Bäuerinnentreff

Archive => Advent, Advent - der BT freut sich auf Weihnachten => Weihnachtsbäckerei => Thema gestartet von: marry11 am 04.12.02, 20:18

Titel: Lebkuchen
Beitrag von: marry11 am 04.12.02, 20:18
Für alle die noch Lebkuchen backen wollen - hier ein Rezept:schnell, köstlich, und wirklich ausgiebig!

NUSSLEBKUCHEN vom Blech

Zutaten:

5 dag Butter
3 Eier
24 dag Rohzucker
4 1/2 EL Honig
42 dag Weizenmehl
1 1/2 TL Natron
2 TL Lebkuchengewürz
etwas Milch
20 dag gehackte Walnüsse

1 Becher fertige Schokoglasur von Oetker
Walnusshälften zum Verzieren

Butter, Eier, Zucker schaumig rühren, Honig unterrrühren. Mehl, Lebkuchengewürz, Natron vermischen, unterheben, etwas Milch zugeben. Zum Schluss gehackte Walnüsse dazu. Auf ein befettetes, bemehltes Blech, bei 160° backen, auskühlen lassen mit Schoko glasieren, ev. Walnusshälten daraufsetzen. Wenn Glasur fest ist, in Stücke/Würfel schneiden.
Titel: Lebkuchen
Beitrag von: regi am 17.12.02, 20:27
Hallo Karin
Ich habe ein ultimativ-schnelles Lebkuchenrezept, welches übers ganze Jahr ankommt bei meiner Familie:

"Aargauer Lebkuchen" (Blechlebkuchen)

500g Mehl
420g Zucker
3 Esslöffel Kakaopulver
3 Esslöffel Lebkuchengewürzmischung (gibt es bei uns fertig zu kaufen - sonst selber mischen, Zutaten von Gewürzkuchen oder ähnlichem verwenden)
1 Teelöffel Backpulver
--> alles in einer Schüssel trocken mischen

5 dl Milch
3 Esslöffel Oel
--> zugeben, zu einem glatten Teig mischen und auf ein mit Backpapier belegtes Kuchenblech (gross, wie Backofen) geben

--> bei 180° ca. 15 Minuten backen

--> in beliebig grosse Stücke schneiden, nach Belieben mit Schokoglasur überziehen oder mit Puderzuckerglasur verzieren.

Zubereitungszeit ca. 15 Minuten

En Guete aus der Schweiz
wünscht
regi
Titel: Lebkuchen
Beitrag von: mantschi am 30.10.03, 22:13
Honiglebkuchen

(sehr gut und weich von Anfang an)

Masse :

5oo g Honig
300 g Zucker
250 g Milch
125 g Butter

Alles miteinander bei ca. 50 - 60° vermengen


Erkaltete Masse  unterheben unter:

750 g   Weizenmehl
500 g   Roggenmehl
   2      Eier
   2 TL  Natron
   2 Pä. Lebkuchengewürz (Neunerlei)

Teig  1 Tag stehen lassen und dann verarbeiten.
   
Titel: Lebkuchen
Beitrag von: ManuMarkert am 31.10.03, 21:39
Hallo,

ich habe heute Lebkuchen gebacken mit einem Rezept das Super einfach ist und die Lebkuchen schmecken superlecker. Also jetzt geht´s los:

5 Eier
1 Päckchen Puderzucker
zusammen in eine Schüssel geben und eine halbe Stunde stehen lassen. Anschließen gut miteinander verrühren.

100gr Orangat
100gr Zitronat
(wer mag gemahlen)
2 Tl Lebkuchengewürz
1 Päckchen Vanillinzucker
etwas abgeriebene Zitronenschale

zugeben und miteinander verrühren

200gr gemahlene Mandeln
300gr gemahlene Hasel- oder Walnüsse

unterrühren.

AUf Oblaten 70 mm Durchmesser , zwei gehäufte Teellöffel setzen.

Bei 150-175° Grad ca. 25 Minuten backen.

Mit Schokoguß oder Puderzuckerglasur bestreichen.

Viel Spaß wünscht
Manu
Titel: lebkuchen und gewürzschnitten
Beitrag von: CaBa am 07.11.03, 21:46
Hallo Ihr Bäckerinnen!

Dieses Jahr möchte ich unbedingt einmal selbst Lebkuchen backen. Wer hat mir ein Rezept und Tipps und Tricks für gutes Gelingen?

Ich möchte die Lebkuchen dann mit den Buben verzieren und verschenken.

Herzlichen Dank!

Caroline
Titel: Re:Lebkuchen
Beitrag von: martina-s am 07.11.03, 22:37
Hallo Caroline,
ich habe ein Lebkuchenrezept, das ich eigentlich jedes Jahr backe. Manchmal 2 X.:

9 Eier
500 g Zucker
1 1/2 Teel. Zimt
1 Teel. Nelken (gemahlen)
1 Päckchen Lebkuchengewürz Neunerlei (gibt es in jedem gut sortierten Lebensmittelgeschäft) - ich glaube es ist von Nebona? Schaue die nächsten Tage noch einmal nach-
3 Eßl. Kakao
100 g Zitronat fein gewiegt
100g Orangeat fein gewiegt
375 g Haselnüsse
250 g Mandeln
375 g Mehl
1 Päckchen backpulver
1 Pächkchen Oblaten (runde Lebkuchenoblaten)

Eier und Zucker Schaummasse schlagen bis weiß/ glänzend, dann restliche Zutaten unterrühren.
ca 3/4 - 1 cm dick auf Oblaten streichen und bei 160° ca 20 Minuten backen. Bei Heißluft 140°.
Anschließend nach Wunsch mit Zuckerguß oder Schokoglasur bestreichen. Evt. mit halbierten Mandeln oder div. Streußeln verzieren.
In Dose aufbewahrt schmecken sie vom ersten bis zum letzten Lebkuhen weich und gut!
Titel: Re:Lebkuchen
Beitrag von: LunaR am 08.11.03, 14:04
Lebkuchen aus Kartoffelteig

300 g Kartoffeln
50 g   Zitronat
50 g   Orangeat
250 g Zucker
10 g   Lebkuchengewürz
1 kl.    Zitrone, unbehandelt
80 g.  gem. Nüsse
2 Tr.   Bittermandelöl
2  Eier
250 g Mehl
1/2 P. Backpulver

Glasur

50 g  Kuvertüre
75 g  Puderzucker
ca. 1 Eßl. Rum

Die gekochten Pellkartoffeln durch eine Kartoffelpresse drücken und kurz ausdampfen lassen.

Ofen auf 200 Grad vorheizen.

Zitronat und Orangeat im Allerzerkleiner fein hacken-

Kartoffeln mit den anderen Zutaten zu einem glatten Tei vermengen. Auf Oblaten (Durchmesser ca. 6 cm) streichen und in ca. 20 Min. goldgelb backen.

Die etwas abgekühlten Lebkuchen teilweise mit geschmolzener Kuvertüre, teilweise mit Rum-glasur betreichen.

Diese Lebkuchen sind schön saftig.


Titel: Re:Lebkuchen
Beitrag von: martina-s am 08.11.03, 15:46
Hallo Caroline,
nun habe ich noch einmal nachgesehen, wegen dem Lebkuchengewürz. Hatte sogar noch eines daheim. War auch heute nicht mehr groß beim einkaufen.
Also, das Lebkuchengewürz ist von der Firma Nebona (kommt aus Gräfelfing bei München)
Der Inhalt eines Beutels beträgt 15 g und die Zutaten sind: - Zimt
        - Koriander
        - Nelken
        - Piment
        - Muskatnuß
        - Anis
        - Cardamom
        - Ingwer
        - Sternanis
1 Päckchen sind für 500 g Mehl gedacht.
Fröhliches Backen!
Titel: Re:Lebkuchen
Beitrag von: regi am 09.11.03, 19:48
Hoi Caroline

Du findest das Lebkuchengewürz auch bei uns. Im Volg von Butty (Zutaten: Zimt, Anis, Koriander, Sternanis, Nelken) - es gibt's auch in der Migros.

Mein Favorit fürs ganze Jahr ist der Aargauer Lebkuchen:
500g Mehl, 400 Zucker, 1 Pack Lebkuchengwürz, 3 Essl. Kakaopulver, ev. auch 3 Essl. Schoggipulver, 1/2 Backpulver - trocken mischen.
5 dl Milch, 3 Essl. Oel zugeben, mischen, auf mit Backpapier belegtes gross Blech streichen und ca. 1/2 Std. backen. In beliebig grosse Stücke schneiden, verzieren, mit Schoggiguss bestreichen - wie man's gerne möchte.

Ich habe auch noch andere Rezepte, könnte ich dir faxen, wenn du möchtest oder per Post schicken. Bitte melde dich über KM bei Interesse.

Titel: Re:Lebkuchen
Beitrag von: geli.G am 18.11.03, 21:21
Hier mein bestes Rezept für Lebkuchen.... ;)

Die Menge ist ziemlich viel, kann aber jederzeit halbiert werden.

500 g Fett
1 kg Zucker
500 g Kunsthonig
1 Liter Buttermilch

alles zusammen in einem Topf aufkochen und wieder abkühlen lassen (lauwarm)
100 g Orangeat
100 g Zitronat
beides fein gewiegt zur lauwarmen Masse geben

2 kg Mehl
4 P. Lebkuchengewürz
40 g Hirschhornsalz
125 g gem. Nüsse  - ohne Fett in einer Pfanne anrösten

diese trockenen Zutaten in einer großen Schüssel mischen (große Hefeteigschüssel von Tupper)

Die flüssige Masse langsam zur trockenen geben, dazu noch
1 Ei
1 Eiweiß

alles gut vermengen

und dann zugedeckt mindestens über Nacht stehen lassen

Ich mach den Teig, und wenn ich Zeit hab backe ich. Wenn der Teig ein oder zwei Wochen steht schmecken die Lebkuchen frisch noch besser.

Teig ziemlich dick (ca. 8mm) ausrollen und ausstechen, dann auf Oblaten legen (70 mm)

Backen: 170 Grad   ca. 15 - 17 Minuten

Zum Schluß mit Schokoglasur bestreichen und evtl. verzieren.

Die Lebkuchen sind sofort zum Verzehr geeignet...




Titel: Re:Lebkuchen
Beitrag von: coni am 20.11.03, 21:21
ich habe auch noch eines ohne mehl
5 eier 350 g puderzucker eine schaummasses herstellen.1TL zimt und 1 gest.TL Lenkuchengewüurz dazu geben miteinander verrühren 2-3 tropfen zitronenaroma dazu dann 200 g unges.geriebene mandeln und 200 g unges. gereibene Haselnüsse (1/5 davon grob  hacken wenn nicht jeweils 100 g mehr dazu )
50 g zitronat und 50 g orengat beides noch etwas fein schneiden
bei 160 °c 25.30 min. backen
auf runde oblatten 70mm durchmesser
mit schokoladen oder zitronenglasur verzieren in der der mitte eine halbe geschälte mandel
dann anm besten 1- 2 wochen in einer blechschachtel stehen lassen das sie noch etwas ziehen können
michi
Titel: Re:Lebkuchen
Beitrag von: Kuerbisanna am 27.11.03, 20:58
Hallo ihr backwütigen -ich hab ein

Brandteig-Lebkuchen-Rezept

1/4 l Wasser
1/2 kg Honig
30 dag Rohzucker
1 P. Thea
das alles zum Kochen bringen;-vom Feuer nehmen und
1/2 kg WEizenmehl und
1/2 kg Roggenmehl
einrühren und erkalten.

Dann 2  Eier einrühren,
auf ein Brett 3 dag Natron und 2   P. Lebkuchengewürz
einkneten.
Wenn nötig, noch etwas Mehl dazugeben.
ausstechen, mit Ei bestreichen
Gutes Gelingen wünscht  ;)

Titel: Re:Lebkuchen
Beitrag von: martina-s am 27.11.03, 21:58
Hallo Annama,
für alle, denen es so geht wie mir: 1 dag sind 10 g. Habe gerade gegoogelt deswegen.
Nun muß ich nur noch schauen was 1 Thea ist ???
Titel: Re:Lebkuchen
Beitrag von: martina-s am 28.11.03, 06:56
Was ist dann bei Euch 1 P. THEA? 250 g? Klärt mich doch mal einer auf :D
Titel: Re:Lebkuchen
Beitrag von: gatterl am 28.11.03, 06:59
Ich denke auch so 250 gr. oder ???
Titel: Re:Lebkuchen
Beitrag von: maresi1 am 28.11.03, 08:34
Ein Pkg. Thea ist 25 dag oder 250 g. ;D
Eure Nachbarin Maria
Titel: Re:Lebkuchen
Beitrag von: reserl am 28.11.03, 10:33

Dieses Lebkuchenrezept mache ich jedes Jahr:

Nürnberger Elisen-Lebkuchen

Zutaten:

6 Eier
400 g Zucker
1 MSP gemahlenen Nelken
1 MSP Muskat
2 TL Zimt
Saft und Schale von zwei Zitronen
250 g  gemahlene Mandeln
250 g  gemahlene Haselnüsse
200 g Zitronat
200 g Orangeat
Oblaten
Schokoglasur

Teig auf Oblaten zu Häufchen formen.
Bei 150 °C backen, mit Glasur überziehen.

Wenn das Orangeat und Zitronat
fein gewiegt ist, schmecken die Lebkuchen noch feiner.
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: Susanna am 09.11.05, 16:15
Ich hoffe, ihr verzeiht mir, dass ich bereits jetzt, am 9. November, wo doch noch nicht einmal die Fastnacht
begonnen hat, die Lebkuchen-Rezeptbox aus den Tiefen des Archivs wieder auferstehen lasse ...  ::)

Ich plane ja immer weit im Voraus und ich möchte bald Lebkuchen backen, nämlich
Pfeffernüsse.

Sollte also eine von euch angelegentlich oder verstehentlich die Weihnachtsplätzchen-Rezepte bei der
Hand haben - vielleicht ist ein leckeres Pfeffernüsse-Rezept dabei?

Und vielleicht kann ich das haben?? Es muss nicht sofort sein, hat durchaus noch (etwas) Zeit  ;)

Vielen DANK  :)
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: jägerin am 29.11.05, 21:40
Hallo,
 Hier sind ja auch backfreudige Schweizerinnen ;D
  Hat eine ein Rezept für diese St Gallener ( gibts evtl auch anderswo) Biberli.?
Ist ja wohl  Lebkuchenteig mit  Marzipan  drin
???
Freu mich drauf...

Gerda

Ach, Eure "Bireweggen" find ich auch fein und diese Karame-ldinger- Name weiß ich grad nicht...
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: gelchen am 04.12.05, 12:34
Hallo ihr fleissigen Bäckerinnen,

hab auch noch ein ganz leckeres Lebkuchenrezept.

Man nehme:

125 g Butter
400 g Zucker
500 g Mehl
1 Päckchen Lebkuchengewürz
1 Eßl. Speisenatron in 1 Tasse Milch auflösen
1 Glas Plaumenmus

alles verrühren, falls der Teig zu fest ist noch ein wenig Milch oder Pflaumenmus beigeben.

Auf ein hohes Backblech geben, am besten Backpapier drunter legen, und bei 180 Grad ca. 30 Minuten backen.

Nach belieben mit Zuckerguss oder Kuvertüre bestreichen.
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: jägerin am 06.12.05, 09:45
Hallo,
 Hier sind ja auch backfreudige Schweizerinnen ;D
  Hat eine ein Rezept für diese St Gallener ( gibts evtl auch anderswo) Biberli.?
Hallo, habs gestern gefunden...Danke.

Im "Appenzeller Frauen kochen" , das Buch hab ich schon lange( mal von der Olma), nur auf die Idee dort nachzuschauen bin ich nicht gekommen.

Ich stellls mal hier rein.


Rezept Biberkonfekt

600g Bienenhonig auf 60°C erwärmen
225 g Zucker zugeben abkühlen lassen(30g)
Das Bibergewürz(20g ) ( ??? Lebkuchengewürz??) unter die Masse mischen
10 g Treibsalz ( Hirschhornsalz)mit 3 EL kirsch auflösen
 ebenso 10 g Natron mit 5 EL milch auflösen
beides unter den Honig mischen
1kg Halbweiss oder weissmehl mit einer Kelle gut untermischen und den Teig kräftig gut durchkneten
2-3 Tage kalt stellen und täglich gut durchkneten


Füllung
800g Mandelnschälen, fein reiben
700g Puderzuckerin eine Schüssel geben
" Eiweiss mit 1 dl ( 100ml) Kirsch mischen 
Saft von je 1 Orange und Zitrone dazugeben  verrühren
 mandeln zugeben und alles gut durchkneten
 Füllung 2-3 Tage kühl stellen. Teig etwa 3mm dick auswallen ( rechteckig)
Füllung zu Rollen formen und in den Teig einpacken
Schräg etwa 8 bis 10 cm breite Stücke abschneiden
im vorgeheiztren ofen auf der 2. Schiene bei 220 Grad ca 7 min backen
Mit Glasur
 (20-30  g Gummiarabicum 1 Stunde vor dem Backen mit
1-1 1/2 dl Wasser ( 100-150 g ) ansetzen und zudecken )bestreichen
 In Blechdosen aufbewahren.
 

So , werd ich dann mal versuchen....vielleicht nehm ich aber Marzipanrohmasse...
 und das Gummiarabicum? Mal in der Apotheke fragen....

Gerda

@ gelchen: das mit dem Pflaumenmus hört sich gut an, ich hatte mal was ähnliches mit Erdbeer probiert.
Titel: Re: Rezepte für Gewürzschnitten, Lebkuchen etc. auf dem Blech?
Beitrag von: Marina am 29.11.07, 11:52
Apfelmus-Lebkuchen

150 g Butter
200 g Zucker     schaumig rühren

3 Eier nach und nach unterrühren

300 g Mehl
1 Eßl. Kakao
1 Prise Salz
1 1/2 Teel. Natron
1 Teel. Zimt
3/4 Teel. gem. Nelken
3/4 Teel. Kardamon           mischen und zugeben

1 - 1 1/2 Tassen Apfelmus zugeben.

Auf ein mit Backpapier belegtes Blech streichen und bei 175 Grad 20 - 30 min. backen.

Mit Schokoguß überziehen.

Nach Belieben können auch 125 g Rosinen oder 50 g gehackte Nüsse unter den Teig
gehoben werden.

Gruß
Marina
Titel: Re: Rezepte für Gewürzschnitten, Lebkuchen etc. auf dem Blech?
Beitrag von: Margret am 29.11.07, 14:45
Gewürzkuchen-Schnitten   

125 g Butter oder anderes Fett
300 g Zucker
4 Eier
350 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
ca. 3 Essl. Kakao
gut 1/4 l Milch
Lebkuchengewürz (1/2 Päckchen oder mehr)
gem. Zimt, Nelken, Kardamon   nach Geschmack

Aus allen Zutaten einen relativ dünnen Rührteig herstellen und in der Fettpfanne (=tiefes Backblech)  bei ca. 180 Grad C ca. 25 Minuten backen.
Gleich nach dem Backen mit weißem Guss  aus Puderzucker und Zitronensaft  bestreichen  und Quadrate, Rauten oder Schnitten schneiden.

Es ist eigentl. ein normales Kastenkuchen-Rezept.
Hält  event. (wenn nicht grad ganz trocken ausgebacken) nicht ewig lange (falls der Guss nicht ganz trocken ist,  könnten sie irgendwann schimmeln bei warmem Raum),  aber  "sie halten sowieso nicht so lange ;D).

Margret
Titel: Re: Rezepte für Gewürzschnitten, Lebkuchen etc. auf dem Blech?
Beitrag von: annegret43 am 29.11.07, 17:45
Hallo zusammen, auch hier noch ein Rezept für ein Blech:


Ceylonesischer Liebeskuchen
 
200 Gramm Gemahlene Nüsse,
175 Gramm Gemahlene Mandeln,
6 Eier,
200 Gramm Zucker,
200 Gramm Puderzucker,
Saft und Schale 1 Zitrone,
Salz,
2 Essl. Rosenwasser,
1/2 Teel. Koriander,
1 Prise Zimt,
1 Prise Nelken,
250 Gramm Grieß,
125 Gramm Rosinen,
1 Gestrichener Teel.
1/2 P. Backpulver.
250 Gramm Puderzucker,
3 Essl. Orangensaft,
2 Tropfen Rumaroma.

Eigelb mit Zucker und Puderzucker schaumig schlagen. Nüsse, Mandeln,
Zitronensaft und -schale, Rosenwasser und die Gewürze zugeben.
Eiweiß mit Salz zu Schnee schlagen und abwechselnd mit dem Grieß
locker unter den Teig heben. Zum Schluß Rosinen und Backpulver
unterziehen. Teig auf ein Blech streichen. Bei 180 Grad 40 Minuten
backen.

Nach dem Erkalten mit dem Guß aus Puderzucker, Orangensaft und
Rumaroma überziehen.


Viele Gruesse vom regnerischen Niederrhein

Anne
Titel: Re: Rezepte für Gewürzschnitten, Lebkuchen etc. auf dem Blech?
Beitrag von: cara am 29.11.07, 19:12


1 Gestrichener Teel.


hallo Anne.
ein gestrichener Teelöffel was denn??
Titel: Re: Rezepte für Gewürzschnitten, Lebkuchen etc. auf dem Blech?
Beitrag von: Nanne am 29.11.07, 22:04
Hallo,

Basler Leckerli

350 g Honig
150g brauner Zucker
80g Margarine
100g Zitronat
350g Mehl
200g Mandeln gemahlen
2Btl. Orange-back
3 TL Lebkuchengewürz
1 EL Kakao
1 Prise Salz
2 TL Backpulver
1 gr.Ei
Kirschwasser

Honig,Zucker, Margarine in einem Topf erhitzen bis sich Zucker gelöst hat. Abkühlen lassen.
Zitronat feinhacken und mit Mehl, Mandeln, Orange-back, Lebkuchengewürz, Kakao, Salz und Backpulver gut vermischen. Die abgekühlte Honig-Buttermischung sowie Ei u. Kirschwasser zufügen und zu einem glatten Teig verkneten.  Ca. 1 Std. ruhen lassen.
Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes BAckblech gleichmäßig dick streichen.
ca. 25-30 Min. backen.
Heißen Kuchen mit einer Glasur aus Puderzucker und Zitronensaft bestreichen und bunte Streukügelchen darüberstreuen. Dann in Würfel schneiden.


LG
Nanne
Titel: Re: Rezepte für Gewürzschnitten, Lebkuchen etc. auf dem Blech?
Beitrag von: annegret43 am 30.11.07, 15:23
Hallo Cara,

der gestrichene Teel. bezog sich auf das Backpulver - Entschuldigung Zeile verrutscht. :-\


Gruss Anne

Titel: Re: Rezepte für Gewürzschnitten, Lebkuchen etc. auf dem Blech?
Beitrag von: Marina am 01.12.07, 14:22
Hallo Margret,

deine Gewürzkuchen-Schnitten sind ganz lecker und haben mich heute
gerettet  ;)

Wir bekommen Kaffeegäste und eigentlich wollte ich meinen Stollen, den
ich schon vor 2 Wochen für den 1. Advent gebacken haben, "verfüttern".
Er ist aber -wieder mal- sehr trocken und überhaupt nicht geeignet, bei
Gästen Eindruck zu machen  :-\
In Zukunft bleibe ich wirklich bei Quarkstollen, die werden wenigstens was!

Gruß
Marina
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: Nanne am 03.12.07, 23:54
Hallo,
Backzeit für Lebkuchen ca. 20-30 Minuten, kommt auf den Herd an. Bis sie halt eine schöne Bräune haben.

Nanne (die heute nach der 18.Sorte Plätzchen die Backtätigkeit bis Weihnachten eingestellt hat)
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: pauline971 am 04.12.07, 07:32
Guten Morgen, bei Lebkuchen kenn ich mich aus  ;D Hab schon welche gebacken, die waren hart wie Stein. Die anderen waren nicht mal so schlecht. Ein Arbeitskollege hat mir mal ein totsicheres Rezept gegeben und ich muß sagen, daß überzeugt.

Vollkorn-Lebkuchen

300g Zucker
500g Mandeln (2/3 gemahlen, 1/3 gehackt)
250g Zitronat gehackt
250g Orangeat gehackt
5 Eier
5 EL Vollkornmehl
1 TL Zimt
1 Prise Salz
nach Geschmack Lebkuchengewürz oder
Cardamom, Muskat, Nelken, Koriander
1 TL Hirschhornsalz


Hirschhornsalz in etwas kaltem Wasser auflösen und mit allen anderen Zutaten mischen und auf Oblaten streichen. Über Nacht trocknen lassen und dann bei ca. 150 °C 20 Min backen. Mit Kuvertüre überziehen und mit Mandeln verzieren.

Gruß Daniela



Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: kueken am 04.12.07, 09:22
GESCHÜTTELTER LEBKUCHEN

300gr. Mehl
300gr. Farinzucker ( brauner Zucker )
150gr. gemahlene Nüsse
1 P. Backpulver
1TL. Zimt
1TL. Lebkuchengewürz
3EL. Kakao

Alle Zutaten in einer großen Schüssel ( mit Deckel ) schütteln.

Dann kommen noch

180gr. flüssige Butter
4 Eier
1 Tasse kalter Kaffee

hinzu. Nochmals kräftig schütteln. Den Teig dann auf einem Backblech verteilen und bei 180°C 20-30 min. backen.
Man kann den Lebkuchen auch noch verzieren mit ganzen Nüssen oder mit Puderzucker.
Sehr lecker und recht schnell gemacht!
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: Nanne am 04.12.07, 10:24
Hallo,
habt ihr schon mal von der "Lebkuchenglocke" gehört. Mit dem Teil kann man ganz tolle Lebkuchen formen.
DEn fertigen Lebkuchenteig in die vorgesehen Vertiefung streichen, eine Oblate drauflegen und dann umgedreht über das Blech heben. Anschließend oben ein oder zwei mal drehen und dann löst sich der Lebkuchen aus der Form und liegt wohlgeformt  ;D auf dem Backblech.So werden die Lebkuchen recht schön gleichmäßig groß.
Habs heuer bei drei verschieden Sorten Lebkuchenteig ausprobiert und hat jedesmal gut funktioniert.

Gruß,
Nanne
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: pauline971 am 04.12.07, 10:52
Coole Sache, davon hab ich ja noch nie gehört. Wo gibt es die? Meine Lebkuchen bekommen nämlich nicht gerade den ersten Preis im Schönheitswettbewerb.  >:(
Gruß Daniela
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: Hopfi am 04.12.07, 12:58
Hallo Nanne,

verrätst Du auch wo es diese Lebkuchenglocke gibt ? Davon habe ich nämlich noch nie gehört!

Für Elisen-Lebkuchen benütze ich immer einen Eisportionierer. Damit bekommt man eigentlich
auch ein gleichmäßiges Ergebnis. Diesen Tip habe ich aus dem LW-Wochenblatt.


Gruß Hopfi

Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: Mogli am 04.12.07, 14:47
Meine Lebkuchen! Schmecken gut halten lange, weil sie nicht trocken werden. Ausser man lässt die durchgedrückten Kartoffeln in der Speisekammer stehen, wie mir vor 2 Jahren passiert.
Kartoffellebkuchen           ca. 85 Stück         mit 70 Oblaten
________________
Ca. 20 Minuten backen bei 180- 200°C je nach Herd.

6 Eier
750g Zucker
600g Nüsse 1/2 gem.-1/2 gehackt
4 TL Zimt
1/2P Lebkuchengewürz
1EL Kakao
3P Backpulver
etwas Milch
100g Orangenat
100g Zitronat
650g Kartoffeln, gekocht und durchgedrückt, erkalten lassen.
Oblaten
Schokoglasur
Zum Glasieren nehme ich einen "Kartoffelpickser", von unten in die Oblate stechen und die Oberseite in den Guß tauchen.
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: Nanne am 05.12.07, 14:39
Hallo,
ich kann Euch leider kein Bild reinstellen, weil ich das nicht beherrsche und auch keine entsprechende Kamera habe ;D aber ich schreibe mal die Adresse von dem Hersteller. Ich habe die Lebkuchenglocke vor 2 Jahren einmal auf einem Markt gekauft.

Herbert Seifert
Unternesselbach 13
91413 Neustadt a.d.Aisch
Tel. 09164/640
Fax 09164/995445

Wenn jemand Interesse hat, kann er sich ja direkt dorthin wenden.

LG
Nanne
Titel: Re: Rezepte für Gewürzschnitten, Lebkuchen etc. auf dem Blech?
Beitrag von: gertrud2 am 05.12.07, 16:38
Mein Rezept ist ähnlich dem von Margret jedoch mit Honig und Haselnüssen
LG  Gertrud

Gewürzkuchen
Zutaten:
1/4 Liter Milch
150 g flüssige Butter
2 EL Honig
4 Eier
350 g Mehl
300 g Zucker
100 g gemahlene Haselnüsse
1 TL gemahlene Nelken
3 TL Lebkuchengewürz
1 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Backpulver
400 g Kuchenglasur (feinherb)
Zubereitung:
Teigzutaten mit den Mixer schaumig rühren.
Den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech streichen.

Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad etwa 20 Minuten backen.

Etwa 3x3 cm große Quadrate schneiden. Bis zur Oberkante in die geschmolzene Glasur tauchen. Abtropfen lassen und auf Backpapier setzen.
Titel: Re: Rezepte für Gewürzschnitten, Lebkuchen etc. auf dem Blech?
Beitrag von: Margret am 05.12.07, 22:28
Hallo,

schön,  dass die Gewürzschnitten gut ankommen !
Ich muss ehrlicherweise dazu betonen,  dass es eigentl. ein Kuchenrezept ist und nicht speziell für die mehrwöchige Aufbewahrung erdacht.
Sie schemcken m.E. gut, wenn sie saftig sind.
Da muss man aber wirklich aufpassen,  das sie bei mildem Wetter bzw. Raumtemperatur nach einiger Zeit nicht schimmeln.
Deshalb entweder einen Teil flach auslegen und eingefrieren  oder gleich alle bald aufessen !  :D

Vielleicht sind ja die anderen Gewürzschnitten länger besser haltbar ?

Margret
Titel: Re: Rezepte für Gewürzschnitten, Lebkuchen etc. auf dem Blech?
Beitrag von: Hopfi am 07.12.07, 17:03
dieses Rezept habe ich einmal von einer lieben Freundin bekommen.

                                  Sacher- Schnitten
300g Butter, 300g Zucker, 2 Vanillin-Zucker, 6 Eier, 150g Mehl, 2 TL Backpulver, 50g Kakao,
100g geriebene Schokolade, 150g geriebene Haselnüsse, 2 Gläschen Rum.
 
Guß: Johannisbeergelee, Schokoladenguß

Butter schaumig rühren, dann Zucker, Vanillinzucker und Eier daruntergeben, sobald der Zucker
gelöst und der Teig weißschaumig ist, das Mehl mit Backpulver und Kakao sieben und unterrühren.
Zuletzt Schokolade, Nüsse und Rum dazugeben.
Den Teig auf ein gefettetes Blech gleichmäßig hoch verteilen und eine halbe Stunde backen lassen.
Danach das Ganze mit Johannisbeergelee bestreichen. Zum Schluß den Kuchen mit Schokoladenguß
überziehen.

von Hopfi
Titel: Re: Rezepte für Gewürzschnitten, Lebkuchen etc. auf dem Blech?
Beitrag von: reserl am 07.12.07, 18:39
Waldkirchner Schnittchen

getestet und für gut befunden :)

210 g Mehl
180 g weiche Butter
4 Eigelb
100 g Puderzucker

Daraus einen Teig herstellen und 30 Minuten kalt stellen.

Dann auf einem Blech auswellen, mit Himbeermarmelade bestreichen und mit
einer Masse aus

4 Eiweiß  (steif geschlagen)
160 g Zucker
und 200g Kokosflocken

bestreichen.

Backzeit 30 Minuten/175°C
noch warm in Stücke schneiden.
Titel: Re: Rezepte für Gewürzschnitten, Lebkuchen etc. auf dem Blech?
Beitrag von: messel am 07.12.07, 22:17

  Hallo

  habe gestern Lebkuchen mit mürben Hörnchen[/b] gemacht, die sehr gut sind -
  für alle, die sie nachbacken wollen

  7 mürbe Hörnchen  etwas zerkleinern in 1/2 l Wasser einweichen, (ca 1/2 Std.)
  Flüssigkeit nicht wegschütten oder ausdrücken - alles verwenden
  4 ganze Eier
  400 g Zucker
  1 Eßl. Zimt
  1/2 Teel. Nelken
  1 Prise Kardamon
  1 Pck. Lebkuchengewürz
  500 g gemahlene Nüsse , evtl. die Hälfte Haselnüsse
  1 Teel. Hirschhornsalz oder 1/2 Pck. Backpulver

  Alle Zutaten in eine große Schüssel geben, mit dem Knethaken vermischen - fertig

  Den Teig auf Oblaten setzen, bei 160 ° ca 30 Min. backen.
  Noch warm mit Kuvertüre bestreichen.
  Gibt ca 70 Stück

  Gutes Gelingen wünscht   Helga
Titel: Re: Rezepte für Gewürzschnitten, Lebkuchen etc. auf dem Blech?
Beitrag von: Christel Nolte am 11.12.07, 14:57
@ messel: was sind mürbe Hörnchen?

Die Gewürzkuchen-Schnitten von Margret sind seeehr zu empfehlen!!

Ich hab auch eins:
Lebkuchen Martina

250 g Zucker
250g Sirup dunkel oder Honig
100 g Butter/Margarine
im Topf zerlassen

500 g Mehl
125 g gem Nüsse
1/2 l Milch
1 El Rum
1 P backpulver
1 P Lebkuchengewürz
3 Eier

Einen Rührteig bereiten, er ist sehr flüssig, auf ein Blech geben (Fettpfanne oder Backrand)
und bei 175 °C 20 - 25 min backen, mit Zuckerguß überziehen.
Titel: Re: Rezepte für Gewürzschnitten, Lebkuchen etc. auf dem Blech?
Beitrag von: messel am 12.12.07, 22:23

Hallo Christel

zu Deiner Frage nach den mürben Hörnchen -
bei uns gibt es Neujahrsbrezel, man kann aber auch normale Butter-
hörnchen nehmen. Die Lebkuchen schmecken besonders den
Kindern gut, die nicht so gerne Zitronat oder Orangeat mögen.
Meine sind auf jeden Fall schon zur Hälfte gegessen.

Gruß Helga
Titel: Resteverwertung
Beitrag von: zensi am 27.12.07, 20:47
Hallo,

Heuer habe ich soviele Lebkuchen übrig.
Meine Männer haben heuer nicht so viel Lebkuchen und Plätzchen gegessen. Da das Kartoffellebkuchen sind, sind sie jetzt hart. Da mag sie erst recht keiner mehr.

Hat jemand eine Idee oder Rezept , wie man sie irgendwie noch verwerten kann.

Liebe Grüße

Zensi
Titel: Re: Resteverwertung
Beitrag von: H.B. am 27.12.07, 20:50
Futtermischwagen oder Linzer Kuchen ???
Titel: Re: Resteverwertung
Beitrag von: Caddy am 27.12.07, 21:14
Hallo Zensi, wie wärs mit Lebkuchentiramisu vom Chefkoch??? Das hab ich den Besuch zu Weihnachten aufgetischt,
die haben alle gegessen davon wie die ...... ;D  .
Oder reibe sie auf und streue sie auf Obstkuchen usw.
Tutti frutti ist auch super damit.
Göga tunkt sie gerne zum Frühstück in den Kaffee  :o  .
Kannst auch Kleingebäck mit einer Lebkuchenfüllung machen, z.B Hörnchen oder Lebkuchentaschen aus Plunderteig,
Hefeteig usw.
      LG  IMKE
Titel: Re: Resteverwertung
Beitrag von: Mogli am 27.12.07, 21:44
Ich habe vor einigen Jahren die Kartoffeln vergessen, das Ergebnis waren runde Pflastersteine mit Schokoguß, nicht zum kleinkriegen.Ich rieb sie wie Nüsse und verwendete sie in Rotweinkuchen,Gewürzkuchen und ähnlichem.
Titel: Re: Resteverwertung
Beitrag von: zensi am 27.12.07, 21:51
Ja irgendwie reiben und wo mitreinbacken hab ich mir auch gedacht.
Tiramisu klingt gut werd ich mal nachschauen.
Danke.

LG Zensi
Titel: Re: Resteverwertung
Beitrag von: Beate Mahr am 28.12.07, 09:55
Hallo

ähm ... Soufflee ... Kranatsplitter ... Kirschauflauf
als Tortenboden für Obst ( Birne z.B. ) mit Zimtsahne

Liebe Grüße
Beate
Titel: Re: Resteverwertung
Beitrag von: Mia am 30.12.07, 18:01
in die Bratensoße mit eingerührt geben Lebkuchen auch einen guten Geschmack - bei uns gibt es da auch extra Soßenlebkuchen zu kaufen.
Titel: Re: Resteverwertung
Beitrag von: Mogli am 30.12.07, 22:54
Naja, meine haben Schokoladenüberzug, das macht sich dann glaube ich nicht so gut. :o
Titel: Re: Resteverwertung
Beitrag von: Beate Mahr am 31.12.07, 15:45
Hallo

Schokolade ( Reste )  verwende ich für einen Ottilien Kuchen

250 Gramm Butter
200 Gramm Zucker
4  Eier
1 Esslöffel Rum
200 Gramm Mehl
50 Gramm Mondamin
1 Teelöffel Backpulver gestrichen
100 Gramm Geriebene Mandeln
100 Gramm Grobgehackte Schokolade  

Die Zutaten in dieser Reihenfolge zu einem Rührteig verarbeiten,
in eine Kastenform füllen und bei 180 °C ca. 1 Stunde backen.

Oder als Schoko Sahne

500 ml Sahne und ca. 100 - 200 g Schokolade ( nach Geschmack ) einmal aufkochen
sofort kalt stellen am besten über Nacht
dann wie gewohnt aufschlagen 

Aber Achtung .... Schokolade mit Chilli gibt ein besonderes Geschmackserlebnis  :P  :o  8)

Oder als Überzug für die Kranatsplitter  ;D

Liebe Grüße
Beate
Titel: Re: Resteverwertung
Beitrag von: zensi am 13.01.08, 18:45
Hallo,

gestern hab ich mal den Rest der Lebkuchen in einem Kuchen verwertet .

Folgendes Rezept.
1. Einen Biskuitboden von 4 Eiern.
2. Belag: Drei Becher Sahne, 200 g Löffelbiskuits ( ich habe da meine Lebkuchen genommen), 1/8 l Weinbrannt ( ich hab Amaretto genommen), ein P. Gelantine gemahlen oder 6 Blatt ( ich nahm 8 Blatt), 100 g Zucker (weniger geht auch), 6 geh. TL Cappucinopulver.
- außerdem 3 Tassen kalten Kaffee

Zuber.: Die mit dem Kaffee gut eingeweichten Lebkuchen auf den Biskuitboden legen.
Die Creme wie folgt: Sahne schlagen, Weinbrand (oder Amaretto) mit dem Cappucinopulver und dem Zucker gut verrühren, unter die Sahne heben , die eingweichte und aufgelöste Gelantine drunter und alles auf die Löffelbiskuits (oder Lebkuchen).Fest werden lassen , mit Kakao bestreuen, aus der Form nehmen - fertig.
Ist zwar nicht besonders kalorienarm aber schmeckt gut.

Viele Grüße

Zensi
Titel: Re: Das Backen hat begonnen.....
Beitrag von: Swisslady am 14.11.08, 17:48
Für Lore: Mein Bernerhoniglebkuchenrezept:

2 Eigelb, 50 g Zucker in eine grosse Schüssel geben, schaumig rühren, 75 g Butter, 500g Honig, 100g Zucker in einer Pfanne erwäremen, vermischen , beigeben und auskühlen lassen, 3 -4 Esslöffel Wasser, 1 Esslöffel Triebsalz im Wasser auflösen zur Teigmasse geben gut rühren, 900g Mehl, 2 - 3 Esslöffel Lebkuchengewürz beigeben, mischen, leicht kneten, mindestens über Nacht kühlstellen.
Formen: Teig 3/4 - 1 cm dick auswallen. Formen ausstechen oder ausschneiden.
Backen: 10 - 15 Minuten bei guter Hitze 220°C im oberern Drittel des vorgeheizten Ofens.

Aufbewahren in Büchse und eine aufgeschnittene Zitrone oder Orange beilegen, so bleibt der Lebkuchen schön weich. Zwischendurch Orange wechseln (schimmel)

gutes Gelingen
Titel: Re: lebkuchen und gewürzschnitten
Beitrag von: Margret am 29.11.08, 19:55
Hallo,

Nanne hats letztes Jahr schon geschrieben  und gerade kam ein Artikel im Wochenblatt bei uns:

Mit der sog. Lebkuchenglocke gelingen schöne runde Lebkuchen spielend leicht !

Nanne hatte die normale Adresse aufgeschrieben,

hier noch die Internetadresse:

www.lebkuchenglocke.de

Wer arbeitet damit ?  Der Preis ist in Ordnung mit 5 bzw. 7 Euro  zzgl. Versand.
Nettes Geschenkle für Backfreudige.

Gruß Margret
Titel: Re: lebkuchen und gewürzschnitten
Beitrag von: Marina am 30.11.08, 07:46
Ich arbeite schon länger mit der großen Lebkuchenglocke (7 cm). Das gibt
normal große Lebkuchen, wie man sie auch im Geschäft kauft.
Heuer hab ich mir die Kleine (5 cm) Durchmesser geleistet und bin ganz begeistert.

Die Handhabung ist wirklich kinderleicht und keine verklebten Hände mehr: Teig mit
einem Teigschaber in die Glocke schmieren, Oblate drauf, Glocke rumdrehen, solange
drehen, bis der Lebkuchen rausfällt, fertig  :)

Gruß
Marina
Titel: Re: lebkuchen und gewürzschnitten
Beitrag von: Mogli am 30.11.08, 09:10
Hallo Marina! Wo hast Du denn die Lebkuchenglocke erstanden?
 Bis ich es im letzten Jahr geschnallt hab, waren sie ausverkauft. Heuer hab ich im Teeladen schon 2x gefragt: haben sie heuer nicht im Angebot, weil der Hersteller im Preis rauf ist. >:(
LG Helga
Titel: Re: lebkuchen und gewürzschnitten
Beitrag von: frankenpower41 am 30.11.08, 11:03
Hallo  Mogli

Wenn Du willst, kannst Du meine haben.  Ich nehm die nicht, finde mit Messer und glattstreichen geht es schneller.
Außerdem tu ich immer etwas mehr drauf.  Mir hat meine Mutter mal eine geschenkt.    Irgendwie müssten wir es schon hinkriegen,  evtl. holst Du sie Dir ab.  Bekommst dann auch Kaffee und Lebkuchen.  Ich hab dieses Jahr schon 2 x gebacken.  Erst vorgestern wieder ca. 70 Stück.

Marianne
Titel: Re: lebkuchen und gewürzschnitten
Beitrag von: Mogli am 30.11.08, 14:34
Hallo Marina, welche Oblatengröße nimmst Du den für die 5er, bzw 7er?
Titel: Re: lebkuchen und gewürzschnitten
Beitrag von: Marina am 30.11.08, 20:50
Hallo mogli,

ganz einfach: für die 7er-Glocke Oblatengröße 70 mm,
für die 5er-Glocke 50 mm Oblaten. Vor dem Backen sieht
man einen kleinen Rand der Oblaten. Beim Backen "läuft" der
Teig dann etwas über die Oblaten raus und man sieht sie dannach
nicht mehr.
Nach dem Backen spieße ich die Lebkuchen mit einem Kartoffelspieß
auf und tunke sie kopfüber in Schokoguß -wieder keine dreckigen Finger  :D

Gruß
Marina
Titel: Lebkuchen
Beitrag von: Danny am 16.12.09, 07:42
Wie sollte man Honigplätzchen/Lebkuchen/Printen eigentlich lagern? Kann mir da mal jemand einen Tip geben?
Meine Honigsterne mit Eiweißzuckerguss sind nach zwei Tagen von selbst weich geworden, aber die "gusslosen" Aachener Printen (da liegt nur etwas Hagelzucker drauf) wollen einfach nicht weich werden. Jetzt habe ich schon Apfelviertel in die (Blech-)Keksdose gelegt, aber die sorgen auch nur dafür, dass die wenigen Printen, die direkt unter oder neben den Äpfeln liegen, etwas feuchter werden. Alle anderen nicht. Sollte ich sie vielleicht in einem Pappkarton (evtl. für ein paar Tage im Gewölbekeller) lagern, damit sie Luftfeuchtigkeit ziehen können?

LG
Danny
Titel: Lebkuchen
Beitrag von: Nanne am 16.12.09, 20:13
Früher haben wir die Plätzchen auch immer nur in Kartons gelagert und in einen unbeheizten Raum gestellt, aber seit wir Zentralheizung haben, gibts 1. keinen unbeheizten 'Raum mehr in diesem Hause und 2. haben wir, seit die Kinder da sind, keinen freien Raum mehr. Also stehen die Plätzchen in Dosen in der Speisekammer. So ein Kellerraum wär vielleicht nicht schlecht, wenn die Plätzchen dort keinen Muffelgeruch annehmen.

LG
Nanne
Titel: Lebkuchen
Beitrag von: Danny am 17.12.09, 07:22
Hmm, der Muffelgeruch wäre evtl. ein Problem :-\
SM meinte, ihre SM (und ich glaube, anfangs auch sie selbst) hätte die Springerle immer im Keller weich gekriegt. Einfach über Nacht in einem Karton reingestellt. Ob sie danach gemüffelt haben, weiß ich allerdings nicht ;)
Titel: Rezept für gewürzkuchen
Beitrag von: Gabi am 24.11.10, 11:43
Hallo liebe Leute,  ::)
ich möchte gerne ein Rezept von euch für einen gewürzkuchen haben.
Hat jemand ein tolles, aber nicht so schweres rezept für mich?
Danke schön im voraus.
MfG. Gabi
Titel: Re: lebkuchen und gewürzschnitten
Beitrag von: Rosenstolz41 am 24.11.11, 20:41
Hallo Ihr Lieben,

 heuer möchte ich Euch mal mein Lieblingsrezept schreiben, diese Lebkuchen kommen bei meiner Familie immer sehr gut an.

Saftige Lebkuchen

Zutaten: 5-6 Eier, 500g Farinzucker, 500g geriebene Haselnüsse, je 100g geriebenes Orangeat u. Zitronat, 1 EL Kakao, 2 EL Mehl, 1/2 P. Lebkuchengewürz; Oblaten ( 70 mm ), Schokoladenglasur, Nüsse zum verzieren.

Zubereitung:  Eier mit Zucker schaumig rühren, die restlichen Zutaten darunterrühren. Mit einem Messer auf Oblaten glattstreichen, nicht ganz bis zum Rand. Bei 175 C 15 Min. backen Nach Erkalten mit Schokoladenglasur und Nüssen verzieren.P.S. sollte der Teig zu dünn sein gebe ich noch ein wenig Nüsse dazu ( wegen der Größe der Eier )

So nun wünsche ich Euch gutes Gelingen,

Liebe Grüße Euer Rosenstolz
:) :)
Titel: Re: lebkuchen und gewürzschnitten
Beitrag von: Ulrike(39) am 29.11.11, 21:34
Hallo,

Lebkuchenrezept:
600 g Roggenmehl, Lebkuchengewürz, 2 Teel. Natron, 150 g Honig, 400 g Staubzucker, 4 Eier, 1-2 Eßl. flüssigen Kaffee.
Honig, Staubzucker und Eier leicht erwärmen (nicht kochen!) und auskühlen lassen. Kaffee beimengen. Die abgekühlte Masse mit dem Mehl, dem Lebkuchengewürz und Natron vermengen und kneten. Über Nacht rasten lassen - WICHTIG! Am nächsten Tag Plätzchen ausstechen und hellbraun backen. Nach Belieben verzieren.  Hab das Rezept vom Adventmarkt im Stift Reichersberg und sie sind von Anfang an weich. 

Lg, Ricki
Titel: Re: lebkuchen und gewürzschnitten
Beitrag von: Maja am 30.11.11, 00:46
Schmecken die tatsächlich? Mit Roggenmehl Lebkuchen kann ich mir gar nicht vorstellen. Obwohl das die  Lösung wäre für mich . Da dürfte ich auch Lebkuchen essen.
Titel: Re: lebkuchen und gewürzschnitten
Beitrag von: Makubi am 30.11.11, 06:41
Guten Morgen!

Bei uns in Österreich sind die meisten Lebkuckenrezepte mit Roggenmehl und schmecken spitze!
Wenn du möchtest kann ich dir Rezepte mit Roggenmehl einstellen.

LG
Marion
Titel: Re: lebkuchen und gewürzschnitten
Beitrag von: Klecksi am 30.11.11, 07:03
@ Makubi ....oh ja  die würden mich auch intressieren   lg hanni
Titel: Re: lebkuchen und gewürzschnitten
Beitrag von: fanni am 30.11.11, 08:40
Hallo,

Lebkuchenrezept:
600 g Roggenmehl, Lebkuchengewürz, 2 Teel. Natron, 150 g Honig, 400 g Staubzucker, 4 Eier, 1-2 Eßl. flüssigen Kaffee.
Honig, Staubzucker und Eier leicht erwärmen (nicht kochen!) und auskühlen lassen. Kaffee beimengen. Die abgekühlte Masse mit dem Mehl, dem Lebkuchengewürz und Natron vermengen und kneten. Über Nacht rasten lassen - WICHTIG! Am nächsten Tag Plätzchen ausstechen und hellbraun backen. Nach Belieben verzieren.  Hab das Rezept vom Adventmarkt im Stift Reichersberg und sie sind von Anfang an weich. 

Lg, Ricki

Super Tip, die hat ich schon vergessen........dabei gabs die bei uns früher in Massen und sie wurden in großen Schuhkartons aufbewahrt.

Die hören sich ja so ähnlich an, wie die von meiner Oma. Wir haben sie immer mit Puderzuckerglasur (mit etwas Rumgeschmack) verziert. Wie dick machst du die Plätzchen?

Ich kann mir nur erinnern, dass sie irgendwann mal hart wurden und wir sie immer in unsern Tee eingetaucht haben, das war vielleicht immer eine "gute" Sauerei ;), mochte meine Mutter gar nicht. ;D
Titel: Re: lebkuchen und gewürzschnitten
Beitrag von: Rosenstolz41 am 02.12.11, 00:05
Hallo meine Lieben,

wollte euch nur noch mitteilen das ich vor ein paar tagen meine LEBKUCHENGLOCKE bekommen habe u. voll begeistert von ihr bin. meine lebkuchen sehen aus wie gemalt, kann sie nur weiter empfehlen. habe über diese glocke hier im forum gelesen u. sie mir gleich bestellt. ;)
liebe Grüße euer rosenstolz :)
Titel: Re: lebkuchen und gewürzschnitten
Beitrag von: Irmgard3 am 05.12.11, 10:18
Habe mal gelernt, dass man Roggenmehl nur durch die Verarbeitung in Sauerteig verdauen kann,

was wißt ihr dazu?
Titel: Re: lebkuchen und gewürzschnitten
Beitrag von: gatterl am 05.12.11, 10:50
Ich hab die Lebkuchenglocke auch und bedanke mich für den tollen Tip.
(http://www.agrar.de/smileys/blume.gif)
Titel: Re: lebkuchen und gewürzschnitten
Beitrag von: Klecksi am 05.12.11, 11:28
ich hab letztes jahr meine elisenlebkuchen mit dem eisportionierer  gemacht das ging auch sehr gut ...da die  ja sowieso ein bisschen  laufen hatten die nachher die ideale größe

 lg hanni
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: Marina am 05.12.12, 07:41
Kartoffellebkuchen
350 g Kartoffeln
225 g Mehl
350 g Zucker
3       Eier
25 g   Zitronat
25 g   Orangeat
1 TL   Zimt
1 TL   gem. Nelken
250 g  gem. Nüsse
50 g    Schokostreusel
1 1/2 Pk. Backpulver
          Oblaten

Zubereitung:

Kartoffeln kochen, durchpressen, abkühlen lassen und mit den übrigen Zutaten vermengen. Die Masse auf Oblaten verteilen (geht prima mit der Lebkuchenglocke). 20 Minuten bei 180 Grad backen. Nach Belieben mit Schokoglasur
bestreichen.

Gruß
Marina
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: Suri am 05.12.12, 11:19
Hallo Marina,

die Kartoffellebkuchen stehen heute bei uns auf dem Backprogramm (ohne Oblaten und Glocke). Das sind mir einfach die Liebsten.

LG Susi

Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: Imogen am 15.12.12, 14:28
Immer wieder stell  ich fest......ich hab echt keine Ahnung.......Lebkuchen glocke..nie gehört!!! Gefällt mir gut...Kann man da jeden Teig nehmen? Hab ein wunderbares Rezept bekommen.....werden nicht hart....schmecken toll........Teig wird aufs Backblech gestrichen und anschließend geschnitten......wird bei mir immer viel ungleich.....so rund könnte mir durchaus gefallen

Imogen
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: saba am 07.10.14, 09:25
Lebkuchen (Originalrezept - wie ich es vor ca. 20 Jahren bekommen habe):

700 g Mehl (ev.auch 600 g)  -  Weizenmehl

450 g Rohzucker                                          )
2 Eidotter                                                   )
3 ganze Eier                                                )
125 g Honig                                                 )     schaumig rühren (mixen)
1 TL Zimt, 1 TL Nelkenpulver                           )
1 TL Piment, 2 TL Backnatron                          )
1 Messersp. Ingwer, 1 Messersp. weißen Pfeffer  )
(die einzelnen Gewürze kann man aber gut mit normalem Lebkuchengewürz ersetzen)

Mit dem Kochlöffel Mehl dazurühren, gut zugedeckt rasten lassen (Tage, Wochen, Monate?)
danach gut kneten - zusammenschlagen - soll samtig seidig sein.
Ausstechen, mit verschlagenem Ei bestreichen, ganz trocknen lassen, backen.
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: Maja am 08.10.14, 01:27
Saba hast du schon Lebkuchen nach diesem Rezept gebacken?
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: saba am 08.10.14, 09:30
Hallo Maja,
oft, sehr oft, schon!
Das sind ganz einfache Lebkuchen, ohne Nüsse oder Schokolade. Können danach auch glasiert werden mit Zuckerglasur oder Schokoglasur und bestreut mit gehackten Mandeln oder Nüssen oder was auch immer. Ich mache auch immer welche mit abgezogenen Mandeln belegt.
In einer anderen Box schrieb ich schon, das das Rezept von einer alten Frau immer sehr gehütet wurde und sie gab es erst aus, als sie selber nicht mehr so backen konnte.
Außerdem ist der Teig sehr gut zu verarbeiten. Rastzeit des Teiges zwischen ein paar Tagen und Wochen, im Rezept steht auch Monate. (Mehrere Monate würde mir aber nicht gefallen.  ;))
Gutes Gelingen!
Saba
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: Maja am 08.10.14, 10:24
Wie lange lässt du sie dann rasten??
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: saba am 08.10.14, 13:14
Maja, meist 3 - 4 Wochen, hab´ aber auch schon mal vergessen, da warens 3 -4 Tage.
Recht geworden sind´s jedes Mal.  ;)
LG
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: Heidi.S am 08.10.14, 14:33
Hallo Saba,
wo lässt du den Teig denn rasten, in Plastik oder Steinguttopf? Offen oder geschlossen?  Kühlschrank, Keller oder Küche?
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: saba am 08.10.14, 14:41
Hallo Heidi,
im Rezept stand damals nur: gut zugedeckt rasten lassen.
Ich habe auch schon in der Tupperdose den Teig gehabt, oder auch mal in einer Porzellan/Steingut-Schüssel, aber halt abgedeckt, evtl. auch mit Frischhaltefolie, was halt gut abschließt.
Die Schüssel steht bei mir dann in der Speis`, die ist so mittelkalt, eher Kellertemperatur. In den Kühlschrank habe ich ihn noch nie gegeben.
LG
Saba
PS: Wenn man Lebkuchenteig zu kaufen bekommt (so vor Weihnachten mal), der ist doch immer in so Plastik/Frischhaltefolie gewickelt, liegt außerdem in den Geschäften bei Raumtemperatur rum.
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: pauline971 am 21.11.17, 15:31
Ich hole diese Box mal aus der Versenkung. Unser Bäcker macht saugute Lebkuchen. Aber der Preis ist auch ganz schon straff - 1,80 Euro das Stück. Also hab ich beschlossen, nach langer Zeit mal wieder selbst welche zu backen. Auf der Suche nach einem guten Rezept bin ich auf eines gestoßen, das ich weiter hinten in der Box aufgeschrieben habe. Hoffe es klappt mit dem Backen zeitlich am WE.
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: mary am 22.11.17, 20:48
Ich habe heute mit der Lebkuchenglocke gebacken, für nächstes Jahr lege ich mir die kleinste Grösse zu.
@pauline, sicher sind die guten Lebkuchen beim Bäcker nicht billig. Aber wenn man so rechnet, was alles in den Teig soll, ist es schon nachvollziehbar.
Überlege, ob ich noch echte Honiglebkuchen backe, grad früh bin ich damit nicht dran.
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: Lucia am 22.11.17, 20:52
Ich habe heute mit der Lebkuchenglocke gebacken, für nächstes Jahr lege ich mir die kleinste Grösse zu.

ich hab auch drei größen davon O:-)
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: frankenpower41 am 22.11.17, 20:54
@Mary, gell die Honiglebkuchen müssen lange liegen?

Ich mach immer Elisenlebkuchen, die back ich schon über 35 Jahre.
Die Ersten sind schon fast alle weg.
Wenn ich da die Zutaten zusammenrechne, dann kommen die auch nicht ganz billig. Nüsse sind in dem Jahr auch wieder teuer.
 
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: Maja am 22.11.17, 21:10
Ich hab mir heute Elisenlebkuchen in Würzburg mitgenommen. Gegessen habe ich noch keinen davon aber Gelüste drauf wie verrückt.
Die Arbeit mit dem Backen mach ich mir da nicht.
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: mary am 23.11.17, 06:53
@Lucia,
kann ich gut verstehen, diese Teile sind ja echt praktisch. Ich habe mir vorgenommen, dass ich nochmals  solche Lebkuchen backe,  in eine schöne Tüte gebe und sie verschenke. Vielleicht bilde ich es mir nur ein, aber im Vergleich zu den zu kaufenden verpackten  Elisenlebkuchen schmecken sie mir wesentlich besser und vor allem ich weiß, was ich da alles inhaltsmässig reingegeben habe.
Mich zipft es   manchmal an, was wir an   Lebensmittel angeboten bekommen an, die in Zeiten von Not und Hunger sicher ihre Berechtigung hätten, aber in der jetzigen Zeit empfinde ich das als ........... ???
@frankenpower,
das Rezept von meiner Schwiegermutter braucht schon eine Weile, bis die weich sind, aber mein Mann freut sich immer ganz besonders, wenn es die gibt. Ich mache aber nicht mehr diese grossen Mengen und ein paar  Tage nach Weihnachten kommt alles an Plätzchen  in Tüten verpackt in die Gefriertruhe. Es gibt sie dann immer wieder nur ein wenig im warmen Ofen kurz reingegeben - und sie schmecken wie frisch gebacken.
Wir haben gestern die Kartoffellebkuchen gemacht, die schmecken so schön saftig. Wobei, bei uns gabs bis zum letzten Jahr die Plätzchen eigentlich erst an Weihnachten, nur an den Adventsonntagen zum Tee oder Punsch- früher war die Adventszeit eine Fastenzeit und heute werden wir mit allem überschüttet.
Was ich auch nicht mehr mache, es gibt keine Vollkornlebkuchen mehr, sie blieben in der Regel immer bis zum Schluss im Plätzerlteller liegen. Schade, dass es dieses Jahr schon wieder keine Walnüsse gab-

Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: martina am 23.11.17, 07:09
 
@frankenpower,
das Rezept von meiner Schwiegermutter braucht schon eine Weile, bis die weich sind, aber mein Mann freut sich immer ganz besonders, wenn es die gibt. 


jetzt hab ich den ganzen Thread durchgeschaut, aber ein Rezept von Dir hab ich nicht gefunden? Stell es doch mal ein, wenn es so gut ist. Denn hier ist nicht die Backstuben-Plauderbox, sondern hier ist die Rezeptsammlung.

Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: mary am 23.11.17, 07:29
@Martina,
dann bleibt aber nicht mehr sehr  viel übrig von dieser Box wenn es nur noch reine Rezepte geben darf , manchmal brauchts auch ein paar Worte aussen rum.
Das Rezept von meiner Schwiegermutter ist ein ganz einfaches Rezept
ohne Nüsse, aus einer Zeit wo noch gespart werden musste:
1,5 kg Mehl,
500 g Zucker,
500 g Kunsthonig (ich verwende echten Honig)
3 Eier,
Schale einer Zitrone,
15 g Pottasche,
25 g Hirschhornsalz
Gewürze: 1 päckchen Lebkuchengewürz, 1 TL Zimt, 2 EL Kakao, 1 Msp Nelken, 1 Msp. Anis, 1 Msp. Kardamon
Honig mit dem Zucker und uner halben Tasse Wasser erwärmen und gut umrühren, kalt stellen,
500 g Mehl daruntergeben,
Pottasche mit Milch auflösen, 1/2 Stunde stehen lassen,
danach restliches Mehl, Eier, Gewüzr druntermengen, Teig 24 Stunden ruhen lassen, etwas dicker auswalgen, ausstechen und bei 175 Grad Umluft backen, Zeit ca. 20 Minuten, muss man aber gut schauen,( sie sollen noch weich aus dem Ofen kommen, sie brauchen mindestens 14 Tage  bis sie dann wirklich so schmecken, wie sie sollen)
sofort mit Puderzuckerglauser noch warm bestreichen, enweder mit diesen farbigen Streuzucker oder mit gehackten Mandeln bestreuen.
Wer von den erfahrenen Lebkuchenpilzanwenderinnen hat mit der kleinsten Form schon Makronen gemacht?
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: martina am 23.11.17, 07:52
Hallo Mary,

sicher braucht es auch mal Kommentare und Plauderei drumherum. Aber willst Du in einem Kochbuch (=Rezeptsammlung) mehr Smalltalk lesen oder suchst Du da nach Rezepten? Auf die Mischung kommt es an und in einer Rezeptsammlung sollten die Rezepte über die Plauderei überwiegen.

Ich backe keine Lebkuchen, weil ich sie nicht mag, aber wenn ich hier ein Rezept suchen würde, hab ich pro Seite mit 15 Beiträgen drei oder vier Rezepte und würde die Lust wahrscheinlich schon wieder verlieren.
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: Nixe am 23.11.17, 08:10
Hallo MAry fast das selbe Rezept hab ich auch (von einer alten Nachbarin)und die hat mir den Tip gegeben in eine Blechdose geben und drobenrauf einige Äpfelspalten Deckel drauf und dann sind sie in wenigen Tagen weich (die Äpfel dann öfter entfernen bzw dann auf die darunterliegen harten neue geben.Hat immer funktioniert .Gehört ja nun fast zum Rezept dazu oder  ;D
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: gschmeidlerin am 23.11.17, 10:27
Ich hab ein Rezept für einen wirklich guten Lebkuchen, der außerdem sofort weich ist!

40 dag Roggenmehl
1 Prise Salz
1 KL Natron
10 dag Butter
20 dag Zucker
15 dag Mandeln oder Nüsse
10 dag geriebene Schokolade
Lebkuchengewürz
4 EL Honig
2 Eier
1/8 l schwarzer Kaffee
Event. Schokoladeglasur

Butter erwärmen, honig, eier, Kaffee und Gewürz unterrühren und mit allen anderen Zutaten zu einen weichen Teig verkneten und über Nacht rasten lassen. Nicht zu dünn ausrollen und ausstechen, bei 180 ° backen, nach dem Auskühlen Event. mit Schokoglasur bestreichen.

LG Eva
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: gatterl am 23.11.17, 12:06
Bevor Fragen kommen: dag sind dekagramm.
40 dag sind 400gr.😊

Umrechnung:

https://der-umrechner.de/gewichte/g-gramm-in-dag-dekagramm/

Und Kl ist kaffeelöffel
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: gschmeidlerin am 23.11.17, 22:32
Danke Barbara, hab erst dran gedacht als ich ausgeschaltet habe und hatte danach noch keine Zeit! 😘🤗

LG Eva
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: frega am 23.11.17, 23:24
hallo eva dein lebkuchenrezept hört sich gut an. und danke für die übersetzung von dag. dieses jahr werde ich keine backen
liebe grüsse
frega
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: pauline971 am 27.11.17, 10:16
Ich hab am Samstag Lebkuchen gebacken und gestern mit Schokolade verziert. Für meinen Mann habe ich weiße Schokolade genommen. Gestern nach dem vorweihnachtlichen Schmücken haben wir es uns bei einem Glühwein gemütlich gemacht und die Lebkuchen probiert. Mein Mann ist total begeistert und hat gemeint, da kann man die vom Bäcker "vergessen". Naja, da übertreibt er zwar, aber ich freue mich über das Kompliment. Die vom Bäcker sind schon sehr gut, aber meine sind echt lecker geworden. Brauche ich mich wahrlich nicht zu verstecken  :D
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: Gitta am 27.11.17, 10:23
hallo Pauline

bitte Rezept einstellen  ;) ;)

Gitta
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: pauline971 am 27.11.17, 10:29
Vollkornlebkuchen, Beitrag vom 04.12.2007. Seite 2 dieser Box
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: gatterl am 28.11.17, 19:33
Ich hab ein Rezept für einen wirklich guten Lebkuchen, der außerdem sofort weich ist!



Eva, die Lebkuchen sind der Hammer.  Vielen Dank für dieses tolle Rezept
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: gschmeidlerin am 28.11.17, 19:50
Freut mich Barbara, dass sie dir schmecken, sind die einzigen Lebkuchen, die bei uns gegessen werden.
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: pauline971 am 28.11.17, 20:51
Meine Lebkuchen sind auch schön weich. Hab grad einen gegessen zu einem Glas Glühwein - lecker!!!!
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: Bergli am 29.11.17, 08:52
Habe gerade einen Lebkuchen gebacken.
Unsere essen Lebkuchen am liebsten mit "Nidel" (geschlagener Rahm)  oder mit "Anke" (Butter)

Innerschweizer Lebkuchen
500 gr Mehl, 500 gr, Zucker (ich nehme 1/3 Birnel), 6 dl Milch, 4 El. Öl, 2 El. Schogggipulver, 2 El. Zimt, 2 El. Lebkuchengewürz, 1 Backpulver
alles mischen, gut verrühren, ist ein flüssiger Teig, auf ein Blech giessen und bei 180 ° Grad  25 Min. backen.
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: Anneke am 29.11.18, 22:16
Ich hab ein Rezept für einen wirklich guten Lebkuchen, der außerdem sofort weich ist!

40 dag Roggenmehl
1 Prise Salz
1 KL Natron
10 dag Butter
20 dag Zucker
15 dag Mandeln oder Nüsse
10 dag geriebene Schokolade
Lebkuchengewürz
4 EL Honig
2 Eier
1/8 l schwarzer Kaffee
Event. Schokoladeglasur

Butter erwärmen, honig, eier, Kaffee und Gewürz unterrühren und mit allen anderen Zutaten zu einen weichen Teig verkneten und über Nacht rasten lassen. Nicht zu dünn ausrollen und ausstechen, bei 180 ° backen, nach dem Auskühlen Event. mit Schokoglasur bestreichen.

LG Eva

Ich hab Evas Lebkuchen heuer auch ausprobiert. Wunderbar leicht und wirklich sofort weich. Mich erinnern sie an die Kindheit, schmecken genauso.

Zunächst war ich gar nicht so begeistert, ich hatte nämlich ein Blech nach wenigen Stunden Wartezeit gebacken, sie waren hart. Offenbar  steht die Ruhezeit nicht umsonst im Rezept. Ausgerollt habe ich den Tag etwa 3-4 mm dick und die ausgestochenen Lebkuchen nur 10-12 Min gebacken auf 170 Grad. Mir schien beim 1. Blech auch die Temperatur zu hoch. Bestrichen hab ich sie mit Rum-Puderzucker-Glasur.

Eine Frage: das Natron dient ja wohl als Backtriebmittel, leider schmeckt man das sehr deutlich raus, wie auch bei allen anderen Rezepten damit. Womit könnte man das Natron ersetzen? Backpulver? Mit dem üblichen Backpulver geht es mir aber auch so, dass man dass rausschmeckt aus dem Gebäck. Deswegen nehme ich in der Regel Weinsteinbackpulver.
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: Mastreh am 29.11.18, 22:51
Anneke, vielleicht geht Hirschhornsalz
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: pauline971 am 30.11.18, 10:15
Anneke ich nehme Hirschhornsalz wie in meinem Rezept Vollkornlebkuchen angegeben. Beim Zubereiten des Teiges bzw. Aufstreichen auf die Oblaten riecht es zwar wie in einer kleinen Chemiefabrik  ;), aber beim Backen bzw. schon beim Trocknen über Nacht verflüchtigt sich der Geruch des Hirschhornsalzes. Die Lebkuchen laufen nicht breit beim Backen, die Konsistenz ist super und der Geschmack einfach saugut  ;D Mein Mann isst die mit Vorliebe und sagt, dass sich unser Bäcker bei mir noch was abschauen kann. Naja, die vom Bäcker sind halt anders gut. Aber ich brauche mich echt nicht zu verstecken mit den meinigen.
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: Anneke am 30.11.18, 11:00
Danke für eure Antworten zum Thema Natron.
Inzwischen hab ich mich noch bisschen kundig gemacht, spät aber immerhin ;D

In folgendem Link werden die Unterschiede und Wirkngsformen gut erklärt. Das hat mich überzeugt, beim Natron zu bleiben einmal im Jahr.

https://www.topagrar.com/landleben/kochen-und-backen/backpulver-und-co-kleine-feine-unterschiede-9487799.html
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: suederhof1 am 03.12.18, 06:55
Hallo
Ich möchte den Lebkuchen nicht als Blechkuchen , sonder als Lebkuchenfiguren machen.
Nun ist der normale Teig ziemlich klebrig und nicht so zum ausstechen.
Gibt's da einen Trick oder einen Teig, er sich zum Ausstechen eignet.
Ich bin da so ein wenig unerfahren, Lebkuchen hab ich noch nicht oft gebacken.

Danke im Voraus.  :D
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: Mara am 03.12.18, 08:56
Hallo Süderhof,
ich nehme die 2 Teige zum Lebkuchen backen. Lassen sich wunderbar ausstechen.
Die Rezepte sind aus dem Bayerischen Kochbuch:

Kunsthoniglebkuchen:
250g Kunsthonig
200g Zucker
1 Teel. Zimt
1/4 Teel. Nelken
1/2 Zitronenschale
2 Eier
50g Zitronat
50g Orangeat
50g Mandeln oder Nüsse
500g Mehl, 3/4 Backpulver
Glasur: Puderzucker mit Zitronensaft oder Schokoladenglasur
Kunsthonig leicht erwärmen bis er flüssig ist, vom Feuer nehmen,Zucker. Gewürze, Eier frein gewiegtes
Zitronat und Orangeat wie gemahlene Nüsse unterrühren, gesiebtes Mehl mit Backpulver gemischt  zugeben.
Teig von fester Beschaffenheit auf Brett gut durchkneten, etwa 3/4 cm dich auswellen, Lebkuchen ausstechen, auf Backpapier bei Mittelhitze 180 Grad C backen, nach dem Erkalten glasieren und nach
 belieben mit bunten Streuzucker bestreuen.

Ich backe sie immer etwa 10 bis 12 Minuten, dann bleiben sie weich.

Honiglebkuchen (meine Lieblingssorte)
600g Honig, 1/8l Wasser
100 g Zitronat feingewiegt
,50g Orangeat feingewiegt
100g kernlose Rosinen (gewaschen feingewiegt)
 20g Lebkuchengewürz, 750g Mehl, 1 Backpulver

Wie Kunsthoniglebkuchen herstellen.

Nachtrag, ich musste heuer etwas mehr Mehl unterkneten bei den Teig :o, damit er sich ausrollen lies.
Schmecken tun sie gut.






Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: suederhof1 am 03.12.18, 10:19
Danke, werde mich die nächsten Tage ranmachen. :D
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: Mucki am 04.12.18, 07:20
Meine Mutter hatte ein Elisenlebkuchen Rezept mit Rosinen drin, es waren sehr saftige Lebkuchen .Hat jemand von euch so ein Rezept?
Lg Mucki
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: Mastreh am 04.12.18, 18:00
Hallo Mucki, ein solches habe ich :)
150g Butter
250g Zucker
4Eier
2Tl Zimt
2Tl Kakao
1Msp. Nelken
200g Orangeat
200g Zitronat
300g gem. Nüsse
200g Sultaninen
1/4l Milch
500g Mehl
2 Päckch. Backpulver
4 Tropfen Bittermandelöl
70mm Oblaten
Teig mit dem Löffel auf die Oblaten geben und ca. 20Minuten backen. Nach dem Backen sofort mit Puderzuckerglasur bestreichen. 
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: Mucki am 04.12.18, 19:33
Danke des kummt hin
Lg Mucki
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: frankenpower41 am 14.12.18, 13:06
Ich back ja immer Elisenlebkuchen. Von den Zutaten her schon hochwertig.
Jetzt hat Sohn gestern erzählt dass er gehört hat was da ein Bäcker  hier verlangt. (wink an ....)
Hab jetzt nachgesehen  5 Lebkuchen 14 Euro, ist schon happig, wird aber anscheinend gekauft.
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: Marina am 14.12.18, 19:18
Ich habe heuer schon zweimal nach dem Rezept von frankenpower Elisenlebkuchen gebacken.
Sehr lecker.

Bisher habe ich immer mit der Lebkuchenglocke den Teig auf die Oblaten gebracht. Nun hat mir
eine Bekannte den Tipp gegeben, den Teig mittels einem Eisportionierer auf zu bringen. Das ging
wesentlich schneller als mit der Glocke  :D
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: messel am 15.12.18, 12:05
Hallo, ich habe vorgestern auch die Lebkuchen nach  Mariannes Rezept , gebacken.

schmecken sehr lecker und haben die Probe bei meinem Mann schon gewonnen...

Habe sie herkömmlich mit dem Messer auf die Oblaten gestrichen, werde mir aber vielleicht
doch eine Lebkuchenglocke besorgen.

LG Helga
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: frankenpower41 am 15.12.18, 12:20
ich muss gestehen, ich hab die Lebkuchenglocke schon mind. 12 Jahre und in dem Jahr zum ersten Mal benutzt.
Sie stammt ja hier aus der Ecke und meine Mutter hat mir die schon lange geschenkt.
Ich dachte immer es geht mit Messer genauso schnell, auch geb ich etwas mehr Teig auf die Obladen und mach sie etwas gewölbt.
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: Monika54 am 15.12.18, 15:58
Die Kartoffel-Lebkuchen habe ich mit dem Eisportionierer auf die Oblaten gesetzt. Das ging sehr gut.
Heuer gab es keine,weil wir nicht mehr so viel brauchen.
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: pauline971 am 15.12.18, 17:29
Die Lebkuchenglocke habe ich mir auch eingebildet, aber rückblickend betrachtet - mit dem Messer ging es super. Also brauche ich das Ding nicht.
Titel: Re: Lebkuchen
Beitrag von: frankenpower41 am 04.06.19, 22:50
passt jetzt nicht unbedingt in die Jahreszeit aber vielleicht interessiert es jemanden.
Gestern war in "Wir in Bayern"  Bericht über die Firma die die Lebkuchenglocke erfunden hat. 
Vielleicht kann jemand Link einstellen, ich kann das nicht.  Ziemlich am Schluss in der Sendung vom 3.6.