Bäuerinnentreff

Tiere auf dem Hof => Pferde => Thema gestartet von: reserl am 04.01.11, 17:49

Titel: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: reserl am 04.01.11, 17:49
Hier gehts weiter rund ums Pferd.
Die alte Quasselbox ist wegen Überfüllung geschlossen. Ihr findet sie hier (http://www.agrar.de/landfrauen/forum/index.php/topic,2898.0.html)


Ich eröffne diese Box mit einer traurigen Geschichte.
Das Pony unserer Tochter ist tot. :(

Es war sechs Jahre bei uns auf dem Hof und wir hatten es alle ins Herz geschlossen.

Sonntag Nachmittag war Regina noch mit einer Freundin beim Ausreiten und am Abend
liegt das Pferd tot im Stall. :o
Was für ein Schock. :-[

Welche Ursachen können in so einem Fall dahinter stecken?
Rein gar nichts hat im Vorfeld darauf hingedeutet. :-\
Titel: Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: Filia am 04.01.11, 18:36
Vielleicht hatte das Pony einen Aortariss oder -abriss?

Aus einem Wohlbefinden heraus sacken die Pferde zusammen und sind sofort tot.

Titel: Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: cara am 04.01.11, 20:17
mensch, das ist ja doof...
Drück Regina mal ganz dolle, so was kann vielleicht ein bisschen helfen.... :-(

Ursachen? Tja... Vieles, wie schon gesagt, irgendwelche Herz-Kreislauf-Sachen, Schlaganfall, akute Kolik, Vergiftungen.... wirklich sagen kann das aus der Ferne niemand..

war es denn verschwitzt?
Titel: Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: winnipooh69 am 04.01.11, 23:06
Liebes Reserl,

das tut mir leid für Euer Pony und Deine Familie. Aber ich denke so ein rascher Tod ist ein "Gnadentod" auch fürs Pony...alles schnell ohne viel Leid!

Ich wünsche Euch alles Gute und falls Ihr später mal ein neues Pony oder Pferd sucht...denke an mich oftmals weiss ich ein liebes Tier, welches Ihr wieder in einem Eck von Euerem Herzen Platz habt...

Anbei die Geschichte der Seifenblasen für Dich und Deine Familie!

Eine Kiste voll mit Seifenblasen

Jedes Pferd auf dieser Erde bekommt von Petrus zu seiner Geburt eine Kiste voll mit Seifenblasen geschenkt.
Diese Kiste begleitet jedes von ihnen ihr gesamtes Leben lang, doch dieses Geheimnis kennen nur unsere geliebten Vierbeiner und Petrus.
Die Kiste ist am ersten Tag noch bis zum Rand gefüllt und jedes Mal, wenn wir Menschen unserem geliebten Pferd etwas Gutes tun, ihn mit so viel Liebe anschauen, dass es uns selbst im Innern schon weh tut, platzt eine der Seifenblasen.
Am Tage, an dem unser Freund den letzten Weg geht, auf dem wir ihn noch nicht folgen können, gelangt er an die Tür von Petrus und Petrus öffnet jede einzelne Kiste.
Er sah schon Pferde, jung an Jahren die über die Regenbogenbrücke zu ihm kamen, noch nass vom Schweiß, die Striemen der Peitsche noch deutlich zu erkennen, ein Bein gebrochen und als Petrus die Kiste öffnete, war diese noch randvoll mit Seifenblasen, nicht eine war geplatzt!
Traurig berührte er das arme Geschöpf, heilte seine Wunden und ließ es ein in sein Reich...
Er brauchte sich nicht die Mühe machen zu fragen, wie es dem Tier auf unserer Welt ergangen war.

Doch es gab auch Pferde, die im hohen Alter zu ihm kamen, zufrieden und doch mit einem traurigen Blick in den Augen, denn sie haben ihren Menschen zurücklassen müssen!!
Und als Petrus diese Kisten öffnete, platzte in diesem Augenblick die letzte Seifenblase!
- Diese stand für die Tränen die der Freund auf Erden weinte da er nach so vielen Jahren seinen treusten Freund verlor..
Zufrieden streichelte er unsere Vierbeiner und fragte sie, wie sie ihr Leben gelebt hatten.
- Diese schauten zurück zur Regenbogenbrücke und sagten, sie würden hier bei Petrus auf uns warten, denn das Leben an unserer Seite war voll von Harmonie und Glückseligkeit.
Petrus nickte denn die Kiste, die nun leer vor ihm stand spiegelte genau das wider und auch sie ließ er ein in sein Reich, blickte herunter zu uns und lächelte, denn er wusste, dass eines Tages,genau an dieser Stelle unser geliebter Vierbeiner auf uns warten würde.....



Liebe Grüsse und lasst Euch mal feste Drücken!!!
Titel: Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: geli.G am 05.01.11, 09:12
Ich eröffne diese Box mit einer traurigen Geschichte.
Das Pony unserer Tochter ist tot. :(


Das ist ja traurig.... :'( Und gerade an einem Pony hängt man so sehr..... *trostknuddlerschick*
Titel: Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: Schnubbel am 05.01.11, 14:27
Hallo Reserl,
erstmal mein Beileid für Euch! Was für ein trauriger Jahresbegin :-[
Auch wenn es natürlich schlimm ist, ist es doch sozusagen Glück im Unglück, dass es in der Box passiert ist, und nicht während des Ausrittes!
-Das ist vor etwa einem Jahr Freunden von mir passiert, und die Tochter/Besitzerin saß sundenlang mit dem taumelnden, panischen Pony im Wald, bis der Tierarzt es dann vor Ort einschläfern musste :-[ Das war wohl ein Schlaganfall/Hirnblutung oder so ähnlich.
Da es bei Eurem Pony so schnell ging, denke ich auch eher an eine "Herzsache". Aortenabriss, Herinfarkt oder Herzfehler.
Wie Nicole geschrieben hat, kann man die genaue Ursache nur durch eine Obduktion feststellen.
Ich drücke Euch die Daumen, dass Ihr ein anderes Pony findet, dass zu Euch passt!
LG Jana
Titel: Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: reserl am 05.01.11, 20:39

Danke für Eure mitfühlenden Beiträge dazu!

@winnipooh: Danke auch für Dein Angebot!
Wir werden uns aber sehr wahrscheinlich nach keinem Pferd mehr umsehen.

Regina meint, so ein Pferd wie unsere "Mäde" kann man sowieso nicht ersetzen, so ein braves Pony gäbs kein zweites Mal. :-*

Dass viel Arbeit und Verantwortung hinter einem Pferd steht, ist ihr mit dem Pony bewusst  geworden und nachdem auch die Schule und andere Hobbys ihre Zeit fordern, steht ein neues Pferd trotz aller Liebe bisher gar nicht zur Debatte.


Hab mich im Internet auch ein wenig schlau gemacht über so einen plötzlichen Pferdetod.
z.B. kann man hier: http://www.ich-habe-ein-pferd.com/forums/thread/2042386.aspx

solche Erfahrungsberichte nachlesen.
Es kommt wohl doch immer wieder vor.

Einen "schönen" Tod hat unser Pony wohl gehabt.
Sie lag ganz friedlich im Stall, den Kopf ein wenig auf die Seite gelegt.... :-[
Im Mai wär das Pferd vierzehn Jahre alt geworden.


@Schnubbel: Das stell ich mir ja schlimm vor, wenn das Pferd mitten unterm Ausritt zusammensackt und das Pferd dann auch noch panisch wird. :-[

Titel: Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: Mathilde am 18.01.11, 11:05
Hallo,

hat jemand von Euch Erfahrung mit einem Maulkorb für Ponies? Im Stall habe ich das Problem der "Fresssucht" ja schon gelöst mit bis jetzt gutem Erfolg aber was mach ich auf der Koppel. Dieses Tier frisst sich sonnst noch zu tode.

LG Mathilde
Titel: Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: Ingrid2 am 18.01.11, 11:26
Hallo Mathilde, leider habe ich für dich keine Lösung - aber das Problem haben wir auch! Unser Haflinger ist schlicht und ergreifend zu fett.

Könntest du mir mal sagen, wie ihr das in der Praxis händelt?

Danke schon mal und Grüße Ingrid
Titel: Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: mali am 18.01.11, 12:15
Die handelsüblichen "Fressbremsen" sind inzwischen sehr gut und ausgereift.

Nachdem man früher die Dinger ncoh ans HAlfter kletten mußte,sind sie heute fest integriert-quasi 2-in1.

Die alten wurden bei nassem Gras oft schwer und verursachten scheuerstellen.

Ich bevorzuge für meine Pferde die von USG: www.usg-reitsport.de
andere schwören auf den Greenguard:www.innohorse.eu/shop

Bei kranken Pferde,die absolut NICHTS fressen dürfen,lege ich unten einen passend zugeschnittenen Eimerdeckel rein,damit ist das Fressloch  verschlossen und Futteraufnahme unmöglich.

Saufen aus Bottichen geht aber gut,nur bei Selbsttränken muß man schauen,ob/wie das paßt!

Unter Maulkorb oder Fressbremse mal googeln,der Markt gibt viel her und die Preise sind unterschiedlich!!
Titel: Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: Schnubbel am 18.01.11, 12:25
Hallo Mathilde,
ich kenne diverse Ponys, bei denen die aus Gurtband geflochtenen Maulkörbe mit Gummiboden gut funktionieren. Eine Stute hatte am Unterkiefer leichte Scheuerstellen, weil der Korb etwas zu klein war.
Die meisten tragen den Korb über Nacht, und tagsüber wird so gefressen. Eine Stute, die früher Rehe hatte, trägt ihn immer, und bekommt tagsüber ein paar Stunden Heu auf einem Extrapaddock (dann ohne Korb).
Die elegantere Lösung wäre aber, wenn Du ein Stück Weide zum Sandauslauf umfunktionierst, und dann nur stundenweise Gras gibst, und ansonsten ein bisschen Heu.
Vorsichtig würde ich sein mit frischem, feuchten Gras und Stroh im Wechsel. Das Stroh wird langsamer verdaut, und wirkt dann wie ein Korken vor dem gährenden, nassen Gras, so dass die Gefahr einer Kolik besteht. -muss jetzt nicht bei jedem Pferd so sein, ist bei uns aber leider mal passiert...
Viel Erfolg beim diäten!
LG Jana
Titel: Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: Mathilde am 18.01.11, 13:51
Hallo,

vielen Dank für die Antworten.
@ Ingrid: das ist bei uns in der Box ja einfach. Das Pony ist die Kleinste und somit erhält es eine kleine Portion Heu in die Doppelbox und das Großpferd das über die Diele reicht mit dem Kopf bekommt ausserhalb den Rest der Ration und "Paula" darf dann zugucken  :o Meine Tochter meinte am Sonntag dass man das schon sieht dass die abgenommen hat  :-\ Für die Koppel will ich dann so eine Fress-Bremse weil ja das Sozialverhalten der Pferde beibehalten werden soll d.h. Weidegang im Verbund.

LG Mathilde
Titel: Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: Schnubbel am 18.01.11, 14:25
Hallo Mathilde,
wenn die Pferde untereinander so verschieden sind, ist Maulkorb ja echt das beste. Einzelhaft auf Sand ist ja nicht nett.
Titel: Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: Ingrid2 am 18.01.11, 14:46
Hm, na ja, das Problem bei uns ist ja schon, daß die Pferde in der Gruppe sind. Da müsst ich ja quasi unserem Hafi ganztags einen Maulkorb ranmachen. Wir wollen ihn ja auch nicht von der Gruppe wegsperren. Also ich finde es einfach komisch, wenn ein Pferd quasi 23 Stunden am Tag einen Maulkorb dranhat. Oder wie seht ihr das?

Gruß Ingrid
Titel: Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: Schnubbel am 18.01.11, 14:51
Ja, fand ich auch komisch :-\ aber in der Herde bei uns ist schon ein Pferd wegen einer Hufrehe gestorben, und die anderen waren dicht dran an der Hufrehe... Da muss man einfach was machen. Und die kommen wirklich gut mit den Maulkörben klar.
Man muss halb manchmal ein bisschen rum probieren, bis man den richtigen Korb für´s entsprechende Pony gefunden hat.
Gerade wenn nur einer diäten soll, geht´s ja eigentlich nicht anders.
Titel: Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: Mathilde am 18.01.11, 15:52
Hallo,

also 23 Stunden am Tag würde ich den Maulkorb auch nicht dran machen. Füttert Ihr Heu in der Raufe zum den ganzen Tag selbst fressen oder habt Ihr Fütterungszeiten.
Dann würde ich den Hafi rausnehmen und anbinden und dem seine gekürzte Ration dort geben und nachher wieder reintun. Ist zwar Mehraufwand aber notwendig.
Unsere TÄ die immerhin zwei Jahre an einem Gestüt war hat auch gemeint dass das nicht optimal wäre mit ganztags Fressbremse.

LG Mathilde
Titel: Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: Mirjam am 18.01.11, 20:42
Hm, na ja, das Problem bei uns ist ja schon, daß die Pferde in der Gruppe sind. Da müsst ich ja quasi unserem Hafi ganztags einen Maulkorb ranmachen. Wir wollen ihn ja auch nicht von der Gruppe wegsperren. Also ich finde es einfach komisch, wenn ein Pferd quasi 23 Stunden am Tag einen Maulkorb dranhat. Oder wie seht ihr das?

Gruß Ingrid

Also bezüglich Diät kann man einen Hafi gut aggresiv machen, ich weiß wie mein Blüter aussah, als die Heuration für alle gekürzt wurde.
Der Hafi nahm nicht ab, mein Blüter zeigte Rippen UND Verletzungen  ::) :-X und ich glaub, daran ändert auch ein Maulkorb nix.

vs Hafi-Fütterung, auch überlegen ob die Rohprotein-Energie-Bilanz stimmt. Bei der Haflinger-Dame einer Bekannten war die Energie im Minus, das Tier ständig nervig-schreckhaft bis eine Futterberaterin die Ration rechnete und dem Tier 600 g zu Kraftfutter verordnete und siehe da - wunderbare Kondition/nix Zunahme (wird auch fleissig geritten) UND ausgeglicheneres Temeperament.

@ sehe es auch so - wenn dann Hafi aus der Gruppe nehmen wenn die anderen fressen, das kann nur Aggressionen geben, wenn er andere fressen sieht

Gruß Mirjam
Titel: Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: Mathilde am 19.01.11, 07:50
Also bezüglich Diät kann man einen Hafi gut aggresiv machen, ich weiß wie mein Blüter aussah, als die Heuration für alle gekürzt wurde.

Hallo Mirjam,

also das geht ja gar nicht. Man kann doch nicht für alle kürzen  :o Ich habe sehr lange überlegt wie ich das machen könnte dass das Pony weniger zu fressen bekommt d.h. es dürfte ja schon seine Ration fressen aber nicht auch noch die der anderen und da kam mir dann die Idee dass das Pony ja nicht über die Diele der Box kommt, die Große aber schon und das funktioniert ohne geschlage und Verletzungen
LG Mathilde
Titel: Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: Ingrid2 am 19.01.11, 08:33
Grundsätzlich gehts unserem Hafi prima - aus seiner Sicht hat er kein Problem mit dem Übergewicht ;D - .

Unsere Pferde bekommen ihr Heu in der Heuraufe und fressen dann einfach bis leer ist. Wir haben keine ganz starren Fütterungszeiten. Ich weiß auch nicht recht, was das gescheiteste wäre. Manchmal denk ich, ich mach mir nen Kopf wegen nichts - aber wenn dann dieser kleine Pummel dann wieder vor mir steht, dann find ich auch, daß er abnehmen müsste. Ich denke, wir werden mal versuchen, richtige Fütterungszeiten einzuführen und nur soviel Heu vorzulegen wie dann auch relativ zügig gefressen wird. Und unseren Haflinger dann auch wegzusperren. Aber das wird nicht einfach - das Vieh ist die reinste Fressmaschine.

Ingrid
Titel: Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: Corina am 19.01.11, 08:37
HALLO!
Bei meinen ist die Futtergier und der Futterneid der Ponys gegenüber dem Großen absolut weg seit ich aus Heunetzen füttere.
Sie haben jetzt praktisch den ganzen Tag was zu knabbern, sind durch das Gezupfe aber mit einer Portion viel länger beschäftigt. Funktioniert aber nur bei den Heunetzen mit kleinen Löchern. Und der Große der zusätzlich seine Portion noch normal gefüttert bekommt, zupft lieber zuerst sein Netz...
Und regelmässige Arbeit ist für eine gute Figur sowieso unerlässlich...
lg
Titel: Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: Rapptiger am 19.01.11, 08:45

Zitat
Bei meinen ist die Futtergier und der Futterneid der Ponys gegenüber dem Großen absolut weg seit ich aus Heunetzen füttere.
Sie haben jetzt praktisch den ganzen Tag was zu knabbern, sind durch das Gezupfe aber mit einer Portion viel länger beschäftigt. Funktioniert aber nur bei den Heunetzen mit kleinen Löchern. Und der Große der zusätzlich seine Portion noch normal gefüttert bekommt, zupft lieber zuerst sein Netz...
Und regelmässige Arbeit ist für eine gute Figur sowieso unerlässlich...

Diese Erfahrungen habe ich auch gemacht, seit ich aus engmaschigen Heunetzen füttere.
Titel: Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: Schnubbel am 19.01.11, 11:46
Hallo,
die Heunetze sind echt super!!!
Ich kann nur davor warnen, die Pferde fett zu lassen!!!
in der Herde, wo mein Pferd die letzten 8 Jahre gestanden hat, waren 2 Pferde viel zu fett. Das war auch jahrelang kein Problem, und wurde immer verharmlost.
Mittlerweile sind beide Pferde tot (Rehe!!!)
Ich könnte mir vorstellen, dass Pferde genau wie Menschen ab einem gewissen Alter Übergewicht nicht mehr so gut wegstecken... Die beiden waren so um die 20, genau wie ein drittes Pferd in meinem Bekanntenkreis, dass eine schwere Hufrehe hatt.
Ich weiß, es ist echt nicht leicht, leichtfüttrige Pferde konsequent schlank zu halten :-\ Ich wurde früher auch immer gefragt, ob meine Araberstute ein Haffimix ist... :-[
LG
Titel: Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: christiana am 06.02.11, 12:25
Da Ende Februar zwei Ponys bei uns einziehen, lese ich mich im Moment so durchs WWW, was es schönes, nützliches, wichtiges und unsinniges für die lieben Tiere gibt! Nun habe ich öfter von den Mutter-Kind-Sätteln gelesen, wer hat die schon ausprobiert und wie ist Eure Meinung dazu?
Wer von Euch reitet Sattellos, aber evtl. mit Steigbügeln und Pad?
Ich freu mich schon so! Wir bekommen übrigens ein "großes" Shetty(105cm) und einen Haflingerwallach, die beide ihren Hausstand mitbringen, aber probieren geht ja über studieren und Tipps aus dem BT sind unbezahlbar :D
Schönen Sonntag noch Christiana
Titel: Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: Mirjam am 06.02.11, 13:22
Hallo  Christiana,

ich bin früher viel ohne Sattel geritten und auch zu 2te auf dem Pferd. Doch je mehr ich mich mit Reiten/Anatomie des Pferdes beschäftige - desto mehr rate ich von a) ohne Sattel und b) ohne Steigbügel ab - zum einen des Pferdes willen, zum anderen wegen dem Sitz des Reiters. Ich bin das laufende Beispiel dafür, wie man sich mit zuviel ohne Sattel/v.a. ohne Steigbügel den Reitersitz versauen kann bzw. sich Muster einprägt die weder für Reiter noch fürs Pferd gut sind (blockiertes Beckengelenk).

Steigbügel sind ganz wichtig, damit ein Pferd gelöst vorwärts/abwärts laufen kann, die "richtigen" Muskeln aufbaut um einen Reiter im Rücken zu tragen (was für die Anatomie des Tieres völlig unnatürlich ist!) - mit Schwung aus der Hinterhand und das geht ohne Steigbügel überhaupt nicht gut (Leichttraben).

Für "mal" ohne Sattel oder mit Kind auf dem Schoß reicht ggf. ein Longiergurt und ein Westernpad - beides günstig zu haben.
Als "Reitlösung" - habe ich bei beiden erhebliche Bedenken/inzwischen begründet Vorurteile - aber das zu diskutieren - wird ausführlich...

Freu mich mehr von dir und deinen zwei Pferden zu hören, hatte heute das Kochen an meinen Teenager ausgelagert und war selbst bei der Frühlingssonne im Sattel :-)

Gruß Mirjam



Titel: Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: Islandskuh am 06.02.11, 13:40
Hi!
Bei meinem Bauern werden das Pony und der Hafi ohne Sattel geritten. bzw nur selten mit Haltgurt, weil Sattel beim Hafi immer rutscht und zum Pony gibt es noch keinen Sattel.
Aber das geht ganz gut letzen Sommer die Urlauberkinder fanden es recht lustig.
Gruß.
Titel: Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: Schnubbel am 06.02.11, 14:46
Hi Christiana,
falls Ihr für den Haffi nen Westernsattel habt, gibt es kleine Kindersteigbügel, die man vorne am Sattelhorn anbringen kann, so dass das Kind vor einem im Sattel sitzt. Guck mal bei "way out west", die haben ne ziemlich gute Auswahl an Westernsachen.
Nur Bügel auf Pad ist nicht so gut, wenn man viel leicht trabt, oder in den Bügeln steht, weil die Bügel ja eine ziemlich schmale Auflagefläche auf dem Pferderücken bilden, und so ziemlich punktuell drücken würden.
Auf dem Shetty würde ich die Kinder mal mit Sattel, mal ohne reiten lassen, je nach Laune.
Ich bin Shettys früher immer mit Westernsattel, oder ohne Sattel geritten (Ponyfarm zwischen Ohlendorf und Maschen-Heide... ;-))
Ich wünsch Euch ganz viel Spass mit den Ponys!!!
LG Jana
Titel: Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: christiana am 06.02.11, 16:42
Das Shetty kommt mit Westernsattel und der Haffi halt mit Pad und Steigbügeln. Ich habe ohne Sattel reiten gelernt und bin auch größer Fan davon,auch wenn mich die negativen Berichte zweifeln lassen.......Ich werde wohl lieber auf die Steigbügel verzichten und mal einen Pferdephysiotherapeuten um Rat fragen, ob es für dieses Tier OK ist Sattelfrei zu reiten.
Danke für Eure Antworten.
Christiana



Titel: Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: winnipooh69 am 06.02.11, 19:18
Ich würde kein Pad verwenden, habe schon einige Unfälle damit gesehen, weil der Pad am Pferd oftmals zur Seite rutscht und auch sehr gefährlich, da er absolut nicht als Aufsteighilfe gedacht ist. Ausserdem empfehle ich egal bei welchem Sattel Camague-Steigbügel verwenden, da kann kein Füsschen hängen bleiben oder durchrutschen.
Es gibt für Kinder sehr gute leichte Kunsstoffsättel für wenig Geld wie Thorowgood und Wintec wovon ich mehr von Thorogood überzeugt gibt mit auswelchselbaren Kopfeisen...
Allerdings ist die richtige Sattellage und Sattelsitz das wichtigste für Pony oder Pferd...und immer wichtig richtig nachgurten...

Liebe Grüsse und viel Erfolg! ;)
Titel: Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: Schnubbel am 06.02.11, 19:53
Barefoot hat auch ganz nette Sättel :-D
Titel: Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: winnipooh69 am 07.02.11, 08:18
Schubbel aber nicht sicher, da sich diese wie Pads am Pferd beim Aufsteigen mitdrehen können...was hat es da schon für schwere Unfälle gegeben...entweder ohne Alles oder mit Sattel...
War schon gut was Mirjam geschrieben hat...bezüglich Haltung des Pferdes usw.
Oftmals hat man wenn man am falschen Platz spart doppelte Kosten!!!

Übrigens Zubehör immer häufig kontrollieren...und lass einen Zahnqueck machen, wenn Sie kommen...wirkt oft Wunder!!!

Liebe Grüsse und viel Erfolg!
Titel: Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: Schnubbel am 07.02.11, 12:45
Hi winniwpooh,
Barefootsättel sind keine Pads, sondern Baumlose Sättel, die ein Kopfeisen aus Fieberglas haben, und eine Wirbelsäulenfreiheit.
Ich habe selber einen, und kenne genug andere Leute, die auch solche Sättel haben. Man kann wunderbar damit aufsteigen, und runtergerutscht ist auch noch keiner. (selbst von runden Quater Horses)
Es gibt da auch extra Modelle für runde Pferde, der von meiner Araberstute würde beim Quater auch schlecht sitzen und rutschen...
Ausserdem ist die Aufhängung der Bügel gut unterm Schwerpunkt, so das man gut das Bein unter sich bekommt, und einen guten Sitz hat.
Bei einem Pad, oder ohne Sattel versaut man sich natürlich den Sitz, wenn man nie einen Sattel nimmt.
Aber hin und wieder auch mal ohne Sattel reiten schult schon das Gleichgewicht, und den unabhängigen Sitz. Man muss nur darauf achten, dass die Kinder sich dann nicht an den Zügeln festhalten.
LG
Titel: Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: Corina am 07.02.11, 15:58
Hallo!
Muß mich ganz kurz in die Diskussion miteinschalten - baumlos ist auf keinen Fall mit Pad mit steigbügel zu vergleichen und baumlos ist nicht gleich baumlos - gibt da ganz krasse Qualitätsunterschiede. Passen muß der Sattel auf jeden Fall für Reiter und Pferd und wenn ein baumloser rutscht dann passt er auch nicht! Ich reite baumlos und auch klassische Dressursättel mit Baum und ich reite viel.
Der einfachste Test um mal zu schauen, ob der Westersattel eurem zukünftigen Shetty passt, wäre ihn aufzulegen ohne zu gurten und dann mit dem Shetty spazieren zu gehen. Bleibt der Sattel liegen und verrutscht nicht, dann passt er vermutlich auch.
Ich hab für unsere insgesamt 5 Shettys bis jetzt noch keinen passenden Sattel gefunden, die Kinder reiten mit dickem pad und Voltigurt - find ich besser als unpassende Sättel aufzulegen.
lg
Titel: Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: Corina am 07.02.11, 16:23
Hallo Mirjam,
doch Dressurarbeit geht auch - zumindest mit dem Torsion - ist aber mit dem Dressursattel wesentlich einfacher  ;) zumindest für mich. Unsere Pferdephysio hält eigentlich auch gar nix von baumlos, aber bei einem meiner Pferde war es die beste Lösung.
Unsere Shettys sind zum Glück keine Tonnen, weil sie regelmässig bewegt werden, aber was so an Ponysätteln auf dem Markt ist, ist einfach ein ... :-X  und man sieht so viele Shettys mit unpassenden Sätteln  :( Wie gesagt, hab schon viele ausprobiert, aber noch nichts passendes gefunden. Und solange wird eben mit Voltigurt und dicker Unterlage geritten.
Ich finde es einfach wichtig, daß man bei jedem Pferd individuell schaut, welcher sattel am besten zu Pferd und Reiter passt.
Und ich steige auch fast nie ohne Aufstiegshilfe auf - ist für meinen Rücken, für den Pferderücken und auch für die Sättel gesünder  ;D
lg
Titel: Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: Mathilde am 07.02.11, 16:44
Westernsattelfan bin ich leider auch nicht, die Sättel haben schon eine große/steife Auflagefläche - kommen gern hinten in den Nierenbereich, wenn man nicht aufpasst/sich nicht auskennt oder so ein Teil deswegen im Pferderücken ist,
Gruß Mirjam

Hallo Mirjam,

ich auch nicht aber das ist gerade der Sattel der noch auf "Mumin" Pony passt  ;)
Es hat schon ein bisschen abgenommen aber der Dressursattel von mir passt noch nicht drauf  :(

LG Mathilde
Titel: Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: christiana am 07.03.11, 20:33
So, dann berichte ich mal ;)
Erstens das Shetty ist nun ein anderes, da das erste Pony bis heute keine Papiere hat.
Wir haben erst den Kleinen und dann den Haflinger abgeholt,verladen war super, dann haben wir beide aufn Paddock gelassen und eine große Pferdefreundschaft begann :D
Beide Ponys sind super lieb zu uns und zueinander. Das Ausreiten mit dem Großen ist noch etwas schwierig, da er nicht ohne seinen Kumpel weg möchte, aber daran arbeiten wir.
Ich bin richtig glücklich!
LG Christiana
Titel: Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: winnipooh69 am 09.03.11, 16:51
Hallo,

na hört sich doch gut an...gratuliere zur "Einbürgerung" von Beiden!!! ;)

Liebe Grüsse
Titel: Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: em am 13.03.11, 22:30

wie gewöhn ich 2 pferde aneinander dass sie sich im offenstall mitnander vertragen?
gibts evtl auch was mit homöopatie? zur beruhigung?
meine hafistute soll sich mit nem welsh wallach vertragen, wenn möglich
Titel: Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: christiana am 14.03.11, 11:15
Mögen die sich bis jetzt nicht? Oder kennen die sich noch nicht?
Wir haben einfach beide vom Hänger gelassen und gut wars!
Wenn keines der Pferde bislang Probleme in einer Herde hatte, würde ich es einfach probieren, wenn es aber schon richtige Probleme gab, sollten die Tiere sich evtl. erst,mal über den Zaun kennenlernen.
LG und viel Spaß Christiana

P.S.: Ich hatte für den Hafi nun eine "Pferdefachfrau" hier, weil ich dachte, er testet mich einfach aus(will nicht alleine ausreiten) ihre Diagnose ist: Angst, war zuviel neues auf einmal für ihn, nun wird er aufm Paddock longiert(auf der Wiese daneben dreht er schon durch) und ich gehe immer weitere Strecken mit ihm spazieren. Wer noch Tipps hat, immer her damit ;)
Titel: Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: em am 14.03.11, 11:27


die kannten sich bisher noch nicht!
ich werd sie jetzt auf der koppel zusammen lassen,
und im stall weiterhin getrennt,
muss der kleine halt in nen notstall solange :-)
mein 3 andern sind alle recht grosse zicken,
vielleicht gelingt es auch,
die beiden ponys im kleineren offenstall und die beiden grossen in grossen  zu lassen ...
andernfalls muss noch ne andere lösung her
Titel: Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: em am 14.03.11, 12:09

ja ich denke ich werd sie in der koppel aneinander gewöhnen,
da ist genug platz zum ausweichen,
und dann seh mer weiter :-)
Titel: Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: Schnubbel am 14.03.11, 22:04
Wie die Pferde zu zweit im Offenstall klar kommen, kannst Du nur ausprobieren. Hängt ja auch vom jeweiligen Pferd ab, und wieviel Abstand es zu anderen Pferden braucht. Meine Araberstute ist IMMER rangniedrig :-\ und traut sich nur mit c.a. 2 Meter Abstand um sie herum in den Offenstall. (Haben wir über 10 Jahre in verschiedenen Gruppen und Ställen probiert).
Ich kenne aber auch Pferde, die sich regelrecht zusammen kuscheln, um alle in den Stall zu kommen.
Wenn der Stall es baulich zulässt, kannst Du ja in der Mitte der offenen Seite einen "Säule" oder schmale Wand bauen, so das die Pferde sich in einem U durch den Stall bewegen können. Wenn "Chef" dann auf der einen Seite der "Säule" eingeparkt hat (vermutlich mit Blick nach draussen) kann der rangniedrige auf der anderen Seite einparken, und hat ein bisschen Schutz, durch die kleine Trennwand.
Sollte der Rangniedrige schon im Stall stehen, und "Chef" kommt an, um den Stall in Beschlag zu nehmen, kann der Rangniedrige dann um die "Säule" herum auf der anderen Seite wieder raus.
Ich drücke Dir die Daumen, dass Dein "Team" besser zusammen passt, als meines...  ;)
Titel: Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: Jette am 08.04.11, 15:18



Suchmeldung nach Pferdediebstahl

 :'(  Es wird gebeten, den Link an Eure reiterl. Kontakte weiterzuleiten...

Schaut doch bitte mal hier:   http://www.anwin.de/





Titel: Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: Mathilde am 12.08.11, 17:44
Hallo,

damit Euch nicht ähnliches passiert

ohne Worte:
http://www.themenportal.de/nachrichten/pony-steckt-fast-komplett-in-treckerreifen-fest-85043
 
bei uns im Prignitzer sind noch Bilder wo das Pony aufrecht grad aus dem Reifen kommt und danach wo es ohne Reifen wieder glücklich steht. ES HÄTTE UNSERE PAULA AUF DER SUCHE NACH DEM LETZTEN HAFERKORN SEIN KÖNNEN!!!!!
Ich dachte ich bin im falschen Film.

Also niemals im Traktorreifen füttern!

LG Mathilde
 
Titel: Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: em am 26.08.12, 22:58

wo ist der beitrag mit dem reitplatz geblieben?
Titel: Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: em am 26.08.12, 23:03

achso, danke dir,
hatte ne benachrichtigung bekommen,
aber das thema existierte nimer,
nu weiss ich wo er hin ist
Titel: Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: Mathilde am 14.06.14, 20:25
Hallo,

heute mittag um 12 Uhr wurde die Vielseitigkeit in Luhmühlen übertragen. Ich hatte mich eigentlich darauf gefreut neben der Küchenarbeit (Essküche) etwas Abwechslung zu haben aber ich bin entsetzt.

5 Stürze, ein Pferd tot und jetzt auch noch ein junger Reiter mit 26 Jahren  :o :'(

Was ist da nur los. Letztes Jahr war ich auch auf einem Reitturnier und nachdem das Pferd den Parcour beendet hatte brach es zusammen - tot
Ich mag nicht mehr zuschauen obwohl ich doch auch mal Turniere geritten habe.

Irgendetwas läuft hier verkehrt. Die Pferdezucht ist da auch gefordert denn so viele "Aorta Abrisse"  ::) ich weiss nicht (kenne mindestens zwei Chacco blue)
Dann werden die Pferde immer besser aber die Ausbildung der Reiter hinkt wohl hinterher, auch charakterlich.
Die Ritte von Bettina Hoy oder dem Sieger Michael Jung............das war wirklich schön anzusehen. Nur mit Wassertrense, trainierte Pferde und Reiter die nicht stören. Selbst Ingrid Klimke wusste wann Sie aufhören musste mit Ihrem jungen Pferd.

Nachdenklich und traurig grüßt
Mathilde
Titel: Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: Lulu am 14.06.14, 20:29
Hallo,
ich war als Kind mal Zuschauer bei so einem Vielseitigkeitsrennen mit meinen Eltern. Ich weiß es noch wie heute....

Das Pferd stürzte.......der Huf war ab......das Pferd wurde erschossen vor Ort....das Tunier ging weiter.........ich hatte starke Albträume damals....

ich kann diesem Sport nichts mehr abgewinnen.....

Gruß Lulu
Titel: Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: martina am 14.06.14, 20:33
Zeitgleich ist in England auch ein Vielseitigkeitsreiter verunglückt, die Prüfung wurde abgebrochen.

Manchmal ist der Wurm drin :(
Titel: Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: reserl am 07.08.16, 10:46

Wir haben seit drei Wochen kein Pferd mehr. :-[
Jacky, die Araber-Haflinger-Stute unserer Tochter lag plötzlich tot auf der Weide. :o :o :'(
Im Schatten unterm Nussbaum.
Das war schon  ein gespenstisches Bild... :'(

Gibt es sowas öfters? :-\

Das Pferd war 19 Jahre alt und hatte in letzter Zeit schon manchmal mit Atembeschwerden zu kämpfen.
Der Tierarzt war im Frühjahr öfters mal da, aber zuletzt schien es so, dass es wieder besser wird und sie machte einen fitten Eindruck.

Das Tragische an der ganzen Sache war, dass Regina gerade auf der Suche nach einer Reitbeteiligung war und genau an diesem Tag eine weitere Anzeige setzte.
Mir kam es vor, als habe Jacky  gespürt, dass unsere Tochter bald keine Zeit mehr für sie hat. :-[




Titel: Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: Mathilde am 07.08.16, 14:59
Hallo Reserl,

das tut mir aber leid. Wieder ein Lebensabschnitt zu Ende der einem da bewusst wird.
Ja das kommt schon ab und an mal vor.
Die Frau von unserem TA hatte einen gekörten Hengst und hat wie der von Station zurück kam extra eine Box im Stall dazu gebaut und nach zwei Tagen wieder zuhause haben Sie Ihn tot auf der Koppel gefunden. Nicht alt, nicht vergiftet, keine Vorgeschichte - einfach so :-(

Ich denke für das Pferd war das ein Herztot und das kommt wie bei Menschen eben auch - umgerechnet wars ja auch schon 80

LG Mathilde
Titel: Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: samy am 05.02.18, 12:46
Zitat
Ein Ausschnitt von den coolsten Reitlehrersprüche aus der Reiter Revue 2/2014 :-)
"Aaaaatmen - Reiten hat nichts mit Tauchen zu tun"
"Das ist keine Piaffe - das ist Angst auf der Stelle!"
"Schau geradeaus! Du wirst schon merken, wenn das Pferd unter Dir weg ist."
"Die Distanz war gut - nur der Sprung stand falsch!"
"Meine Halle hat vier Ecken. Die waren teuer - nutze sie!"
"Siehst Du das Blinken am Boden? Das ist die Schnecke die Dich überholt!"
"Bleibt alle auf dem oberen Zirkel!!!! Ich hol mir dann einen runter!!!!!" :-D :-D

Einfach mal was zum Schmunzeln.  ;D
Bei uns auf dem Reitplatz und den Turnierplätzen hört man auch manchmal solche Sprüche. Sollte man sich wirklich gleich aufschreiben.
Titel: Re: Pferdeleute...Quasselbox...die zweite...
Beitrag von: em am 05.02.18, 13:38
Schee 😁