Bäuerinnentreff

Rund um den Garten => Der grüne Daumen... => Thema gestartet von: ammi am 02.04.02, 22:57

Titel: Schneckenplage
Beitrag von: ammi am 02.04.02, 22:57
>:( ??? :(
Der Frühling kommt. man freut sich drauf. Und dann fällt einem ein: Da war doch noch was? Ach ja, mit dem Frühling kommen auch z.B. die Fliegen und die Schnecken.
Wir haben reichlich von allen Sorten: Gehäuseschnecken, Nacktschnecken rot und dunlel, teils von beträchtlicher Größe, und auch Weinbergschnecken.
Letztes Jahr habe ich einmal in 3 Tagen 2500 Schnecken gesammelt!!!!
Tagetes stehen nur eine Nacht, der Salat, der nicht gefressen wird, ist so verschleimt, dass wir ihn auch nicht mehr wollen. Basilikum baut eine Bekannte für mich an, die 1 km entfernt wohnt und keine Schnecken hat. Ich habe ihr schon öfter angeboten, ihr mal einen Eimer voll vorbei zu bringen, aber sie will nicht!!
Wir haben alte Bäume, viele Rhododendren und Bodendecker und rund um den Garten sind Weiden. . Das sind natürlich ideale Bedingungen für Schnecken.

Leidet Ihr auch unter Schnecken? Und was macht ihr dagegen? Kommt mir nicht mit dem Bier- Tipp. Das ist mir zu teuer. Mit 1 1/2 Flaschen Jever Pils habe ich letztes Jahr 2 Schnecken gefangen,. Na ja, vielleicht war's nicht die richtige Sorte!
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: cara am 02.04.02, 23:47
vielleicht schneckenzäune?
diese metallschienen, die oben umgebogen sind, so dass die schnecken da nich rum kommen?
für nen ganzen garten ist das natürlich auch ne menge, aba einen versuch ists wert...
werd ma schauen, ob ich noch mehr tipps finde, aba mein schlaues buch dazu hab ich leider grad verliehen... :o((
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: canadafarmer am 03.04.02, 01:19
hallo ammi..

versuchs mal die nacktschecken kochsatz anzustreuen.. die zereist es dann!

oder du trocknest eierschalen.. und streust die schalen dann auf beet................ wenn die schnecken drueberkriechen........ schlitzt es sie auf und steben auch..
bin ein ganz grausamer.. ich weis..
aber es ist nuhnmahl ne plage
liebe gruesse aus canada

ps .. oder du besorgst dir schnecken-enten
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: mary am 27.06.02, 07:28
Hallo Britta,
Kaffee für die Pflanzen, das werd ich mir merken.
Ich hab seit letzten Jahr Steinmehl als Bodenhilfsstoff eingesetzt, streu das ganz dick auf die Beete und wenn ich wieder was neues einpflanze, kommt wieder Steinmehl zum Einsatz. Seit dieser Zeit kann ich mit Schnecken nicht mehr klagen. Hab diesen Tip bei uns in der Nachbarschaft weitergegeben, die haben mir das gestern bestätigt. Sogar die Tagetes und die Dahlien haben überlebt.
Muss Dir rechtgeben, bitte die Weinbergschnecken leben lassen, die tun den Pflanzen wirklich nichts, in Frankreich leben sie gefährlich, Weinbergschnecken gelten dort als Delikatesse.
Herzl. Grüsse
Maria
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: roco am 27.06.02, 11:21
Ich glaube, daß die Enten, Laufenten sagen wir, noch fast die besten sind. Sie machen es alleine! Es sind Enten die ziemlich senkrecht laufen, im Gegensatz zu den anderen.
Also ich kenne einige Besitzer von diesen gieirgen Schneckenfresserenten. Und alle sind total begeistert! Die Kinder sind mit den Enten beschäftigt, dadurch werden sie zahm und zutraulich, und dann gehen sie mit ihnen in den Garten. Oder bei anderen Leuten laufen die Enten immer frei rum.
Also ich überlege es mir auch grad, welche zu zulegen!
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Gislinde am 21.07.02, 14:28
:-/
Hallo , Betreff: Schneckenzaun
Wer von Euch besitzt einen Schneckenzaun, ich hatte mich schon dafür interessiert, war mir aber zu teuer. Nun hat meine Schwester zuerst davon geschwärmt, weil im 1. Jahr die Schnecken fern blieben und der Salat endlich groß wurde. Aber nun im 2. Jahr wollen die Pflanzen nicht mehr recht gedeihen und gehen bald ein. Sie vermutet, daß vom Kupferblech evt. Spuren ausgewaschen werden und den Boden langsam vergiften. Hat jemand von Euch ähnliche Erfahrungen?
Ich habe meine Blumenkübel auf Plastikfolien gestellt, die ich ringsum mit Viehsalz bestreue, da lassen einige Kriecher ihr Leben. Den Gemüsegarten habe ich wegen Schnecken Unkraut und Zeitmangel aufgegeben. Dafür ein Hochbeet machen lassen, wird auch durch Salzstreuen geschützt, ein paar vorwitzige Schnecken sammle ich früh morgens noch ein.
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: moni am 22.07.02, 23:37
servus...also, ich hab jetzt seit drei Jahren einen Schneckenzaun und seitdem auch keine Probleme mehr mit den Viechern:kein einziger Salatkopf wurde zusammengegessen... :) :) :)
Das mit dem Bodenvergiften hab ich noch nie gehört, vielleicht ist mein Schnekcenzaun aber auch aus einem anderen Material...auf alle Fälle wäachst alles wie wild... ;)
Titel: Re:Schneckenplage
Beitrag von: martina am 23.03.03, 13:51
*schubs*

ab nach vorne mit dem thema, wird ja wieder aktuell ;)
Titel: Re:Schneckenplage
Beitrag von: Dette am 27.03.03, 09:04
Hallo zusammen,
eine Nachbarin gab mir den Tip, die Hühner in den Garten zu lassen. Habe es ausprobiert und keine Last mit Schneckem mehr. Kann man natürlich nur jetzt im Frühjahr machen, wenn noch nichts im Garten angebaut ist. Mein Staudenbeet sieht aus wie frisch gehackt. ;D
Liebe Grüße Dette
Titel: Re:Schneckenplage
Beitrag von: benedikta am 03.04.03, 20:02
Ich habe schon seit ca.10 Jahren indische Laufenten.
Mein erstes Pärchen hatte ich 7 Jahre und die Waren
auch nicht mehr so ängslich!
Der einzige Nachteil ist der,daß die Enten Salatpflanzen
zum fressen gerne haben.Ich habe einfach so eine Art
Frühbeetkasten ca.2 auf 2m mit einfachen Brettern
zusammengenagelt und mit einem einfachen Gitter
abgedeckt.
An das andere Gemüse gehen sie bei mir nicht ran,aber
die Schnecken putzen sie alle weg!
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Margret am 01.05.05, 13:02
Hallo,

habe gerade in  "Obst und Garten" einen interessanten Link  gesehen  und gleich angeschaut:

www.schneckenprofi.de

Die darin vorgestellten  steifen Kunststoff- Kragen  gegen Schnecken  gefallen mir grundsätzlich sehr gut.

Der Preis ist aber auch sehr stolz:  5er Set  ca.  7,oo Euro  zzgl. ca. 3 ,oo Euro  Versandkosten.


Margret
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Doro am 01.05.05, 13:44
Wahrlich stolze Preise! Das geht vielleicht für einzelne Beete, aber für den ganzen Garten? ???
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: frankenpower41 am 01.05.05, 14:16
Hallo

Ich denke, dass das die Dinger sind, die ich mir mal gekauft hab.
Ich muss sagen, die liegen schon fast 2 Jahre rum und ich nehm sie nicht.
Da bräuchte man Unmengen.  Die haben zwar den Vorteil, dass das Schneckenkorn trocken bleibt, aber so recht anfreunden kann ich mich damit nicht. Wir hatten da vom Gartenbauverein her mal einen Gemüsefachberater als Referenden da und der hat die verkauft.
Im Moment bin ich frühmorgens und abends unterwegs als Massenmörder.

Marianne
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Margret am 01.05.05, 14:37
Hallo,

mein Mann gab auch zu bedenken,  dass man damit zwar die großen Schnecken abhält,  aber die kleinen,  die aus der Erde hochkommen,  bleiben einem doch...

Margret
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Doro am 04.05.05, 01:36
Hallo,

war gestern am Morgen auf Schneckenjagd. Hab lauter kleine gefunden und mit einer kleinen Schaufel...!
 ;D
Wie schnell wachsen Schnecken, so von einem cm bis Endgröße?
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: mary am 04.05.05, 07:29
Hallo Doro,
vermutlich über Nacht ;D,
heuer gibts so kleine unscheinbare hellbraune Dinger.
Scheinbar gibt es jedes Jahr eine andere Sorte, früher waren es die riesigen hellbraunen Nacktschnecken, dann waren es dunkelbraune grosse, danach kamen die dunkelbraunen und schwarzen kleinen Nacktschnecken und jetzt sind es ganz kleine hellbraune Viecherl.
Die schwar gelb gestreiften sind nur vereinzelt anzutreffen.
Ich habe im Garten unzählige Weinbergschnecken, die gehen nicht an die Pflanzen ran, ebenso wenig die kleinen Gehäuseschnecken. Nur die Nacktschnecken gehen an die Pflanzen.
Eines fällt auf, die selbstgezogenen Pflanzen scheinen sie nicht so zu mögen, als die gekauften, besonders  die in den Erdpresstöpfen ziehen sie magisch an.
Wenn es stimmt, dass Schnecken die Gesundheitspolizei unter den Pflanzen sind und kranke Pflanzen aufräumen, dann gäbe es Grund zum Nachdenken.
Ich habe vor kurzem Salatpflanzen in Reihen nebeneinander gepflanzt, in selbstgezogener Erde herangezogene, in gekaufter Erde gezogene und gekaufte Pflanzen in Erdpresstöpfen.
Da war die Vorliebe der Schnecken ganz klar zu sehen- scheinbar hat die Erde, bzw. die Düngung eine Bedeutung.
Jetzt bin ich gespannt, in kürze sollen die Paprikas raus, da habe ich jetzt auch verschiedene Erden und Düngung probiert-
letztes Jahr haben wir draussen auf dem Rapsfeld auch was ausprobiert und genauer geschaut-
da hat sich meine Vermutung bestätigt. Wir mussten zum Glück kein Schneckenkorn ausbringen.
Denn eigentlich beseitigt man damit nicht die Ursache.
Herzliche Grüsse
maria
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: sandra am 08.06.05, 08:18
Also ich muss sagen, dass ich mein komplettes Gemüse inzwischen aufs Feld ausgelagert habe, da sind seltsamerweise keine Schnecken. Es könnte also wirklich mit der Düngung zusammenhängen
Ich habe vor kurzem Salatpflanzen in Reihen nebeneinander gepflanzt, in selbstgezogener Erde herangezogene, in gekaufter Erde gezogene und gekaufte Pflanzen in Erdpresstöpfen.
Da war die Vorliebe der Schnecken ganz klar zu sehen- scheinbar hat die Erde, bzw. die Düngung eine Bedeutung.
Jetzt bin ich gespannt, in kürze sollen die Paprikas raus, da habe ich jetzt auch verschiedene Erden und Düngung probiert-
letztes Jahr haben wir draussen auf dem Rapsfeld auch was ausprobiert und genauer geschaut-
da hat sich meine Vermutung bestätigt. Wir mussten zum Glück kein Schneckenkorn ausbringen.

In zwei Blumenbeeten hab ich gar keine Probleme mit Schnecken, die sind direkt vor unserer Haustür und davor ist Schotter. In diesen hab ich noch nie Schnecken gefunden. Dann hab ich 3 Steintröge, die ich bepflanze, da sind auch keine drin. Im verbleibenden Garten streu ich dann Schneckenkorn, ich hasse es nämlich ganz ehrlich, die glibbrigen Dinger aufzusammeln...
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: andyH am 08.06.05, 08:31
Also bei uns werden Schnecken mit Enten "bekämpft". Die sind sehr effizient und haben noch einen gewaltigen Zweitnutzen - Man freut sich schon auf Weihnachten und Ostern wenn sie wieder in die Bratröhre wandern. Mir läuft jetzt schon wieder das Wasser im Mund zusammen.

gruss andy
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: mary am 08.06.05, 09:28
Hallo Andy,
unsere Enten fressen auch Schnecken, aber lieber zuerst den Salat :-)).
@Sandra, in meinem Garten sind heuer die Schnecken auch aktiver, aber irgendwie muss die Düngung eine Rolle spielen, denn bei den Salatpflanzen gehen Schnecken sehr wählerisch vor. Gekaufte Salatpflanzen in Erdpresstöpfen haben ohne Schneckenkorn keine Chance, selbst Steinmehl hält sie heuer nicht ab, in den letzten  Jahren hatte ich wenig Probleme mit Schnecken.
Am Acker draussen kommen die Pflanzen ohne Schneckenfrass in die Höhe.
Seltsamerweise werden die ausgesääten Salatpflanzen von den Schnecken nicht angerührt, wenn man sie verpflanzt, dann gehen sie an den Salat.
@Bridda, die eingeschleppten spanischen Schnecken zeigen uns, auf was wir uns Zukunft noch einstellen können, wir werden mit Sicherheit noch eine ganze Menge Gäste auf unsere Felder und Äcker bekommen, die uns einige Probleme und Kopfzerbrechen machen werden.
Herzliche Grüsse
maria
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Susanna am 08.06.05, 09:29
Enten!
Das ist sicher die optimale Lösung. Meine Freundin hat auch ein paar Laufenten.
Aber wir haben Füchse, und das nicht zu knapp, weil wir ganz außerhalb wohnen.
Und die mögen Enten... >:(
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: mary am 08.06.05, 09:41
Hallo Susanna,
wir können unsere Enten ohne Zaun leider nicht freilassen, denn unsere Füchse schleppen uns die Enten schneller weg, als wir schauen.
Ich habe einen Hühnerzaun vor dem Gemüsegarten gemacht, so wird wenigstens ein Teil der Einwanderungsstrecke unterbunden.
Aber heuer sind die Schnecken wesentlich mehr, vor allem ist es eine andere Sorte, es sind nicht mehr die eckligen riesigen Schnecken, sondern viel kleinere braune.
Gestern fand ich bei der Waldarbeit eine Schneckenart, die ich noch nie gesehen habe, schwarz gestreift und riesengross, wenn sich solche Brummer stark vermehren, dann gute Nacht.
Herzl. Grüsse
maria
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: SHierling am 08.06.05, 09:59
Hallo,
hier gibts auch noch ein paar Tipps

http://www.tierundnatur.de/ntip-sch.htm

Grüße
Brigitta
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Susanna am 08.06.05, 10:04
Mary, das hört sich ziemlich eklig an :-\

Also doch Schneckenkorn!?
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: mary am 08.06.05, 10:31
Hallo Susanna,
vor 4 oder 5 Jahren half nicht mal mehr Schneckenkorn, das war auch der Grund, warum ich mit dem Gemüsegarten aufhören wollte. IN einem Vortrag hat mir damals jemand erklärt, dass Schnecken angeblich nur kranke Pflanzen fressen würden, damals lachte ich über so eine Aussage.
Nur wenn mal Zweifel geweckt werden, dann habe ich eine blöde Eigenschaft, ich fange zu suchen und zu wühlen an.
NIchts gegen Schneckenkorn, aber es bekämpft leider nur die Sympthome, aber nicht die Ursache.
Die gestern gefundene Schnecke war in unserem angrenzenden Buchenwald, mehr als 1o cm lang,
ich bin noch nciht dazugekommen, in meinem schlauen Buch nachzuschauen, welche Art das ist.
Hoffentlich bleibt diese Art im Wald, denn so ein Brummer frisst einen Salatkopf in einer Nacht zusammen.
Im Hof stehen meine Kübelpflanzen, die Fläche ist betoniert, eine Schnecke hat es geschafft den langen Weg zurückzulegen und hat als verdauungsfördernde Maßnahme meinen einjährigen Majoran kahl gefressen, so gestärkt kam dann das Schneckenkorn dran.
Warum die auf den Majoran wie die Irren los gehen, das würde mich interessieren. Da hilft nicht mal Schneckenkorn.
Basilikum wächst nur noch in Fensterbretthöhe, der scheint auch mehr als beliebt zu sein.
Ich habe die Pflanzen gekauft, jetzt bin ich gespannt, der selbst ausgesääte Basilikum kommt als Kübelpflanze auf den Boden, mal schauen, ob der auch so gefragt ist.
Aus Tierliebe verzichte ich mit Sicherheit nicht auf Schneckenkorn, sondern ich habe das Gefühl, dass das gar nicht mehr wirkt.
Im gemulchten Garten sind die Schnecken vermutlich glücklicher, aber ausser den gekauften Kohrabi und Salatpflanzen haben sie die anderen Pflanzen verschmäht.
Meine mühsam hergepäppelten Paprikas und Auberginen wollte ich nicht als Versuchspflanzen lassen, die wachsen auf dem Gewächshaustisch in Töpfen.
Zum Glück mögen sie weder Weißkraut, Brokkolie, Gurken Tomaten, Zuccini, und diverses anderes Gemüse.
Im Blumengarten wachsen bei mir schon lange nur noch Pflanzen, die die Schnecken nicht mögen,
ich hatte irgendwann keine Lust mehr, mühsam Tagetes mit Schneckenkorn zu verteidigen.
Gelbe Rüben und viele andere Gemüsesorten sind auf den Krautacker ausgelagert, komischerweise sind dort die Schnecken bisher kein Problem. Da ich die ganzen kartoffel und Gemüseäcker gemulcht habe, bin ich gespannt, wie sich das Entwickelt.
Herzliche Grüsse
maria
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: andyH am 08.06.05, 15:19
Also mit den Enten ist es eigentlich ganz einfach. Die kommen bei uns nicht in den Garten. Der zaun ist immer zu. Und ab sechs stehen sie schon selbst in der Hütte. Nur noch Falle zu und gut. Bis jetzt ist uns noch keinen Ente abhanden gekommen (klopf auf Holz).

Aber mal was anderes. Waren vor ein paar Wochen in Frankreich und haben uns eine Schneckenzucht angeschaut. Schmecken mit Käse überbacken eigentlich gan nicht mal so schlecht. Aber das ist ein anderes Thema.
Was ich eigentlich sagen wollte. Die haben einen Zaun das ihnen die Schnecken nicht abhauen. Also müsste der Zaun auch helfen das die Schnecken bei euch nicht in den Garten kommen.
Ist eigentlich ganz einfach. Das ganze besteht aus einem etwas dickeren Folie die 20-30 cm in den Boden vergraben wird. Es müssen halt noch 30-40cm noch aus dem Boden schauen. Am oberen Ende der Folie ist ein Elektroband gespannt(angebracht durch den dann Strom gejagt wird. So mit einem Netzanschluß-Weidezaungerät für Rinder. Sobald die Schnecken an das Band kommen fallen sie wieder runter. Eigentlich ganz einfach.
Ich schau mal ob ich ein Bild dazu noch auf dem Laptop finde, dann stell ich es mal ins Forum. Fragt mich aber nicht wo man so was kaufen kann - keine Ahnung. Aber mittlerweile werden ja auch Schnecken für den Verzehr in Deutschland gezüchtet, also müsste es da doch was geben.

gruss andy
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: mary am 08.06.05, 15:48
Hallo Andy,
diese Delikatesschnecken leben in meinem Garten vollkommen friedlich mit, bisher gab es noch keine Probleme, weil sie mir an irgendwelche Pflanzen gingen, ich bin nur leider kein Feinschmecker für derartige Genüsse.
Aber ich fürchte, dass die winzigen kleinen Nacktschnecken etwas  weniger und behender sind als die dicken Bertas mit ihren Häusern.
Schneckenzaun habe ich schon versucht, aber da muss man aufpassen wie ein Haftelmacher, weil nur ein überhängendes Blatt sofort als Brücke verwendet wird.
Es gibt auch verzinkte Schneckenzäune, aus Plastik habe ich auch schon was gesehen, in mein Gewächshaus kommen sie normalerweise nicht rein und doch sind sie drinnen, selbst lange Wegstrecken über Beton scheinen den Schnecken nicht zu viel MÜhe zu sein, um an bestimmte Delikatessen zu kommen.
Ich habe mich schon oft gefragt, von was die Weinbergschnecken leben, denn irgendwas müssen sie ja auch fressen, was wird denn in so einer Zucht- oder Maststation gefüttert?
Herzliche Grüsse
maria
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: andyH am 08.06.05, 16:15
Also die Schnecken die wir gesehen haben bekommen als sie raus kammen ins Freigehege erst mal eine Mehlmischung (Weizen, Gerste). Ausßerdem wurden in dem Freigehege verschiedene Sorten Salate und auch Raps angebaut. Hauptsächlich blattreiche Sorten. Ich stell euch noch ein Bild rein, dann könnt ihr euch davon selber überzeuigen.
Aber ich denke mal das der Strom auch die kleinen Schnecken hindern wird an euren guten Salat zu kommen.

gruss andy

P.S.: Meine Mutter hat mich ausgelacht als ich ihr das mit den eingezäunten Schnecken erzählt habe.
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Liesel am 08.06.05, 17:29
Hallo,
ich habe hier grad zufällig gelesen, nicht alles,aber habt ihr es schon mal mit Emiko versucht?
Unseren kleinen Nutzgarten spritzen wir frühzeitig (März) vielleicht nochmal wiederholen,
mit Emiko und das hilft.
Emiko findet ihr hier: http://www.agrar.de/landfrauen/forum/index.php?topic=549.0
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Doro am 08.06.05, 18:31
Hallo,

am Besten hilft immer noch die ,,mechanische" Bekämpfung. Zumindest bei mir!
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: andyH am 09.06.05, 17:24
Wie versprochen die Bilder vom Elektrozaun gegen Schnecken. Ich versuchs mal


[gelöscht, Archiv unter www.baeuerinnentreff.de]
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Doro am 09.06.05, 18:01
So sehen also Schneckenplantagen aus! :o
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Biobauer am 10.06.05, 07:48
Hallo, so eine plantage hat bei uns in der gemeinde einer  beantragt,wurde mal zurückgestellt,weil die herren gemeidnräte gar nicht wussten was das überhaupt sein soll:-).
was ich sehr seltsam finde,wir hatten bis letztes jahr einen gemüsegarten gleich hier am haus,da gabs schnecken ohne ende.heuer ist er an halle draussen ,umgeben von feldern ,schnecken sind kein thema mehr,bis jetzt nicht eine salatpflanze angefressen.irgendwie seltsam find ich ,nochdazu weil rundum wiese is,die ich nur mulche.
servus Herbert
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: mary am 10.06.05, 09:54
Hallo Herbert,
die gleiche Erfahrung habe ich auch gemacht. Draussen auf dem Acker sind Schnecken eigentlich kein Problem.
Im Gemüsegarten heuer das erste mal wieder nach einigen Jahren Verschnaufpause.
Ich hätte es ja sehr gut, denn bei uns gibt es Weinbergschnecken in rauhen Mengen, selbst im Gemüsegarten, aber die dicken Ladies mit ihren Häusern schauen mir höchstens bei der Arbeit zu.
Ich frag mich oft, von was diese Damen leben, ich habe bisher noch keine am Salat hängen sehen oder an sonstigen Pflanzen.
Vielleicht sind die zu mir so nett, weil ich auch zu ihnen nett bin, lieber wochenlang trockenes Brot und Kartoffeln, als eine solche Delikatesse auf dem Teller.
Aber ob ich mit den Nacktschnecken jemals eine friedliche Koexistenz zusammenbringe- bisher scheint die Verständigung noch nicht zu klappen.
Wir mussten bisher jedes Jahr sofort beim Rapsanbauen Schneckenkorn ausstreuen, im vergangenen Jahr haben wir ein paar Änderungen vorgenommen und die Schnecken blieben  aus.
Herzliche Grüsse
maria
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: annib1 am 10.06.05, 22:09
Hallo,

mit Schnecken kann ich im Garten zum Glück  nicht dienen. Dafür habe ich da immer einen riesiegen Hasen sitzen. Ich habe meinen Salat schon wieder mit Fließ abgedeckt weil er aufeinmal morgens nicht mehr da war.
Und wie ich abends aus dem Stubenfenster schaute saß unser neues Haustier mitten auf unsern großen Rasen.

Bei schnecken nehme ich immer gleich schneckenkorn.

LG Anja
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Doro am 28.06.05, 20:11
Hallo,


jetzt komm ich ,, mechanisch" nicht mehr nach. Hab heute Ferramol gestreut.
Wir haben auch momentan ideales Schneckenwetter: Immer wieder regnets ein paar Liter, dann kriechen sie wieder raus aus ihren Löchern!
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: geli.G am 28.06.05, 22:16
Hallo ihr Schneckengeplagten....

ich hab ja seit zwei Jahren drei Laufenten und seither sind Schnecken für mich kein Thema mehr. ;D Nur ganz selten find ich im Salat mal eine kleine.... :P

Gestern hat mir dann unser hiesiger Gärtnermeister folgendes erklärt. Die Schnecken werden zwar von den Laufenten auch gefresseen, aber noch besser ist, dass Schnecken keinen Entenkot mögen. Überall wo die Enten hintreten gibt´s keine Schnecken mehr. :D

Es soll jetzt auch ein Schneckenabwehrmittel geben, das aus Entenkot besteht. Ist aber sehr teuer!
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Doro am 29.06.05, 20:24
Hallo Geli,

hatte ich auch mal, aber die Nachbarn wollten sie nicht mehr! Die waren meistens irgendwo, nur nicht da wo sie hingehörten. ;D
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: gundi am 03.07.05, 07:53
Hallo!

Ich hab jetzt was gelesen,scheinbar wurde DAS Mittel gegen die Schnecken gefunden :-\ Und zwar sollen Schnecken nie über einen Kupferdraht kriechen.Hier könnt ihr mehr darüber lesen
www.sat1.de/shows/clever/wissensbuch/42241/01

einen schönen Sonntag noch

gundi ;)
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: mary am 03.07.05, 09:38
Hallo Gundi,
das ist interessant, scheint Kupfer doch eine Wirkung zu haben.
Das kann ich jetzt ausprobieren, denn momentan sind bei mir soviele Schnecken, wie ich es schon sehr lange nicht mehr hatte.
Vor 4 oder 5 Jahren hat es bei uns ungefähr um diese Jahreszeit auch einmal ziemlich gehagelt, bis dahin hatte ich mit Schnecken nicht allzuviele Probleme, aber angeschlagene Pflanzen scheinen irgendwas auszustrahlen, dass die Schnecken magisch anzieht.
Momentan bin ich am Überlegen, soll ich gegen die Schnecken überhaupt etwas unternehmen,
sie fressen ja nicht mehr an den Pflanzen, sondern die vielen am Boden liegenden Blätter.
Aber für die zukünftigen Salat und sonstigen Gemüse- und Blumenpflanzen werde ich mir diesen Tip merken.
Kupfer scheint überhaupt ein sehr wichtiges Spurenelement zu sein, den Schnecken scheint es nicht zu behaben, aber für den Menschen ist es in Spuren überlebenswichtig,
für die Pflanzen auch, ohne Kupfer läuft nichts mehr im Pflanzenleben.
Dass der Abrieb von Gartengeräten aus Kupfer im Boden und Pflanzen etwas bewirkt, früher hätte ich darüber gelacht, aber inzwischen sehe ich vieles mit anderen Augen.
Ganz dumm waren unsere Vorfahren sicher nicht- das Wissen, das sie hatten, das war ein in langer Zeit immer wieder überliefertes Erfahrungswissen.
Schade, dass schon so viel davon verlorengegangen ist.
Positiv ist, dass doch immer wieder das eine oder andere wieder hervorgekramt wird und dann noch begründet, warum es so ist.
Danke für den Tip
herzliche Grüsse
maria
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: maggie am 03.07.05, 11:49
ich habe vor einigen tagen bei den erdbeeren - entlang der wiese - kleine plastikbecher eingegraben - mit bier gefüllt...

und siehe da - jede menge schnecken, käfer und... fragt mich nicht was - konnte ich den hühnern rein werfen... (verbotene nahrung für die hühner - fleisch...!!) -

anschliessend hat ein huhn so komisch "gequickst" - ob es wohl ein bisschen beschwipst war ???  ;)
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Margret am 12.07.05, 21:29
Hallo,

ich bin völlig frustriert:
habe heute morgen und heute abend meinen lange venachlässigten Garten vom Unkraut befreit,  was eigentlich auch gut ging  -  und was muss ich sehen ?

Vom Gartenbeet-Rand her  ist so ziemlich alles angefressen,  was man sich vorstellen kann:
Bohnen,  Paprika,  Zucchini,...   alles ist bereits angeknabbert.
Sie sitzen auch in den Tomaten,  den Erdbeeren,...

Heute abend nach dem Stall habe ich mit dem Unkraut weitergemacht,  aber dann hat es mich frei geekelt.
Viele Dutzende rotbrauner Wegschnecken sind wie eine Invasion  vom Gras drumrum in sämtliche Beete hereingekrochen, hingen in den Paprikapflanzen und fraßen Blätter,  Knospen und fertige Früchte.   So eine Sauerei !!!  Muss dazu sagen,  dass sie hauptsächlich aus der Richtung kommen,  wo eine Hainbuchenhecke den Garten umringt. Zwischen Hecke und Beet ist ein ca.  1 m breiter Grasstreifen.

Das nimmt einem doch die letzte Freude.   Das gesamte Gras hockt voll mit denen.

Mit Wut im Bauch  und Salz in der Hand  habe ich sie jetzt mal  "gefüttert"...
Nun will ich morgen mal sehen.

Das finde ich echt jedes Jahr schlimmer mit den Nacktschnecken.

Wie ist es bei euch ?   Wie bekämpft ihr sie ?
Was nützt dauerhaft ?
Ich habe absolut nicht Zeit und Lust,  täglich mehrmals nach den Schnecken zu sehen...

Margret
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: heike am 12.07.05, 21:51
Hallo Magret

Jetzt verteilst zwischen Hecke und Beet feuchte Zeitung, Pappe oder Säcke. Morgen früh sammels du Zeitung mitsamt Schnecken wieder ein und weg damit, weit weg >:(.
Schreib mal wie es geklappt hat falls du das ausprobieren möchtest ;)
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Margret am 13.07.05, 08:51
Danke,  Heike,

das werde ich auf jeden Fall mal tun  in den nächsten Tagen  und natürlich darüber berichten.

Heute früh habe ich nachgeschaut:

 - beim Schneckenkorn  war großer  Friedhof (aber das ist nicht grad empfehlenswert bei Gemüse zum sofortigen Verzehr);  außerdem muss ich sie nun wegtun...

 - beim Salz  sind sie gestern abend sofort alle fünf von der Paprikapflanze gefallen...
   scheinen sich aber erholt zu haben  (waren keine Leichen da).

Margret
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: heike am 15.07.05, 20:51
Hallo Magret

Der Tip kam aus einer landw.Zeitung. Ich habe es noch nicht ausprobiert. Wir haben zwar auch viele Schnecken nur gehen die mir nicht ans Gemüse, höchstens an die Erdbeeren und da waren schon andere Diebe schneller.
Leider kommen mir die Schnecken ins Haus genauer in die Essecke. Wir haben ein altes Haus mit Holzfussboden mit Hohlraum unter. Irgendwo ist da ein Loch wo immer wieder Schnecken reinkommen. Die sind natürlich nicht tagsüber unterwegs, sondern nachts. Morgens ist dann Glimmerschleim auf dem Teppich, Glitter an der Tapete oder der Holzdecke und die Schnecke unauffindbar verschwunden. Wenn ich mitten in der Nacht suche dann findet ich die auch oft. Aber wer hat schon Lust immer wieder nachts auf Schneckenjagd zu gehen. >:(
Wir haben schon lange geplant den Fussboden zu erneuern und eine neue Küche will ich dann auch. Aber irgendwie scheu ich den ganzen Aufwand und schieb das vor mir her. Solange werden die Schnecken hier wohl noch Glitter verteilen. :-[
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Margret am 15.07.05, 21:09
Ja,  Heike,

das ist eine böse Sauerei mit den Schnecken... Im Haus stelle ich es mir auch  besonders  "lecker" vor !

Ich war leider am allerschlimmsten Abend im Garten,  es hatte wohl grade die richtige Feuchte.
Seither  trocknet der Boden  und das Gras  ja aus  und es treten  viiiel weniger auf.
An dem grausligen Abend  hatten wir ja  mit Salz gearbeitet - es klappt hervorragend,  man hat dann halt die total eingeschleimten Leichen zu entsorgen am nächsten Morgen...

Nach dem nächsten Regen  lege ich die Zeitungen aus  und berichte dann.

WQenig Schnecken wünscht dir und allen
Margret
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: geli.G am 10.08.05, 22:31
Hallo,

eigentlich hab ich ja mit Schnecken keine großen Probleme....zumindest nicht im Gemüsegarten. ;)

Jetzt hab ich vor einigen Wochen mein Blumenbeet genauer betrachtet. Dabei hab ich feststellen müssen, dass mein Rittersporn kein einziges grünes Blatt mehr dran hatte. :o Da er zwischen Phlox und noch anderen hohen Stauden ist hab ich´s nicht gesehen. :-\ Ich hab einen Eimer voll kleine Schnecken mit Häuschen gesammelt und in der Güllegrube entsorgt.... :P

Jetzt schau ich alle paar Tage mal nach und da finde immer wieder welche denen die Blätter dort gut schmecken würden..... 8)
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Daggl am 11.08.05, 08:02
Normal haben wir auch keine Probleme, aber dieses Jahr >:(

Die haben mich dieses Jahr schon so weit gebracht, daß ich sie mit Schnecken-Alleinfutter versorgt habe.
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Vöglein am 11.08.05, 09:30
Normal haben wir auch keine Probleme, aber dieses Jahr >:(


Hallo Daggl,
da geht es und wohl in diesem Jahr allen so  :( Mein Sohn hat eine Vernichtungaktion mit
Salz begonnen, und bei der Überdosierung die Staude auch mit vernichtet  :o

Grüße Andrea
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: UrsulaS am 09.05.06, 11:28
Hallo, ohne dass ich richtig gesucht hätte, hab ich heut schon wieder drei mittlere orange Schneck und mehrere mit Haus entdeckt... denke daher das Thema wird wieder aktuell. Was macht ihr eigentlich mit den Schnecken die ihr zwar im Garten aber nicht direkt bei Blumen oder im Gemüsegarten findet?? Ich find die Viecher so eklig, dass ich sie einfach auch in anderen Gartenteilen nicht will. Welche Tötungsarten außer Gift wendet ihr an? Lg
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Doro am 09.05.06, 11:54
Durchstechen! ;D 8)
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: mary am 09.05.06, 13:49
Hallo Doro,
bist du brutal ;D.
Schnecken mit Häuschen lasse ich am Leben, die ganzen Weinbergschnecken haben noch nie irgendwelchen Schaden angerichtet.
Welche Erfahrungen macht ihr mit dem neuen Schneckenkorn- bei dem sich die Schnecken verkriechen?
Momentan könnte ich noch nicht jammern, aber es ist auch ziemlich trocken.
Am Krautacker habe ich bei den Gelberüben doch lieber Schneckenkorn ausgestreut,
Herzliche Grüsse
maria
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: UrsulaS am 09.05.06, 17:56
Hallöchen,
Die Weinbergschnecken lass ich auch leben, obwohl ich sie ziemlich eklig finde (aber Naturschutz ist zu respektieren). Die anderen Häuschenschneck und die fetten orangen bekommen keine Begnadigung >:(
Tötet ihr nur die Schnecken die ihr direkt im Beet findet oder auch die, die ihr sonstwo im Garten oder Asphalt findet?? Nur die im Beet wären nämlich bedeutend weniger Aufwand, aber ob das so gscheit is..
lg ursi
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Doro am 10.05.06, 07:38
Hallo Ursula,

ich nehm auch die mit, die sich rund um den Garten rumtreiben. ;) Finden ja doch irgendwann zum Ziel.
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: UrsulaS am 11.05.06, 11:35
Durchstechen! ;D 8)
Das ist eine ziemlich unappetitliche Methode, aber ich hab mich auch schon daran gewöhnt. Wir haben so ganz dicke orange Wegschnecken...igitt. Normalerweise hab ich die auch immer mit ein zwei Stichen mit einem Messer oder einem Ästchen gekillt. Aber jetzt bin ich schon in ziemlich anderen Umständen, weshalb ich mich ungern 40 mal hintereinander bücke;-) Daher zertret ich die Viecher jetzt einfach! Bei denen mit Haus ist das sowieso die beste Methode (knacks ;))..bei den Wegschnecken naja da ekelts mich schon, aber lebendig will ich sie noch weniger ;D lg ursi
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Heti am 11.05.06, 22:06
Ich hatte kürzlich eine Weinbergschnecke in der Mausefalle !
Lebte noch, saß aber fest, Kopf u. Hinterteil schaute raus.
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: UrsulaS am 27.05.06, 22:56
Hallo liebe Leidensgenossinnen!!
Was ist los? Dieses Forum ist halbtot, obwohl zumindest bei mir die Schneckeninvasion schon voll ausgebrochen ist. War gerade im Garten und hab in kurzer Zeit (!) elf Nacktschnecken erwischt (und tot gemacht  >:() Was mir da so unter die Schuhe kommt ist schon unglaublich!!
Wie geht es euch mit den ekligen Viechern? Oder ist die Schneckenbekämpfung in diesem Forum kein Thema?
lg Ursula
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: mary am 28.05.06, 08:22
Hallo Ursula,
von einer Schneckenplage oder Invasion kann ich bis jetzt (klopf Holz, toi, toi, toi) noch nicht klagen, im Gegensatz zu früher. Es gab Zeiten, wo ich den Gemüsegarten aufgeben wollte, weil ich nur noch für die Schnecken gearbeitet habe.
Absammeln, Schneckenkorn, eine Schere und noch so ein paar grausamer Schnecken- ums Eck bring Mittel gehörten zum gärtnerischen Überleben.
Deshalb habe ich vor längerer Zeit mit Steinmehl im Garten angefangen, es ist um vieles leichter geworden, aber wenn Pflanzen geschädigt sind durch Hagel oder sonstige Einflüsse hilft auch das Steinmehl nichts mehr.
Es muss von den Pflanzen eine Strahlung, ein Impuls ausgehen, der den Nacktschnecken anzeigt, dass sie diese Pflanze fressen sollen- Schnecken gehen normalerweise auf eher verfaulende oder kranke Pflanzen.
Und bis jetzt habe ich nur aus Sicherheit Schneckenkorn um Paprika und Auberginenpflanzen gestreut, dazu Steinmehl und Asche, bis jetzt stehen die Pflanzen noch unangetastet herum,
auf dem Krautacker habe ich auch aus Sicherheit bei den Gelbe-Rüben-Aussautäckern einige Körner Schneckenkorn ausgetreut- auch dazu Steinmehl. Es war sehr trocken, da sind die Schnecken nicht so aktiv.
Bei den Pflanzen habe ich die einen mit normaler Aussaaterde angezogen, die anderen auf Maulwurfserde-
der Unterschied im Aussehen der Pflanzen ist so gewaltig, dass ich mit Sicherheit nie mehr einen Maulwurf als Störenfried sehen werde.
Im Garten war bisher auch mit den Schnecken noch nicht so zu jammern, aber vor ein paar Tagen habe ich mir noch Salatpflanzen gekauft- leider nur die bekommen, die in den Erdpressballen stehen-
in einem Beet mit 5o verschiedenen Salatpflanzen haben die Schnecken heute Nacht genau die 1o frisch ausgepflanzten Erdpresspflänzchen verspeisst.
Alle anderen haben sie nicht angetastet-
jetzt weiß ich nicht, ob die Pflanzen noch geschwächt vom Umpflanzen waren oder die Erdpressballen, die Erde oder die Düngung der Pflanzen eine Bedeutung haben.
Woher Schnecken wissen, was ihnen schmeckt oder nicht, das würde mich auch interessieren,
bei den Blumen und Stauden habe ich mich von den Schneckenlieblingsstauden wie z. B. Herbstastern verabschiedet, bei denen ist nur mit ständiger Steinmehlstreuerei oder mit Asche, die immer wieder weiter draufgestreut wird, was zu erreichen. In meinem Garten gibt es sehr viele Weinbergschnecken und Gehäuseschnecken, die haben mir bisher noch kein Pflänzchen gekrümt, ich lege im Garten überall ausgezupfte Pflanzen auf die Mulchschicht-
dort hängen dann massenweise die Hausbesitzerinnen.
Obwohl bei mir die ganzen Gemüsebeete mit Heu gemulcht sind- scheinen die Nackschnecken nicht mehr zu werden.
Ich grabe nichts mehr um und sammle auch keine Schneckeneier mehr ein-
aber wie es im letzten Jahr 2 mal furchtbar gehagelt hat- haben sich die Nackschnecken explosionsartig vermehrt und die angeschlagenen Pflanzen abgefressen.
Danach war wieder Ruhe.
Warum und wieso Pflanzen und Schnecken manchmal auskommen und manchmal nicht-
diese Frage ist bei mir noch offen-
aber es muss mit den Pflanzen selbst auch zusammenhängen.
Ob die Düngung, der Boden einen Einfluss hat- würde mich interessieren-
ich kann nur über meine Erfahrungen schreiben.
Auf alle Fälle war in der Zeit, wo ich nur noch gegen die Schnecken gekämpft habe-
die Invasion am stärksten.
Herzl. Grüsse
maria

Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: jägerin am 28.05.06, 10:02
Hallo liebe Leidensgenossinnen!!
Wie geht es euch mit den ekligen Viechern? Oder ist die Schneckenbekämpfung in diesem Forum kein Thema?
lg Ursula

Hallo Ursula,
 Jetzt  im Früsommer hab ich, dank Enten und Zwerghühnern( jaja  >:(das Thema Vogelgrippe ........http://www.gegen-stallpflicht.de/pid=274  ) wenig 8) Schneckenprobleme(  Naja, die die auf den Dahlien oder salat sitzen werden abgesammelt), außerdem versuche auch ich ,dien" Lieblingspflanzen" entweder vorzuziehen oder zu schützen( steinmehl/ asche...)
 Und....ich bemühe mich damit zu leben... Dinge hinzunehmen die ich nicht ändern kann......
Schneckenkorn ? Nein danke...Wieso fressen das denn die Schnecken...weil es einen LOCKSTOFF enthält....könnte es sein dass ich damit noch mehr Schnecken anlocke  ??? Selbiges  denke ich bei Bierfallen oder Kleie....

die Besitzer von schneckenzäunen haben wohl den besten Erfolg, wenn nix mehr zuwandern kann . Aber wenn viel Natur, und noch ein Bach an den Garten angrenzt....



Das hab ich noch gefunden ...http://www.nabu.de/m04/m04_02/00546.html
...ja stimmt , mit Kaffesatz - das ist wirklich gut( hab ich auch schon gemacht manchmal wenn von Festen viel Satz da war...das wirkt auch noch bei Nässe!)

Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: züsi am 29.05.06, 13:05
also versuch Nr. 1557 oder so...

gestern beim schneckenfangen gefunden:

(http://p5800012.JPG)



verflixt, wieso geht das nicht mehr!!!! einmal ist es doch gelungen ???
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: züsi am 29.05.06, 13:06
hach, es ist ja doch gegangen, und ich habe mich schon ewig geärgert.
ist doch eine hübsche schnecke oder nicht?

gruss susanne
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: mary am 29.05.06, 13:43
Hallo Jägerin,
danke für den Link,
wusste nicht, dass Weinbergschnecken die Eier der Nacktschnecken fressen-
bin gestern in den Garten raus und habe versucht, die paar Körnchen Schneckenkorn wegzuräumen, denn meine Hausschnecken möchte ich nicht ums Eck bringen.
Zum Glück scheinen sie doch lieber die für sie ausgelegten Pflanzen zu fressen, als das Schneckenkorn-
meinst du dass der Lockstoff die Nackt-Schnecken noch mehr in den Garten zieht?
Weinbergschnecken scheinen sich bei mir recht wohl zu fühlen und wenn sie die Schneckeneier der anderen Schnecken zusammenfressen, dann füttere ich meine Hausbesitzerinnen mit Freude.
Im Gewächshaus habe ich 8 oder 1o Weinbergschnecken, im Garten überall viele Weinberg- und kleinere Hausschnecken. Habe bisher noch keine an einer Salat- oder sonstigen Gartenpflanze hängen sehen.
Danke für die Schneckenaufklärung-
herzliche Grüsse
maria
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Biobauer am 29.05.06, 16:01
Hallo,wir haben doch nun mittlerweile im dritten jahr unseren gemüsegarten neben der maschinenhalle,mitten in der feldflur.komischerweise null schnecken bis jetzt ,wir wissen aber noch nicht an was es liegt.kann es sein ,das bis jetzt keinerlei sträucher deckung bieten oder das der komposthaufen 200 m weg ist.sind immer noch am rätsen,aber beileibe nicht bös das wir diese plage nicht haben .
servus Herbert
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Cindheit am 29.05.06, 18:17
Hallo meine Schneckengeplagte,

im letzten Jahr hatten wir auch viele ekelige Nacktschnecken. Dieses Jahr habe ich noch keine gesehen. Seit ich gelesen habe, dass Weinbergschnecken die Gelege der Nacktschnecken mit Genuss fressen, habe ich sie gesammelt und in mein Salatbeet gesetzt. Weinbergschnecken fressen nur selten den Salat an (nur in Notfällen) ansonsten machen sie sich nur über Nackschnecken her. Bei uns hat es geklappt, toi toi toi. Viel Spass beim "Sammeln" ;D
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Heti am 29.05.06, 21:06
Oh, da hab ich aber einen großen Fehler begangen  :-\
hab nur die Weinbergschnecken getötet, dachte die fressen wohl am meisten, die Nacktschnecken sind mir zu klein u. glitschig zum einsammeln  ::)
Meine Weinbergschnecken sind scheinbar Herdentiere, tauchen immer gebündelt auf.
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: UrsulaS am 31.05.06, 14:57
Heti, Heti, Heti... du bist ja eine, ermordest da arme geschützte Weinbergschneck. :'( ;D
Obwohl ich die leben lasse (und das auch dir empfehlen möchte) würd mich interessieren, wie du das gemacht hast, die umzubringen, sind doch ziemlich fett ????
Verschon zukünftig die WB-Schnecken und vernichte dafür die Nacktschnecken rigoros. Die können auch ziemlich fett werden. Wir hatten voriges Jahr Unmengen davon, die 10cm und länger wurden. Die hab ich dann immer mit einem Taschenmesser gepickst :)
Seit kurzem versuch ich heuer aber eine Methode, die einer werdenden Mami mehr entgegen kommt weil man sich nicht bücken muss: Zertreten!
Ich weiß, ich weiß, das klingt sehr eklig, aber ganz so schlimm ist es nicht. Es funktioniert bloß leider nicht so gut, wenn die Wiese noch ganz nass und der Boden weich ist. Trotzdem, mir ist gerade gestern schon wieder so Einiges unter die Schuhe gekommen,hehe ;D
lg ursl
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Heti am 01.06.06, 20:25
gegen die Wand klatschen hilft ja nicht, da hab ich sie mit der Rosenschere mittig durchschnitten  8)
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: UrsulaS am 02.06.06, 00:40
Hallo Heti,

ich glaube ganz ehrlich, dass "gegen die Wand klatschen" schon "geholfen" hätte, allerdings hättest du dann bald ein interessantes Design an der Hauswand ;)
Naja, auf jeden Fall lass die Weinbergschnecken zukünftig in Ruhe und konzentrier dich mit deiner Rosenschere auf die orangen Biester.

Kann hier jemand endgültig klären ob die Häuschenschneck auch Salat oder Blumen, etc.. anfressen oder nicht, sprich ob man sie kaputt machen sollte oder eben nicht??

Lg Ursula
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: jägerin am 02.06.06, 09:51
Hallo UrsulaS
Weinbergschnecken ( ist ja auch nur eine Art der Häuslesschnecken ) stehen unter Naturschutz.

 Was jede einzelne Schneckenart frisst?  Hm,  da hat sicher jede einzelne Ihre Lieblingsaspeisen, sicher auch ab- hängig von Nahrungsangebot und Artenvielfalt im Garten . Wenn sich so ein Häusleschneck also in ein mehrere qm großes Salatbeet verirrt...was soll sie denn da sonst fressen 8)
 Aber eine Schnecke treibt ja nicht zu Mordgedanken..Masse machts.
 Mein Hauptfeind sind immer noch die iberischen Wegschnecken, die hier ja auch nicht heimisch sind und keine natürlichen Feinde besitzen. Daran können sich selbst die  hochgelobten Laufenten  ( wobei übrigens alle Entenrasssen gute Schneckensammler sind nicht nur diese Indischen) ersticken, an diesen Riesenschleimigen Brocken.
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Kuerbisanna am 02.06.06, 09:57
weiß nicht ob es schon jemand geschrieben hat .die orangen Schnecken bekämpfe ich so ....Becher mit Bier eingraben  ;D   oder wenn ich ganz böse bin geh ich abends und streu Salz drauf  :o
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: züsi am 02.06.06, 11:00
Also mir graust vor dem verstampfen oder zerschneiden, ich sammle die Nacktschnecken mit einem Gummihandschuh bewehrt immer ein und schmeiss sie dann ist Güllenloch. Auch nicht grad die feine Art
aber irgendwie muss man den Viechern ja zuleibe rücken. Die Dahlien fressen sie schneller als sie aus dem
Boden kommen.

Die Häuschenschnecken sammle ich ein und bring sie in den Wald, dort lagert auch mein Kompost, da können sie sich dann daran belustigen. Aber es hat immer noch genug übrig um die Eier der Nacktschnecken zu fressen.

mfg Susanne
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: manurtb am 02.06.06, 14:29
meinst du dass der Lockstoff die Nackt-Schnecken noch mehr in den Garten zieht?
Also ich glaub das auch! Wir haben noch nie Schneckenkorn verwendet und haben keine Schneckenprobleme. Aber die Nachbarn, die Schneckenkorn verwenden, die haben massive Schneckenprobleme.
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: wesemichshof am 03.06.06, 18:41
in einem anderen Forum hab ich grad das hier entdeckt:

Habe dazu dieses Rezept für Schneckensuppe gefunden:

40 frische schwarze Nacktschnecken, am besten aus den eigenen Garten (mit Kopf).
2 Esslöffel Olivenöl
3 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
1 Lorbeerblatt
3 Wintermöhren
2 Würfel Fleischbrühe
1 Flasche dunkel Bier
Die in Ringeln geschnittenen Zwiebeln und Knoblauch kurz in Olivenöl blanchieren (Brattpfanne). Die frischen lebendigen Nacktschnecken unter kalten Wasser gut abspülen und in Würfeln von ca. 1,5 cm schneiden. Füge die Schnecken zu den Zwiebeln, kurz anbraten und anschließend 0,75 l Wasser dazu geben. Schmore nun die Zwiebeln und Schnecken zusammen mit Fleischbrühe, Lorbeerblatt und geschnittenen Möhren. Bei Bedarf kann man evtl. ein wenig Nudeln dazu geben. Schließlich gieße man das Bier dazu (evtl. Salz und Pfeffer) und 1 min. aufkochen. Zum servieren gebe man frisch gehakte Petersilie dazu. Bon appétit!

http://f27.parsimony.net/forum66013/messages/11744.htm (http://f27.parsimony.net/forum66013/messages/11744.htm)

Viele Grüße
Inge (leicht würgend)
 

Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Autokamm am 03.06.06, 19:02
Hab's gerade ausprobiert. Vielen Dank für das leckere Rezept !!!

LG ;)
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Daggl am 03.06.06, 20:50
*würg*
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: züsi am 03.06.06, 21:04
ist das ERNST gemeint mit den lebenden Nacktschnecken??? wäääääh :o :o

mfg Susanne
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: wesemichshof am 04.06.06, 10:50
tja, ich denke schon, dass das ernst gemeint ist, aber.... *brrrr*
Auf der anderen Seite waren Schnecken mit Kräuterbutter mal die Delikatesse in diversen Restaurants - mir hat aber eigentlich immer die Kräuterbutter mit dem Baguette gereicht, die Schnecken hab ich nie gebraucht.
Häufig laufen solche Tipps auch unter dem Motto "vernichten durch essen". Es gibt (deshalb?) ja auch viele Rezepte mit Giersch. Den ess ich zwar ganz gerne, aber vernichten kann ich die Menge, die bei uns wuchert, durch Essen niemals.

Aber jetzt zum eigentlichen Thema zurück: bei uns halten sich die Schnecken - meistens - in Grenzen, weil ich die Hühner in den Garten lasse, sobald ich abgeerntet habe. Die fressen die Schneckeneier und auch kleine Schnecken und halten so die Plage einigermaßen im Rahmen.

Viele Grüße
Inge
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: züsi am 04.06.06, 19:05
ha! inge ich hab rasch in den kuriosen link hereingeschaut - merci denn!! da vergeht einem ja die freude am leben total wenn das katastrofen-szenario dieser hp anschaut. dann sollen die mal würmer und nacktschnecken mampfen - habens nicht besser verdient.

ich habe übrigens ein praktisches büchlein gekauft:' pflanzen die schnecken mögen oder meiden  sowie abwehr-tipps gegen schnecken ' von susanne sailer (www.schneckeninfo.de)

fand ich noch recht informativ. trotz kaffeesatz wieder eine dahlie gefressen grrr >:(¨

gruss susanne

Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: wesemichshof am 05.06.06, 11:15
Hallo Susanne,
mit dieser Katastrophenangst kann ich auch überhaupt nichts anfangen (außer Kopfschüttelgymnastik zu machen  ;)). Interessant sind dort viele Methoden, um sich mit einfachen Mitteln selbst zu helfen.
Aber Schnecken werd ich trotz Plage keine essen  :D
viele Grüße
Inge
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: mary am 05.06.06, 12:51
Hallo Susanne,
bei den Stauden und Blumen habe ich mich schon ein bisschen darauf eingestellt, dass ich auswähle. Herbstastern z.B. haben bei mir keine Chance, gibt es halt keine.
Aber beim Gemüse wäre vor mehreren Jahren nichts mehr übrig geblieben, die sind mir sogar an die Tomaten gegangen, das war irgendwie nicht mehr normal.
Deshalb habe ich auch meinen Garten umgestellt, habe jetzt sogar noch Paprika und Auberginen, die waren sonst immer das bevorzugte Opfer.
Ich vermute, dass Schnecken bestimmte Pflanzen bevorzugt mögen, aber wenn es sehr viele Schnecken gibt, dann sind die nicht mehr so wählerisch.
Der Tipp von Bridda mit der Asche war sehr hilfreich und nach dem ich Jägerins Schneckenifos gelesen habe, habe ich mühsam jedes Körnchen Schneckenkorn wieder weggeräumt,
wusste nämlich nicht, dass die Weinbergschnecken die Eier der Nacktschnecken fressen.
Weinbergschnecken sind bei mir im Garten eine ganze Menge, auch viele Häuschenschnecken, aber die sind bis jetzt harmlos.
Angeblich fressen Schnecken nur Pflanzen, die ein Signal aussenden, das Schnecken irgendwie orten können.
@Inge, lieber nur noch Kartoffeln mit Butter, aber Schnecken wären das letze, was ich runterbringen würde, vor den Nackschnecken graut mir und Weinbergschnecken haben eine Aufgabe, sie sollen Schneckeneier wegfressen.
Ich habe dafür dann den Salat.
Was mich bei Jägerins Schneckeninfo so stutzig gemacht hat-
wenn Lockstoff, dann zieht das die Schnecken an-
komisch, darauf wäre ich nicht gekommen.
Hoffentlich wird es jetzt mal wärmer, die ständige Kälte macht Pflanzen nicht gerade fröhlich.
Herzliche Grüsse
maria
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: gundi am 05.06.06, 13:26
Hoffentlich wird es jetzt mal wärmer, die ständige Kälte macht Pflanzen nicht gerade fröhlich.
Hallo mary!
Und auch die Schnecken haben sich hier zurückgezogen, ich glaub die lieben die Kälte auch nicht besonders.Ich hab vor kurzem auch was ausprobiert das anscheinend gegen Schnecken helfen soll--Gartenkalk--davon hab ich auf der Seite, wo der Garten an die Wiese grenzt,eine dicke Spur gestreut, seitdem haben die neugpflanzten Salatpflanzen ihre Ruhe.Vielleicht hilft es doch ein wenig.

lg gundi
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: wesemichshof am 05.06.06, 14:16
stimmt es eigentlich, dass Salat Bitterstoffe entwickelt, wenn es (zu) viele Schnecken gibt? Dadurch würde der Schneckenfraß vermindert bzw. vermieden?
Grüße
Inge
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: waldfee am 09.06.06, 21:24
hallo wir stellen bierfallen auf.haben bestimmt jeden tag fast 30 schnecken drin.nach zwei wochen ist jetzt ruhe.hoffe das das so bleibt
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: UrsulaS am 12.06.06, 13:52
Hallo!

Ich komme gerade vom Morden ;D Hab heute vormittag schon 15 orange Nacktschnecken und jetzt noch mal 7 tot gemacht. Soviele warns heuer noch nie, das ist ein Rekord. Das mit dem Kaffee scheint bei mir also echt nicht zu funktionieren.... Drauftreten ist leider auch nicht ideal (wie ich mittlerweile weiß), da ist bei uns der Wiesenboden zu weich und man weiß nie ob die Schnecken nach dem Draufsteigen auch wirklich tot sind. Hab heute mit einem Ästchen gearbeitet, am Schluss waren da gut eine Handbreit Schneck aufgereiht.
Auf jeden Fall haben die Schnecken bei uns von mir ab jetzt nicht mehr soviel zu befürchten. Wir bekommen bald Nachwuchs und mir geht das Bücken für jede Schnecke schon auf die Nerven. Muss sich eben mal mein Göttergatte um unseren Salat kümmern ;)
Grüße
eure schneckenmörderin in karenz :)
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Heti am 09.08.06, 13:32
... irgendwo stand hier doch was von Weinbergschnecken als Nützlinge ? !
Also bei mir essen sie die reifen Tomaten auf !
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: strop am 09.08.06, 20:50
............also, im vergangenen Jahr hatten wir hier eine schlimme Schneckenplage, es gab Unmengen schwarzer und brauner Nacktschnecken! Die Bierfallen waren wirkungsvoll, aber das ging irgendwann ins Geld, weil die Gefäße morgens bei der Kontrolle IMMER voll waren.
Dann habe ich einen Rat aus dieser Box befolgt, nach dem Weinbergschnecken mit Vorliebe die Brut der Nacktschnecken fressen - habe mir welche besorgt, und siehe da: IN DIESEM JAHR IST DAS THEMA SCHNECKENPLAGE VERGANGENHEIT!
LG, strop
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Marthe am 10.08.06, 21:51
........ :(
habe heute auch die ersten Nacktschnecken in unserem Garten gesichtet.
Im letzten Jahr hatten die Biester  meine Tagetes verspeist............grrrrrrrrrrr
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Heti am 11.08.06, 15:00
hatte gestern abend 33 Weinbergschnecken - hab sie aus dem Garten geworfen. Irgendwie kann ich das mit dem "Nacktschneckeneierfressen" noch nicht glauben, zumindest gefällts mir nicht, dass sie auch an Kürbisse u. Tomaten knabbern.  :(
... kann man die auch einfrieren oder wieder aufwärmen, alleine schaff ich die Masse nicht  ;)
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: geli.G am 11.08.06, 16:00
hatte gestern abend 33 Weinbergschnecken - hab sie aus dem Garten geworfen.

....hast du die so weit geworfen, dass die nicht mehr in deinen Garten zurückfinden? ;)



Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Heti am 11.08.06, 16:42
hatte gestern abend 33 Weinbergschnecken - hab sie aus dem Garten geworfen.

....hast du die so weit geworfen, dass die nicht mehr in deinen Garten zurückfinden? ;)



liegt dran, wieviel km die am Tag so zurücklegen ?! ... wäre schon mal interessant, sollte ihnen nen Kilometerzähler ans Bein binden ...  ;)
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: geli.G am 11.08.06, 19:49

liegt dran, wieviel km die am Tag so zurücklegen ?! ... wäre schon mal interessant, sollte ihnen nen Kilometerzähler ans Bein binden ...  ;)

.....was, du wirfst die Schnecken kilometerweit....????? Da könntest du ja in Göteborg mitmachen... ;D
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Helhof am 11.08.06, 22:03
Bei uns gibt´s zur Zeit auch einige große dicke Nacktschnecken.
Ich bin immer hin-und hergerissen. Wenn sie ihrer "eigentlichen Bestimmung" nachgehen, und gerade alte abgefallene Blätter fressen, soll ich sie dann auch umbringen ? (mach ich doch meistens) Aber wenn sie mir versprechen könnten, nicht an meinen Salat und mein Gemüse zu gehen, würde ich sie liebend gerne laufenlassen. Sie sind ja auch vom Herrn erschaffen und haben Aufgaben in der Natur.
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: UrsulaS am 27.08.06, 23:19
Hallo Maria!
Wenn du bei den Schnecken auf den alten Blättern ins Überlegen kommst, was machst du dann mit denen, die sich sonst wo am Grundstück tummeln und die du zufällig entdeckst?
Lässt du die alle leben und bringst nur die um die gerade auf den neuen Pflänzchen sitzen?

Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Helhof am 28.08.06, 20:45
Ehrlich gesagt, meistens bringe ich sie schon alle um. Aber ich mache mir halt so meine Gedanken. Weil ich sie eigentlich nicht umbringen möchte.
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: mary am 28.08.06, 21:24
Hallo Maria,
ich frag mich immer, warum sie der Herrgott erschaffen hat-
irgendeinen Sinn müssen sie haben.
Aber wenn 2o Nacktschnecken auf meinem schönen Herbstchrysanthemenbusch sitzen,
dann bekomme ich mit den Schnecken auch ein Problem.
Angeblich sollten Schnecken als Gesundheitspolizei aufräumen, sie hätten dazu einen sehr feinen Geruchssinn-
allerdings scheinen sie auf Chrysanthemen besonders getrimmt zu sein, die haben keine Chance.
Hätte Eva den Apfel nicht angeschaut- sässen wir heute noch im Paradies und müssten uns mit den Schnecken nicht herumärgern ;D
Habe mich schon oft gefragt, ob es der Apfel wert war? ;D
Herzliche Grüsse
maria
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Helhof am 28.08.06, 21:30
Hallo Maria,
vielleicht wär´s uns ja langweilig ????  ;)
Aber das sind wirklich meine Gedanken: Der Herrgott hat auch die Schnecken (und Mücken, Fliegen, Ratten, ... was weiß ich, welches "Ungeziefer") erschaffen. Und ich soll sie umbringen ? Aber bevor ich mir alles auffressen lasse.
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Heti am 29.08.06, 20:17
... einsperren, füttern um bei Laune zu halten und nach der Ernte wieder aussetzen, damit sie ihrer eigentlichen Bestimmung folgen können !
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: angelina am 03.10.06, 21:11
hi, also bei uns haben wir schon viele Nacktschnecken, die gehäuseschnecken machen ja eh nix Böses.
Wir haben auch indische Laufenten, aber die sind schon altersschwach und fressen fast keine Schnecken mehr. Zu ihren besten Zeiten haben sie aber ganzschön was weggeputzt auch wenn ich sie nicht in den Garten gelassen habe weil sie sofort an den Salat gegangen sind...  Aber es war ja schon gut, wenn sie außen um den Garten rum alles weggefressen haben. ;D
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Heti am 07.10.06, 11:09
ich hab sie jetzt akzeptiert, friedliches Nebeneinander, und siehe da, irgendwie kommts mir vor, als ob´s nicht mehr werden ...
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: annama am 02.07.07, 10:20

Hallo ,

sooooooooooviele Schnecken wie in diesem Jahr hatte ich noch nie im Garten.

Es ist zum  :'( :'(  jeden Morgen sammel ich eine ganze Menge von diesem Ungeziefer auf.

Schneckenkorn hilft nichts !

Alles wird bei mir abgefressen, Petersilie , Dill kommt erst garnicht zum wachsen , da die jungen Triebe über Nacht schon abgefressen sind.

Heute Morgen an den Zuchiniblüten sitzen sie Haufenweise, es können sich einfach keine Früchte bilden.
Mir macht in diesem Jahr der Garten keinen Spass mehr. ;D
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: muellerin am 24.07.07, 10:00
Gestern nachmittag bei schönstem Wetter habe ich mal wieder eine Gartenaktion gemacht und Erdbeeren gepflanzt.
Nach dem Abendbrot will ich noch die Gerätschaften wegräumen und denke, mich trifft der Schlag. Eine Invasion von braunen Schnecken aller Größen überall auf den Beeten. Vor allem am Kürbis und an den Zucchini, aber auch an den Tomaten, zwischen den Erdbeeren, am Dill sowieso. (Da geht es mir wie Annama, Petersilie und Dill bekomme ich nicht in Gang.)
Ich schätze mal so 200 - 300 Stück, Schüttel!  :o
Das habe ich in der Dimension noch nicht erlebt.
Ich habe mir daraufhin meine Salzdose aus der Küche geholt und jede Schnecke schön gewürzt. Igitt, welch ein Geschleime! Aber diese Massen mit der Schippe zu halbieren hätte noch länger gedauert und wäre noch weniger appetitlich gewesen.
Unser Garten ist leider sehr feucht und gerade meine Beete sind wenig besonnt. In trockenen Jahren ist das von Vorteil, aber in diesem Jahr macht es echt keinen Spaß.

Gruß
Müllerin
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Vöglein am 24.07.07, 13:02
Hallo müllerin,

wir hatten diese Nacht wohl auch einen Angriff auf den Garten.  :(
Meinen Nutzgarten habe ich in das Hühnergehege gelegt, die wachen
wie die Soldaten  ;)
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: regi am 24.07.07, 19:25
Nachdem ich letzten (heissen) Juli den Herbstsalat 2 Wochen gewässert, vor Sonne bedeckt und gut betreut hatte und mir anschliessend sämtliche Pflanzen von Schnecken wegfressen lassen musste, gehe ich jetzt jeden Morgen mit der Schere auf die Pirsch.
Ist wirklich nicht appetitlich, ich mache das nicht gerne, aber ich lasse mir nicht wieder alles wegfressen! Schneckenkörner sind nicht besser, man muss einfach nicht direkt töten, Salz und heisses Wasser passen mir auch nicht.

Jedenfalls haben bis jetzt alle Salate die Nächte überstanden, die Methode scheint immerhin etwas zu bringen.
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Dette am 25.07.07, 07:28
Hallo zusammen,
ich bevorzuge auch den Nahkampf mit der Hacke.
gruß Dette
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Gislinde am 26.07.07, 20:39
Mein Tipp ist Salzwasser, ich habe neben meinem Salatbeet ein Eimerchen mit etwas Wasser und Viehsalz stehen, da werfe ich jede Schnecke rein, keine taucht mehr auf!!
von Zeit zu Zeit kippe ich den ganzen Inhalt in die Jauchgrube.
Neulich nach einer regnerischen Nacht habe ich aus meinem Hochbeet mit Salat 26 Schnecken erwischt, war aber Rekord bisher.
Ein wenig kann ich die Schnecken auch abhalten, wenn ich ums Hochbeet Viehsalz streue(steht auf Beton), muß aber bei Regen nachstreuen.
Titel: Spanische Wegschnecke ist Geschichte
Beitrag von: heike am 02.06.09, 22:31
Schon bald ist die schleimige, braune, allesfressende Killerschnecke  von allen Gärten und Feldern verschwunden. Das sagt zumindest der norwegische Agronom Torstein Mo. Die Lösung ist das Bekämpfungsmittel `nemaslug`das man auf eingesammelte Schnecken anwendet. Die eingesammelten toten Schnecken legt man wieder aus damit sie von anderen Schnecken gefressen werden und diese wiederum von anderen Schnecken bis alle von dem Mittel getötet sind.

Mo ist, laut nyhedsbüro NTB einer von denen die an ein Bekämpfungsmittel gegen die spanische Wegschnecke gearbeitet haben, welche man meint, sich seit 1988 in Norwegen befindet.

Mo hat selbst die ersten Exemplare dieser Schnecke 1984 in einer Gärtnerei in Molde südlich von Trondheim gesehen.
Quelle:
http://www.vg.no/nyheter/bolig/artikkel.php?artid=544022
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Sonnenblume2 am 01.07.09, 10:48
Schneckenplage
dieses Wetter ist ja gerade optimal für Schnecken. Boden ist nass und immer wieder Regenschauer.
Meine Zucchini können gar nicht waschen, weil sie sofort von den Schnecken angefressen werden. Auch bei meiner Gurkenstaude (1 Stk.)  hab ich gestern über 10 Schnecken weggegeben.
Dahlien wurden sobald die ersten Blätter aus dem Boden ragten, wegrasiert von diesen Viechern.
Was kann ich machen?
Hab schon so "Lockhäuschen" aufgestellt, in die man Bier gibt und die Schnecken anlocken sollen, aber in diesen Häuschen ist keine einzige Schnecke.
Schneckenkorn hilft zwar ganz gut, aber auch nur solange es nicht aufgelöst ist vom Regen (und sooooo gerne nehme ich es dann auch nicht her).
Was sind eure "Schneckenreduzierungsmethoden"?
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Mirjam am 01.07.09, 12:21
Hallo Sonnenblume,

was für Bier tust du hinein - ich hab gestern 1 Hefeweizen in 2 einfach Glasschüsseln und ca. 30 tote Schnecken  :P :-X.

Gruß Mirjam
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Doro am 01.07.09, 20:39
Mit Bier ziehst du meistens mehr an als das ersaufen!
Ich habs mehr mit der brutalen Methode. :-X
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Heti am 10.07.09, 17:11
Sie sind wieder da, in Massen !!
Dicke fette Weinbergschnecken, nacktschnecken, und die mit haus.
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Clara am 11.07.09, 11:46
Guten Tag in die Runde,

Schneckenkorn- wieviel bringt man denn da so aus? Kann das mal einer ungefähr in g je qm angeben? Ich habe es noch nicht angewandt, weil es mir ein wenig kostenintensiv war/ist.

Die Sache mit dem salzen ist nicht so mein Ding aus Bodenschutzgründen.

Im Vorgarten ziehe ich mit heissem Wasser und Bier gegen die gefrässigen Gesellen an.


Viele Grüße

Anja
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: goldbach am 12.07.09, 20:19
Hallo Clara! Lt. Hersteller sollten nicht mehr als 45 Körner / qm aufgebracht werden. Einmal die Körner abgezählt und dann weiß man wieviel das auf einen EL sind. gruß goldbach
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: UrsulaS am 21.08.10, 12:40
Liebes Forum! Wie geht es euch in diesem Jahr mit den Schnecken im Garten? Wir verwenden kein Schneckenkorn und doch wars bei uns bisher recht ruhig "an der Front" ;) Was tut ihr eigentlich mit den Schnecken, die ihr zum Beispiel beim Komposthaufen findet oder in der Wiese, also nicht in gefährlicher Nähe zum Gemüse? Liebe Grüße aus Österreich
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Tina am 21.08.10, 12:54
Hallo Ursula,
auch bei uns in NS wars relativ ruhig mit den Schnecken, es war einfach zu trocken. Nachdem der Regen kam, kamen auch die Schnecken, aber nicht so schlimm, wie andere Jahre.
Und meine Devise (eigentlich nur bei Nacktschnecken): nur eine tote Schnecke ist ne gute Schnecke. Wenn ich eine sehe, sind da bestimmt noch welche im Versteck. Wobei ich dieses Jahr noch ganz wenig Schneckenkorn gestreut habe.
Leider habe ich nur eine Weinbergschnecke, die hüte ich. Da wird im Umkreis auch kein schneckenkorn gestreut!
LG
Tina
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: silberhaar am 21.08.10, 13:52
Hallo
Ich mache praktisch jeden Abendbei Dunkelheit mit der Taschenlampe einen Rundgang im Garten. Lese die Schnecken ab und mache"stampf". Die Schnecken sind immer zu Zweit unterwegs. Achtet euch einmal.
Ich brauche keine Schneckenkörner und in diesem jahr haben sie mir im Ganzen ca 6 Setzlinge "gemapft". Das war möglich, weil ich in den Ferien war.

silberhaar
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: frankenpower41 am 21.08.10, 15:36
Bei uns hier ists dieses Jahr (seit es zu regnen angefangen hat) ganz schlimm mit Schnecken.
Ich kann mir nicht denken, dass ich jemals solche Mengen Schnecken gehabt hab.  Die sind wirklich überall.
Vorgestern hab ich den Rasen gemäht und bin abends nochmals raus, da waren Unmengen im Gras. Ich hab einfach angefangen zu zertreten, aber an der Menge ändert das sicherlich nichts.
Mir ist aufgefallen, dass die wohl den Zuckerhutsalat nicht mögen. Die kleinen Pflänzchen haben sie überhaupt nicht angeschaut und im Beet daneben haben sie sogar die Bohnen kahl gefressen. Einige Salatköpfe total, aber da mach ich gar nichts mehr. Wenns jetzt wieder trockener wird, wirds wohl wieder etwas besser.

Marianne
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Doro am 21.08.10, 15:56
Hallo Ursula,

ich mach immer schnipp-schnapp :-X, drehe abends und morgens eine Runde ;)
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Caddy am 22.08.10, 13:16
solche riesendinger von Schnecken, die es heuer gibt, da bekomme ich fast die Krise. Außen am Garten-
zaun entlang Schneckenkorn, im Salatbeet, Schneckenkorn in Schalen ausgelegt, damit die Erde nichts
abbekommt, und natürlich das selbe wie die Vorschreiberin erwähnte mit dem Schnipp-Schnapp.
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Vöglein am 22.08.10, 14:17
.........Schneckenkorn in Schalen ausgelegt, damit die Erde nichts
abbekommt, und natürlich das selbe wie die Vorschreiberin erwähnte mit dem Schnipp-Schnapp.

nein,
das kann und mag ich gar nicht  :o

in diesem jahr ist es besonder schlimm bei uns, ich sammle ganz gerne und füttere die hühner damit
scheinen lecker zu sein  :-\

ansonsten habe ich als neueste ausführung schneckenlinsen......hoffe auf erfolg damit  ;)
wer hat diese auch schon verwendet ?
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Lexie am 22.08.10, 14:51
ich verwend die Schneckenlinsen heuer schon das 2.jahr. Bin ganz zufrieden damit.
Letztes aber haben die Schnecken überhand genommen, da meinte unsre Oma, ich schmeiß die alle auf die
Straße, das überleben die Schnecken bei ihrem Tempo garantiert nicht..und so war´s auch.
LG Lexie
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: silberhaar am 22.08.10, 14:57
Hallo Lexi, sali Vöglein

Könnt ihr mir erklären was "Schneckenlinsen" sind? ??

silberhhar
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Vöglein am 22.08.10, 20:18
Hallo silberhaar,

willkommen hier.  :D

die linsen sind einfach nur ein neuer präparat das mein mann von der
hiesigen raiffeisen im großpack mitgebracht hat  :o

letztens hatte ich wohl etwas regenresistentes....denn das granulat sah
nicht so aufgweicht aus wie sonst.  :D

morgen werde ich vielleicht auch mal wieder etwas asche aus dem ofen verteilen.
allerdings wird sie bei der neuen heizung knochenhart nachdem sie feuchtigkeit abbekommen
hat.

gerade ist ein heftiges gewitter niedergegangen.........schneckenalarm  :o

Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: passivM am 23.08.10, 00:58
Mit Schneckenkorn oder mit Schneckenlinsen "arbeite" ich nur wenn es überhand nimmt, und wenn sich sonst nicht beikomme ...in den Kartoffeln z.Bsp. wo ich vor lauter Laub nicht rankam (ablesen *schüttel*) oder notfalls auch mal bei den Erdbeeren. Ich streue das auch immer auf einen flachen Stein oder ähnliches.

Aber diese Nacktschnecken lassen sich gut zertreten, wenn man nur auf die halbe Schnecke tritt *uääägs* oder, wenn ich sie im Rasen oder im Gemüsebeet nicht zertreten kann: Mit dem Spaten teilen, kurz und schmerzlos.  :-X
Diese Schleimer werden auch in jedem Jahr mehr, glaube ich. Die mit den Häuschen lassen sich besser zertreten, oder - wenn sie auf weichem Untergrund sind, mit einem Stock (Besenstiel) mit einem Ruck killen. - Ich bin bös.  8)  Aber bei uns ist so viel Platz, wo die Biester sich ausbreiten können, da sterben die nicht aus, wnur weil ich mit denen im Garten kurzen Prozess mache. Aber ich will mein Gemüse halt gerne selber essen. - Aber lest mal im Gartentagebuch, was diese mistigen Mehlwürmer mit meinen Kartoffeln gemacht haben, und die Schmetterlingsraupen mit meinem Rotkraut. ...Die haben sich wohl für die Schnecken gerächt.. ;)
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: klara am 23.08.10, 23:18
Hallo alle,
seit ich meinen Kaffeesatz im Garten verteile,könnte ich meinen , dass die Schnecken weniger werden.Ist vielleicht ähnlich wie mit Sand ::)?
LG Klara
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: silberhaar am 24.08.10, 11:11
hallo vöglein

Bei euch führen die Raiffeisen "Schneckengranulat", sind die denn aus Geldscheinen gemacht?  :D :D

Ich hoffe immer dass auf meiner Raiffeisen noch Geld auf meinem Konto ist ;)

Spass beiseite, danke für deine Infos

silberhaar
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Vöglein am 24.08.10, 13:05
 :D :D :D :D

.......da wollte ich auch gerade nochmal nachfragen  ;)
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: silberhaar am 25.08.10, 20:51
Klar haben wir Genossenschaften.
Z.B die Landi, die entspricht denke ich etwa eurer Raiffeisen

gruss
silberhaar
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: pauline971 am 25.08.10, 21:50
Auch wenn es ekelig ist - ich rücke mit dem Salzstreuer an.
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Caddy am 25.08.10, 22:31
Auch wenn es ekelig ist - ich rücke mit dem Salzstreuer an.
mach ich auch wenn mir viele über dem Weg kaufen, eklig finde ich ist es nicht, höchstens
wenn nachher die Schnecken so rum liegen, aber mit der Schere oder dem Messer sieht es auch nicht
besonders besser aus, was hilfst, was sein muß-muß sein.
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: UrsulaS am 31.08.10, 00:52
Aber diese Nacktschnecken lassen sich gut zertreten, wenn man nur auf die halbe Schnecke tritt *uääägs* oder, wenn ich sie im Rasen oder im Gemüsebeet nicht zertreten kann: Mit dem Spaten teilen, kurz und schmerzlos.  :-X
Diese Schleimer werden auch in jedem Jahr mehr, glaube ich. Die mit den Häuschen lassen sich besser zertreten, oder - wenn sie auf weichem Untergrund sind, mit einem Stock (Besenstiel) mit einem Ruck killen.

Hallo Somnio,
 
Den Häuschenschnecken tu ich nichts. Ist vielleicht ein blödes Argument, aber ich finde sie irgendwie putzig und rede mir ein, dass sie nicht so schädlich sind wie ihre nackten Verwandten. Stimmt das eigentlich? Du behandelst sie genau wie die Nacktschnecken? Mich würd wirklich interessieren wie das im Forum gesehen und gehandhabt wird???
 
Am Abend mache ich auch oft einen Kontrollgang, wobei ich die Nacktschnecken auch alle zertrete. Was du schreibst stimmt wirklich. Wenn man hinten draufsteigt, geht es sehr leicht **schnecken ploppen** hehe :)) Danach ekelt es mich aber schon, wenn ich durch den Garten gehe und im Rasen überall die zergatschten Schnecken herumliegen.. gesalzen schauts aber auch nicht besser aus und außerdem ist am nächsten Morgen alles fast wieder weg.

lg
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: passivM am 31.08.10, 09:21
Na, wenn sie groß sind, nicht wirklich; Aber die kleinen Häuschen sehen wirklich putzig aus. Kartoffelkäfer sehen auch "putzig" aus... die "ploppen" nicht.
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: muellerin am 31.08.10, 10:45
Uns sind junge Laufenten angeboten worden. Bisher habe ich mich immer gesträubt, aber da ich im Garten kein Schneckenkorn verwenden möchte, werden wir uns wohl 2 dieser geflügelten Freunde anschaffen.
Allerdings müssen wir dann wohl noch ein Winterquartier bauen  ;D.

LG
Müllerin
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: züsi am 31.08.10, 11:02
ich sammle die häuschen schnecken alle ein (alle die ich finde jedenfalls) und trag sie in den wald, sollen sie dort das kraut fressen. es muss nur weit genug weg sein, damit sie
den heimweg nicht mehr finden. schnecken sind standorttreu.

die nacktschnecken habe ich auch schon in güllenloch geschmissen, aber mittlerweilen sammle ich sie auch ein. eigentlich sind die armen viecher ja nützlich, sie fressen alles was
im garten verrottet, laub, abfall, tote artgenossen, sogar katzendreck, was halt so rumliegt!

die grossen weinbergschnecken sind sowieso geschützt, die lass ich auf jedenfall am leben und schneckenkörner streu ich keine weil ich einige igel gesichtet habe.

ich glaube ein hochbeet wäre die lösung wenn das gemüse nicht angefressen werden soll. bei den blumen gibt es viele sorten welche die schnecken nicht fressen.

gruss susanne
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Vöglein am 31.08.10, 11:13

ich glaube ein hochbeet wäre die lösung wenn das gemüse nicht angefressen werden soll. bei den blumen gibt es viele sorten welche die schnecken nicht fressen.

gruss susanne

hallo susanne,

hochbeete sind hier auch groß in mode.  ;)

welche blumen  bleiben bei dir verschont vom schneckenfraß ?
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: UrsulaS am 06.09.10, 21:11
Bei uns werden sie jetzt Gott sei Dank spürbar weniger. Der Herbst kommt.. Beim Kompost habe ich gestern noch einige fette, überreife Nacktschnecken mit der Schere gezwickt, aber es waren deutlich weniger als noch vor zwei Wochen und es kamen fast keine mehr zum Leichenschmaus. Man kann also die heurige Schneckensaison freudig für beendet erklären.
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: züsi am 06.09.10, 23:00
leider habe ich dieses jahr ja praktisch keinen garten wegen der umbauerei am haus. fast die ganze zeit ein gerüst rund ums haus und alle gartenwege verstellt.

ich habe mir mal ein büchlein gekauft das heisst "pflanzen die schnecken mögen oder meiden"  ISBN 3-9809229-0-1  von susanne sailer darin sind hunderte pflanzen
aufgeführt, es würde zu weit führen dir welche aufzuzählen.

gruss züsi

Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: menno am 24.09.10, 22:36
Heute mittag im ARD Buffet wurde das Thema Kompost und mulchen besprochen.Da kam die Frage,was macht man mit Moos ,das vergeht so schlecht auf dem Kompost.Die Expertin hat empfohlen das Moos zu verjauchen .Mit dieser Jauche vertreibt man die Schnecken im Garten.Die Expertin meinte ,schon den Geruch von Moos mögen Schnecken gar nicht.Das werde ich im nächsten Jahr sicher mal ausprobieren,jetzt gibt es nicht mehr viel ,was die Schnecken fressen können.

                                         Menno
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: LunaR am 24.09.10, 22:47
Das paßt ja: Wir haben jede Menge Moos im Rasen und jede Menge Schnecken in den Beeten. Die Beiden werde ich mal zusammenbringen  ;D

Luna
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Doro am 15.10.10, 15:19
Hallo,

wie bringt man Schneckeneier zum Absterben? Sind unzugänglich in den Stauden drinnen. Salzen, hilft das auch bei Eiern? :-X
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: lindenblüte am 15.10.10, 21:07
Hallo Doro,

soviel ich weiß hilft Salz hier nicht viel.
Meine SM hat sie mit kochendem Wasser überbrüht - ist aber zwischen den Sträuchern nicht möglich. Ich hab mal gelesen, daß Spezialkalkstickstoff helfen soll - auch gegen Schneckeneier!!
Versuchs einfach mal.

viel Erfolg
Lindenblüte
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Josi5 am 24.05.11, 15:46
Da hilft eigentlich nur irgendwie rauspuhlen...


[Werbung entfernt]
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Wiese am 19.06.11, 08:36
Kaum hab ich die Tagestes wieder nachgeflanzt, am nächsten Tag sind sie kahl gefressen.
Sind denn das die Lieblingspflanzen von den Schnecken?

Andere Sorten Blumen kommen auch dran, aber bei weitem nicht so extrem wie die Tagetes.

Der langersehnte  Regen hat uns einen Schwung Schnecken mitgebracht. Wo die auf einmal alle herkommen? ??? ??? ??? ???

Wiese
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Bullenmafia am 19.06.11, 08:41
bei mir hocken sie im Kräuterbeet und haben meinen schönen Koriander radikal zusammengefressen und jetzt hocken sie an der Eberraute, solche Biester. Zuerst Ameisen, dann Wühlmäuse und jetzt Schnecken, da kommt heuer net viel hoch.

LG Petra
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: mara51 am 19.06.11, 08:57
Hallo Wiese,

in der Tat, Tagetes gehören zu den Leckerbissen der Schnecken. Wir hatten auch kaum Schnecken und nun sind sie stark vertreten. Wir hatten aber auch schon weitaus mehr Schnecken. Letztes Jahr habe ich dauernd meinen Rittersporn nachsetzen müssen, zum Glück hatte mein Mann so um die 100 Pflanzen pikiert.

Im Herbst dürfen unsere Hühner in den Garten, die sollen sich dann mal über die Schneckeneier her machen.

LG Marion
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Doro am 13.05.12, 07:25
Wie gehts euch mit den Schnecken heuer?
Jetzt da es geregnet hat, tauchen sie langsam auf. Bin aber fleißig am bekämpfen.... ;)
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: mary am 13.05.12, 07:32
Hallo Doro
Bei den Karotten und Dahlien hab ich sicherheitshalber Schneckenkorn gestreut, dafür muss ich meine Caravanschnecken immer umsiedeln, sie sollen das Zeugs ja nicht erwischen.
Hab vor kurzem überdachte Schneckenfallen gesehen, die find ich recht praktisch. Wenn die Einschlupflöcher so klein sind, dass unsere vielen Weinbergschnecken nicht reinkönnen, dann kauf ich mir so ein Teil. Ansonsten muss ich mir was einfallen lassen.
Im Salat ist hin und wieder eine Nacktschnecke, durch die Trockenheit war es relativ entspannt.
Für die Hochbeete überleg ich mir, ob ich einen Kupferdraht aussen rum mache, das sollen die Schnecken ja gar nicht mögen.
Für das Pilzhochbeet werd ich es auf alle Fälle probieren, hab keine Lust, die angefressenen Pilze zu ernten.
Herzl. Grüsse
maria
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Nixe am 13.05.12, 08:54
Also ich hab mir mal so Bierfallen gekauft Dose mit Deckel drauf(bei den selbstgemachten klettern die wieder raus)und ich muß sagen bei mir haut die gut hin ich muß die die ersten Tagen jeden Tag entleeren.Ich hab gar nicht gewußt das ich soviel Schnecken hab :P Aber ich glaub heuer sind eh nicht soviele Schnecken oder?
@Mary Was sind den Caravanschnecken?
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Doro am 13.05.12, 08:57
....ich denk das sind die Schnecken die ihre Häuser mithaben.... ;)man könnt sie auch Holländer nennen :-X ;D
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: gundi am 13.05.12, 09:14
Hallo!

@mary, Kupfer hat bei mir nichts genützt, ich habe dünne Kupferrohre (Abfälle vom Installateur) ausgelegt und hatte das Gefühl, da sind die Viecher besonders gern drübergekrochen :(
Auch glaube ich mit den Bierfallen die Schnecken erst anzuziehen, so nach dem Motto: "gehen wir ein Bier trinken" :)
Seit ich Laufenten habe sind die Schnecken weniger geworden, und an den Stellen wo sie am ehesten in die Beete kommen, streue ich eine dicke Spur Holzasche, wo sie nicht gern drüber gehen. Nach längerem Regen wird die Asche wieder neu ausgelegt.
Heuer habe ich erst zwei kleine Schleimer gesehen. Hoffe das es so bleibt.

lg gundi
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: mary am 13.05.12, 09:18
Hallo Nixe,
die haben ihr Haus gleich dabei. ;) Ich mag sie zwar nicht essen, aber ich hab sie ins Herz geschlossen ;D
Herzl. Grüsse
maria
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Islandskuh am 13.05.12, 11:46
Hi!
Knoblauch hilft gegen Schnecken.
Den Tip habe ich von einem Doktor der Biologie der auf biologische Bekæmpfung steht.
Gruss.
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Bullenmafia am 13.05.12, 12:21
helfen soll, rauer Sand, Holzschnitzel (sehr raue) und frische Brenneseln mulchen

ich habs noch net ausprobiert, wir haben noch keine Schnecken. zu trocken...

LG Petra
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Doro am 13.05.12, 16:38
....zerbröselte Eierschalen um gefährdete Pflanzen hilft auch.
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Bucherin am 13.05.12, 17:19
Ich hab mir heute erstes Mal so Hütchen für den Salat usw. bestellt.
Ich teil Euch mal mit, wie es dann so wird. Wir haben leider massenhaft Schnecken.
Letztes Jahr hat ein Kind von den Gästen die Schnecken gesammelt (bääähh) mit einem Sandeimer.
Der war einige Male voll.
Letztes Jahr habe ich einen Tip aus dem Internet ausprobiert (abgeschnittene leere PET-Flaschen über Sonnenblumen,... gestülpt.
Das war Schneckenbeschäftigungstherapie, die fanden das ganz toll. Oben sind sie dann reingeklettert.
Hoffe, die Hütchen helfen dieses Mal was.

Bucherin
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: gammi am 13.05.12, 17:34
Ich hab  göga Schneckenkorn geklaut und er hat nur den Kopf geschüttelt, dass das was ich verbrauche bei ihm für viele ha reichen würde. Da hab ich immer ganz großzügig rund um den Garten verteilt. Seither habe ich eigentlich keine Probleme mehr. Schneckenkorn direkt an den Pflanzen mag ich auch nicht. So kommen sie aber gar nicht bis an die Pflanzen heran.

Auch in meinem neuen Garten habe ich schon außenrum kräftig gefüttert obwohl noch gar nix angepflanzt war.
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: UrsulaS am 07.08.12, 23:51
Ich habe gestern Abend am Kompost eine Riesen-Nacktschnecken gesichtet. Die Schnecke war neben einem Apfel und der "Massstab" war echt beeindruckend. Das wollte ich schon fast fotografieren, ich hatte aber mein Handy nicht dabei. Ich habe sie dann mit der Gartenschere unschädlich gemacht ;D. In den letzten Tagen habe ich aufgrund des feuchten Wetters jeden Abend 20-50 Schnecken mit der Schere vernichtet oder zertreten und es werden nicht weniger...
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: hadu am 12.08.12, 16:52
Irgendwie bewundere ich die Menschen, die Schnecken umbringen können. Ich schaff das nicht. kürzlich habe ich versehntlich eine Schnecke zerschnitten, als ich an blöden Stellen im Garten langes Gras mit der Handgrasschere abschnitt.
Die sich noch windenden Schneckenteile ansehen zu müssen, hat mich richtig traurig gemacht. Musste dann in ner anderen Gartenecke weiter machen.
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: LunaR am 12.08.12, 17:22
Ich habe neulich im Bad so ein kleines braunes Würstchen entdeckt  >:( :o. Dachte schon wer hat da nur ... und darf ja wohl nicht wahr sein, war hier etwa eine Katze oder ein Hund drin? Ein Mensch wird es ja wohl nicht gewagt haben ...

Beim genauen Hinsehen entpuppte sich das Teil als Nacktschnecke , lebend. Wie die dort hin kam? Wer weiß, wo sie noch überall im Hause herum "gelaufen" ist  ;D

LG
Luna
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: gammi am 17.08.12, 23:29
Irgendwie bewundere ich die Menschen, die Schnecken umbringen können. Ich schaff das nicht. kürzlich habe ich versehntlich eine Schnecke zerschnitten, als ich an blöden Stellen im Garten langes Gras mit der Handgrasschere abschnitt.
Die sich noch windenden Schneckenteile ansehen zu müssen, hat mich richtig traurig gemacht. Musste dann in ner anderen Gartenecke weiter machen.

Zerschneiden könnte ich sie auch nicht.
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: UrsulaS am 26.08.12, 19:52
Irgendwie bewundere ich die Menschen, die Schnecken umbringen können. Ich schaff das nicht. kürzlich habe ich versehntlich eine Schnecke zerschnitten, als ich an blöden Stellen im Garten langes Gras mit der Handgrasschere abschnitt.
Die sich noch windenden Schneckenteile ansehen zu müssen, hat mich richtig traurig gemacht. Musste dann in ner anderen Gartenecke weiter machen.

Zerschneiden könnte ich sie auch nicht.

Ich kann sie schon zerschneiden und bei gutem Untergrund auch gleich zertreten! Und traurig werde ich nur, wenn ich wieder einmal einige übersehen habe und mir dann am nächsten Tag das Salatbeet ansehe. Eure Kommentare sind schon sehr seltsam, finde ich.
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Helhof am 26.08.12, 19:59
Ich kann auch.
Darüber war mein Schwager gestern auch a bissl entsetzt.
Aber wenn ich meine Pflanzen hochbringen will, muss ich gegen die Schnecken was unternehmen.
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: UrsulaS am 26.08.12, 20:08
Ich kann auch.
Darüber war mein Schwager gestern auch a bissl entsetzt.
Aber wenn ich meine Pflanzen hochbringen will, muss ich gegen die Schnecken was unternehmen.

Warum war er denn so entsetzt!? Diese Verwunderung überrascht mich echt! Hoffentlich sind alle gleichermassen schockiert wenn jemand eine Fliege oder eine Wespe erschlägt...

Ich habe heute übrigens wieder einige dicke orange Schnecken umgebracht. Hemmungslos und eiskalt ;)
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: gammi am 27.08.12, 17:02
Ich bring sie auch um -------- hemmungslos und eiskalt -------------aber ich kann sie nicht zerschneiden. Weiß auch nicht warum.........aber drauftreten. so schnell können die gar nicht gucken.
Auch auf Mäuse, wenn ich mal eine erwische  ;D.
Titel: Schneckenplage
Beitrag von: mouhkouh am 27.08.12, 18:53
Na, wenn ihr im nächsten leben nicht alle nacktschnecken oder
Mäuse
Werdet :-)))
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: gammi am 27.08.12, 22:58
...dann ist uns ein schnelles Ende prophezeit.

Wenn die meinen Salat in Ruhe lassen, dann mach ich denen auch nix. ;D ;D.....also sind sie selber schuld.
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: UrsulaS am 28.08.12, 22:44
Ich bring sie auch um -------- hemmungslos und eiskalt -------------aber ich kann sie nicht zerschneiden. Weiß auch nicht warum.........aber drauftreten. so schnell können die gar nicht gucken.
Auch auf Mäuse, wenn ich mal eine erwische  ;D.

Zertreten ist auch mein Standardprozedere uääägs :) Aber an vielen Stellen und besonders nach Regen ist der Boden zu weich, dann drückt man die Schnecken nur in die Erde... Ausserdem sehe ich immer wieder einmal welche, wenn ich gerade keine geeigneten Schuhe trage. Für diese Fälle habe ich eine alte Schere bereit liegen :)
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Freya am 30.05.13, 17:41
gibt es bei Euch heuer auch so viel Schnecken ??? .. es ist ja alles pitschenass, aber das scheint ihnen zu gefallen, das Wetter. Ich hab gestern mal gezählt und habe genau 28 Schnecken gefunden, die um eine einzige Dahlie herum lagen. Irgendwie hab ich das Gefühl, ich hab zu wenig Schneckenkorn gestreut. Den Salat haben sie auch schon gefressen, den jungen komplett und die größeren Köpfe sind ganz schön löchrig. Jetzt geh ich ab und zu mal in den Garten und sammel ein paar Schnecken ein und bringe sie den Hühnern. Die sind ganz scharf da drauf *grusel* ;)

Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: silberhaar am 30.05.13, 18:09
gibt es bei Euch heuer auch so viel Schnecken ??? .. es ist ja alles pitschenass, aber das scheint ihnen zu gefallen, das

Sali Freya

Du, ich glaube, die "Schweizerleschnecken" mögen die Kälte nicht. Kann mich auf jedenfalls nicht beklagen! Auch ohne blaue Körner ;)


Grüessli
Silberhaar

Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Stephanie am 30.05.13, 19:11
ich hab ein paradies für schnecken.
nackte, kleine mit haus in allen farben
aber nur 2 weinbergschnecken
die werden schon 2 jahre gehütet, ich mußte sie schon öfter von der strasse holen
sie heißen grete und hans  ;D

aber mein neffe hat probleme
der hat laufenten und keine schnecken mehr im garten
der holt sie immer eimerweise bei uns ;D

ja und dann kommen noch die vielen kleinen kinder. die finden schnecken einfach toll und sammeln die ein
ich hab immer kleine kartons bereit zum einpacken
das macht voll spaß....die reaktion der eltern :D ;D

aber ich schaff das jedesmal, dass die schnecken mit im auto fahren dürfen...
schönen abend stephanie
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Steinbock am 30.05.13, 19:14
Ja, ich finde auch, es sind sehr viele Schnecken unterwegs, aber das war die
letzten Jahre auch schon so. Insgesamt finde ich, dass sie immer mehr werden.

Ich meine allerdings, dass sie bei nur 5 Grad (plus) nicht unterwegs sind.
So habe ich es nach den jüngsten kühlen Nächten erlebt.

Ich schneide sie durch. Derzeit mehrmals täglich. Sonst kann ich den Garten
und die Pflanzringe gleich unbestellt lassen. Da bliebe nach nur wenigen Tagen
nichts mehr übrig.

Elisabeth
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Tina am 30.05.13, 20:04
Schnecken,
ja kann ich auch mit dienen ::)
Schneckenkorn hilft bei den Regenmassen nicht,
Weinbergschnecke habe ich ein oder zwei, aber schon ein paar Tagen nicht gesehen.
Und die spanischen Wegschnecken - die braunen, langen - , die haben den Winterschlecht überstanden, sind nur vereinzelt da, und
wenn ich eine Finde, hat sie Pech gehabt, hätte eben keine Schnecke werden sollen :D
LG
Tina
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: gammi am 30.05.13, 22:34


Sali Freya

Du, ich glaube, die "Schweizerleschnecken" mögen die Kälte nicht. Kann mich auf jedenfalls nicht beklagen! Auch ohne blaue Körner



Freu dich nicht zu früh, die kommen noch. Erst hatte ich auch keine.  ;)
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: gina67 am 30.05.13, 22:37
Hallo
muss jetzt auch mit Schneckenkorn ran, die Biester haben mir die Dahlien abgefressen. >:(

LG Gina
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: silberhaar am 31.05.13, 03:19


Sali Freya

Du, ich glaube, die "Schweizerleschnecken" mögen die Kälte nicht. Kann mich auf jedenfalls nicht beklagen! Auch ohne blaue Körner


Freu dich nicht zu früh, die kommen noch. Erst hatte ich auch keine.  ;)

Sali Gammi

Nein wirklich, ich kann mich nicht beklagen. Mache regelmässig eine Schneckentour mit der Taschenlampe durch den Garten und entsorge dann "knallhart". (Zehn Minuten später nochmals das Gleiche.) Da kann ich dann das "Gspänli" von der ersten Schnecke gerade auch zerquetschen. Auch Schnecken sind meistens immer zu Zweit unterwegs.

Grüessli
silberhaar
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: silberhaar am 31.05.13, 13:32
Gammi

Jetzt  weiss ich warum ich keine Schneckenplage habe. Meine sind Nichtschwimmer und "Schwimmhilfen" hab ich keine verteilt. Daher sind die sind doch glatt abgesoffen.

Grüessli

silberhaar
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: gammi am 31.05.13, 15:48
 ;D ;D
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Steinbock am 12.06.13, 09:42
Gestern war's noch feucht und mäßig warm.

Ich war sieben mal tagsüber unterwegs und habe insgesamt
vermutlich über 200 Schnecken durchgeschnitten (würg), aber
was soll ich machen.

Wusste bisher nicht, dass Schnecken auch Sonnenblumen mögen. Die
kraxeln einfach den fast einen Meter hohen Stängel hoch und fressen
oben die ganz jungen Triebe ab :o

Elisabeth
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: gammi am 12.06.13, 10:43
Ich mag Sonnenblumen sehr gern. Aber da wo ich sie haben wollte bekomm ich die Schnecken nicht in der Griff. Und die fressen mir die Sonnenblumen schneller weg als ich schauen kann.

Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: frankenpower41 am 12.06.13, 12:14
Mir haben sie die Zierkürbisse weggefressen (auch die, die ich gekauft hatte, ziemlich groß) und vorgestern merk ich, dass sie sogar an den Tomaten und Gurken (die die hochwachsen) sind. Bei Gemüse mach ich es ja ungern (manchmal schon), aber bei den Blumen geht's nicht anders als mit Schneckenkorn, sonst könnt ich z.B. die Tagetes vollkommen vergessen. Die Feuchtigkeit in diesem Jahr ist ja ideal für die Viecher >:( >:( >:(.

LG
Marianne
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: wolke am 12.06.13, 12:56
mir haben sie heuer auch alle tomatenpflanzen abgefressen.......
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Beate Mahr am 12.06.13, 13:20
Hallo

was ist mit Bierfallen (http://www.schnecken-wissen.de/bekaempfung_mechanisch_bierfalle.html) ???

Gruß
Beate
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: cara am 12.06.13, 13:21
Bierfallen können auch nach hinten losgehen, da man sich damit die Schnecken aus einem weiten Umkreis anzieht und dann nicht alle in die Falle tappen.
Fazit: Man hat noch mehr im Garten...
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Cendrillon am 12.06.13, 14:32
unsere kriechen die hauswände hoch. letztens hatte wir sogar  eine an der scheibe unsere terassentür kleben.  :o

die gesäten radieschen sind nie gewachsen. d.h. ich habe mal ein paar blättchen gesehen. die waren aber schnell wieder abgefressen... >:(
die tomaten hat göga in alte autoreifen gepflanzt. eigentlich als schutz vor kinderfüssen. 8)

ich habe selten so viele schnecken gesehen wie dieses jahr... :(
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Marina am 12.06.13, 19:29
Mir ist heute eine Schnecke auf den Fuss gefallen, so dass ich einen fetten blauen
Fleck habe.....(es war die Körnerschnecke  ;D *duckundweg*)

Marina
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: gammi am 13.06.13, 00:21
Aua.

Hinter unserem Haus ist der Kindergarten.
Da sagte gestern ein Junge zu einem Mädchen: Wenn du eine Nacktschnecke findest, dann suchst du mich, dann komme ich und töte sie.
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: züsi am 13.06.13, 06:27
Meinen Garten kann ich dieses Jahr arbeitstechnisch eh vergessen, also lass ich hält die Schnecken auch in
Ruhe. Akelei und den haarigen Mohn lassen sie in ruhe, die blühen üppig. Ebenso ein violettes (un-)Kraut
Schwertlilien haben nur wenige geblüht, da tummeln sie sich aber die pfingstrosen schmecken ihnen wohl
Auch nicht, und die Rosen sind im kommen. Ansonsten ist viel Grün dazwischen manches müsste weg
Mach ich wenn ich wieder kann.

Susanne
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Nixe am 13.06.13, 06:42
Ich habe eigentlich mit Bierfallen gute Erfahrung gemacht,aber sie müßen mit Dach sein keine Ahnung warum die selbstgebastelten funktionieren nicht so gut ::) ich weiß nicht ob da noch mehr kommen aber egal am abend befüllt und am morgen dann fast voll ::)ich stell die immer da auf wos am schlimmsten ist zur Zeit bei meinen Kohlpflanzen ,und fragt mich nicht warum durch eine Schnecke durchschneiden kann ich nicht da laß ich sie lieber ersaufen und ich werd sicher kein Schneckenkorn oder so streuen da kauf ich mir lieber das fertige zeugs oder verzichte drauf.
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: gundi am 13.06.13, 16:21
Hallo!

Nixe, Bierfallen nützen schon, aber die Schnecken der ganzen Umgebung verabreden sich "auf ein Bier bei Nixe" ;)

Ich bin zur Zeit beim ausprobieren, und zwar mit Globuli "Helix Tosta" D7. Habe das letztes Jahr in "Unser Land" einmal gesehen, ich probiere es jetzt das zweite Jahr aus und ich habe das Gefühl es hilft. Jetzt nicht, das gar keine Schnecken mehr da wären, aber seit ich die jungen Salatpflanzen damit gieße, bekomme ich die auch durch. Dazu löst man 5 Globuli in wenig Wasser auf und vermischt es dann mit 10 Liter Wasser. Ich gieße dann alle paar Tage die gefährdeten Pflanzen. Ein anderes Mittel wäre auch Kaffeepulver--kein Kaffeesatz--über die jungen Austriebe von Dahlien gestreut, und keine Schnecke ging mehr dran. Nützt aber nur bei trockenen Wetter.
Es sind aber immer noch ein paar hartnäckige unterwegs, und für die habe ich eine scharfe Schere :-X und meine jungen Laufenten müssen das jagen auch erst lernen :)

lg gundi
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Doro am 13.06.13, 18:27
...was auch hilft: Um gefährdete Pflanzen zerbröckelte Eierschalen streuen, einen richtigen Ring. Da gehen sie nicht gern drüber. Und natürlich eine gute Schere :-X ;)
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Marina am 13.06.13, 19:47
Und natürlich eine gute Schere :-X ;)

Boah, ist ja eklig  :P :P
Bringst du das wirklich fertig?

Marina
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Doro am 13.06.13, 20:51
...klar! ;) Will mein Zeug selber geniessen ;)
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Helhof am 13.06.13, 21:28
O ja, das mach ich auch.
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: gammi am 13.06.13, 23:56
Mit der Schere durchschneiden kann ich auch nicht........................

........aber auf festem Untergrund drauftreten. ;D
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Tormenta am 14.06.13, 06:52
Unser Garten ist Schneckenfrei. Wir haben eine Sperrzone eingerichtet und somit sind keine solchen Dinger im Garten anzutreffen. Das funktioniert wunderbar und keine Bierverschwendung ist vorhanden, keine Schere muss benutzt werden, einfach viel weniger Arbeit, ohne Schnecken überall.

Grins grins, wir haben hier gar keine Schnecken deshalb ist unser Garten Schneckenfrei.

Tormenta
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Cendrillon am 14.06.13, 07:43
du bist gar nicht nett, tormenta.

wir plagen uns mit "unseren" schnecken rum und du erzählst uns von deinem schneckenfreiem garten.  :-\

irgendwann werden wir auch wieder schneckenfrei sein...spätestens im winter... :-X 8) ;D
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Susanna am 14.06.13, 08:28
Ich habe auch so viele Schnecken wie nie in meinem Garten. Selbst im verregneten, vergangenen Jahr war es nicht so schlimm. Leider haben sie mir meine Sonnenblumen komplett abgefressen.
Die Biester.
Selbst töten kann ich sie leider nicht, das finde ich ekelhaft.
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: mary am 14.06.13, 09:47
Bei mir halten sich heuer die Nacktschnecken in Grenzen, dafür hab ich sehr, sehr viele Weinbergschnecken und kleine Häuschenschnecken. Den Wasabi fressen die Kleinhäusbesitzerinnen regelrecht ab, also so ganz harmlos sind die auch nicht.
Ich glaub, ich werde mich schlau machen, wie man diese Viecher züchtet, sollen ja echte Leckerbissen sein und als Nebeneinkunft hätt ich nichts dagegen. ;D
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Cendrillon am 14.06.13, 10:21
mary,
naja, der genuss hält sich in grenzen meiner meinung nach. die schnecken sind auch gekocht glibberig. den geschmack geben vor allem die kräuter. sie müssen also gut gewürzt werden.

wie schafft ihr das, die viecher durzuschneiden? igitigitigit!
göga sammelt die ein, die an der häuserwand emporwandern. die im garten sieht man immer nur in der wiese und auf wegen. mit absicht? damit sie nicht verdächtigt werden?
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Peppels am 20.06.13, 13:16
habe gestern auch eine Schnecke "gefunden"...
Wer weiss wie hoch sie noch wollte  ;) , doch ihr Haus hat sie
auf den Boden gebracht...

übrigens können in diesem Jahr meine Enten und Hühner keine Schnecken mehr sehen....

Peppels
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: gammi am 20.06.13, 15:16
Mein Garten ist direkt neben den Güllebehältern.............Schnecken die ich finde bekommen nun einen Freiflug in den "Pool".
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: gerti1985 am 15.07.13, 14:05
Ich bring sie auch um -------- hemmungslos und eiskalt -------------aber ich kann sie nicht zerschneiden. Weiß auch nicht warum.........aber drauftreten. so schnell können die gar nicht gucken.
Auch auf Mäuse, wenn ich mal eine erwische  ;D.

Zertreten ist auch mein Standardprozedere uääägs :) Aber an vielen Stellen und besonders nach Regen ist der Boden zu weich, dann drückt man die Schnecken nur in die Erde... Ausserdem sehe ich immer wieder einmal welche, wenn ich gerade keine geeigneten Schuhe trage. Für diese Fälle habe ich eine alte Schere bereit liegen :)

Hallo Ursula,

Du bist ja auch aus der schönen alpenrepublik so wie ich.

bei mir sind die Schnecken schon wieder voll im Garten unterwegs. Wie gehts dir heuer?

gruß gerti
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: saba am 01.08.14, 14:55
Hallo,
schon seit ein paar Tagen wunderte ich mich, dass die Surfinien im Blumenkübel, die auf der Terrasse stehen, jeden Tag mehr abgefressen sind. Ich wollte vorerst nicht an Schnecken glauben, da ich keine sah, auch nicht unter den Blumen, außerdem kein Schleim. Doch ich streute Scheckenkorn. - Siehe da, tote Schnecken im Blumenkübel und rundherum.  :o
Also doch Schnecken. Ich kannte das bei Surfinien bislang noch nicht.
LG
Saba
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Ricka am 02.08.14, 18:46
Hallo

auch bei mir haben sich heuer die Schnecken sogar bis in die größten Pflanzkübel vorgewagt,habe mich auch erst gewundert warum die Pflanzen in den Kübeln immer weniger wurden aber Dank Schneckenkorn ist alles wieder OK. Übrigens habe ich auch festgestellt das es massenweise kleinere Schnecken mit Schneckenhaus gibt, kann mich noch erinnern, das während meiner Kindheit es ein Ausnahmefall war einmal eine Schnecke mit Haus zu finden.


LG Ricka
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: muellerin am 02.08.14, 21:43
Ich komme gerade aus dem Garten. Mein Mordwerkzeug ist der Spaten  >:(. So viele Nackte wie in diesem Jahr hatten wir noch nie.
Schnirkel- und Weinbergschnecken gibt es zwar auch reichlich, aber die stören mich nicht, weil sie nicht soviel Schaden anrichten.

Kulinarisch kann ich Schnecken leider nichts abgewinnen, ich habe es mal probiert, aber das ist nicht mein Fall...

LG
Müllerin
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: gammi am 02.08.14, 23:29
Und meine sind so riesig groß in diesem Jahr.

Mein Garten ist neben den Güllehochbehältern............da gibt es dann immer direkt einen Freiflug. Hab mir nun zwar überlegt, ob die da vielleicht doch auch wieder rauskriechen könnten? Hab aber noch keine von oben nach unten kriechen sehen.

Kleine mit Häuschen hab ich auch sehr viele.
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: SiegiKam am 03.08.14, 22:50
Bei uns ist es sehr trocken, daher fast keine Schnecken zu finden. Letztens habe ich vor dem Hochbeet gewässert, wo schon tiefe Klüfte in der Erde waren, kommt ein Tigerschnegel heraus, der bestimmt zwanzig Zentimeter lang war. Habe ihn ziehen lassen, soll ja brav sein.

Siegi
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: kessy87 am 14.08.14, 19:39
 oh ja diese Schnecken ...  :(

Habe heuer zum ersten mal Auberginen im Garten gepflanzt.

Die ersten Pflanzen waren schon nach 2 Tagen weg, nur noch Stängel,

also los zum Gärtner, nochmal eine Pflanze geholt, die Pflanze hat überlebt, aber die ersten kleinen Früchte haben schon wieder Löcher. Auch von meinem Basilikum hatte ich heuer nur sehr wenig.

Es is doch zum Mäusemelken, macht doch alles keinen Spaß  :(

Hab's schon mit einem "Zaun" aus Asche versucht, habe Kalk um die Pflanzen, soll ja angeblich alles helfen, ja tut es auch... solange es trocken ist (da kommen sowieso weniger Schnecken), aber beim nächsten Regen fängt alles wieder von vorne an...  :(

Habe hier im Forum was von Eierschalen gelesen, glaub das werde ich mal probieren.
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Tina am 14.08.14, 20:05
zu dem Thema Schnecken kann ich auch beitragen :-[
Ein Teil meiner Dahlien kam nicht, bis ich merkte, das diese Mistviecher die Triebe schon in der Erde abgefressen haben >:(
Ebenfalls meine Staudenglockenblume: blüht nicht, diese Mistviecher!!
Ich habe beschlossen, keine Dahlien mehr zu kaufen, die den Winter überleben (im Keller), werden wieder gesetzt und gut isses.

Dafür blüht mein Flox wie verrückt und vermehrt sich gut (ich habs nicht so mit dem Abschneiden, deswegen versamt der auch mal) und die Schnecken mögen den nicht wirklich ;D, ebenso die Pfingstrosen ;D
LG
Tina
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: LunaR am 14.08.14, 20:32
Ja, es ist schon sehr hilfreich, wenn man Stauden/Blumen nimmt, die die Schnecken nicht mögen. Darauf achte ich inzwischen auch vermehrt. Nur auf Tagetes mag ich nicht verzichten. Gehören zu den Lieblingen der alten Schleimer.

LG
Luna
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Tina am 14.08.14, 21:30
Tagetes?
Da kann ich gar nicht so schnell pflanzen, wie die weg gefressen sind >:(
LG
Tina
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Filia am 15.08.14, 17:16
Ich habe auch so viele Nacktschnecken wie noch nie, obwohl es wochenlang trocken war. Außerdem werden sie immer fetter und größer diese widerlichen Biester.
Mein Nachbar meinte, ich solle mal Salbei pflanzen, den mögen sie nicht.
Pustekuchen, die Salbeiblätter haben Löcher, meine Glockenblumen sind dem Erdboden gleich und die gepflanzten Dahlien kommen überhaupt nicht.
Es vergeht mir die Lust, noch Blumen zu pflanzen.
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Stephanie am 16.08.14, 06:58
wir haben großraumiglus für die kälber und jeden morgen ist der trog für kraftfutter voll mit den nacktschnecken..das ist eckelig, auch die ganzen schleimspuren. die  schnecken mögen das  kraftfutter.
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Doro am 23.05.15, 12:56
Wie geht es euch schneckenmäßig heuer? Bei uns ist grad Schneckenwetter pur....dauerfeucht. Ich bin ja der mechanische Vernichtertyp. :-X Morgens, abends, jetzt auch untertags bin ich mit Werkzeug unterwegs... :-X
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: gammi am 23.05.15, 13:14
Großflächig drumrum Schneckenkorn.....................sonst gibt es nie ein Ende.
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: LunaR am 23.05.15, 13:33
Die Schnecken scheinen alle gut durch den Winter gekommen zu sein. Schon als ich im März das erste Mal die Hochbeete angeschaut habe, saßen sie dort und allem restlichen Grün. Habe ich sonst noch nie so früh erlebt. Vermutlich haben sie jetzt ihre Jungen schon groß aufgezogen  >:(

Luna
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Lexie am 23.05.15, 14:19

bei mir ist es auch sehr schlimm, sogar im Gewächshaus. Meine
armen selbstgezogenen Paprika, gehen wahrscheinlich über den Jordan.
Finde das das Schneckenkorn gar nicht mehr wirkt. Schnecken sind glaub ich
schon immun.
LG Lexie
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Tina am 23.05.15, 14:21
Hallo Doro,
du weißt schon, das die überlebenden Schnecken ihre toten Artgenossen zum Fressen gern haben?
Einen Vorteil hat unsere Trockenheit hier im Norden, die Schnecken mögen das nicht ;D
LG
Tina
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Steinbock am 23.05.15, 15:33
Hier bei uns (in Niederbayern) ist es auch schlimm mit den Schnecken.
Ich muss bei feuchtem Boden immer ein paarmal am Tag "mechanisch" vernichten,
sonst fressen die alles ab: Himbeeren, Erdbeeren, Bohnenpflänzchen, Blumen,
einfach alles.

Elisabeth
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Doro am 23.05.15, 15:41
@ Tina, ja ich weiß. Entsorge sie oder benutze sie als Lockmittel ;) :-X
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Helhof am 23.05.15, 15:48
Ja, ich vernichte auch "mechanisch", benutze aber auch Schneckenkorn, obwohl ich ansonsten Bio-Gärtnerin bin, aber die Schnecken sind einfach zu viele und zu gefräßig.
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Cendrillon am 23.05.15, 18:53
bei uns ist es auch ganz schlimm. da göga für den garten verantwortlich ist, darf er sich aber darum kümmern.

er hat um die gefärdeten pflanzen holzplatten gelegt. die kontrolliert er ein oder zwei mal täglich. die schnecken verstecken sich darunter und müssen nur "geerntet" werden. was göga aber mit den schnecken macht, weiss ich nicht (einen nachbar mit garten haben wir leider nicht 8) )
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: fanni am 24.05.15, 08:03
Großflächig drumrum Schneckenkorn.....................sonst gibt es nie ein Ende.

genau 8)
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: pauline971 am 25.05.15, 09:28
Ich habe heuer ein anderes Schneckenkorn als die Jahre vorher. Die Schnecken lachen sich kaputt, fressen den Salat an und das Schneckenkorn bleibt liegen.  Sonst hatte ich immer von Neudorff und heuer hab ich keine Ahnung irgendwas biologisches. Weiß grad nicht, wie das heißt. Auf jeden Fall war es teuerer als das andere und taugt nix.
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Heti am 25.05.15, 17:23
Bis jetzt habe ich nur ganz vereinzelte Schnecken gesehen  :D
Nachdem ich jahrelang gewaltigen Schneckenüberschuss hatte, habe ich mir Laufenten angeschafft. Die haben sich bezahlt gemacht.  :D
Ein Päarchen hält schon etwa 500 qm sauber, verlangt nur nach einem kleinen Stall für die Nacht, zwischendurch etwas Körnerfutter und wenn möglich eine kleine Badegelegenheit. Salat und Erdbeeren bringe ich vor ihnen in Sicherheit, alles andere lassen sie unberührt, legen evtl. mal was platt.  :D
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Steinbock am 12.07.15, 21:57
Habe die Tage mal den Frühapfelbaum aufgesucht. Er trägt reichlich Früchte,
ein paar Äpfel sind abgefallen.... da sind Schnecken am Fressen, unglaublich viel :o
Die fressen sich in die Äpfel rein, hocken drinnen und fressen, bis nur noch Kernhaus
und Schale übrig sind.

Sonst habe ich die Äpfel immer aufgelesen, um keine Wespenplage zu bekommen,
jetzt mache die Äpfel weg wegen den Schnecken.  ::)

Elisabeth
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: cara am 13.07.15, 10:38
ist doch total praktisch, da kannst du die Schnecken auch gleich mitentsorgen ;)
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Steinbock am 13.07.15, 11:06
Danke für den Lacher. ;D Leider sind es so viele Schnecken, dass nur wenige in den
Äpfeln Platz finden, die anderen schleimen so rum und suchen was fressbares.
Beispiel: Es liegen 50 Äpfel unter dem Baum, dann sind da bestimmt 500 Schnecken
Drumherum.

(Seit ich jeden Tag die Äpfel auflese, wird es leichter.)

Elisabeth
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: mary am 23.04.17, 09:36
Bis jetzt hab ich noch keine von den schleimingen Dingern im Garten gesehen.
Die Weinbergschnecken bekommen mit dem Edding eine Hausnummer auf ihr Haus, damit weiß ich so ein bisschen, wieviele davon im Garten leben.
Seit dem letzten Donnerstag als Besucherin eines Vortrages über die Schnecken im Garten muss ich wohl umdenken.
Als 1. bei den Blumen, es gibt doch eine ganze Menge davon, die die Schnecken nicht mögen, diejenigen, die von den Schnecken gefressen werden, kommen in ein extra Beet.
Das mit dem Schneckenkorn um die Pflanzen herumstreuen, nach dem Vortrag bin ich mir jetzt nicht mehr sicher, ob das wirklich gut war.
Wenn es in Kürze wieder wärmer wird, werden die Schnecken sicher wieder ihren Hunger an den Pflanzen stillen.
Dass diese Viecher angeblich so intelligent und auch sozial zu ihren Artgenossen sind, macht sie mir nicht sympathischer.
Welche Geschütze fährt ihr gegen die Schnecken auf?
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: pauline971 am 23.04.17, 15:43
Nur im Gewächshaus hab ich Bioschneckenkorn. Sonst nirgends. Im Hochbeet und zwischen den Erdbeeren und Zucchini sind auch immer welche. Ich laufe abends oder nach Regen mit dem Salzstreuer rum. Das ist sehr wirksam. Heuer hab ich noch keine gesehen. Aber eine schöne große Weinbergschnecke. Das mit den Hausnummern finde ich lustig. Nur schadet die Chemie des Edding der Schnecke nicht???
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: gammi am 23.04.17, 16:26
Bei Schnecken kenne ich kein Pardon und fahre auch wirklich harte Geschütze auf.
Schneckenkorn verteile ich nicht an den Pflanzen selber, sondern schon großflächig rund um den Garten. Damit habe ich die besten Erfolge und auch trotzdem noch genügend zum absammeln, wenn sie auf dem Weg Richtung Salat sind.
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: mary am 23.04.17, 18:25
@pauline,
über die Jahre sehe ich immer wieder unsere Weinbergschnecken mit ihrer Hausnummer, hoffe nicht, dass der Edding über das Schneckenhaus schadet.
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: muliane am 23.04.17, 19:02
.
Welche Geschütze fährt ihr gegen die Schnecken auf?
Ich habe gelesen der Nabu empfiehlt natürliche Feinde der Schnecken wie Igel, Kröten oder Blindschleichen im Garten zu fördern.

Mein Garten liegt mitten in einer Wiese und ich versuche dieses Jahr einen Streifen Gras um den Garten herum kurz zuhalten.
Eine breite Schicht Sägemehl und Kalk um die Beete verteilen ist eine Versuch wert.
Wirksam soll auch der Einsatz von Kaffeesatz sein.
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: frankenpower41 am 23.04.17, 19:44
Bei mir ist auch überall Wiese, bzw. Gras außen herum.
Wenn es regnet kommen sie in Massen, obwohl in dem Jahr habe ich noch keine gesehen. Momentan bereiten mir die Vögel mehr Sorge.  Mit außen herum was streuen ist bei mir nicht, die kommen aus dem Boden. Ich stoße auch beim Umgraben immer mal wieder auf Gelege.
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: ayla am 23.04.17, 21:08
Mein SM hat jahrelang mit einer kleinen Konservenbüchse, wo sie etwas Salzwasser drin hatte, ihre Schneckensammeltour gemacht. Mit blossen Händen hat sie so an einem Abend teilweise hunderte von Schnecken gesammelt! Und sie hat sie immer gezählt, machte fast einen Wettkampf draus...boaa...mir hat das so gegraust. Auch mit viel waschen hat sie ihre Finger danach kaum sauber gebracht. Sie meinte immer, dass ich dass dann auch lernen müsste. Eine Bauersfrau mache das eben so.
Ich kann das noch heute nicht und werde das auch nie machen. Heute sagt SM aber nichts mehr, denn auch keine von meinen Schwägerinnen macht es so, darum hält sie sich jetzt schön ruhig.  ;D
Ich streue gezielt Körner bei den Pflanzen , wo ich weiss, dass die Schnecken auf sie stehen. Beim Rittersporn zum Beispiel. Pfingstrosen lassen sie in Ruhe, auch Akelei, Maiglöcklein und noch vieles mehr. Das Gemüse ist mehr im "inneren" Gartenteil, da habe ich weniger Schnecken.
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Steinbock am 05.05.17, 11:52
Gestern abend hat es bei uns kräftig geregnet, alles ist nass und es ist einigermaßen warm.

Wie vermutet, habe ich heute bei meinem morgendlichen Rundgang hunterte von Schnecken gesehen.
Die auf den Himbeerstauden habe ich abgesammelt (igit) und in die Erdbeer- und Zierpflanzenbeete habe
ich flache Schalen mit Bier gestellt. Schon eine Stunde später, begannen sich viele der Schnecken in Richtung
der Bierschalen zu begeben.
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: goldbach am 27.07.17, 12:24
Gestern gegen abend habe ich über 200 Schnecken rund um den Hof gesammelt.
Die Enten waren ganz wild drauf!
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Heidi.S am 22.08.17, 10:27
Ist das ein Tigerschnegel? Irgendwie eher längs Maserung. (https://uploads.tapatalk-cdn.com/20170822/2e820178d0d49516615409863fd2b700.jpg)
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Tina am 22.08.17, 11:01
Könnte sein.

Ich hab den Eindruck bei uns, das diese Biester es kreuz und quer treiben 8)
Ich habe spanische Wegschnecken, die vorne rot und hinten eher schwarz sind ???
Manche haben auch ein wenig Muster auf dem Rücken.
Jedenfalls absammeln tu ich die nicht, ab und an packt mich die Wut und dann greife ich zu Schneckenkorn.
Im Garten, ich hab kaum Gemüse und dann im Hochbeet, bzw. Tomaten im Kübel, kommen nur noch Pflanzen, die schneckenresistent sind, es gibt weniger Frust bei mir. Deshalb habe ich vor Jahren schweren Herzens die Dahlien rausgeschmissen, die wurden teilweise schon in der Erde abgefressen, ebenso Tagetes.
Nur nebenbei, die hab ich im Kübel, keine Schnecken, aber irgendein Pilz oder so, die verabschieden sich jetzt auch. Versteh ich nicht, sind ja ansonsten robust.
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: pauline971 am 23.08.17, 08:45
Ganz ehrlich - irgendwie hab ich resigniert. Der viele Regen und das feuchte Wetter haben Massen an Schnecken hervorgebracht. Das Schneckenkorn ist leer und heuer werde ich auch keines mehr kaufen. Sollen die Mistviecher doch die Zucchini abfressen und daran ersticken  >:(
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Ricka am 24.08.17, 05:24
Pauline da geht's dir genau wie mir , ich hab es heuer auch schon aufgegeben mich mit diesen Mistviechern rumzuärgern die haben sogar das Kraut von den Kartoffeln abgefressen.

LG Katrin
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Heti am 04.09.17, 13:44
Ist das ein Tigerschnegel? Irgendwie eher längs Maserung. (https://uploads.tapatalk-cdn.com/20170822/2e820178d0d49516615409863fd2b700.jpg)

... oder auch Edding ? ;)
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: LuckyLucy am 04.09.17, 17:36
Ich würde sagen, ja, das ist ein Tigerschnegel. Ein Vergleich mit Google Bilder passt auch.
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Tina am 04.09.17, 21:15
unsere neueste Errungenschaft gegen Schnecken ;D
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Heidi.S am 04.09.17, 21:27
Uhi der gefällt mir
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Tina am 04.09.17, 21:37
und der oder die hat noch zwei Geschwister, schlechte Zeiten für meine Schnecken 8)
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: sonny am 10.03.18, 21:39
Gestern bei unserer Jahreshauptversammlung vom Gartenbauverein hatten wir einen interessanten Vortrag vom Kreisfachberater.
Das Thema: Lieber ein Ende mit Schnecken als Schnecken ohne Ende 😅

Versuch euch mal ein paar seiner Tipps hier zu notieren !
...Ende Februar/ erste Märzwoche rund um den Garten Schneckenkorn ausbringen 👍🏻
...keine Pflanzen/ Blumen ( Tagetes etc.)im Garten anpflanzen, die von Schnecken geliebt werden
...nicht umgraben, da im lockeren Boden die Schnecken sich wohl fühlen
...In Bierfallen kriechen höchstens ein oder zwei Schnecken rein, dafür lockt sie 8 Schnecken an 🤔
...Schnecken, die man mit einem Stein kaputt macht, können bei feuchtem Wetter durch sehr gute Selbstheilungskräfte überleben( auch beim durchschneiden die zwei Hälften weit auseinander)
...Schneckenzäune helfen um die Beete, wenn die Beete bereits Schneckenfrei sind
....Igel fressen kaum Schnecken
....der Tigerschnegel frisst Schnecken

Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: gammi am 07.06.18, 18:19
Bei mir haben die Schnecken wohl gestern eine Party gefeiert. Aber wenigstens haben sie sich nur auf einen Kopf geeinigt. Die feindliche Übernahme des zweiten konnte ich gerade noch rechtzeitig verhindern.

Bisher wars noch recht ruhig. Jeden Abend sammel ich so 20 Stück ab. Damit könnte ich ja leben.
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: LunaR am 08.06.18, 02:10
 :o grusel
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Karo am 08.06.18, 07:49

Ich hab hier 2 Hochbeete, ein Gewächshaus und vier Hühner frei im Garten. Anders würde ich es nicht mehr wollen. Haben seitdem hier schneckenfreie Zone. Schnecken einsammeln und so da gruselts mich.
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: pauline971 am 11.06.18, 12:53
Schneckenkorn ist die einzige Chemie, die ich verwende. Aber das muss leider sein. Durch das doch eher trockene Wetter habe ich nur sehr wenig Schnecken, aber nun werden die Erdbeeren reif und die verteidige ich wacker.
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: gina67 am 11.06.18, 13:19
Durch das doch eher trockene Wetter habe ich nur sehr wenig Schnecken.

dass ist auch der einzige Vorteil bei der Trockenheit, gestern hatten wir 5 l.
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Tina am 11.06.18, 13:53
Aber jedesmal wenn der Regner läuft, sind sie wieder da :(
Hätte heute morgen ein tolles Fotomotiv gehabt ;D
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: gina67 am 11.06.18, 13:56
bei mir läuft kein Regner. Muss sich alles so helfen.
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: klara am 11.06.18, 23:20
Hallo Pauline,
bei mir sind die Erdbeeren schon durch :o.
Ich streue bevor die Erdbeeren reif werden...so sind sie dahin,wenn ´s mit der Ernte los geht.
LG Klara
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: gammi am 13.06.18, 15:33
Ich hab meine Schnecken gestern Abend mal wieder in flagranti erwischt.

Ob der Tigerschneggel sich nicht auch an den Erdbeeren vergriffen hat? ? ?

Von den kleinen schwarzen mit den Häuschen habe ich dieses Jahr extrem viele. Da bin ich mir nun auch nicht sicher, ob die gut oder böse sind?
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Nixe am 13.06.18, 19:18
Mit Häuschen hab ich gar nicht und auch keine Tigerschnecken bei den anderen mach ich eins ich zwick sie 8)mit der Gartenschere halten sich zur zeit noch in Grenzen und heute durften meine zwei Schneckenjäger mit in den Garten die waren hauptsächlich zwischen den Blumen unterwegs Schade das die keine Kartoffelkäfer mögen
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: pauline971 am 14.06.18, 09:29
Durch den Regen der letzten Tage haben wir auch mehr Schnecken. Aber kein Vergleich zu der Plage im letzten Jahr  :o
Ich renne mit der Gartenschere rum und mache kurzen Prozess  8)
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Tina am 14.06.18, 10:03
Uih,
dann trauern die Schnecken und kommen alle zur Beerdigung ;D
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: gina67 am 14.06.18, 13:48
Ich renne mit der Gartenschere rum und mache kurzen Prozess  8)
Grusel, das wär nix für mich. Da nehme ich lieber Schneckenkorn.

LG Gina
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: Nixe am 15.06.18, 10:14
Schneckenkorn ging für mich gar nicht verbimde ich irgendwie mit Gift und Gift im Garten geht für mich gar nicht obwohl ich weiss gibts s hon giftfrei aber ich frag mich dann wie werden die dann kaputt wie wirkt das?
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: annib1 am 18.06.18, 14:48
Also da nehme ich auch lieber Schneckenkorn !!
Wir habe bis jetzt kaum Schnecken da es hier kaum regnet und es eigentlich immer trocken ist. Letztes Jahr hatte ich kaum Blumen im Garten so hatten die Biester alles weggeputzt  :o
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: pauline971 am 18.06.18, 15:41
Ich verwende halt ganz wenig Schneckenkorn. Und wenn dann mal feuchtes Wetter ist und überall hängen die fetten Schneckenköder dran  :o >:( >:( >:( >:( Dann werde ich zur Furie  ;D
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: gammi am 18.06.18, 22:14
Das ist ja meistens im privaten Bereich das Problem. Da wird viel zu viel eingesetzt.
Titel: Re: Schneckenplage
Beitrag von: pauline971 am 19.06.18, 11:31
Genau Gammi, und deshalb gibt es nur ganz selten Schneckenkorn und sonst keinerlei Gift. Das hat im Garten überhaupt nichts verloren!