Bäuerinnentreff

Direktvermarktung => Direktvermarktung => Ideen, Produkte und Technik => Thema gestartet von: Trik am 15.05.12, 17:29

Titel: Eiervermarktung - Legehennenhaltung
Beitrag von: Trik am 15.05.12, 17:29
Meine Huhner legen fleißig. Leider zu fiel für uns allein. Ich finde es schade immer die Eier zu verschenken. Darf ich ein Settel aufhängen bei mir an Hof und die eier verkaufen oder kriege ich weisss wie viele auflagen auf die Auge gedruckt und lohnt sich das alles  nicht. Es geht um 1 bis 2 Päcken pro Tag.
Lgr. Silvia
Titel: Re: Eier verkauf
Beitrag von: annib1 am 15.05.12, 20:51
Hallo,

ich hab ja auch ein paar Hühner wenn ich zuviele Eier hab nehmen mir meine Geschwister die ab oder meine Eltern verschenken tu ich keine  ;)

LG Anja
Titel: Re: Eier verkauf
Beitrag von: Jacky am 15.05.12, 21:13
Also ich verschenk auch keine Eier, außer natürlich an meine Familie, wenn ich welche übrig hab.  ;)

Mit dem Zettel wär ich vorsichtig, den wenn du offiziell Eier verkaufst kommst du um gewisse Auflagen nicht herum. z.B. das Stempeln der Eier. Frag doch einfach mal in der Nachbarschaft, gibt immer welche, die lieber Eier vom Bauern nehmen.

Mir würden sie die Tür einrennen, wenn ich sie ließe. Aber ich hab zwei feste Eiabnehmerinnen und dabei belass ich es. Was dann noch übrig ist und ich nicht brauche, bekommen meine Mama und meine Schwägerin. Letztere würd sie mir sogar liebend gern bezahlen, aber das muss nun wirklich nicht sein. :)
Titel: Re: Eier verkauf
Beitrag von: pauline971 am 15.05.12, 21:21
Ich dachte immer die Eier direkt vom Hof darf mal einfach so ohne Auflagen verkaufen. Kann auch von Bundesland zu Bundesland verschieden sein.
Titel: Re: Eier verkauf
Beitrag von: zensi am 15.05.12, 21:24
Hallo Trik,

also wegen ein paar Eier verkaufen, kriegst du noch keine  Probleme.

Bei mir ist das so: Ich hab auch ein Schild draußen. Man darf kleine Mengen verkaufen ohne Probleme zu bekommen, nur muss das Mindesthaltbardatum irgendwo ersichtlich sein. Ich hab eine kleine Tafel aufgehängt, wo immer drauf steht, wie lange haltbar.
Die Eier müssen nicht gestempelt sein, wenn du nicht mehr als 350 (glaub ich ) Hühner hast.
Außer du verkaufst an Wiederverkäufer, Händler ,Metzgereien oder Gasthäuser etc. dann schon.

Gruß Zensi
Titel: Re: Eier verkauf
Beitrag von: LunaR am 15.05.12, 21:38
Wohnt Trik nicht in de Niederlanden?

Luna
Titel: Re: Eier verkauf
Beitrag von: annib1 am 15.05.12, 21:41
Ja hab ich auch gerade gelesen da mag es ja anders sein mit den Richtlienen!!
Titel: Re: Eier verkauf
Beitrag von: Erdbeere am 15.05.12, 21:45
Sie wohnt im Westerwald und kommt aber aus Holland.

In geringen Mengen darfst du Eier ohne Stempel einfach So verkaufen. Bis 200 Hühner oder so. Also bei zwei Schachteln kein Problem.
Titel: Re: Eier verkauf
Beitrag von: Jacky am 15.05.12, 21:48
Hallo Trik,

also wegen ein paar Eier verkaufen, kriegst du noch keine  Probleme.

Bei mir ist das so: Ich hab auch ein Schild draußen. Man darf kleine Mengen verkaufen ohne Probleme zu bekommen, nur muss das Mindesthaltbardatum irgendwo ersichtlich sein. Ich hab eine kleine Tafel aufgehängt, wo immer drauf steht, wie lange haltbar.
Die Eier müssen nicht gestempelt sein, wenn du nicht mehr als 350 (glaub ich ) Hühner hast.
Außer du verkaufst an Wiederverkäufer, Händler ,Metzgereien oder Gasthäuser etc. dann schon.

Gruß Zensi

Wieder was dazugelernt, ich war tatsächlich der Meinung, wenn offiziell Eier verkauft werden, egal wieviel, muss gestempelt werden. Aber umso besser, brauch ich mir also keine Gedanken machen.  ;)
Titel: Re: Eier verkauf
Beitrag von: Mucki am 15.05.12, 22:04
Hallo
was verlangt ihr für die Eier ab hof?

Hab ne freundin die ab und an eier für mich hat ,die will 2,50 euro für 10 Stück.

Meist kauf ich jedoch im Edeka.


lg Mucki
Titel: Re: Eier verkauf
Beitrag von: Erdbeere am 15.05.12, 22:19
Bei mir kosten die Freilauf Bioeier 2 Euro für 10 Stück. Das ist eigentlich zum Selbstkostenpreis.
Titel: Re: Eier verkauf
Beitrag von: Jacky am 15.05.12, 22:24
Ich verlang auch 2,50€ für 10 Stück.
Titel: Re: Eier verkauf
Beitrag von: Sasa am 15.05.12, 23:32
Ich kauf ab und an der Nachbarin Eier ab- auch für 2,50. pro 10 Stück. Find ich angemessen. Außerdem muß ich nicht hinter den Eiern hersausen, was auch Geld und Zeit spart
Titel: Re: Eier verkauf
Beitrag von: geli.G am 16.05.12, 08:23
Hab ne freundin die ab und an eier für mich hat ,die will 2,50 euro für 10 Stück.


.....das würd ich auch wollen...... ;)
Titel: Re: Eier verkauf
Beitrag von: Mucki am 16.05.12, 08:42
danke für eure antworten

lg Mucki
Titel: Re: Eier verkauf
Beitrag von: annib1 am 16.05.12, 08:48
Ich bin zu günstig ich nehme wie alle anderen im Ort nur 1,50 € für 10 stück  :o ::)
Titel: Re: Eier verkauf
Beitrag von: Imogen am 16.05.12, 09:33
Wenn ich hab, verkauf ich sie für 2,50€, leider hat alle der Fuchs geholt...mein Mann hat vergessen über Nacht das Törchen nach draußen zuzumachen......die neuen hat der Fuchs wieder geholt, hat sich im Auslauf durchgegraben.....und ist durch dieses Törchen rein...gestern haben wir wieder neue gekauft...die müssen jetzt erstmal drin bleiben........bis es unsere Jäger vielleicht einmal schaffen ihn zu schießen mitsamt seinen Jungen........meine Nachberin füttert den Fucht, damit er ihre Hühne in Ruhe läßt.....

Imogen die seit 15 Jahren das erste Mal im Laden Eier kaufen mußte...
Titel: Re: Eier verkauf
Beitrag von: Trik am 16.05.12, 12:36
Danke für eure Antworten. Ich versuchs es mal. Weil ich so blud war immer die Eier zu verschenken, hat mein Freunden und Nachbarkreis sich daran gewohnt immer am sonst eier zu bekommen. Da wollte ich ma raus. wenn ich keine mehr habe weil ich die verkauft habe kann ich auch keine versenken.
Und ja ich komme aus der Niederlande aber lebe seit 7 Jahre im Westerwald.
Ich lese seit ein par jahr mit, aber traue mir noch nicht so richtig mit zu schreiben.
Titel: Re: Eier verkauf
Beitrag von: martina am 16.05.12, 13:10
Hallo Trik,

trau Dich ruhig, zu schreiben.

Titel: Re: Eier verkauf
Beitrag von: amazone am 18.05.12, 07:41
hallo trik,
ich lese sehr gerne beiträge von dir  :-*

meine kollegin verkauft mir jede woche für 1,50 € 10 eier.
ich finde das sie zu wenig verlangt und habe ihr das auch schon mehrmals gesagt.
sie möchte nicht erhöhen und ihr mann sagt immer: wenigstens EINE die zahlt  ;)
der rest wird wohl auch unter verwandten und freunden verschenkt.  ::)

zu ostern musste ich fürs kuchenbacken eier aus dem supermarkt kaufen.
den rest wollte ich als frühstücksei verspeisen. iiiih...bääääh..   :-X
ich kenne den  geschmack von eiern aus hobbyhaltung und mag die anderen nicht mehr.
Titel: Re: Eier verkauf
Beitrag von: winnipooh69 am 18.05.12, 09:37
Also hier kosten Bauerneier überall 3 € die 10 st. nur meine Schwiegermutter verkauft noch für 1,80 € die 10 st. aber nun muss sie Hühnerfutter und Weizen selber kaufen, weil ich nichts mehr habe, also denke ich wird jetzt auch da nun der Preis auf mind. 2,00 € steigen oder besser auf 2,50 € steigen.
Titel: Eier verkauf
Beitrag von: mouhkouh am 18.05.12, 10:29
Wow, was für Preise. Ich verkauf meine
hühnereier schon immer für 2 Euro pro Schachtel, damit sind alle Kosten mehr als gedeckt :)
Titel: Re: Eier verkauf
Beitrag von: Luetten am 18.05.12, 12:23
Ich verkaufe 10stk. für 1,-€, sind aber auch immer 5 Zwerghühnereier dabei. ;)
LG Lütten
Titel: Re: Eier verkauf
Beitrag von: annib1 am 18.05.12, 22:34
Was meine Leute wohl sagen würden wenn ich jetzt 2 ,- nehmen würde ??? für 10 st.
Titel: Re: Eier verkauf
Beitrag von: Jacky am 19.05.12, 08:44
Was meine Leute wohl sagen würden wenn ich jetzt 2 ,- nehmen würde ??? für 10 st.

Ich hab kurz nach Ostern von 2€ auf 2,50€ erhöht. Ich hab das noch vor Ostern angekündigt und meinen beiden Eierdamen hat das nichts ausgemacht. Eine hat sich sogar gewundert, warum sie bei mir noch so billig sind, bei ihrer anderen Eierlieferantin zahle sie schon lange 2,50€.  ;)
Titel: Re: Eier verkauf
Beitrag von: amazone am 19.05.12, 09:52
Was meine Leute wohl sagen würden wenn ich jetzt 2 ,- nehmen würde ??? für 10 st.

wer wirklich wert auf ein GUTES ei legt, zahlt gerne mehr.
einfach machen.  ;)

gut heisst für mich schmackhaft. mir schmecken die eier aus dem supermarkt nicht mehr.
soll also nicht heißen, dass die eier aus dem supermarkt schlecht sind.

ich bin gestern an einer bio-hühnerfarm vorbei gefahren.
keine ahnung wieviele hühner an dem standort gewesen sind, aber wohl zig-tausende...
die hatten einen riesigen auslauf an den ställen, das sieht auch alles schick und nach öko aus.
mir schmecken die eier trotzdem nicht.  ;)
aber geschmäcker sind ja zum glück verschieden.  :D
Titel: Re: Eier verkauf
Beitrag von: Trik am 19.05.12, 15:47
So , ich habe jetzt ein Settel an der Tür von der Miclhkammer gehängt, ma sehen was passiert. Ich nehme auc € 2,50 für 10 Stuck. Für Milch nehmen wir € 0,50, das bezaheln Leute ohne zu meckeren.
Titel: Eiervermarktung - Legehennenhaltung
Beitrag von: sandrak am 09.08.13, 20:25
Hallo,

kann mir bitte jemand von euch helfen:
Wenn man Eier direkt ab Hof verkauft, dann unterliegt man ja keiner Kennzeichnungspflicht.
Aber was muss man sonst alles beachten? Ab wann muss man Buch über Eierverkauf führen und ein Bestandsbuch?
Tierarzt - Aufzeichnungspflicht - Medikamente - Impfplan?
Wir planen einen mobilen Hühnerstall und die Eier direkt ab Hof zu verkaufen.

Vielen Dank für eure Hilfe!!!

Gruß
Sandra
Titel: Re: Eiervermarktung - Legehennenhaltung
Beitrag von: Smart am 09.08.13, 21:06
https://www.landwirtschaft-bw.info/pb/MLR.RP,Lde/Startseite/RP+Stuttgart/Infos+Direktvermarktung

Hallo Sandra,
hier ist ein pdf bzgl. Eier  hinterlegt, dass sicherlich auch außerhalb von BW gültig ist.

Viele Grüße
Smart
Titel: Re: Eiervermarktung - Legehennenhaltung
Beitrag von: Lise am 12.08.13, 21:40
Hallo,
also ich hab auch ein paar Hühner und verkauf die Eier ab Hof. Da müssen sie nicht gekennzeichnet bzw. gestempelt werden.
Was die Medikamente betrifft hab ich keine Ahnung da ich keine bei meinen paar Hühnern einsetze.
LG Lise
Titel: Re: Eiervermarktung - Legehennenhaltung
Beitrag von: das.huehnermobil am 18.03.15, 00:10
Wenn man einen mobilen Hühnerstall nutzt und diesen regelmäßig versetzt, kommt man so gut wie ohne Medikamente aus, denn wenn die LH genügend frisches Grün zur Verfügung haben, geht auch die Anfälligkeit rapide zurück.
Die Junghennen sollten ca. 18 Wochen alt sein, bevor diese eingestallt werden, und in der Regel sind diese komplett vom Geflügelbetrieb durch geimpft.
Wir vermarkten unsere Eier auch ab Hof in der DV über einen Eierautomaten  und sind damit sehr zufrieden.
LG
Ruth




link entfernt, Werbung ist unerwünscht
Titel: Re: Eiervermarktung - Legehennenhaltung
Beitrag von: mary am 27.03.15, 10:40
Ich fahre immer an so einem Hühnermobil vorbei, das Teil gefällt mir sehr gut.
Besonders jetzt, wenn das frische Grün heranspriesst, die Eier sind jetzt einfach mit wunderbar gelben Dottern und durch das ständige Umsetzen kann ich mir vorstellen, dass der Boden nicht so schnell hühnermüde wird.
Nur was ich mich frage, ob sich Fuchs, Greifvögel und Marder nicht auch irgendwann die Klinke in die Hand geben, so eine leckere Hühnerfleischversorung, das macht doch Appetit.
Titel: Re: Eiervermarktung - Legehennenhaltung
Beitrag von: cliff am 07.05.15, 07:30
Hallo Maria,

Margit(bäuerin im Forum) hat auch mehrere Hühnermobile, wie waren letzt bei ihr, sie hat in jeder Herde Hühner ein paar Perlhühner dabei, wenn irgendein Raubtier kommt, geben sie sehr laut Alarm, seitdem hat sie kaum noch Verluste, wie sie sagt!
Das hatte ich auch noch nicht gewußt ;)

Liebe Grüße von Inge :) :)
Titel: Eiervermarktung - Legehennenhaltung
Beitrag von: Bullenmafia am 08.05.15, 07:23
Die Perlhühner helfen nur bedingt, der Fuchs holt keine Hühner mehr dafür umso lieber die Perlhühner !!!! Weil die recht laut sind, geht er liebend gern auf die. Ich rede aus leidvoller Erfahrung!! LG Petra
Titel: Re: Eiervermarktung - Legehennenhaltung
Beitrag von: mary am 08.05.15, 15:32
Perlhühner als Abschreckung, wäre keine schlechte Idee.
Ausserdem ist so ein Perlhuhn auch eine leckere Zutat in der Küche.
Allerdings- mich hat die Fachfrau mit den Hühnern gefragt, wie weit die nächsten Nachbarn wohnen würden.
Das Geschrei der Perlhühner sei einer dienlichen und wohlwollenden Nachbarschaft nicht sehr förderlich.
Also habe ich diese Tiere abgehakt.
So ein Hühnermobil gefällt mir sehr gut.
Titel: Eiervermarktung - Legehennenhaltung
Beitrag von: Bullenmafia am 08.05.15, 16:08
Maria ich hab a Nachbarn u Perlhühner 😊 kommt immer drauf an, sogar einen braven Hahn der schreit!! LG
Titel: Re: Eiervermarktung - Legehennenhaltung
Beitrag von: gammi am 08.05.15, 17:47
Ich liebäugel ja auch mit Hühnern. Aber hatte auch immer wegen dem Fuchs Angst.

Aber es gibt da so automatisch Türschliesser, die an die Helligkeit gekoppelt sind. Das soll sehr gut funktionieren.
Titel: Re: Eiervermarktung - Legehennenhaltung
Beitrag von: Milli am 08.05.15, 19:05

Gammi,aber was machst du wenn noch nicht alle Hühner drin sind?



Titel: Eiervermarktung - Legehennenhaltung
Beitrag von: Bullenmafia am 08.05.15, 19:22
Der Fuchs kommt auch unter Tags 😉
Titel: Re: Eiervermarktung - Legehennenhaltung
Beitrag von: mary am 09.05.15, 06:49
Das Thema ist ja Eiervermarktung, ich habe meine paar Damen nur für den Eigenverbrauch, aber die "glücklichen Hühner" im Hühnermobil in der Nachbarschaft machen mir selbst wieder Lust auf Hühner, die draussen herumlaufen können. Die Klappe öffnet sich erst, nachdem die Hühner ihre Arbeit getan haben- am Abend scheint es auch zu passen, scheinbar sind Hühner lernfähig. Der Stall wird alle paar Tage umgestellt und der Zaun ist so ein verstellbarer Hühnerzaun.

Ein feststehender Zaun- und in kurzer Zeit ist der Auslauf "hühnermüde, ausser ein paar Spitzgräsern und Brennesseln wächst nichts mehr.
Was ich als echtes Problem bei Hühnern in Freiheit sehe, Fuchs, Marder, Habicht und noch einiges anderes Getier sind von der Frische des Fleisches und ihrer einfachen Erntemöglichkeit ganz schnell angezogen und kommen dann täglich oder mehrmals zum Einkaufen- ohne Bezahlung.
Vielleicht ist das bei einer grösseren Hühnerschar einfacher, meine paar Bresse als schmackhaftes Festessen für Fuchs, Marder und Habichte - irgendwie steht mir hier nicht der Sinn nach Teilen.
Aber Eier aus Freilandhaltung schmecken anders- und deshalb geistert es in meinem Kopf herum.
Titel: Re: Eiervermarktung - Legehennenhaltung
Beitrag von: cliff am 09.05.15, 08:02
Guten Morgen, Maria,

wir hatten hier ganz bei uns in der Nähe des Dorfes auch eine Hühneranlage, gegen Fuchs mit Strom und gegen Habicht mit Netzen gesichert, die standen hier ungefähr 1 Jahr am gleichen Platz ---die Folge war eine ganz gewaltige Rattenplage(!!!!!), die konnten sich ungehindert vermehren, sie waren ja geschützt und das Futter wurde auch serviert, sowas ekelhaftes habe ich noch nicht gesehen. >:(

Durch verscvhiedene Beschwerden der Spaziergänger mußten sie alles abbauen und das Hühnergehege verlegen, jetzt können Fuchs und Habicht die Ratten fangen! ::), man sieht nicht mehr viele Ratten.

LG Inge
Titel: Re: Eiervermarktung - Legehennenhaltung
Beitrag von: martina am 09.05.15, 08:56
Bitte kommt zurück zum Thema: Eiervermarktung!!!

Titel: Re: Eiervermarktung - Legehennenhaltung
Beitrag von: sandrak am 17.05.15, 20:05
Hallo,

hab ja das Thema vor fast zwei Jahren hier aufgebracht...melde mich mal wieder...

Wir haben jetzt seit 8 Wochen einen Hühnerwagen (Bauwagen) da Hühnermobil doch zu teuer war und auch der Einstieg etwas zu gewagt!
Mit automatischem Schlupf und Gitterboden und 1/3 Scharrraum und die Hennen werden alle zwei Wochen umgestellt.

Eiervermarktung:
Wir haben einen Eierschrank (gekühlt) mit einer festgeschraubten Geldkassette. Bisher waren die Leute sehr ehrlich.
ABER in den letzen dreit Tagen 30 Eier so mitgenommen...natürlich sehr ärgerlich
Habe heute noch ein Schälchen mit 5 x 0,50 Euro als Wechselgeld reingestellt!

Was würdet ihr machen? An die Ehrlichkeit der Leute mit einen Spruch appellieren?

Würde mich über Anregungen freuen.

viele Grüße

Sandra
 
Titel: Re: Eiervermarktung - Legehennenhaltung
Beitrag von: gammi am 17.05.15, 23:04
Unsere Nachbar haben im Verkaufsraum (Selbstbedienung) eine Klingel installiert. So weiß man doch nie, ob nicht doch jemand kommt. Aber ob es dadurch zu weniger unbezahlten Einkäufen gekommen ist weiß ich auch nicht.
Titel: Re: Eiervermarktung - Legehennenhaltung
Beitrag von: samy am 18.05.15, 12:38
Wir haben eine Kamera installiert und ein Schild aufgehängt das es sie gibt.
Das ist nicht teuer und allein die Tatsache das es sie gibt schreckt dreiste Mitbürger etwas ab.
Titel: Re: Eiervermarktung - Legehennenhaltung
Beitrag von: SiegiKam am 18.05.15, 20:11
Bei uns gibts bei edeka und netto 10 Eier aus deutscher Bodenhaltung für 0,99 €. Meine SM sagt sie spürt diesen Preisdruck ganz deutlich bei der Direktvermarktung ihrer Eier aus Freilandhaltung, die sie für 2 € für zehn Stück verkauft. Wie gibts das, dass man Eier so billig anbieten kann?

Siegi
Titel: Re: Eiervermarktung - Legehennenhaltung
Beitrag von: Nixe am 18.05.15, 21:12
naja Bodenhaltung heißt ja nur auf dem Boden gehalten ,das heißt nicht im Käfig was ja sowieso verboten ist ,frische Luft werden die woll nie sehen in ihrem Leben ,wahrscheinlich in Massen sonst wäre dieser Preis ja nie möglich aber ist ja wie überall bei den Lebensmitteln wird gespart wenn ich Eier verkaufe dann auch 10 für 2 euro find ich voll ok,
Titel: Re: Eiervermarktung - Legehennenhaltung
Beitrag von: mary am 18.05.15, 21:25
Diese Eier habe ich im Ede... auch gesehen und mich gefragt, wieviel wohl der Bauer davon erhält und ob da noch was dabei verdient ist?
Rein rechnerisch käme man wohl viel billiger, wenn man sich die Eier und vieles andere im Geschäft kauft-
aber die Freude an den Hühner und ihren Eiern- die lässt sich so nicht kaufen.
Titel: Re: Eiervermarktung - Legehennenhaltung
Beitrag von: Lulu am 19.05.15, 07:58
Hallo Mary,

so ist es! Ich habe die Tage auch wieder eine Rechnung bekommen für Schroten lassen, Mineralfutter.....Tja....
rein rechnerisch könnte ich jetzt den Rest des Jahres jede Woche Billig-Eier kaufen gehen.

Aber das läßt schon mein Stolz nicht zu. Außerdem schmecken die Eigenen immer besser. Auch wenn ich es mir vielleich nur
einbilde.  ;)

Gruß
Lulu
Titel: Re: Eiervermarktung - Legehennenhaltung
Beitrag von: mary am 19.05.15, 08:43
@Lulu, wie kann das funktionieren- 10 Stück Eier aus Bodenhaltung um knapp unter einem Euro?
Wie kann noch Achtung für Lebensmittel entwickelt werden bei diesen Schleuderpreisen- der Handel sahnt sicher seine Handelsspanne ab.
Titel: Re: Eiervermarktung - Legehennenhaltung
Beitrag von: geli.G am 19.05.15, 09:16
wenn ich Eier verkaufe dann auch 10 für 2 euro find ich voll ok,

Ich verlange für 10 Eier schon sehr lange 2,50 €. Meine Nachbarin hat seit kurzem Hühner, sie will 3 € verlangen. Meine Eierkundschaft weiß meine Eier zu schätzen. Wenn ich Kuchen mitbringe, dann werde ich oft angesprochen, weil der Teig so schön gelb ist  :D
Titel: Re: Eiervermarktung - Legehennenhaltung
Beitrag von: gammi am 19.05.15, 11:21
Ich denke mal einfach, dass die Eier um 99 ct, die Eier sind, die nicht in Direktvermarktung/regionaler Markt vermarktet werden konnten.

Bei uns kommen eh die meisten Eier, die verkauft werden aus NL. :-(
Titel: Re: Eiervermarktung - Legehennenhaltung
Beitrag von: SiegiKam am 19.05.15, 15:52
gammi, ich habe extra auf die packung geschaut, der Bauer ist gar nicht so weit weg von uns.

sorry für kleinschreibung, habe einen kleinen finger geschient, da geht umschalten schwierig.

es ist vielleicht so, dass wir, die wir eigene hühner haben, den unterschied zu gekauften gar nicht mehr kennen. eine bekannte bekommt jüngstens eier von einem hof und hörte gar nicht mehr auf zu schwärmen, wie gelb die eidotter und wie gut der geschmack der eier ist und wie gelb der kuchen wird.

ich mag meine hühner, weil ich ihnen auch gerne zuschaue und feststelle, dass es auch da verschiedene charaktere gibt: dauerausbrecher, hin und wieder neugierige, stets zufriedene, eifrige scharrer die nie ausbüxen aber fast unter den spaten schlüpfen wenn man gräbt usw.

siegi, freund der gefiederten zweibeiner
Titel: Re: Eiervermarktung - Legehennenhaltung
Beitrag von: Luxia am 15.06.17, 20:41
Hallo,

Wir werden demnächst mit 240 Hühnern im Hühnermobil in die Eierproduktion starten und die Eier in 10er und 6er-Packungen im Regiomaten verkaufen. Wir wollen die Eier eigentlich nicht nach Größe sortieren, aber irgendwie müssen die Eier wohl doch über eine Packstelle und gestempelt werden, da sie zwar ab Hof aber nicht unverpackt verkauft werden. Stimmt das so?

Wo bekomme ich jetzt eine günstige kleine Eiersortiermaschine her oder ist die "kleine Packstelle" mit Durchleuchtungslampe, Luftkammermesschablone und geeichter Waage arbeitswirtschaftlich vertretbar?
Titel: Re: Eiervermarktung - Legehennenhaltung
Beitrag von: sabine 64 am 17.06.17, 21:37
Hallo,
wir haben die "kleine" Packstelle ich brauche für ein Hühnermobil ca.15 -20 Minuten täglich. Geht nach eimiger Zeit recht fix Eier sortieren, stempeln und verpacken. Ich finde man braucht nicht sofort eine Sortiermaschiene.
Titel: Re: Eiervermarktung - Legehennenhaltung
Beitrag von: sima am 18.06.17, 11:29
Hallo miteinander,
auch wir haben ungefähr diese Anzahl Hühner. Wir sortieren auch mit der "kleinen" Packstelle. Der Zeitaufwand ist vertretbar. Wichtig ist der Raum für die Packstelle.
Gruß Silvia
Titel: Re: Eiervermarktung - Legehennenhaltung
Beitrag von: Luxia am 18.06.17, 19:03
Hallo Silvia,

Was sind die wichtigsten Punkte bei der Gestaltung des Raumes für die Packstelle?