden. Solange er dann einwandfrei läuft, Kühe sind sensible Wesen die sehr schnell total genervt sind wenn die Technik nicht so läuft wie sie es gewohnt sind.
Wir sind auch schon früh morgens nach doppelter Ration füttern weggefahren und erst am nächsten Tag wieder gekommen. Hat auch problemlos geklappt, meine Tochter hat die Kälber gefüttert und ab und an den Læser saubergewischt, ansonsten hat niemand nach den Kühen geschaut. Es geht schon mal mit Melkroboter.
In Dk gibt einen Betriebshelferverein wo man einen Betriefshelfer bestellen kann wenn man in den Urlaub fährt. Sie haben auch Betriebshelfer die auf Melkroboter ausgebildet sind. Die Betriebshelfer sind natürlich nicht ganz billig aber wir haben bisher nur gute Erfahrung mit ihnen gemacht und das war sein Geld wert. Die Betriebshelfer sind übrigens auch gut versichert wenn es grössere Katastrophen gibt.
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: mary am 24.08.06, 19:50
Hallo Heike,
danke, jetzt kann ich mir das besser vorstellen. Technik hat nicht nur beim Robby manchmal seine Tücken, wir haben vor kurzem die ganze Futterstation neu hergerichten lassen- weil sie einen Wackelkontakt hatte- und diese Technik muss passen, da werde ich sonst nervös.
Ein guter Kundendienst ist da sehr viel wert.
Als nicht Robby-Anwender sieht man bei einer Stalleröffnung diese Maschine laufen- oder bei einer Ausstellung, deshalb ist deine Erfahrungsbeschreibung recht interessant.
Was macht ihr, wenn der Robotter länger nicht geht- ab wann werden eure Kühe nervös?
Können bei euch die Kühe auf die Weide und zum Melken gehen und das ganz alleine entscheiden?
Eure Kühe haben ein sehr freiheitliches Leben ;).
Fährst du bei euch Silo rein- mit dem Gerät aus Oberbayern?
Herzliche Grüsse
maria
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: heike am 24.08.06, 21:42
Hallo Mary

Ich versuche es kurz zu halten. WAs passieren kann.
Wenn eine Kuh den MR ansteuert dann sieht man bei einer leichtmelkenden schon die Milch tropfen (einschiessen). Sie erwartet gemolken zu werden. Wenn Alarm piept  bleibt das Tor in der Regel zu. Wird der Transponder nicht registriert/nicht erkannt wird die Kuh nach weniger Minuten wieder rausgelassen, ungemolken und frustriert. Noch schlimmer die Kuh wird gebürstet/angerüstet und die Zitzenbecher werden aus irgendeinen Grund nicht angehängt/oder nur 1 - 3 angehängt(dann teilweise gemolken und rausgelassen). Eine eifrige Kuh probiert vielleicht noch einige Male und gibt dann auf, legt sich in die Liegebox und schwimmt in Milch. Das passiert auch schon nach 8 Stunden wenn die Kuh eine fleissige MR besucherin ist, also mehr als 2 Mal am Tag melkt. Kommt sowas öfter vor kommt die Kuh nicht mehr so oft, es kann schon sein das man sie das nächste Mal holen muss bevor sie versteht das sie ruhig wieder melken kann.
Der Kundendienst kann Tag und Nacht in einer Stunde hier sein. Wir haben 2 MR einer läuft in der Regel ja weiter deshalb warten wir auch schon mal bis zum Morgen bis der Mann kommen soll.
Und ja unsere Kühe kommen auf die Weide, aber das geht nur weil wir Unterkapazität haben, eben 90 Kühe auf 2 MR die 120 Kühe melken könnten. Während der Mittagsstunden(Sommer) so zwischen 11 und 14 Uhr werden kaum Kühe gemolken, zu dem Zeitpunkt ist der Stall eigentlich leer. Erst danach kommen wieder Kühe in kleinen Gruppen in den Stall. Am später Nachmittag gehen wir dann Kühe holen, aber nur die von denen wir wissen das sie nicht von alleine 2mal am Tag in den Stall kommen würden. Am Morgen sind normalerweise alle Kühe schon im Stall oder wenn wir spät sind, sind die ersten schon wieder gemolken auf der Weide.  Am Stallausgang ist ein Seperationstor, Kühe die gemolken werden können, können den Stall nicht verlassen und werden zurück in den Stall geleitet. So ist das bei uns, ich würde mal sagen jeder Betrieb ist anders und nur sehr wenige MR-Betriebe werden überhaupt Weidegang haben.


Ja, ich kann auch mit dem Silomaxx füttern, mache das aber nur wenn Gøga nicht da ist. Ein paar Tage  kann ich unseren Betrieb auch alleine machen wenn es sein muss. Für den Notfall habe ich Nachbarn die ich rufen kann

Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: heike am 19.12.06, 21:05
Hallo

(Meine Email für den Rindertreff)

Hallo

Ich denke das es ein ziemlich umfangreiches Thema ist. Es wäre schön wenn man genau aufzeigen könnte warum es bei den einem gut läuft und bei anderen wieder nicht, damit auch andere davon lernen und Fehler vermeiden können. Jeder Betrieb ist anders, deshalb kann man so generel auch nicht alle Vor.-und Nachteile aufzählen.

Hilfreich ist auf jeden Fall eine Erfa-gruppe, Bauernstammtisch für AMS-betriebe, die sich regelmässig treffen. Wir sind in einer Gruppe mit 12 Betrieben, da können auch Neue dazu kommen die eine Robot-anschaffung in Planung haben. Man lernt eben die Tricks voneinander.

Mit AMS ist es auf jeden Fall ein teueres Melken.

Der Arbeitsaufwand kann sehr schwingen. Es gibt Zeiten wo einfach alles gut läuft, dann hat man wirklich fast keine Arbeit. Was bei uns auf dem Betrieb so Zeit frisst, also die Arbeit mit den Kühen, ist das Anmelken von Frischgekalbten, für so eine Färse verschwindet schnell eine halbe Stunde. Kontrollieren der Kühe, idealerweise findet man eine Kuh mit Euterentzündung bevor sie auf der Alarmliste auftaucht. Wir melken diese von Hand sauber, vermeiden nach möglichkeit Antbiotika. Naja und dann all die technischen Fehlstörungen die auftauchen können. Die Kühe sind generel sehr glücklich mit ihren Milchmaschinen vorausgesetzt diese funktionieren zuverlässig. Fehlstörungen können sehr vielseitig sein je nach Betrieb, Marke oder auch Baujahr der Melkanlagen. Bei uns war bisher am schlimmsten ein Wackelkontakt. Der Wackelkontakt konnte mitten in der Nacht den einen Robot völlig lahm legen ohne das Alarm kam. Sobald der herbeigerufene Techniker auf dem Hof fuhr lief alles wieder und der Fehler war nicht zu finden. Das Spiel ging etwa 3 Wochen so, nachdem etliche Kabel nach und nach ausgetauscht wurden, das schuldige war natürlich so ein kleines Stück, lief alles wieder. Das Ganze frustriert sowohl die Kühe als auch den Bauern und kostet Milchleistung.

 

In den 3,5 Jahren die wir mit AMS melken war etwa eine pro Jahr wo das Euter zu tief war und sie nur mit Tricks und Hilfe zu melken war, die schickt man ja nicht gleich zum Schlachter. Und 1-2 Färsen die einfach nicht von alleine kommen wollen. Diese Tiere kosten Zeit und Nerven. Man müht sich mit ihnen viel zu lange ab, es könnte ja noch besser werden. Wenn eine Färse nach 2 Monaten noch nicht gelernt hat dass sie mindestens 2mal am Tag in den Melkroboter kommt muss sie schnellstens verkauft werden.

Es gibt soviel rundt um den Roboter worüber man sich nur wundern kann und das ist bei jedem Betrieb was anderes. Bei uns zum Beispiel waren es die alten Kühe die sehr schnell das melken gelernt haben. Kühe die vorher schlugen oder das Melkzeug abgezogen haben taten dieses überhaupt nicht mehr dafür aber andere eigentlich brave Kühe die Unsinn machen, Kühe sind nicht dumm. Unmöglich geformte Euter werden problemlos gemolken, dafür sind schön geformte Euter manchmal problematisch.

 

Gut wir haben auch schon ein paar Mal die Futterzeiten verschoben, zum Melken müssen wir ja nicht pünktlich sein. Auch ein paar Mal wo wir früh morgens doppelt gefüttert haben und sind dann erst man nächsten Tag wiedergekommen. Man braucht dann niemand der Melken kann aber immer noch zum Füttern. Bei Alarm haben wir dann telefonisch Anweisungen gegeben, kleinere Störungen kann man ja auch vorher zeigen. Aber ehrlich, für die paar Mal braucht man keinen Melkroboter dafür kann man genauso gut einen Betriebshelfer bezahlen.

 

Bei den Melkroboter ist die anstrengende Melkstandarbeit weg. Die sich ewig wiederholenden Bewegungen können ganz schön anstrengend werden, besonders wenn man mal Schmerzen hat. Aber man wundert sich wie oft man eigentlich zu einer Kuh in die Hocke geht um sie zu kontrollieren, sauber zumelken oder einfach der jungen Färse die Zitzen eincremt. Die Arbeit ist anders und je nach Betrieb nicht unbedingt weniger.

 

Die Frage war wie viel Kühe man per Robot melken kann? Soweit ich weiss rechnet man mit 75. Aber das kommt wieder auf so vieles an. Wir melken etwa 90 Kühe mit 2 Lely Astronaut Baujahr 1998, gebraucht gekauft. Unsere Kühe gehen im Sommerhalbjahr auf die Weide, das lässt  sich mit 75 Kühen per AMS nicht so leicht machen. Wir haben ein paar Langsammelkende, auch die gehören nicht in den Robot wenn man den voll ausnützen will. Einige Bauern melken mit 2 Systemen, mit Robot und mit Melkstand oder Anbindestall. In dem Fall kommen die frischgekalbten, Mastitis und andere Kühe die viel Zeit in Anspruch nehmen, eben nicht in den Robot sondern werden auf herkömmliche Weise gemolken. In dem Fall kann der AMS eine optimale Anzahl Kühe melken. Aber wer will nebenbei noch im Melkstand melken? Die Vor.- und Nachteile muss jeder für sich abwägen. Man merkt schon wenn man zu viele Kühe in der AMS-gruppe hat, einige kommen einfach nicht dran. Sie geben auf und müssen dann geholt werden. Einige Kühe brauchen einen Moment lang eine offene Tür bevor sie sich entschliessen den Melkrobot zu betreten, wenn dann jedes Mal eine andere schneller ist… Ist der Melkrobot überbelegt ist keine Zeit für Stillstand. Im Beginn kann man besser mit weniger Kühen anfangen bis sie alle ihren Rhythmus haben.

Vorteilhaft ist auch wenn die Kühe gute Beine und Klauen haben. Und wenn sie das selbstständige Laufen schon gewöhnt sind, Weidegang und Kraftstationen kennen.

In unseren Bekanntenkreis wurden gerade 2 Melkroboter verkauft und werden durch 2 x 16 SBS ersetzt. Die Roboter wurden vor 2 Jahren , mit dem Bau eines Laufstalles gekauft. Der Bauer melkte vorher etwa 100 Kühe im Anbindestall mit einer Leistung von 11.000 L. Er kam fast nicht aus dem Stall vor lauter Arbeit. Jetzt hat eine Leistung von 8900L und immer noch viel Arbeit. Es ist offensichtlich das man von einer Herde, ganzjährig Anbindestall, nicht erwarten kann das sie sich gleichzeitig an den Laufstall und Melkroboter gewöhnen. So manche Kuh aus dem Anbindestall lernt es einfach nicht, zu laufen und Entscheidungen zu treffen.

 

Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Pierette am 20.12.06, 09:12
Vielen Dank für Deinen interessanten Bericht, Heike.
DA WIR UNS VOR CA 2 Jahren sehr intensiv mit dem Lely (und seinem Verkäufer) beschäftigt haben, kann ich Deinen Bericht sehr gut nachvollziehen. Auch für uns gab es ein ganz wichtiges Fazit: der Robbie ist technisch ok, aber weniger Arbeit im Stall hast Du nicht, es gibt viel drumherum zu tun - sei es Färsen anzulernen, unwillige Kühe zu überzeugen  oder aber all die Daten, die er liefert, auszuwerten und zu interpretieren.

Aber auch der Kälbertränkeautomat läuft nicht von alleine, sondern an und um ihn herum muß gearbeitet werden. Hierbei hast Du den Vorteil, dass die Eimerschlepperei wegfällt, ebenso wie die Hand-Melkarbeit, die schon sehr anstrengend ist.

Wer im Melkstand melkt, setzt nach der Melkarbeit die Maschine aus. Für den Robbie mußt Du immer ansprechbar sein.
Die Lösung Robbie und Melkstand gefällt mir nicht, dann müssen ja zwei Systeme unterhalten werden. Entweder oder, finde ich.
Wir haben vorläufig gegen den Robbie entschieden, da die Anschaffungskosten recht happig sind, da wir mit 90 Kühen eine zweite Station bräuchten.
Aber interessant bleibt das Thema für uns.
Einen schönen Gruß nach Dänemark
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Mathilde am 27.01.07, 23:07
Hallo Otto,

da lass mich heute mit dem in Ruhe. Wir haben den ganzen Nachmittag gewechselt, aufgesteckt und abgezogen herumgepröbelt und wurden immer wieder auf den Arm genommen von dem Eisenmelker. Der Puls war einfach auf einer Seite nicht in den Griff zu bekommen. Bei jeder zweiten Kuh fehlte auf einmal rechts die Entlastungsphase  :o >:( Jetzt ist die Kiste zu und einer hat die ganze Arbeit. Einen Tag geht das bei uns immer weil wir nicht soviele Kühe haben um zwei Robbis ganz voll auszulasten.
Wie Heike auch schon schrieb an anderer STelle: Das kann eine gaaaaaanz kleine Ursache haben aber mit durchschlagender Wirkung  :-X
So nebenbei gabs dann noch gestern Zwillinge mit TA s Hilfe beide Wohlauf  :D
Heute währenddem ganzen Theater auch noch zwei normale Abkalbungen
Mir reichts für heute...............

LG Mathilde
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: martina-s am 28.01.07, 02:08
Hallo Mathilde,
das kann ich Dir nachfühlen. Wenngleich bei uns es heute nicht so stressig war. Aber es gibt Tage, da trifft es wohl jeden einmal. Aber es soll halt auch mal ein Ende hergehen...
Vielleicht wird es morgen besser und Deine Melker arbeiten dann wieder einheitlich...
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: mary am 28.01.07, 07:13
Hallo Mathilde,
hoffentlich geht euer Eisenmelker heute wieder. Wir haben Probleme mit dem Strom, eine ganze Woche wurde geprüft und gemessen, unsere empfindlichen elektronischen Geräte- mögen scheinbar diesen Strom nicht so besonders.
Herausgekommen ist nichts, aber irgendwo ist der Wurm drinnen.
In der Nacht schalten wir die Kraftfutterstation jetzt einfach aus, ich möchte nicht nochmal so einen Unfall erleben-
wir haben alles abgesichert und trotzdem habe ich neulich ganz zufällig gesehen, dass sich der Fütterungscomputer nicht mehr ausschaltet und die Kühe hätten wieder das Schlaraffenland bekommen.
Weder der Stromversorger, noch die Anlagenfirma finden das Problem.
Steinzeit mit Höhlenwohnung hatte auch seine Vorzüge :-[
Viel Glück,
maria
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Vöglein am 31.01.07, 20:49

Die Lösung Robbie und Melkstand gefällt mir nicht, dann müssen ja zwei Systeme unterhalten werden. Entweder oder, finde ich.
Wir haben vorläufig gegen den Robbie entschieden, da die Anschaffungskosten recht happig sind, da wir mit 90 Kühen eine zweite Station bräuchten.
Aber interessant bleibt das Thema für uns.

Hallo Pierette, hallo heike und alle,
Ich denke so in weitere Ferne geschaut, wird es spätestens in 10 Jahren einen Robbie bei uns geben.  ;)
Findest du es nicht vielleicht doch geschickt mir einem anzufangen, geeignete Kühe im Robie zu melken,
auch damit die Leistung nicht in den Keller fällt und sich so langsam in die Sache einzuarbeiten.  ;)

Mein Mann hat in seinem AK jetzt die ersten laufen, und wenn das hinhaut....wird die Begeisterung zunehmen.  :D ;D

Grüße Andrea
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Vöglein am 31.01.07, 20:52
.
Weder der Stromversorger, noch die Anlagenfirma finden das Problem.
Steinzeit mit Höhlenwohnung hatte auch seine Vorzüge :-[


Hallo mary,
hoffe, auch ihr findet den Fehler in eurem System.  ???
Strom ist überhaupt nicht mein Freund, und ich habe schon viele Tage Stress dadurch
erlebt, meistens, wenn mein Mann unterwegs ist.  :o

Grüße Andrea
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Mathilde am 09.02.07, 13:11
Hallo,

nun hoffe ich dass das laborieren ein Ende hat. Heute hatte der Pulsator schon wieder Aussetzer und nun ist der Service da und guckt. Wollte mich erst für blöd verkaufen. Macht Testmenue an und zeigt ganz stolz dass es geht. Darauf ich: Er solls mal an der Kuh probieren. Uuuuuuuuuuuuuuups  :o Da hat er gemerkt dass links keine Entlastungsphase mehr ist  ;D .Kaum zu glauben aber wahr.  Ach ja und dass Ihr blos nicht meint ich könnte links und rechts nicht unterscheiden es ist tatsächlich so, einmal war das Theater rechts nun ist es links.
Da wundert mich dann der nächste Zellenzettel nicht  >:( >:( >:(

LG Mathilde
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: heike am 09.02.07, 13:16
Hallo Brigitte

Das hatten wir schon >:(. Kenn ich, glaub ich dir ;)

Unsere Baureihe hat übrigens ganz normale Pulsatoren von Manus. Die selben wie bei den anderen Melksystemen auch, also lass dich nicht für dumm verkaufen. Der Unterschied ist nur das die Pulsatoren bei uns täglich 120 Kühe melken während sie im Melkstand nur 10-20 Melkungen haben.
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Erhard am 25.06.07, 23:04
hallo, bin aus niederbayern und mich interessiert alles rund ums vieh. Gibts in der nähe wo möglichkeiten das ich mal hof besuchen könnte und melkroboter beschtigen? Ich hatte nur ein paar kühe im Nebenerwerb und jetzt verpachtet
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: heike am 24.08.07, 22:06
Hallo

Heute und Morgen ist Tag der offenen Tür bei Brian Madsen in Horsens DK.
Zu sehen ist der mobile Melkroboter von SAC.

"Der Robot ist seit 3 Monaten in Betrieb und ist ein Prototyp der weiterentwickelt werden soll. Der Robot kann ungefähr 100 Kühe melken und steht frei auf der Weide." Quelle: http://www.agrsci.dk/ny_navigation/nyheder/nyheder/malkerobot_flytter_udendoers

Weiter sind Bilder und ein Filmklipp hier zu sehen. http://www.agrsci.au.dk/mobilmalker/index.html

LG Heike
Die immer noch gerne mit LELY melkt, aber morgen nach Horsens fährt um sich die Weltprämie des Weidemelkroboters anzuschauen.
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: papabaer am 26.08.07, 18:59
hallo,

warum nach Dänemark fahren um sich den SAC Melkroboter anzuschauen,
ein nagelneuer Melkroboter von SAC steht doch in Süddeutschland (bei Aalen).

Hab ihn schon live bei der Arbeit gesehen und bin begeistert.

lg

papabaer
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Vöglein am 26.08.07, 20:33
Hallo heike, hallo papabaer

wie war der Tag mit der Vorführung ?

Da wir in weiter Ferne in diese Richtung steuern, wird mein Sohn im Herbst ein
Schulparktikum in einem neu errichteten Betrieb in unserer Nähe absolvieren.
Leider weiß ich noch nicht für welchen Roboter der Betrieb sich entschieden hat  :D

Freue mich schon auf seine Berichte und Erfahrungen die damit verbunden sind  ;D

Grüße Andrea
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: reserl am 26.08.07, 22:52
....
Da wir in weiter Ferne in diese Richtung steuern

Erst letztens hab ich hier von zwei größeren Betrieben gehört, dass sie auf lange Sicht mit einem Melkroboter melken wollen. 8)

Gehört dem Melkroboter die Zukunft?

Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Vöglein am 29.08.07, 20:48

Gehört dem Melkroboter die Zukunft?


Hallo Reserl,
kennst du den Landwirtschaflichen Betrieb der Zukunft nicht ?  ;)

Der Mann führt den Betrieb mit 100 Kühen alleine, und die Frau ist in Vollzeit berufstätig   ;) ;D
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: mary am 30.08.07, 08:14
Hallo Andrea,
du bist noch nicht ganz auf den neuesten Stand-
150 Kühe, 2 Robbi, Frau berufstätig und Landwirt hat noch ein paar weitere Standbeine ;D.
Bei uns im Landkreis läuft der erste Robbi, der Betrieb scheint sehr zufrieden damit zu sein, allerdings hat er erst einen Bruchteil der Kühe, es gibt dort noch einige Standbeine- die auch gut laufen.
Vom Service her ist unser Landkreis sehr gut aufgestellt, Weidemelkrobotter klingt schon mal ganz interessant-
Robbi wird von uns wohlwollend betrachtet-
aber es besteht noch kein Handlungsbedarf.
Was mich dann mal näher  interessiert, wie ist bei diesem Gerät Strom, Wasser, Wartungskosten usw.
wir sind noch zu weit weg, haben uns noch nicht damit befasst.

@Bridda, kein Mondproblem, sondern gesunde Skepsis.
Bei Betriebsbesichtigungen höre ich mir immer die Aussagen des Chefs an- und unterhalte mich dann mit der Bäuerin.
Da hatte ich schon oft das Gefühl, als wenn es sich um 2 total verschiedene Betriebe handeln würde. ;D

Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Vöglein am 30.08.07, 09:38

Da wir in weiter Ferne in diese Richtung steuern

Freue mich schon auf seine Berichte und Erfahrungen die damit verbunden sind  ;D


Hallo Britta hallo mary,

vielleicht habe ich meine Smilys falsch gewählt, und sie kommen dir vor wie eine Agression
gegen das, wo gegen ich vielleicht wirklich eine Skepsis habe. Ich ändere sie, und vielleicht siehst du
sie dann nicht mehr als ein Mondproblem, ansonsten kannst du meinem Beitrag oben entnehmen,
das wir uns damit beschäftigen.  ;) .....mit Wohlwollen  ;)

Vielleicht ist es der heutige Tag, der mich zweifeln lässt, vielleicht an unserem falschen Management,
oder den vielen Störfällen die außerhalb der Technik liegen.
Vor 4 Tagen hat sich eine Kuh auf der Weide, in die Hecken gestürzt. Ohne den Kraftaufwand von einem
Schlepper und drei starken Männern hätten wir sie nicht befreien können. Sie lief noch nach Hause, jetzt
liegt sie seit dieser Zeit fest, und muß jeden Tag gedreht werden. Was sie letztendlich wirklich hat, weiß auch
der Tierarzt nicht. Wir werden sie jetzt mit der Beckenzange probieren aufzustellen.

Heute Mittag wird eine Kuh am Labmagen mit der Wälzmethode operiert. Ein Kraftaufwand, bei dem mindestens
vier Männer gebraucht werden.
Ich wünschte, ich hätte das alles hinter mir, und würde zu gerne heute Morgen irgendwo
hin fahren können um dem zu entgehen..........

Aber vielleicht gibt es nur bei uns diese Störfälle.  ::)
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: mary am 30.08.07, 10:11
Hallo Andrea,
also erst mal drück ich euch die Daumen, kann dir nur schreiben, da seit ihr absolut nicht alleine- es geht nie ganz glatt.
Meine Skepsis ist auch in dieser Richtung, die Technik ist ein Teil - aber es sind Tiere, die krank werden können, die alles das bekommen können, was halt so möglich ist.
Sicher ist die Melkarbeit weg- aber alles andere lässt sich nicht technisieren.
Und wenn ich mir nur meinen heissgeliebten Kraftfutterautomaten  :-[ :-[ :-[ :-[
anschaue, meine Sorge ist- was passiert, wenn so ein Robbi älter wird-
was kommt da alles an Kosten für Wartung und Service dazu?
Wen bei uns Arbeitspitzen sind, dann mache ich den Stall alleine-
da überlegt man sich dann schon- wäre es einfacher mit Robberto?
Und dann stürzt wieder mal unser Futterroberto ab-
und dann kommt mein grosser Technikfrust.
Wie steht euer Junior zu Robbi?
Unsere Tocher ist stallmässig sehr tüchtig- aber sie möchte nicht nur im Stall stehen- und wenn sie mal wieder Betriebshilfe machen kann- dann sehr zufrieden.
Bei Betriebsbesichtigungen sieht man immer nur die neuen Ställe und nigelnagelneuen Robbi- bevor wir uns näher mit diesem Gerät befassen- würde ich mir Betriebe anschauen, die schon viele Jahre so einen Kasten haben- und hoffe auf ehrliche Aussagen.
Wir haben heuer unsere Kühe auf der Weide abkalben lassen und die Kälber etwas länger bei der Kuh gelassen- so praktische und aktive Robbies-
und so schöne Kälber hab ich auch noch nie auf die Reihe gebracht.
Ein paar Ammenkühe und Kälber dazu- würde mir gefallen, aber ist nicht leicht zu machen.
Herzliche Grüsse
maria
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: albert am 30.08.07, 10:27
Hallo ,
Andrea wie kannst du Kühe auch auf die Weide lassen ,ohne Navigationssystem......
vier Männer für einen Labmagen na sowas ,wenn ich nur an die lohnkosten denke ,ist wohl doch billiger Kühe mit Heu, Gras und oder Silage zu füttern..........
Gruß albert
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Holzjohann am 26.12.07, 19:50
wisst ihr wo man vernünftige gebrauchte Melkroboter erwerben kann.

LG Hans
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Mathilde am 26.12.07, 20:09
Aufgefallen war uns bei denen, dass sie vor Anschaffung nicht einmal  Probearbeiten auf einem Robbiebetrieb waren, also ins Blaue gekauft haben.

Hallo,

Britta was hätten wir denn 1998 auch anderes machen sollen. So weit verbreitet waren die da noch gar nicht. Aber angeguckt haben wir uns auch einen. Die Firmen sind doch mit uns an der Technik gewachsen.
Wir hatten jedenfalls letztes Jahr eine Einladung zu einer so genannten "Pionierveranstaltung"
Komischer Weise weiss ich aber bis heute noch nicht zu welcher "Fraktion" ich gehöre ::)

LG Mathilde
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Nelli am 09.01.08, 23:50
Wir wollen einen Roboter bauen. Können uns noch nicht entscheiden,ob Lely oder Fullwood.Wer weiß Rat.Annette
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: heike am 10.01.08, 10:04
Hallo Annette
Herzlich willkommen im BT :D

Welcher Service ist besser? Schneller vor Ort?
Service ist wichtig, was kostet der jeweils? Welche Leistungen bekommt ihr.
Danach würde ich bei der Entscheidung achten wenn es so eng steht. Schreibe doch ein bischen mehr über eure Entscheidung.
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Kathl am 14.01.08, 15:59
Hallo Ihr Lieben!

Bei uns am Betrieb läuft seit dem 8. November ein Alfa Roboter. Nach den ersten Startschwierigkeiten und Fehlermeldungen (vor allem nachts :() läuft er inzwischen fast einwandfrei. Wir haben den bestehende Stall umgebaut, was nicht gerade einfach war!
Was uns momentan recht nervt, ist das jeden Tag bestimmt einer kommt der den Robi anschauen will. Wir sind der erste Betrieb in unserem Landkreis. Darum ist das interesse wahrscheinlich recht groß. Aber trotzdem hat keiner von uns wirklich Zeit und Lust sich den ganzen Tag in den Stall zustellen. Eigentlich wollten wir uns mit dem Robi ein bisschen Zeit einsparen. Jetzt sparen wir zwar Zeit beim Melken aber die Zeit geht jetzt für Stallführungen drauf :-\! Aber was will man tun! Man kann ja schlecht die Leute vom Hof schmeißen!
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Internetschdrieler am 14.01.08, 22:41
Was uns momentan recht nervt, ist das jeden Tag bestimmt einer kommt der den Robi anschauen will.

Wir haben zwar keinen Robi zum Melken, "nur" eine Steile Fischgräte mit Stimopuls und Abnahme ohen sonstigen Krempel, aber zur Zeit ist es mal wieder recht lustig. Da gibt die Firma mit den grünen Melkständen unsere Adresse an potentielle Kunden weiter, die melden sich dann bei uns und wollen beim Melken zuschauen. Am Samstag fuhr ein Landwirt mit Frau 180 Kilometer einfach und war begeistert,(nicht nur von unseren schönen braunen Kühen :D). Als kleines Dankeschön gabs eine Schachtel feine Pralinen und eine Flasche Sekt. Heute Abend hatten wir wieder Besuch, der einen Bockbeutel übereichte.
Irgendwie bringen wir es scheints gut rüber, dass wir die schönste Arbeit im Stall keinem Robbi überlassen wollen ;D

Internetschdrieler
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: heike am 16.01.08, 16:42
Hallo I..d..

Die Arbeit wird ja nicht weniger schön nur wil man Robbi hat. ::)

Ich habe gestern noch einen Kollegen getroffen, etwa 55- 60 Jahre alt, der hat sein Leben lang gerne gemolken. Früher im Anbindestall dann noch viele Jahre  im Fischgrätenmelkstand. Seit ein paar Jahren sind seine Schultergelenke verschliessen. Er kann nicht mal ohne Schmerzen Trecker lenken. Körperlich und geistig ist er rund herum gesund aber seine Arme kann nicht mehr gebrauchen. Für ihn kommen die Robbi´s zu spät. :'(
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Vöglein am 16.01.08, 20:22

Wir wollen in den nächsten Jahren auch einen neuen Melkstand haben. Deswegen werden wir demnächst auch anfangen in verschiedenen modernen Systhemen mal Probezumelken, um zu sehen, mit welcher Technik wir und zurechtfinden.


Wie stellst du dir das vor wenn du das hier liest ? Oder wo wollt ihr Probemelken ?

Zitat
Eigentlich wollten wir uns mit dem Robi ein bisschen Zeit einsparen. Jetzt sparen wir zwar Zeit beim Melken aber die Zeit geht jetzt für Stallführungen drauf :-\! Aber was will man tun! Man kann ja schlecht die Leute vom Hof schmeißen!

Hallo kathl,

bestimmt überstehst du die Zeit, und das Interesse lässt bald  etwas nach. Das du hier auf wenig Gegenliebe mit deinen Äusserungen stösst kann du dir das vorstellen ? Denn welcher Landwirt hat schon unter Berufskollegen gerne das Gefühl nicht willkommen zu sein   ::) ::)
Der Landwirt in unserem Kreis der jetzt einen Robi eingebaut hat, hat nach der HVL Versammlung die Hoftüren geöffnet
und es waren nach Einschätzungen 140 Besucher am Betrieb. Außerdem sind der Ak-Milch und die Junglandwirte zu Besichtigungen angemeldet. Damit sind wohl ein großer Teil der interessierten Landwirte schon einmal angesprochen.  ;)

Wie habt ihr euch informiert um die richtige Entscheidung zu treffen ?

Grüße Andrea
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Kathl am 04.03.08, 15:33
Hallo!

Also inzwischen sind die Besucher schon weniger geworden.

Ich will nicht sagen das bei uns niemand willkommen ist, aber wir mussten schon so manchmal feststellen bzw. hören, dass wenn die Leute bei uns da sind, sie alles loben und sagen wie gut das alles ist und dann sobald sie mehr oder weniger wieder vom Hof sind hintenrum lästern und alles schlecht machen. Drum ist es uns wie gesagt lieber wenn nicht soviele kommen.
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: klara am 04.03.08, 23:16
Hat Euch denn die Firma,die das eingebaut hat,euch auch Rabatt gegeben?Schliesslich ist das ja alles unbezahlte Werbung für Robi.
LG Klara
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Kathl am 06.03.08, 13:30
Einen Rabatt direkt nicht. Aber mit etwas Verhandlungsgeschick gab's ein paar Teile (neue Halsbänder für die Kühe und Transponder)
umsonst zum Melkroboter dazu.
Aber wer weiß, ob das beim Preis der Robi nicht schon miteingerechnet ist. Ich find die Preisgestaltung bei den meisten Firmen sowieso etwas undurchsichtig.
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Agrele am 06.03.08, 15:01
Hi Katel
kanm mit dir mitfühlen, dar wir haben auch seid fast 4 Monaten eine
Neuanlage (Komplette Hofstelle in die grüne Wiese gestellt)

wie schon Bridda schreibt es ist doch Zeitaufwendig wenn Leute kommen,
Zumal wir festgestellt haben, dass man mit solchen Besuchern auch oft mal Anstöße und Gedanken mitnimmt, die man selber nutzen kann.

Und wir selber Dankbar waren als uns Kollegen bei sich Melken liesen.
Was uns auch Nervt ist dei Einheimische Nasenweis und die Neider,
aber damit könner wir ganz gut leben.

Das LW-Amt & Beratungsring hat eine Lehrfaht zu uns Organisiert
Da waren schon mal der Großteil vom Kreis mit einzel Besuche  abgedeckt.

Aber wenn einzeln Fam. kommen die in der Baufasre stehen ist so ein Besuch viel Lehreicher. 
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Alex69 am 07.03.08, 15:04
Hallo,
bin neu hier ist es üblich keine Firmennamen von Melkrobotern zu nennen?
Haben auch einige nicht so schöne erfahrungen mit dem Service eines Melkroboters gemacht ging bis zum Betrug...richtig krass
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Alex69 am 08.03.08, 17:02
Danke Bridda,

das wäre auch nicht mein Ziel. Haben auch einen Melkroboter der vom Grundsatz her gar nicht so schlecht ist das große Problem ist der Service...was heißt Service den gab es gar nicht...der Roboter wurde eingebaut und es sollte eine Einmelkphase geben da warten wir noch heute drauf... >:( installiert wurde er im Dezember...leider wurden noch nicht alle Teile für einen reibungslosen Melkablauf geliefert es handelt sich um eine Zweiboxmelkanlage z. Zt. müssen ca.83 Tiere gemolken werden da es mit der Vor- sowie Nachselektion große Schwierigkeiten auf Grund fehlender Teile und Service gibt kann man sich sicherlich vorstellen wie der zeitliche Rahmen aussieht katastrophal...dann passiert es auch das der Roboter mal nachts ausfällt Gott sei Dank haben wir seit Februar nun eine Telefonische Alarmsteuerung was allerdings zur Folge hat das bei Störungen ständig ein Alarm gegeben wird und nun auch die Nächte zum Tag werden...man soll es nicht glauben aber trotzdem sind wir noch rein von der Technik wenn sie dann mal korrekt laufen würde überzeugt...aber von einer momentanen Arbeitserleichterung können wir leider noch nicht sprechen...hätten wir vorher gewußt was auf uns zukommt hätten wir garantiert keinen Roboter gewählt denn teilweise haben wir über 17Stunden im Stall gestanden und das fast drei Monate lang...

Viele Grüße
Alex
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Vöglein am 12.03.08, 19:32
Danke Bridda,

das wäre auch nicht mein Ziel. Haben auch einen Melkroboter der vom Grundsatz her gar nicht so schlecht ist das große Problem ist der Service...was heißt Service den gab es gar nicht..

Viele Grüße
Alex

Hallo Alex,

Da habt ihr ja wirklich Pech mit diesem Service.
Mein Mann war letzte Woche zwei Tage in Holland unterwegs, die Service der Firma Lely war wohl nicht zu
übertreffen. Es war ja auch ein Bus voller Bauern aus unserem Gebiet unterwegs  ;)
Hier in der Gegend ist ein richtiger Boom ausgebrochen, hoffe keiner der Berufskollegen macht solche
Erfahrungen wie ihr, :o  und der Sevice kommt
in die Pötte. Solch ein Negativbeispiel spricht sich doch auch schnell herum.
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: ulliS am 12.03.08, 20:41
Hallo Vöglein,

wollt Ihr evtl. auch auf Roboter umstellen?
Neugierig bin......., denn dann müssen wir im Herbst nochmal Betriebsbesichtigung machen, lach......
Nicht erschrecken, war nur ein Scherz!
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: geli.G am 12.03.08, 21:10

Hier in der Gegend ist ein richtiger Boom ausgebrochen,

Hallo Andrea,

wir brauchen auch nicht mehr weit zu fahren um einen Robbi zu sehen. Und demnächst soll auch der 1. in unserer Gemeinde kommen. ;)
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Vöglein am 13.03.08, 19:47
Hallo Vöglein,

wollt Ihr evtl. auch auf Roboter umstellen?
Neugierig bin......., denn dann müssen wir im Herbst nochmal Betriebsbesichtigung machen, lach......
Nicht erschrecken, war nur ein Scherz!

Hallo ulli, hallo geli,

Wir werden mit Sicherheit spätestens mit der nächsten Generation so ein Ding
hier am Hof haben. Bis dahin ist ja noch ein bischen, aber ich versuche mich damit
anzufreunden, denn bis zur letzten Sekunde meiner Bäuerinnenkarriere muß auch ich auch nicht melken  ;)
Obwohl ich sehr gerne melke, fehlt mir einfach die Zeit, die ich täglich dafür aufwende

Aber bis dahin müsst ihr nicht auf eine neue Besichtigung oder Einladung warten  ;)

Oder wir schauen im nächsten Jahr den Robi in Berchtesgarden an  ;D ;D ;D
wenn ich unterwegs bin  :D
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Sunshine8787 am 14.04.09, 11:41
Hallo an alle,
ich habe eine Frage und zwar mein Freund hat zur Zeit sehr viel um die Ohren und ist sich am überlegen ob er evtl. einen neuen Stall mit Melkroboter bauen soll nun wollte ich hier mal ganz frech für ihn fragen ob jmd, von euch einen Melkroboter zu Hause hat und ob evt. die Möglichkeit besteht, dass mein Freund sich des mal mit seim Vater ein oder zwei Tage anschauen darf um sich in seiner Entscheidung sicherer zu werden.Wäre super nett wenn ihr mir antworten würdet. Danke schon im Voraus.
Grüßle sunshine8787
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: amazone am 14.04.09, 19:30
hallo sunshine,

ich hab keinen melkroboter, ich habe auch keine kühe  ;)

ich kenne aber jemanden, die auch besichtigungen erlauben und da durfte ich mir diese faszinierende arbeit
dieser maschinen auch schon angucken.

guckst du u.a. hier : http://www.agrowissen.de/de/forum/index.php?topic=1730.0

Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Isabella am 15.04.09, 20:18
Hallo Sunshine 8787 !
Also wir haben seit August 2008 einen Melkroboter der Firma Lely. Wir selbst sind sehr viel rumgefahren, bevor wir uns
zu diesem Schritt entschieden haben. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten ( normal ) würden wir ihn nicht wieder hergeben. Unser Betrieb liegt im Münsterland, wenn euch das nicht zu weit weg ist ?

Liebe Grüße

Isabella
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: gina67 am 21.07.09, 15:31
Hallo
wir tragen uns auch mit dem Gedanken einen Melkroboter zu kaufen. In der Nähe laufen mehrere Lelys und auch welche von deLaval.
Nun baut Westfalia den MI ONE. Hat den schon einer gekauft oder kennt jemanden, der diesen Roboter hat? Wir würden gerne mal wissen wie der läuft. Bisher haben wir immer mit Westfalia gemolken und sind sehr zufrieden. Göga will nicht gerne die Marke wechseln, aber einen Roboter mit "Kinderkrankheiten" wollen wir auch nicht.
Nordlicht
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: marame am 12.08.09, 11:56
Hallo
wir tragen uns auch mit dem Gedanken einen Melkroboter zu kaufen. In der Nähe laufen mehrere Lelys und auch welche von deLaval.
Nun baut Westfalia den MI ONE. Hat den schon einer gekauft oder kennt jemanden, der diesen Roboter hat? Wir würden gerne mal wissen wie der läuft. Bisher haben wir immer mit Westfalia gemolken und sind sehr zufrieden. Göga will nicht gerne die Marke wechseln, aber einen Roboter mit "Kinderkrankheiten" wollen wir auch nicht.
Nordlicht

Hallo,

wir haben im Juni zwei Betriebe mit AMS Westfalia im Raum Fulda und im Juli einen in westliches NRW besichtigt.
Westfalia kann dir sicher Referenzadressen geben.
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Farmerin am 12.08.09, 17:46
Unser "Blauer" wird wohl in rund 1 1/2 Monaten seinen Betrieb aufnehmen - sofern der Bau nach Plan voranschreitet.
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: gina67 am 24.10.09, 13:13
Hallo farmerin
läuft euer Robbi schon?
Nordlicht
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Farmerin am 25.10.09, 14:54
hallo Nordlicht
leider nein (bis da alles verdrahtet, angehängt etc. war) - aber morgen wollen wir ihn soweit in Betrieb nehmen, dass die Kühe einen Teil Kraftfutter dort holen können. Zum Angewöhnen. Nach rund einer Woche wird dann die Melkfunktion zugeschaltet. Man darf gespannt sein.
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Tahenkat am 16.11.09, 19:51
Hallo,

wir haben einen MIone! Wer was wissen will über diesen Roboter bitte fragen!
Gruss
Tahenkat
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: heike am 16.11.09, 22:11
Hallo

Farmtest (http://www.landbrugsinfo.dk/Tvaerfaglige-emner/FarmTest/Sider/Startside.aspx) hat den El und Wasserverbrauch (vandforbrug) bei 5 verschieden Marken AMS getestet. Der Text ist auf dänisch aber die Tabellen sprechen ja für sich. Wer was wissen will darf mich gerne fragen ;)
Für die Übersetzung kann ich das Google language (http://www.google.com/language_tools?hl=de) tool empfehlen
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: gina67 am 18.11.09, 15:03
Hallo Tahenkat
wieviele Boxen hat denn euer MIone? Habt ihr gelenkten oder freien Kuhverkehr? Wie lange melkt ihr schon mit dem Robbi und hatte er anfangs auch "Kinderkrankheiten"?
Wir wollen uns im nächsten Jahr auch einen Robbi kaufen und wissen aber noch nicht welchen.
Nordlicht
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Tahenkat am 18.11.09, 17:01
Hi,

hab dir eine PN geschickt!
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Tahenkat am 19.11.09, 19:34
...hm....frage mich grade ob du die PN bekommen hast? Leider hab ich keine Bestätung darüber in meinem Postfach!
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: gina67 am 19.11.09, 19:43
Hallo Tahenkat
hab deine PN bekommen. Antworte dir demnächst ausführlicher.
Danke
Nordlicht
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: leni am 20.11.09, 17:16
Hallo Farmerin

ist dein Robbi schon im Betrieb wie läufts ?

tschüß Leni
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Farmerin am 20.11.09, 18:23
Er läuft seit dem 03.11. und er läuft genial  :D Ein paar Tage mussten wir ein paar Langweilerinnen noch in den Warteraum führen - seither gehen alle selber - tagsüber sind selten Kühe "überfällig". Und dieser "geniale, arbeitsame Mitarbeiter" rief doch tatsächlich auch schon um 04.30 h an um zu melden, er sei 180 Min. untätig gewesen....  >:( Wir würden das Teil bereits nicht mehr hergeben - ein völlig neues Lebensgefühl; sprich viel mehr Lebensqualität - und sei's nur, dass der Zeitdruck mit den fixen Melkzeiten weg ist. Auch ich bin immer mal wieder im Stall - auch wenn's mich gar nicht braucht; nur um zu Staunen - echt faszinierend! Worauf ich noch gespannt bin, ist die erste amtliche Milchprobe. Dann wird sich herausstellen, wie gut das integrierte Zellzahlmessgerät ist.
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: heike am 21.11.09, 20:24
Hi,

hab dir eine PN geschickt!
Hallo Tahenkat

Erzähl doch mal, hier sind viele neugierig ;)?
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: heike am 21.11.09, 20:29
Er läuft seit dem 03.11. und er läuft genial  :D Ein paar Tage mussten wir ein paar Langweilerinnen noch in den Warteraum führen - seither gehen alle selber - tagsüber sind selten Kühe "überfällig". Und dieser "geniale, arbeitsame Mitarbeiter" rief doch tatsächlich auch schon um 04.30 h an um zu melden, er sei 180 Min. untätig gewesen....  >:( Wir würden das Teil bereits nicht mehr hergeben - ein völlig neues Lebensgefühl; sprich viel mehr Lebensqualität - und sei's nur, dass der Zeitdruck mit den fixen Melkzeiten weg ist. Auch ich bin immer mal wieder im Stall - auch wenn's mich gar nicht braucht; nur um zu Staunen - echt faszinierend! Worauf ich noch gespannt bin, ist die erste amtliche Milchprobe. Dann wird sich herausstellen, wie gut das integrierte Zellzahlmessgerät ist.

Hallo Farmerin

Macht Spass zu lesen ;D. Wieviel Kühe melkt ihr denn? Das mit dem Alarm wegen zuviel Freizeit gibt sich mit der Zeit von selber. Kommt dann wieder im Sommer falls/wenn die Kühe auf der Weide sind ;).
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Mathilde am 28.06.10, 15:59
Hallo,

also ich bin ja seit Samstag vielleicht gefrustet.
Wir melken schon seit 11 Jahren mit Robbies und nun haben wir uns erkundigt was die für unsere zwei anrechnen wenn wir gegen neue oder junge Gebrauchte tauschen.
Am Samstag kam das Angebot. Für einen unserer alten wollen Sie uns 4.500 € geben und das obwohl wir in den letzten 3 Wochen neue Ersatzteile in Höhe von über 5000€ eingebaut haben  >:( >:( >:(
Ich bin nun so "rot" vor Zorn dass ich "blau" werden könnte.
Nein da steckt man in Zugzwang weil man ja nicht mit einem die ganze Herde melken kann wenn einer zickt. Nun das ich bin fix und fertig.
Da bringen die noch in der Fachzeitung die Robbies hätten einen hohen Wiederverkaufswert na warte!

LG Mathilde
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: martina-s am 28.06.10, 21:17
Hallo Mathilde,
und wie teuer kommt ein neuer?
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Mathilde am 28.06.10, 21:44
Hallo Martina,

1 gebrauchter generalüberholter neuerer so Bj.04-06 kostet ca 65.000€ und ist aber dann mit Garantie auf verschiednene Sachen wie Laser oder Vacuumpumpe.
2 neue liegen bei 195.000€ wobei zu beachten ist dass bei uns ja nicht mehr die Leitungen oder der Kompressor neu sein müssen.
Unser Kompressor hat einen neuen "Kopf" nach 10 Jahren erhalten und jetzt erst einen neuen Trockner.

Ich schreite grad mein altes Milchhaus ab und studiere die Melkstandabmessungen für SbS. Nur derjenige der mir gefallen hätte der passt net rein  :( ein gebrauchter 2x12er mit Schnellaustrieb 120 Kühe in der Stunde  ;) der hätte weniger gekostet wie 1 gebrauchter Robbie
Aber man könnte ja auch ohne Kühe glücklich werden  ::) ich wüsste schon was ich mit dem Grünland machen würde.........nur der Güllewert ist ja auch nicht zu verachten.

LG Mathilde
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: martina-s am 28.06.10, 21:57
Hallo Mathilde,
ist schon Wahnsinn was in solch neue Technik investiert wird. Bei uns hier werden die Roboter auch immer mehr.
Da muss man schon viel Milch abliefern bis sich das rechnet.

Wüsste jetzt auch nicht, ob ich nicht lieber selber melke.
Wünsche jedenfalls die richtige Entscheidung
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: gina67 am 28.06.10, 22:40
Hallo
wir haben uns erstmal gegen Melkroboter entschieden. Wir hätten nämlich 2 kaufen müssen bei 120 Kühen. Da wir das Geld nicht rumliegen haben und die Bank  technische Anlagen höchstens 15 Jahre finanziert, hat sich das Thema erledigt. Wir werden weiter in unserem alten doppel-8er-Fischgrätenmelkstand melken. Dafür haben wir uns jetzt einen Mitarbeiter eingestellt, der ist günstiger und kann mehr als nur melken.
Nordlicht
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Mathilde am 29.06.10, 06:06
Dafür haben wir uns jetzt einen Mitarbeiter eingestellt, der ist günstiger und kann mehr als nur melken.
Nordlicht

Hallo nordlicht,

da wünsche ich Dir aber viel Glück mit Eurem Mitarbeiter ........ich habe nun schon seit dem 4.6. eine Krankmeldung bis 2.7. und Du weisst sicherlich auch was in der Zeit alles los ist.
Wir sind schon seit 15 Jahren ein Fremdarbeitsbetrieb, das ist auch nicht immer so ganz ohne  ::)

LG Mathilde
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: mary am 29.06.10, 10:42
Hallo Mathilde,
du hast inzwischen schon eine reiche Erfahrung mit dem Robbi. Wer ist nach deiner Meinung der bessere Melker, der Mensch oder der Robotter?
Sind mit dem Roboter die chronischen Eutererkrankungen wie z.B. staph Aureus vorbei?
Weil du den Düngewert ansprichst- ja - sehe ich auch - aber da wäre noch viel zu verbessern.
Wenn du ganz ohne finanzellem Rechnen - nur aus der Sciht von Arbeitsverbesserung und Kuhkomfort  dich heute entscheiden würdest- wäre es wieder ein Roboter?
Ich hoffe auf deine ehrliche Meinung, denn ich kenne nur die Aussagen der Vertreter dieser Technik und von ein paar Bauern, die seit kurzem einen Roboter im Betrieb haben. Deine Langzeiterfahrungen würden mich interessieren.
Herzl. Grüsse
maria
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: inga am 29.06.10, 10:52
Dafür haben wir uns jetzt einen Mitarbeiter eingestellt, der ist günstiger und kann mehr als nur melken.
Nordlicht

Hallo nordlicht,

da wünsche ich Dir aber viel Glück mit Eurem Mitarbeiter ........ich habe nun schon seit dem 4.6. eine Krankmeldung bis 2.7. und Du weisst sicherlich auch was in der Zeit alles los ist.
Wir sind schon seit 15 Jahren ein Fremdarbeitsbetrieb, das ist auch nicht immer so ganz ohne  ::)

LG Mathilde


Hej,
grad wegen der Zuverlässigkeit haben wir Melkroboter statt eines Mitarbeiters angestellt, der ist nicht krank, der will keinen Urlaub...

**
Inga
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Mathilde am 29.06.10, 11:33
Hallo,

ja Maria, ich würde mich, wenn es gar nicht ums finanzielle ginge sofort wieder für meine Robbies entscheiden weil das für die Kühe einfach der bessere Weg ist. Der melkt immer gleich, das Melkzeug hängt nie schief, die Kühe haben keinen Vorwartehofstress. Mit den Euterkrankheiten ist es gleich wie im Melkstand würde ich mal so behaupten. Wenn Du den Staph Aureus drin hast dann haste ein Problem ob mit oder ohne Robbie.
Du musst aber zu dem Melksystem passen und da ist bei uns der Haken. Der finanzielle Geldgeber ist gegen diese Automaten weil a) die nie das tun was er grad will  und b) wir ein sehr angespanntes Verhältnis zu der Herstellerfirma haben.
Ich bin grad am rechnen ob sich`s rechnet u.u.u.
Zeitersparnis sehe ich auch keine denn wenn Du um die Kosten eines Robbies Dir einen Melkstand leistest dann glaube ich dass sich das nur noch um Minuten handeln kann.
Um meine Aussage zu untermauern kannst ja mal in der Top Agrar gucken das war unter Anzeigen eine in der 5 MR ausgeschrieben waren nicht mal 5 Monate eingebaut. Wir waren bei dem Betrieb. Der hatte für seine Kühe vorher ein Karussel dann die 5 MR und seit Mai melkt er wieder im neuen Karussel .........warum wohl  ;)

LG Mathilde
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: mary am 29.06.10, 19:38
Hallo Mathilde,
also das mit der Zeit wundert mich, der Melkroboter wird eigentlich als die Zeitersparnis angepriesen, nicht mehr von den Melkzeiten abhängig sein.
Als neuesten Tip hab ich neulich gehört- einen Melkroboter mit automatischer Fütterung im Stall und dann kann man sich arbeitszeitmässig noch eine Biogasanlage leisten.
Dem Staph- haben wir den Garaus gemacht  :-[- ich dachte mir, dass mit automatischem Melken und eben öfterem Melken das Staph-Mistvieh keine Probleme mehr machen dürfte.
Seit gestern haben wir wieder einen kleinen Melkroboter- aber leider nur für 3 Tage.
Ich war in einem Kurs über die sinnvolle Nutzung der Wirbelsäule- da war das Melken im Melkstand auch ein Thema.
hab es versucht mit der anderen Haltung- das war schon eine grosse Kraftersparnis.
Herzl. Grüsse
maria
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: anka am 29.06.10, 22:02
Hallo mary

Was bedeutet ein kleiner Melkroboter? Eine Aushilfe ?

?anka
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Mathilde am 29.06.10, 22:33
Hallo,

Maria, liege ich richtig mit einem kleinen Kalb?
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: leni am 30.06.10, 16:56
 Hallo

was ist ein kleiner Melkroboter ? wer stellt den zu Verfügung

LENI
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: mary am 02.07.10, 08:57
Hallo leni,
Melkrobotter Nr. 2 ist jetzt auch im Einsatz, er wird von der Kuh selbst zur Verfügung gestellt. Besonders in Zeiten mit viel Arbeit schätze ich es, wenn ich mich ein paar  Tage weder um Kuh noch Kalb kümmern muss. Unsere Kurzzeitrobbies sind die kleinen Kälber, die wir bei den Müttern auf der Weide lassen. ;)
@Mathilde,  nach dem heutigen Zeitungsartikel kommen für die Bauern wieder bessere Zeiten.
herzliche Grüsse
maria
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Bullenmafia am 02.07.10, 12:03
aber ein kleines Kalb säuft doch nicht die ganze Milch?? oder geben die Kühe dann weniger wenn Kalb säuft.. unsere Kalbin gibt über 25 Liter am Tag, da würde kein Kalb Abhilfe schaffen und es gibt ja welche die geben viel mehr Milch???
gibt es da keine Probleme mit Euterentzündungen??
Botschal
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: gina67 am 02.07.10, 12:28
aber ein kleines Kalb säuft doch nicht die ganze Milch?? oder geben die Kühe dann weniger wenn Kalb säuft.. unsere Kalbin gibt über 25 Liter am Tag, da würde kein Kalb Abhilfe schaffen und es gibt ja welche die geben viel mehr Milch???
gibt es da keine Probleme mit Euterentzündungen??
Botschal

...das frag ich mich auch. Wenn bei mir ein Kalb unkontrolliert bei der Mutter säuft, hat es fast immer mit Durchfall zu tun.
Nordlicht
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: monia am 03.07.10, 12:05
Hallo Botschal
 
Wir haben nur Mutterkuhhaltung.Es sind Hinterwäldler.Sie passen ihre Milchmenge dem Verbrauch des Kalbes an.Es sind natürlich nicht so Hochleistungskühe,aber ich möchte nicht mehr tauschen wollen.Man ist einfach auch flexibler mit der Arbeitsaufteilung.Mein Mann arbeitet ganztags in einer Fabrik,damit wir ein geregeltes Einkommen haben.

                                                                              Grüessli Monia
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Bullenmafia am 03.07.10, 13:06
ja das lasse ich mir eingehen, aber man kann glaube ich nicht eine FV Hochleistungskuh von heute auf morgen umstellen auf Selbstbedienung.....
Botschal
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Mathilde am 03.07.10, 13:13
Halloooooooooo,

das ist die Falsche Box für Kälber  ;D
Ich bin mal gespannt wie es bei uns den MR nun weitergeht.
Gerade ist es jedenfalls für die Gefühle eine richtig große Achterbahn mit allen Schickanen.

Melkroboter - Melkstand - Kühe weg?

Das ist hier die Frage. Jedenfalls habe ich gerade was interessantes erfahren über einen Nachbarbetrieb der jetzt ein Jahr neue MR drin hat.  :-X

Liebe Grüsse
Mathilde
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: mary am 03.07.10, 18:43
Hallo Mathilde,
ja, ich bin auch neugierig. Ich hab heute unsere Kühe im kühlen, belüfteten Stall beneidet, wir haben Silo zugedeckt, damit sie wieder futtern können.
Sei heiss wie heute- war es beim zudecken wohl noch nie. Und da hab ich an die Kühe gedacht, die sogar selbst wählen können, wann sie zum Melken gehen- also ob ich nicht im nächsten Leben mal anfrage, ob man als Kuh in so einem kuhkomfortigen Stall stressfreier und gemütlicher leben kann.
@Milli, eine Freundin hat mal gesagt- ob es bei Menschen ohne Kühe überhaupt noch Probleme geben kann. Seit der Blauzungen- Impfung haben so viele Betriebe mit den Kühen solche Probleme und das hört auch nicht auf.
Herzl. Grüsse
maria

Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Freya am 04.07.10, 01:40
bitte seid so nett und haltet Euch an das Thema ... . :D ;) ;) ;)
wenn ihr hier jetzt weiter diskutiert über Kälber, Mutterkuhhaltung, Blauzungenimpfung etc. .... dann fange ich das Löschen an ;(

Am 11.7. ist in Grub Tag der offenen Tür und ich hab gelesen ( wo ??? ) dass man sich anmelden kann zu einem Vortrag/Seminar/Diskussion über AMS. Aber ich weiß nimmer genau wo, weil das für mich nicht in Frage käme. Hat sich aber sehr interessant angehört und man musste sich anmelden ...
Hier hab ich nix gefunden http://www.lfl.bayern.de/aktuelles/38531/linkurl_0_1.pdf
Ich bin mir aber sicher, das gelesen zu haben. Wenn unser Sohn 2 Jährchen älter wäre, hätte ich ihn dort hin gefahren, dass er sich das mal anschaut ...  :-\
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Mathilde am 04.07.10, 10:56
Wenn unser Sohn 2 Jährchen älter wäre, hätte ich ihn dort hin gefahren, dass er sich das mal anschaut ...  :-\

Hallo Freya,

ich meine von solchen Vorträgen hat man nicht so viel. Geht in die Betriebe rein mit MR und nicht nur zu Führungen.
Nicht nur zu denjenigen die neue haben sondern auch zu denen die schon min. 6 Jahre einen haben.
Dein Sohn hätte es doch einfach mal im BT-Land Urlaub zu machen. Dänemark wäre doch nicht schlecht  ;)
Meine sind zu alt und wahrscheinlich gehen auch die Kühe weg. Nur die Färsen und Trockensteher bleiben dann da ........wir haben dann 6 Monate Zeit zu rechnen und zu überlegen was wir tun. ::) Aber Inga ist auch ganz in der Nähe und die hat die Blauen.

LG Mathilde
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Lisa am 04.07.10, 12:08
Hallo Mathilde !!!
Wir sind auch an einen MR interesiert .Junior möchte gerne einen Roten.
Müssen aber erst einen Anbau bauen , da wir eine Selektionsbox für notwendig halten.
Was haben sie da für eine Erfahrung? Zur Zeit melken wir im doppel8ter ohne schnik-schnak.
Manche Schwören auf gelenkten Kuhverkehr,Ist das notwendig?????
Wieviel Kühe schaft ein MR maximal ?????
Was raten sie???Die alte Melktechnik kann genutzt werden bis sich alle an  den Robbi gewöhnt haben.

Schönen Sonntag
Lisa
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: inga am 04.07.10, 14:35
Aber Inga ist auch ganz in der Nähe und die hat die Blauen.

LG Mathilde

...und Inga ist in ihre "Blauen" total verliebt...
>>  http://www.agrowissen.de/de/forum/index.php?topic=1730.0

Ich melke seit drei Jahren mit den Melkrobotern und ich möchte sie nicht wieder missen!!!

**
Inga
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Farmerin am 17.07.10, 17:44
farmerin hat auch einen "blauen" - ist hell begeistert - und würde wieder gelenkten Kuhverkehr wählen. Nie mehr ohne MR - das zumindest die Einstellung nach 8 Mt.
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Maisi am 28.09.10, 15:35
Hab mal eine Frage an euch. Würdet ihr euch trauen einen gebrauchten Roboter zu kaufen?

Wir sind momentan etwas am Stallbauplanen und überlegen, ob wir einen kleineren mit Melkstand oder gleich etwas größer und dafür mit Melkroboter bauen sollen. Jetzt habe ich gelesen, dass man bei Lely 5 jahre gebrauche Roboter mit einen Jahr Garantie kaufen kann. Klingt ja interessant, da diese wahrscheinlich etwas billiger sind, aber irgendwie hab ich Bauchweh. Wer gibt denn einen neuen Roboter gleich wieder her? Wäre echt dankbar für Tipps!
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Lisa am 20.02.11, 14:21
Hallo Daggi !
Bei uns ist seit 27.01.11 ein Lely MR. eingebaut ,ist alles Termingenau passiert ,bis auf den Tank.
Die Kühe benutzen jetzt zum eingewöhnen den MR.als Futterstation,könnten aber schon längst
mit dem Melken starten. Morgen werden wir trotzdem beginnen,zum Tankwechsel kann sich die Firma
was einfallen lassen .Zur Firma Lely,bis jetzt sehr gutes Personal ,könnten uns nicht beschweren.
Ein Neffe arbeitet seit zwei Jahren mit einem Lely und ist sehr zufrieden,deswegen fiel unserm Chef
(Junior)die Wahl leicht.(sie tauschen ihre Erfahrungen aus,helfen sich gegen seitig wenn es nötig sein sollte)
Wenn MR. erfahrene Tipps geben können bin ich dankbar!!!
LG Lisa
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Daggi am 20.02.11, 16:07
Hallo Lisa
Habt ihr denn den Tank auch von Lely?

Wir haben ihn auch bei Lely bestellt, obwohl unser Müller-Tank noch sehr gut ist und mit 4500Liter auch groß genug, aber andere Bauern, die auch einen Lely haben, haben uns gewarnt, das die komunikation zwischen dem Robi und "fremden" Tanks nicht so guz klappt, bzw. schiebt dann Jeder die Schuld auf den Andern, wenn etwas nicht klappt....

Ansonsten war die Zufriedenheit sehr groß bei den Lely-Robi-Melkern.
Bei den Blauen gab es bei Freunden von uns große Anfangsschwierigkeiten, aber jetzt läuft es wohl rund.

Die Grünen haben hier keine Chance, obwohl wir mit Ihrer Melktechnik mehr als zufrieden sind, haben Sie große Serviceprobleme, da sie nicht genug Leute haben und bei einem Robi-Betrieb kannst du eben nicht 24 Stunden und länger darauf warten bis einer kommen kann.

Du berichtest ja sicher dann wie das Einmelken bei Euch geklappt hat. Wie schon gesagt, ich hab einen riesen Respekt vor dieser Zeit.

LG Daggi
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: inga am 20.02.11, 18:55
Hallo Lisa
Habt ihr denn den Tank auch von Lely?

Wir haben ihn auch bei Lely bestellt, obwohl unser Müller-Tank noch sehr gut ist und mit 4500Liter auch groß genug, aber andere Bauern, die auch einen Lely haben, haben uns gewarnt, das die komunikation zwischen dem Robi und "fremden" Tanks nicht so guz klappt, bzw. schiebt dann Jeder die Schuld auf den Andern, wenn etwas nicht klappt....



Die "Blauen" haben absolut kein Problem mit "fremden" Tanks......meine Roboter melken und waschen problemöos schon über drei Jahre gemeinsam mit einem "fremden" Tank.

**
Inga
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Mathilde am 20.02.11, 23:36
Hallo,

also das mit dem Tank verstehe ich nicht  ??? Unsere Roten Socken melken schon seit 12 Jahren in einen blauen Tank  ;D

LG Mathilde
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Daggi am 21.02.11, 09:35
Nunja, ich habs ja auch nicht aus eigener Erfahrung, sondern von andern Leuten mit "roten Socken-Kühen"  ;)
Vielleicht hätte es ja geklappt, aber nun hoffen wir das wir den Müller-Tank noch gut verkauft bekommen und dann alles aus einer Hand bestellt.

Wir waren verunsichert und wollten kein Risiko eingehen.
LG Daggi, die hofft das dann auch alles pünktlich kommt.
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Lisa am 21.02.11, 22:05
Hallo
möchte euch von unserem 1. Tag berichten,ja wenn es so weiter geht bin ich positiv überrascht.
Beim einscannen waren die Kühe nicht ganz ruhig,als wir gegen 16.Uhr mit dem Melken anfingen
liesen sie sich alles gefallen und sie kommen selber,stehen Schlange an.Junior u.Einweiser vom Lely
haben im Stallbüro Kaffee getrunken undes ging ohne Kraulen u.u.u.Werde jetzt noch mal zum stall rausfahren
und schauen ob sie fertig sind.Junior lacht, Mama da haben deine Globulie geholfen,das sollten sie doch.
Wir haben einen guten Tag erwischt,GOTT sei DANK !!!

Hallo Daggi,wir haben alles aus einer Hand ,von Lely ,damit alles passt.Lasst euch den Tankrechtzeitig liefern.
Alles Gute für euer Vorhaben.
LG Lisa
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Farmerin am 23.02.11, 19:30
Super, Lisa. Ich denke es war sehr gut, dass Ihr nun eine Zeit lang bloss füttern konnet im Robi. Das hat sich bei uns bestens bewährt. Bin überzeugt, dass es bei uns auch nur deshalb absolut reibungslos geklappt hat.
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Daggi am 11.03.11, 10:10
Hallo Zusammen
Endlich habe ich mal wieder einen kurzen Moment fürs BT übrig ::)

Liebe Lisa
Ich freu mich auch mit euch das es so gut geklappt hat. Kann mir auch vorstellen das es mit dem Füttern zusammen hing, weil die Tiere keine Angst mehr haben.
LG Daggi
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: mano am 13.03.11, 18:19
Hallo,

seit 3 Wochen haben wir jetzt auch einen Roboter, die Kühe haben sich erstaunlich schnell daran gewöhnt, das Melken klappt super.  

Leider haben wir seitdem Probleme mit dem Keimgehalt.
Hat jemand von euch  MR- erfahrenen einen Tip?


LG
Maria
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Lisa am 13.03.11, 19:19
Hallo
wir sind sehr zufrieden mit unserem MR.Zellzahlen sind gesunken und mit Keimen
haben wir auch keine Probleme auch vorher nicht.Milchmenge ist angestiegen,wenn es so weitergeht
war es eine gute Entscheidung,Ist schon eine Umstellung für Mensch und Tier.
LG. Lisa
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: elke am 14.03.11, 09:41
Leider haben wir seitdem Probleme mit dem Keimgehalt

Hallo,

habt ihr die Reingungsmittelkonzentration mal überprüft. Ein zu wenig ist schädlich , genauso wie ein zuviel.

Gruß Elke
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: basile am 24.03.11, 13:31
Hallo,
ich habe mit viel Interesse eure Beiträge gelesen.Bei uns ist es seit geraumer Zeit auch Thema auf einen Robi zu wechseln. Jetzt wollte ich fragen, ob jemand von Euch mit dem A4 arbeitet oder weiß wo einer in Betrieb ist. Denn wir würden den gerne noch anschauen, bevor wir uns entscheiden.
liebe Grüße
basile
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: basile am 27.03.11, 09:53
Schade, dass es niemanden gibt, der mir Auskunft geben kann. Werde ich versuchen, mich anderswo zu informieren.

schönen Sonntag wünscht euch
basile
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Farmerin am 27.03.11, 17:48
@basile
Kann Dir Euer Vertreter eine Referenzliste aushändigen? Wir sind auf diese Weise an die nötigen Adressen gekommen und haben die Betriebe meist zusammen mit dem Vertreter besucht - oder dann anlässlich von "Tagen der offenen Türen" auf entsprechenden Betrieben.
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Lisa am 27.03.11, 20:29
Hallo basile
von dem A4 kann ich nicht berichten,wir haben das v orgängermodel,ich glaube next 3.
Ist in meinen Augen eine ausgereifte Maschine,melken erst eine guten Monat, haben
freien Kuhverkehr und brauchen kaum nachtreiben,ca.3Melkungen pro Kuh,wir sind sehr zufrieden.
In den Nachbarsorten kommt jeweils ein A4,leider erst im August.
Hatten heute von zwei Berufskollegen Besuch,zwecks Roboter,waren auch von dem Ablauf sehr angetan.


Geben gerne Tipps weiter,erkundigt euch und schaut dem Robbi bei der Arbeit gut zu.
LG.Lisa
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: basile am 28.03.11, 10:08
Danke Euch,

wir haben schon ein paar besichtigt, aber eben keine A4, denn da laufen noch nicht viele. Aber gestern haben wir eine Adresse bekommen, und da werden wir diese Woche hinfahren. Es ist bei uns eben so, dass die Entscheidung sehr schnell gefällt werden muss. Allerdings ist das auch kein Nachteil, denn monatelang hin und her überlegen bringt meist auch nichts. Die Frage ist nur ob blau oder rot, die Technik denke ich funktioniert bei beiden, aber die baulichen Kosten und auch die Folgekosten müssen eben auch bedacht werden.

lg
basile
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: mano am 28.03.11, 22:37
Hallo basile,
auch der Service ist ein wichtiges Entscheidungskriterium.
Wie schnell ist ein Techniker ansprechbar und sind evtl. Ersatzteile verfügbar.
Wir haben auch das Vorgängermodell, aber im Nachbarort soll jetzt auch ein A 4 eingebaut werden.
Woher kommst Du denn?

LG Mano
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Daggi am 29.03.11, 10:13
Hallo Basile
Wir bekommen auch einen A4, aber erst im Juni-Juli und dann müssen wir ja auch erst mal sehen wie es klappt, bevor es lohnt bei uns zu schauen.

Bei uns fiel die Entscheidung auch sehr schnell, innerhalb drei Wochen.
Wir haben uns wegen des Service für Rot entschieden, da es hier dafür ein gutes Netzwerk gibt und in unserm Umkreis einige Rote laufen. Blau gibt es hier nur einen und Grün garkeinen, dementsprechend sind hier die Servicenetzte ausgebaut, bzw. nicht ausgebaut.

Wir waren mit dem Westfalia-Melkstand immer sehr zufrieden und hatten ein gutes Verhältnis zum Service-Manager, aber einen Robi, können die unserer Meinung nach nicht betreuen, da Ihre Leute immer Verkauf und Wartung machen müssen und bei einem melkst. hast du immer mehr Zeit, als beim Robi, der MUSS laufen.
Blau und Rot sind sicher beide ziemlich ausgereift, wobei es bei dem A4 vielleicht tatsächlich noch Anfänger-Fehler geben wird, aber da die 3er auslaufen, haben wir uns für den 4er entschieden.

Wenn du ihn anschauen warst, würde es mich sehr interessieren was du für einen Eindruck hattest.

LG Daggi
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: basile am 29.03.11, 11:21
Bei uns ist die Situation ähnlich. Die blauen haben auch wegen dem Service die schlechteren Karten.
Habt ihr euch keinen A4 angeschaut und trotzdem so entschieden? Uns gefällt das gerade rein und raus recht gut. Braucht auch viel weniger Platz.

lg
basile
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Farmerin am 29.03.11, 13:52
Bei uns fiel der Entscheid in erster Linie aus Service-Gründen auf "blau" (knappe 20 Min. entfernt). Und der gelenkte Kuhverkehr war und ist uns auch symphatischer.
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: basile am 29.03.11, 19:43
Der Meinung, dass der gelenkte Kuhverkehr besser ist waren wir auch,-- bis wir beides beobachtet haben. Schwächere Kühe waren nämlich beim gelenkten oftmals schlechter dran. Und dass man zum Kuhtreiber wird beim "freien" konnten wir auch nicht feststellen.
lg
basile
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Lisa am 29.03.11, 21:19
Hallo
habe zwar erst kurze Erfahrungswerte vom Robbi,meiner Meinung ist es entsch eidend,ein gutes
Kraftfutter im Robbi anzubieten,die stehen Schlange,heute und auch gestern musten wir keine
nachtreiben.Junior läst  auch über den flüssigdosierer  eine kleine Menge Glyzerin dazu.
Wünsche euch alles Gute für euer Unternehmen!
LG Lisa
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: anerev80 am 29.03.11, 21:48
Hallo zusammen,
ich habe mich letzthin gefragt wie funktioniert den die Milchkontrolle beim Melkroboter? Kommt bei euch auch der Milchkontrolleur und füllt seine Fläschchen ab oder geht dies auch automatisch?
Sorry aber ich habe keine Ahnung von Melkrobotern ::). Ich werde mir bei der nächsten Gelegenheit die sich bietet mal einen anschauen.

Liebe Grüsse verena
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Farmerin am 29.03.11, 21:56
Ich kann nur vom "blauen" berichten. Der macht bei jeder Melkung eine Zellzahlmessung (analog derjenigen im Labor). Zu hohe Werte meldet der VMS dann auf's Handy. Natürlich kann auch alles jederzeit am PC abgerufen werden.
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Daggi am 30.03.11, 20:08
Habt ihr euch keinen A4 angeschaut und trotzdem so entschieden?


Hallo Basile
Ja, das haben wir, weil der A4.,der nicht so weit weg ist, da erst gerade in Betrieb ging.
Die Gespräche mit dem Verkäufer haben uns einfach überzeugt. Wollen wir hoffen das es die richtige Entscheidung war.

Der A4 soll ja einen zügigeren Viehverkehr ermöglichen als der A3 und das ist für uns sehr wichtig.
LG Daggi
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Lisa am 30.03.11, 21:31
Hallo
bei der Milchkontrolle wird eine Box angeschlossen,die von jeder Kuh eine Milchprobe
abnimmt und die Milchmenge wird der Durschnitt von den letzten 7 Tagen gewertet.
die Zellzahl wird bei jeder Melkung gemessen,die kann man am PC ablesen,Fett und Eiweiss
wie man möchte.Was mich sehr interessiert ist die Wiederkautätigkeit, die ja auch die Gesundheit
der Kühe ,beziehungsweise Verdauung anzeigt.Auch die Aktivitätsmessung (Brunsterkennung)
möchte ich nicht missen.Hatte es wirklich nicht geglaubt,das ich mich mit dem roten Blechkasten
so anfreunden kann.
LG Lisa
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: anerev80 am 30.03.11, 21:37
Merci für eure Antwort, tönt sehr spannend so einen Melkroboter.

Liebe Grüsse
verena
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: basile am 30.03.11, 22:02
Hallo Daggi,

heute haben wir den A4 angeschaut und ich muss sagen, wir sind schon fast überzeugt. Der Betriebsinhaber hat den Robbi auch nur gelobt, obwohl sie ihn erst eine Woche in Betrieb haben. Mein Eindruck war sehr gut. Wie schon gesagt, finde ich das gerade rein - raus für die Kühe super.

lg
basile
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Daggi am 05.08.11, 21:58
Hallo an alle Robi-Melker und Interssierte
Nun melken wir seid ca. 5 Wochen mit unserm neuen Mitarbeiter und wir sind wirklich begeisert ;D

Naja, die ersten 3 Tage und Nächte möchte ich nicht nochmal mitmachen, aber dann ging es sehr schnell mit der Eingwöhnung.
Wir treiben Nachmittags vielleicht 2-5 Tiere nach. Morgens sind auch mal 3 mehr. Das sind halt Fußlahme und ähnl. die halt noch abgemolken werden sollen.

Mit 57 Kühern haben wir angefangen (konnten vorher noch gute abgekalbte Rinder und Kühe über die RUW verkaufen) hatten vorher extra mehr Tiere als "normal" gemolken, um die erwartete Mindermilch durch die Umstellung auf den Robi, finanziell etwas abzufangen.
Also wir molken früher 70-75 und zum Schluss halt 80-85. Wir hatten einen Durchschnitt von 28-32 Liter.
Jetzt sind die Tiere (61) schon wieder auf 30 Liter. Wir werden max. 65 zu Melkende an den Robi lassen.

Ich hatte große angst vor Zellen und Keimen, denn da war ich immer sehr stolz auf meine 10 000 Keime und 85 000-145000 Zellen (Über viele Jahr)
Wir hatten einen Ausrutscher von 65 000 Keimen die Zellen gingen bis auf ca. 240 000 hoch und liegen nun bei ca.130 000 bis 180 000.

Gestern kamen die Ergebnisse der 1. Milchkontrolle 1 Millionärin( hatte vor Robi schon zweimal eine Euterentz.) und 3 mit erhöhten Zellen ( fast abgemolkene) .
Wir brauchen viel weniger Kraftfutter, ob das so bleibt????
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Daggi am 05.08.11, 22:14
...musste ne neue Spalte nehmen, irgendwie sah ich meinen Text nicht mehr.

Anfangs war ich mit meiner persönlichen Situation nicht zufrieden. Habe 25 Jahr gemolken und nun kam ich in den Stall und Frank sagte tu die,tu das...
kam mir vor wie ein Lehrling... dann hab ich gesagt"so will ich nicht arbeiten. Nun mache ich die Liegeboxen sauber, streue nach ect. und treibe die Kühe zum Robi, die nicht gegangen sind, dann wechsle ich den Filter, mache etwas im robiraum sauber und dann treffen wir uns zum Frühstück (nach ca. 1 Std:) übrigens stehen wir jetzt erst um 6.30 Uhr auf und nicht wie früher um 5.30Uhr ;D

Es macht mir richtig spaß zwischen den Tieren herum zu gehen. Die sind sooooo ruhig geworden. Ich tippe die Kuh an, die ich brauche, die daneben guckt mich an und wenn sie merkt das ich nicht SIE meine, kümmert es SIE nciht weiter.
Noch sind unsere Absperrungen Provisorien, aber die neuen Schiebetore sind schon geliefert. Wir haben noch keiner Seperationstor und wissen auch noch nicht ob wir eins brauchen werden, das hängt sicher mit unserer kleinen Herde zusammen. Auch haben wir noch nicht entschieden ob wir nächstes Jahr wieder (seit dem Robi haben wir es nicht mehr) Weidegang anbieten werden, da die Tiere dann ja um 11 uhr und 15 Uhr wieder reingeholt werden müssetn und die schöne eingesparte Zeit dahin wäre, aber schade wäre es schon, wenn es nicht mehr raus geht...
Erst stand fest, das wir eine zweite Futterstaion bekommen würden, aber auch das ist noch nicht entschieden. Die Kühe stehen jetzt Schlange.....???!!!

Natürlich sind wir auch schon Nachts geweckt worden, mal war was mit dem Tank, mal was mit der Reinigung. Im Großen und Ganzen Dinge die noch nicht ganz richtig eingestellt waren.
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Daggi am 05.08.11, 22:22
...und noch ein Kasten ;)
Ich denke das ist normal. Die Leute von Lely sind sehr nett und auch am Telefon können sie enem gut weiterhelfen.
Achja, ein Problem haben wir noch mit der abgelieferten Milch. Der Gefrierpunkt ist immer max. zu niedrig, also Wasser. Noch hat man nicht gefunden was es ist. Hoffe das finden Sie bald, sonst bekommen wir Schwierigkeiten mit der S-Klasse.

Die Milchkontrolle fand Frank so umständlich, das er überlegt aus der Kontrolle rauszugehen, Der Robi und die Tank-Milch geben zusammen ja auch schon viel Info.
Kauaktivität ect. sind zusätzliche tolle Infos, die wir auch gerne nachschauen und verwerten.

So, nun genug von mir. Gerne beantworte ich noch offene Fragen, aber ab dm 14. sind wir erst mal 8 Tage auf SILBERHOCHZEITSREISE mit dem Schiff in die norwegischen Fjorde ;D ;D ;D
´
Ganz liebe Grüße, Daggi
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Mathilde am 06.08.11, 22:20
Die Milchkontrolle fand Frank so umständlich, das er überlegt aus der Kontrolle rauszugehen, Der Robi und die Tank-Milch geben zusammen ja auch schon viel Info.

Hallo,

geht nicht ist für Robbie Betriebe vorgeschrieben.
Jedenfalls mein Amt macht da nen Terz
LG Mathilde
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Daggi am 07.08.11, 11:18

Hallo Mathilde

Da bin ich aber mal gespannt. werde mich melden , wenn ich weiß wie es bei uns ausgeht.
Aus welchem bundesland kommst du?

LG Daggi
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: inga am 07.08.11, 11:24
Hej,
Mathilde und auch ich kommen aus Brandenburg. Ich weiss nicht, ob es explicit für die Melkroboterbetriebe vorgeschrieben ist, aber für die QM-Zertifizierung und auch für die Amtstierärtzliche Bescheinigung für Lebensmittelproduzierende Betriebe ist die Milchkontrolle vorgeschrieben.
Mit einem blauen Roboter ist die Milchkontrolle kein besonderer Aufwand  8)

**
Inga
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Mathilde am 07.08.11, 22:08
Hallo,

ich glaube sogar dass das in der Milchgüteverordnung steht. Meine hält mir das jedesmal unter die Nase  >:(
Irgendwo gibt es da extra Vorschriften für Melkroboterbetriebe. Das man von jeder Kuh viertel Gemelksproben machen muss bevor sie das erste Mal an den Robbie geht u.u.u :(  :(
LG Mathilde
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Daggi am 09.08.11, 09:57
"Das man von jeder Kuh viertel Gemelksproben machen muss bevor sie das erste Mal an den Robbie geht u.u.u"
 Zitat  Mathilde

Das hat Frank mir heute auch am Frühstückstisch gesagt. Hatte ich irgendwie garnicht mitbekommen *schäm*

 Also er weiß auch noch nicht ob wir so ohne weiteres daraus kommen. Eher wohl nicht.

Ihn ärgert es nur so, das man das Shuttle selber kaufen muss, oder von einem andern Bauern für Geld mieten und die LKV sich nicht rührt, obwohl es doch hier schon so viele "Rote" gibt.
Und wie gesagt, es ist doch umständlich und wenn du Pech hast, musst du in der Nacht raus das Ding wechseln......

Vielleicht sehen wir das im Moment aber auch noch zu eng.. ???
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: hejo am 09.08.11, 20:18
Abends um 8 Uhr neuen Rahmen einschieben und Ruhe ist bis morgens 9

Gruß
hejo
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Lisa am 13.08.11, 21:17
Hallo Daggl,melken seit Febr. mit Robbi u. bin jeden Tag dankbar das dieser für uns arbeitet.
War jetzt acht Tage im Krankenhaus und zuhause läuft alles ohne Stress weiter.
Finde es als enorme Erleichterung,haben bis jetzt auch keine Probleme,freien Kuhverkehr ein geregelter
ist auch nicht geplant.Es war eine richtige Enscheidung.
Na dann wünsch ich einen schönen Urlaub!!!!!!!!
LG. Lisa
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Daggi am 25.08.11, 22:10
Hallo Lisa
Da bin ich wieder ;)
Hoffe es war nichts schlimmes weswegen du ins Krankenhaus musstest.

Wir waren 8Tage mit der "Mein Schiff 2" von Kiel aus Richtung Norwegen. Haben wir uns zur Silberhochzeiz gegönnt.
Es war wunder-wunderschön ;D

Hier zuhause hatten sie in 8 Tagen 8 Kalbungen  :o davon 6 Rinder.
Wir hatten die Rinder aber schon an den Robbi gewöhnt, aber ich denke die hatten doch alle Hände voll zu tun. (unsere 21jährige Tochter, einen gleichaltrigen Bauernsohn für morgens und abends und einen 16jährigen aus dem Ort, der auch sonst bei uns jobbt)
Es hat prima geklappt :)

Wir sind so froh mit dieser Entscheidung, ich hoffe es bleibt so 8)

LG Daggi
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: elke am 15.10.11, 15:43
Abends um 8 Uhr neuen Rahmen einschieben und Ruhe ist bis morgens 9

Gruß
hejo

Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: liddy am 13.12.11, 23:05
Gibt es den noch Bäuerinnen die gerne über ihren Melkreborter berichten? Unserer läuft super
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: liddy am 13.12.11, 23:24
Hallo  :)
Mit was für eine Firma Melkt den ihr alle? Wir sind seid Mai in unseren neuen Stall und
Melken mit einen Fullwood sind total zufrieden.
Mfg Liddy
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Marla am 03.04.12, 17:44
 Hallo!!
Wir liebäugeln damit im neuen Stall der geplant ist,evtl gleich einen Roboter einzusetzen.Auch aufgrund dessen das unsere Melkerin häufig krank ist,ich im Moment hochschwanger und wir auch nur einen Azubi haben.Sw Eltern helfen zwar ab u zu auch mit aber auf Dauer wird das ja auch nicht sein.Ich würde gern Wissen welche Erfahrungen mit einem A4 von Lely gemacht worden sind.Würde mich sehr über Antworten freuen :D
Lg Marla
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Lisa am 03.04.12, 18:58
Kann euch nur empfehlen einen Robbi einzubauen.Sind auch sehr zufrieden,möchten nicht mehr zurück.
Bei einem Neubau auch  eine Selektionsbox einplanen. Bei uns melkt ein Roter. LG Lisa
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: stallmädel am 13.04.12, 16:46
Hallo zusammen,

also ich hab mal eine Frage an alle Melkroboter Besitzer:
Bei uns im Schwarzwald werden derzeit sehr viele Roboter installiert, aber man hört auch manches schlechtes über Roboter. Seit ihr alle zufreieden oder wünscht ihr Euch wieder den guten alten Melstand zurück? Ist die Computertechnik für alle Verständlich? Auch für diejenigen die sich nicht so gut mit Computern auskennen?

Liebe Grüße

Stallmädel
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: elke am 13.04.12, 21:06
Hallo,

komme zwar nicht aus dem Schwarzwald ,sondern aus Niedersachsen. Wir haben 1999 unsere ersten beiden Roboter eingebaut und sind zufrieden damit. Somit haben wir auch beim Stallneubau 2010 uns wieder für das Robotermlken entschieden und weitere drei eingebaut. Die Computertechnik ist in meinen Augen leicht verständlich , aber vieeleicht bin ich auch schon betriebsblind ;)
Bei mir war der Vorteil , dass ich nie im Melkstand gemolken habe und somit nicht mich umstellen mußte wie mein Mann.
Es ist ein anderes Arbetisverhalten als dort und man muß die Tiere zur Selbstständigkeit führen.

Gruß Elke
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Sunshine8787 am 15.09.12, 23:04
Ein liebes Hallo,

ich habe dieses Thema schonmal gebracht, aber irgendwie ist es doch in Vergessenheit geraten und jetzt versuche ich nochmals einen zweiten Anlauf. Mein Freund und ich interessieren uns sehr für einen Betrieb mit Melkroboter. Wir beide sind gerade dabei um zu schauen wie es nun doch tatsächlich in der Zukunft weitergehen soll.
Es wäre total lieb wenn ihr mir weiterhelfen könntet. Und zwar wir würden gerne ein paar Tage mitlaufen um den Tagesablauf mit Melkroboter kennen zu lernen.
Zu Hause haben wir eine Michviehwirtschaft jedoch mit Anbindestall.
Über eine Antwort würde ich mich total freuen. Vielleicht habt ihr ja selbst einen Melkroboter oder ihr kennte jmd. Wir beide kommen aus BaWü, wären aber auch bereit weiter weg zu fahren.

Dankeschön.

Liebs Grüßle sunshine8787
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Frieder am 16.09.12, 00:14
ganz einfach: frag bei den herstellern (z. b. bei den "blauen" und den "roten") nach referenzen - dann bekommst du adressen.

woher aus bw (landkreis) kommst du? vielleicht weiss ich ja was in deiner gegend.
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Internetschdrieler am 16.09.12, 01:25
Bei uns in der Gegend wird demnächst (am letzten Sonntag war Tag der offenenTür) bei einem Betrien, bisher Anbindestall mit rd. 40 Kühen, "eingemolken". Wird bestimmt ein interessanter Tag.

Internetschdrieler
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: doretchen am 19.09.12, 15:15
sunshine, ihr habt doch sicher ein landwirtschaftliches Wochenblatt, frage mal da nach. Bei uns in der L.Z. wird öfter Betriebe berichtet. Das zuständige Landwirtschaftsamt kann vielleicht auch weiter helfen.
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Tahenkat am 04.06.13, 21:24
MIone schnellster Melkroboter mit der besten Milchqualität

http://plattelandspost.nl/9831/mione-snelste-melkrobot
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Freya am 05.06.13, 01:24
MIone schnellster Melkroboter mit der besten Milchqualität

http://plattelandspost.nl/9831/mione-snelste-melkrobot
Hallo,

wir haben einen MIone! Wer was wissen will über diesen Roboter bitte fragen!
Gruss
Tahenkat

das hast Du uns schon 2009 erzählt, dass Du einen MIone hast. Du kannst ja mal erzählen, wo du die Vorzüge siehst und ob es Nachteile gibt für Euren Betrieb ??? Wieviel Kühe werden damit gemolken ??? Wie ist der Vor-Ort-Service bei Störungen, wenn ein Techniker kommen muß ??? usw.
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Tahenkat am 05.06.13, 11:23
Hi,
du kannst gerne in landlive.de darüber lesen, "Gedankenaustausch über GEA´s MIone" heisst der Thread dort (läuft schon einige Jahre), ich bin da unter dem Namen Kasey angemeldet, hab im Moment keine Zeit alles nochmal zu erzählen wenn es da eh schon drin steht. Bitte um Verständnis.
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: martina am 05.06.13, 11:27
Hallo Tahenkat,

wir sind aber nicht bei Landlive, sondern hier im BT und möchten deswegen gern HIER darüber lesen. Ich findes es schwer befremdlich, hier ab und an mal 2 Sätze hinzuschmeissen und dann auf Nachfrage auch noch so zu antworten. Wenn Du schon keine Zeit hast, hier zu schreiben oder einen bereits woanders verfassten Beitrag herzuverlinken oder zu kopieren, dann frag ich mich, wieso Du Dir überhaupt die Zeit nimmst, Dich hier einzuloggen und einen Satz so hinzuschmeissen.

Sieht sehr nach Werbung aus, aber die erreicht bei mir nicht das gewünschte Ziel.


Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Tahenkat am 05.06.13, 11:47
Genau das dachte ich mir schon das ihr das so seht. Aber egal, ich wollte nur ein bisschen Aufklärungsarbeit zum grünen Melkroboter leisten, mehr nicht, weil über diese Maschine soviel Schrott erzählt wird und aufzeigen daß sie sehr wohl, sehr gut funktioniert.
...und sorry ich muss jetzt sehr lachen, nein ich kriege nichts für diese "Werbung"..., wär aber schön gewesen, ich mach das aus freien Stücken, weil ich einfach glücklich und sehr froh bin über den Testbericht!
Also... bis denne...ich hab keine Zeit um in zwei Foren aktiv zu sein.
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Hamster am 05.06.13, 11:59
Zitat:  "... Ich habe keine Zeit in zwei Foren aktiv zu sein... "

Warum hast Du Dich dann überhaupt angemeldet.  ::) ::)

Ein Schelm der Böses dabei denkt.  ;D 8)

LG
Hamster... öhem, ich glaub, das war grad offtopic  :-[
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Tahenkat am 05.06.13, 12:13
2009 war ich am suchen nach Leuten die auch einen MIone haben, unter anderem hier, ich war da noch ziemlich alleine auf weiter Flur (1. Einboxanlage Deutschlands, mittlerweile ein Doppelboxer). Ständig wurde ich angepampt was für Schrott ich den gekauft hätte usw., würde euch da nicht auch die Lust vergehen irgendwo aktiv zu sein? Erst in dem anderen Forum kristallisierten sich mit der Zeit weitere MIoneleute heraus (endlich nicht mehr allein mit dem angeblichen "Schrott")! Was sollte ich also weiter hier tun? Die Anmeldung hätte ich löschen lassen können, ja ok, hab ich aber nicht. Mittlerweile sind wir dreissig MIoneler!
Ich frage mich warum ihr einen Testbericht als Werbung anseht? Dann hätte ich doch wohl einen Firmenlink gesetzt?
Achja,
gibts hier MIone- melkroboterbesitzer(innen)? Würd mich freuen wenn sich jemand traut mir zu schreiben!
 
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: martina am 05.06.13, 13:25
Nun, wir hätten halt gern hier etwas gelesen, viele hier haben nämlich auch nicht die Zeit, in mehreren Foren zu lesen.

Mit Copy und Paste hat man ruckzuck den Text hergeholt.
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: doretchen am 05.06.13, 14:28
Also, wenn ich an ein anderes Forum verwiesen werde, wenn ich hier frage, bin ich auch sauer.
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Luxia am 16.09.14, 12:16
Hallo,

Wir wollen auch Melkroboter im neuen Stall. Da wir sehr viel Grünland an den Stall angrenzend haben, würden wir die Tiere gerne auf die Weide schicken. Ausserdem denke ich, dass das wohl in Zukunft verstärkt vom Verbraucher und der Politik gefordert wird. Aber funktionieren Melkroboter auch mit Weidegang oder gibt es zuviele Probleme mit Nachtreiben und ungenügenden Melkungen?

Sind unter den vielen Melkroboterbetrieben hier einige die Erfahrungen mit Weidegang haben und würden darüber berichten.
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Mathilde am 16.09.14, 12:56
Hallo Luxia,

ich habe da einschlägige Erfahrungen gemacht. Auf diese Art würde ich es nie wieder machen. Die Kühe gingen nicht mehr zum MR und reintreiben in den Stall war nur mit mehreren Personen möglich.

Mein Traum heute wäre ein Ausgang am Stall mit einem Separationstor das die Kühe nur rauslässt wenn keine Melkanwartschaft besteht und wenn dann Wasser nur im Stall ist dann kommen die ja freiwillig wieder rein und schwupps können die nicht mehr raus. Dann kann man da noch Zeiten eingeben wo alle nicht rausdürfen.
Ich denke so funktionierts. Die Entfernung darf aber nicht zu weit sein und dann muss man gucken wie man das zeitlich regelt denn sonst bekommt man wieder ein Problem mit der DÜVO. Ich glaube Heike hat sowas. Die würde ich mal persönlich anschreiben ;-)

LG Mathilde
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Mathilde am 16.09.14, 12:58
Hallo,

ich habe noch eine andere Frage:
Die MR sprühen doch das Dippmittel. Wie viel Dippmittel braucht Ihr eigentlich so in der Woche? Mir erscheint der Verbrauch an Dippmittel bei unseren doch etwas hoch und billig ist das ja auch nicht.

LG Mathilde
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: martina am 16.09.14, 15:44
Aber so, wie es Mathilde beschreibt, erscheint es logisch, mit Seperationstoren und "Zwang" zum Melken.
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Milli am 16.09.14, 15:46

Biobetriebe mit MR haben keine Weidepflicht,nur  Auslauf .Vielleicht ist das ja auch in den einzelnen Verbänden unterschiedlich.

LG milli
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Mathilde am 16.09.14, 16:32
Hallo,

da fällt mir grad noch was ein.
In irgendeiner Zeitschrift (DLG, DLZ topagrar  ???  ) kam mal ein Betrieb der die MR in Containern hat und die auf die Weide stellt. Dann hat er zwei Koppeln und die MR stehen dazwischen so dass er morgens und abends nur jeweils die paar Kühe aus der einen Weide in die andere treiben muss.

Da gibt es schon Informationen. Auch LWK SH hat das was verfasst und ein Buch gibt es wohl auch dazu ....ich habe mal g.......

LG Mathilde
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: martina am 16.09.14, 16:43
Das ist raffiniert gelöst.
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Mathilde am 16.09.14, 17:46
Hallo,

ich hoffe ich darf das.

topagrar Heft 8 Jahr 2011. Da war das drin. Melkroboter auf Rädern.

LG Mathilde
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: martina am 16.09.14, 18:18
Hallo,

ich hoffe ich darf das.

topagrar Heft 8 Jahr 2011. Da war das drin. Melkroboter auf Rädern.

LG Mathilde

WARUM solltest Du das nicht dürfen?

Das ist doch keine Werbung, sondern Erfahrungsaustausch und da zählt ein Link zu einem Fachartikel schon dazu.
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Farmerin am 17.09.14, 17:47
Unsere Kühe können auch direkt auf die Weide. Wir haben aber den so genannten "gelenkten Kuhverkehr". Dies bedeutet, wenn die Kühe mal auf der einen Seite im Stall (oder im angrenzenden Laufhof oder auf der angrenzenden Weide) sind, können sie nur durch den Melkroboter zurück an die Futterachse im Stallgebäude. Das bewährt sich. Das Eintreiben ist kein Problem - oft stehen alle Kühe schon im Stall bereit - oder kehren zumindest nach und nach zurück - wenn sie den Futtermischwagen laufen hören. Ich merke keinen Unterschied beim Eintreiben von der Weide gegenüber der Zeit, als wir noch im Melkstand gemolken haben.
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: sunshine_87 am 01.09.16, 20:53
Guten Abend,

wir haben uns getraut. Seit knappen drei Wochen haben wir nun den A4. Am Anfang lief alles prima,die Kühe haben sich ruck zuck an ihn gewöhnt nur seit ein paar Tagen ist der Wurm drin. Von 30 Kühen kommen nur noch ca. 17 Kühe alleine zum Robi, am Anfang kamen bis auf fünf, alle alleine zum Robi. Was machen wir gerade falsch. Wir gehen jetzt gerade morgens in den Stall, holen die Kühe die überfällig sind.Gehen um die Mittagszeit nochmal, da dann auch einige überfällig sind und abends auch wieder und holen wieder jede Menge.
Ich weiß es ist nich gut, dass wir so viele holen, aber wenn sie mal über 12 Std. sind, ist es einfach zu lange. Wäre super lieb, wenn ihr einen Ratschlag hättet oder mir von eurer Eingewöhnung erzählen könntet. Danke schon mal im Voraus.

Liebe Grüße
sunshine_87
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Ricka am 02.09.16, 06:20
Hallo sunshine

Vielleicht liegt es an der Witterung der vergangenen Tage bei uns wars ziemlich heiß, da werden die Kühe meistens etwas fauler mit dem Laufen, haben dieses Problem beseitigt indem wir einen Ventilator beim Robbi hängen haben.

Lg Katrin
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Freya am 02.09.16, 18:44
was sagt denn der Techniker dazu ??? Kannn es sein, dass irgendwo im Bereich des Robbys Kriechstrom ist, den die Tiere dann meiden ???

Also ich würde mal den Melkmaschinenservicetechniker zu mir bitten und nach dem Fehler suchen lassen. Das kann ja wohl nicht wahr sein.
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: sunshine_87 am 03.09.16, 09:06
Guten Morgen,  danke für die Nachrichten. Also am Kriechstrom kann es nicht liegen. Das haben wir schon abgeklärt. Letzte Nacht war es jetzt schon wieder etwas besser. Ab welcher ZeitÜberschreitung holt ihr eure Kühe? Und gibt es einen Tipp für eine Kuh die vom Robi nicht gemolken werden kann, da das Euter so tief hängt.  Kann man evtl beim Lely das Vakuum kurz ausschalten, dass man die Becher selbst anhängen könnte....
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Paula73 am 03.09.16, 12:31
Guten Morgen,  danke für die Nachrichten. Also am Kriechstrom kann es nicht liegen. Das haben wir schon abgeklärt. Letzte Nacht war es jetzt schon wieder etwas besser. Ab welcher ZeitÜberschreitung holt ihr eure Kühe? Und gibt es einen Tipp für eine Kuh die vom Robi nicht gemolken werden kann, da das Euter so tief hängt.  Kann man evtl beim Lely das Vakuum kurz ausschalten, dass man die Becher selbst anhängen könnte....

Ich hebe von hinten das Euter mit einem Besenstiel an .......
Wenn es so heiß ist laufen die Kühe schlechter. Eventuell mal auf das KF schauen, vielleicht ist es nicht lecker genug.
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Freya am 04.09.16, 14:44
der Astronaut hat einen Schalter, wenn man eine Kuh von Hand anstecken muss.
Wer hat denn bei Euch den Robby eingerichtet ???
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Paula73 am 04.09.16, 15:59
der Astronaut hat einen Schalter, wenn man eine Kuh von Hand anstecken muss.
Wer hat denn bei Euch den Robby eingerichtet ???

Am A4 auch? also wir melken seit über einem Jahr damit , ich weiß das es bei Alfa eine Option "manuel ansetzten " gibt - beim Lely hat das bisher keiner erwähnt, bzw. sind wir von selbst darüber gestolpert  ???. Einrichten und einweisen lief bei uns auch eher unter dem Motto - was ihr braucht werdet ihr schon finden  ::) und ganz viel die Monteure löchern , wenn mal zur Durchsicht o.ä. da......
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: gina67 am 19.10.18, 14:16
Anschubs
Seit dem 1.8.2018 melkt ein Roboter von GEA gut die Hälfte (z.Zt. 68) unserer Kühe. Die anderen werden noch im Melkstand gemolken. Wir sind ganz froh, dass wir den Melkstand noch haben und nicht gleich 2 Roboter eingebaut haben. War auch eine Option.
Es sind halt nicht alle Kühe Robotertauglich. Aber die, die es sind laufen ganz gut von alleine. Es sind immer mal wieder welche dabei, die man holen muss. Und einige laufen ständig wieder hin, gibt da ja Kraftfutter. Aber die wirft der Robbi gleich wieder raus. Als nächstes werden wir wohl doch eine Vorselektion kaufen müssen, damit nur die hinkommen, die auch ein Anrecht haben. Dann schafft er bestimmt auch noch 5 Kühe mehr.
2010 haben wir eine Liegehalle am bestehenden Boxenlaufstall gebaut und den Platz für den Melkroboter gleich mit eingeplant. So brauchten wir jetzt nur noch die Melkgrube und ein kleines Gebäude für die Technik und das Büro bauen. Der 2. Roboter wird irgendwann in der Nähe des jetzigen Melkstands eingebaut.
Die Mitarbeiter von GEA haben gesagt, dass der Robbi frei zugänglich sein muss, damit die Kühe ihn annehmen. Somit ist die Idee von meinem Mann ihn einfach in den Melkstand zu bauen vom Tisch. Wäre natürlich kostengünstiger, eine Grube ist schon da und die Kühe kennen den Weg. Aber der Melkstand ist mittlerweile 36 Jahre alt und hat seine besten Zeiten hinter sich.
Wir werden erst mal so weiter machen. Es ist schon eine große Erleichterung nur noch gut 50 Kühe zu melken anstatt 120. Eine große Zeitersparnis ist so ein Melkroboter nicht, aber man ist flexibler.
Bisher sind wir sehr zufrieden.

LG Gina
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: gina67 am 19.10.18, 14:19
nochmal ich:
wir haben auch einen gelenkten Kuhverkehr. Die Kühe müssen durch ein Tor ans Fressgitter und zurück geht nur durch den Roboter. Da überlegen wir aber noch ein Selektionstor vorzuschalten, damit nur die zum Robbi können, die auch müssen. Ist Platzmäßig noch ein bisschen eng, mal sehen wie wir das regeln.
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: zwagge am 07.11.19, 13:03
Grias eich,
ich kram dieses Thema mal hoch, da bei uns grossse Entscheidungen fallen werden, bezüglich weitermachen oder aufhören.
Eigentlich wollen wir weitermachen, was einem die Politik ja nicht gerade leicht macht, aber wir sind auch an unseren Grenzen Arbeitstechnisch.
Seit letztes Jahr mein Schwieva plötzlich gestorben ist, muss ich halt meinem Mann auch öfter in der Aussenwirtschaft helfen.
Gerade zu Hoch-zeiten bei der Ernte wirds dann ganz schön happig.
Nun war die Überlegung, ob wir uns nicht in unseren Melkstand einen Robbi einbauen lassen. Hat das jemand von euch gemacht?
Funktioniert das Platztechnisch?
Unser Melkstand ( doppel 6er Fischgrät) ist eigentlich gut bemessen. Ich hab auch eine schöne grosse Grube....

Erfahrungsberichte gern gesehen...
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Ossi22 am 16.11.19, 06:30
Vllt bei der Auswahl dran denken :
die Verbrauchsmaterialien sind dauerhaft ggfls günstiger, wenn man nicht den Roten eingebaut hat . Zitzengummis, Schläuche, Reinigungsmittel . Das wird von denen versucht, möglichst in deren Hand zu behalten
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Internetschdrieler am 16.11.19, 07:05
Vllt bei der Auswahl dran denken :
die Verbrauchsmaterialien sind dauerhaft ggfls günstiger, wenn man nicht den Roten eingebaut hat . Zitzengummis, Schläuche, Reinigungsmittel . Das wird von denen versucht, möglichst in deren Hand zu behalten

Das ist bei denen Firmenphilosophie, auch bei anderen Produkten wie dem Discovery Räder und Räumlippe. Nachbauprodukte sind billiger und halten länger.
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: zwagge am 16.11.19, 08:45
Guten Morgen,
also ich denke ein roter wird es bein uns eher nicht (wenn überhaupt).
Da haben wir ein Problem mit unserer Bezirksvertretung, das funzt nicht.
Wenn ein Robbi, dann vermutlich Alfa oder Fullwood.
Westfalia scheidet aus den gleichen Gründen wie Lely aus.
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Ricka am 18.11.19, 17:06
Hallo Birgit,

sehr wichtig bei der Wahl des Roboters ist die Nähe zum Servicestützpunkt bzw. Mechaniker, wenn der bei einer Störung die ihr nicht selbst beseitigen könnt erst Stunden später kommt weil er eine lange Anfahrtszeit hat dann ist das echt ätzend.

LG Katrin
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Freya am 18.11.19, 18:18
Wir verhandeln grade mit der BayWa. Aber es wird mit Sicherheit ein blauer werden, ob BayWa oder eine andere Firma.

@zwagge, ich kann Dir nicht raten. Wir haben keinen Melkstand und der robby kommt in einen ganz neuen Stall.
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Freya am 18.11.19, 23:30
Ich wollte doch mal darauf hinweisen, dass ich heute aus sicherer Quelle erfahren habe, dass der blaue mit der Kamera ein Problem hat bei
schwarzbunten Kühen die dunklen/schwarzen Zitzen zu erkennen.  ::) ::)
Der neue hat ja keinen Scanner mehr sonder schaut mit der Kamera wo die Zitzen sind.  :o

Wir hätten das Problem nicht, denn wir haben Fleckvieh mit weißen oder rosa Zitzen.

Ich weiß auch nicht, was man da machen oder evtl.nachrüsten könnte, dass der Robby auch die schwarzen Zitzen erkennt.  ???
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: zwagge am 19.11.19, 08:37
Guten Morgen,
wir haben auch Fleckvieh, nur eine schwarze( und die ist eingekreuzt), die hat auch rosa Zitzen
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: gina67 am 19.11.19, 08:55
Hallo
unser Robbi ist von GEA (Westfalia), der erkennt auch schwarze Zitzen unserer schwarzbunten Kühe. Wir haben uns für GEA entschieden, weil unsere Melktechnik schon immer von Westfalia kam und der Servicetechniker nicht weit weg wohnt.
Außerdem sind bei GEA viele Teile aus dem normalen Melkstand verbaut und man kann selber schon vieles machen und muss nicht für alles den Techniker kommen lassen.
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Maria K am 19.11.19, 16:39
Hallo Gina67,
deine Aussagen kann ich voll unterstreichen.
Wir haben immer mit Westfalia gemolken-
Rohrmelkanlage - Absauganlage- Melkstand-
jetzt GEA Robby.

Unser Kundendienstmitarbeiter wohnt im Nachbardorf.
Manchmal kommt er sogar,um um Rat zu fragen. ;D
Unser Sohn kennt seine Robbies schon sehr gut. :D

LG Maria
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Eichhof am 19.11.19, 17:05
Auch bei uns melken seit tatsächlich schon 2 Jahre, 2 Monoboxen von Gea ( heute heißen die Dary Robot R9500) , ....wie die Zeit läuft. Wir sind weiterhin komplett überzeugt, sowohl vom Robbi, wie auch  ganz wichtig, dem Service. Einer steht übrigens quer in unserem ehemaligen Westfalia- Melkstand.
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Luxia am 19.11.19, 21:25
Bei uns melken seit genau 3 Wochen 5 GEA Monoboxen. Noch läuft es nicht rund, aber wir und die Kühe werden jeden Tag besser.

Wir haben uns für GEA entschieden weil wir sehr zufrieden mit dem Service beim Westfalia-Melkstand waren, der Kundendienst dicht bei ist und weil man von hinten gut an die Kuh rankommt.
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Freya am 19.11.19, 22:48
Das ist ja ganz normal, dass man die Melktechnik hat, die man immer schon hat, weil auch der Techniker in der Nähe wohnt. Wir haben nur das Pech, dass mein Melkmaschinenmechaniker, der 23 Jahre bei uns auf dem Hof war, 2016 ganz plötzlich gestorben ist und es fällt schwer, uns für einen Nachfolger zu entscheiden. Auch gibt es natürlich nicht so viel Auswahl.

@gina67, Roboter, die mit Laser arbeiten, haben keine Probleme die Zitzen zu erkennen, gleich welche Farbe. Der Blaue arbeitet mit Kamera und nur einem Arm. Man muss ihn nicht mehr teachen, das macht er selbst. Und er erkennt auch Veränderungen am Euter während der Laktation. Der Reinigungs- und Vormelkbecher ist ein eignener Becher.

Dass die Melktechniker ganz viel Wert drauf legen, dass ihre Kunden die eigene Technik gut kennenlernen, ist wohl bei allen Marken so. Meistens kann man dann Störungen mit Fernwartung beheben, oder am Telefon. Das war aber mit unsere alten Anlage genauso. Aber wenn man Teile braucht, muss der Techniker ausrücken.

Vllt bei der Auswahl dran denken :
die Verbrauchsmaterialien sind dauerhaft ggfls günstiger, wenn man nicht den Roten eingebaut hat . Zitzengummis, Schläuche, Reinigungsmittel . Das wird von denen versucht, möglichst in deren Hand zu behalten

Das werden wir sicher auch weiter in Anspruch nehmen. ;) ;)
Habe mir grade erst wieder 3 wichtige Teile bestellt. Wenn die kaputt gehen, kann ich nicht melken, oder mit einem Melkgeschirr weniger. Mein Mann wollte genau wissen, was da jetzt günstiger war an den Nachbauteilen. Bei den 3 Sachen waren es über 100 € Differenz zu Originalteilen.

Habe letztens bei einer Stalleinweihung eine 3er GEA Box gesehen. Also keine Einzelboxen, sondern 3 Boxen und nur ein Roboterarm, der zwischen den Boxen hin und herfährt.
Der Betrieb hat 200 Kühe. Hat jemand von Euch sowas ??? Ich habe gehört, die werden von GEA so nicht mehr gebaut ???
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Lexie am 19.11.19, 22:53
wir melken seit Mai mit 2 blauen Robbies 
wir haben Rotbunte, Fleckvieh und Schwarzbunte, auch mit schwarzen Zitzen. Also da haben wir keine Probleme.
die melken Alle. Durch die 3D Kamera stecken die genauso an, als würdest du selber mit der Hand melken.
LG Lexie
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Freya am 19.11.19, 23:05
Vllt bei der Auswahl dran denken :
die Verbrauchsmaterialien sind dauerhaft ggfls günstiger, wenn man nicht den Roten eingebaut hat . Zitzengummis, Schläuche, Reinigungsmittel . Das wird von denen versucht, möglichst in deren Hand zu behalten

Das ist bei denen Firmenphilosophie, auch bei anderen Produkten wie dem Discovery Räder und Räumlippe. Nachbauprodukte sind billiger und halten länger.

hast Du einen Diskoferry oder einen Juno ??? ;D ;) De Laval hat einen der hat schräge Scheiben, mit denen er das Futter auflockert.
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Freya am 19.11.19, 23:44
wir melken seit Mai mit 2 blauen Robbies 
wir haben Rotbunte, Fleckvieh und Schwarzbunte, auch mit schwarzen Zitzen. Also da haben wir keine Probleme.
die melken Alle. Durch die 3D Kamera stecken die genauso an, als würdest du selber mit der Hand melken.
LG Lexie

Meinst Du also, dass das nicht stimmt, dass die Kamera schwarze Zitzen nicht erkennt ??? Wie kann dann jemand sowas behaupten ???
Titel: Re: Automatische Melksysteme / Roboter
Beitrag von: Internetschdrieler am 20.11.19, 08:30

hast Du einen Diskoferry oder einen Juno ??? ;D ;) De Laval hat einen der hat schräge Scheiben, mit denen er das Futter auflockert.

Beides. Der Discovery läuft seit 2012 der Juno seit 2015. Beim Juno brauchten wir noch keine Verschleißteile
Auflockern heißt aber auch entmischen. Ich meine Anschieben reicht.